EDF

Seite 12 von 15
neuester Beitrag: 11.11.22 11:07
eröffnet am: 05.03.06 19:18 von: _mo_ Anzahl Beiträge: 353
neuester Beitrag: 11.11.22 11:07 von: Superworld Leser gesamt: 137787
davon Heute: 31
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 Weiter  

08.06.17 13:52

10162 Postings, 6401 Tage pacorubiohabe ich auch so gemacht

bruttodividende ist besser, da bezugspreis 7,09(aktuell 9,57) so sehe ich das.....  

08.06.17 20:19

177 Postings, 5339 Tage kurterDividenden wahlweise in Aktien mit Bezugsrechten

Hallo Zusammen,

ich habe von flatex mehrere Mails bekommen (offenbar für jede Teilsausführung eine) bezüglich der Weisung ob ich die Dividende in Aktien haben möchte. In manchen ist das Bezugsverhältnis 17,6:1 was einer "Dividende" von 5,6% entspricht. In andern Mails ist aber von 78,22:1 die Rede was nur  1,3% wären. Ich nehme mal an bei den 78:1 handelt es sich um einen Fehler, oder?

40 Cent Dividende wären bei einem Kurswert von 9,6 gute 4% Dividende. Hier gibt es dann aber mehr Abzüge, oder? Ich denke da an: Gebühren vom Broker wegen Dividende im Ausland, französische Steuern auf die Dividende?

Also bei einem Bezugsverhältnis von 17,6:1 lohnt es sich auf jeden Fall Aktien zu kaufen wenn der Wert der Aktie am 01.07 über 7,09€ liegt.

Verstehe ich das so richtig?

Vielen Dank und viele Grüße  

12.06.17 12:58

10162 Postings, 6401 Tage pacorubiouiii

ich habe alle meine edfs heute verkauft, denke wir werden Kurse unter 9,40 bekommen,meine shares durch Bruttodividende(7,09) nehme ich gerne dankend an und warte mal ab was so bis zum 1.07 mit edf passiert......  

14.06.17 12:07

206 Postings, 6014 Tage MgMidgetdas läuft....

sieht sonnig heute aus :-)))
werden wir heute die 10,00 Euro Grenze knacken?  

14.06.17 17:23

10162 Postings, 6401 Tage pacorubio@MgMidegt

was ist dein Kursziel?....  

14.06.17 20:14

206 Postings, 6014 Tage MgMidgetmein Kursziel....

...ich will langfristig anlegen und habe mir diesen Titel an Board geholt aus zwei Gründen:

1. attraktive Dividendenrendite bei "noch" niedrigem Kurs
2. sehe persönlich ein hohes Kurspotential + xy % (Strom werden wir immer benötigen :-)  

20.06.17 12:04

25634 Postings, 3281 Tage Galearisgute Turnaround Geschichte...

kann nicht klagen hier. Bin früh bei 7,60  rein.  

26.06.17 22:08

25634 Postings, 3281 Tage Galearisweiterhin Klass`

30.11.17 11:40

88 Postings, 3928 Tage bgld123Umtausch Aktien

EDF macht Angebot für Umtausch Aktien von Inhaber in Vorzugsaktien (stimmrechtslos, mind.2Jahre Behaltedauer), was soll damit bezweckt werden? Der französische Staat hält ja schon 83% der Aktien!



 

11.05.18 12:01

311 Postings, 3201 Tage alex144Umtausch Aktien

Ich weiß es nicht genau, aber ich habe es gemacht, weil ich die Aktie sowie langfristig halte. Vielleicht will er damit Spekulationen vorschub leisten, oder die Nicht-Vorzugs-Aktie,die ich eingetauscht habe kann beleiehen oder verliehen werden.
Ich habe es jetzt mal ausprobiert und schau in zwei jahren, ob es sich lohnt  

18.05.18 20:40

88 Postings, 3928 Tage bgld123Hans Bernecker

(Aktienbörse) gibt 15-16euro als Ziel vor
bliebe auf jeden Fall investiert, alle Versorger laufen gut (Eon, Fortum), Strompreise werden anziehen, inwieweit das EDF durchsetzen (da in Staatshand) kann bleibt abzuwarten, dafür hält aber der Staat die Hand drüber  

17.12.21 12:10

4452 Postings, 1734 Tage CarmelitaKaufchance?

die EBITDAprognose wurde minimal gesenkt, der kurs um 20% abgestürzt, das kgv tief im einstelligen Bereich....

https://www.marketscreener.com/quote/stock/...FRANCE-4998/financials/  

17.12.21 12:13

4452 Postings, 1734 Tage CarmelitaKGV 7

17.12.21 15:17

940 Postings, 3379 Tage ArmasarHab nachgekauft...

die vier abgeschalteten Reaktoren machen 10% der Gesamtleistung aus. Die Korrosionsschäden wurden bei einem Reaktor entdeckt woraufhin zunächst ein baugleicher weiterer Reaktor abgeschaltet wurde. Es hat keinen Unfall gegeben. Der Fehler wurde bei routinemäßigen Wartungsarbeiten gefunden. Heute nun zwei weitere runter darum geht es weiter runter. Die Kontrolle wird sich bis in den Februar ziehen weshalb die EU Strompreise auf Rekordniveau steigen. Der Absturz ist also der Unsicherheit geschuldet wie lange das ganze dauert. Trotzdem ist das ein vorübergehendes Problem. Auf Sicht von sechs Monaten definitiv ein Kauf.  

19.12.21 16:13

270 Postings, 2464 Tage kursmalerwarum so ein schwacher Verlauf?

Hallo,
Ich bin neu auf EDF aufmerksam geworden. Angesichts steigender Strompreise frage ich mich aber wie sich die Aktie so konstant halten kann und nicht steigen will?
Da müssen doch irgendwo Fallstricke sein? Hat man langfristige Lieferverträge zu bedienen womit man vom steigenden Strompreis nicht profitiert? Oder führt die Staatsbeteiligung hier zu Aktivitäten die nicht dem Aktionär den größten Benefit zuteilen?  

19.12.21 17:02

940 Postings, 3379 Tage ArmasarDas Problem sind die Strompreise...

...EDF hat nun mehrere Reaktoren als Sicherheitsmaßnahme heruntergefahren was übers Wochenende die Strompreise explodieren lässt (https://www.bloomberg.com/news/articles/...e-to-record-on-cold-snap). Mit kälterem Wetter kommt es nun für Versorger zu einer schwierigen Lage weil sie Leistung die sie nicht liefern können kaufen müssen um ihre Verträge zu erfüllen. Dass EDF so reagiert liegt wohl an der baldigen Einstufung von Nuklearenergie als nachhaltig. Hier steht die EU Entscheidung bis Mitte Januar an aber es ist ziemlich sicher. EDF kann mit dieser Vorsicht auf die Sicherheit ihrer Anlagen verweise weil es sich nicht um eine Störung sondern eine Wartung handelt.  

19.12.21 18:08

270 Postings, 2464 Tage kursmalertemporär und langfristig

Ja, die Reaktoren runterzufahren ist sicher erstmal schlecht, würde das aber als kurzfristig und einmalig sehen. Aber selbst wenn ich den Kurs vor dieser Maßnahme sehe bei 12 bis 13€ dann frage ich mich trotzdem erst einmal warum er so niedrig war? Der Strompreis hat sich doch YoY mehr als verdoppelt, jetzt im Winter 21/22 reden wir von day-ahaead-Preisen die 5x so hoch sind wie letztes Jahr, da müsste das Ergebnis doch in naher Zukunft explodieren wenn die Preissteigerungen alsbald an die Kunden weitergegeben werden, warum bleibt der Kurs da unten und hat im Vergleich zum Sommer gerade einmal 20% gemacht? Oder schreibt hier der französische Staat für EDF sozialverträgliche Preise vor?

Der Markt kann natürlich denken dass die Strompreise nur temporär so weit unten sind aber ich glaube da nicht daran, die TTF-Gaspreise die für den Strompreis letztlich maßgeblich sind haben ja schon bis 2024 angezogen, also dürfte Strom auch nicht mehr wirklich billig werden.  

14.01.22 07:57

270 Postings, 2464 Tage kursmalerRegierung fährt voll in die Seite

EDF ist schon ein komisches Konstrukt:
https://www.edf.fr/en/edf/...sures-announced-by-the-french-government

Sie müssen die Strompreise per Regierungserlass subventionieren, egal wie hoch die Einkaufkosten für sie ausfallen.

Wir sehen nun sehr oft hohe Strompreise in Europa und  oft besonders hohe Spitzen für Frankreich und UK, aber EDF wird gezwungen diese zu kompensieren koste es was es wolle, was ein Irrsinn. So wird durch den zu niedrigen Verkaufspreis in Frankreich keine Kilowattstunde eingespart, sondern die Sache wird immer schlimmer und der Verbrauch Frankreichs viel zu hoch, angrenzende Länder bekommen ebenfalls hohe Strompreise durch den massiven Einkauf der EDF zu spüren.

Das alles hat mit einem Strommarkt gar nichts mehr zu tun, das ist Sozialismus der massive Konsequenzen für den gesamten europäischen Strommarkt mit sich bringt.  

14.01.22 09:01

4452 Postings, 1734 Tage CarmelitaAm Ende zahlen es die Deutschen....

Weil das Angebot knapper wird wenn man gezwungen ist zuerst an französische Anbieter kostengünstig zu liefern....  

14.01.22 10:21
1

793 Postings, 1782 Tage TomXXAm Ende zahlen es die Deutschen....

der deutsche zahlt es gerne, hauptsache die Atom-Kraftwerke stehen nicht auf deutschem Boden...
 

14.01.22 12:55

64 Postings, 332 Tage BaLuBaer1969Habe die Aktie

nur in meinem Musterdepot beim Ariva Börsenspiel, weil ich mich mal theoretisch an Aktien ausprobieren wollte, ob ich damit Rendite erzielen kann.  Dachte bei so um die 10 € könnte so was mit einer regelmäßigen Dividende eine gute Anlage sein.

Wie ich sehe, hätte ich jetzt in der Realität ein fettes Minus eingefahren und die Dividende wird wohl auf Jahre hin gestrichen werden. Ehrlich gesagt, bin ich dann froh darum, dass ich mein Geld lieber auf dem Festgeldkonto lasse.

So ein willkürlicher sozialistischer Markteingriff eines Staates kann ja heutzutage bei jedem Unternehmen passieren, muss man nur mal schauen, wieviele Aktien durch die Corona-Maßnahmen plattgemacht wurden, TUI, Lufthansa, etc.

Also mein Resumée bei Aktien: Finger weg, da kann man gleich Lotto spielen, auch eine Analyse von KGV und Buchwert bringt einen nicht weiter. Bleibt das Geld halt auf dem Konto, wohlwissend, dass es die Inflation natürlich auch auffrisst. Aber das ist dann trotzdem weniger, als ich hier in der Realität bei einem Investement in diese Aktie verlohren hätte.  

14.01.22 13:20
1

935 Postings, 842 Tage Orbiter1Es geht um Macron`s Wiederwahl als Präsident

Da sind dem Wähler steigende Strompreise nicht zumutbar und man greift mal eben die Mrd-Gewinne von EDF ab. In Spanien gab es vor kurzem eine ähnliche Situation mit Iberdrola. Klar sollte jedenfalls nun sein dass Energieversorger keine Witwen- und Waisenpapiere, sondern Hochrisikoanlagen sind. Da entscheidet die Regierung über die Höhe der Gewinne und sonst niemand.  

14.01.22 13:23

270 Postings, 2464 Tage kursmalernunja

Naja,

ich finde nicht dass es total unerwartet wäre oder dass man hier eine risikolose Rendite erwarten könnte und das ist auch kein Casino. Ich habe auch mal einen französischen Bekannten gefragt warum die EDF so schlecht da steht, da hieß es auch Staatseingriffe usw., kein shareholder Value .
Wie man sieht mischt der französische Staat da auch in einer Weise mit die beunruhigend ist wobei mir die genauen Modalitäten von ARENH bis heute unklar sind ( Erklärung ARENH: https://www.magnuscmd.com/...cess-to-frances-historic-nuclear-energy/ ) .
Und wenn man so etwas nicht weiß sollte man auch nicht in EDF investieren weil ein festgesetzter niedriger Preis halt überhaupt keine Perspektive bei steigenden Strompreisen bietet. Da ist ein direktes Investment in Besitzer von unabhängigen Kohlekraftwerken in Europa oder Verkäufer von Gas eben besser.

Ich glaube viele Deutsche die Aktie gekauft haben sind sich gar nicht bewusst wie der französische Strommarkt funktioniert, ich ehrlich gesagt auch nicht und ich lerne gerade dazu. Ich glaube im Gegenzug auch nicht, dass andere europäische Länder sonderlich viel über das deutsche EEG-System wissen und wie dies Firmenwerte vom Windparkbetreiber bis zum Kohlekraftwerk je nach Strompreis und CO2-Preis beeinflussen kann. Man kann da vieles ausrechnen wenn man noch Strompreiskontrakte gegenüberstellt, aber das steht keiner Aktie auf die Stirn geschrieben.  

14.01.22 13:27

58 Postings, 327 Tage waldorf@BaLuBaer1969

gehört zwar hier nicht her...........Investments in Einzelaktien ist sicher nicht der richtige Ersatz fürs Festgeld, schon gar nicht als Börseneinsteiger

mit Energieversorgern hab ich auch kein Glück. Vor vielen Jahren in eon investiert....dann kam Fukushima und Atomausstieg und jetzt das hier. Staatliche Einmischung bei den Versorgern ist ein Klotz am Bein, ich werde mir gründlich überlegen ob ich hier noch nachlege, ist zum Glück nur eine kleine Position  

14.01.22 13:45

4452 Postings, 1734 Tage Carmelitaein ähnliches Beispiel

ist Petrobras in Brasilien, Wahnsinnsdividende , niedriges KGV, aber der Staat gibt die Preise vor, ich finde solche Aktien durchaus interessant für Dividendendepots weil sie in der regel von vielen Anlegern gemieden werden und so günstig zu haben sind  

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben