Daimler und andere Aktien und Finanz-Produkte

Seite 650 von 788
neuester Beitrag: 27.11.22 13:16
eröffnet am: 06.06.21 21:15 von: pfaelzer777 Anzahl Beiträge: 19676
neuester Beitrag: 27.11.22 13:16 von: herrmannb Leser gesamt: 3099890
davon Heute: 3019
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 648 | 649 |
| 651 | 652 | ... | 788  Weiter  

13.08.22 21:36

769 Postings, 275 Tage RaxelVielen Dank

2002W... ich schaue dies für meine präferierten Aktien durch. Dies hilft bestimmt in der Brokerfindung.  

13.08.22 22:10

769 Postings, 275 Tage RaxelVW Anmerkungen Bewertung P.

Hi zusammen, weshalb glaubt ihr das Porsche wirklich 90 Mrd. wert sein soll (Nicht sogar mehr?). Ferrarri ist der pofitablste Autobauer (Umsatzrendite 19,78% und EBITDA Marge v. 35,1%, EBITDA 869 Mio. ) und kann näherungsweise herangezogen werden. Die sind "nur" rd. 38 Mrd. Euro MK wert. Müsste Porsche dann nicht viel mehr wert sein??
(Porsche hat im 1. HJ 22 eine Umsatzrendite von 19,4 % und ein operatives Ergebnis von 3,48 Mrd.) Die Umsatzrendite ist annähernd gleich nur das EBITDA fast 4x so hoch. Was meint Ihr?  

13.08.22 22:13

769 Postings, 275 Tage RaxelVW Porsche IPO

Achso wären für den IPO besser VW St. oder Vz. besser? Oder egal?  

13.08.22 22:25
1

290 Postings, 142 Tage millionenwegDanke Zambo

Verstanden, das ist bei uns eine ähnliche Situation, jedoch noch ist es Einkommen statt Rente. Die Lücke  bis zur Rente halten wir als Cash vor, aber davon kann man dann nicht in Sauss und Brauss leben. Notfalls kann man Eigenheim vermieten und mit Womo durch die Weltgeschichte cruisen.

@ Alle : 'mio' als 'Anrede' reicht volkommen. Spart Euch die Buchstaben;o))  

13.08.22 23:13

5653 Postings, 1810 Tage Commander1VW hat noch viele Pfeile im Köcher...

allen voran Lamborghini...leider ist die Serienproduktion viel zu gering...  

13.08.22 23:35

5653 Postings, 1810 Tage Commander1...das ließe sich doch ändern...

14.08.22 11:08
1

4117 Postings, 5693 Tage herrmannb2002 : Kauf billigst

das habe ich anfangs gemacht, als mich die Frau von der DB fragte, wie der Kauf ausgeführt werden sollte, billigst, oder limitiert. Da "billigst" schon mal gut klang, ich andererseits nicht wußte, was limitiert überhaupt ist, und mich nicht als dumm outen wollte am Telefon, hab ich "billigst" gesagt.
So lief das erst mal weiter, bis mir klar wurde, dass so was auch richtig schief gehen kann, z.B. dann, wenn irgendwelche Schlauberger, die Billigst-Häschen bei wenig Umsatz abfischen, und dann ist leicht ein richtiger Haufen Geld weg. Und wenn man im Crash Fall zuverkaufen versucht, was man allerdings sowieso nicht machen sollte, dann kann man fast Totalverlust machen.

Nee, billigst war mal, das ist rum.

Andererseits kann man limitiert auch eine Zielkurs setzen, um etwas mehr raus zu quetschen, aber das mache ich normal nicht deswegen. Bei Langfristinvest will ich eine Kauf / Verkauf Entscheidung sofort umsetzen, die ist dann sowieso genau überlegt, dass da 0,2 % Differenz oder so für mich nachrangig ist. Also wird das Limit nur zur Absicherung gesetzt.


Millionenweg : Loss
nein, muß nicht immer sein, nämlich dann, wenn durch die Aktion Synergien frei werden. Was Synergien sind, darüber könnte man streiten. Ich sehe das so, dass, wenn VW 120 Mrd, wert ist, Porsche aber schon allein 90, dann wurde die VW Aktie bislang offensichtlich sträflich unterbewertet, was mit der Abspaltung korrigiert wird.
Solche Sachen kommen beim Börsensystem bzw. Markt, und in Anbetracht der menschlichen Natur, tatsächlich vor, wohl noch öfter als man denkt.
Der gleiche Effekt wird wohl die VW Aktie auch nach der Aktion trotz des "Loss" von Porsche, der sowieso allerdings nur partiell ist, da ein Teil der Stammaktien Porsche bei VW verbleiben, soweit ich das in Erinnerung habe, etwas nach oben treiben. Also auch hier werden Synergien aufgedeckt, oder wie man das nennen sollte.
Dieser Wertberichtigungseffekt macht solche Abspaltungen oft so erfolgreich, dass die oft vprkamen in letzer Zeit. Klappen tuts aber nur bei wirklichen Diamanten, die geteilt in 2 Steine mehr wert sind las zusammen. Ist in echt bei richtigen Diamanten allerdings nicht so :o).

Ist die abspaltende Dach AG nicht so toll, und das Kind, was zur Adoption freigegeben werden soll, noch weniger, wie bei Siemens Gigaset z.B., oder Siemens Osram, dann klappt die Sache gar nicht mehr so gut.

Aber Porsche VW ist fast eine Bank in der Hinsicht.  

14.08.22 18:38

4133 Postings, 1312 Tage HurtRaxel - Porsche IPO - St. vs. Vz.

Im Prinzip ist es egal welche Aktienform du wählst, da der einzige Unterschieder der Vz. ist, dass du kein Stimmrecht hast.
Na gut, einen Unterschied gibt es noch, bei einer Übernahme würden die St. deutlich schneller im Kurs steigen, da ja der Käufer die Stimmrechte braucht.
Bei der Vz. hast du noch den Vorteil, dass bei einer Pleite du mit dem Vz.  vorteilhafter bedient werden würdest (wenn es noch was zum bedienen gibt)  ;))

Ansonsten hier noch ein Artikel von Fool zur Einschätzung, wobei ich fast glaube den kennst du, denn vieles davon hast du als Argumentation schon verwendet.

https://www.fool.de/2022/07/22/...wie-viel-koennte-porsche-wert-sein/  

14.08.22 21:50
1

6038 Postings, 1353 Tage GrandlandMelde mich zurück - Provider

Hallo,
ich melde mich klar esit gestern aus dem KH zurück. Ich habe mich an der Börse zu der Zeitnicht betiligt.
Viele tolle Beiträge inzwischen die ich alle gelesen habe.

Zum Thema Provider:
Ich habe ING, Onvista, Degiro und JustTrate.

ING wird heut nur noch zu besonderen Anlässen verwendet. Z.B: Zertifikate oder Aktionär Indizes (gehebelt oder nicht) mit US Beteiligung. Das bietet auch Smartrtbroker nicht. Für reguläres Börsengeschäft ala Covestro/ Daimler Aktien Kauf und mit mehr Volumen sind sie einfach zu teuer inzwischen gegenüber dem Wettbewerb. Service, sowohl Web und Mobil interface sind jedoch einwandfreii

Onvista hatte ich als 2. Depot um eine Flatrate zu haben gedeckelt auf 7 Euro egal wie hoch der Einatz. Bewähren sich gut und ich bin zufrieden mit ihnen. Das Webinterface ist inzwischen Überholungsbedürftig. Würde ich neu entscheiden würde ich wohl zum Smartbroker gehen.

Degiro hatte ich zusätzlich wegen der günstigen Gebühren und besonders der saubilligen Beteiligung direkt am US Markt. Inzwischen sind sie mir seit übernahme durch Flatex etwas unsympathisch. Ich mag Flatex den ewigen Gebührenerfinder einfach nicht. Ständig wird geschraubt.
Tradegate 3,90, Xetra 4,90 jeweils Flat sind aber günstiger als Onvista. Gefühlt ist mir onvista sympathischer, wenn auch 2 Euro teurer.
Heute nutze ich Degiro fast ausschließlich wegen der US-Based Derivate (Amazon & Co), denn wenn SG oder BNP kostet es nur 0,5 Euros Gebühr.
Ach so: Die Degiro Jahresabrechnung für die Steuer passt gut zum manuellen Eintrag in der Steuererklärung. Damit komme ich gut zurecht.

JustTRade: Mein gefühlter Star, aber auch mit Einschränkungen:
Einschränkungen im Handel ist alles was mit den Dividenden kompliziert ist: Z.B. Spanische- Französische, Italienische Aktien. Meine Enagas kaufe ich dann über Onvista. Schade. Ich hoffe das ändert sich über der Zeit.
Ansonsten US, UK Aktien FlexLNG, norwegische Aktien sind problemlos.

Was ich an Justtrade schätze ist die Auswahl für LS, Quotrix und TRadegate.
Dies erfolgt parallel in einer ersten Abfrage erstmal mit einer Quote Order (sagen wir symbolisch 100 Stück Daimler). Diese zeigt für alle gleichzeitig die gerade dargebotenen Kurse und man kann bei einem der Provider zuschlagen. Es kann aber passieren, dass der Kurs auch mal nach 3 Sec. weg ist. Sonst ca. 10 sec.
Bei LS und Quotrix kann man dann auch Limit, SL usw. Orders aufgeben, bei Tradegate immer nur Quote order.

Wichtig: Es gibt es keine Handelsgebühren, nur die Spreads, bei Covestro, Daimler & Co. tagsüber z.B. 1ct.
Da kann man bei fallenden Kursen auch mal schnell +/-0 oder mit wenigen Euros aussteigen.
Für mich momentan der Broker des täglichen Bedarfs. Mit Wegfall der Verwahrentgelte (war ab 5000) Euro, erleichtert sich das Cash management beträchtlich.

Derivate gibt es von Vontobel, CITI, SG, UBS ohne Handelsgebühren mit Limits, SL & Co.
Anderes (Krypto, Sparpläne, ETFs) erwähne ich mal nicht.
Mir ist Tradegate mit den Einschränkungen oben sehr symphatisch. Ich habe im 1-20 Dönner Gewinnbereich schon viel gespart (Kleinvieh macht bekanntlich Mist). Für mich momentan der Broker des täglichn Bedarfs

 

14.08.22 21:57

6038 Postings, 1353 Tage GrandlandJustTrade

Letzter Satz: JustTRade (statt TRadegate)  

14.08.22 22:44

769 Postings, 275 Tage RaxelGrand

Vielen Dank für deine ausführliche Darstellung. Das hilft mir sehr. Bis dato war auch JT mein Favorit, gerade wegen 0 Euro bei LS und TG.
Noch eine Frage zu TG: Du meintest das nur Quote Orders aufgeben kannst; bietet TG keine Limit Orders bzw. SL Orders? (Auf deren Homepage wird dies zumindest suggeriert; oder liegt dies evtl. nur an JT?)
Danke auch für den Tipp das frz., it. und sp. Aktien nicht handelbar sind.
Dafür würde ich mein Comdirect weiterhin nehmen wollen.  

14.08.22 22:45

4117 Postings, 5693 Tage herrmannbHurt : fool und Porsche

der verlinkte Artikel klingt ja wie eine Jubelarie, wenn gleich auch die Argumentation und die Zahlen schlüssig sind. Wenns nach denen ginge, wäre alles außer Mitmachen bei der Sause ein Fehler, so was stimmt mich schon fast wieder nachdenklich.
Also ich sehe das Glas auch halb voll, sowohl wie halb leer, wie du sagtest :o).

Cap : Gratisaktien für (alte) Anteilseigner
Ouh ouh, ouh. Wenn VW nur einen Teil der Vz Aktien Porsche an den Markt bringen will, und der Rest Vz und Stamm verbleiben bei VW, oder gehn an die Porsche SE, der "Inkasso AG" der Porsches und Piechs, dann bleibt als Gabe an die Aktienbesitzer von VW wohl nur der Erlös aus dem Aktienverkauf an der Börse, und den will ja VW in Teilen an die Aktienhalter ausschütten = Sonderdividende. Aber mehr kanns eigentlich nicht geben, weil nicht mehr da ist, oder ?

Ich glaube, Deine Hoffnung auf zusätzliche Gratisaktien ist zu optimistisch gedacht, da nützt auch der Gustav Gans Effekt bei Dir nichts.

Gustav Gans : Weißt Du überhaupt, von wem ich rede ? Jeder kennt doch Donald Duck, Dagobert und die schlauen Neffen.  

14.08.22 23:42

6038 Postings, 1353 Tage GrandlandJustTrade

Raxel, ja so ist es. Mit Tradegate kann ich nur die Quote Order aufgeb (An und VK).
Wenn ich Limit oder anderes will, dann muss man Quotrox oder LS verwenden.

Allerdings bin ich generell vorsichtig mit Limit Orders nach Xetra Zeit.
Das dient bei nur eher der generallen Absicherung, aber nie knapp.

In der Praxis würde ich nicht unbedingt einen Nachteil sehen, kommt natürlich auch auf das Produkt an.
Flex LNG würde ich über Limit eher nicht verkaufen. Beim Kauf ist es anders: Hier möchte ich ja eher zu einem besonderen unteren Preis einsteigen, und hier gleichen sich die 3 Börsen sehr schnell aus - es sei denn der Markt ist extrem eng.

Gekauft nach Xetra Zeit habe ich oft (eber nicht immer) bei L&S einen etwas günstigeren EK. Wir reden aber oft um wenige ct (1-3).
Beim VK hat Tradegate gefühlt etwas länger den höheren Preis. Generisch ist das nicht.
Quotrix hat oft weniger Angebot als L&S und Tradegate.

Generell trade ich nicht gerne nach 17:30 (Xetra), außer US Aktien. Aber manchmal ist es notwendig, wenn z.B. ab 20:00h die US Börsen abstürzen und anderes mitreißen.

Bitte nicht generisch nehmen. Alles sind Momentaufnahmen.  

14.08.22 23:52

5653 Postings, 1810 Tage Commander1@herrmannb

Klar kenne ich 'Gustav Gans'!  ;))

Ich bin ein Kind der 60er  :)

Ob Vorkaufsrechte, Sonderdividende etc., meinte ich, dass wohl alles auf eine Option 'rauslaufen wird...mir ist alles recht...  

Am liebsten wären mir Vorkaufsrechte für Porsche, aber Sonderdividende käme auch gut. Diese dürfte bei der Platzierung der Porsche Aktien wohl üppig ausfallen...



 

15.08.22 10:07

1290 Postings, 2515 Tage 2002W211Nochmal zu Porsche

Die Porsche SE als Holding sollte m.M.n. Auf jeden Fall profitieren. Da sitzen die Strippenzieher und wollen an dem Deal verdienen. Evtl. den Kapitaleinsatz auf VW und Porsche SE aufteilen. Wobei hier auch nur VZ gehandelt werden.  

15.08.22 11:47
3

4133 Postings, 1312 Tage HurtIPO Porsche

So, nach etwas Recherche habe ich den Sachverhalt so verstanden:

VW will die Aktien am freien Markt platzieren und der VW-Aktionär bekommt vom Erlös 49% als Sonderdividende ausgeschüttet.
Man geht ungefähr von einem Erlös von 20 Mrd. aus. Das wären dann ca. 20 € Sonderdividende, abzgl. Steuer.

https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...spin-offs-wissen/28561416.html

Größter Profiteur ist in meinen Augen die Porsche S.E. die 25% der Stammaktien bekommt, dazu ja auch noch die Summe aus der Sonderdividende  

15.08.22 11:50

284 Postings, 109 Tage Der_SchreiberPorsche

als Aktie ist schon mal gut
Auch Luxus, kein 08/15
 

15.08.22 11:53
1

284 Postings, 109 Tage Der_Schreiberauf innere Stimme

gehört und letzte Woche Kupfer verkauft
Was man hat........hat wieder gestimmt (nicht gierig werden)
Die Trades im Bärenmarkt schlagen  meine Longs um Längen
in der Performance in %
mehr als 3% scheint aber nicht drin zu sein.


 

15.08.22 11:55

284 Postings, 109 Tage Der_SchreiberJo Hermann

das ist aber alles von vorgestern
Dagobert, usw
Eiskönigin  geht jetzt , diese 3D-Figuren  mit den  grossen Augen

 

15.08.22 12:01

5653 Postings, 1810 Tage Commander1@Meister Hurt

20 bis 25 € Sonderdividende vor Steuern habe ich mir ausgerechnet. Kommt darauf an, wieviel der Porsche IPO bringt...  

15.08.22 12:35

769 Postings, 275 Tage RaxelPorsche IPO

Hi zusammen, interessant wird es dann sein wer bei einem VK von Porsche im Rahmen des IPO die Aktien zeichnen darf; jeder - also auch wir - oder nur inst. Investoren?Das wird entscheidend sein.  

15.08.22 12:36
1

290 Postings, 142 Tage millionenwegMoin Liebe Leser VW Porsche

Bleibt Interessant. Als Risiko sehe ich allerdings im politischen Umfeld wie Taiwan, Oekraine usw. Natürlich wird bei ein neuen bzw sich ausweitenden Konflikt den gesamte Markt treffen, also wäre Cash dann vlt die eine der wenige 'bessere' Optionen.

Es gab mal ein Anlegerin die Aktien wo sie Potenzial sah volgende Maße betrachtete, ; Sie schaute den Kursvelauf der letzte 5 Jahre an und wenn den Kurs für mehr als 50% des Zeitraumes über den jetztigen Kurs lag, hat sie gekauft.  

Bei VW könnte das gerade so passen und das Potenzial ist jedenfalls sehr stark vorhanden wg den Spinn off.

Ich habe bereits PAH ( noch mit DM gekauft) und werde überlegen ob ich noch ein paar VW Vz zulege.  

15.08.22 13:15

3204 Postings, 649 Tage ST2021DWS Group

wer ist denn noch investiert lohnt ein Nachkauf.  

15.08.22 13:20

4117 Postings, 5693 Tage herrmannbDagobert und die Sonderdividende

Schreiber, das mit der Eisprinzessin ist mir egal. Ich höre mir ja auch den Schund von tunesischen Wechselbalg Ferchichi nicht an, Gina-Lisa Lohfink ist mir wurscht, und Instagram halte ich für Kinderverführung.

Also insofern möchte ich Entenhausen nicht in einem Atemzug mit der Eisprinzessin erwähnen. Ich weiß eh nicht, wer das ist, ist mir auch egal.

Die verfügbaren Porsche Zahlen habe ich auch durchgerechnet, ich komme auf ca. 15 Euro pro VW Aktie, abhängig vom erwarteten Börsenwert Porsche, und der variiert von 80 bis 130 Mrd. 15 Euro entsprächen 80 Mrd Wert Porsche. Quelle wie bei Hurt WiWo.
15 Euro sind doch schon ernüchternd wenig Ertrag bei den Erwartungen, die in Umlauf sind. Stamm und Vorzugsaktien müßten streng genommen unterschiedlich profitieren, da der Kurs ja ungefähr 200 / 150 ist.
Übrigens werden bei den verschiedenen Quellen, u.a. Computerbild :o), recht oft die Zahlen durcheinander geschmissen, was den Umfang des Emissionsvolumens in € angeht.

So wie ich das verstehe verbeleibn bei der VW AG 75 % von Porsche, als Vorzug und Stamm, Porsche SE kriegt die Sonderdivi als Kapitalhalter von VW, und kriegt dazu 12,5 % von Porsche als Stammaktien, müßte die aber wohl bezahlen, was den Kapitalverbleib von Porsche bei VW auf 87,5 % erhöhen würde.
Die VW Aktie wird also aus dieser Sicht kaum unter dem IPO kursmäßig leiden, die Aktionäre werden mit 12,5 % von 80 Mrd  = 10 Mrd abgefrühstückt, und die Porsche SE baut ihren Kapital und Stimmrechtanteil bei Porsche aus.

So gesehen sind alle zufrieden, nur die Aktionäre von VW sitzen auf Grund des Bettelanteils Sonderdivi und der Hoffnung auf Kursprofite von VW nach IPO mit etwas langen Gesichtern da. Gratisaktien wie beim Daimler Split sind nämlich beim Modell IPO nicht vorgesehen.

 

15.08.22 14:18
1

1290 Postings, 2515 Tage 2002W211Porsche

EK 68,70. Deutlich stärker gefallen als VW. In den letzten 5 Börsentagen war VW um 6 % besser. Da sollte sich der Kurs wieder angleichen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 648 | 649 |
| 651 | 652 | ... | 788  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben