Schluss mit der Schuldenmacherei ! Weltweit !

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 08.05.12 21:30
eröffnet am: 13.04.11 08:37 von: Maxgreeen Anzahl Beiträge: 49
neuester Beitrag: 08.05.12 21:30 von: MaxGreeeen Leser gesamt: 9820
davon Heute: 2
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

13.04.11 08:37
7

22764 Postings, 5445 Tage MaxgreeenSchluss mit der Schuldenmacherei ! Weltweit !

EU schnürt ein Rettungspaket, jedes Mitgliedsland soll in diesen Fond einzahlen. Dieser Fond soll überschuldeten Ländern helfen.

!!!!Deutschland wird neue Schulden aufnehmen um die Einzahlung für diesen Fond zu stemmen. Wahrscheinlich machen das andere Ländern auch.

Wenn ich soetwas von unseren Politikern höre bekomme ich soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooon Hals.


Die Amis sind auch nicht besser, eher noch schlimmer.

2010   1.560.000.000.000 Dollar  ( 11% des BIP )
2011   1.400.000.000.000 Dollar  ( 10% des BIP )

1998 und 1999 wurden in Amerika das erste mal seit den letzten 60 Jahren Jahresüberschüsse erzielt. Für 1998 ca. 60 Mrd USD und 1999 ca. 120 Mrd Usd

NIEMALS wird das zurückgezahlt. Ein bedeutender Schritt wäre die Ausgaben den Einnahmen anzupassen.
-----------
* Qualitätsposting ohne Zusatz von haarsträubenden Behauptungen
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
23 Postings ausgeblendet.

12.07.11 04:41
1

57894 Postings, 4848 Tage meingottWie sagte einst ein Weiser Mann

Das Zinsenzinssytem...das dümmste was je die Menschheit erfunden hätte
-----------
http://www.youtube.com/watch?v=Q27BkaOXrpc
SOLIDARITÄT MIT PALÄSTINA

12.07.11 04:53
1

57894 Postings, 4848 Tage meingottUnd deswegen gibt es solche Wunder

Wie Finanzierungen, die sich ENDFÄLLIGEN TILGUNG nennen

Ja....da muss man nichts mehr bezahlen, wenn man sich ein Häuschen bauen will. Und damit auch auf das ruhende Darlehen nicht viele Zinsen anfallen, das ganze auch noch gleich in einer Fremdwährung wie JPY oder SFR.

Einfach 30 000€ aufnehmen zum Baukredit dazu und laufen lassen 20 Jahre.
Lool, als ob einer von der Bank eine Prognose des Börsenmarktes von 20 Jahren machen könnte. Dieses System muß untergehen.
Und das verhält sich mit den Reichtümern der Herren Buffet und Konsorten genauso. Selbst wenn er nach seinem Tod 90% spenden möchte...da kann man nur hoffen, daß das Geld bald mal wieder dahin kommt, wo gearbeitet wird und nicht , wo spekuliert wird damit

Tja, wohin das ganze führt sehen wir ja an beiden Währungen  
-----------
http://www.youtube.com/watch?v=Q27BkaOXrpc
SOLIDARITÄT MIT PALÄSTINA

12.07.11 11:20

3078 Postings, 5125 Tage John RamboSimmt

Stimmt vor ein paar jahren war ne Milliarde noch ne dolle Sache aber jetzt wird in Billionen gerechnet oder mal eben ein paar hundert milliarden in irgeindeine mdax bank versenkt  

12.07.11 11:28
2

22764 Postings, 5445 Tage Maxgreeen#20

WARUM FEHLT BEI JEDEM BUNDESHAUSHALT DIE AUFLISTUNG DER PENSIONEN FÜR UNSERE EX-BEAMTEN?

Diese Ausgaben steigen jedes Jahr, kräftig. Aber sie werden versteckt. Selbst in Medien wie dem Spiegel wird das verschwiegen.

Wer kann mir eine Auflistung der Pensionszahlung von 2005 bis 2010 geben?
-----------
* Qualitätsposting ohne Zusatz von haarsträubenden Behauptungen

12.07.11 11:34
1

22764 Postings, 5445 Tage Maxgreeenich habe gelesen das die

Pensionszahlungen des Staates für Ex-Beamte von 35 Mrd Euro im Jahr 2006 auf 90 Mrd Euro pro Jahr bis 2050 steigen soll !!!

Die Altersversorgung aller rund 1,44 Mio. Versorgungsempfänger - vor allem pensionierte Beamte - kostete im Jahr 2006 rund 35,3 Milliarden Euro. Es ist absehbar, dass die Zahlungen für Pensionen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten sprunghaft steigen werden, wenn die heutigen Beamten in Pension gehen. So rechnet die Bundesregierung in ihrem Versorgungsbericht damit, dass die Versorgungsausgaben im Jahr 2050 sogar auf über 90 Milliarden Euro ansteigen werden.

http://www.steuerzahler.de/Verschuldung/7688c8973i1p477/index.html
-----------
* Qualitätsposting ohne Zusatz von haarsträubenden Behauptungen

12.07.11 14:37

308 Postings, 5085 Tage xx77xxKollaps

Ich bin der Meinung, dass das System nicht unbedingt kollabieren MUß, es gibt einige Währungen, die es schon länger als 100 Jahre gibt.

Allerdings hängt es natürlich ab, was man als Kollaps bezeichnet.
Ein Bsp. ist zum Beispiel der Wertverlust des Dollars in den letzten 100 Jahren.  

31.07.11 18:13

22764 Postings, 5445 Tage Maxgreeen#15 jetzt geht die Jammerei schon los

Wohin mit dem Geld?

Munich-Re-Chef fürchtet 'Anlage-Notstand'
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Munich-Re-Chef (Profil) Nikolaus von Bomhard fürchtet angesichts der Schuldenkrise in vielen Ländern einen Mangel an sicheren Anlagemöglichkeiten für Investoren. "Es gibt nicht mehr die absolut sichere Anlage, so wie wir das über Jahre gewohnt waren", sagte der Vorstandsvorsitzende der weltgrößten Rückversicherung der "Süddeutschen Zeitung" (Montag). "Eine Staatsanleihe ist nicht mehr das, was sie früher war, ein in jeder Beziehung sicheres Investment." Der Konzern verwaltet selbst fast 200 Milliarden Euro.
http://www.ariva.de/news/...Re-Chef-fuerchtet-Anlage-Notstand-3804849


Man muss die grossen Vermögen abkassieren und weltweit die Staatsschulden damit herunterfahren.
Mathematisch geht es nicht das Geld ewig Geld verdient.
Ein deutsche Familie mit 2 Kindern hat durchschnittlich 320.000 Euro in Bargeld/Bundesschatzbriefe und Aktien auf der hohen Kante. Und gleichzeitig 100.000 Euro Schulden.

Wenn angenommen 1.000.000 solcher Durchschnittsfamilien 200.000 Euro für 2% angelegt haben dann müssten die Banken diesen Familien monatlich 333,33 Mio Euro überweisen. Wer erarbeitet diesen Zins wenn nicht mehr genug Kredite bei den Banken nachgefragt werden? Das heisst ohne neue Schuldner die bei den Banken Kredite anfordern könnte die Zinsen nicht bedient werden.
Deutschland könnte schon 2011 ohne neue Schulden auskommen, aber das geht nicht weil die grossen Versicherungen ihre Kundengelder bei Staat anlegen.
Die nächste "gemachte" Krise kommt garantiert und dann wird Schäuble die Verschuldung wieder hochtreiben "müssen".

Der Staat hat gegenüber der Privatperson immer die Möglichkeit die Einnahmen so anzupassen das er keine neuen Schulden aufnehmen müsste.

Gestern haben sich die Amis um 900 Mrd neue Schulden gestritten. Heute hat man sich angeblich auf 2,5 Bill neue Schulden geeinigt. Echt witzig.
Da können die Banken und Versicherungen wieder ausreichend Kundengelder anlegen.
-----------
* Qualitätsposting ohne Zusatz von haarsträubenden Behauptungen

31.07.11 18:27

4119 Postings, 4504 Tage wonghoEine deutsche Familie mit 2 Kindern und 320.000 €

im Durchschnitt? das klingt mir aber hoch. Es sei denn, du bewertest ein Kind mit 150.000 € an Wert. Was aber wohl auch nicht sein kann. Woher hast Diu denn diese Zahlen, damit ich ich das mal nachlesen kann.

Ansonsten klingt dein Beitrag interessant.  

31.07.11 18:44
1

22764 Postings, 5445 Tage Maxgreeen#32 die Bundesbank hat angegeben das jeder

Bundesbürger ( vom Baby bis Johannes Heesters ) im Durchschnitt 80.000 Euro Vermögen besitzt.
Garantieren kann ich die Zahlen nicht

Hier ein Artikel zum Vermögen der Erwachsenen im Jahre 2010
Im Durchschnitt besitzt jeder erwachsene Deutsche inklusive der Altersversorgung ein Vermögen von rund 150.000 Euro. Vor allem Beamte gehören dank hohem Versorgungspolster zu den besonders Wohlhabenden.
http://finanz.mittelstandswiki.de/2010/01/...rmogen-bei-150-000-euro/
-----------
* Qualitätsposting ohne Zusatz von haarsträubenden Behauptungen

06.08.11 10:55
1

22764 Postings, 5445 Tage MaxgreeenSteuern für Vermögende erhöhen ist der

EINZIGE WEG aus der Krise. Es gibt keinen anderen.

Vermögen = Schulden.   Weniger Vermögen = weniger Schulden.

Man kann natürlich die Steuern für den grösseren Teil der Bevölkerung erhöhen aber dann bricht der Konsum ab und die Auswirkungen werden schlimmer und fürhren dazu das der Staat Programme auflegt die weider zu neuen Schulden führen.

Mit 2000 Netto kann eine Familie leben, aber der zusätzliche Konsum ist begrenzt.

Mit 20.000 Netto kann eine Familie sehr gut leben und legt massenweise Geld beiseite das per Zins neues Geld erzeugen soll. Dort muss angesetzt werden.

Jemand von 2000 Netto 10% abzuziehen ist schlimmer als von 20.000 Euro.


Leider greift die Politik immer der Masse in die Geldbörse. Deshalb haben wir auch diese Probleme.  
-----------
Hinter jeder erfolgreichen Frau steht ein Mann der kochen kann.

06.08.11 11:00

22764 Postings, 5445 Tage Maxgreeen#34 Sorry für die Rechtschreibung, Touchtasturen

sind schwierig zu bedienen.  :))
-----------
Hinter jeder erfolgreichen Frau steht ein Mann der kochen kann.

13.08.11 14:21

22764 Postings, 5445 Tage MaxgreeenSo ist es richtig Italien

Zusatzsteuern von 5 bis 10 Prozent für Besserverdienende mit Jahreseinkommen von mehr als 90 000 Euro sowie Einsparungen bei den Ministerien in Höhe von 8,5 Milliarden Euro sollen Geld in die leeren Kassen spülen. Regionen, Provinzen und Kommunen werden bis zu 50 000 Stellen abbauen müssen. Das Rentenalter für Frauen soll früher als bisher geplant auf 65 erhöht werden. Die Tabaksteuer wird angehoben. Zudem sind zur Förderung der Produktivität weniger freie Tage geplant.

PS: Nicht nur in Italien wird es so laufen auch andere Ländernwerden das so machen müssen. Höhe Steuern sind die einzige Lösung ( aber nur bei den oberen Einkommen und nur wenn das zusätzliche Geld zum Schuldenabbau verwendet wird). Denn Kaputtsparen bringt nichts.

Die Amis sollten sich daran ein Beispiel nehmen.
-----------
Hinter jeder erfolgreichen Frau steht ein Mann der kochen kann.

14.08.11 15:40
2

7033 Postings, 5191 Tage dddidiTja Max ....

genau das machen sie nicht  ... die Besitzer hoher und höchster Einkommen sind dagegen ....
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)

19.08.11 10:40

22764 Postings, 5445 Tage MaxgreeenDie Vermögenden werden jetzt über die Börse

"besteuert". Verluste sind auch eine Art Steuer bzw. Abschlagszahlung. Was man nicht mehr hat braucht man nicht mehr anlegen. Weniger Geld sucht nach Rendite, weniger Zinsen müssen durch neue Kredite erwirtschaftet werden.

-----------
schulfrei bs zur Rente, ja so schön kann arbeiten sein

19.08.11 10:45

10765 Postings, 6141 Tage gate4shareAber davon hat doch keiner einen Vorteil

Steuern sind ja eine Umverteilung von Vermögenden weg zum Staat hin.......also zur Allgemeineheit und so schon tendenziell von Reich zu arm.

Aber Börsenverluste bringen ja keinem einen Gewinn.........jedenfalls fällt mir jetzt kein Gewinner ein.
Es geht einfach Vermögen verloren.
Und auch die Staaten kassieren eher dann weniger Steuern, weil ja keine Gewinn mehr erzielt werden, und evtl auch die Ausschüttungen geringer ausfallen werden.  

19.08.11 11:02
1

22764 Postings, 5445 Tage Maxgreeen#39 aber Aktien dienen auch als Sicherheit für

Kredite und wenn man sich reicher fühlt geht man mehr Risiken ein.


"tendenziell von Reich zu arm" ha ha ha  -  die letzten 50 Jahre geht es immer von arm zu reich. Noch nie in den letzten 50 Jahren war Geld so ungleich verteilt.
-----------
schulfrei bs zur Rente, ja so schön kann arbeiten sein

13.09.11 03:37

609 Postings, 4973 Tage saknLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.11.11 17:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

19.09.11 10:22

22764 Postings, 5445 Tage MaxgreeenSteuern erhöhen ohne wenn und aber

und ohne Limits und Höchstgrenzen. Gleiche Prozente für alle die mehr als das Mindeseinkommen beziehen.

Natürlich tun 50% von 1 Mio Euro mehr weh als von 50.000 Euro. Aber 50% Prozent bleiben 50% Prozent.

Und die Verdienste der Beamten in den EU Ländern müssen an die Staatseinnahmen angepasst werden ( natürlich auch die Pensionen der Beamten der ex Beamten )

-----------
schulfrei bs zur Rente, ja so schön kann arbeiten sein

19.09.11 10:33

22764 Postings, 5445 Tage MaxgreeenSchön fand ich die letzten Tage das die

Amis Europa in Sachen Schulden belehren wollen. Das ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Immer wieder die alte Parole Neue Schulden, neue Schulden und nochmals neue Schulden : US-Finanzminister Timothy Geithner fordert von Europa teure Konjunkturprogramme"

In Europa ist ordentlich was los, von Amerika hört man nichts. Obama ist kalt gestellt und die Republikaner werden jeden wirtschaftlichen Erfolg bis zu den Wahlen Ende 2012 verhindern.


Ps: Nur neue Schulden halten das Schneeballsystem aum laufen. Aber ich habe Hoffnung weil Superreiche jetzt schon freiwillig mehr Steuern zahlen wollen. Sie wissen das sie bei einem Systemcrash mehr Geld verlieren als wenn sie jetzt freiwillig zahlen.
-----------
schulfrei bs zur Rente, ja so schön kann arbeiten sein

19.09.11 12:23

22764 Postings, 5445 Tage Maxgreeenje oller je schlauer - Buffett

Warren Buffett hatte es vorgerechnet: Im vergangenen Jahr brauchte der vielfache Milliardär lediglich 6.938.744 Dollar an Steuern zu bezahlen. Das waren gerade 17,4 Prozent von seinem Einkommen. Jeder andere Angestellte in seinem Büro musste mehr zahlen - und zwar im Schnitt mehr als doppelt so viel.

http://www.sueddeutsche.de/politik/...-fuer-millionaere-vor-1.1145384
-----------
schulfrei bs zur Rente, ja so schön kann arbeiten sein

19.09.11 13:29

1257 Postings, 6345 Tage Jabldas verstehe ich nicht

ich denke er zahlt sich nur 200.000 Dollar im Jahr? Was zählt man denn zu den Einkünften alles dazu?
-----------
Jabl

21.09.11 07:56

22764 Postings, 5445 Tage MaxgreeenInternationaler Währungsfond will das weltweit

die Schuldenspirale wieder erhöht wird weil ja die Weltwirtschaft bedroht ist. Es ist immer das Gleiche, die kommende Generation belasten um jetzt das Schuldenproblem nicht zu lösen zu müssen.

Der Druck kommt aus Amerika. Einerseits machen die Ratingagenturen durch Downgrades Druck auf einzelne Staaten und gleichzeitig will der Währungsfond die EZB dazu verleiten Staatsanleihen in grossem Stil zu kaufen und z.B. Deutschland Konjunkturprogramme zu starten.

Aber warum? Weil die Vermögenden dieser Welt ein Anlageproblem haben, es gibt kaum Zinsen und Mrd von Dollars suchen Anlage. Diese freien Dollars kann man ganz einfach vom Markt saugen in dem man z.b. Griechenland Pleite lassen geht d.h. Schulden erlässt und die Gläubiger Geld verlieren.

Die geringe Neuverschuldung Deutschlands ist der Finanzmafia auch ein Dorn im Auge.
-----------
schulfrei bs zur Rente, ja so schön kann arbeiten sein

21.09.11 08:04

22764 Postings, 5445 Tage Maxgreeen#45 + Dividenden aus seinem Fond

-----------
schulfrei bs zur Rente, ja so schön kann arbeiten sein

27.04.12 08:11

597 Postings, 3962 Tage MaxGreeeenAnlagenotstand zwingt zu neuen Schulden

1. Wachstum durch neue Schulden, sagt der EZB Chef und ehemals bei GS arbeitend
2. mehr Schulden machen aber bitte zu höhreren Zinsen, dafür sorgt S&P Rating
3. von Problemen in USA und Japan ablenken und alles auf Europa schieben, dafür sorgt die Finanzinformationsdienste und die Medien die mit bestimmten Meldungen versorgt werden


Ps: Den Anlagenotstand kann man beenden in dem man richtig besteuert, denn trotz Finanzkrise steigt das Geld der Vermögenden von Jahr zu Jahr und dieses Geld will Rendite. Man muss temoprär die Steuern erheben und damit Schulden tilgen. Weniger Vermögen, weniger Geld das nach Zinsen verlangt.

ABER wer soll das durchsetzen? Die Politik aller Länder ist durchsetzt von Korruption und Vetternwirtschaft.  

08.05.12 21:30

597 Postings, 3962 Tage MaxGreeeenGriechenlands Millionäre und Milliardäre sind

quasi steuerbefreit. Und auch hier gilt, richtig besteuern - Staatseinnahmen erhöhen, Neuverschuldung vermeiden.  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben