Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 377 von 425
neuester Beitrag: 02.12.22 20:12
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 10608
neuester Beitrag: 02.12.22 20:12 von: MDinvest Leser gesamt: 2417627
davon Heute: 1172
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 375 | 376 |
| 378 | 379 | ... | 425  Weiter  

27.06.22 17:43
2

2038 Postings, 444 Tage MDinvest@Niko

Der Verfasser der Studie scheint zumindest ein ernst zu nehmender Akademiker zu sein, werde mir die Studie bei Zeiten durchlesen.  

27.06.22 20:17
4

96 Postings, 318 Tage gornikDas nervt.

Ständige Fragen schon wieder,nach der Zulassung ?.
https://www.sn.at/panorama/wissen/...arkeit-noch-ungeklaert-123394429  

28.06.22 06:22
1

9747 Postings, 4967 Tage MulticultiMan kann

davon ausgehn dass Valneva bald übernommen wird,der Einstig von Pfizer war kein Zufall  

28.06.22 06:42

121 Postings, 431 Tage SkynoodleGuten Morgen,

was würde das für den Kurs bedeuten? Gibt es da eine Faustregel wie hoch das Angebot in Relation zum derzeitigen Marktwert etwa sein muss?  

28.06.22 07:13
1

1109 Postings, 735 Tage 1234567uÜbernahme

ist völliger Quatsch.  

28.06.22 07:28
2

121 Postings, 431 Tage SkynoodleWer was damit anfangen kann

https://shortsell.nl/short/VALNEVA/all/archived

Ist holländisch.

Aber im Prinzip eine Tabelle in der man sieht wie die Shortseller Quote sich verändert hat.

Grüße  

28.06.22 07:55
5

789 Postings, 1177 Tage Eleman@MD mRNA

mRNA möglicherweise schlimmer als Covid.

Da bin ich mir so ziehmlich sicher . Die meisten Fälle treten gleich nach der ersten Impfung auf . Und späterstens nach der 3. Imfpung gibt es schwere Fälle die bis zum Ex führen . (zBsp. Fußballer /Jugendtrainer in Graz,Nichtraucher  im guten alter ,nach der 3. Imfpung , Lungenprobleme danach Ex , habe mit dem Sohn gesprochen )
Betrifft nicht jeden , aber eine gewisse Gruppe betrifft es . Hier gibt es nichts zu verstecken , man braucht sich nur in seinem Umfeld etwas umhören , so wird man auf das gleiche Resultat kommen.
Wenn ich das als Leie mitbekomme nur weil ich mit einigen Personen spreche , wissen es die Statistiker noch besser.
Schlussentlich wird man früher oder später auf diese Misslage draufkommen , und man wird es wie immer verneinen und vertuschen.
Für mich soll eine Impfung kein Russisches Roulett sein. Das geschreibsel ist nur mMn.

Das soll jetzt keine Verschwörungstheorie werden , aber nur ist man Mensch und man denkt halt ?!
 

28.06.22 08:32
1

2038 Postings, 444 Tage MDinvestWarten auf Verhandlungsergebnis

Ich weis nicht ob es gut oder schlecht ist, dass die Verhandlungen zum EU-Vertrag doch schon sehr lange andauern…
Ich denke ,dass es eher positiv ist wenn länger verhandelt wird, denn eine Stornierung des Vertrags wäre ja flott ausgesprochen, während die Festlegung auf eine bestimmte Liefermenge Zeit braucht.
Ich hoffe die EU ist nicht zu sehr mit der Energiekrise/Ukraine beschäftigt um hier eine zeitnahe Entscheidung zu treffen.  

28.06.22 09:44
1

52 Postings, 171 Tage User229401871Pfizer hat doch einen eigenen Impfstoff

Wo Milliarden verdient werden. Pfizer hat sich jetzt an Valneva beteiligt um die Entwicklungskosten des zukünftigen Borreliose Impfstoff zu finanzieren falls es da eine Zulassung gibt. Warum sollte Pfizer aber ein Interesse an großen Bestellungen für den Valneva Corona Impfstoff haben? Dann würde man doch weniger am eigenen Produkt verdienen. Pfizer könnte eher die Absicht haben Coronaimpfstoffbestellungen komplett zu verhindern was dann das Aus vor die weitere Entwicklung bedeuten würde um dann später den ganzen Laden komplett zu übernehmen denn Pfizer scheint es hauptsächlich um den Borreliose Impfstoff zu gehen.    

28.06.22 10:44
1
Eben - mit Biontech verdienen sie Milliarden. Dann können sie sich doch bei Valneva kulant zeigen und denen die paar Krümel vom Kuchen gönnen. Über einen steigenden Kurs profitieren sie ja jetzt indirekt auch.  

28.06.22 10:58

52 Postings, 171 Tage User229401871Pfizer

hat eher ein Interesse daran Valneva irgendwann möglichst günstig zu übernehmen. Kann sich jeder selbst ausmalen wie das weitergeht.  

28.06.22 11:54

378 Postings, 5716 Tage hf003Gewinnmitnahmen

... Freitag Abend.
Kaufe in Panik, Verkaufe in die Euphorie.
Börse ist zum wiederholten Male einfach Psychologie und kein fundamentales Zahlenwerk.
Es bedarf Überraschungen sonst geht das Ding mit Zulassung unter 10  

28.06.22 13:35

321 Postings, 368 Tage Börsenspekulatius73Verstehe ich nicht

Den aktuellen Bericht von sharedeals kapier ich nicht. Was hat die Tagung der FDA mit VLA2001 zu tun? Ist da was an mir vorbei gegangen?

https://www.sharedeals.de/...daran-haengt-der-markterfolg-von-vla2001
 

28.06.22 14:12

4439 Postings, 5805 Tage Excellencejetzt sind wir genauso

weit wie im Mai, als alles auf die Zulassung  gewartet hat. Jetzt ist sie da und was ist passiert ...valneva dümpelt weiter herum. Aber gut, ich halte weiter und habe auch viel Zeit.
Irgendwann wird schon werden.    

28.06.22 14:35
3

48 Postings, 397 Tage Valneva4everBitte

Den Artikel genau lesen und dann die grauen Zellen anstrengen.

Es wird die Strategie diskutiert mit welcher man den Kampf gegen Corona fortführen will. Wenn in dieser Strategie Valneva nicht auftaucht - goodby.

Da man fast ausschließlich boostern muss kommen natürlich nur Impfstoffe in Frage wo es aussagekräftige Studien dahingehend gibt. Dies ist bei Valneva erst in Q3 der Fall meiner Meinung zu spät.

Für die paar Impfskeptiker lohnt sich eine Großbestellung sicherlich nicht. Und warum vergisst hier immer jeder das auch aus dem Rest der Welt KEINE nennenswerten Bestellungen eintrudeln.
 

28.06.22 14:56

6602 Postings, 486 Tage Highländer49Valneva


Valneva: Daran hängt der Markterfolg von VLA2001

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2022-06/5641595…  

28.06.22 15:03

321 Postings, 368 Tage Börsenspekulatius73Richtig 4ever

Genau das sagen mir doch meine grauen Zellen: Booster Studie läuft noch, Antrag bei FDA gar nicht eingereicht. Also weshalb kommt sharedeals auf die Idee, dass die FDA ein Vakzin in die Strategie einbeziehen könnte, welches dort kurz- bis mittelfristig überhaupt nicht zur Verfügung steht? Das müsste aber dann schon eine sehr langfristige Strategie auf Jahre sein...  

28.06.22 15:27
6

105 Postings, 941 Tage Chemvet@ Eleman: @MD mRNA

Dazu ein Kommentar:
Die mRNA-Technologie wurde nach Publikation ihrer theoretischen Grundlagen sehr rasch zu einem Forschungsobjekt und nachdem es gelungen war, mRNA zellgängig zu machen ebenso rasch zum Objekt einer möglichen Kommerzialisierung.
Zunächst dort, wo ungeheure Mengen an Impfstoffen verbraucht werden und Kostensenkung ganz entscheidend ist: Im Veterinärbereich.
Die Idee, den Körper selbst das Antigen herstellen zu lassen, war bestechend, die billige Herstellung auch, brauchte doch nicht mehr mit den Erregern selbst in der Impfstoffproduktion gearbeitet werden, was insbesondere bei hochkontagiösen Tierseuchen (wie MKS oder ESP) ein Risiko darstellt.
Im Veterinärbereich scheiterte jeder Versuch, eine dem konventionellen Impfstoff gleichwertige Immunität zu erzeugen. Mehr noch, die Reaktionen der Versuchstiere auf Infektionen mit dem Feldvirus waren verheerend (von klassischem ADE bis hin zu autoimmunen Reaktionen war alles dabei). Selbst dort wo die Biostatistiker irgendeine günstige Nutzen-Risiko-Relation herstellen konnten, war keines der Produkte jemals zulassungsfähig und die GLEICHE EMA, die die human-Impfstoffe durchgewunken hat, lehnte diese für Tiere stets bereits im Vorfeld ab!
Auch manche humanpharma-Unternehmen versenkten Unsummen in der Forschung ohne jemals Sicherheit, Wirksamkeit und Verträglichkeit nachweisen zu können.
Das änderte sich mit Aufkommen der "bedingten Zulassung" 2006, die den Weg für Notfallzulassungen ebnete und die mittlerweile sehr großzügig ausgelegt wird, wie auch der Begriff der „Pandemie“.
Mit dem Auftreten eines neuartigen CoV mit einer Tödlichkeit die im Bereich bekannter Influenza-Stämme liegt - inzwischen bereits weit darunter , wurde plötzlich der bisher völlig wirkungslosen Präparatekategorie die Tür zur Kommerzialisierung geöffnet.
(Dank vielen Jahrzehnten Pharma-Erfahrung erkenne ich eine Marketing-Kampagne, wenn ich sie sehe und diese war wirklich gut gemacht)
Inzwischen wollen die Hersteller für neue Varianten der mRNA gar keine Zulassung mehr haben, sondern sofort die Genehmigung.(Es ist zu befürchten, daß die korrupte EMA auch DAS genehmigen wird.)
Nur zur Erinnerung, WAS inzwischen möglich ist: Seit Contergan ist es undenkbar, daß irgendeine Substanz ohne ein volles Repro-Tox-Paket zur Anwendung an Schwangeren oder stillenden Frauen zugelassen werden kann. Bei den mRNA-Präaraten wurde das sogar ohne all diese Daten explizit empfohlen! Eine Studie zur Auswirkung auf Schwangere soll laut EMA erst im April 2023 vorgelegt werden, aber man lässt die Anwendung zu!
(Den Effekt sehen wir in Fehlgeburten und einem Geburtenrückgang von über 10% in den Populationen, die mit den Präparaten behandelt wurden.  Wobei die Versuche an Ratten bei denen die Carrier-Lipide alleine auf die Tox getestet wurden und deren Sicherheit belegen soll in Wahrheit keinerlei Aussagekraft haben. Die Kumulation in den Ovarien und die Auswirkungen auf die Keimzellen - beim Menschen bedeutet das zukünftige Generationen! - sind nichtmal untersucht.)

Es gibt dazu weder Verschwörung noch -theorie. Es sind beinharte kommerzielle Interessen.
Wie immer. Und wir werden nie erfahren, WER von den Gutachtern und Chefs der EMA WESSEN Aktien hält...

Nur um die Historie zu bemühen:
Die Parallelen zu Contergan sind entsetzlich. auch damals wurde der Dr. Lenz, der den Zusammenhang als Erster erkannte angegriffen, verklagt und bedroht. (Wie derzeit Ärzte, die auf die Gefahren hinweisen auch).
Es traten "Experten" auf, die bezeugten, wie wunderbar die Schwangerschaften ihrer Patientinnen verlaufen wären, das Mittel sei absolut sicher und so weiter!
(Wir kennen den Mechanismus aus den Anfängen der modernen Medizin. Wer in die Niederungen der Ärtzteschaft hinabsteigen möchte und derlei Gestalten von damals im Heute entdecken will, sollte sich in die Geschichte des Entdeckers der Kontaktinfektion, Dr. Semmelweis vertiefen.
Literaturempfehlung „Das Jahrhundert der Chirugen“)

Unnötig zu sagen, daß KEINER dieser gekauften "Experten" sich jemals entschuldigt hat für seine Lügen, geschweige denn zur Rechenschaft gezogen wurde.
Auch bei Contergan dauerte es 4 Jahre, bis man den Zusammenhang von Missbildungen und dem Präparat nicht mehr leugnen konnte. Vorher redete man sich auf Kernwaffentests aus (diesmal ist es der Klimawandel) und die Sicherheit im Rattenversuch, weswegen das Präparat nicht schuld sein könne.
Es war nur der Hartnäckigkeit und Unbeugsamkeit weniger Ärzte (Dr. Lenz in Deutschland und Leslie Florence in Schottland) zu verdanken, daß das Präparat überhaupt als schädlich erkannt wurde!
Wir sind bez. Nebenwirkungen (die allesamt für mich nur ein déja vu aus den Tierversuchen sind und die auch den Zulassern der EMA bekannt waren, denn sie haben diese in ihren Reports abgefragt und sich mit banalen Erklärungen der Pharmafirmen abspeisen lassen, die früher nichtmal bei einem Schweineimpfstoff durchgegangen wären) nun genau in dem Stadium von Contergan, wo auch die bisher willfährige Journalistenzunft Fragen stellt und die Nebenwirkungen bis in die Parlamente diskutiert werden. Bis die Firmen in einem Verfahren verurteilt werden und Schadenersatz leisten müssen wird es noch dauern. Im Falle Grünenthal und Contergan vergingen bis zum Prozessbeginn 7 Jahre...

Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, welche Medikamente er einnehmen will oder an welchen Versuchen er teilnimmt. Im Gegensatz zu meinen Versuchstieren kann er es sich ja aussuchen und ist selbst verantwortlich.
Ich jedenfalls bin ein Verfechter des Nutzens der Immunisierung und des Prinzips des Impfstoffes.
nicht jedoch der einer experimentellen mRNA-Therapie, deren Nutzen fragwürdig, deren Schäden aber offenkundig sind.
Was auch der Grund ist, weshalb ich etwas von meinem Geld in Valneva gehängt habe und nicht in Pfizer oder Biontech oder dergleichen. Ich habe zwar eine gesunde Gier, aber auch eine gewisse Moral…  

28.06.22 15:48

2647 Postings, 3354 Tage Bilderbergin so unruhigen zeiten

sollte man sich gut überlegen ob man in ein Unternehmen interessiert welches miese macht oder satte Gewinne erwirtschaftet.
Ich ziehe da letztere viele lieber vor.
Aber muss ja jeder selbst entscheiden , noch.  

28.06.22 16:06

378 Postings, 5716 Tage hf003...

Ihr versteift euch viel zu viel auf Fakten. Fakten machen euch an der Börse nicht reich. Ihr handelt nicht mit Bilanzen sondern mit Menschen.

Letzten Freitag bei 15 schrieb ich, man solle an Gewinnmitnahmen denken. Da wurde ich wieder ausgelacht. Weil eine Meldung nach Börsenschluss kam und diese Woche Valneva explodiere...

Ihr handelt mit Emotionen. Ich war bei 30 auch zu gierig. Aber ihr lernt ein zweites mal nicht daraus..... So wird das nichts mit Börsengewinnen  

28.06.22 17:00
1

2717 Postings, 6175 Tage diabolo11Gewinnmitnahme

Bei 16€ Kauf schwer möglich! Ist nicht jeder ein Fux der auf Höchstkurs verkauft und am niedrigsten einsteigt.  

28.06.22 17:16

9747 Postings, 4967 Tage MulticultiJA

das sieht für die Zukunft sehr negativ aus,auch andere machen kaum was gut  

28.06.22 17:24
3

378 Postings, 5716 Tage hf003diabolo

dann hast du ein grundsätzlichen fehler in deinem risikomanagment gemacht, wenn du das teil von 16 runter bis auf 7 gegen dich laufen lässt... genauso schlimm wie gier ist eben angst sich sein fehler einzugestehen. kann ja nicht sein, dass ein invest 50% minus macht und man es mit "ich hab zeit, alles gut, die aktie wird sein  weg machen usw" schön redet.  

28.06.22 18:23

52 Postings, 171 Tage User229401871hf003

Ja hinterher wissen es dann alle wieder besser. Wäre der Kurs auf 20 gegangen hätte man von dir nichts gehört.  

Seite: Zurück 1 | ... | 375 | 376 |
| 378 | 379 | ... | 425  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben