SMI 12?200 0.2%  SPI 15?680 0.2%  Dow 34?838 -0.3%  DAX 15?572 0.0%  Euro 1.0748 0.0%  EStoxx50 4?118 0.0%  Gold 1?810 -0.1%  Bitcoin 34?881 -1.8%  Dollar 0.9047 -0.1%  Öl 73.0 -0.3% 

Gewinne wg. Steuer noch in 2005 realisieren???

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 13:29
eröffnet am: 28.12.05 16:49 von: ER2DE2 Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 25.04.21 13:29 von: Melaniefcbm. Leser gesamt: 994
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

28.12.05 16:49
2

1171 Postings, 6711 Tage ER2DE2Gewinne wg. Steuer noch in 2005 realisieren???

28.12.2005 11:43

Steuerfrei? Heute letzter Stichtag!
von Bettina Seidl  

+++++++++++++++++++++++++++++++++++
interessant ist der letzte Absatz!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ab 2007 wird die Spekulationssteuer empfindlich verschärft. Jeder Gewinn beim Verkauf von Wertpapieren muss dann mit dem Fiskus geteilt werden. Wer noch sicher in den vollen Genuss der alten Regelungen kommen will, muss heute zuschlagen...  

Bisher gilt die Abgabenpflicht nur bei einem Verkauf von Aktien oder Anleihen innerhalb eines Jahres. Bei Grundstücken und Wohnungen gibt es eine Frist von zehn Jahren. Wer die Wertpapiere oder Immobilien länger hielt und erst nach Ablauf der Haltefristen verkaufte, konnte seine Gewinne bislang steuerfrei einstreichen. Damit ist ab dem 1. Januar 2007 Schluss.  

Wer nach diesem Stichtag Wertpapiere oder vermietete Immobilien mit Gewinn verkauft, muss darauf Spekulationssteuer zahlen. Der Steuersatz für die so genannten "Einkünfte aus privaten Veräußerungsgeschäften" soll pauschal bei 20 Prozent liegen ? hinzu kommt der Solidaritätszuschlag. Soweit hat sich die große Koalition von CDU/CSU und SPD bereits geeinigt.

Doch damit enden die Klarheiten. Die neue Regierung wird erst im kommenden Jahr festlegen, wie die Übergangsregelungen aussehen werden. Gilt die Steuer nur für ab dem Stichtag erworbenes Vermögen, oder werden auch Wertpapiere erfasst, die bereits im Depot liegen? Hält der Fiskus zum Beispiel die Hand auf, wenn ein Anleger am 2. Januar 2006 Aktien erwirbt und sie ein Jahr später mit Gewinn verkauft? Nach der alten Regelung müsste er nämlich keine Spekulationssteuer zahlen, nach der neuen schon.

Sehr wahrscheinlich ist, dass zwar alle Verkäufe nach dem Stichtag erfasst werden. Bei der Berechnung der Steuer würde aber nur der Wertzuwachs ab Inkrafttreten der Gesetzesnovelle berücksichtigt werden. Denkbar ist jedoch auch, dass die Wertsteigerung rückwirkend erfasst wird.

Letzter Stichtag: Heute
Um einer möglichen Steuer auf jeden Fall zu entgehen, ist heute der letzte Stichtag. Denn nur bei heute erworbenen Wertpapieren kann der Anleger die Frist von einem Jahr noch einhalten, um seine Kursgewinne steuerfrei einzustreichen. Genau genommen handelt es sich nämlich um eine Haltedauer von mindestens einem Jahr plus einen Tag. Und da im nächsten Jahr am Freitag, den 29. Dezember, der letzte Handelstag ist, haben Anleger nur noch heute Gelegenheit, die Jahresfrist zu wahren.

Anleger, die auf Nummer sicher gehen, können also am 29. Dezember 2006 schnell ihre Reichtümer abstoßen und die Gewinne steuerfrei einstreichen. Denn dass die neue Regierung Verkäufe erfassen wird, die vor dem 1. Januar 2007 getätigt wurden, ist aus verfassungsrechtlichen Gründen nicht denkbar.

Quelle:
boerse.ard.de  

28.12.05 16:55

1171 Postings, 6711 Tage ER2DE2DAX-Put GS0FA3 KK 3,64 o. T.

28.12.05 16:58

1171 Postings, 6711 Tage ER2DE2bin ich ein Happy?

2006 mit 2005 verwechselt!

*ggggg*  

30.12.05 14:04

1171 Postings, 6711 Tage ER2DE2Put heute vormittag

für 4,00 abgestoßen

auch net schlecht!

:-)  

30.12.05 14:16

1407 Postings, 5917 Tage CDUCSUich realisier erst mal die Verluste o. T.

30.12.05 14:19

61 Postings, 5699 Tage ahmedischade das die Regierung nur auf Gewinne schaut o. o. T.

30.12.05 14:48

5444 Postings, 7972 Tage iceman@ahmedi

http://www.ariva.de/board/240719?pnr=2289076#jump2289076

Gruss Ice
__________________________________________________
Börsengewinne  sind Schmerzengeld. Erst kommen  die Schmerzen, dann  das Geld...(A.K.)

 

   Antwort einfügen - nach oben