SMI 10’925 0.8%  SPI 14’077 0.7%  Dow 31’038 0.2%  DAX 12’802 1.7%  Euro 0.9919 0.3%  EStoxx50 3’478 1.6%  Gold 1’745 0.3%  Bitcoin 19’913 -0.2%  Dollar 0.9718 0.1%  Öl 101.6 1.8% 

Wie geht es weiter mit ASS?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 03:07
eröffnet am: 01.12.11 17:45 von: koelnerschwa. Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 25.04.21 03:07 von: Heikefgasa Leser gesamt: 4343
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

01.12.11 17:45
1

4348 Postings, 4278 Tage koelnerschwabeWie geht es weiter mit ASS?

Ad hoc: Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS: Konkursverfahren
16:45 01.12.11

Ad-hoc-Mitteilung nach §15 WpHG

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS / Schlagwort(e):
Insolvenz

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS: Konkursverfahren

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der
EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent
verantwortlich.

--------------------------------------------------


Ad-hoc Mitteilung vom 1. Dezember 2011
Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS  

Im Konkursverfahren über das Vermögen der Altenburger und Stralsunder
Spielkarten-Fabriken AG, ASS hat am 1. Dezember 2011 beim Amtsgericht
Stuttgart, AZ: 7 N 880/96, der Schlusstermin stattgefunden. Im
Konkursverfahren können die Konkursgläubiger zu 100% befriedigt werden.

Nach Aufhebung des Konkursverfahrens verbleibt voraussichtlich ein
Barvermögen von ca. EUR 1,2 Mio., das dem Vorstand der Gesellschaft zur
weiteren Liquidation zur Verfügung stehen wird. Es wird noch eine wegen
Eigenkapitalersatz innerhalb des Konkursverfahrens nicht befriedigte
Regressforderung von EUR 854.958,91 gegen die Gesellschaft geltend gemacht.
Unter Berücksichtigung noch anfallender Verwaltungsaufwendungen kann nach
heutigem Kenntnisstand voraussichtlich nach Abschluss der Liquidation ein
verbleibender Liquidationsüberschuss vom Vorstand der Gesellschaft an die
Gesellschafter verteilt werden.

Rechtsanwalt Dr. Hendrik Hefermehl
als Konkursverwalter der Altenburger  
und Stralsunder Spielkarten Fabriken AG, ASS
01.12.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche  
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.  
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de


--------------------------------------------------  

Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS
             c/o Olgastraße 54
             70182 Stuttgart
             Deutschland
Telefon:      0711 165330
Fax:          0711 16553-99
E-Mail:       info@hefermehl.de
Internet:      
ISIN:         DE0007678005
WKN:          767800
Börsen:       Regulierter Markt in Hamburg; Freiverkehr in Stuttgart; Open
             Market in Frankfurt
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service  

01.12.11 17:49
1

4348 Postings, 4278 Tage koelnerschwabeAktionärsstruktur

Streubesitz: 13,88%
Borgschulze, Georg: 39,82%
Blatz, Karl : 27,28%
Pogritz, Dieter: 12,42%
Paas, Veit: 6,60%  

01.12.11 18:21
1

145 Postings, 4070 Tage PennyChancen28000 Aktien im freien Handel

Börsenmantel mit 1,2 Millionen Cash bei 240,000 Aktien sehr heiß! Sollte aufgekauft werden!

 

01.12.11 20:11
1

145 Postings, 4070 Tage PennyChancen4,4 Euro

freefloat ja nur 28000 aktien heute über 5000 davon weggekauft  

19.01.12 15:13
1

17558 Postings, 4815 Tage M.MinningerVeröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG

DGAP-Stimmrechte: Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS (deutsch)
Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS

19.01.2012 15:00

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



--------------------------------------------------


Die Schmidt Spiele GmbH, Berlin, Deutschland, hat uns gem. § 21 Abs. 1 WpHG am 16. Januar 2012 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS, Fasanenweg 5, 70771 Leinfelden-Echterdingen, am 5. September 2011 die Schwellen von 3%, 5%, 10%, 15%, 20% und 25% überschritten hat und 25,04% (das entspricht 60100 Stimmrechten) beträgt.

Norbert Zeising Vorstand der Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS

Dr. Hendrik Hefermehl Konkursverwalter der Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS

19.01.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de



--------------------------------------------------


Sprache: Deutsch Unternehmen: Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS c/o Olgastraße 54 70182 Stuttgart Deutschland Internet:

Ende der Mitteilung DGAP News-Service



--------------------------------------------------


ISIN DE0007678005

AXC0178 2012-01-19/15:00


© 2012 dpa-AFX  

30.10.15 11:21

31878 Postings, 4474 Tage tbhomyBundesanzeiger vom 15. September 2015

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2014

Daraus für die Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken Aktiengesellschaft, ASS in Abwicklung, mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen:

- Die Bilanz zum 31. Dezember 2014 ist von der Prüfung durch einen Abschlussprüfer befreit.

- Herr Matthias Neumann wurde mit Beschluss des Amtsgerichts Stuttgart vom 02.10.2012 auf Antrag von Aktionären gemäß § 265 Abs. 3 AktG zum einzelvertretungsberechtigten Abwickler bestellt; sein Wirkungskreis ist nicht beschränkt.

- Am 31.10.2012 machte die Gesellschaft ihre Auflösung im elektronischen Bundesanzeiger nochmals bekannt und forderte ihre Gläubiger auf, sich zu melden. Das sich anschließende Sperrjahr endete mit Ablauf des 31.12.2013, da der offizielle Beginn des Sperrjahres von der Verwaltung auf den 01.01.2013 gelegt worden ist. Es hat sich bis heute kein neuer Gläubiger gemeldet. Das Liquidationsverfahren kann abgeschlossen und der Abwicklungsüberschuss unter den Aktionären verteilt werden (§ 271 AG).

- Der Rechtsstreit mit der Aktionärin Good Time Holding GmbH ist rechtskräftig abgeschlossen

- Der Gewinn zum 31.12.2014 beträgt Euro 841.767,39. Nach Abzug vom Verlustvortrag per 31.12.2013 in Höhe von Euro 5.746.370,88 ergibt sich ein Verlust zum 31.12.2014 in Höhe von insgesamt Euro 4.904.603,49.

- Es stehen keine Beträge zur Ausschüttung aus dem Eigenkapital zur Verfügung.

- Ausführungen zur gesamtwirtschaftlichen Lage und zu den branchenspezifischen Rahmenbedingungen sind angesichts der Tatsache, dass die Gesellschaft mit der Eröffnung des Konkursverfahrens auf den Stichtag 01.08.1996 kraft Gesetzes aufgelöst ist und im Jahre 1996 ihr Geschäftsbetrieb durch den Konkursverwalter vollständig eingestellt wurde und seitdem lediglich die Abwicklung der Gesellschaft im Rahmen des Konkursverfahrens bzw. nunmehr im Rahmen des seit 01.11.2012 bzw. 01.01.2013 begonnenen Liquidationsjahres durchführt, verzichtbar.

- Die Abwicklung verläuft planmäßig und kann jetzt zügig abgeschlossen werden.

Quelle: bundesanzeiger.de  

30.10.15 11:35

31878 Postings, 4474 Tage tbhomyDer Beitrag...

http://www.ariva.de/forum/...midt-Spiele-GmbH-457938?page=2#jumppos74

..im Nachbarthread sowie meine Sperre dort, stimmen mich angesichts der Tatsache, dass die Infos in #6 dieses Threads hier eigentlich bereits bekannt waren, doch nachdenklich.  

05.11.15 14:33

31878 Postings, 4474 Tage tbhomyHV zur Abwicklung

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken Aktiengesellschaft, ASS
Leinfelden-EchterdingenGesellschaftsbekanntmachungen§Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 03.11.2015

bundesanzeiger.de

http://www.kanzlei-neumann.de/ass-ia/hauptversammlung-2015.html

"Die übrigen nach § 289 Abs. 4 HGB geforderten Angaben betreffen Verhältnisse, die bei der Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken Aktiengesellschaft, ASS nicht vorliegen. Weder gibt es Inhaber von Aktien mit Sonderrechten, die Kontrollbefugnisse verleihen, noch Stimmrechtskontrollen durch am Kapital
der Gesellschaft beteiligte Arbeitnehmer, noch wesentliche Vereinbarungen, die unter der Bedingung eines Kontrollwechsels infolge eine Übernahmeangebotes stehen.
Der Vorstand im Oktober 2015
Matthias Neumann
Abwickler

 

20.11.15 15:57

31878 Postings, 4474 Tage tbhomyAuszahlung an Aktionäre und Delisting.

"Vor diesem Hintergrund soll das Liquidationsverfahren abgeschlossen werden und der Abwicklungsüberschuss in Höhe von insgesamt EUR 1.171.200,00, somit
EUR 4,88 je auf den Inhaber lautende Aktie im Nennbetrag zu DM 50,00
der Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken
Aktiengesellschaft, ASS in Abwicklung an die Aktionäre ausgezahlt werden.

Die Zahlung wird in vollem Umfang aus dem steuerlichen Einlagekonto i.S.d § 27 KStG geleistet und erfolgt daher ohne Abzug von Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag. Ein Steuerguthaben ist mit der Zahlung nicht verbunden.

Die Aktien der ASS AG sind derzeit noch im Freiverkehr der Börse Stuttgart unter der ISIN DE0007678005 notiert. Der letzte Handelstag im Handelssegment Freiverkehr Plus ist der 30.11.2015; die Einstellung der Notierung im Freiverkehr der Börse Stuttgart ist für den 02.12.2015 vorgesehen."

Quelle: bundesanzeiger.de

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken Aktiengesellschaft, ASS
Leinfelden-EchterdingenGesellschaftsbekanntmachungen§Bekanntmachung über den Abschluss der Liquidation der Gesellschaft und die Auszahlung des Abwicklungsüberschusses 17.11.2015  

06.01.16 14:23

31878 Postings, 4474 Tage tbhomy#7

Das sollte nun einmal einer genaueren Betrachtung unterzogen werden. Threadübergreifend. ;-)

Nur meine Meinung.  

   Antwort einfügen - nach oben