Aumann wohin geht die reise ?

Seite 1 von 11
neuester Beitrag: 30.07.20 09:04
eröffnet am: 02.06.17 19:21 von: aldi süd Anzahl Beiträge: 256
neuester Beitrag: 30.07.20 09:04 von: Tjep Leser gesamt: 50764
davon Heute: 62
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  

02.06.17 19:21
4

2 Postings, 1170 Tage aldi südAumann wohin geht die reise ?

Habe mich vor kurzem entschieden Aumann Aktien zu kaufen, da ich mit einem starken Wachstum der e-Mobilität rechne. Aber leider fällt die Aktie jeden Tag drastisch. Wollte mal fragen ob wer einen Tipp hat ob es sich lohnt abzuwarten oder lieber mit Verlust zu verkaufen. Danke
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  
230 Postings ausgeblendet.

17.04.20 17:01

7 Postings, 124 Tage schorsch0815Ageh

18.04.20 08:46
2

771 Postings, 5680 Tage aktivDie Zukunft ist jetzt,

E Auto,  Flugtaxi ,Drohnen, EScooter,EBike . Die Zukunft ist Aumann  

20.04.20 16:44

27 Postings, 882 Tage Toto2101wettbewerber

Danke Targo für deine Einschätzung vom Wettbewerb,  ich denke es wird viel vom Management abhängen wie die Zukunft von aumann aussieht..... hinsichtlich Positionierung für zukünftiges Wachstum,  das Management von mbb halte ich für sehr kompetent.... mal sehen ob es innerhalb der Abmahnung Gruppe auch zu umorganisation kommt... geringere fertigungstiefe etc...  

20.04.20 21:17

162 Postings, 180 Tage TargoBitteschön

Ich schließe mich deiner Meinung an. Wenn das Management von Aumann ausgetauscht wird, bin ich wieder an Bord. Die Firma ist gut - das Management nicht. Ich bin dennoch verwundert, dass MBB so lange zuschaut. Aumann ist doch eine gewichtige Beteiligung die auch MBB runterzieht.
Kommst du aus der Ecke ? Es liest sich so. Solche Expertiesen sind natürlich wertvoll.  

21.04.20 09:20

162 Postings, 180 Tage TargoAumann - Aktienbestand der Vorstände

Wie ich gerade gelesen habe, halten derzeit die beiden Vorstände jeweils 2.500 Aktien.
Da hatte ich deutlich mehr, das spricht Bände. Auch, dass die Mutter MBB seinen Bestand in 2018 von 50 % auf nun 38 % abgebaut hat zeugt von Weitblick.  

22.04.20 15:51
1

27 Postings, 882 Tage Toto2101marktumfeld automotive

Ja ich bin im automotiv Bereich tätig und weiß dass derzeit nur die dringendsten Investitionen getätigt werden.......aber zu Aumann.... die haben 74 M netto Cash und die frage ist, wieviel profitablen Umsatz sie in 2021 ff. machen...... und das wird zunehmend nur der e Mobilität Bereich sein können... der Chassis wird max. stagnieren....  

24.04.20 17:43

Clubmitglied, 9607 Postings, 2347 Tage Berliner_albino

#226
das haben die HFs wieder gemacht, zum kaufanimiert, und jetzt werden die Gewinne gesammelt! immer das gleiche Spielchen. und die nehmen nicht nur die Gewinne, sondern werden die Aktie über Leerverkäufe in den Keller schicken. Das gilt nicht nur für Aumann  

16.05.20 10:15

162 Postings, 180 Tage TargoAumann - die lange Durststrecke

Vollbremsung bei der deutschen Industrie. Gem. DIHK-Umfrage wollen deutsche Großbetriebe mehrheitlich ihre Budgets für Investitionen drastisch kürzen oder ganz auf Eis legen. Wen wundert es noch. Wer Staatshilfe braucht um zu überleben oder auch mit kräftig erhöhten Kreditlinien die Krise meistern will, hat kein Geld mehr um in neue Werke und Anlagen zu investieren. Man muß kein Hellseher sein, dass es den ohnehin gebeutelten Maschinenbau nun mit voller Wucht treffen wird. Das ist keine Sache von Monaten sondern von Jahren. Möglich, dass Aumann dank guter Finanzpolster und dem Ankerinvestor MBB überleben wird aber der Aktienkurs dürfte mit 10 Euro und Nochwas den Coronagipfel gesehen haben. Ich denke das werden wohl künftig 5 Euro und noch tiefer. Wer sehen will wie tief es gehen kann sollte sich mal die Bankaktien anschauen - vornehmlich die Commerzbank. Der Maschinenbau ist derzeit wohl das mit Abstand ungeschickteste Investment. Da werden wohl vorher die Autobauer und deren Lieferanten anspringen. Erst wenn die aus dem Gröbsten raus sind, kann Aumann wieder hoffen.  

27.05.20 08:42

7190 Postings, 6875 Tage bullybaersollte das Q2

nicht groß schlechter werden, dürfte das den Kurs wohl nicht mehr allzusehr belasten.
Für große Kurssprünge nach oben fehlt mir im Moment die Phantasie und vor allem das Wachstum.
Somit aktuell wohl fair bewertet.  

27.05.20 21:41
1

162 Postings, 180 Tage Targonicht schlecht....

....was Aumann da verkündet. Ich habe schlimmere Zahlen erwartet. Nun frage ich mich aber erst recht warum Aumann so hartnäckig eine Zwischeninfo an die Aktionäre verweigerte. Die hätte gut getan - sowohl den Aktionären als auch der Firma. Es ist ein merkwürdiges Spiel, das der Vorstand hier treibt.
Allerdings denke ich, dass die derzeitige Situation schon eher überbewertet ist. Ich habe jetzt die letzten Stücke bei 10.50 aus dem Depot gefegt. Das Q2 mag noch halbwegs laufen. Ich denke, dass der Maschinenbau in der zweiten Jahreshälfte voll in die Warteschleife geht. Die Kundschaft muß nun eisern sparen, das wird sich sicher auf neue Aufträge auswirken. Vermutlich werden bei einer Erholung der Automärkte zuerst die Zulieferer richtig durchstarten. Der Maschinenbau tuckert wohl eher hinterher.  

02.06.20 20:00
1

181 Postings, 3420 Tage ph8000Gute Einstiegschance

Denn die Branche steht vor einem Aufschwung. Überall erhalten die Elektromotoren Einzug. Siehe bspw. die Motorsägen von Stihl. Habe mich erkundigt. Die E-Versionen werden mittlerweile bevorzugt. Keine Gestank mehr und weniger Wartung. Und so läuft es peu à peu in allen Branchen durch. Automobil ist auch bald da. Für mich ist Aumann weiterhin ein Kauf.  

03.06.20 14:48

131 Postings, 547 Tage Tjepja

ist mehr langfristig Aumann, sehe ich auch so, bleib dabei, zum zocken musst Wirecard nehmen.  

04.06.20 18:41
1

162 Postings, 180 Tage TargoAumann - das bessere Zockerpapier ?

Zumindest Läuft es gerade besser als bei Wirecard. Verkehrte Welt. Wirecard eilt von Rekord zu Rekord, zumindest beim Ergebnis. Leider hat die Company bis heute keinen fehlerfreien Abschluß.  Auch Aumann hat nicht immer fehlerfrei gearbeitet und das Geschäft ist weggebrochen. Die aktuellen Aprilzahlen für den deutschen Maschinenbau sind eine Vollkatastrophe. Nun ist es bei Aumann fast immer so, dass hinter heftigen Kursbewegungen reale Geschehnisse stehen. Durch die rigide Informationspolitik wissen das aber nur Insider - nämlich die eigenen Mitarbeiter - die dann regelmäßig ihr Wissen zu Geld machen. So geschehen im Januar. Erst in die eine Richtung, dann in die andere Richtung. Der normale Aktionär rieb sich die Augen und verstand erst zweit Tage später, als dann die Pflichtmitteilung erschien und das fehlerhafte Ergebnis in 2017 eingeräumt werden mußte. Also darf man gespannt sein, was nun - vielleicht in den nächsten Tagen - viellecht - durchsickert.
Irgendwie ist Auman doch ein Zockerpapier  

08.06.20 13:25

181 Postings, 3420 Tage ph8000Der Startschuss

Gegen gute Geschäfte bei Aumann spricht nun wirklich nichts mehr. Das Konjunkturprogramm wird dies nun verstärken. Aumann ist bestens gerüstet für die E Mobilität und die deutschen Hersteller müssen sich nun beeilen. Da winken dicke Aufträge. Und während so manches Dax Unternehmen sich wegen Corona Kohle leihen musste, steht Aumann glänzend da und bekommt Aufträge! Das kann nur ein seriöses Unternehmen wie Aumann mit nachhaltigem Geschäftsmodell. Also wer dagegen "zocken" will, kann sein Geld doch besser gleich aus dem Fenster werfen.  

09.06.20 20:14
3

162 Postings, 180 Tage TargoAumann bleibt ein Zockerpapier

Wer sich heute vormittag über einen 10%igen Kurssturz wunderte, bekam heute nachmittag, via Pflichtmitteilung, die Aufklärung. Erst vor wenigen Tagen habe ich hier über die leidige Insidersituation bei Aumann berichtet und schon kommt die Bestätigung nachgereicht. Wie ist es sonst zu erklären, dass es mit einem Vorlauf von 4 Stunden zu diese Kurssturz kam ? Wieder einmal haben die eigenen Mitarbeiter ihr Wissen genutzt und rasch noch Kasse gemacht. Der normale Aktionär reibt sich die Augen und hat den Schaden. In der Vergangenheit setzten derartige Insiderverkäufe auch schon 2 Tage vor der öffentlichen Aufklärung ein. Offenbar gab es hier einen "Einlauf" für diesen Personenkreis.
Im Januar habe ich mich über den heftigen Kursanstieg gefreut. Als dann aber so gar keine Erklärung kam wurde ich stutzig und habe einen halben Tag im Netz recherchiert. Mit viel Mühe wurde ich dann fündig. Es gab Gespräche mit Tesla hinter verschlossenen Türen. Dieses Ereignis wurde nie öffentlich berichtet. Aber es gab wohl Mitarbeiter die davon wußten und diese Information nutzten. Offenbar gibt es eine Art "Mafia" bei Aumann die aus Wissenden besteht, die sich gegenseitig unterrichten. Hierzu gehören auch Angehörige und Freunde. Nach außen gibt sich Aumann sehr verschlossen, die Kommunikation wird auf ein Mindestmaß heruntergeschraubt. Für mich ein unmöglicher Zustand, weit weg von einem seriösen Unternehmen.  

26.06.20 17:52

181 Postings, 3420 Tage ph8000Betriebswirtschaftlich hervorragend

Ist die Schließung in Berlin, denn die Produktion über die anderen Standorte kann viel effektiver erfolgen. Das ist konsequent und i. w. S. kein Deinvestment. Mit den verbleibenden Standorten eine anwachende Nachfrage zu bedienen bedeute für die Aktionäre eine höhere Rentabilität!

In Zwickau wird nun VW aktiv. Wie vorhergesagt rollt die E-Produktion an:

ZWICKAU (dpa-AFX) - Während der weiße Golf Variant nach 116 Jahren eine Ära in der Automobilstadt beendet, soll der vollelektrische ID.3 eine neue begründen. "Ab jetzt steht der Standort Zwickau ganz im Zeichen der Elektromobilität", sagte Reinhard de Vries, Geschäftsführer Technik und Logistik bei Volkswagen Sachsen. Am Montag beginnt demnach der Umbau, damit bis Ende des Jahres eine zweite Montagelinie für E-Autos steht. Trotz des Blicks nach vorn sei bei den Mitarbeitern an diesem Tag auch eine Menge Wehmut dabei, sagte Gesamtbetriebsratsvorsitzender Jens Rothe. Zwickaus Tradition als Wiege des Automobilbaus nahm 1904 seinen Anfang mit August Horch.  

26.06.20 22:15

162 Postings, 180 Tage TargoSehr interessant....

....aber was hat das mit Aumann zu tun ?  

03.07.20 12:02

35 Postings, 281 Tage Pareto 11Kurssprung

11:15 Uhr ging´s hoch. Was ist hier im Busch?  

03.07.20 16:15

131 Postings, 547 Tage Tjepkeine

Ahnung , ziemlich zäh diese Aumannaktie,
Bisschen Handel eben.
Wunder mich e mobil sind ja in aller Munde.
Hatte auch mal was mit Tesla und Aumann  gelesen Lieferung von Maschinen. vielleicht daher?
 

13.07.20 12:46

2426 Postings, 4144 Tage agutiNanu

Kurs über 14?
Ich finde keine News hierzu.  

13.07.20 14:02

22 Postings, 734 Tage TechnoInvestorEmpfehlung

Die Aktie wurde heute wohl in einem Börsenbrief empfohlen. Das könnte für den Anstieg gesorgt haben.  

13.07.20 14:14

131 Postings, 547 Tage Tjepups

welcher Börsenbrief war das ?

Kann so auch nichts finden.  

17.07.20 15:50
1

1653 Postings, 7506 Tage fwsAumann ist z.Z. m.E. noch günstig zu haben!

Zum 31. März 2020 gab es liquide Mittel in Höhe von immerhin 93,0 Mio. ? und die Eigenkapitalquote lag bei guten 65,1 %. Der Umsatz 2020 wird nach Einschätzung des Managements fallen und voraussichtlich zwischen 180-200 Mio. Euro liegen. Der Umsatzanteil des E-mobility Segments erreichte bereits 62% am Gesamtumsatz.

Die Marktkapitalisierung lag eben beim Kurs von 14,38 bei circa 220 Mio Euro. Alleine der vorhandene Cash deckt davon also circa 42 % ab. Wenn man an die Zukunft der Elektromobilität glaubt, könnte sich hier ein Investment lohnen, denn der Gesamtumsatz dürfte nach Corona wieder erheblich ansteigen und damit sich dann auch die Ertragskennziffern wieder stark verbessern.

https://www.ariva.de/news/...-mobility-umsatz-im-abgelaufenen-8458879
 

29.07.20 07:33
1

162 Postings, 180 Tage Targoich bin raus bei Aumann

Die Vorlaufzeit solcher Anlagen vor dem Serienanlauf beträgt 2 - 3 Jahre. Das bedeutet die ganze E-Initiative der Autobranche ist längst beauftragt, weitgehend ohne Aumann. Der Hauptkunde - eben die Autobranche - fährt in den nächsten Jahren einen rigiden Sparkurs, da kommt nicht mehr viel.
Was mich aber echt nervt, ist die sparsame Informationspolitik von Aumann. Man erfährt - nichts !
Das führt immer wieder zu bösen Überraschungen. Nach der Werkschließung, die Bände spricht, kommen sicherlich noch mehr Tiefschläge, in der üblichen Salamitaktik. Das schlimmste Ärgernis ist der Insiderhandel, der den Kurs zum aberwitzigen Spielball macht. Die eigene MA nutzen ihr Wissen um entsprechend zu handeln und der normale Anleger reibt sich die Augen. Da mache ich nicht mit. Das hat sich in diesem Jahr schon drei Mal so vollzogen.
Das Problem der E-Autos sind die Batterien und nicht der Motor. Die Branche braucht Auman nicht.  

30.07.20 09:04

131 Postings, 547 Tage Tjepja

ziemlich zäh die Aumann Kiste, abwarten.
Na ich hab mal geschaut, Black Rock hält 3% in Aumann  hat schon seinen Grund!

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben