Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 414 von 428
neuester Beitrag: 01.02.23 18:06
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 10683
neuester Beitrag: 01.02.23 18:06 von: crossoverone Leser gesamt: 2497001
davon Heute: 654
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 412 | 413 |
| 415 | 416 | ... | 428  Weiter  

19.09.22 13:19

2070 Postings, 505 Tage MDinvest@Investmenttrader

Ich weis nicht, natürlich könnte Pfizer sich Valneva locker einverleiben, aber auch bei BT haben sie es nicht gemacht, obwohl sie gekonnt hätten…
Ich denke zwar schon, dass Pfizer vom großen Potential von VLA 15 weis, sonst hätten sie nicht schon 200+ Millionen Euro darin investiert, aber ob das deswegen gleich in eine Übernahme mündet??

Ich hoffe, dass nach dem heutigen Abverkauf auch noch der letzte Covid-Glücksritter draußen ist und sich neue Anleger wieder auf die core assets von Valneva konzentrieren.  

19.09.22 13:48

707 Postings, 1868 Tage Grish.

und ich dachte der Corona Impfstoff wäre das core asset von Valneva. Dabei ist es doch anscheinend die Pipeline. Bin mir nicht sicher, ob das alle, die mit Verlusten bei Valneva raus sind (oder noch drinhängen), auch so sehen würden.  

19.09.22 15:32

1831 Postings, 288 Tage Stockpicker2022@MDinvest

Irgendwie gestehst du dir nie eigene Fehler ein bezüglich Valneva. Deine Durchhalteparolen jedenfalls in allen Ehren.  Die Covid-Glücksritter sind doch längst draußen...  

19.09.22 15:52
1

1451 Postings, 2010 Tage larrywilcoxIch habe

Vor MD Invest gewarnt. Gefährliches Halbwissen verbreitet der Zahnarzt nun seit Monaten hier im Forum! Und nun schauen die ignoranten Jünger in ihr Depot und sehen dieses Gemetzel ihres hart verdienten Geldes. Das tut mir echt leid, aber hättet ihr mal besser auf mich gehört statt aggressiv zu werden und schwarze Sternchen zu verteilen!  

19.09.22 16:09

2744 Postings, 3415 Tage Bilderbergich hasse es wenn ich Recht habe

das Teil war mir von Anfang an suspekt.
Leider haben viele vielleicht auch geimpfte Glücksritter hier Verluste erlitten.
Aber so ist das Spiel der Großen.
Für uns Kleinanleger bleiben immer nur die Krumen wenn überhaupt.  

19.09.22 16:59

2070 Postings, 505 Tage MDinvest@Bilderberg

Komisch mit dir einmal einer Meinung zu sein. Der große Fehler der Kleinanleger bei Valneva war an halbwegs faire Abläufe bei Zulassung und Verträgen für VLA 2001 zu glauben…
Ich gebe gerne zu mich diesbezüglich geirrt zu haben, so habe ich selbst meine Anteile nach der UK-Zulassung deutlich ausgebaut in der Annahme jetzt könnte die Zulassung auch bei der EMA nicht mehr länger als 2 Wochen dauern :-)!
Tja, man lernt dazu…
Was einen nicht umbringt macht einen lebensmüder, oder so ähnlich:-)

Die Hoffnung für Valneva und seinen Aktienkurs liegt spätestens nach der Ankündigung der möglichen Kündigung des EU-Vertrags für VLA 2001 bei der weiteren Pipeline.
Wer mit mir über die zweifelsfrei interessante Pipeline von Valneva diskutieren möchte, mit dem erörterte ich gerne das Pro und Contra derselben.

@Larry: Werd doch erwachsen:-)!
 

19.09.22 17:34
2

388 Postings, 5777 Tage hf003...

war im januar schon vorherzusehen als die vorstände große aktienpakete bei 20 euro verkauft haben.... sehr sehr vertrauenswürdig in ihr eigenese unternehmen.
ich wurde hier beschimpft als ich diese insidertrades sehr kritisch hinterfragt hab..... "welcher insiderhandel?" :) nun haben wir die quittung  

19.09.22 17:48

1451 Postings, 2010 Tage larrywilcoxMD Invest

Und nun laberst du hier was interessanter Pipeline und Kleinanleger und bla bla mach dieser absehbaren Schlappe ! Jetzt nix mehr COVID?
 

19.09.22 18:03

2070 Postings, 505 Tage MDinvest@Larry

Ja, das Thema Covid ist mMn zu 99% durch für Valneva.
Das habe ich aber schon vor Monaten gesagt…

Ich habe eine Empfehlung für dich, bilde dir dein eigenes Urteil und handle danach, statt mich hier für deine eigenen Fehlentscheidungen verantwortlich zu machen!
 

19.09.22 19:16
6

1831 Postings, 288 Tage Stockpicker2022@MDinvest

Das Problem sehe ich eher darin, dass hier viele naive Kleinanleger mitlesen und sich vielleicht auch durch deine Beiträge dazu haben verleiten lassen hier Geld zu investieren. Klar ist jeder für sein eigenes Handeln verantwortlich, sehe ich auch so. Dennoch hat man eine gewisse Verantwortung , da du ja auch immer extra darauf hingewiesen hast selbst Mediziner zu sein und durch geschickt formulierte Beiträge versuchst eine gewisse Kompetenz darzustellen.. Wenn man hier auf Gefahren und Risiken hinweist, bist du einer der ersten, der zeitnah antwortet und kritische Beiträge belächelt  mit Hohn begegnet oder mit eben diesem VLA 15  und VLA 1553 Totschlagargument konterst und dazu irgendwelche Phantasie oder zukünftige Wunsch und Mondumsätze postest, die auf keinerlei Grundlage basieren.  Ich kann gar nicht aufzählen wie oft du fast schon gebetsmühlemartig darauf  hingewiesen hast, dass die Covid-Abschreibungen längst....längst im Kurs eingepreist sind. Da stand der Kurs noch 100% höher.  Wenn Leute hier Kurse von 30 oder 40 Euro ausgerufen haben was völlig überzogen ist kam vor dir diesbezüglich nie Kritik, im Gegenteil, oft hast du diese Beiträge noch positiv bewertet.

Wie dem auch sei. Jeder ist für sein eigenes Handeln verantwortlich. Nur sollte man sich immer auch die Frage stellen, warum hier jemand, der angebl. Mediziner ist tägl. die Zeit hat über den ganzen Tag verteilt versucht die Stimmung im Valneva Forum möglichst nicht ins negative kippen zu lassen.  

19.09.22 19:30
1

2319 Postings, 1761 Tage crossoverone@hf003

Ich habe Deine Zeilen noch vor Augen und denke nicht,
das ich es auf die Leichte genommen habe, es hat von den
kommenden Abläufen einiges dagegen gesprochen und
aus dem Grund, war und wäre es auch Heute von meiner
Entscheidung her womöglich nicht anders?

Daraus das richtige Kalkül zu ziehen, ist schon eines besonderen
Respektes und Kompliment an Dich wert.  

19.09.22 19:48

2070 Postings, 505 Tage MDinvest@Stock

Richtig, jeder ist selbst für sein Handeln verantwortlich.
Ich denke ich habe die relevanten Daten zu den diversen Studien immer korrekt interpretiert und teilweise vorher gesagt (Phase 3 von VLA 2001).
Mir ist es ziemlich egal, wie „die Stimmung im Forum“ ist, das ist ein Platz an dem über Fakten diskutiert werden sollte und nicht über Stimmungen und Gefühle…
Ich finde den heutigen Abverkauf wegen den Zahlungen an IDT doch reichlich überzogen. Valneva hatte vor dieser Zahlung ca. 300 Millionen Euro an Barmitteln, dennoch reagiert der Kurs als ob Valneva fast pleite wäre.
Die von dir zitierten „Mondzahlen“ für die Folgeprodukte VLA 1553 und VLA 15 kannst Du nicht widerlegen, oder etwa doch:-)?
Wenn Du mir schlüssig erklären kannst warum ich mich bei diesen oben genannten Vakzinen irre, dann schiess los.  

19.09.22 20:22

707 Postings, 1868 Tage Grish.

Knapp 15% der Barmittel eines defizitären Unternehmens für Nüsse verheizt und nebenbei wird die Pandemie von Biden als beendet erklärt. Jetzt flüchtet auch der letzte, der sich noch an irgendeinem bahrainischen Strohhalm geklammert hat. Nur die wenigsten (und die richtig Verzweifelten) machen hieraus ein Langzeit-Pipeline-Investement mit sehr ungewissem Ausgang. Dazu noch ein paar Shorties, die das ähnlich einschätzen und Zack sind 15-20% vom Aktienkurs Geschichte. Ist jetzt nicht so realitätsfern wie manche zu glauben scheinen!  

19.09.22 20:53

1 Posting, 136 Tage Flob1860Nachkaufen oder Abstoßen

Puh, mein erster Beitrag hier, lese seit Jahren hier mit, bin eher Kleinanleger, hab bei Valneva vertraut, mittlerweile bin ich echt ernüchtert (um es positiv auszudrücken).
Frage jetzt ist doch einzig und allein, kauft man nach um seinen Kurs zu drücken und hofft auf die hier gepriesene Pipeline oder, gibt man den Mist endlich auf.
Auf so ne Frage wären mir persönlich fachkundige Meinungen deutlich lieber und würden mir mehr helfen, als das ewige Geschreibe von irgendwelchen Fantasiezahlen welche vllt. in 15 Jahren mal generiert werden können.
Danke euch  

19.09.22 21:03

193 Postings, 443 Tage fehlinvestitionWährend wir auf bessere Zeiten warten .

.. können wir ruhig ein bisschen plaudern. Ansonsten wäre es Themenverfehlung.
Grish - ich schätze Ihre trockenen Analysen und Kommentare. Ihren Zynismus akzeptiere ich nur deswegen, weil Sie angefeindet wurden, wenn Sie den überbordenden Optimismus nicht geteilt haben.
MD-Invest - ich schätze ihre regelmässigen Einschätzungen und Updates, auch wenn Ihre persönlche Bewertung dann oft in Kampfoptimismus ausartet(e).
Ich bin seit ewigen Zeiten ziemlich dick investiert und ärgere mich natürlich, bei 30 nicht ausgestiegen zu sein. Und natürlich haben mich die vorgelegten Zukunftsaussichten auch dazu inspiriert, noch mehr zu wollen. Aber das war alleine meine Entscheidung. Ich selbst habe die Risken falsch eingeschätzt. Ich habe mir gedacht dass Valneva schneller liefern wird und ich habe das Verhalten der MHRA und der EMA nicht auf dem Radar gehabt. Und noch viel weniger habe ich mit dem Ukraine-Krieg und der idiotischen EU-Sanktionspolitik gerechnet. Die Stornierungen des UK, der EU, der billige Einstieg von Pfizer und jetzt der Abfüllstorno sind dann nur noch die Folgeerscheinungen. Mein Fehler war, dass ich zeitkritischen Milestones zuwenig Bedeutung beigemessen und den logisch folgenden Dominoeffekt gar nicht angedacht habe. Ok, wieder was dazugelernt. Und ja, noch ein Fehler (?) - ich sitze Baissen gerne aus.  

19.09.22 21:06

29614 Postings, 6462 Tage Terminator100jaja der Biden,

der entscheidet wohl alles
Pandemie für beendet erklärt
Krieg für gut erklätr
was kommt als nächstes ??

PS : ich werde weiter Nachkaufen denn nach dem Oktoberfest ist vor dem Ausbruch...............

und plötzllich ist wieder alles anders als eben noch..............
-----------
* an der Börse ist alles möglich,  auch das unmögliche !

19.09.22 21:06
1

242 Postings, 427 Tage Trade Lord 66Krass

was hier so geschrieben wird.

Mal eine wirklich ernst gemeinte Bitte an alle Foristen!
Bildet euch eure eigene Meinung! Hört bitte nicht auf irgendwelche Wunschkurse oder sonstige Anpreisungen.
Das hört sich alles immer fein plausibel an. Vielleicht sogar verlockend. Aber bitte bedenkte, das ist Wunschdenken. Ohne jegliches Fundament. Niemand, egal wer sich das rausnimmt, kann euch Kurse von X Monaten im Voraus sagen. Wenn es so wäre, stellt euch bitte die Frage, warum derjenige dann nicht seine Frau, sein Haus und sein Auto zu Geld macht und in die jeweilige Aktie investiert. Im Grunde ist es nur in textform gebrachtes Wunschdenken, um sein Invest zu begründen. Die Frage ist hier, wieviele Monate will man diese Gründe herbeizaubern, und wieviele Monate will man hier Geld brach liegen lassen oder gar verbrennen, bis höchst eventuell mal ein Kursplus erscheint? Und wir reden hier ja nicht mehr von 50% oder gar 100%... Einige müssten hier sogar 200% bis 400% Kurssteigerung erzielen, um auf 0 zu kommen.

Valneva hat vielen gezeigt, dass Börse anders läuft als man es vorher dachte. Das ist nicht nur bei Valneva der Fall, sondern natürlich auch bei vielen anderen Werten. Stellt euch die Frage, ob ein Unternehmen, dass derart lange in der Branche tätig ist, in der jetzigen Zeit noch diese Fehler bezüglich Marketing und/oder Zulassungsproblematik bringen kann.

Um eine Empfehlung zu geben; Es gibt viele Werte, die derzeit trotz Krise steigen, gestiegen sind oder zumindest besser laufen, als es hier der Fall ist. Wenn man nun Summe x zur Verfügung hat und innerhalb der Zeit y Gewinne realisieren möchte, so halte ich das hier für eine falsche Wahl. Da gibt es viele andere Werte, die anhand von belegbaren und vor allem aktuellen Fakten mehr Gewinn erzielen können.

Aber auch hier... Muss jeder selbst wissen. Es gibt jedoch ein weises Sprichwort: Schmeisse kein gutes Geld schlectem Geld hinterher.

So long... und viel Erfolg. Ist eh nur meine Meinung und gilt nicht als Empfehlung.  

19.09.22 21:17

193 Postings, 443 Tage fehlinvestition@ Flob

Die aktuellen Ertragszahlen und die Pipeline wurden hier 100x durchgekaut und auch die Unternehmensberichte helfen. Nehmen Sie das für Sie plausibelste Mengen-/Preis-/Zeitgerüst (mdinvest liefert da regelmässig recht gute Basisdaten), aber bewerten Sie unbedingt selbst die Wahrscheinlichkeit, dass das alles auch so eintritt. Dann schauen Sie, welchen Gewinn Ihre persönlich Prognose dann pro Aktie abwirft und multiplizieren Sie diesen Wert x10. Das sollte dann der für Sie zu erwartende Kurswert zum jeweiligen Termin sein. - Multipliziert mit der Eintrittswahscheinlichkeit (0 bis 1)!
Wenn aber externe Faktoren, zB. die EU-Chaospolitik da hineinpfuschen, ist auch ihre Prognose für die Katz.  

19.09.22 23:52
1

707 Postings, 1868 Tage Grish.

@flob

Grundsätzlich ist es sehr schwer da einen guten Ratschlag zu geben. Zunächst einmal würde ich die Börsenweisheit von Tradelord beherzigen. „Schmeiße gutes Geld nicht schlechtem hinterher“, nur weil man auf Verlusten sitzt. Dann sollte man sich überlegen wie lange man hier in der Zukunft investiert bleiben müsste und ob man gewillt ist so lange einen Wert zu halten, der sehr spekulativ ist und dabei auch noch höhere Verluste riskieren möchte. Letztendlich ist es immer eine Frage der eigenen Überzeugung. Man muss auch nicht zwangsläufig versuchen die Verluste in einem Wert durch ein erhöhtes Investment in dem gleichen Wert auszugleichen. Wenn man das „gute“ Geld woanders investiert kann man die Verluste auch damit ausgleichen.
Im Endeffekt sind es zwei Überlegungen:
A) möchte ich in dem Wert unter den jetzigen Voraussetzungen investiert sein?!
B) wo sehe ich für mein „gutes“ Geld in der nächsten Zeit das beste Chance-/Risikoverhältnis

Aber entscheiden muss man das selbst oder man sucht sich einen Anlageberater.  

20.09.22 00:01
1

707 Postings, 1868 Tage Grish@fehlinvestition

Ok, am Ende entsteht hier noch eine nette Atmosphäre ;-) ich denke wir waren alle schon mal (zu) gierig. Positiv ist auf jeden Fall, wenn man versucht sein Verhalten zu reflektieren und Lehren daraus zu ziehen. Viele verstehen nicht, dass es nicht darum geht Recht zu haben, sondern darum so zu handeln, wie es die Masse macht, egal wie falsch oder irrational es zu sein scheint! Und manchmal führt leider auch kein Weg an „cut your losses and move on“ vorbei.  

20.09.22 07:25
1

2070 Postings, 505 Tage MDinvestZukunft

Die zukünftige Entwicklung der „Gesamtwetterlage“ ist nur schwer vorhersehbar. Das gilt selbstverständlich auch für Valneva und seine weitere Pipeline.
Ich habe sehr oft dargelegt warum ich glaube dass diese vielversprechend ist und das nicht nur auf rein fachlicher Basis. Ich habe bezüglich politisch motivierter Einflüsse (zu einem bisher hohen Preis) dazugelernt und diese Größe auch in meine Prognose inkludiert.
Fakt ist, dass sowohl VLA 1553 als auch VLA 15 einen bisher nicht medizinisch adressierten Markt bedienen und jeweils den „first in class“ als auch den „best in class“-Fall darstellen.
Ohne diese Produktkandidaten wäre Valneva jetzt schon tot und vermutlich schon ein pennystock…

Es kann hier potentiell selbstverständlich noch einiges schiefgehen, so können zum Beispiel bisher nicht beobachtete schwere Nebenwirkungen auftreten, die zum Abbruch der Phase 3 von VLA 15 führen könnten.
In den klinischen Studien zu VLA 1553, die noch am Laufen sind erwarte ich allerdings keine Überraschungen, hier könnte die Zulassung noch Hindernisse bieten.

Wenn möglich füge ich gerne in Zukunft einen Disclaimer zu meinen Prognosen für die beiden Kandidaten an.  

20.09.22 10:08
3

707 Postings, 1868 Tage Grish@MDinvest

Fakt ist (ich hasse diesen Klugscheißerterminus), dass deine medizinische Einschätzung so lange irrelevant ist, so lange es Valneva nicht gelingt seine Produkte zu vermarkten und damit Gewinne zu erzielen. Deine medizinische Einschätzung ist ganz nebenbei auch kein “Fakt”, sondern deine ganz persönliche Einschätzung / Meinung in einem anonymen Internetforum wo niemand überprüfen kann, ob du irgendwelche medizinische Vorkenntnisse hast oder vielleicht doch nur der Hausmeister von der Kita gegenüber bist, der sich in seinen Pausen langweilt!
Und was den heutigen Kursrückgang angeht muss man sich überlegen: vor der Pandemie dümpelte Valneva bei 2-3 Euro rum. Nach mehreren Jahren hoher Entwicklungskosten ohne jeglichen Ertrag, ist das Unternehmen trotz Pipeline stand jetzt mehr wert?! Man sollte auch im Hinterkopf behalten, dass für die weitere Entwicklung der Pipeline sicher der eine oder andere Euro benötigt wird, was bei stark steigenden Zinsen weder einfach noch billig werden dürfte. Ich könnte mir daher auch gut vorstellen, dass man mittelfristig an einer Kapitalerhöhung nicht vorbeikommt.  

20.09.22 10:17

1831 Postings, 288 Tage Stockpicker2022Pfizer wird einfach die Insolvenzmasse

hier günstig aufkaufen. Pfizer hat genau kalkuliert, mit wieviel Prozent man sich hier bei einer KE beteiligt um gerade mal die weitern Entwicklungskosten der kommenden Jahre für VLA15 zu finanzieren. Irgendwann wird das Geld ausgehen, dann springt Pfizer ein und übernimmt den Laden zum Spottpreis.
Ob der Kurs dann bei 1 oder 3 Euro steht spielt dann auch keine Rolle mehr.    

20.09.22 10:50

2319 Postings, 1761 Tage crossoverone@Stock

Das mag zwar naheliegend sein mit Pfizer, ob es dennoch so kommt,
ist auch reine Spekulation.  

20.09.22 11:10

1831 Postings, 288 Tage Stockpicker2022Klar, ist alles Spekulation

Fakt ist, die Zeiten für Valneva werden nicht leichter. Pfizer hat genug Cash & Zeit & Kontakte ... die haben auch nichts zu verschenken und wissen genau was Sache ist.    

Seite: Zurück 1 | ... | 412 | 413 |
| 415 | 416 | ... | 428  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben