S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 1 von 437
neuester Beitrag: 27.01.23 14:23
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 10902
neuester Beitrag: 27.01.23 14:23 von: Bill Eraser Leser gesamt: 3199552
davon Heute: 1191
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
435 | 436 | 437 | 437  Weiter  

31.05.13 20:25
27

5523 Postings, 7252 Tage KleiS+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Scheinbar hat der Ex-Chef der Kontron AG - Hannes Niederhauser - ein neues Baby gefunden:

Die S+T AG - wurde auf die ehemalige "Gericom AG" alias "Quanmax AG" verschmolzen.

Im Zuge dieser Maßnahme äußerte sich der neue Firmenlenker des Gesellschaft - Hannes Niederhauser -, dass dieser sich das daraus entstandene Unternehmen gut im TecDAX vorstellen könne.

Es muss noch einiges an Marktkapitalisierung und Bösenumsätzen zulegen aber die Unternehmenszahlen sprechen für sich.

Also - nur eine Frage der Zeit, bis die Masse diese Aktie entdeckt und fiar bewertet?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
435 | 436 | 437 | 437  Weiter  
10876 Postings ausgeblendet.

16.01.23 13:00
2

1038 Postings, 4539 Tage josselin.beaumont@Ukka: Richtig so!

Die sollen sich schön die ganzen Hände verbrennen...

An erster Stelle dieser unseriöse Sozialarbeiter. Dieser cretin hat uns diesen (nachhaltigen) Kursabsturz doch erst eingebrockt....

 

16.01.23 18:12

346 Postings, 2096 Tage gpphjswir haben es gewusst,

wer nicht bei 15€ gekauft hat, bekommt sie nicht mehr so billig. Wenn die 18€ nachhaltig überwunden sind, geht es auf die 24€.  

16.01.23 18:38
5

2976 Postings, 2502 Tage zwetschgenquetsche.Finde ich gut

- 1 Euro Sonderdividende ist nicht verwerflich. Man kann es auch als Abfindung an jene Aktionäre sehen, die einstiegen, als S+T noch auf IT-Services und IoT setzte und nun nur noch ein IoT-Unternehmen ist. Aktionäre sind Eigentümer und die haben finanziell etwas zu verdienen und das geht eben auch mit Dividenden!
- Dass das Geld anders eingesetzt besser wäre ist reine Spekulation. Je mehr Geld man hat, umso unvorsichtiger, spendabler etc. wird man. Da ist es mir lieber, der Vorstand hat weniger auszugeben und muss so stärker kaufmännisch fokussiert, dizipliniert und sparsam agieren, statt sich Bewertungsphantasien hinzugeben.
- Denn auch Aufkäufe bergen Risiken und vor allem je größer eine Übernahme ist, desto höher auch die Migrationsaufwände
- Und die 25% an Gewinnzuwachs sind meiner Meinung nach organisch zu verstehen, und nicht durch Hinzunahme von Übernahmen
- 25% Gewinnzuwachs zeigt doch, wie viel noch bei Kontron zu heben ist und wie stark skaliert werden kann und das man eine gewisse Preissetzungsmacht hat. Und man wächst im Gewinn mehr als doppelt so viel als im Umsatz. Man kauft also auch keinen Umsatz zu Lasten der Profite.

Alles an allem kann ich der heutigen Meldung nur positives abgewinnen.

Mal sehen, was die kommenden Monate und Jahre bei Kontron noch bringen :-)  

16.01.23 19:26

518 Postings, 7826 Tage ukka.... und weitere Meinungen

Kontron: Ausblick und Dividende kommen gut an
16.01.2023 18:22 Uhr
Autor: Johannes Stoffels - auf twitter


Kontron hat nach vorläufigen Zahlen 2022 einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet und damit die eigene Prognose geschafft. Zum Ergebnis gibt es noch keine konkreten Angaben. Das Unternehmen erwartet einen Anstieg von 48 Millionen Euro auf 56 Millionen Euro.

Für 2023 prognostiziert Kontron einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro ohne Akquisitionen. Das Gewinnwachstum im IoT-Bereich sieht man bei rund 25 Prozent auf 60 Millionen Euro.

Für 2022 soll es eine Dividende von 1,00 Euro je Aktie geben. Geplant sind zudem Aktienrückkäufe.

Den Analysten von Alster Research gefällt der Ausblick von Kontron. Die Umsatzprognose liegt auf Höhe der Erwartungen. Beim Ergebnis hatte man mit 55 Millionen Euro gerechnet. Als positive Überraschung wird der Dividendenvorschlag von 1,00 Euro gesehen. 2021 gab es 0,35 Euro je Aktie für die Aktionäre.  

16.01.23 21:52

484 Postings, 1804 Tage Crove@Mitch

Ich bin auch sehr zufrieden.
Jetzt noch einige Zukäufe und Perfekt!  

17.01.23 12:21

12944 Postings, 4320 Tage crunch timeCharttechnisch Fortschritt gemacht

Aktuell ein positives Signal. Also  wichtig wäre jetzt den Ausbruch bzw.  den horizontalen Bereich von ca. 17,50/18,20 weiter zu verteidigen. Dann würde aus der alten Widerstandszone vielleicht wieder eine Unterstützungszone. Wie lange diese Dynamik der letzten Tage anhalten wird bleibt abzuwarten.  Sobald wieder andere Aktien mehr in der täglichen Betrachtung stehen, geht hier auch wieder die jüngste  besondere Aufmerksamkeit  gegenüber Kontron sicherlich  zurück. Eventuell sieht man dann auch wieder erste Gewinnmitnahmen. Von daher wäre ich  nicht sonderlich überrascht, falls diese überwundene  horizontale Widerstandszone nochmal einem Pullback unterzogen würde. Letztendlich muß halt nur am Ende der Abprall nach oben wieder erfolgen. Da bei den vorläufigen Zahlen jetzt sehr viele relevante Dinge ja noch garnicht benannt bzw. genauer erläutert wurden und z.B. die Frage auch wäre wie konservativ denn die Nettogewinnprognose für 2023 ist ( die genannten 60 Mio klingen bei angestrebten 1,2 Mrd Umsatz etwas  "ausbaufähig") , könnte bis zu den endgültigen Zahlen dann vielleicht  wieder etwas "Warteschleife" auf dem nun bereits wieder erhöhten Level stattfinden. Parallel sollte natürlich auch die Gesamtmarktbewegung möglichst in einem einem guten Umfeld bleiben, wo nicht wieder größere Einbrüche kommen und dann gerade  Tech-Werte wie Kontron besonders  in das Schlepptau südwärts geraten.  
Angehängte Grafik:
chart_free_kontronag.png (verkleinert auf 34%) vergrößern
chart_free_kontronag.png

18.01.23 09:56
3

229 Postings, 2269 Tage jseyseTecDax Wiederaufstieg

Wie ich es heute mal überschlägig ermittelt habe, dürfte Kontron aktuell mit der jetzigen Marktkapitalisierung schon wieder auf einem TecDax Platz sein.

Bin mal gespannt, wann hier die ersten Spekulationen auf einen Wiederaufstieg zum nächsten Indexanpassungstermin losgehen.  

18.01.23 10:35
1

1667 Postings, 2560 Tage Werner01neue Präsentation

Bin mittlerweile sehr zufrieden, wie vermutlich alle, die sich seriös mit Kontron befassen.
Ob der Kurs schnell Richtung 24 geht wie hier einige in ihrer Kristallkugel sehen, glaube ich nicht, aber nach einer Gewinnmitnahmephase rechne ich auch mit 20€, sollte Putin nicht durchdrehen.

Schaut man weit in die Zukunft, finde ich die Zahl 7% für den Reingewinn 2025 in der Präsentation sehr interessant.
Da für mich die 2 Mrd  noch nicht nachvollziehbar sind, rechne ich mal mit 1,8 Mrd Umsatz.
Das wären dann 126 Mio Gewinn bzw bei 66 Mio Aktien 1,91€/Aktie EPS.
Geht man dann  von weiterem Wachstum aus, das ein KGV von 20 rechtfertigt,  wäre aus meiner Sicht ein Kurs von 38 nun plausibel. Die 1,91 liegen auch deutlich über dem Konsens, der bei 1,71 für 2025 liegt.

 

18.01.23 14:04
1

284 Postings, 669 Tage Crine@ Werner

für Deine Berechnung noch eine kleine Korrektur: Anzahl der Aktien (nach Kapitalherabsetzung im Mai 2022 durch Einziehung der eigenen Aktien) beträgt 63.630.568. Dadurch erhöht sich bei deiner Simulation der Gewinn je Aktie.  

18.01.23 15:11

1667 Postings, 2560 Tage Werner01@Crine

Du hast natürlich vollkommen Recht, aber bei 2-3 Jahres-Schätzungen ist der Fehler durch diesen Quotienten aus meiner Sicht vernachlässigbar.
Nachdem nun erneut die Verlässlichkeit des Managements unter Beweis gestellt wurde, ist mir hier nur die grobe Richtung  wichtig um die Aktien weiter zu halten.


 

19.01.23 13:18
1

26 Postings, 721 Tage Sepp 062Streubesitz

Der Streubesitz ist schon wieder gestiegen.
Das heisst ....... ??

Aktien
   66,10 Mio. Stk.

Streubesitz
   41,61 % Streubesitz
   

20.01.23 20:24
1

150 Postings, 3354 Tage CovacoroKommt drauf an...

#10885

Da für mich die 2 Mrd  noch nicht nachvollziehbar sind, rechne ich mal mit 1,8 Mrd Umsatz.
Das wären dann 126 Mio Gewinn bzw bei 66 Mio Aktien 1,91€/Aktie EPS.
Geht man dann  von weiterem Wachstum aus, das ein KGV von 20 rechtfertigt,  wäre aus meiner Sicht ein Kurs von 38 nun plausibel. Die 1,91 liegen auch deutlich über dem Konsens, der bei 1,71 für 2025 liegt.


Kann man so rechnen, vernachlässigt aber das Zins-Umfeld. Wenn wir in 2025 bei 4 - 5% stehen, wäre ein KGV von 20 nicht angemessen, sondern vielleicht 15. Nach so einer langen Phase fallender Zinsen vielleicht ein ungewöhnlicher Gedanke. Aber als ich 1995 in den Aktienmarkt eingestiegen bin, war ein KGV 10-12 normal, Langweiler waren bei 6-8 und Wachstums-Unternehmen bei 15. Just my 2 cents

 

21.01.23 11:17
2

908 Postings, 4887 Tage Handbuch@Covacoro

Ja, es sind gerade sehr viele  Variablen kaum einschätzbar. Die Zinsen sind ein sehr gutes Beispiel. Aktuell deutet vieles auf ein höheres Zinsniveau hin. Es kann aber auch sein, dass dies sehr schnell wieder dreht.

Die Inflation der letzten Zeit war ja extrem energiepreisgetrieben. Und sicherlich kommt vieles davon gerade erst noch so richtig bei den Verbrauchern an (z.B. Strompreise). Mittel- und langfristig gibt es aber wenig logische Gründe für weiter steigende Energiepreise, da die Kosten für Wind- und Solarstrom (abgesehen von kurzfristigen nachfragegetriebenen Preissprüngen) mittel- und langfristig eher wieder weiter sinken. Die fossilen Energie werden zukünftig einen abnehmende Rolle spielen und damit auch deren extrem volatilen (politische) Preise. Und den Schwachsinn von zukünftig massenhaft eingesetzten Wasserstoff wird der Markt über den Preis ganz von allein regeln.

Unterm Strich bleibt es dabei, dass viel zu viel Geld im System ist und dies verzweifelt nach (halbwegs) sicherer Rendite sucht. Auch die weltweite demografische Entwicklung spricht nicht gerade für dauerhaft inflationäre Tendenzen. Wir haben es schon über Jahrzehnte in Japan sehen können und China wird das nächste sehr schöne Beispiel sein. Ich persönlich sehe nach 2024/25 eher wieder sinkende Zinsen und eine anhaltende Nachfrage nach einer Anlage in Sachwerten. Ich sehe eine Bewertung von Aktien wie in den 90ern (außer in kurzfristigen Phasen) aktuell nicht im Raum stehen.

Selbst aktuell steht jede Menge Geld an der Seitenlinie und warte nur auf den Startschuss...  

21.01.23 16:52

1667 Postings, 2560 Tage Werner01@Covacoro/Handbuch

Ich bin sogar noch ein paar Jährchen länger dabei und habe definitiv schon hohe Zinsen gesehen.
Theoretisch hast Du einen Punkt hier. Aber ich denke nicht dass das vereinte, stark verschuldete Europa, bei dem auf die Südländer Rücksicht genommen werden muss um das Europa politisch zu erhalten, Zinsen >> 3% realistisch sind. Aber natürlich nicht ausgeschlossen.
Ich bin da ganz bei Handbuch, glaube sogar an ein Zinshoch schon im Sommer 23 und Entspannung HJ1 2024. Schauen wir mal auf den verbalen Schlagabtausch der EZB Tauben und Falken in den nächsten Monaten. Europa wird zudem noch viel Geld brauchen um den Krieg in der Ukraine zu halten.
Auch das muss über neue Schulden bezahlt werden, deren Zinsen bedient werden wollen.

Die Energiepreise sind durch viel Spekulation so stark gestiegen. Wir werden noch lange Öl nutzen und es gibt ausreichend davon. Wasserstoff wird m.E.  länger dauern als sich viele heute vorstellen, aber das ist ein anderes Thema.
Ob wir 2025 auch unabhängig von der Zinsfront mit einem KGV 20 rechnen können, müssen wir auch offen lassen. Das ist nur eine Annahme, die unterstellt, dass sich Kontron auch danach weiter sehr positiv entwickelt...
Meine persönlichen Kurserwartungen hier sind nicht so ambitioniert wie von vielen anderen und ich wäre mit 20-22€ für 2023 schon zufrieden. Wenn natürlich eine hohe Nachfrage über Rückkäufe und short-Eindeckungen dazukommt und die Zukäufe keinerlei Schwachpunkte haben, nehme ich auch gerne mehr. FOMO wird sich sicher bemerkbar machen, zudem ist die Cash Quote der Institutionellen ist sehr hoch. Daher Übertreibungen auch möglich.
 

22.01.23 09:04
1

284 Postings, 669 Tage CrineForecast 2023 bis 2025

Ich bin der Meinung, dass die Schätzungen für 2025 und teilweise auch 2024 extrem unsicher sind. Nicht nur aufgrund der unsicheren allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung (politische Risiken, Zinsniveau, Inflation usw) sondern auch bei Kontron selbst (erfolgreiche Akquisitionen im Schritt 1 und wie schnell können diese auf ein profitables Wachstum gebracht werden oder das angestrebte Margenniveau erreichen). Ich lege daher meinen Fokus auf 2023 und habe dazu folgende Überlegungen:
./ News vom 16.1. absolut positiv zu sehen, jedoch keine Details zu einem ARP, warum?
- HN möchte die gesamten Erlöse aus dem Verkauf in Akquisitionen stecken (weiß ich aus Aussagen und finde ich absolut positiv und wertschaffend im Gegensatz zu kurzfristig kurserhöhend wirkenden Aktienrückkäufen)
- ebenso hat er klar am CMD mitgeteilt, dass bei Kurs 25 sicher keine Aktien mehr zurückgekauft werden, daher wird, wenn ein ARP bekannt gegeben wird, sicherlich die Obergrenze bei rd +/- 22,5 liegen
- wenn jetzt noch eine oder mehrere positive operative news kommen (kleine Akquisition, weitere Großaufträge etc.) dann kann der Kurs schnell Richtung 20 gehen und dann könnte auch ein ARP kommen, welches kursstützend über 20 wirkt
Von der Zeitschiene her KÖNNTE dann gegen Ende Q1-2023 (Bekanntgabe Jahresergebnis 2022), und eventuell Chance auf TecDax Aufnahme und gutes Q1 den Kurs weiter treiben (immer vorausgesetzt, dass allgeine Umfeld ist stabil). So würde der Kurs rasch wieder auf ein "akzeptables oder zufriedenstellendes" Niveau steigen und man hätte die finanziellen Mittel aus dem Verkauf voll für das operative Wachstum zur Verfügung.

 

22.01.23 15:07

151 Postings, 404 Tage Bill EraserUntertreibung/Übertreibung

Selten sehen wir eine faire Bewertung von Aktien, wie immer man das auslegen mag. Die Regel sind Ausschläge in beide Richtungen. Wenn positive Nachrichten anhalten, rechne mit Ausschlägen nach oben und damit neuen Höchstkursen über 25 €. Bis wohin in die Reise gehen kann, bis es zur Korrektur kommt, ist schwer zu sagen.
Kurse nur zwischen 20 und 22 € halte ich für sehr unwahrscheinlich. Spätestens mit der ersten großen Übernahme im ersten Halbjahr, dürfte der Kurs richtig Fahrt aufnehmen.  

25.01.23 14:00

26 Postings, 721 Tage Sepp 062Übernahme

Ich hab vor einigen Monaten in der Wirtschaftswoche einen Bericht gelesen ,daß Kontron
an einer Übernahme an KATEK intressiert sei.HN ist ja im Aufsichtsrat von KATEK und hat dazu
bestes Inseiderwissen.Hat jemand dazu eine Info.

Ich kann den Bericht von der Ww nicht mehr finden.
 

25.01.23 18:53
2

151 Postings, 404 Tage Bill Eraser@ sepp

Da bringst du was durcheinander.
Katek ist ein Zulieferer von Kontron und kein potentielles Übernahmeziel. Katek ist zwar derzeit sehr günstig bewertet, bringt Kontron bei seiner Entwicklung nicht weiter.
 

27.01.23 00:11
2

5523 Postings, 7252 Tage KleiKontron kurz vor Short Squeeze

laut Handelsblatt gibt es VIER Aktien am Deutschen Aktienmarkt, bei denen die Wahscheinlichkeit hoch ist, dass der Kus in absehbarer Zeit explodieren könnte. (bzw. Originalwortlaut "abrupt stiegen")

Ermittelt wurde dies u.a. an Hand der Short Quote.

Diese beträgt aktuell laut Handeltsblatt über 11% !!

https://app.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...ennten/28945670.html  

27.01.23 10:36

125 Postings, 2217 Tage JohannesWild@Klein

Die Shortquote von Kontron ist aber nicht annähernd so hoch und liegt meines Wissens unter 5%. Da hat das Handelsblatt schlecht recherchiert  

27.01.23 10:39
2

125 Postings, 2217 Tage JohannesWildIntelligent Investieren zu Kontron

Guter Beitrag zu Kontron - nur dass der Rest der IT-Service Sparte auch noch kurzfristig verkauft werden soll stimmt so meines Wissens nach nicht.
https://www.intelligent-investieren.net/2023/01/kissigs-nebenwerte-analyse-zu-kontron.html

Gruß,
Johannes

 

27.01.23 10:57

5523 Postings, 7252 Tage KleiJohannesWild

Ich vertraue da eher dem Handelsblatt mit seiner Recherche.

Auch Das Unternehmen macht regelmäßig ergänzende Umfragen.

Somit wird der Wert bei über 11% liegen.

Du darfst nicht glauben, was Du im Bundesanzeiger findest.

Also bitte zukünftig aufpassen bevor du hier große Sprüche klopfst!  

27.01.23 14:12
1

26 Postings, 721 Tage Sepp 062Short-Positionen

Gesamte Netto-Leerverkaufsposition zum 27. Januar 2023: 2,89 %
Short-Positionen werden derzeit nicht nach dem Datum der Schlussmeldung angezeigt

0,23%   BlackRock Investment Management
0,47%   ELEVA CAPITAL
1,65%  Fosse Capital Partners
0,48%   J.P. Morgan Asset Management
0,39%   Otus Capital Management
0,68%   Park West Asset Management
0,56%   Rye Bay Capital

Der letzte Satz zu 10899 sagt alles über den Forumsgründer !!!!  

27.01.23 14:15
3

125 Postings, 2217 Tage JohannesWildShortquote - Antwort von der IR

Antwort von der IR:

"Sehr geehrter Herr Wild,
vielen Dank für die Information und den Link zum Handelsblatt Artikel.
Wir haben sowohl das Handelsblatt als auch S3 Partners und Reuters bzgl. Korrektur der falsch angeführten Short-Quote angeschrieben.


Gemäß Bundesanzeiger (hier sind sämtliche Short-Positionen über 0,5% zu veröffentlichen) liegt die aktuelle Short-Quote bei 1,65%.

Der Bundesanzeiger ist die einzige offizielle Quelle, sämtliche andere Seiten berufen sich auf Schätzungen oder Meldungen aus nicht offiziellen Quellen.

Auch wenn diese Seiten meiner Meinung nach wenig Aussagekraft haben, führe ich nachstehend zwei bespielhaft an: Shortsell.nl zeigt eine Quote von 2,89%, Shorteurope.com zeigt keine aktive Position."

https://www.bundesanzeiger.de/pub/de/nlp?4
https://shorteurope.com/details_company.php?company=KONTRON%2520AG&land=germany

@Klei: Ich lasse mich ungerne als Sprücheklopfer beleidigen. 

Schönes Wochenende,

Johannes


 

27.01.23 14:23
1

151 Postings, 404 Tage Bill EraserDas Handelsblatt

hat vielleicht bei Klei recherchiert.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
435 | 436 | 437 | 437  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben