Löschung

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 15.04.06 13:51
eröffnet am: 08.03.06 03:36 von: Bettler Anzahl Beiträge: 101
neuester Beitrag: 15.04.06 13:51 von: Bettler Leser gesamt: 6513
davon Heute: 1
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

08.03.06 03:36
10

1399 Postings, 5780 Tage BettlerLöschung


Moderation
Moderator: JP
Zeitpunkt: 12.04.06 14:11
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

08.03.06 03:54

29429 Postings, 5461 Tage sacrificewo bleiben denn deine ambitionen ?

ist dein ziel denn wirklich irgendwann mal von der rente zu leben ? also was die rente angeht, ob du jetzt 10 euro im monat oder 8 euro bekommst, das is doch wirklich nich so wild.. sollte man eher als motivation auffassen ;)  

08.03.06 07:26
1

24273 Postings, 7563 Tage 007Bond@sacifice

Man sollte annehmen, dass ein Versicherungsnehmer, der 40 oder mehr Jahre in der Summe hunderttausende von Euro für seine Rente angespart hat, diese bei Fälligkeit auch in der versprochenen vollen Höhe erhält. Wie es nun jedoch aussieht, ist der Staat nicht mehr in der Lage, diese Leistung zu garantieren.
 

08.03.06 07:58

211 Postings, 5392 Tage MultiscanHallo Bettler, Sei froh, das der Münte

jetzt kürzt, dann bleibt Dir in 23 Jahren auch noch was.  

08.03.06 08:00

29429 Postings, 5461 Tage sacrificesag ich ja

sollte man meinen..  

08.03.06 08:07
1

3051 Postings, 7614 Tage ruhrpottSei froh, dass Du noch Arbeit hast

Ausgedacht ist oft viel schöner als die Wahrheit.
Deshalb verkauft sich die BLÖD-Zeitung wie Sau.
Vorteil: Das Denken wird einem abgenommen.
Nachteil: Das Denken wird einem abgenommen.

Viele Grüße

....................../´¯/)
....................,/¯../
.................../..../
............./´¯/'...'/´¯¯`·¸
........../'/.../..../......./¨¯
........('(...´...´.... ¯~/'...')
..........................'...../
..........''............. _.·´
..........................(
.............................

aus dem Ruhrpott

 

08.03.06 09:00

1399 Postings, 5780 Tage BettlerDie letzten drei Postings hätten

in roter Schrift viel besser ausgesehen!  

08.03.06 09:30
2

5173 Postings, 5673 Tage Klaus_DieterDie Renten sind akuelle viel zu hoch!

Und dieses Problem hat schon jahrelang- jahrzehntelang bestanden.

Es war vor mindestens zwanzig jahren schon bekannt, dass der Anteil der Rentner sich zu ungunsten im Verhältnis zu den Beitragszahlern verschiebt. Schon da, hätte man schon Vorsorge treffen müssen.

Geschehen ist reiner Populismus - Schlagworte "die Rente ist sicher", "Altersarmut wird es mit mir nicht geben" etc etc. machten die Runde. Wenn überhaupt waren die Küzrungen viel zu halbherzig. Man hätte längst Rücklagen für die Menschen bilden müssen, die in einigen Jahren in Rente gehen.
Damit sollte auch jetzt SOFORT angefangen werden - denn die aktuellen Rentner, die, die schon länger Rente bekommen noch mehr, leben auf unser aller Knochen und zu Lasten er jetzt aktuelle Arbeitenden Menschen.

Die Politik hat weitestgehend da komplett gelogen, bzw. immer nur daher lamentiert!
Die Renten müssen endlich runter.

Was Dich angeht @Bettler haste sicher in 23 Jahren noch etwas Zeit, selber vorzusorgen. Was hälste davon, wenn Du vielleicht 15% Deines jetztigen Bruttoeinkommens für die Altersversorgung in entsprechende Produkte - Rentenversicherung, lebensversicherung, Riesterrente, Fondssparplan etc. etc.. einzahlst?
Persönlich habe ich in den letzten 7 Jahren und habe es noch ein paar Jahre so vor, etwa 40% meines Bruttoeinkommens so eingezahlt.  

08.03.06 09:36

6506 Postings, 6985 Tage BankerslastKlaus-Dieter, Du hast 40% Deines

Bruttoeinkommens in die private Absicherung einbezahlt. Hmmm enorm, enorm  

08.03.06 09:39

20752 Postings, 6152 Tage permanentEin Thema das einem den ganzen Tag

versauen kann.
Gekürzt werden muß, die heutigen Beitragzahler werden nie den äquivalenten Betrag ihrer Einzahlungen auch wieder ausgezahlt bekommen.

Ein guter Vorschlag aus meiner Sicht wäre eine Kappungsgrenze von 1.500 ?/Monat. So hätte jeder eine Grundversorgung, mehr muß vom Staat bzw. aus der Rentenkasse nicht sein.
Dieser Vorschlag wird allerdings nie durchkommen da alle politischen Vertreter, Beamten, Richter usw. eine höhere Rente haben.

Somit meine Empfehlung, verlasst das Rentensystem und betreibt Privatvorsorge.

Auch wenn ich mich aus gesamtwirtschaftlicher Sicht immer noch über die Rentenproblematik aufrege, so bin ich zumindest nicht unmittelbar betroffen.


Wünsche einen angenehmen Tag.

Permanent  

08.03.06 09:41
2

187 Postings, 5340 Tage Yanniebonjour

Salut Bettler und Sacrifice. Wenn Ihr weiterhin um 4.ooh morgens postet erlebt Ihr die Rente eh nicht mehr.  
Angehängte Grafik:
rente.jpg
rente.jpg

08.03.06 09:42

19522 Postings, 7184 Tage gurkenfred@BL: is doch kein problem...

wenn ein fleißiger selbständiger wie klaus-dieter mit geschätzten 400.000 oiros bruttoeinkommen davon 140.000 oironen pro jahr zurücklegt, bleibt ja immer noch genug zum leben...


mfg
GF

 

08.03.06 09:46

5173 Postings, 5673 Tage Klaus_DieterPermanent, der Vorschlag ist gut, doch

irgendwie auch ungerecht.
Hatte ja schon mal einen ähnlichen Vorschlag gemacht, dass man eine Staffelung einführt- etwas so:

bis 1200 Euro wird voll gezahlt
auf die errechte Rente zwischen 1.200 und 1.400 werden nur 60% gezahlt.
über 1.500 nur 20%.

so bekommt auch tatsächlich jeder zumindest einen Anteil von dem, was er mehr eingezahlt hat, als ein anderer.

Auf jeden Fall MUSS JETZT endlich und sofort gekürzt werden!!
Und sei es nur als Zeichen - jeder bekommt 5 Euro weniger, über 1.500 - 30 Euro weniger und das sofort! Damit endlich mal die Wahrheit gesagt wird, und dann kann man sich endlich an die Arbeit machen, und den Menschen klipp und klar sagen, das und das könnt ihr höchstens in 15 Jahren erwarten, etc tec etc.

Bisher ist doch einfach nur gelogen worden, da haben die zig Reformen wie "Demografifaktor" eingeführt, wobei doch alle wusste, das ist nur ein Bruchteil dessen, was notwendig ist, und so die Leute imemr schön weiter belogen. Und da war KEINE Partei besser als die andere.

@ Bankerlast, gut, bei mir ist das eine Sondersache, will eben schon relativ bald nicht mehr arbeiten MÜSSEN, und habe deshalb auch in höchster Sparsamkeit gelebt.
Zahle auch seit fast 20 Jahren nichts mehr in die staatliche Rentenkasse ein, dennoch bekam ich letztens noch eine Berechnung, dass ich mit 65 für die wenigen Jahre für die ich einzahlte, doch dann 177 Euro bekommen würde - ehrlich gesagt, ich empfand das als sehr , sehr hoch!      

08.03.06 09:47

3007 Postings, 7729 Tage Go2BedSo kann man es sehen:

"denn die aktuellen Rentner, die, die schon länger Rente bekommen noch mehr, leben auf unser aller Knochen und zu Lasten er jetzt aktuelle Arbeitenden Menschen."

Man könnte aber auch sagen, daß wir ohne diese Rentner hier nicht den lieben langen Tag bei ariva posten könnten, sondern auch wir wirklich malochen müßten - von morgens bis abends.

Ändert aber nichts daran, daß es schon vor längerem durchgreifende Änderungen in der Rentenversicherung hätte geben müssen.

Was hältst du denn von der Idee, daß auch Freiberufler künftig in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen? Ist mir schleierhaft, daß das in Deutschland nicht angepackt wird.

Übrigens: Wie soll den Otto Normalverbraucher 40 % seines Bruttoeinkommens in die "private Absicherung einzahlen"? Auf deine Antwort bin ich gespannt!  

08.03.06 10:06

5256 Postings, 5346 Tage CragganmoreIch will die Rentenberechnungsdiskussion nicht

unterbrechen, vielleicht kommt hier und heute ja die Lösung auf den Tisch. Aber in diesem Zusammenhang würde mich schon länger etwas anderes interessieren: Wieviel Geld braucht man eigentlich monatlich, wenn man in Rente gehen will, bzw. aufhören will, zu arbeiten? Versteht mich richtig, ich kenne mein Nettoeinkommen sowie meine fixen, sprungfixen und variablen Kosten, und kann mir daraus durchaus ein Bild basteln. Aber wie sieht es ohne Arbeitsleben aus? Unsere "Polit-Wissenschaftler", vor allem die, die sich mit Rentenproblemen beschäftigen, behaupten doch, daß der Mensch im Ruhestand weniger Geld benötigt (reduzierte Ansprüche, weil Rheumasieche sich sowieso nicht mehr weit aus dem Haus trauen). Ich gehe allerdings davon aus, daß ich durchaus in der Lage bin, meinen Konsum zu steigern, wenn ich mehr Zeit zur Verfügung habe. Was ist denn Eure Meinung: Wieviel monatliche Netto-Einkünfte braucht denn der Mensch allein/zu zweit?, wenn man durchschnittlich/gut leben will, ab und an Restaurant, paar mal in die Sommer- oder Winterfrische...
Oder anders gefragt, bei welchem garantierten monatlichen Einkommen (meinetwegen mit 3 % im Jahr dynamisiert, für die genaz Genauen) würdet Ihr denn aufhören zu arbeiten?  

08.03.06 10:06

3440 Postings, 5412 Tage MatzelbubRentenverarschung

die Verursacher dieser Misere sitzen ja leider nicht mit im Boot (denke gerade an Blüm mit seinem Spruch "Rente ist sicher", seine auf jeden Fall).  Dieses Rentenniveau (fortschreitender Verlust sozialversicherungspfl. Jobs, demograph. Entwicklung) war doch schon lange absehbar und wird sich weiter nach unten fortsetzen, also warm anziehen.  Mit der Kranken- und Pflegeversicherung geht's doch auch weiter bergab, das hat noch lange nicht fertig.

In Frankreich würde es schon Randale geben....

Na ja, hab mich jetzt ausgeklinkt, wäre aber lieber weiter solidarisch geblieben.

 

08.03.06 10:17

3007 Postings, 7729 Tage Go2BedIn Frankreich gibt es noch keine Randale,

weil auch dort nicht offen gesagt wird, wie beschissen die Lage ist. Die meisten denken wohl wie in Deutschland auch: Ich zahle heute was ein, also kriege ich morgen was raus.

Frankreich liegt in Europa aber immerhin bei der Geburtenrate mit an der Spitze. Wird aber wohl grundlegend nichts ändern.  

08.03.06 10:27

19522 Postings, 7184 Tage gurkenfred@cragganmore: das ist genau

die richtige frage, die man sich stellen muß, kann aber nur individuell beantwortet werden.
ich hab mein momentanes einkommen genommen abzüglich sparquote. damit bin ich zufrieden. wenn ich davon ausgehe, daß ich das im alter auch haben will (inflationiert natürlich), kann ich mir einen zielbetrag berechnen, der zum renteneintritt zur verfügung stehen muß (unter beachtung der voraussichtlichen lebenserwartung). die konsumneigung im alter ist auch individuell unterschiedlich: ich würde z.b. ein auto abschaffen, was die kosten reduzieren würde, usw.



mfg
GF

 

08.03.06 10:48
1

12921 Postings, 7512 Tage TimchenIn den nächsten Jahrzehnten werden viele

Menschen lernen, dass Sozialpolitik sehr unsozial und sehr ungerecht sein kann.
Und viele werden dann fragen warum sich gewisse Berufsgruppen und Personenkreise nicht an diesen Sozialkosten beteiligen müssen. Zumal gerade diese Gruppen über viel Geld verfügen und auch noch eine tolle Rente sicher haben.

 

08.03.06 11:20

10041 Postings, 6674 Tage BeMiZu P1: Münte wird 66 Jahre alt

08.03.06 12:00

10041 Postings, 6674 Tage BeMiNee, Münte ist schon 66 Jahre alt

geboren am 16. Januar 1940  

08.03.06 12:58

1840 Postings, 6065 Tage Wärnadie ganze Misere hätten wir nicht...

...wenn der damalige Kanzler Adenauer nicht dieses Renten-Schneeballsystem eingeführt hätte, um erneut Wahlen zu gewinnen.
Schon damals haben Experten ihn auf die mögliche heutige Problematik hingewiesen. Auf die Frage, wie lange denn dieses Rentensystem funktionieren würde ohne dass es zusammenbricht, wurden etwa 40 Jahre veranschlagt.
Das erschien Adenauer und seinen Vasallen als ausreichend genug (klar, in dem hohen Alter...).
Jedenfalls gut genug, um damit Wahlen zu gewinnen.

Der so oft hochgelobte Adenauer war keinen Deut besser als unsere Herren Politiker heute.
Es ging ihm damals schon nur um die Macht. Auf Kosten der Zukunft Deutschlands. Denn die war ihm sch... egal.

So, das musste ich mal loswerden *grummel*

Gruß
Wärna

 

08.03.06 13:12

10041 Postings, 6674 Tage BeMiIn den 70ern Jahren

verfaßte der wissenschaftliche Beirat am
Bundesfinanzministerium mehrere spektakuläre
Gutachten, die auf einen Zusammenbruch der
Sozialvers.systeme ca. im Jahre 2000 hinwiesen
und diesen mit
der Geburtenentwicklung klar belegten.
Ob das damals jemand von der Bu-Regierung
lesen wollte?
Wer war damals wohl Bu-Finanzmister oder
Bundeskanzler?
Heute wissen die angeblich von nichts.

Ciao
B.  

08.03.06 13:23

9123 Postings, 7300 Tage ReilaÄhh Bettler,

schon mal drüber nachgedacht, was mit Aktien zu machen? Schau dich doch mal in einem Aktienboard um ...  

08.03.06 14:24

10041 Postings, 6674 Tage BeMiAm Besten, Bettler, nicht Reila?

Du schließt Dich denen hier an,
das sind Leute von Ariva
http://www.eskivana.de/
 

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben