Löschung

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 28.12.19 00:25
eröffnet am: 20.12.19 15:37 von: Stronzo1 Anzahl Beiträge: 37
neuester Beitrag: 28.12.19 00:25 von: Lichtefichte Leser gesamt: 10184
davon Heute: 10
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

20.12.19 15:37

2361 Postings, 1103 Tage Stronzo1Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.12.19 11:08
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Regelverstoß

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
11 Postings ausgeblendet.

21.12.19 12:55

1371 Postings, 2024 Tage ooo111oooÜbernahmen

Kennt irgendwer hier Dynamic Yield? Israelis, die haben eine cloudbasierte Personalisierungsengine. D.h. Echzzeitpersonalisierung auf Personenebene (nicht nur Targetgroups). Natürlich promoten die das ganze als Personalization Platform. Leader im Gartner Magic Quadrat. Ratet mal wer die gekauft hat? McDonalds! Nicht im Leben hätte ich das erwartet. Für alle die denken McDonalds ist ein Fastfood Konzern: da liegt man falsch. McDonalds ist (war) in erster Linie ein Immobilienkonzern.
McDonalds hätte auch einfach nur Kunde bei DY werden können, aber nein, die nehmen 300mio in die Hand und kaufen das. Die haben nicht mal  einen online Shop....

Was will ich damit sagen? Viele Traditionsunternehmen haben den Digitalisierungszug verpasst und werden von völlig unerwarteten Disruptoren etc in der eigenen Branche angegriffen. Diese Unternehmen erfinden sich zum Teil neu und ich persönlich sehe da auch die Übernahmechance.


Da ist eine SAP ja noch logisch. Habt ihr euch schon mal angeschaut wieviel Volumen über ariba läuft?

Natürlich kann es auch eine Bank sein. Aber ich denke da eher an ein Unternehmen (z. B. einen großen Retailer) das WC als eigene Marke und Techcompany weiter leben läßt, inkl Braun als CEO. Oder was spricht gegen Nestlé?.....und so viele Möglichkeiten mehr.....  

21.12.19 15:06

235 Postings, 238 Tage Bluesky0815Wenn die LV

in den nächsten 2 Monaten weiterschütteln gehe ich auch von einer Übernahme aus um den Squeeze Out gering zuhalten. Je weniger Kleinaktionäre desto billiger der eventuelle Squeeze Out. Auch die Positionierung MS und GS könnte darauf hindeuten.
Ähnliches Muster wie bei der Aachener, Innogy oder Osram.
Sehe hier aber eher eine Großbank da die obigen Gründe wie schon angeführt gegen Apple, Google und CO sprechen.
Nach oben geht der Kurs 2020 auf jedenfall, mit oder ohne Übernahme ( Ohne wäre es mir Lieber).
2020 sind wir schlauer, es kommt aber was Großes.
 

21.12.19 15:29
1

1016 Postings, 1018 Tage d.Karusselld.s.w.Glaube

kaum , dass MS oder GS an einer Übernahme arbeiten und als Kursziel 200 ausrufen . MB wird alles daran setzen, dass es nicht soweit kommt.  

21.12.19 16:25
2

1371 Postings, 2024 Tage ooo111oooErgänzung

Die aktuelle Medienhetze und LV Aktivitäten haben meiner Meinung nach nichts mit einer möglichen Übernahme zu tun.  

21.12.19 16:41

403 Postings, 234 Tage AtItsBestÜbernahme?

Immer möglich, aber nicht durch die Banksters MS, GS, etc.
Wobei diese natürlich immer gerne Erfüllungsgehilfe auftreten...  

