Branicks Aktie

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 11.03.24 09:24
eröffnet am: 07.02.24 19:58 von: 22979883se. Anzahl Beiträge: 38
neuester Beitrag: 11.03.24 09:24 von: sonnefs Leser gesamt: 11305
davon Heute: 6
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

07.02.24 19:58

7 Postings, 74 Tage 22979883sendeBranicks Aktie

Ceo Sonja Warntges schweigt zum Kursdesaster der Branicks AG.

Im Gechäftsbericht 2022 schreibt die Vorsitzende des Vorstands, was uns bis heute erfolgreich gemacht hat und auszeichnet,
wir uns auch über 2023 hinaus den nötigen Rückenwind geben. Sie können sich darauf verlassen,dass wir mit Weitblick umgehen
und weiterhin langfristige Werte schaffen für unsere Stakholder an der Schwelle zu den nächsten 25 Jahren.
Dic Aktie  Startkurs 2022    Euro 15,37   Kurs heute  Euro 1,58
Dic Green Bond  2021/2026 über 400 Mio   Kurs  12.2021      Euro 103
Dic Green Bond  2021/2026                       Kurs heute           Euro  31
Ceo Sonja Warntges: wir hatten jederzeit einen Plan und das gilt auch für die Zukunft!
Kleinaktionär: Bitte ein Plan zur Steigerung des Börsenwertes! Rückkauf eigener Aktien oder Anleihe, Ermächtigung besteht.
Aktienkauf des Vorstands, Boni für 2022 war ja ordentlich.  
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
12 Postings ausgeblendet.

13.02.24 17:52

29 Postings, 2713 Tage LuckyLasse777@Mindblog

Es wurden wieder gezielt 5000 und 10000 Blöcke auf  den Markt geworfen...nach jeder großen Kauforder erfolgt umgehend ein grösser Verkauf, um den Kurs gezielt unten zu halten. Sehr professionell  

13.02.24 17:57

13975 Postings, 8814 Tage Timchensoviel Luft ist das nicht mehr

nur noch 1,43 Euronen.
Momentan will keiner das Papier haben und die Aussichten sind auch alles andere als rosig.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

14.02.24 11:19

18392 Postings, 5881 Tage Trash#14

In tiefst-bearishen Sentiments eine gängige Taktik, geht aber nur wenn sonst kaum nennenswerter Umsatz da ist und das ist hier der Fall. So entstehen Übertreibungen...panische Kleinanleger spielen hier vermutlich keine Rolle mehr, die dürften grösstenteils raus sein und ihr Geld anderswo verbrennen.  

28.02.24 08:01

136 Postings, 2295 Tage SMARTDRAGOBG Verkäufe

folgender Link aus dem Nachbarportal WO.

Laut Handelsblatt plant BG Verkäufe...

Link zum Handelsblatt...
https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/branicks-gr…  

28.02.24 16:08

1896 Postings, 4318 Tage Mindbloggeplante Immobilien-Verkäufe?

Also doch: Krise bei Branicks.
Verkäufe aus dem Bestand sollen das Unternehmen retten  

01.03.24 08:25
1

18392 Postings, 5881 Tage TrashÄh

erst jetzt gemerkt dass die gesamte Branche in einer Krise ist und Objekte selektiv verkauft ?  

01.03.24 16:35

1896 Postings, 4318 Tage MindblogNein

Ich habe meine Anteile im vergangenen Jahr zu über 9 Euro verkauft,
weil mir das Ausmaß der Krise schon damals bewusst wurde.
Die Konsequenzen (nicht nur für das Unternehmen) für die Anleger sind hart: Kurs
heute noch bei 1,20 Euro. Dividende gar nicht, oder ein paar Cent.
Lange wurde von Seiten des Vorstands allerdings "um den heißen Brei" herumgeredet.  

04.03.24 15:19

919 Postings, 3021 Tage DHLer 2020Nur noch 1,10

@Mindblog, bekanntlich habe ich wesentlich länger an DIC Asset geglaubt als Du und bin erst bei 2,60 Euro mit Verlust raus....

Dafür wurde ich hier im Chat noch belächelt.....ich hatte für März 1,00 Euro vorher gesagt, aktuell liegen wir bei 1,10 Euro.
Meine Vorhersage wird noch in diesem Monat eintreten.

Grüße!  

04.03.24 16:40

56 Postings, 6171 Tage FredmelodyHättest

Du dich auch bei 3,00€ gepostet?
Immer diese , wenn was eintritt…
 

04.03.24 18:46

1 Posting, 5218 Tage maincat19.3.24

Ich befürchte auch kein gutes Ende. Mal sehen was es am 19.3 an neuen Nachrichten gibt.  

05.03.24 09:54

1896 Postings, 4318 Tage MindblogKursziel 1 Euro

wurde heute erreicht  

05.03.24 10:29

136 Postings, 2295 Tage SMARTDRAGOSTARUG, Sanierung?

mal gespannt wie das ausgeht, jeden Morgen ab 9.00 Uhr 150.000 Stk auf L&S im Blocktrade mit Kursmanipulation nach unten. Da zielt jemand auf die Inso. Solange das Unternehmen dazu schweigt und keine Insidertrades da sind ein leichtes Futter, wo sollen die Käufer auch herkommen?

In den Nachbarforen (WO)wurde die Branicks als Idealfall für das neue vorinsolvenzliche Sanierungsverfahren STARUG diskutiert, hierzu ein lesenswerter Bericht zu Immobilienbestandshaltern im Allgemeinen und ich denke sehr gut auf die ehemalige DIC übertragbar, denn Bestände und Vermögen sind ja noch genug vorhanden.

https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/...fahren/28979296.html  

05.03.24 10:43

18392 Postings, 5881 Tage TrashWieso

ist das Beispiel übertragbar ? Helma hatte ein ganz anderes rechtliches Vorspiel und über die Vermögenswerte herrschte nie grosse Klarheit. Vermutlich hatte man da nur Angst, es würden unlautere Dinge zu Tage kommen oder man dort über die eigene Inkompetenz stolpert.  

05.03.24 10:51

31 Postings, 421 Tage CorviniusStarug, sanierung

Extrem schwierig zu sagen....

Die Blocktrades kommen ja regelmäßig..man weiss ja auch woher. Ein sehr professioneller Short vom Timing

Die Enthaltung von Branicks kann man durchaus verschieden sehen..sollten Sie sich zu dem Kursfall/Short äussern, dann
würden sie praktisch zugeben, dass es Probleme gibt und es dadurch eher schlimmer machen bzw. kommen in Erklärungsnot warum sie nicht unternommen haben.
Ich halte die allerdings für so arrogant, dass die einfach sagen, der Kurs interessiert uns nicht, der wird sich schon irgendwann wieder erholen.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Gläubiger den Nachverhandlungen nicht zustimmen werden. Absolut
niemand gewinnt irgendwas bei einem Default. Es ist noch genug EK vorhanden und die Bedienung der Kredite ist auch vollständig
gewährleistet. Ich könnte mir ggf. einen Dept Equity Swap vorstellen...wahrscheinlicher sind aber eher 2-3 Verkäufe..  

05.03.24 10:55
1

31 Postings, 421 Tage CorviniusStarug

ein Vergleich mit Helma ist Blödsinn....Branicks ist kein kleiner Projektentwickler mit fragwürdigen Ankeraktionären  

05.03.24 11:14

18392 Postings, 5881 Tage TrashHast

es jemals erlebt dass ein Unternehmen Kursentwicklungen kommentiert hat ? Ich nicht, es ist schlicht nicht deren Interesse , Kleinanleger zu beruhigen, da sie von deren Beteiligung einfach mal gar nichts haben. Hier ist der Freefloat zudem überschaubar. Jetzt könnte man natürlich sagen, es ist merkwürdig, dass es hier keinerlei Aufstockungen seitens der hier engagierten Instis gibt. Kann, muss aber nichts heissen.  

05.03.24 11:25

31 Postings, 421 Tage Corvinius@Trash

Stimmt, das ist leider so...

Der FF liegt bei geschätzten 45 Prozent...G.Schmidt ca. 35, RAG ca. 10 und Heller ca. 10....kleine Fonds mit 1-2%

Das ist der Grund warum die Shorties so leichtes Spiel haben...Schmidt hat wohl seine eigenen Baustellen mit TTL, RAG ist passiv und hat gerade mit Benko Investments ins Klo gegriffen und Heller hätte durch seine Familie ( N. Ketterer) die Kohle locker aufzustocken, aber die
werden wohl erstmal abwarten...

Was mich wundert bzw. nervt ist, das Branicks selbst ein paar Aktienrückkäue hätte tätigen können...die Kohle ist da..der Beschluss auch.  

05.03.24 12:12

18392 Postings, 5881 Tage TrashEben

und das Sentiment ist schlecht. Sicherlich sind die Probleme hier absolut da, sonst wäre es nicht dermaßen einfach, den Kurs zu spielen, wie man mag.

Aber wie gesagt, Kleinanleger beruhigen sah noch nie eine Unternehmung an der Börse als ihre Pflicht an. Die paar, die immer sagen, sie würden "Mehrwert" für Aktionäre schaffen wollen, nutzen dafür regelmässig Satzbausteine, um bloss nicht konkreter darauf eingehen zu müssen.  

05.03.24 16:09

84 Postings, 4751 Tage sonnefsBranicks Group AG:

Branicks Group AG: Verlängerung der 2024 fälligen Schuldscheindarlehen unter präventiver Anwendung des StaRUG-Verfahrens geplant, Verschiebung der Veröffentlichung des Konzernabschlusses 2023 ...

gerade per E-Mail erhalten  

05.03.24 17:37

1896 Postings, 4318 Tage MindblogBranicks group

Die Zahlungsunfähigkeit, auf die die Anleger spekuliert haben,
ist also erst einmal abgewendet, aufgeschoben  

05.03.24 17:39

1637 Postings, 1638 Tage HaraldW.Darlehens-Verlängerung StaRUG nutzen


https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=175490

Die Branicks Group will ein Restrukturierungsvorhaben für ihre in diesem Jahr fälligen Schuldscheindarlehen im Volumen von 225 Millionen Euro gemäß Gesetz über den Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen für Unternehmen, kurz StaRUG, beim zuständigen Amtsgericht anzeigen.

„Das StaRUG-Verfahren dient der Transaktionssicherheit, da in diesem Rahmen die notwendigen Anpassungen sämtlicher der in 2024 fällig werdenden Schuldscheindarlehen bereits mit einer Zustimmung von 75% des Nominalbetrages der betreffenden Schuldscheindarlehen bewirkt werden können”, so das Immobilien-Unternehmen aus Frankfurt am Dienstag. Man erwarte, „mindestens diese Mehrheit zu erreichen”.

Es laufen Verhandlungen mit den Darlehensgebern des Schuldscheins sowie der Brückenfinanzierung, mit denen Branicks den Zukauf der VIB Vermögen AG finanziert hatte. Für beide Darlehen will das Unternehmen die Laufzeiten verlängern.

Aufgrund der Verhandlungen wird die Branicks Group ihren Geschäftsbericht für 2023 allerdings erst später als geplant vorlegen können. Man verschiebt dessen Veröffentlichung auf den 30. April 2024.  

05.03.24 18:06

31 Postings, 421 Tage CorviniusHmmmm

Sehr interessant...hätte ich jetzt nicht gedacht. Ich weiss nicht wirklich wie ich das beurteilen soll. Gut...Inso ist erstmal
abgewendet, aber es hätte niemals soweit kommen dürfen..totaler Größenwahn.

Am besten...Schmidt raus..CEO raus...schlanke Struktur...Büros verkaufen oder in die Asset management Sparte abschieben  

05.03.24 21:55

18 Postings, 176 Tage Talso81Vorstand

"[...] Die Plausibilität des von Branicks verfolgten Konzepts wird durch einen Independent Business Review von FTI-Andersch bestätigt. Der Vorstand ist überzeugt, die laufenden Verhandlungen zu einem positiven Abschluss führen zu können.[...]"

EQS-Adhoc: Branicks Group AG

Im anderen, fast identischen Bericht über die Starug Maßnahme stand nichts darüber, dass es ein Review gab. Ich habe da aber eine andere Quelle gelesen, die offenbar die Adhoc nur zitiert hat.
Plausibilität bestätigt- also hat ein Unternehmen für uns die Maßnahmen ausgearbeitet oder die Maßnahme bewertet. Interessant. Solche Maßnahmen setzt man nicht durch, ohne sich schlau zu machen. Apropos schlau:
Weil ein Vorstandswechsel, wann auch immer, angesprochen wurde:
Ich finde das Thema sehr interessant. Wie laufen die Verhandlungen? Wenn sie scheitern, sind wir pleite, und das Thema Vorstand erledigt sich.
Wenn die Finanzierungen verlängert werden, ist ja die Frage, zu welchen Konditionen.
Das wird viel über das Geschick des Vorstands aussagen. Für die Situation am Markt, dass Immobilien nicht handelbar sind, kann ich den Vorstand nicht verantwortlich machen.
War der Vorstand größenwahnsinnig? Nach damaligem Stand? Die Punkte spielen für die Zukunft des Unternehmens erstmal keine Rolle- es geht rein ums Geschick bei den Verhandlungen. Die Geldgeber müssen dem Vorstand vertrauen. Ich hoffe sie ist eine gute Verkäuferin und Verhandlerin... eine WIRKLICH gute!  

06.03.24 13:35

6546 Postings, 5384 Tage tagschlaeferLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 09.03.24 16:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

11.03.24 09:24

84 Postings, 4751 Tage sonnefsErfolgreicher Jahresauftakt: Branicks Group AG sch

Branicks Group AG / Schlagwort(e): Immobilien/Sonstiges
Erfolgreicher Jahresauftakt: Branicks Group AG schließt Mietverträge über 72.100 qm Büro- und Logistikfläche ab 11.03.2024 / 07:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Frankfurt am Main, 11. März 2024

Presseinformation der Branicks Group AG

Erfolgreicher Jahresauftakt: Branicks Group AG schließt Mietverträge über 72.100 qm Büro- und Logistikfläche ab

65.500 qm verlängert, 6.600 qm neu vermietet
Fondsimmobilien bleiben langfristig voll belegt
Werthaltiges Fondsportfolio sichert stabile Erträge für institutionelle Anleger
Die Branicks Group AG („Branicks“), ISIN: DE000A1X3XX4, eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat vier Mietverträge über 72.100 qm Büro- und Logistikfläche verlängert und neu abgeschlossen. Die Immobilien sind Teil des Institutional Business von Branicks. 43.600 qm entfallen auf Logistikimmobilien des „RLI Logistics Fund Germany - I“, 28.500 qm auf das Japan Center in Frankfurt. Branicks managt das Bürogebäude im Einzelmandat. Durch diese Mietvertragsabschlüsse bleiben die Fondsimmobilien langfristig voll belegt.

„Flächenerweiterungen und vorzeitige Mietvertragsverlängerungen in diesem Umfang zeigen die hohe Attraktivität unseres Bestandsportfolios und sind nur durch das erstklassige Management unserer Immobilien über ihren gesamten Lebenszyklus in Verbindung mit einem ausgezeichneten Mieter- und Stakeholdermanagement möglich. Auch im aktuellen Marktumfeld sichern wir erfolgreich Qualität und nachhaltige Werte in unserem Portfolio und gewährleisten mit unseren Immobilien stabile Erträge für institutionelle Investoren“, sagt Christian Fritzsche, Chief Operating Officer (COO) bei Branicks.



Details zu den Vermietungen



Im Büroturm Japan Center am Frankfurter Taunustor hat die Europäische Zentralbank ihren Mietvertrag über 28.500 qm verlängert. Das 115 m hohe Gebäude zeichnet sich durch flexibel nutzbare Flächen und moderne Gebäudetechnik aus und prägt mit seiner fernöstlich anmutenden Architektur die Frankfurter Skyline als Landmark.

Die Mietvertragsverlängerungen in den Logistikimmobilien des „RLI Logistics Fund Germany – I“ betreffen die Standorte in Mönchengladbach, Lehrte und Marquardt. In Mönchengladbach in der Korschenbroicher Str. 599 hat der Single-Tenant P + M Logistik und Handel GmbH & Co. KG den Mietvertrag über knapp 24.000 qm vorzeitig um zehn Jahre verlängert.

Der Mietvertrag am Standort Lehrte umfasst rund 10.000 qm mit WELLPACK Deutschland GmbH. Er wurde vorzeitig um fünf Jahre verlängert. Die Logistikimmobilie in der Gewerbestraße 23 ist mit dem DGNB-Nachhaltigkeitszertifikat „Gold“ ausgezeichnet. Zusätzlich wird auf dem Dach eine Photovoltaikanlage installiert, die von den Mietern als eigene Energiequelle genutzt werden kann.

Bei der Logistikimmobilie in Marquardt bei Potsdam handelt es sich um eine vorzeitige Mietvertragsverlängerung eines Bestandsmieters über 3.000 qm zuzüglich einer Flächenerweiterung von 6.600 qm. Die Laufzeit des Mietvertrages über insgesamt 9.600 qm beträgt dreieinhalb Jahre. Im Rahmen einer energetischen Sanierung wurden im Jahr 2023 Teile der Gebäudetechnik. ...

Quelel: ir heute 11.03.2024 E-Mail Verteiler  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben