SMI 12?052 -0.2%  SPI 15?491 -0.2%  Dow 34?931 -0.4%  DAX 15?582 0.1%  Euro 1.0784 0.0%  EStoxx50 4?114 0.3%  Gold 1?817 0.6%  Bitcoin 36?357 -0.2%  Dollar 0.9086 -0.2%  Öl 75.2 0.6% 

MOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Seite 1 von 399
neuester Beitrag: 29.07.21 09:59
eröffnet am: 02.01.13 02:57 von: ecki Anzahl Beiträge: 9963
neuester Beitrag: 29.07.21 09:59 von: rots Leser gesamt: 2510144
davon Heute: 2337
bewertet mit 44 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
397 | 398 | 399 | 399  Weiter  

02.01.13 02:57
44

51341 Postings, 7708 Tage eckiMOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Allen Morphosys-Fans wünsche ich ein schönes neues Jahr, Gesundheit und natürlich weiterhin viel Spaß und Erfolg.
Mögen sich die Projekte der Pipeline entfalten, so wie aus Raupen die faszinierenden blue Morphos werden:

Ein kurzer Rückblick auf die Überschriften der Threadgeschichte:
2003/2004 Morphosys: Technologieführer mit break even in 2004 oder früher
2005/2006 Morphosys: Outperfomer im TecDax
2007/2008 Morphosys: Substanz beginnt sich durchzusetzen
2009/2010 Morphosys: Sichere Gewinne und Milliardenpotential in der Pipeline
2011/2012 Morphosys: Die breite Pipeline lässt sich nicht länger ignorieren
Seit nunmehr 10 Jahren habe ich mit immer wieder neuen Threads die Entwicklung Morphosys begleitet. Auch wenn manches länger dauert als früher erhofft, stimmte die Einschätzung der Chancen des Geschäftsmodells, basierend auf der finanziellen Solidität durch Auftragsforschung, seit einigen Jahren ergänzt auch um eine mit Augenmaß finanzierte eigene Pipeline.

Der neue Threadtitel
<b>Morphosys: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen</b>
ist vielleicht etwas nüchtern, aber gigantische Umsätze und Zulassungen stehen halt die nächsten 2 Jahre noch nicht an. Aber die Pipeline bietet die Chance auf weitere Neubewertungen.

Was also ist die letzten 2 Jahre passiert, wo könnten die Schwerpunkte in den nächsten 2 Jahre liegen?
Wie der Threadtitel ausdrücken soll: Primär dürften die Pipelinefortschritte sein. Vor 2 Jahren bestand die Pipelinespitze noch vor allem aus einigen jungen P2-Projekten. Mittlerweile kamen einige dazu und auch die Bestandsprojekte wurden auf weitere Indikationen ausgeweitet und sind teilweise abgeschlossen und könnten in der nächsten Zeit in P3-Studien überführt werden. Weit über 3000 Patienten sind aktuell in MOR-Studien involviert, und laufend werden es mehr. Der Übergang von P2 zu P3-Studien ist für die Bewertung sehr entscheidend: Die Frist bis zu einer möglichen Markteinführung wird immer kürzer. Pharmas nehmen die hohen Kosten nur auf sich, wenn sie sich wenigstens im Bereich um 50% oder mehr eine Zulassungschance versprechen. Und für Fundamentalanalysten und ihre Bewertungsmodelle verschwindet spätestens mit dem P3-Start die Option ein Projekt „der Einfachheit halber“ pauschal mit 0 einzustufen, wie das bei Morphosys bis vor kurzem vielfach noch üblich war.

Was steht nun zu erwarten?
Ein führendes Partnerprojekt ist Gantenerumab von Roche gegen Alzheimer. Bei positiver Zwischenauswertung kann alleine dieses Programm weitere satte Kurssprünge auslösen. Weitere fortgeschrittene Projekte mit Chancen auf P3-Studien in den nächsten 2 Jahren sind vor allem BPS804, BYM338 und LFG316 von Novartis sowie CNTO1959 von Johnson&Johnson. Die Chancen hier einzeln zu besprechen würde den Rahmen bei weitem sprengen, aber klar ist eines: Aus diesen und vielen weiteren Programmen ist in den nächsten 2 Jahren eine Menge an klinischen Daten und Entscheidungen zu erwarten, mit entsprechendem Einfluss auf den Morphosys-Kurs.

Die Bewertung der eigenen Pipeline hängt aktuell natürlich extrem ab von MOR103, das nach einer abgeschlossenen P2a-Studie in rheumatoider Arthritis verpartnert werden soll. Weitere Indikationen werden vermutlich per Option mit verhandelt. Ein erfolgreicher und attraktiver Deal mit satt zweistelligem Millionen-Upfront und potentiell dreistelligen Meilensteinen würde auch die zweite Säule des aktuellen Geschäftsmodells validieren und wäre der Beweis der Qualität der eigenen Entwicklungsabteilung. Dies würde auch auf die anderen eigenen Pipelineprojekte ausstraheln, zu denen sich der Schwerpunkt zwangsläufig verschieben wird.

MOR202 ist in einer lang angelegten P2a-Studie bei multiplem Myelom  mit mehreren Armen aktiv. Bei MOR208 werden aktuell gerade 2 P2-Studien gestartet, nachdem kürzlich in einer anderen Indikation eine P2a-Zwischenauswertung sehr interessante Daten lieferte.

Im Bereich eigener Pipeline dürfte es zusammen mit Absynth und Galapagos Meldungen zu frühen Programmen geben und Morphosys zeigte sich auch offen beim hohen cashbestand bei Gelegenheit auch wieder eine aussichtsreiche Einlizenzierung zu tätigen.

Für alles obige ist eine führende Technologie die Basis und Partner, denen diese Programme auch das entsprechende Geld wert ist. Mit HuCal und dem Hauptpartner Novartis ging es in den letzten 2 Jahren in der frühen Entwicklung anscheinend nicht mehr so reibungslos und enthusiastisch voran wie 2017 beim großen Deal erhofft. Die Neuentwicklung Ylanthia soll der Erfolgsgeschichte HuCAL nun nachfolgen. Dem Partner Novartis wurde der upgrade zu Ylanthia verkauft und im Gegenzug ist Morphosys nun wieder frei weitere Partnerschaften mit Dritten einzugehen. Auch in diesem Bereich soll es fortgschrittene Gespräche geben, so das Morphosys in Zukunft auch wieder ab und an einen neuen Partnerschaftsvertrag mit laufenden Grundumsätzen und neuen Projekten melden könnte.  Dies wäre sehr wichtig, denn Tantiemen aus zugelassenen Medikamenten gibt es in den nächsten Jahren noch nicht, somit sind möglichst steigende Gewinne im operativen Partner-Geschäft die Voraussetzung um wieder mehr in die eigenen Pipelineprojekte zu investieren und gleichzeitig laufende Gewinne zu schreiben.

Rückblickend bemerkenswert und wichtig ist natürlich noch der Verkauf der Foschungs- und Diagnostikantikörpersparte ABD Serotec. Hier konnte in all den Jahren kein dynamisches Umsatzwachstum erzielt werden, wobei die Aussichten auf Tantiemen in der Diagnostiksparte offensichtlich doch ganz gut sind, denn sonst hätte sich der realisierte Verkaufspreis nicht erzielen lassen. Jedenfalls hat Morphosys den Cashbestand erhöht, seine unabhängigkeit von Kapitalspritzen untermauert und kann sich konzentriert ums Kerngeschäft kümmern: Eine technologische Führungsrolle bei  Antikörpern und angrenzden Märkten, sowie eine breite und wachsende Pipeline. Hier ist noch enormes und dynamisches Wachstum für Morphosys drin.

Und jetzt noch zum Kurs und seiner Entwicklung:
Jahresendkurs 2004 war 12,70€, 2006 dann 18,1233, 2008 endete mit 18,75, 2010 dann 18,53, 2012 endlich wieder satt aufwärts mit Endkurs 29,30!

Was hat der Kurs aus dieser Fundamentalentwicklung gemacht?
Jahresendkurs 2008 war 18,75, Endkurs 2010 jetzt 18,53. Im Rückblick kann man also feststellen, das Morphosys heute extrem viel billiger zu haben ist als vor 2 Jahren, denn der komplette fundamentale Fortschritt wurde im Kurs ausgeblendet.

Nun noch eine kurze Nachbetrachtung im chart. Der chart von Anfang 2012 mit 2 optionalen Szenarien:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76
Es ging im Juni herunter bis 16,05. Der blaue Trendkanal wurde damit nicht nach unten ausgereizt. Der Rückgang reichte nur bis knapp an die lila Aufwärtsline heran, die damit Bestätigung erfahren hat.
Im 2. Halbjahr und bis Jahresende ging es dafür bis an die Oberkante des blauen Kanals, ja sogar leicht darüber hinaus.

Und was könnte 2013 passieren?
Der komplette Überblick:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Mit dem Blick auf die Details:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Im negativen, roten Szenario schliesst sich an die hervorragenden Kursgewinne des letzten Halbjahres eine ausgedehnte Konsolidierung an, die durchaus das ganze Jahr dauern könnte.

Im positiven Fall kann die Neubewertungsrallye natürlich noch weitergehen. Damit ein Kurs bis 50 zum Jahresende erreicht wird, müssten aber sicher eine ganze Reihe von positiven News gemeldet werden.
Aus der Welt ist das aber sicher nicht. Erst letzte Woche meinte Chef Moroney im Unternehmenswert auf 2 bis 3 Milliarden wachsen zu können, was einem Kurs von 80 bis 120 Euro entsprechen würde.

Und wenn Moroney das sagt, dann stehen uns sicher spannende Jahre voraus. :-)

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
397 | 398 | 399 | 399  Weiter  
9937 Postings ausgeblendet.

28.07.21 20:19

106 Postings, 1652 Tage kalkuder Zukauf in USA

28.07.21 20:29

758 Postings, 458 Tage SubsystemSolange Kress nicht am Start ist, funzt das auch

28.07.21 20:32

345 Postings, 357 Tage Orbiter1Zukauf USA

Da sollte man sich erst einmal darauf fokussieren die Mitarbeiter von Constellation Pharmaceuticals zu halten. Nicht jeder hat Lust auf unterschiedliche Unternehmenskulturen oder sich von Ausländern was sagen zu lassen. Und es gibt noch andere attraktive Arbeitgeber in der Gegend.  

28.07.21 20:37

758 Postings, 458 Tage SubsystemWird schon

MOR ist ja nicht irgendein Coronatestanbieter ums Eck, wird seinen Weg auch weiter gehen und eventuell auch mal die Geschäftsführung wechseln  

28.07.21 22:13

9533 Postings, 4860 Tage RichyBerlinMOR-Q2

MorphoSys AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
28.07.2021 / 22:03
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Medienmitteilung
MorphoSys AG berichtet über die Ergebnisse des zweiten Quartals und des ersten Halbjahrs 2021
- Monjuvi Netto-Produktumsatz in den USA in Höhe von 14,9 Mio. ? (18,0 Mio. US$), 16% Quartalswachstum
- MorphoSys hat die Übernahme von Constellation Pharmaceuticals angekündigt und anschließend abgeschlossen
- Bekanntgabe und Abschluss einer strategischen Finanzierungspartnerschaft mit Royalty Pharma in Höhe von ~ 2,0 Mrd. US$
- Aktualisierte Konzernfinanzprognose
- Telefonkonferenz und Webcast (in englischer Sprache) morgen, 29. Juli 2021 um 14:00 Uhr MESZ
Die MorphoSys AG (FSE: MOR; NASDAQ: MOR) veröffentlicht die Ergebnisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2021.
"Die Monjuvi-Umsätze haben zum Ende des zweiten Quartals wieder Fahrt aufgenommen und es ist ermutigend zu sehen, dass diese Dynamik auch im dritten Quartal weiter anhält", sagte Dr. Jean-Paul Kress, Vorstandsvorsitzender von MorphoSys. "Unser Geschäft profitiert von dem Fortschritt der der Impfkampagne in den USA und wir konzentrieren uns weiterhin darauf, Tafasitamab als einen Therapiestandard bei der Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem DLBCL zu etablieren."
"Mit der Ergänzung unserer Pipeline durch die klinischen Entwicklungsprogramme von Constellation befinden wir uns in der hervorragenden Position, eine signifikante Präsenz in der Hämatologie-Onkologie mit vielfältigen Vermarktungs-Möglichkeiten aufzubauen."
Tafasitamab Highlights
- Monjuvi(R) (Tafasitamab-cxix) Netto-Produktumsatz in den USA von 14,9 Mio. ? (18,0 Mio. US$) für das zweite Quartal 2021 und 27,8 Mio. ? (33,5 Mio. US$) für das erste Halbjahr 2021.
- Am 19. April 2021 haben MorphoSys und Incyte bekannt gegeben, dass der erste Patient in der Placebo-kontrollierten Phase 3 inMIND-Studie dosiert wurde. Die Studie untersucht die Wirksamkeit und Sicherheit von Tafasitamab im Vergleich zu Placebo in Kombination mit Lenalidomid und Rituximab bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem follikulärem Lymphom (FL) oder Marginalzonen-Lymphom (MZL).
- Am 11. Mai 2021 gaben MorphoSys und Incyte bekannt, dass der erste Patient in der zulassungsrelevanten Phase 3 frontMIND-Studie dosiert wurde. Die Studie untersucht Tafasitamab plus Lenalidomid in Kombination mit Rituximab, Cyclophosphamid, Doxorubicin, Vincristin und Prednison (R-CHOP) im Vergleich zu R-CHOP als Erstlinienbehandlung für Patienten in mittleren und Hochrisikogruppen mit unbehandeltem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL).
- Vom 4. bis 8. Juni 2021 präsentierte MorphoSys neue Daten aus dem dreijährigen Nachbeobachtungszeitraum der laufenden Phase 2 L-MIND-Studie bei erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) auf der Jahrestagung 2021 der American Society of Clinical Oncology (ASCO).
- Am 25. Juni 2021 gaben MorphoSys und Incyte bekannt, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur eine positive Stellungnahme abgegeben hat, in der er die bedingte Marktzulassung von Tafasitamab in Kombination mit Lenalidomid, gefolgt von einer Tafasitamab-Monotherapie, für die Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem-großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) empfiehlt, die nicht für eine autologe Stammzelltransplantation (ASCT) in Frage kommen. Das Committee for Orphan Medicinal Products (COMP) hat Mitte Juli ebenfalls den Orphan-Drug-Status bestätigt.
- Incyte plant gemeinsam mit MorphoSys den Start von coreMIND, einer zulassungsrelevanten Phase 2-Studie, in der Tafasitamab in Kombination mit dem Pi3-Kinase-Delta-Inhibitor von Incyte bei Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) untersucht werden soll.
- MorphoSys wird außerdem die Studie MINDway starten, um das beste Behandlungsschema für Patienten mit Non-Hodgkin-Lymphom (NHL) zu finden, welche von einer langfristigen Krankheitskontrolle durch Tafasitamab profitieren könnten.
Übernahme von Constellation Pharmaceuticals und strategische Finanzierungspartnerschaft
- Am 2. Juni 2021 schloss MorphoSys eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme von Constellation Pharmaceuticals (Constellation) für 34,00 US$ je Aktie in bar, was einem Eigenkapitalwert von insgesamt 1,7 Mrd. US$ entspricht. Die Transaktion wurde einstimmig genehmigt und am 15. Juli 2021 abgeschlossen.
- MorphoSys erhält Zugang zu Produktkandidaten im mittleren bis späten Entwicklungsstadium: Pelabresib (CPI 0610) hat das Potenzial, der erste und Beste in der Klasse der BET-Inhibitoren zu werden und befindet sich derzeit in einer Phase 3-Studie zur Behandlung von Myelofibrose. CPI-0209 ist ein EZH2-Inhibitor im mittleren Entwicklungsstadium, der sich derzeit in einer klinischen Phase 2-Studie befindet und ein Best-in-Class-Potenzial für die Behandlung von hämatologischen und soliden Tumoren besitzt.
- MorphoSys ging dazu eine langfristige strategische Finanzierungspartnerschaft mit Royalty Pharma ein:
- 1,425 Mrd. US$ Vorabzahlung
- Bis zu 350 Mio. US$ Entwicklungsfinanzierungsanleihen
- Bis zu 150 Mio. US$ Meilensteinzahlungen
- Royalty Pharma Investments 2019 ICAV, eine Tochtergesellschaft von Royalty Pharma plc, kaufte am 16. Juli 2021 1.337.552 Aktien von MorphoSys im Wert von 100 Mio. US$ zu einem Preis von 63,35 ? pro Aktie
- MorphoSys gab heute außerdem bekannt, dass Jigar Raythatha, President und Chief Executive Officer von Constellation, mit Wirkung zum 31. Juli 2021 zurücktreten wird. Dr. Barbara Krebs-Pohl, Senior Vice President, Global Head of Business Development, Licensing, and Alliance Management bei MorphoSys, wurde zur Standortleiterin von Constellation und zum Chief Integration Officer ernannt.
Tremfya:
- MorphoSys wird weiterhin Tremfya-Tantiemen in seiner Gewinn- und Verlustrechnung ausweisen. Royalty Pharma hat Anspruch auf 100 Prozent der Tremfya-Tantiemen, beginnend mit den Tantiemen für das zweite Quartal 2021.
- Tremfya-Tantiemen in Höhe von 13,7 Mio. ? für das zweite Quartal 2021 und 25,4 Mio. ? für das erste Halbjahr 2021.
Finanzergebnisse des zweiten Quartals 2021 (IFRS)
Die Konzernumsatzerlöse für das zweite Quartal 2021 betrugen 38,2 Mio. ? (Q2 2020: 18,4 Mio. ?). Die Umsatzerlöse enthalten erfolgsabhängige Zahlungen in Höhe von 14,2 Mio. ?, hauptsächlich von Janssen (Q2 2020 erfolgsabhängige Zahlungen: 12,8 Mio. ?).
in Mio. ? Q2 2021 Q2 2020 ?

Konzernumsatz      38,2      18,4  >100%§
Monjuvi Produktverkäufe 14,9 - -
 Tantiemen      13,7      10,8       27%§
Lizenzen, Meilensteine und Sonstiges 9,6 7,6 26%

Umsatzkosten: Im zweiten Quartal 2021 stiegen die Umsatzkosten auf 10,1 Mio. ? (Q2 2020: Umsatzeinkommen 7,2 Mio. ?).
Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F&E): Im zweiten Quartal 2021 beliefen sich die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung auf 40,5 Mio. ? (Q2 2020: 30,9 Mio. ?). Der Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum spiegelt die gestiegenen Investitionen zur Weiterentwicklung der firmeneigenen Programme wider und setzte sich vor allem aus Aufwendungen für externe Labordienstleistungen und Personalkosten zusammen.
Aufwendungen für Vertrieb, Verwaltung und Allgemeines: Die Vertriebsaufwendungen gingen leicht im zweiten Quartal 2021 auf 28,5 Mio. ? zurück (Q2 2020: 29,3 Mio. ?) und die allgemeinen Verwaltungsaufwendungen lagen bei 30,5 Mio. ? (Q2 2020: 13,8 Mio. ?). Der Anstieg der allgemeinen Verwaltungsaufwendungen im zweiten Quartal ist auf die Transaktionskosten im Zusammenhang mit den Vereinbarungen von Constellation und Royalty Pharma zurückzuführen.
Operativer Verlust: Der operative Verlust belief sich im zweiten Quartal 2021 auf 71,4 Mio. ? (Q2 2020: operativer Verlust in Höhe von 48,4 Mio. ?).
Konzern-Gewinn / Verlust: Im zweiten Quartal 2021 belief sich der Konzern-Gewinn auf 20,9 Mio. ? (Q2 2020: Konzernverlust von 53,1 Mio. ?).
Finanzergebnisse des ersten Halbjahrs 2021 (IFRS)
Die Konzernumsatzerlöse für das erste Halbjahr 2021 betrugen 85,4 Mio. ? (H1 2020: 269,7 Mio. ?). Die Umsatzerlöse enthalten erfolgsabhängige Zahlungen in Höhe von 43,1 Mio. ?, hauptsächlich von Janssen (H1 2020 erfolgsabhängige Zahlungen: 23,1 Mio. ?). Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr ist auf die Vorabzahlung der Kooperations- und Lizenzvereinbarung mit Incyte im ersten Quartal 2020 für die Auslizenzierung von Tafasitamab außerhalb der USA zurückzuführen.
in Mio. ?* H1 2021 H1 2020 ?

Konzernumsatz      85,4     269,7      -68%§
Monjuvi Produktverkäufe 27,8 - -
 Tantiemen      25,4      20,1       26%§
Lizenzen, Meilensteine und Sonstiges 32,3 249,5 -87%

* Mit rundungsbedingten Differenzen
Umsatzkosten: Im ersten Halbjahr 2021 stiegen die Umsatzkosten auf 15,2 Mio. ? (H1 2020: Umsatzeinkommen 4,0 Mio. ?).
Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F&E): Im ersten Halbjahr 2021 beliefen sich die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung auf 73,8 Mio. ? (H1 2020: 52,4 Mio. ?). Der Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum spiegelt die gestiegenen Investitionen zur Weiterentwicklung der firmeneigenen Programme wider und setzte sich vor allem aus Aufwendungen für externe Labordienstleistungen und Personalkosten zusammen.
Aufwendungen für Vertrieb, Verwaltung und Allgemeines: Die Vertriebsaufwendungen stiegen im ersten Halbjahr 2021 auf 56,6 Mio. ? (H1 2020: 42,1 Mio. ?) und die allgemeinen Verwaltungsaufwendungen lagen bei 40,8 Mio. ? (H1 2020: 23,9 Mio. ?). Der Anstieg der Vertriebsaufwendungen im Vergleich zum Vorjahr ist in erster Linie auf die Auswirkungen der Aufwendungen für die von Incyte erbrachten Dienstleistungen im Rahmen der gemeinsamen US-Vermarktungsaktivitäten für Monjuvi im gesamten ersten Halbjahr 2021 zurückzuführen. Der Anstieg der allgemeinen Verwaltungsaufwendungen im zweiten Quartal ist auf die Transaktionskosten im Zusammenhang mit den Vereinbarungen von Constellation und Royalty Pharma zurückzuführen.
Operativer Verlust: Der operative Verlust belief sich im ersten Halbjahr 2021 auf 101,0 Mio. ? (Q2 2020: operativer Gewinn in Höhe von 155,1 Mio. ?).
Konzern-Gewinn / Verlust: Im ersten Halbjahr 2021 belief sich der Konzern-Verlust auf 20,7 Mio. ? (H1 2020: Konzern-Gewinn von 179,8 Mio. ?).
Zahlungsmittel und Finanzvermögen: Am 30. Juni 2021 verfügte das Unternehmen über Zahlungsmittel und Finanzvermögen in Höhe von 1.129,2 Mio. ?, verglichen mit 1.244,0 Mio. ? am 31. Dezember 2020. Die Pro-forma- Zahlungsmittel und Finanzvermögen nach dem Abschluss der Constellation und Royalty Pharma Transaktionen, inklusive des Verkaufs von Stammaktien, betrugen 1.168,0 Mio. ?.
Anzahl Aktien: Die Anzahl der ausgegebenen Aktien belief sich zum Ende des zweiten Quartals 2021 auf 32.892.540 (Jahresende 2020: 32.890.046). Nach der Kapitalerhöhung am 16. Juli 2021, um den Kauf von 1.337.552 neuen Stammaktien durch Royalty Pharma umzusetzen, betrug die Anzahl der ausgegebenen Aktien insgesamt 34.227.598.
Aktualisierte Finanzprognose und operativer Ausblick für 2021
In Mio. ? Aktualisierte Finanzprognose 2021 Vorherige Finanzprognose 2021 (ohne Constellation)

Konzernumsatz*§155 - 180 150 - 200
Betriebliche Aufwendungen** 435 - 465
(inklusive einmaliger Transaktionskosten von 36,0 Mio. ?) 355 - 385
F&E-Anteil in % an den betrieblichen Aufwendungen ohne einmalige Transaktionskosten) 52 - 57% 45 - 50%

*Die Konzernumsatzerlöse beinhalten Ganzjahresumsätze von Tremfya und keine Lizenzgebühren aus potenziellen Tafasitamab-Verkäufen außerhalb der USA sowie keine wesentlichen Meilensteine von Entwicklungspartnern und/oder Lizenzpartnerschaften, die nicht bereits im Halbjahr verbucht wurden. Diese Umsatzprognose unterliegt einer Reihe von Unwägbarkeiten, einschließlich möglicher Schwankungen im ersten vollen Jahr der Markteinführung von Monjuvi, der begrenzten Visibilität von MorphoSys in Bezug auf die Tremfya-Lizenzeinnahmen sowie der anhaltenden COVID-19-Pandemie und der Auswirkungen auf unsere Geschäftstätigkeit sowie die unserer Partner.
**Betriebliche Aufwendungen beinhalten Aufwendungen für F&E, für Vertrieb, Verwaltung und Allgemeines sowie den Anteil von Incyte an den Vertriebsaufwendungen für Monjuvi in den USA.
MorphoSys erwartet 2021 folgenden Ereignisse und Aktivitäten:
Tafasitamab:
- Fortführung der Phase 1b-Studie mit Tafasitamab in bisher unbehandeltem DLBCL (firstMIND);
- Fortführung der pivotalen Phase 3-Studie frontMIND mit Tafasitamab in bisher unbehandeltem DLBCL;
- Fortführung der Phase 3-Studie inMIND mit Tafasitamab bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem follikulärem Lymphom (R/R FL) oder Marginalzonen-Lymphom (MZL);
- Erforschung von Tafasitamab, Plamotamab und Lenalidomid bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), Erstlinien-DLBCL und rezidiviertem oder refraktärem follikulärem Lymphom (R/R FL) gemeinsam mit Incyte und Xencor (Studienstart erwartet für Ende 2021/Anfang 2022)
- Fortführung der L-MIND-Studie mit Tafasitamab und Auswertung der Langzeit-Wirksamkeits- und Sicherheitsdaten;
- Fortführung der Phase 3-Studie B-MIND mit Tafasitamab in Kombination mit Bendamustin für R/R DLBCL;
- Entscheidung der Europäischen Kommission über den Antrag auf Marktzulassung (MAA), der die bedingte Zulassung von Tafasitamab in Kombination mit Lenalidomid, gefolgt von einer Tafasitamab-Monotherapie, für die Behandlung erwachsener Patienten mit R/R DLBCL zum Gegenstand hat und derzeit geprüft wird;
- Unterstützung von Incyte bei der Einreichung von Zulassungsanträgen (MAA) in weiteren Märkten.
Felzartamab:
- Fortführung der M-PLACE- und der NewPLACE-Studie bei Patienten mit membranöser Nephropathie;
- Präsentation der Daten aus der M-PLACE-Studie auf einer wissenschaftlichen Konferenz in Q4 2021;
- Start der klinischen Studie bei Patienten mit IgA-Nephropathie (IGNAZ-Studie).
Programme von Constellation:
- Fortführung der MANIFEST Phase 2-Studie mit Pelabresib bei Patienten mit Myelofibrose;
- Fortführung der klinischen Phase 3-Studie MANIFEST-2 mit Pelabresib in Kombination mit Ruxolitinib bei Patienten mit primärer Myelofibrose;
- Fortführung einer klinischen Phase 1/2-Studie mit CPI-0209 bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren.

Kennzahlen des MorphoSys-Konzerns (IFRS, 30. Juni 2021)
in Mio. ? Q2 2021 Q2 2020 ? H1 2021 H1 2020 ?

Umsatzerlöse      38,2      18,4  >100%      85,4     269,7      -68%§
Monjuvi Produktverkäufe 14,9 - - 27,8 - -
 Tantiemen      13,7      10,8       27%      25,4      20,1       26%§
Lizenzen, Meilensteine und Sonstiges 9,6 7,6 26% 32,3 249,5 -87%
Umsatzkosten     -10,1       7,2  >100%     -15,2       4,0  >100%          §
Bruttogewinn      28,1      25,7        9%      70,2     273,6      -74%§
Betriebliche Aufwendungen: -99,5 -74,0 -34% -171,2 -118,5 -44%
Forschung und Entwicklung -40,5 -30,9 -31% -73,8 -52,4 -41%
  Vertrieb     -28,5     -29,3        3%     -56,6     -42,1      -34%§
Allgemeines und Verwaltung -30,5 -13,8 >-100% -40,8 -23,9 -71%
Operativer Gewinn (+) / Verlust (-) -71,4 -48,4 -48% -101,0 155,1 > -100%
Sonstige Erträge 1,7 -0,4 >100% 2,8 10,0 -72%
Sonstige Aufwendungen -1,4 -1,3 -8% -3,4 -1,6 > -100%
Finanzerträge     102,4      17,5  >100%     116,3      28,1  >100%          §
Finanzaufwendungen       2,9     -25,1  >100%     -36,8     -34,4       -7%§
Ertrag (+) aus Wertaufholungen / Aufwand (-) aus Wertminderungen für Finanzielle Vermögenswerte 0,2 -0,3 >100% 0,3 -0,8 >100%
Ertrag (+) / Aufwand (-) aus Ertragsteuern -13,5 4,9 >-100% 1,0 23,3 -96%
Konzern-Gewinn (+) / -Verlust (-) 20,9 -53,1 >100% -20,7 179,8 > -100%
Ergebnis je Aktie, verwässert und unverwässert (in ?) - -1,62 - -0,63 - -
Ergebnis je Aktie, unverwässert (in ?) 0,64 - - - 5,56 -
Ergebnis je Aktie, verwässert (in ?) 0,61 - - - 5,54 -
Zahlungsmittel und Finanzvermögen (am Ende der Periode) 1.129,2 1.061,8 6% 1.129,2 1.244,0* -9%

*Wert zum 31.12.2020
MorphoSys wird morgen, am 29. Juli 2021 um 14:00 Uhr MESZ eine öffentliche Telefonkonferenz mit Webcast abhalten, um die Ergebnisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2021 und den weiteren Ausblick für 2021 zu präsentieren.
Einwahldaten für die Telefonkonferenz (in englischer Sprache) um 14:00 Uhr MESZ:
Deutschland: +49 69 201 744 220
Teilnehmer PIN: 72989449#
Bitte wählen Sie sich zehn Minuten vor Beginn der Konferenz ein.
Der Live-Webcast und die Präsentation werden auf der MorphoSys Webseite, http://www.morphosys.de, im Bereich "Investoren" unter "Konferenzen & Webcasts" zur Verfügung gestellt. Im Anschluss an die Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, dort auch die Aufzeichnung der Konferenz abzurufen.
Die Zwischenmitteilung für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2021 (IFRS) steht auf unserer Website unter http://www.morphosys.de/Berichte zur Verfügung.
Über Tafasitamab
Tafasitamab ist ein humanisierter, Fc-modifizierter, zytolytischer, gegen CD19 gerichteter monoklonaler Antikörper. 2010 hat MorphoSys die weltweiten Entwicklungs- und Vermarktungsrechte für Tafasitamab von Xencor, Inc. einlizensiert. Tafasitamab verfügt über einen mit der XmAb(R)-Technologie veränderten Fc-Teil, der die B-Zell-Lyse durch Apoptose und Immuneffektormechanismen vermittelt, einschließlich antikörperabhängiger zellvermittelter Zytotoxizität (ADCC) und antikörperabhängiger zellulärer Phagozytose (ADCP).
Monjuvi(R) (Tafasitamab-cxix) ist von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA in Kombination mit Lenalidomid für die Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), das nicht anderweitig spezifiziert ist, einschließlich DLBCL, das aus einem niedrig-malignen Lymphom hervorgegangen ist, und die nicht für eine autologe Stammzelltransplantation (ASCT) in Frage kommen, zugelassen. Diese Indikation ist im Rahmen einer beschleunigten Zulassung auf Basis der Gesamtansprechrate zugelassen. Die weitere Zulassung für diese Indikation kann von der Verifizierung und Beschreibung des klinischen Nutzens in einer oder mehreren Bestätigungsstudien abhängig gemacht werden.
Im Januar 2020 schlossen MorphoSys und Incyte eine Kooperations- und Lizenzvereinbarung zur weiteren Entwicklung und weltweiten Vermarktung von Tafasitamab. Monjuvi(R) wird von Incyte und MorphoSys in den USA gemeinsam vermarktet. Incyte hat die exklusiven Vermarktungsrechte außerhalb der Vereinigten Staaten.
Ein Antrag auf Marktzulassung (MAA), der die Zulassung von Tafasitamab in Kombination mit Lenalidomid in der EU anstrebt, wurde von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) validiert und wird derzeit für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem DLBCL, einschließlich DLBCL, der aus einem niedrig-malignen Lymphom hervorgegangen ist, und die keine Kandidaten für eine ASCT sind, geprüft.
Tafasitamab wird als therapeutische Option bei B-Zell-Malignomen in einer Reihe von laufenden Kombinationsstudien klinisch untersucht.
Monjuvi(R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der MorphoSys AG.
XmAb(R) ist ein eingetragenes Warenzeichen von Xencor, Inc.
 

28.07.21 22:25

1039 Postings, 2982 Tage PuhmuckelLiest sich besser als der Kursverlauf

28.07.21 22:33

7542 Postings, 1506 Tage hardyleinGehen also voll in die Krebstherapie

Menschen werden immer älter .....    

28.07.21 22:35

2146 Postings, 845 Tage Mesiasabwarten

Insgesamt nicht komplett schlecht.Jetzt muss man vertrauen haben.  

28.07.21 22:51
1

1203 Postings, 875 Tage DampflokDas soll nicht schlecht sein

dann frag ich mal - was soll daran gut sein?

Also auf Morgen bin ich sehr gespannt, Börse handelt die Zukunft, wenn man den Bereicht im Vorfeld gehandelt hat passt es sogar, aber wenn nicht, dann ... MOR-202 liest sich gut, CPI-0610 wird auch ganz groß werden, das sind Dinge auf die man warten kann, Monjuvi ist für mich eine Enttäuschung...  

28.07.21 23:01
1

1039 Postings, 2982 Tage PuhmuckelDie auf die Zukunft gerichteten

Aussagen sind positiv. Es wurde Gewinn in Q2 ausgewiesen.
Finanzmittel sind höher als vor einem Jahr.
Produktverkauf ist trotz Hindernissen beim Vertrieb gestiegen. Nur Mal so einige positive Aspekte.  

28.07.21 23:04

30 Postings, 1924 Tage Pipo86Sehr zufrieden mit den Zahlen und dem Bericht.

Top line beat
Bottom line beat
Good progress with the pipeline

Grün morgen  

28.07.21 23:27

308 Postings, 2647 Tage FastpanzerPresse ist positiv

"Morphosys stiegen nach Zahlenvorlage zum zweiten Quartal bei niedrigen Umsätzen um 1 Prozent."

45,36 Lang&Schwarz Morphosys 28.07.2021  23 Uhr

"MorphoSys weitet Umsatz und operativen Verlust aus"

Nur Bonjovi ist in den Artikeln besonders deutlich mit steigendem Umsatz erwähnt.  

28.07.21 23:32

1039 Postings, 2982 Tage PuhmuckelImmerhin sind die Monjuvi-Umsaetze

Trotz erschwerter Markteinführung schon jetzt höher als die Tantiemen. Das lässt dich hoffen.  

28.07.21 23:37

1706 Postings, 2807 Tage GurkenheiniFreitag

Schlußkurse über 50 Euro  

29.07.21 07:53
1

13812 Postings, 7876 Tage LalapoZahlen zu gut

für das Schlachtfest der letzten Wochen ....

Das sollte es für die Shortfraktion gewesen sein ...... sollten sich ne neue Spielwiese suchen ...haben hier ja auch genug gespielt ...:-)))  

29.07.21 08:09

1706 Postings, 2807 Tage GurkenheiniHeute

Angriff auf die shortys,heute müssen sich diese Zecken eindecken  

29.07.21 08:33

345 Postings, 357 Tage Orbiter1Der nächste Analyst, Einschätzung wie immer

"Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Morphosys nach Quartalszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Der Umsatz des Biotechnologieunternehmens liege um zehn Prozent über der Markterwartung, schrieb Analyst James Gordon in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Hier hätten sich Lizenzen positiv ausgewirkt. Größere Kursbewegungen der Aktie erwartet der Experte nach dem Zahlenwerk nicht." Quelle: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...stuft-morphosys-neutral  

29.07.21 08:59
1

345 Postings, 357 Tage Orbiter1Was würde man nur ohne den Rat von JPMorgan tun?

22.05.2020 Kurs damals 118 ?. JPMorgan senkt das Kursziel von 150 auf 130 ?. Overweight.

09.02.2021 Kurs damals 95 ?. JPMorgan belässt das Kursziel auf 130 ? und die Einstufung auf Overweight.

13.03.2021 Kurs damals 86 ?. JPMorgan senkt das Kursziel auf 110 ? und belässt die Einstufung auf Overweight.

05.05.2021 Kurs damals 72 ?. JPMorgan belässt das Kursziel auf 110 ? und die Einstufung auf Overweight.

02.06.2021 Kurs damals 64 ?. JPMorgan senkt das Kursziel auf 105 ? und belässt die Einstufung auf Overweight.

11.06.2021 Kurs damals 68 ?. JPMorgan senkt das Kursziel auf 80 ? und die Einstufung auf Neutral.

29.07.2021 Kurs heute 46 ?. JPMorgan belässt das Kursziel auf 80 ? und die Einstufung auf Neutral.  

29.07.21 09:30

1112 Postings, 785 Tage Gizmo123Orbiter1

Du sagst das du nicht investiert bist und schreibst gleichzeitig 30 mal am Tag in verschiedenen Plattformen.....
Witzige dabei ist wiederholt du dich dabei andauern.

 

29.07.21 09:31

30 Postings, 1924 Tage Pipo86Shorties

Die versuchen momentan den Kurs zu drücken, um noch billig glattzustellen. Lasst euch nicht beirren. Spätestens mit der Ami eröffnung gehts hier steil bergauf.  

29.07.21 09:35

848 Postings, 4661 Tage WhitehavenPipo86

dieses Drecks Shorti Gesocks. Den Absturz spiegeln die Zahlen in keiner Weise wieder. Es gibt eigentlich keinen Grund, warum  es noch tiefer gehen soll. Beim 2016 er Tief wäre die MK und der Cashbestand gleich. Wenn das alles nur ein Shorti Angriff war, müsste es dann aber zügig wieder in den 60 er Bereich gehen.  

29.07.21 09:36

468 Postings, 2894 Tage ArmasarHab das Ding auf der Watch...

...seit ewig, hab ungläubig den Abstieg mitverfolgt weil das Unternehmen mal Top war und ja, man könnte meinen das Gröbste ist ausgestanden mit den Kosten der Übernahme, aber was für ein operativer Verlust. Mein lieber Scholli. Und die Prognose geht auch nicht davon aus, dass sich das dieses Jahr ändert. Es würde mich nicht wundern, wenn hier primär ein Bounce gespielt wird und sich der Wert dann wieder seitwärts bewegt. Ich brauch für einen Einstieg ein Trendsignal und da stehen noch alle Ampeln auf rot.  

29.07.21 09:40

175 Postings, 310 Tage erazer81ich bin auch mit 40 % im Verlust

aber jetzt verkaufen macht für mich absolut keinen Sinn. Aber jeder entscheidet für sich selber  

29.07.21 09:49

345 Postings, 357 Tage Orbiter1@Gizmo

Du müsstest doch wissen wie ich positioniert bin. Ist aber offenbar nicht der Fall. Wenn du mir in Zukunft keine Fragen mehr stellst, kann ich mir ja das eine oder andere Posting sparen. Oder du setzt mich auf Ignore wenn ich aus deiner Sicht zuviele Postings schreibe.  

29.07.21 09:59

2221 Postings, 5085 Tage rotsSolange es keine neuen Tiefs gibt alles in

Ordnung, mMn stehen wir kurz vor einem Turnaround beim Kursverlauf natürlich erst einmal nur kurzfristig, die Indikatoren sind überverkauft, aber man will es uns nicht so einfach machen. Bin gerade erst hier eingestiegen  und würde liegen lassen und bei bei unter 40 dazukaufen??.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
397 | 398 | 399 | 399  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben