SMI 12?104 0.1%  SPI 15?613 0.3%  Dow 35?491 -0.7%  DAX 15?690 -0.1%  Euro 1.0665 0.1%  EStoxx50 4?233 0.3%  Gold 1?799 0.1%  Bitcoin 55?926 4.0%  Dollar 0.9190 0.1%  Öl 83.4 -1.0% 

Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 608
neuester Beitrag: 28.10.21 13:17
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 15180
neuester Beitrag: 28.10.21 13:17 von: FashTheRoa. Leser gesamt: 2865035
davon Heute: 4533
bewertet mit 55 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
606 | 607 | 608 | 608  Weiter  

25.11.20 12:01
55

3906 Postings, 3516 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
606 | 607 | 608 | 608  Weiter  
15154 Postings ausgeblendet.

27.10.21 18:16

941 Postings, 505 Tage FashTheRoadGeringes Handelsvolumen

Heute mal wieder schön an dem extrem geringen BNTX-Handelsvolumen zu  erkennen ...... nach 3 Stunden
an der Nasdaq gerade mal 1,1 Millionen Aktien gehandelt. Das ist natürlich unterirdisch !!

Gibt aktuell einfach nicht genug Interessenten / Käufer ..... da ziehen auch keine News wie die Empfehlung
der FDA von gestern Abend !! Verpuffen komplett und Kurs lässt sich noch ins Minus drücken.

Solange das Volumen so niedrig ist, werden unsere Freunde auch eher weiter drücken, als Aktien zu covern.


https://www.marketwatch.com/investing/stock/bntx
 

27.10.21 18:42
2

4144 Postings, 1565 Tage NagartierDie Shortys

@ Sanjo : Es sieht auf den ersten Blick so aus das uns die Hedgefonds fast jeden Tag ärgern.

Richtig ist aber das die shorts mit Volumen nicht bei Aktienkursen von 300,350 oder 380 €
aufgebaut wurden, sondern zu Kursen von 60, 80 oder wenn überhaupt bei 100 $.
Das bedeutet die shorter mit Volumen liegen auch weiterhin mit 200 $ je Aktien im Minus.
In der Spitze standen sie auch schon mit gut 400 $ je Aktie in der Kreide.
Wenn in den letzten Wochen ein kleinerer Shorter mit 50 oder 100k auf fallende
Kurse gewettet hat, wird er mit diesen Stückzahlen so gut wie nicht bewegen.

Über diesen Link kann man zum Teil erkennen wann die Top Shorter ihre Positionen
aufgebaut haben.

https://whalewisdom.com/filer/...e-management-lp#tabholdings_tab_link
 

27.10.21 18:50

114 Postings, 87 Tage DireWolf@Nager

Spannend ... Wenn Die Aussage so stimmt, dann zahlen die also quasi schon die ganze Zeit Gebühren und verbrennen täglich Geld in der Hoffnung, dass es noch einmal viel dramatischer einbricht?
Das wäre bizarr  

27.10.21 18:55
1

1638 Postings, 1237 Tage gdchs@Nagar könnte für die Shorties

ungemütlich werden, falls z.B.  BNTX ein größeres ARP ankündigt.
Oder falls neben den bestehenden Großaktionären ein weiterer großer Player einsteigen sollte .
(selbst die Robin-Ameisenarmee könnte ihnen hier vielleicht Ärger machen)  

27.10.21 19:09
1

3122 Postings, 2562 Tage SanjoGDCHS

Bei dem geringen Freefloat und dem geringen Volumen wäre mal eine „Ameisenattacke“ wie sie sagen extrem einfach, oder lieg ich da falsch?
 

27.10.21 19:23
1

749 Postings, 627 Tage Nachdenker 2030GB: Weniger wirksam als der Pfizer

(Betrifft Biontech/Pfizer, Auszug aus Quelle, übersetzt)

Warum Großbritannien so anfällig für einen weiteren Covid-Ausbruch war

Regierungsfehler gaben dem Virus einen Vorteil, aber wir können uns wehren
Von Christina Pagel , 26. Oktober 2021

In der Covid-Diskussion dreht sich alles um die hohen Fallzahlen in England, die phänomenal hohen Raten bei Kindern und ob wir etwas dagegen tun sollten.
?
Wir haben auch viel mehr AstraZeneca als unsere europäischen Nachbarn für über 40-Jährige verwendet, was zwar ein ausgezeichneter Impfstoff ist,  aber weniger wirksam ist als Pfizer gegen Delta. Das bedeutet, dass viele unserer am stärksten gefährdeten Menschen jetzt sechs Monate oder länger nach ihrer zweiten Dosis ein erhöhtes Risiko haben, sich mit Covid zu infizieren und dann schwerere Krankheiten zu entwickeln."

https://www.prospectmagazine.co.uk/...r-covid-19-outbreak-coronavirus
 

27.10.21 19:36
1

941 Postings, 505 Tage FashTheRoad@Nachdenker

Ich denke ein weiterer Nachteil in UK war, dass sie zwischen der 1. und 2. Dosis einen sehr großen
zeitlichen Abstand gelassen hatten. Man wollte mehr Menschen mit nur einer Erstimpfung helfen ......
denke das hat sich nun zum Nachteil entwickelt. (meine Meinung)


"Doch auch epidemiologisch betrachtet ist die britische Offensive nicht ohne Risiko: Um schneller mehr
Menschen zu immunisieren, setzt das Land beim Abstand zwischen der ersten und zweiten Impfdosis, die
für den vollen Schutz nötig ist, auf einen Abstand von zwölf Wochen. Während das bei dem
Astrazeneca-Impfstoff mittlerweile als wissenschaftlich abgesichert gilt, ist das bei dem ebenfalls eingesetzten
Mittel von Biontech und Pfizer anders. Hier empfiehlt der Hersteller einen Abstand von drei bis vier Wochen."



https://www.wiwo.de/politik/europa/...und-seine-tuecken/26915760.html  

27.10.21 19:54
1

4144 Postings, 1565 Tage NagartierBiontech

Was wir ja wissen ist das die 2 Großaktionäre aus Deutschland keine Aktien verkaufen.
Der mit Abstand größte Fond hat schon eine Meldung bei der SEC für das Q3/21 eingereicht.
Und dieser Fond hat bei über 6 Mio. Aktien nur 90k im Q3 verkauft.
Die Fonds und Instis halten nach letzten Daten auch weiterhin etwas über 18% der Aktien.

https://fintel.io/so/us/bntx?d=2021-09-30#

Bis zum 15.11.2021 müssen alle Fonds und Instis ihre Veränderungen der SEC mitteilen.
Und genau da wird es interessant. Sollten hier weitere Fonds und Instis im Zeitraum vom
01.07.2021 bis 30.09.2021 sich mit Biontech Aktien eingedeckt haben müssen sie wie auch
Lv,s bis 15.11. melden. Sie können auch freiwillig vor diesem Zeitpunkt melden.  

Und jetzt darf sich jeder die Meldungen von Biontech im Zeitraum 01.07. bis 30.09.
vorstellen und ausmalen wie sich das auf die Anteile der Fonds und Instis auswirkte.


 

27.10.21 19:54
2

1638 Postings, 1237 Tage gdchs@Sanjo zur "Ameisenarmee"

die "Robins" dürften wohl eher auf Aktien mit richtig "krass"  hohem short interest aus sein; laut Ihor Dusaniwsky der meist recht gute / genaue Daten hat :
https://twitter.com/ihors3/status/1446220236005445638
ist das short-Volumen bei BNTX aber mit gut  500 Millionen Dollar nicht so groß und spektakulär, das es Aufmerksamkeit von dieser Seite anziehen würde (allerdings sind die verlinkten Daten vom Ihor schon ein paar Tage älter, kann also sein das die short interest Werte mittlerweile sich etwas geändert haben).  

27.10.21 21:57

1328 Postings, 1467 Tage d.Karusselld.s.w.500mio

$ bei 70 Mia mcap ist ja eher wenig. Normales hedging gegen crash würde ich behaupten und nicht wie manche es postulieren , ein Drücken des Kurses von bösen shorts. Bin in freudiger Erwartung der Pfizer Zahlen, bis dahin passiert nix mehr mit dem Kurs  

27.10.21 22:02
5

1638 Postings, 1237 Tage gdchsBooster-Impfungen anderer Erst-Impfstoffe

durch "Pfizer"/Biontech  - das Thema wurde ja hier schon öfter angesprochen.
Das in UK viele Astra-Erstgeimpfte mit Biontech geboostet werden, dürfte ja mittlerweile bekannt sein.
Genauso  das Boosten von J&J durch Biontech  (z.B. in den USA).
Aber auch Malaysia hat erkannt, das das boosten mit Biontech eine gute Idee sein könnte, hier wird darüber berichtet das sie Sinovac-Geimpfte damit boosten wollen :
https://www.malaymail.com/news/malaysia/2021/10/...ster-shots/2015017

Sieht also so aus als ob hier viele Marktanteile von Astra, J&J und den chinesischen Impfstoffen in der  "Booster-runde"  abgenommen werden können.
Bei den Amis wird zwar sicherlich auch Moderna beim Boosten wichtig sein, aber in anderen Ländern dürfte BNTX eher gesetzt sein, da  meist günstiger im Preis sowie bisher gute Lieferfähigkeit.  

27.10.21 22:10
14

1682 Postings, 2264 Tage calligulaBörse ist eben keine Einbahnstraße.

Das ganze Gedöns über die sog. Shortseller, ist nach meinem Dafürhalten, zu mindestens bei BioNTech, derzeit völliger Blödsinn. Sogar davon ?philosophieren? zu wollen, man könne anhand von irgendwelchen, hier eingestellten Artikeln oder Listen nachvollziehen, dass hier Positionen schon seit 60, 80,- usw. Dollar ?aufgebaut? wurden, ist noch mehr im Reich der Fabel, denn nachweisbarer Fakt. Wäre Börse tatsächlich so transparent und leicht ?berechenbar? wären wir vermutlich alle schon Privatiers.

Leihgeschäfte werden nicht ?aufgebaut? sondern eröffnet und meist zeitnah wieder geschlossen. Hedge- Fonds welche Leihgeschäfte betreiben, leben von der Volatilität einer Aktie und von ihrer zeitgleichen selbstauferlegten Anonymität ihres Handelns. Gerade die Intransparenz der Börsen weltweit ist es, der den Kleinanlegern das Leben so schwer macht, und ihn teilweise in verheerende Wetten (Turbo Zertifikate, Putt- und Call Optionen usw.) unnötiger Weise einsteigen, und meist Kapital verlieren lässt. Leihgeschäfte funktionieren in der Form, dass auf vermeintlich relativ hohen Kursniveaus einer Aktie, das Leihen und (meist) das sofortige Verkaufen (Position eröffnen, Beispiel 300 Dollar) und nachfolgend auf niedrigen Niveau (Beispiel 289 Dollar) wieder zurückzukaufen, und dem Verleiher, die von ihm vormals entliehenen Aktien, wieder zurück in sein ursprüngliches Depot zu geben (Position schließen). Die Beispiel Differenz von 300,-$ (Leihe/Verkauf) minus 289,-$ (Rückkauf/Rückgabe) = plus 11,- Dollar bei nur schon 1 Aktie, stellt daraus, wenn alles gut geht, den Gewinn, abzüglich einer Leihgebühr (Beispiel: 10-20% = 1,1-2,2 Dollar vom Ertrag) für den Shorter, dar. Der Ertrag Netto, ergibt somit in unserem Beispiel 8,80 ? 9,90 Dollar für eine Aktie, für 1000 Aktien wären dies bereits 8800,- 9900, Dollar usw.

Diese Geschäfte werden tausendfach täglich getätigt, ohne dass dabei irgendwelche ?Meldeschwellen? berührt werden. Teilweise sogar im Bereich des sog. Sekundenhandels, der sicherlich die höchste Form der Abartigkeiten, kapitalistischen Denkens darstellen dürfte, weil ohne Schaffung eines jeglichen Mehrwertes behaftet.  

Sicherlich werden heute auch wieder einige solcher ?Geschäfte? durchgezogen worden sein, allerdings lohnte sich der Aufwand wohl kaum. Kann es nicht einfach auch mal sein, dass der Markt heute einfach einmal gegen uns war? Das es eben weniger Käufer als Verkäufer gab? Das eine gewisse ?Impfmüdigkeit? den Investoren bewusst wurde? Das evtl. andere Investments heute einigen Investoren besser gefielen (Microsoft, Alphabet etc.)

Die Zeit von BioNTech wird noch kommen, nur eben heute vermutlich nicht mehr. Wir befinden uns nicht in einem ?Sprintwettbewerb? sondern eher in einem bildlich gesprochenen Marathonlauf.
BioNTech hat nun einmal einen sehr geringen Streubesitz (Freefloat) obendrein handelt es sich dabei eben NICHT um AKTIEN sondern um sog. ADR´s (American Depository Receipts) diese sind sog. ?stellvertreter Papiere?, besser bezeichnet als sog. Zertifikate. Somit sind im tatsächlichen Besitz der AKTIEN lediglich die sog. Alteigentümer. Alle anderen Teilnehmer sind lediglich im tatsächlichen Besitz der vorgenannten Zertifikate (ADR´s).

Der geringe Streubesitz ist es eben auch, welcher die ADR´s somit zeitgleich anfälliger für eine höhere Volatilität (evtl. sogar Manipulation), durch seine enorme Hebelwirkung, als eine etwaige Gefahr, in einem Abwärtstrend, zusätzlich in sich birgt.
Zeitgleich sollte aber auch erwähnt sein, dies funktioniert natürlich auch umgekehrt ganz hervorragend, bei etwaig steigenden Kursen. Somit sind Verwerfungen (Übertreibungen) bei positiven Verläufen, ebenfalls nicht ausschließlich, wie wir bereits erfahren dürften.

Fazit: Wer gute Nerven hat, sein eingesetztes Kapital als ?Spielgeld? betrachtet, ist bei dieser Aktie vermutlich sehr gut aufgehoben. Er oder Sie muss allerdings auch eine Menge aushalten können. Sicherlich sind LV´s nicht gerade als ?faire Marktspieler? zu bezeichnen, da sie ihr Handeln sehr gerne im Hintergrund und eher still und leise vollziehen, aber sie sind nun einmal Teil der ganzen Finanz- Maschinerie und somit ein vorhandener Fakt mit dem wir (leider) leben müssen. Fakt ist aber auch, bleibt BioNTech seiner Linie treu, als da wären, gute Qualität, hohe Innovationskraft, schlanke Gesellschaftsstrukturen, gute Vernetzung mit anderen Unternehmen
(Pfizer, Genevant, etc.), hohe Marktpräsenz zzgl variabler Distribution und Marketing, Marktführerschaft im Bereich Covid Impfstoffe, First- Mover Disign usw. dürfte dem Unternehmen schon fast zwangsläufig weiterer Erfolg ziemlich sicher beschieden sein, es braucht eben nur etwas mehr Geduld von unserer Seite.  
 

27.10.21 22:30
1

146 Postings, 3845 Tage windhopekleine Kursanalyse:

Die Nasdaq wollte anscheinend unter 280$ schließen, bei geringen Umsätzen in USA, in Deutschland war der Umsatz interessanterweise nicht gering sondern eher im Mittel. Moderna hat weniger verloren als bntx. Meine Schlussfolgerung: jetzt geht es darum bei günstigem Kurs noch in die Aktie zu kommen. Könnte mir vorstellen das morgen der Baum nochmal richtig geschüttelt wird um bei 230 -235? einzusteigen, und dann wird genüßlich auf die Pfizerzahlen gewartet.
Ich habe kein Stop Loss gesetzt weil ich ziemlich sicher bin dass dies die letzte Talfahrt vor dem 2.11. und 9.11. ist, nmM
Stay long and have fun.
 

27.10.21 22:32
1

62 Postings, 72 Tage royalred@calligula

Sehr gut analysiert. 60/70 oder 100? ... wenn es überhaupt stimmen sollte, die LV die zu diesen Kursen verkauft haben und noch nicht gecovert sind die Ausnahme und für den aktuellen Markt völlig unbedeutend. Die meisten Leerverkäufe werden taggleich oder umgehend geschlossen, wenn zu Beispiel die Aktie in Minuten heute von 250 auf 245 runter ging kann ich mir vorstellen das dies genau so ein Punkt sein könnte, für 250 verkauft und für 245 zurück, zumindest wird mit dem Rückkauf begonnen (schonend), wenn es eine Gegenbewegung gibt wird dann gleich nochmal draufgehauen und wieder verkauft, das Spiel wird so lange gemacht bis die Anleger Ihre Aktien entnervt verkaufen = ZIEL erreicht. Die Stimmung bei kurz und mittelfristigen Anlegern ist aktuell deutlich negativ gegenüber Biontech, keine neuen Käufer in Sicht und viele Anleger sind raus und kommen nicht wieder.  Die Pfizer und Biontech Zahlen können auch genutzt werden um eine deutliche Bewegung des Kurses nach unten auszulösen, je nachdem wie mutig die LV sind. Wenn jedoch ein Haar in der Suppe gefunden oder die Zahlen doch nicht so gut sind, dan kann !!!! es auch ganz düster um die Aktie werden, zumindest kurzfristig.

 

27.10.21 22:46
4

146 Postings, 3845 Tage windhopeDas

der Kurs von 231? auf 262 innerhalb von 2 Tagen klettert hätte auch keiner gedacht, wir sind von 201 gekommen und haben jetzt 262 gesehen. Hallo, wie kann man da von düster sprechen. Der Kurs ist absolut in Takt, und zeigt welche Power hinter dem Unternehmen steht.
Ich denke BNTX ist immer für Überraschungen gut, für die die an Bntx glauben.  

27.10.21 22:58
4

941 Postings, 505 Tage FashTheRoad@Windhope

Volle Zustimmung !! Der Kurs ist in den letzten 3 Wochen um 30% (von 200,- auf 262,-) gestiegen und nun
runter auf 240,- EUR ..... also noch immer 20% im Plus ..... also alles ok !! Einige denken immer an den Run
vor den Q2-Zahlen, aber es kann auch nicht immer so laufen !!  

27.10.21 23:30
1

146 Postings, 3845 Tage windhopein stern tv eben:

Hendrik Streeck erklärt Menschen die sich nicht impfen lassen wollen und auf Totimpfstoff warten, dass Totimpstoffe ähnlich chemisch hergestellt werden wie mRNA Impfstoffe und das die mRNA Impfstoffe einfach sehr gut funktionieren und im Körper rasch abgebaut werden. Wissen wir  hier schon, aber schadet nicht zu wiederholen. @Fash: 30% sind doch eine Hausnummer, sehe ich auch so.
Gute Nacht
Long  

28.10.21 00:20
1

749 Postings, 627 Tage Nachdenker 2030Was kann das wohl für die Umsätze und Gewinne

von Biontech bedeuten? Kann sich jeder selbst überlegen. Schön an einem solchen Unternehmen beteiligt zu sein (Meinung).  (Quelle, Auszug):

Jede Sekunde eine Impfung: Impfquote bei 66,4 Prozent

BERLIN (dpa-AFX) - Noch immer wird in Deutschland im Wochenschnitt rechnerisch jede Sekunde mehr als eine Person gegen das Coronavirus geimpft. Nachdem am Vortag insgesamt rund 192 000 Dosen verabreicht wurden, stieg die Quote der vollständig geimpften Bürger auf 66,4 Prozent. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwoch (Stand: 9.22 Uhr) hervor. Bei den über 60-Jährigen liegt die Quote inzwischen bei 85,1 Prozent, bei den jüngeren Erwachsenen von 18 bis 59 Jahren 72,6 Prozent, und in der Altersgruppe der 12- bis 17-Jährigen beträgt sie 40,6 Prozent.

Für Kinder bis elf Jahre wurde noch kein Impfstoff zugelassen. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte rechnet nach bisherigen Angaben mit einer Zulassung des Impfstoffs von Biontech/Pfizer durch die EU-Arzneimittelbehörde EMA frühestens Mitte November.

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...ei-66-4-Prozent-36794968/


 

28.10.21 00:54
6

749 Postings, 627 Tage Nachdenker 2030Hongkong: Biontech wird deutlich empfohlen

Deutliche Stellungnahme aus Honkong für Biontech. Auch an des ?Festland? (Meinung, Beleg durch Quelle, Ausschnitt übersetzt):


"Zwei wissenschaftliche Ausschüsse des Gesundheitsministeriums hielten am Mittwoch Sitzungen ab und empfahl der Ministerin für Ernährung und Gesundheit Sophia Chan Siu-chee, dritte Impfungen für vorrangige Gruppen durchzuführen.
Einer der Experten David Hui Shu-cheong von der Chinese University of Hong Kong sagte, dass diejenigen, die beide Dosen des in Peking hergestellten Sinovac-Impfstoffs abgeschlossen haben, den in Deutschland hergestellten BioNTech / Fosun-Impfstoff als Booster nehmen können, da Studien vorgeschlagen haben, die beiden Marken zu mischen könnte mehr Antikörper bilden.
Aber diejenigen, die BioNTech als ihre ersten beiden Dosen eingenommen hatten, sollten bei der Marke für die Auffrischungsimpfung bleiben.
Hui sagte, Senioren über 60 und Gruppen mit hoher Exposition, darunter Mediziner, grenzüberschreitende Fahrer sowie Arbeiter am Flughafen, ausgewiesenen Hotels und Pflegeheimen, sollten Prioritäten eingeräumt werden?
?. Die neuesten Richtlinien auf dem Festland raten auch Personen ab 18 Jahren, die Auffrischungsimpfung sechs Monate nach ihrer zweiten Impfung zu erhalten.
https://www.thestandard.com.hk/breaking-news/...s-for-priority-groups

 

28.10.21 01:35
3

749 Postings, 627 Tage Nachdenker 2030Novavax: Wirksamkeit bei Delta-Plus-Variante?


Ich beobachte die Biontech-Wettbewerber recht intensiv. Bei dem Biontech-Wettbewerber Novavax (siehe z.B. #14787  (Novavax anscheinend kein sehr starker Wettbewerber) von mir oder #15149 (Impfstoffe) von Nagartier) hatte ich eine Frage, die ich nicht beantworten konnte. Ich konnte dazu auch nichts finden:

Könnte es sein, dass Novavax eine verminderte Wirkung bei der Delta-Plus-Variante hat, weil in der Delta-Plus-Variante Teile der in Südafrika entdeckten Beta-Variante vorgekommen? Bei der Beta-Variante hatte Novavax nur eine Wirksamkeit von 49,4 %.

Bis hierhin: Meine Meinung oder Überlegung. Kann jemand aus dem Forum diese Frage beantworten?
Es ist keine rhetorische, sondern eine ernst gemeinte Frage, die Auswirkungen auf die Aktienkurse von Novavax und Biontech hat.

Jetzt die dazugehörigen Quellen, die diese Informationen oder Zusammenhänge belegen:
Delta-Plus-Variante: ?Ein Subtyp der Delta-Variante des Coronavirus namens AY.4.2 ist offenbar noch ansteckender als die erste Delta-Variante.?
https://www.dw.com/de/...ber-die-covid-variante-delta-plus/a-59589004
?Bei der auch als B.1.617.2.1 oder AY.1 benannten Variante handelt es sich um die Delta-Variante mit der zusätzlichen Spike-Mutation K417N, die auch in der zunächst in Südafrika entdeckten Beta-Variante vorgekommen ist.?
https://www.apotheken-umschau.de/...-delta-und-delta-plus-782555.html
Novavax-Impfstoff: Vor allem die südafrikanische Variante mindert die Schutzwirkung gegen COVID-19.
Zufälligerweise wurde NVX-CoV2373 in einer weiteren kleineren Phase-2-Studie an über 4.400 Personen in Südafrika getestet. Dort sollte eigentlich untersucht werden, ob die Impfung auch bei den dort häufigen HIV-Infizierten wirksam ist (was der Fall ist). Durch die Ausbreitung der Variante B.1.351 hat sich das Interesse verlagert. In der Studie kam es zu 44 COVID-19-Erkrankungen. Davon entfielen 29 auf die Placebogruppe und 15 auf die Impfstoffgruppe. Dies ergibt eine Wirksamkeit von nur 49,4 % mit einem aufgrund der geringen Teilnehmerzahl (#15149 Nagartier)
www.aerzteblatt.de/nachrichten/120667/...rkung-gegen-COVID-19

 

28.10.21 11:58
2

743 Postings, 455 Tage detwin@Nachdenker 2030

Jep. Viren vollziehen keinen Geschlechtsverkehr, sondern lassen nur Kopien von sich selbst erstellen. Trotzdem können zufällig gleiche Mutationen bei verschiedenen Abstammungslinien entstehen.

Beim englischsprachigen Wikipedia sind die Mutationen übrigens recht übersichtlich nachzusehen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Variants_of_SARS-CoV-2

Hier wird erwähnt, dass die Delta-Plus-Variante mit K417N-Mutation daherkommt (aus Indien)
https://en.wikipedia.org/wiki/...SARS-CoV-2#Delta_(lineage_B.1.617.2)

Graphische Darstellung der Beta-Mutationen - mit K147N (aus Südafrika)
https://en.wikipedia.org/wiki/SARS-CoV-2_Beta_variant

Graphische Darstellung der Gamma-Mutationen - mit K147T (aus Brasilien)
https://en.wikipedia.org/wiki/SARS-CoV-2_Gamma_variant

Graphische Darstellung der Delta-Mutationen - ohne K147N (aus Indien)
https://en.wikipedia.org/wiki/SARS-CoV-2_Delta_variant

Wenn es beim NovaVax-Impfstoff ein Problem mit K147N gibt, ...
 

 

28.10.21 12:10
2

456 Postings, 157 Tage Meikel 1 2 3Informationen am 09.11.2021

Informationen zum operativen Fortschritt

https://investors.biontech.de/de/news-releases/...2021-ergebnisse-des

Neben dem Ergebnis des 3. Quartals wird BioNTech die aktuellen Fortschritte
in der Unternehmensentwicklung darstellen. Das ist vor allem wichtig
um den Analysten ein differenziertes Bild auf BioNTech zu geben...
wie schon oft erwähnt...an der Börse wird in die Zukunft projeziert....

Es scheint, das viele der großen Bankhäuser, Fonds und die Masse der privaten
Anleger nicht das Potential und die Firmenstrategie kennen. Erst in 2 Jahren (2023)
kann aufgrund der aktuellen Regularien eine Aufnahme in den DAX erfolgen.
Viele Analysten machen sich einfach nicht die Mühe hiert strukturiert zu analysieren
und das Potential zu ermitteln.

Wer beruflich mit BioNTech Geld verdienen will, muss traden,...
das geht grundsätzlich mit jeder Aktie, Geld verdient man in seinem Beruf

Woanders kann man natürlich auch Geld verdienen ...
und auch verlieren...aktives Trading hat immer 2 Seiten...
Trading erfordert Zeiteinsatz, technische Hilfsmittel, und
damit erklärt sich die nervliche Anspannung vieler aktiver
Händler die beruflich Geld verdienen müssen,.....
aber manchmal auch verlieren...

Regel Nr.1 bei Warren Buffet (Investor)
?Verliere nie Geld?,
Regel Nr. 2: ?Vergiss nie Regel Nr. 1?

Als Invest bietet BioNTech ein attraktives Wertsteigerungspotential für die nächsten Jahre,
spannend werden die Neubewertungen der Analysten nach den Informationen
und Ergebnissen

Als Invest legt man Wert auf die kontinuierliche Entwicklung und den
strategischen Aufbau eines Unternehmens, damit auch künftig Geld verdient wird.
Bei BioNTech stehen wir erst am Anfang einer langfristigen Entwicklung,...

Als INVESt sind 4 - 500 % Wertsteigerung in einem Jahr auch nicht zu verachten....
Übertreibungen wie im August werden natürlich korrigiert !
Es geht an der Börse nicht nur nach oben !
so sehr man sich das auch wünschen würde !

Bei einem INVESt steckt am Anfang in der Analyse des Unternehmens sehr viel
Zeit und auch manchmal Herzblut...(siehe Brüder Strüngmann)
das Risiko der Spekulation in das Unternehmen wird dadurch aber überschaubarer
man sollte das Geschäftsmodell des Unternehmens verstehen
in das investiert wird...

dann kommt die nächste Regel zum Einsatz:
Die Zukunft ist niemals klar:
Schon für ein bisschen Gewissheit muss man einen hohen Preis zahlen.
Unsicherheit ist deshalb der Freund von Langfrist-Investoren.

Die Zeit ist der Freund toller Unternehmen und ist der Feind der mittelmäßigen.

Eine Aktie, die man nicht 10 Jahre zu halten bereit ist,
darf man auch nicht 10 Minuten besitzen.


FAZIT: ...sagt Warren Buffet
Erfolgreiches Investieren benötigt Zeit, Disziplin und Geduld.

Unabhängig davon, wie groß Dein Talent oder Deine Anstrengungen sind, einige Dinge brauchen einfach Zeit:  Man kann kein Kind in einem Monat bekommen, indem man 9 Frauen schwängert
 

28.10.21 12:50
1

749 Postings, 627 Tage Nachdenker 2030Starker Beitrag von 0x545350 auf wallstreet:online

Bitte nicht löschen. Ist keine Werbung sondern nur eine sachliche Bewertung meinerseits. 0x545350 (den ich weder privat noch geschäftlich kenne) hat meines Erachtens (wieder einmal) einen gut fundierten Beitrag erstellt, der hier m.E. auch gelesen und diskutiert werden sollte bzw. könnte. Deshalb poste ich ihn. Keine Handlungsempfehlung. Nur meine Meinung nach Art. 5 Grundgesetz. Jetzt die Quelle:


"Prognose Q3 BioNTech
TLDR: BioNTech wird am 09. November Quartalszahlen vorlegen. EPS wird nach meiner Rechnung im Bereich $13,50 - $17,50 liegen.

Vorwort: Eine Prognose für Q3 ist die bisher schwierigste. Grund dafür ist, dass wir zwar nahezu jede Bestellung von BioNTech kennen, zumindest ich aber nicht weiß wann welches Land genau mit welcher Menge Impfstoff beliefert wird. Deshalb ist die angegebene Spanne größer als sonst.

Was wissen wir?

In Q3 wurden 840 Millionen Dosen (#) des Impfstoffes ausgeliefert. Aus den vorherigen Quartalszahlen kann man die Marge des Impfstoffes relativ exakt bestimmen. Bei BioNTech bleiben ca. $6/Dosis an Industrieländer und ca. $2/Dosis an Entwicklungsländer Gewinn übrig (nach Steuern).

Was muss man Abschätzen?

Die genaue Verteilung welches Land wie viel Impfstoff bekommen hat. Als untere Grenze nehme ich 50% Industrieländer/50% Entwicklungsländer an, als obere Grenze 80/20.

Case 1: 50/50

(420 Millionen Dosen * $6 + 420 Millionen Dosen * $2) = 3,360 Milliarden USD Gewinn oder $13,44 je Aktie

Case 2: 80/20

(672 Millionen Dosen * 6 + 168 Millionen Dosen * $2) = 4,368 Milliarden USD Gewinn oder $17,47 je Aktie


Ergebnis:

In dem Bereich $13,50-$17,50 erwarte in entsprechend das Quartalsergebnis.


Was sagen die Analysten? Mittlerweile haben sie ihre Prognosen auf $12,06 (*) erhöht. Vor wenigen Wochen stand da noch ein Wert von $9-$10. Im Vorquartal hatten wir $12,46.

Die Analysten erwarten also einen leichten Gewinnrückgang. Ich gehe selbst im sehr konservativen Case 1 davon aus, dass wir sowohl die Analysten Prognosen als auch das Vorquartals-Ergebnis schlagen. Die Marge geht zwar zurück da mehr Dosen an Entwicklungsländer gegangen sind, der Umsatz und Gewinn steigt aber aufgrund der Steigerung von 620 Millionen Dosen auf 840 Millionen Dosen dennoch.

Ausblick: Ab Quartal 4 kommen Booster Impfungen an Industrienationen und die neuen Verträge mit neuen Preisen zum tragen. Die Margen werden wieder steigen. Der Absatz / Umsatz und Gewinn sowieso.

(*) https://finance.yahoo.com/quote/BNTX/analysis?p=BNTX
(#) https://www.pfizer.com/science/coronavirus/vaccine/working-t?"

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...wacht#beitrag_69728620
 

28.10.21 13:13
1

679 Postings, 1123 Tage Artikel 14BioNTech

Q3 - Ich trau mich auch mal was:
Für die Zahlen des Q3 hier meine (zugegeben extrem einfache) erste Näherung.
Q3 = Q1 + Q2
Was meint ihr? Liege ich eher zu hoch oder noch zu niedrig?

Und was meinen derzeit die auf Biontech spezialisierten "Analysten"?

Marketscreener und Finanzen jedenfalls gehen von sinkendem Umsatz und Gewinn in Q3 aus (im Vergleich zu Q2). Das halte ich jedenfalls für fehlleitend. Die Nachfrage ist höher als die Produktionskapazität. Wie bringen diese Analysten die 3 Mrd. Impfdosen 2021 unter?

Bei Moderna meinen diese Analysten übrigens, dass der Umsatz in Q3 steigt auf ca. Q3 = Q1 + Q2.

Quellen:
https://www.marketscreener.com/quote/stock/...SE-66771992/financials/
https://www.marketscreener.com/quote/stock/...NC-47437573/financials/

https://www.finanzen.net/schaetzungen/biontech

https://finance.yahoo.com/quote/BNTX/analysis?p=BNTX  

28.10.21 13:17
1

941 Postings, 505 Tage FashTheRoadUSA: weitere 50 Mio Impfdosen für Kinder

NEW YORK und MAINZ, Deutschland, 28. Oktober 2021 — Pfizer Inc. (NYSE: PFE, "Pfizer”) und BioNTech SE
(Nasdaq: BNTX, "BioNTech”) gaben heute bekannt, dass die U.S.-Regierung 50 Millionen weitere Kinderimpfdosen
des COVID-19-Impfstoffs der beiden Unternehmen bestellt hat. Die Vereinigten Staaten erhalten diese zusätzlichen
Impfdosen zur weiteren Vorbereitung auf Kinderimpfungen, einschließlich Impfungen für Kinder unter 5 Jahren,
sollte der Impfstoff für diese Altersgruppe von den regulatorischen Behörden zugelassen werden.
Die beiden Unternehmen gehen davon aus diese Kinderimpfdosen bis zum 30. April 2022 liefern zu können.


Mit dieser Bestellung hat die U.S.-Regierung ihre letzte Kaufoption im Rahmen des bestehenden Vereinbarung mit
den beiden Unternehmen ausgeübt. Die Gesamtzahl, der seit dem Beginn der Pandemie im Rahmen der
Liefervereinbarung gesicherten COVID-19-Impfdosen, liegt somit bei 600 Millionen, und enthält sowohl Impfstoffdosen
für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Unabhängig davon haben Pfizer und BioNTech vereinbart, der
U.S.-Regierung 1 Milliarde Impfstoffdosen zu einem gemeinnützigen Preis zur Spende an Länder mit niedrigem
und mittlerem Einkommen zur Verfügung zu stellen.


https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...enftigen-bedarf-10676219

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
606 | 607 | 608 | 608  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, Bilderberg, eintracht67, Medipiss, Lord Tourette, Maydorn, Olt Zimmermann, Weltenbummler