21.12.19 16:58
1

1542 Postings, 674 Tage difigianoübernahme

Berkshire Hathaway scheidet für mich auch aus. einer deren gelebten grundsätze, dass  sie in unternehmen investieren, die auch von einem grossen trottel geführt werden könnten.....

so genial ich das geschäftsmodel von wtc finde aber ein nicht-visionär oder einen verwalter a la steve ballmer oder leo apotheker an der spitze von wirecard erachte ich als äusserst gefährlich für die entwicklung von wirecard.

wirecard ist m.E. abhängig wie sehr wenig andere unternehmen von innovativer führung.

ich hoffe solch eine veränderung wird lange zeit nicht erfolgen, besser nie. aus heutiger sicht.

sehe wenn überhaupt eine übernahme von systemlieferanten wie zb. oracle, sap, adobe systems, salesforce. aber selbst jeder einzelne von diesen ist zu weit weg, so dass unwahrscheinlich ist. tieht man noch zusätzlich zu der operativen entfernung noch den finanziellen kraftakt von derzeit auch nur noch 14 mrd. in betracht, wohlgemerkt ohne aufschlag, dann scheiden auch einzelne vebliebene firmen wie zb oracle, die solch grösserere übernahmen gerne ma schultern, aus.

wenn ich ibm wäre, gewesen wäre, ich hätte mir das genauer angesehen mit wirecard und der branche. die aber die kauen ohnehin noch an der red hat übernahme.

....hätte ich keine wirecard-shares, sondern ibm-aktien.  

21.12.19 17:28
1

1542 Postings, 674 Tage difigianoübernahme 2

@ooo111ooo:

vll. wünschenswert aber seltene wandlung.

die erfahrung zeigt, solch wandlungen erfolgen in 999 von 1000 fällen sehr zaghaft. die stecken vll. ma einen grossen zeh wie zb mc donalds mit 300 mio.unter der decke hinaus oder wie zb sixt mit anverwandten themen carsharing. aber hier geschieht es in der regel mit überschaubaren finanziellen einsatz und/ oder eigenentwicklungen und versuchen in diese geschäftsfelder hinein.

das von dir geschilderte will ich nicht zu 100 % ausschliessen aber es ist äusserst unwahrscheinlich.

schau dir apple an: nicht netflix gekauft, apple stream ist program

schau dir amazon an: nein, kein paypal, amazon pay ist programm.

diese aufzählung liese sich fortführen.

den kreis der klassischen unternehmen an der börse kann man fast ausschliessen. da es in der natur dieser firmen liegt, dass sehr wenige manager versuchen eine entscheidung herbei zu führen, die ihnen bei misserfolg definitiv den kopf kosten würde. typen wie baumann bei bayer ( ohne wertung des sinns)  sind sehr rar.

somit scheidet dieser kreis mit ausnahme eines ?zufallereignisse? aus.

blieben bur noch die ? eigentümer geführten umternehmen, die das schultern könnten und wollten....
solch firmen gibt es nach meiner schätzung vll. max 150 auf der ganzen welt. über alle branchen und mischkonzerne hinweg.

aus der ersten gruppe gibt es vll. 3 hände voll die zwar an der börse sind und intern von persönlichkeiten geprägt sind, die das trotzdem durch drücken würden. und die nächsten sind da sap mit plattner. besser plattner mit sap und larry ellison mit oracle.  aber m.E. zu weit weg.

hoffentlich kommt es nicht zu einer wandlungeines saulus zum paulus, wie von dir im übertragenen sinn geschildert und wirecard ist vom kurszettel  

22.12.19 09:52
3

2361 Postings, 1103 Tage Stronzo1000111000

Was ist denn der Grund für die Hetze der FT ?

Es ist ja ganz offenbar, dass die Attacken rein gar nichts mit "investigative journalism" zu tun haben.

Sind es wirklich nur die shortseller ?

Ist es die Connection Charlotte McCrum / Adyen (wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte...)

Oder ist es etwas anderes ?

KPMG wird in den nächsten Wochen einen Bericht auf den Tisch legen. Dieser Audit kostet Zeit, interne Kapazität und viel Geld. Adyen lacht sich ins Fäustchen.

Wir werden es erfahren.

 

22.12.19 10:00

2361 Postings, 1103 Tage Stronzo1Adyen

Die Adyen Aktien kennt kein Halten, wie auch die Wirecard. Die eine nach oben, die andere nach unten.

Mir greift die "Shortseller-Story" viel zu kurz.  

22.12.19 10:27
1

273 Postings, 4165 Tage atzelsberg@stronzo

Gehe mit Dir konform. Die Wurzel allen Übels ist wohl Charlotte Mccrum, die wohl Adyen beweisen wollte, wie tüchtig sie ist und spannte dafür Ihren Mann ein.
Dieser benutzte die FT als Plattform und dann erst sprangen die Shortseller auf. Dan Mccrum wird für sein Geschreibsel auch sicherlich gut bezahlt. Alles hat dann eine Eigendynamik bekommen.
Dies ist meine Sicht.
An ein Übernahmegefecht glaube ich nicht mehr. Siehe Statement Braun.  

22.12.19 10:48

273 Postings, 4165 Tage atzelsbergSry, mehr als gut bezahlt!

22.12.19 12:04
1

1371 Postings, 2024 Tage ooo111ooo@stronzo

Ich weiß nicht was im Hintergrund läuft und will da auch garnicht rum spekulieren.

Irgendein Mitarbeiter hat eine interne Tabelle (ob nun gefaked oder nicht) der Presse zugespielt. Natürlich dem Journalisten der WC eh schon auf den kicker hat und bei einer renommierten Zeitung arbeitet.

Ich glaube nur an eines: es gibt einige Leute die sich im Kontext der Veröffentlichungen eine goldene Nase verdient haben.
Da hat sicher irgendwer einen Tipp bekommen und dann wird der Gewinn geteilt. Das kann doch niemand nachprüfen (auch keine Kanzlei der FT), es sei den es gibt belastbare Zeugenaussagen. Niemand gibt die Tipps schriftlich. Oft sieht man, dass der Kurs schon Tage vorher die Richtung anläuft bevor eine Bombe platzt.

Shortseller hin oder her. Bei WC gibt es aktuell eben das Risiko, dass aus welchen Gründen auch immer die vola sehr hoch ist und die Aktie deshalb für viele nicht in Frage kommt. Das ändert sich erst dann wenn Artikel der FT verpuffen (und natürlich die Wachstumsraten nicht schwächeln). Und so wie ich das beobachte, geht es langsam in diese Richtung.

Der "Titelblatt Indikator" spricht auch für ein investment.

 

22.12.19 20:21
4

2361 Postings, 1103 Tage Stronzo1000111000

Wenn die Schwiegereltern von Braun vor Veröffentlichung der Zahlen Aktien traden ist das Insiderhandel.

Wenn Frau McCrum Werbung dafür macht, dass sie für "das" Konkurrenzunternehmen von Wirecard Communications-Beratung macht und ihr Ehemann permanent Basher-Artikel gegen Wirecard schreibt. Was ist das ?

Die deutsche "Qualitätspresse" die Wirecard als Schande für den DAX bezeichnet schaut weg.

Kann das irgend jemand noch verstehen ?

 

23.12.19 09:03

2361 Postings, 1103 Tage Stronzo1Capital

auch "Capital" sieht Wirecard bei der aktuellen Börsenkapitalisierung als möglichen Übernahmekandidaten.

In den letzten Wuartalen gab es in der Branche vereits einige grosse Deals.

Ich gehe bach wie vor davon aus, dass Wirecard ein target werden könnte (oder schon ist)...  

23.12.19 09:13
1

489 Postings, 795 Tage Jack PottUnd wie wollen die Übernehmer

die Aktienmehrheit bekommen? Ausleihen reicht da nicht aus dafür, Meine bekommt man nicht unter 300  

23.12.19 10:26

2361 Postings, 1103 Tage Stronzo1Jack Pott

wie gross ist die Hürde JackPott ?  

23.12.19 11:17

1371 Postings, 2024 Tage ooo111oooDa schreibe ich oben von McDonalds

23.12.19 11:19

290 Postings, 322 Tage H2FireworkÜbernahme

ich habe ja schon vor 3 Monaten, wo der 2. große Angriff kam über eine Übernahme spekuliert und im Parallel-Forum darüber geschrieben.
Als die DWS alles bei 110 aufgesaugt hat, ist mir die Idee gekommen.

Sind wir doch mal ehrlich, welche Bank auf der Welt hat nicht ein disruptives altes Geschäftsmodell!
Sie sind alle eigentlich zum Scheitern verurteilt wenn sie nicht schnell zu 95% auf das Online-Bankmodell einsteigen.
Wie schnell schafft man das mit Eigenentwicklung? Ich sage euch, mindestens 10 Jahre und ebenfalls Mrd. an Entwicklungs- und Infrastruktur Kosten.
Und wer finanziert den klammen Banken solche Geschäftsmodell-Veränderungen?

Eine Übernahme für ca. 40 Mrd. EUR bei den Geschäftszahlen und der geplanten Zukunftsentwicklung bekommt man immer finanziert.
Dass die Ami's zusammen bereits fast 30% der Aktien haben, macht mich schon nervös. Denn wenn die die 30% irgendwo bündeln, dan müssen sie ja ein Übernahmeangebot machen.

Wenn ich die DB wäre und nicht in 5 - 10 Jahren vom Markt verschwunden sein will, würde ich mich aber sputen irgend einen von den erfolgreichen FinTech's zu übernehmen.

Was meint Ihr?
LG  

23.12.19 11:25

3448 Postings, 1532 Tage Trader-123Es würde genug geben

Die bei 150 EUR+ verkaufen würden ..
Aber ich glaube eine Übernahme ist Wunschdenken. Heute schon bei 106 EUR wieder gescheitert...  

23.12.19 11:30

1113 Postings, 7385 Tage Logo@Jack Pott: genau mein Kurs

den ich hier gestern schon kommunizierte.  

23.12.19 13:50
5

12 Postings, 308 Tage MichaelH17strong buy

Noch bevor die Zahlen für 2019 veröffentlicht werden , wird es hier steil nach oben gehen.
Hedgefonds sind wie Heuschrecken , Taugenichtse die auf Kosten der Kleinanleger schnelle Kasse machen wollten.
Wenn die Masse begriffen hat dass die FT ständig nur alte Berichte wieder aufwärmt die zudem keine Substanz haben...

Der Konkurrent ADY ist schon massiv überbewertet. Hier wird Ernüchterung eintreten.
Die DWS hat schon zu höheren Kursen großzügig eingekauft. Sie werden glänzend profitieren.
Der Kurs wird schnell auf 130 und mehr steigen , die Papiere sind in den Händen der hartgesottenen.
In wenigen Wochen werden es einige bereuen nicht zu heutigen Kursen noch zugegriffen zu haben.
 

23.12.19 20:21

2361 Postings, 1103 Tage Stronzo1Vielleicht ist es ja wirklich

ein abgestimmter Angriff..Investmentbanken, Shortseller (die sich die Aktien bei den IBs leihen) und negative Presse von FT.

Und die deutsche " Qualitätspresse" läuft nur hinterher...

Schliesse ich nicht aus

Braun muss diesen Kampf ganz alleine fighten
.  

26.12.19 09:56

489 Postings, 795 Tage Jack PottBerkshire Hathaway wird es nie

weil Warren nur Firmen übernimmt welches Geschäft er durchblickt.....und Firmen übernimmt dessen Chef ein Idiot sein kann und es trotzdem brummt.  

27.12.19 21:42

2361 Postings, 1103 Tage Stronzo1Morgan Stanley

Jetzt bei mehr als 10 %  

28.12.19 00:25

827 Postings, 2144 Tage LichtefichteÜbernahme

möchte das Thema ja nicht unnötig ausreizen aber gerne würde ich hier auch einen Namen mit ins Spiel bringen und zwar ist es Synchrony Financial.Die Zeit von Kreditkarten scheint langsam überholt,hier denke ich würde Synchrony F. wunderbar passen.

Quelle Bauchgefühl  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben