SMI 10’794 3.3%  SPI 13’946 3.4%  Dow 31’501 2.7%  DAX 13’118 1.6%  Euro 1.0116 0.0%  EStoxx50 3’533 2.8%  Gold 1’827 0.2%  Bitcoin 20’448 0.9%  Dollar 0.9593 -0.2%  Öl 113.2 3.1% 

Aumann wohin geht die reise ?

Seite 1 von 17
neuester Beitrag: 13.05.22 08:47
eröffnet am: 02.06.17 19:21 von: aldi süd Anzahl Beiträge: 416
neuester Beitrag: 13.05.22 08:47 von: Campari Ora. Leser gesamt: 176221
davon Heute: 30
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  

02.06.17 19:21
5

2 Postings, 1851 Tage aldi südAumann wohin geht die reise ?

Habe mich vor kurzem entschieden Aumann Aktien zu kaufen, da ich mit einem starken Wachstum der e-Mobilität rechne. Aber leider fällt die Aktie jeden Tag drastisch. Wollte mal fragen ob wer einen Tipp hat ob es sich lohnt abzuwarten oder lieber mit Verlust zu verkaufen. Danke
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
390 Postings ausgeblendet.

08.02.22 12:34

1865 Postings, 1692 Tage Teebeutel_Und MBB hat bei Aumann

vor nicht allzu langer Zeit aufgestockt. Die sind echt Schlitzohren.  

08.02.22 18:27

225 Postings, 4101 Tage ph8000Wann

...war das nochmal?  

08.02.22 19:12
2

310 Postings, 501 Tage Campari Orange"MBB hat im ersten Halbjahr 2020 insgesamt

305.000 Aktien der Aumann AG zu einem Kaufpreis von 2,5 Mio. € über die Börse erworben. Die Anteilsbesitzquote zum Bilanzstichtag beträgt somit 40,00 % (31. Dezember 2019: 38,00 %)."
Damit etwas über 8 € pro Aktie.

Das ist nachzulesen im Halbjahresbericht der MBB aus dem Jahre 2020 auf Seite 5.

Als Aktionär der MBB wäre es sehr zu begrüßen, wenn MBB in den letzten Monaten seit Bericht-erstattung zu Q3 / 21 erneut bei Rückschlägen der Aktie weiter zugegriffen hat. Liquidität ist bei MBB ja ausreichend vorhanden.

Dr. Nesemeier selbst hatte im Oktober 21 erstmalig auch Aumann-Aktien erworben.





 

09.02.22 18:47

225 Postings, 4101 Tage ph8000Campari

Danke für die MBB Infos.👌

Den Bericht muss ich mir nochmal genauer durchlesen.

 

13.02.22 17:32

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeFelgenmotor könnte Elektromobilität revolutioniere

n
Der Motorraum von E-Autos könnte künftig auch anders genutzt werden. Ein Start-up-Unternehmen aus München verlegt den Antrieb in die Radnaben. Offenbar eine vielversprechende Lösung: Der Ex-Entwicklungschef von Audi steigt jedenfalls groß ein.
 

16.02.22 20:41

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeStudie warnt vor „Zeitbombe“ Wertverlust bei Plug-

in-Hybriden und Verbrennern.

"Auto-Experte Dudenhöffer rechnet deshalb auch damit, dass das Interesse an Plug-in-Hybriden spürbar abnehmen wird: „Spätestens wenn die Ampel 2023 die staatliche Förderung für Plug-in-Hybride nahezu einstellt – und damit ist zu rechnen –, werden Plug-ins ein ähnliches Schicksal wie der Diesel erleiden.“ Die Nutznießer hat Dudenhöffer ebenfalls schon identifiziert: Rein elektrische Batteriefahrzeuge."

Bin gespannt wie sich bei Aumann die AE in diesem und im nächsten Jahr entwickeln werden.

https://www.elektroauto-news.net/2022/...t-plug-in-hybride-verbrenner

 

17.02.22 16:24

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeAudi baut reines E-Auto-Werk in China

"...Auf einer Fläche von rund 150 Hektar entstehe in Changchun bis Ende 2024 eine hochmoderne Fabrik für vollelektrische Audi-Modelle....

Neben den Fertigungsbereichen Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei und Montage werde das Werk auch über eine eigene Batteriemontage verfügen.

Ein weiterer schöner Auftrag für Aumann (mit seinen rd. 70 Mitarbeitern vor Ort in China)?

https://www.elektroauto-news.net/2022/...-reines-e-auto-werk-in-china  

17.02.22 20:44

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeWasserstoff kann nicht mehr aufholen: Experte legt

H2 für Autos ad acta.

Aktuell weltweit rd 350 batterieelektrische Modelle, lediglich zwei Wasserstoff-Autos!!

Ein Forscher am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI sieht die Zukunft von Wasserstoff im Individualverkehr düster. Er ist...
 

22.02.22 23:14
1

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeVW-Gigafabriken: „Mit der Eigenfertigung sichern

wir unsere E-Offensive ab“

Hier dürfte Aumann ordentlich profitieren. Aus dem Schaubild läßt sich gut ableiten - mit einem Vorlauf von 18 - 24 Monaten für Aumann -, wann bei Aumann diesbezüglich Aufträge landen könnten.

https://www.elektroauto-news.net/2022/...igung-sichert-e-offensive-ab


Auf der Website von Aumann gibt es eine neue Präsentation (man war vor 10 Tagen auf Roadshow). Interessant ist die Seite 21. Bezüglich 'battery pack assembly' gab es eine "first large scale order for commercial vehicle OEM". Diese Information, daß Aumann auch bei Light Commercial Vehicles, Aufträge akquiriert, ist neu.

 

24.02.22 17:40

62 Postings, 4424 Tage stipe79starke aumann... - ein kriegsgewinner?

eure erklärung fÜr die relative stÄrke heute?  

25.02.22 15:52

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeSeit Veröffentlichung der Vorabzahlen Ende Januar

hat die Aktie von Aumann eine relative Stärke entwickelt (einfach mal den Chart zum DAX vergleichen).

Die Russland-Ukraine-Thematik zeigt, dass wir schleunigst von fossilen Energieträgern weg müssen. Das wird die E-Mobilität weiter beschleunigt voranbringen und die Nachfrage nach Aumann's Fertigungs- und Automatisierungslösungen weiter steigern. Von daher dürfte in den kommenden Quartalen mit weiter steigenden AE zu rechnen sein.

Sollte noch ein Zukauf hinzukommen, dürfte die Aktie vor einer Neubewertung stehen.



 

27.02.22 10:54

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeLaut einer neuen Studie d. Unternehmensberatung EY

und des Branchenverbands der europäischen Elektrizitätswirtschaft, Eurelectric, sollen bis zum Jahr 2035 etwa 130 Millionen Elektrofahrzeuge (bis 2030 etwa 65 Mio.) auf den europäischen Straßen unterwegs sein. Aktuell sind rund 3,3 Millionen Elektrofahrzeuge in Europa unterwegs.

Zum Vergleich: In 2021 wurden in Europa (W&C) rd. 2,332 Mio E-Autos (BEV & PHEV) neu zugelassen (Quelle:    https://www.ev-volumes.com/    ).

Unabhängig vom Chipmangel ist man großteils bei den OEMs / Zulieferern bei den Fertigungskapazitäten für E-Autos am Anschlag. Ich gehe davon aus, dass das auch für die Kapazitäten für die Komponenten der Elektromotoren und Batteriemontage gilt. Um auf die o.a. Zahlen für Europa zu kommen, muß in den kommenden 3 - 5 Jahren deutlich in die genannten Produktions-Kapazitäten investiert werden.

D.h. allein bezüglich der erwarteten Zahlen für Europa müssten die Kapazitäten bis Ende des Jahrzehnts mindestens um fast das 6-fache ausgebaut werden (um in den 5 Jahren von 2030 - 2035 die genannten 65 Mio. erreichen zu können).

Aumann dürfte vor einer sehr spannenden Phase stehen.

https://www.eurelectric.org/media/5704/...port-2022-030-0059-01-e.pdf
Die Energiewende wird das europäische Stromnetz fordern, E-Autos könnten es aber sogar stabilisieren. Das zeigt eine neue Studie der Unternehmensberatung...
 

03.03.22 13:29

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeBatterieforscher Fichtner:"Wir werden uns wundern,

was alles möglich sein wird“

„Deutschland hat sich vom Enfant terrible der Batterieproduktion zum Musterknaben entwickelt“

Es gebe „kein Land in Europa, in dem mehr Gigafactorys geplant oder gebaut werden“

https://www.elektroauto-news.net/2022/...-ausblick-auf-moeglichkeiten  

04.03.22 20:59

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeVW baut neues E-Auto-Werk für zwei Milliarden EUR

05.03.22 10:56

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeStellantis verschärft E-Ziele erneut und zeigt

ersten E-Jeep.

Das dürfte nicht der letzte von Aumann's Kunden sein, der weiter das E-Auto beschleunigt. Da dürfte es in den kommenden 3 - 4 Jahren noch Einiges an Überraschungen geben.

"Stellantis hat mit „Dare Forward 2030“ seinen strategischen Plan für das kommende Jahrzehnt vorgestellt. Darin formuliert der Autokonzern das Ziel, dass bis Ende dieses Jahrzehnts 100 Prozent seines Absatzes in Europa und 50 Prozent seines Absatzes in den USA rein Batterie-elektrische Fahrzeuge sein werden...

Das stellt eine deutliche Verschärfung des bisherigen Elektrifizierungsplans dar: In seiner im vergangenen Jahr veröffentlichten Strategie hatte Stellantis noch angekündigt, bis zum Ende dieser Dekade 70 Prozent seines Absatzes in Europa und 40 Prozent in den USA mit „Low Emission Vehicles“ erzielen zu wollen. Damit hielt sich der Konzern noch die Hintertüre für andere Antriebsarten offen, in der aktuellen Mitteilung spricht Stellantis-CEO Carlos Tavares jedoch ausschließlich von Batterie-elektrischen Fahrzeugen.

„Wir planen, bis 2030 mehr als 75 BEV auf dem Markt zu haben und einen weltweiten jährlichen BEV-Absatz von fünf Millionen Fahrzeugen zu erreichen“, sagt Tavares."


 

06.03.22 08:47

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeAutoexperte Ferdinand Dudenhöffer: "Die Autowelt

braucht Russland nicht"
 Den Ukraine-Krieg und die Sanktionen des Westens gegen Russland bekommt deutsche Autoindustrie immer stärker zu spüren. Volkswagen, Mercedes und...
 

06.03.22 18:06

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeGlobal hält bei E-Autos die Wachstumsdynamik an

Nach finalen Zahlen gab es im Januar weltweit 625.100 neue Registrierungen. Ggü. dem schwächeren Vorjahresmonat ein Plus von 88 %. In Europa und Deutschland lag das Plus deutlich niedriger. In China und USA lagen die Zuwachsraten jeweils über 100 %.

Nach 6,75 Mio. im Jahr 2021 wird für 2022 mit über 10,5 Mio. Neuzulassungen an EVs weltweit gerechnet. Das wäre ein Zuwachs von über 55 %. ... "Our global sales forecast for 2022 stands at 10,5 million BEV and PHEV, an increase of 55 % over 2021."

Quelle:  https://www.ev-volumes.com/dcnews/    Einträge vom 4. März und 27. und 16. Februar 2022.

"4 March: ...The global BEV + PHEV total for January 2022 is 625 100 units which is 88% higher than the weak January 2021..."

"27 February: The weekly volume update with the 4th round of detailed results for January is now available on the EV-volumes Data Center. It has the preliminary global results with only a few smaller markets missing. January started strong, with a total of 618 300 units BEV, PHEV and FCEV delivered, a growth of 86 % over January of 2021. China stood for 62 % of the global volume with 385 600 deliveries, 115 % higher y-o-y. The Chinese new-year vacation is in February this year, supporting strong January sales and weaker February sales.  Growth in Europe was +37 %, with Central/Eastern Europe markets growing very fast now, albeit from small bases. EV sales in USA were up 104 % y/y, despite the continuing absence of the Chevy Bolt. Among OEMs, BYD was the clear winner with 93 000 deliveries in January, 96 % of it still in China. Tesla and the Volkswagen Group follow with 51 000 global deliveries each."

Nach einem schwächeren Januar lag die Zahl der neu zugelassenen BEVs im Februar in Deutschland bei 28.306. Das entsprach einem Anteil von 14,1 % und einem Plus von 54,9 % ggü. dem Vorjahresmonat.
Flensburg, 3. März 2022. Im Februar 2022 wurden 200.512 Personenkraftwagen (Pkw) neu zugelassen. Das waren +3,2 Prozent mehr als im Februar des Vorjahres. 64,8 Prozent (-4,5 %) der Neuwagen wurden gewerblich und 35,2 Prozent (+21,1 %) privat zugelassen.
 

19.03.22 09:57

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeBMW fährt seine Aktivitäten im Bereich Elektro-

mobilität hoch und will zudem mit Partnern fünf Batterie-Fabriken bauen.

"Marktchancen für vollelektrische Autos verbessert
Konzernchef Oliver Zipse (58) schätzt die künftigen Marktchancen vollelektrischer Autos zunehmend besser ein. Mit ihrer ab Mitte des Jahrzehnts geplanten neuen Fahrzeuggeneration halten es die Münchner für möglich, dass der Anteil reiner Batterieautos am weltweiten Gesamtabsatz schon vor dem Jahr 2030 die Hälfte erreichen wird, wie es bisher geplant war. Da Zipse schon vor Ende des Jahrzehnts einen Gesamtverkauf von 3 Millionen Autos anpeilt, könnten die jährlichen Stückzahlen dann bei über 1,5 Millionen liegen."

Um diese jährlichen Zahlen erreichen zu können, dürfte deutlich in die Produktionskapazitäten für Batteriemontagen als auch für elektrische Antriebsstränge investiert werden müssen.

Auch Porsche drückt weiter aufs Tempo: „Im Jahr 2030 soll der Anteil aller Neufahrzeuge mit einem vollelektrischen Antrieb bei mehr als 80 Prozent liegen“, so der Vorstandsvorsitzender von Porsche weiter.

Alles Aumann's Kunden. Bin gespannt auf die AEs in den kommenden Quartalen.

https://www.elektroauto-news.net/2022/...vollelektrische-neufahrzeuge

Wegen des Ukraine-Kriegs fehlen den Autobauern Bauteile. Das belastet die Produktion und kostet BMW Rendite. Zugleich fährt der Autobauer seine Aktivitäten im Bereich Elektromobilität hoch und will zudem mit Partnern fünf Batterie-Fabriken bauen.
 

22.03.22 12:17

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeKommt jetzt der große Elektroboom?

Vieles spricht im Moment dafür. D.h. die OEMs bzw. deren Zuliefer müssen massiv in den kommenden Jahren in die entsprechenden Produktionskapazitäten investieren.

Wenn es nicht verkehrt läuft, wird sich das in den kommenden Quartalen im AE bei Aumann zeigen.

Aumann-Kurs heute im Sog von Vitesco?

https://www.ariva.de/news/...eso-erholt-citi-optimistisch-fr-10059461

akt. Xetra-Kurs: 17,22 € (+ 6,30 %)

Als Rettung vor russischem Öl und teurem Sprit könnte die Stunde der Elektroautos schlagen. Tatsächlich steigt das Interesse rasant. Wären da nur nicht die langen und längeren Lieferzeiten der meisten Modelle.
 

08.04.22 12:32

1145 Postings, 846 Tage Bennyjung17Trotz guter Zeiten für E-Mobilität

Von 17€ auf 14 € in wenigen Wochen.

Die Großwetterlage hinterlässt auch hier Spuren.  

20.04.22 11:06

22242 Postings, 4463 Tage Balu4u@Bennyjung17

Es ging die ganze Zeit nur nach oben! Auf dem Niveau überlege ich einen Einstieg...  

13.05.22 07:59

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeRichtung des AE stimmt, 82,5 Mio € in Q1/2022!!

13.05.22 08:04
1

10799 Postings, 4406 Tage sonnenscheinchenwas nützen Aufträge wenn sie nicht

profitabel sind. Die Sorte Wachstum ist im Moment nicht mehr viel wert an der Börse  

13.05.22 08:29
1

48 Postings, 3807 Tage aktienmuffelProfitabilität dürfte steigen

Laut Quartalsbericht ist die Profitabilität im Auftragsbestand im laufenden Jahr "noch von der herausfordernden Marktsituation der letzten beiden Jahre geprägt". Ich schließe daraus, dass die neuen Aufträge deutlich mehr Gewinn abwerfen und ab 2023 die Margen ordentlich zulegen. Meiner Erfahrung nach sind Firmen, die im Umsatz und Ertrag deutlich zulegen, an den Börsen richtig viel Geld wert.  

13.05.22 08:47

310 Postings, 501 Tage Campari OrangeDie Einschätzung von aktienmuffel trifft ganz gut

meine Meinung.

Bestätigt fuehle ich mich, wenn im heutigen Q1-Bericht von MBB zu lesen ist, dass 11,6 Mio € im abgelaufenen Quartal aufgewendet wurden, um den Anteil an Aumann wieder aufzustocken.

Das Team von MBB hat in der Vergangenheit immer ein “goldiges” Naeschen gehabt.

Kurs aktuell: 15,45 € ( + > 8 %) bei L&S  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben