SMI 10'129 -0.9%  SPI 12'974 -1.0%  Dow 29'226 -1.5%  DAX 11'976 -1.7%  Euro 0.9574 0.8%  EStoxx50 3'279 -1.7%  Gold 1'660 0.0%  Bitcoin 18'975 -0.1%  Dollar 0.9766 0.0%  Öl 88.6 -0.8% 

Krieg in der Ukraine

Seite 1 von 582
neuester Beitrag: 30.09.22 14:38
eröffnet am: 11.03.22 21:45 von: LachenderHa. Anzahl Beiträge: 14544
neuester Beitrag: 30.09.22 14:38 von: DarkKnight Leser gesamt: 1529544
davon Heute: 6070
bewertet mit 23 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
580 | 581 | 582 | 582  Weiter  

11.03.22 21:45
23

4705 Postings, 294 Tage LachenderHansKrieg in der Ukraine

Hier geht es ausschließlich um den Krieg in der Ukraine. Corona, angebliche Biowaffen aus der Ukraine, Syrien, Irak etc. spielen hier keine Rolle.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
580 | 581 | 582 | 582  Weiter  
14518 Postings ausgeblendet.

30.09.22 08:41
1

9666 Postings, 4903 Tage MulticultiIch glaube

dass Putin ein verrückter Narzist ist,er meint er sei Russland und Russland ist er.Deswegen sein
Grössenwahn der ihm nun den Kopf kosten könnte wenn das Volkaufsteht.Im Iran scheint sich
das anzubahnen  

30.09.22 09:17
1

2584 Postings, 767 Tage PetersfischHört mal auf zu meckern

Pope ist jedenfalls deutlich unterhaltsamer als Hans.
Das allein wertet den Thread schon auf.
Allerdings sitzt in Butze keiner die komplette Zeit ab…  

30.09.22 09:22
4

3859 Postings, 1254 Tage HurtPetersfisch

Unterhaltsam sein oder einen an der Klatsche haben, sind aber schon wieder zwei paar Schuhe ;))  

30.09.22 09:27
1

2584 Postings, 767 Tage Petersfischmitunter

verbinden sich die Eigenschaften zu einem perfekten Konglomerat des Frohsinns.  

30.09.22 11:11

5816 Postings, 1872 Tage CoshaTrefft euch doch mal tatsächlich auf einen Kaffee

Am besten direkt in einer psychiatrischen Betreuungseinrichtung.  

30.09.22 11:14

4818 Postings, 1906 Tage Bullish_Hope#14518#14519

100% Zustimmung zu #14519.

zu #14518; allergrößter Respekt was diese Partisanen erreichen, wobei sie sich größter Gefahr, im Prinzip noch größerer Gefahr im Vergleich zur eigenen Armee aussetzen.
 

30.09.22 11:21
1

4818 Postings, 1906 Tage Bullish_Hope#14517...

War gemeint w. Partisanen/ Untergrundarmee.

P.S. Läuft nur über Spiegel+, allerdings sagt der Aufmacher schon Einiges

Putins Selbstzerstörung

Der Kremlherrscher wird bald 70, seine Bilanz als Politiker ist verheerend. Der russische Präsident scheint davon überzeugt, beim Eskalieren besser zu sein als der Westen – aber er hat die Rechnung ohne die Ukraine gemacht.

https://www.spiegel.de/ausland/...769de05-3dd5-41f5-8147-aa0a54e5aa27  

30.09.22 11:32
3

4818 Postings, 1906 Tage Bullish_HopeIn Wirklichkeit ist es ein Scheißkrieg

Hier in diesen abgehörten Telefonaten zeigt sich nochmal die ganze Dreckigkeit der Russen, v.a. ggü. Zivlisten, auch ggü der eignen Armee der gesagt wurde es handle sich nur um eine Übung

https://www.spiegel.de/ausland/...v2-92aac73e1c948274807891df88e7c92d

Abgehörte Telefonate
So schilderten russische Soldaten den gescheiterten Angriff auf Kiew

Telefonate russischer Soldaten mit ihren Angehörigen geben Einblick in die Frühphase des Kriegs. Die »New York Times« hat nun Mitschnitte veröffentlicht, die ukrainische Sicherheitsbehörden aufzeichneten.
29.09.2022, 15.11 Uhr

Russische Truppen in der Ukraine: »In Wirklichkeit ist es ein Scheißkrieg«

Wladimir Putins Truppen sollten von Norden aus nach Kiew vorstoßen. Die ukrainische Hauptstadt sollte binnen weniger Tage fallen und an der Staatsspitze eine Regierung von Gnaden des Kreml eingesetzt werden. So hatte sich die Führung in Moskau Berichten zufolge  den Verlauf ihres Angriffskriegs gegen das Nachbarland ausgemalt.

Doch das Vorhaben scheiterte – wegen mangelhafter Vorbereitung, taktischer Fehler und wegen des erbitterten Widerstands der ukrainischen Verteidiger. Zu Beginn des Frühjahrs musste die russische Armee aus der Region Kiew abziehen.

Für russische Soldaten hatte sich dieses Scheitern schon in den Wochen zuvor abgezeichnet. Bereits im März blieb ihr Feldzug in den Vorstädten stecken. Die Truppen machten ihrem Unmut in Telefonaten Luft. Aus Butscha und dem Umland des Kiewer Vororts riefen sie ihre Frauen, Freundinnen, Eltern und Freunde an. Die Gespräche wurden von ukrainischen Sicherheitsbehörden abgefangen.

Der »New York Times«  wurden Aufzeichnungen Tausender Telefonate aus dem Monat März zugespielt. Die Zeitung hat nun einen Teil der Mitschnitte veröffentlicht. Sie geben Einblick in die Frühphase des Kriegs. Die russischen Truppen – Mitglieder von Luftlandeeinheiten und der Nationalgarde – berichten darin über den Angriff auf Kiew, sein Scheitern, die schweren Verluste in ihren Reihen und Gewalt gegen Zivilisten. Sie üben nicht zuletzt auch Kritik an der eigenen Führung.


»In Wirklichkeit ist es ein Scheißkrieg.«
Sergej, ein russischer Soldat, zu seiner Freundin
Schon zwei Wochen nach Beginn der Invasion scheint den russischen Einheiten klar zu werden, dass sie Kiew nicht einnehmen können.
In Gesprächen scheinen sie verwundert über den Widerstand und die Schlagkraft der Ukrainer. Ihnen gelinge es nur, Dörfer einzunehmen, berichten sie, mehr aber nicht.

Den Truppen wird auch klar, dass es sich nicht um eine schnelle »Spezialoperation« handeln werde. Stattdessen befinden sie sich in einem erbitterten Krieg.

Die Soldaten berichten, nicht darauf vorbereitet gewesen zu sein. Niemand habe ihnen gesagt, dass sie in den Krieg ziehen würden, sagt ein Soldat namens Sergej seiner Mutter. Sie hätten erst am Tag zuvor Bescheid bekommen. Laut Nikita, einem anderen Kämpfer, hatten ihre Vorgesetzten sie in dem Glauben gelassen, dass sie nur eine zwei- oder dreitägige Übung durchlaufen sollten.


»Putin ist ein Narr.«
Ein russischer Soldat namens Alexander
Ukrainische Streitkräfte lauern den russischen Angreifern auf, locken sie in Hinterhalte und schneiden den wichtigsten Zugang zur Hauptstadt ab. Die russischen Soldaten berichten ihren Verwandten daraufhin, dass ihre militärische Strategie fehlgeschlagen ist. Sie zeigen sich erstaunt über die »professionellen« ukrainischen Verteidiger. Häufig verwenden sie den Begriff »Chochol«, ein gegen Ukrainer gerichtetes Schimpfwort.

Der Frust der russischen Truppen schlägt sich schließlich auch in Kritik an der eigenen Führung nieder. Diese reicht bis zur Staatsspitze. »Putin ist ein Idiot«, sagt ein russischer Soldat namens Alexander. »Er will Kiew einnehmen, aber das schaffen wir niemals.«


Den Angreifern wird bald klar, dass ihre Offensivkraft verpufft ist. Es kommt zu schweren Fehlern. Ein Kämpfer berichtet von Beschuss durch die eigenen Kameraden. Andere beklagen, dass es ihnen an Ausrüstung fehlt: an Waffen, Nachtsichtgeräten und Schutzwesten.

»60 Prozent unseres Regiments ist schon weg.«
Nikita, Soldat des 656. Regiments der Nationalgarde
Entsprechend heftig sind die Verluste in den russischen Reihen. 60 Prozent seines Regiments seien »schon weg«, erzählt ein Nationalgardist namens Nikita seiner Freundin. Er schildert einen Hinterhalt, bei dem 90 Männer in seiner Nähe getötet worden seien.

Ein anderer Kämpfer beschreibt ganze Reihen von Särgen: 400 getötete Fallschirmjäger, die ausgeflogen werden sollen.

In einem Gespräch mit Kameraden spricht Semjon über Verluste. Ein Drittel seiner Einheit, des 331. Luftlanderegiments, sei getötet worden.

»Natürlich haben wir sie erschossen«
Sergej, russischer Soldat
Die russischen Soldaten sprechen nicht zuletzt über Gewalt gegen Zivilisten. Bei einigen der Schilderungen könnte es sich um Geständnisse mutmaßlicher Kriegsverbrechen handeln
.

So berichtet ein Soldat namens Sergej in einem Telefonat mit seiner Freundin, dass sein Hauptmann die Erschießung von drei Männern befohlen habe, die »an unserem Lagerhaus vorbeigelaufen sind«. Er selbst sei damit zum »Mörder« geworden.

»Wir nahmen sie fest, zogen sie aus und durchsuchten ihre gesamte Kleidung. Dann mussten wir entscheiden, ob wir sie mitnehmen sollten. Hätten wir sie mitgenommen, hätten sie unsere Position verraten können«, berichtet Sergej. »Habt ihr sie erschossen?«, fragt seine Freundin. »Natürlich haben wir sie erschossen«, antwortet der Soldat. Auf die Frage, weshalb sie die Männer nicht gefangen genommen hätten, antwortet Sergej: »Wir hätten sie ernähren müssen, hatten aber selbst nicht genug zu essen.«

Ein Kämpfer namens Alexander berichtet von Toten auf den Straßen: »Die Leichen lagen auf der Straße, niemand hatte sie aufgesammelt.« Sie seien »nicht unsere«, sondern Zivilisten.
asa

 

30.09.22 11:32
1

5816 Postings, 1872 Tage CoshaErinnerung für all die deutschen Friedensengelchen

Zum Thema Volksabstimmungen und Annexion, vor 84 Jahren.

https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchner_Abkommen


"Die Lösung des tschechoslowakischen Problems, die jetzt erreicht wurde, ist meiner Ansicht nach nur der Auftakt zu einer größeren Regelung, in der ganz Europa Frieden finden kann. Heute morgen hatte ich ein weiteres Gespräch mit dem deutschen Kanzler, Herrn Hitler, und hier ist das Papier, das seinen Namen trägt und auch meinen. Einige von Ihnen haben vielleicht schon gehört, was es enthält, aber ich möchte es Ihnen nur vorlesen: ... Wir betrachten das gestern Abend unterzeichnete Abkommen und das deutsch-englische Flottenabkommen als symbolisch für den Wunsch unserer beiden Völker, nie wieder Krieg gegeneinander zu führen"
Chamberlain

https://de.wikipedia.org/wiki/Peace_for_our_time
 

30.09.22 11:49
3

25970 Postings, 7817 Tage Tony FordRussische Militärblogger: Lyman in Ostukraine prak

Russische Militärblogger: Lyman in Ostukraine praktisch eingekesselt

Quelle:
https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/...-in-der-ukraine/?from=embed

Ein weiterer größerer Durchbruch bei der Gegenoffensive der Ukraine scheint kurz bevorzustehen.
Die Kleinstadt Lyman scheint nahezu eingekesselt.

Ich befürchte mal, dass die russischen Soldaten in Kürze wieder den ungeordneten Rückzug üben dürfen bzw. müssen.

Ich sag nur "Lauf Russe, lauf ... am besten bis nach Russland zurück!"  

30.09.22 11:52
1

2433 Postings, 1936 Tage Bitboyvielleicht findet sich heute einer in moskau

der den massenmörder putin das licht ausknipst.   aber das wird wohl nicht so kommen.  es könnte auch aus den eigenen reihen von putin geschehen, egal wie, hauptsache putin wird eine gerechte strafe zugeführt.

was ist eigentlich mit dieser super truppe kadyrow ?  da hört und ließt man auch keine erfolgsnachrichten, obwohl die doch zu putin seine speziellen knechthunde getrimmt wurden.  ganz still ist es auch mit dieser privatarmee " wagner " ... scheinbar alles nicht so erfolgreich ?    

30.09.22 11:57

3830 Postings, 5947 Tage ablasshndlerstein werfen und bumm rufen

The U.S. and Europe are running out of weapons to send to Ukraine
https://www.cnbc.com/2022/09/28/...of-weapons-to-send-to-ukraine.html  

30.09.22 12:13

3830 Postings, 5947 Tage ablasshndlerum welchen preis?

wie viele leben? vernichtet.

ist eine neutrale ukraine mit autonomen donbass-republiken
verhindern das in irgendeiner weise noch wert?
 

30.09.22 12:17
1

25970 Postings, 7817 Tage Tony Ford11:57 nice ...

Ein geordneter Rückzug sieht definitiv anders aus.

Lauf Russe lauf und hör nicht auf bis du die Tore Russlands wieder erreichst!
Geh zurück zu deiner Familie und entthront endlich diesen großen Hornochsen da oben.  

30.09.22 12:50
1

5816 Postings, 1872 Tage CoshaRussen

versuchen jetzt wohl über Torske auszubrechen, letzte Chance.
Allerdings hätten sie früher ihre Stellungen räumen können, da haben die lokalen Kommandeure wieder mal versagt.  

30.09.22 13:15

463 Postings, 133 Tage BichaelMurryDie Ukraine ist

nur ein Mittel zum Zweck für die grüne Agenda. Putin muss in diesem Akt jetzt den Bösen spielen bis die nächste Krise hervorgehoben wird. Der Krieg hat komischerweise genau da angefangen als der Coronaschwindel weltweit offiziell aufgeflogen ist (außer bei uns wir machen einfach weiter). Mann muss es dem "dummen" Volk nur richtig verkaufen. Du musst jetzt 70ct pro kWh Strom bezahlen? Ja das muss so sein der böse Putin ist Schuld. Dumm Dümmer Deutschland!  

30.09.22 13:19

25970 Postings, 7817 Tage Tony Ford12:50 ich vermute mal ...

die Ukraine bekommt von Russland bald wieder Waffen geliefert ;-)  

30.09.22 13:20
1

2433 Postings, 1936 Tage Bitboyeben erfahren,

putin wird heute seinen bunker nicht verlassen, weil er die verträge im kremel unterschreibt.  was für eine pfeife dieser putin.  hat die hose gesch....en voll und zeugt nun mal gar nicht von bürgernähe.  putin ist fernab aller jeglicher realität.  obwohl im gerichtsverfahren hätte er dann bessere karten auf unschuldig zu sprechen, eben wegen unzurechnungsfähig.  aber weil er im sicheren kremel heute bleibt, wird ihm heute nicht das licht ausgehen.

selenskyj hat wenigstens eier in der hose und begibt sich persönlich unter das volk ... das allein schon sagt vieles aus.  

30.09.22 13:24
2

25970 Postings, 7817 Tage Tony Fordaber vermutlich ist das ...

alles von Russland geplant. Schei* auf Olympia oder irgendwelchen internationalen Sportwettkämpfen, im Kriegsgebiet unter Lebensgefahr läuft der Russe einfach schneller. Das Ziel, neue Weltrekorde in allen Laufdisziplinen aufstellen und die USA deklassieren.

Dumm nur, dass die Weltrekorde nicht anerkannt werden. Begründung, irreguläre Rahmenbedingungen!

 

30.09.22 13:53

5816 Postings, 1872 Tage Cosha#14536 Auch wieder so ein Beispiel

Andere sind dumm, während man selbst in diesem einen Posting schlagend unter Beweis stellt, dass man keine 2 gescheite Gedanken geordnet und geradeaus formuliert bekommt.
Was für eine erschreckende Verwirrung doch in deinem Hirn vorherrscht.  

30.09.22 13:55
1

6718 Postings, 703 Tage LionellHeute noch Annexion

was mal zusammen war
wird wieder zusammen.gehören
Das zu Respektieren gehört zur Politik
 

30.09.22 13:58

9666 Postings, 4903 Tage MulticultiDa es hier auch

um die Kosten des Krieges (Ölpreis,Gaspreis)geht meine Frage,warum versucht man es in
Deutschland nicht mal mit dem sogenannten Fracking??Weildas angeblich etwas ganz
böses ist,die Natur zerstört und was noch schlimmeres wie man hier behauptet.Es gibt nachgewiesen
bei uns die Möglichkeiten damit heute noch zu starten und zwar mit Positiven Ergebnis.Aber nein lieber
lässt man die Armen erfrieren weil sie sich das sünteure Heizöl und Gas nicht leisten können.Es sind
natürlich die Grünen als Ampel die das mit allen Mitteln verhindern  

30.09.22 14:16
1

627 Postings, 744 Tage SmeagulFracking!

Wenn man heute damit anfangen würde, das "vorzubereiten", könnte man in 3-5 Jahre erstes Frackinggas fördern. Ich hoffe stark, dass man dann überhaupt kein Frackinggas mehr braucht.  

30.09.22 14:38

34551 Postings, 8065 Tage DarkKnightUSA macht Druck auf EU wegen Gelder, damit Ukraine

endlich die US-Waffenlieferungen bezahlen kann.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=88654#h06

Bitte selbst interpretieren ... :-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
580 | 581 | 582 | 582  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben