SMI 10'126 0.5%  SPI 13'005 0.5%  Dow 28'985 -0.9%  DAX 12'140 -0.7%  Euro 0.9501 -0.5%  EStoxx50 3'329 -0.4%  Gold 1'630 0.5%  Bitcoin 18'846 -1.2%  Dollar 0.9918 -0.2%  Öl 86.3 2.8% 

Vonovia Aktie

Seite 1 von 153
neuester Beitrag: 28.09.22 17:30
eröffnet am: 05.01.16 13:56 von: Nibiru Anzahl Beiträge: 3818
neuester Beitrag: 28.09.22 17:30 von: carlos1k Leser gesamt: 958252
davon Heute: 2655
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
151 | 152 | 153 | 153  Weiter  

05.01.16 13:56
13

226 Postings, 2458 Tage NibiruVonovia Aktie

Vonovia Aktie
mein TOP im 2016 mal sehen was daraus wird....
mein Tipp beste Aktie in 2016, na die mit den wenigsten Verluste doch ?!


VONOVIA SE
                    §
27,705 Euro +0,10
+0,36 %
WKN: A1ML7J ISIN: DE000A1ML7J1 Ticker-Symbol: VNA


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
151 | 152 | 153 | 153  Weiter  
3792 Postings ausgeblendet.

27.09.22 16:35

1408 Postings, 5318 Tage S2RS2Räumungsaufforderung

Ohne die Möglichkeiten einer Räumungsaufforderung / Rauswurf wären VNA und sämtliche Vermieter zahnlose Tiger.
Wohin würde sich denn das Vermietungsgeschäft in D ansonsten entwickeln - zu einem Sozialprojekt?
Aber vielleicht kommt kommt der Rutsch im Immosektor der Regierung zugute, immerhin wäre ein Einstieg nun zu deutlich günstigeren Konditionen möglich, und der Erwerb von Immobilien dürfte nach vielen Jahren des Preisanstiegs wieder etwas erschwinglicher werden.

Immerhin haben die Unsicherheiten im hiesigen Immosektor deutlich zugenommen.  

27.09.22 17:48

17016 Postings, 4454 Tage duftpapst2wird wohl noch eine Weile dauern

bis sich eine Bodenbildung abzeichnen oder zu erkennen ist.

Aber danach kommt dann das übliche hätte hätte ich doch gekauft :- )

Meine nächste Order steht auf 20. Kommt es nicht, nicht schlimm. Und wenn doch, auch gut.

Erste  Analysten sehen bereits eine Wende in 3 - 6 Monaten.  

27.09.22 18:17
1

184 Postings, 1265 Tage der Portfolio_Threa.#3795 ich glaube, das geht schnell

Der Boden wird bei Null gefunden werden.

Steigende Inflation, insbesondere Energiepreise, Löhne können nicht mithalten. Mieter / Nebenkostenabrechnung? Wenn die Mieter nicht mehr zahlen können, was ist dann mit der Liquidität?

Aber viel härter: Fremdkapitalquote bei 2/3 der Bilanzsumme, siehe Kennzahlen. Das Geschäftsmodell heißt billig refinanzieren und die Rendite (Nettomiete) so hebeln. Wenn nun die Zinsen höher steigen als die Nettomiete (nach allen Kosten inkl. Instandhaltung, Verwaltung etc.) wird das Geschäftsmodell ad absurdum geführt. Das sehen wir momentan bei allen Wohnimmobilienkonzernen, die bereits massiv eingebrochen sind. Schaut man auf die Anleihenkurse, so sind die länger laufenden aktuell grob bei 5% Rendite - Beispiel:
https://www.ariva.de/DE000A19X8C0
Vonovia muss nicht nur das zahlen, was der Markt sich fragt, sondern auch den Risikoaufschlag. Je höher dieser Risikoaufschlag wird, umso mehr ist das Geschäftsmodell gefährdet. Und je mehr das Geschäftsmodell gefährdet ist, umso höher wird der Risikoaufschlag (Spread). Man kann das auch als Abwärtsspirale bezeichnen.  

27.09.22 18:31
1

360 Postings, 1621 Tage Helmut84@der Portfolio

Zinssanstieg ist natürlich sehr eklig. Vorteil von Vonovia ist, dass der Großteil der Schulden erst in vielen Jahren fällig ist. Im Schnitt in ca. 8 Jahren. Solange die Immobilienpreise nicht massiv einbrechen sollte Vonovia kein Problem bekommen. Mit den geplanten Immobilienverkäufe plus den Gewinn aus dem Tagesgeschäft kann man dann die Schulden stark reduzieren. Was im Moment ja auch attraktiv ist Vonovia kann über die Börse die Schulden teilweise zu 70-80% der Nominale zurückkaufen. Echt super attraktiv wenn man zb. mit 1 Mrd. Verkaufserlös Schulden mit 200 Mio. Abschlag zurückkauft (Schulden um 1 Mrd. werden um 800 Mio. getilgt). Dadurch ensteht auch ein Gewinn von 200 Mio.

Hohe Inflation für Vonovia zum Teil auch ein Vorteil weil die Mieten werden stärker ansteigen als in den letzten Jahren auch wenn man nicht 100% der Inflation weitergeben kann. Schuldenstand wird aber laufend sinken. Es wird dann auch Jahre dauern bis die Zinsen spürbar ansteigen in der Zwischenzeit werden auch die Mieten stark anziehen. Auch die hohe Inflation sollte ein guter Puffer sein für mögliche Abwertungen bei den Immobilien. Wenn ich 20% Inflation habe über 3 Jahre die Immobilienpreise stabil bleiben habe ich real auch 20% Abwertung die aber keinen Verlust in der Vonovia GuV bzw. Bilanz verursachen.

Die hohen Energiekosten sollten sich auch im nächsten Jahr bzw. 2024 normalisieren. Man sieht ja jetzt zum Teil schon einen starken Rückgang. Schön wäre wenn der Winter halbwegs mild ist und die Gas Speicher nicht allzustark verbraucht werden. Bis 2024 wird die Energieversorgung auf ganz anderen Beinen in Europa sein.

Dividende würde ich mit einer Reduktion rechnen bzw. das der Fokus noch stärker auf der Aktiendividende liegt dann muss man auch weniger Geld für die Dividende in die Hand nehmen.

Für mich ist Vonovia auf einem Niveau von 21 Euro auf Sicht bis 2025 einer meiner top pick und werde die Position laufend ausbauen.  

27.09.22 18:39

305 Postings, 603 Tage marmorkuchenlangsam wirds heftig

https://finance.yahoo.com/quote/%5EFVX?p=%5EFVX

Also die zerschiessen langsam wirklich alles, inklusive so ziemlich jede Auslandswährung,das Ding hier halt als erstes wie schon 1000 mal diskutiert.
Eigentlich sollte da langsam mal ne Abbremsung zu erwarten sein... Oo  

27.09.22 18:44
1

2547 Postings, 5800 Tage K.Plattein Europa wird es gerade zappenduster

das letzte Funke an Hoffnung das doch mal wieder Gas aus Rußland kommt wurde sabotiert.
Hier zu spekulieren aus welcher Richtung das kommt ist sinnlos da zu viele gerade riesige Summen verdienen. 1/5 wurde vom Weltmarkt genommen das ist nicht ersetzbar nicht morgen und auch die nächsten Monate die Förderkapazitäten sind nicht da. Mich bekommt das Gefühl das die Nato über kurz oder lang offensiv eingreift und das nicht der Ukraine ...
-----------
"In Deutschland gilt der als gefährlich,der auf den Schmutz hinweist,als der, der Ihn gemacht hat."

27.09.22 19:05
Da kommt sowieso kein Gas mehr aus Russland, selbst wenn der Krieg morgen vorbei ist - daher frag ich mich ja was die Abschaltung/ "Bereitschaftshaltung" der Atomkraft fürn Sinn macht. Lieber wird unsre ganze Wirtschaft inkl Währung mutwillig an die Wand gefahren als den Atomausstieg  zumindest solange aufzuschieben bis erneuerbare das evtl wettmachen können, jedes mal wenn ich darüber nachdenke will ich den Kopf einfach nur auf die Tischplatte hauen....  

27.09.22 22:37
1

484 Postings, 673 Tage EidolonBild 21:14 Uhr

Habeck knickt ein:

Zwei deutsche Atommeiler sollen über das Jahresende weiterlaufen!

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (53, Grüne) will zwei Atomkraftwerke „Stand jetzt“ nach dem Jahresende am Netz lassen. Die Meiler Isar 2 (Bayern) und Neckarwestheim (Baden-Württemberg) sollen bis Mitte April weiterlaufen, anstatt – wie bislang von Habeck geplant – in die Notreserve zu gehen.  

27.09.22 23:35
Wenn der auch nur ansatzweise noch ne Tasse im Schrank hat muss er noch weiter einknicken. Die Dinger müssen alle fit gemacht werden und weiter laufen bis ne Lösung für das Energieproblem da ist und das hätte schon vor Monaten passieren müssen. Der riskiert sonst, dass Deutschland dauerhaft den Bach runter geht, wenn die ganzen Betriebe zumachen müssen wegen den Energiekosten - die sonst nicht mehr wettbewerbsfähig auf dem Weltmarkt. Dass er nicht endlos Geld drucken kann für Hilfen, da sonst der Euro nur noch als Klopapier taugt sollte er ja hoffentlich bald verstanden haben.  

28.09.22 07:44
1

2547 Postings, 5800 Tage K.Plattelustig das Euro sogar zu türkischen Lira verliert

und die haben 80% Inflation.
"YOU'LL NEVER WALK ALONE"
-----------
"In Deutschland gilt der als gefährlich,der auf den Schmutz hinweist,als der, der Ihn gemacht hat."
Angehängte Grafik:
eurtry_2022-09-28_07-39-40.png (verkleinert auf 33%) vergrößern
eurtry_2022-09-28_07-39-40.png

28.09.22 09:16

450 Postings, 3108 Tage carlos1kSchon ziemlich

gute Preise… Hab nochmal ein paar geholt. 20,59€  

28.09.22 09:24

1408 Postings, 5318 Tage S2RS2Tiefbau

Schaut man sich den Kursverlauf der deutschen Immowerte an, so entsteht der Eindruck, dass der Keller mehrere Stockwerke zu haben scheint, Tiefbau lässt also grüßen.
Die Preisfrage ist, in welchem Geschoss wir uns derzeit befinden - schon bei -20 (von -20), oder doch erst bei -10?  

28.09.22 10:01

17016 Postings, 4454 Tage duftpapst2schläft der Moderator hier ?

Was hat denn Gemotze über Energiepolitik oder Weltpolitik Türkei mit Vonovia zu tun ?  

28.09.22 10:30
2

3315 Postings, 4117 Tage QuintusEnergiepolitik

Sehr viel, wenn die Menschen nicht mehr die Miete zahlen können , weil sie es in ihren vier Wänden warm haben möchten, dann gibt es bei Vonovia ein Einnahmeproblem  

28.09.22 11:18

1408 Postings, 5318 Tage S2RS2#3807

Nun ja, ich denke man muss die Angstmache mal etwas relativieren:
Umfragen vor wenigen Tagen ergaben, dass sich 7% der Befragten nicht in der Lage sehen die steigenden Energiepreise zu bezahlen.

Wagt man einen Blick auf Deutschlands Straßen so stellt man fest, dass die Masse doch auch weiterhin bereit ist bzw. es sich leisten kann weiterhin mit dem eigenen Auto zu fahren.
Viel wichtiger ist doch die Frage, wie viel Konsum es neben den Basics wie Wohnen & Energie (Heizen, Strom) künftig noch geben kann oder darf?
Also Reisen, Restaurantbesuche, Autokäufe etc. - sollte man alles an die Wand gefahren haben, dann entwickelt sich die gesamte deutsche Wirtschaft rückläufig - und mit ihr natürlich auch die Immobilienpreise.  

28.09.22 11:32

8457 Postings, 4686 Tage SufdlEnergiekrise

hat sehr viel mit Immobuden zu tun. Habe zwar keine Vonoviaaktien aber lese interessiert mit.

Ich habe zwei Ferien/Monteurswohnungen. Werde über den Winter beide leer stehen lassen, bzw. ist da Zeugs eingelagert, sonst ist ja nichts zu verdienen bei den Strom/Heizkosten.  

28.09.22 11:49

450 Postings, 3108 Tage carlos1kNach der Panik

kommt der FOMO Effekt.

Glaubt man der Statistik ist aktuell jeder 8 Mieter überlastet.  

28.09.22 11:54

4 Postings, 7 Tage guenti77@S2RS2

Die meisten Menschen - vor allem Mieter haben das noch gar nicht realisiert. Ich finde es derzeit unfassbar, wie viele Leute noch nicht realisiert haben, was auf sie zukommt. Vermieter sind am Ende die "Gelackmeierten" sie bleiben auf den Mieten +  den Nebenkosten sitzen. Hatte da mal beruflich mit einem Mietfall zutun, Harzer hatte plötzlich die Miete nicht mehr bezahlt. Hinterher waren 17.000 EUR zusammen gekommen.  

28.09.22 12:36

484 Postings, 673 Tage EidolonHatten wir hier vor wenigen durchdiskutiert

Bis du die endlich rausggeklagt hast gehen zig Monate. Dann musst du noch selbst die heruntergerockte Wohnung renovieren, evtl noch für die Entsorgung des Mülls bzw der Möbel zahlen. Habs schon geschrieben. Deshalb habe ich NUR für mich gebaut. Nix Einliger oder Meiter im großen haus zahlen dir den kredit ab. Ich kenne das von meinen Eltern. Nie im Leben den Ärger mit Mietern mitmachen.

Sind ja nicht alle so, aber wenn man so einen erwischt....Meine Eltern hatten ein Wohnjaus mit 5 Mietwohnungen. So alle 2-3 Jahre kam es zu solchen größeren oder kleineren "Problemen". Da sind mir meine Nerven lieber. Mit Immoaktien habe ich diesen Ärger nicht.  

28.09.22 13:35

12 Postings, 359 Tage clemens8Long Short

Bridgewater ist weiterhin 0,5% short, die Goldmänner haben auf fast 5% aufgestockt, irgendwer kauft also doch.
Bei dem Aktienkurs kaufe ich demnach den m2 Wohnung für 1200€  

28.09.22 14:18
1

1408 Postings, 5318 Tage S2RS2#3813

1.200€ pro m²??? Wo zahlt man denn noch solche Wucherpreise??? ;D  

28.09.22 14:34

1408 Postings, 5318 Tage S2RS2Enteignung / Verstaatlichung Immobilienkonzerne

Wie gelingt es, eine Enteignung in eine "freundliche" Einstiegs- bzw. Übernahmemöglichkeit des Staates umzukehren?
Es muss bloß gelingen, das Vermietungsgeschäft so dermaßen unattraktiv zu gestalten, dass unterm Strich nichts mehr hängenbleibt - weder für die Immobilienkonzerne noch für die Anteilseigner / Aktionäre.

Beispiele, die den massiven politischen Eingriff untermauern:
--> Mietpreisbremse (Mietendeckel wurde erfreulicherweise gekippt)
--> Beteiligung der Vermieter an den von den Mietern verursachten Heizkosten
--> EU Gebäuderichtlinie: CO2-neutrale Gebäude bis 2050
https://buse.de/insights/esg-klimaneutrale-mmobilien/

Ich hoffe indes, dass ich mit meiner Schwarzmalerei falsch liege und sich früher oder später die Gewitterwolken wieder verziehen. Immerhin hat der Staat schon viel zu oft unter Beweis gestellt kein guter (und schon gar nicht der bessere) Unternehmer zu sein.  

28.09.22 15:44

655 Postings, 1709 Tage ariv2017Zusammenhänge

"Was hat denn Gemotze über Energiepolitik oder Weltpolitik Türkei mit Vonovia zu tun ?"
Inflation, und Energie haben eine Menge mit Vonovia zu tun. Wir befinden uns in einer Falle mit dem Euro wo wir nicht mehr so schnell rauskommen. Denke das die Energiepreise nachgeben sobald Frieden mit der Ukraine herrscht. Aber die Schulden Südeuropas bleiben und haben sich weiter verstärkt. Ebenso die Schulden Deutschlands. Die US ist handlungsfähig und hat den Zins angehoben. Bei uns aber kann die EZB nur so tun als ob.
Andere mögen das anders sehen, aber für mich ist das der Grund warum ich investiert bleibe. Immobilien sind Inflationssicher, auch wenn die Prise mal leicht korrigieren.  

28.09.22 16:38

434 Postings, 2024 Tage Dr. QWohngeldreform: Mehr Geld und mehr Berechtigte

Das sollte die Ängste ein wenig entkräften:

--------------------------------------


28.09. 12:02 dpa-AFX: Kabinett beschließt Wohngeldreform: Mehr Geld und mehr Berechtigte

BERLIN (dpa-AFX) - Ab Januar sollen mehr Haushalte in Deutschland einen staatlichen Mietzuschuss bekommen. Das Wohngeld soll zudem um durchschnittlich 190 Euro im Monat aufgestockt werden. Entsprechende Pläne von Bauministerin Klara Geywitz (SPD) beschloss am Mittwoch das Bundeskabinett. Als nächstes ist der Bundestag am Zug.

Die Reform soll Haushalte mit wenig Einkommen angesichts der hohen Inflation entlasten. Im Schnitt sollen Wohngeld-Haushalte dann monatlich rund 370 Euro bekommen. Außerdem wird der Kreis der Berechtigten deutlich ausgeweitet: Zu den bisher 600 000 Haushalten sollen bis zu 1,4 Millionen weitere dazukommen.

Das Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zur Miete für Haushalte, die zwar keine Sozialleistungen beziehen, trotzdem aber wenig Geld haben. Künftig sollen auch Menschen Wohngeld beantragen können, die Mindestlohn verdienen oder eine Rente in vergleichbarer Höhe haben. Das hatte sich die Ampel-Koalition im Zuge des dritten Entlastungspakets angesichts der hohen Energiepreise vorgenommen.

Die Höhe des Wohngelds hängt nicht nur vom Einkommen, sondern auch von Miete, Haushaltsgröße und Wohnort ab. Ob man es bekommen könnte, kann man online mit dem Wohngeld-Rechner des Bauministeriums ausrechnen lassen./tam/DP/men
 

28.09.22 17:30

450 Postings, 3108 Tage carlos1kDax

Heute sind wir Mal auf Platz 1 im DAX :-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
151 | 152 | 153 | 153  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben