K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 2688
neuester Beitrag: 28.05.23 18:53
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 67186
neuester Beitrag: 28.05.23 18:53 von: Be.W. Leser gesamt: 14083650
davon Heute: 9286
bewertet mit 43 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2686 | 2687 | 2688 | 2688  Weiter  

28.01.14 12:31
43

96 Postings, 4717 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel „Alle Krähen hacken auf K+S“  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17€-18€. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres „ Alle Krähen hacken auf K+S“ sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30€. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60€.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46€ pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49€ pro Aktie zusätzlich. Also 1,46€ + 0,49€ = 1,95€ pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50€ - 60€ hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23€!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2686 | 2687 | 2688 | 2688  Weiter  
67160 Postings ausgeblendet.

28.05.23 09:00

73 Postings, 222 Tage Be.W.720 Mio. Gewinn insgesamt

Nicht pro Aktie.

Sorry, Tippfehler  

28.05.23 09:31

1705 Postings, 1372 Tage Brauerei 66Be.W. Einen schönen Pfingstsonntag

Hier auf ARIVA wurde am 09.05.2023 die Zusammenfassung von der von Lohr „ präzisierten“ Prognose gegeben ( dpa ) dieser Artikel dürfte Dir Auskunft geben.

 Frohe Pfingsten  

28.05.23 11:51

3987 Postings, 1946 Tage timtom1011@Be.W. Danke du hast mich zum

Lachen gebracht 720 Millionen  Gewinn
Schönen Sonntag und Feiertag  

28.05.23 12:14

73 Postings, 222 Tage Be.W.Ebenfalls schönen Pfingstsonntag in die Runde

Also K+S hat keine Prognose für den Gewinn pro Aktie (Eps) gemacht, so weit ich das sehe. Nur für den free cash flow. Dieser soll bei 650 bis 850 Mio. Euro liegen.

Der Gewinn pro Aktie lag in Q1 bei 1,21 Euro.

Das sind bei aktuell 191,4 Mio. Aktien dann 231,5 Mio. Euro Gewinn.

Wenn man für Q2 bis Q4 jeweils 0,9 Euro Gewinn pro Aktie annimmt, wären wir bei knapp 4 Euro.

Wenn es dann nur noch 180 Mio. Aktien gibt, statt 191,4 Mio. sind, evtl. bei etwas über 4 Euro.  

28.05.23 12:15

73 Postings, 222 Tage Be.W.180 Mio. Aktien x 4 Euro Gewinn pro Aktie

Sind exakt 720 Mio. Euro Gewinn  

28.05.23 12:18

3987 Postings, 1946 Tage timtom1011Gewinn zufrieden

Abwarten und Tee trinken
Mal sehen was Q2 macht
K&S hat ja einen sehr hohen Cash Bestand der bringt  ja auch noch Geld
Ein das wird auch noch interessant
Wenn die 1 Milliarde  nicht bezahlte Rechnungen eintreffen Sind das dann
Auch paar Euro
Also viel Spaß mit K&S Aktien  

28.05.23 12:20

73 Postings, 222 Tage Be.W.Q2 rechne ich nochmals mit mindestens 1,10Euro...

...Gewinn pro Aktie. Dann wären wir schon bei 2,31 Euro.
Und für H2 fehlen dann nur noch 1,69 Euro aufgeteilt auf Q3 und Q4
Das kgv läge dann bei 4, 05 (16,2 durch 4)

Meinungen dazu?  

28.05.23 12:22

73 Postings, 222 Tage Be.W.timtom

Guter Hinweis
Wenn die 1 Milliarde  nicht bezahlte Rechnungen eintreffen Sind das dann
 

28.05.23 12:24

73 Postings, 222 Tage Be.W.timtom

Dh. das sind noch nicht beglichene Rechnungen?!

Erhöhen die nur den free cash flow oder werden die in Q2 auch das Eps also Gewinn pro Aktie im laufenden Quartal erhöhen?

 

28.05.23 12:27

73 Postings, 222 Tage Be.W.Offene Forderungen

Ist die Frage, sind die als Umsatz und Gewinn schon verbucht, aber halt noch nicht dem free cash flow zugeführt, was dann in Q2 passiert oder haben diese offenen Forderungen auch für Umsatz und Gewinn in Q2 Auswirkungen?  

28.05.23 12:32

73 Postings, 222 Tage Be.W.Andere Dax Firmen zahlen Sollzinsen für Kredite

und massiv Anleihen

Und K+S erhält Habenzins.

Das macht jedes Quartal sicher auch einiges aus.

Erstrecht, wenn der Cashbestand weiter stetig ansteigt.

Eine positive Nettofinanzverschuldung hat glaube ich sonst kein anderer Wert der DAX Familie oder?  

28.05.23 12:33

73 Postings, 222 Tage Be.W.Ich kenne aus DAX, MDAX und SDAX

auch kein anderes Unternehmen mit 72 Prozent Eigenkapitalquote  

28.05.23 15:13

1705 Postings, 1372 Tage Brauerei 66Be. W.

Investiere in einen privaten Berater , kann besser sein wie in Aktien. Zumal in K+S .

Schöne Pfingsten  

28.05.23 15:58

3651 Postings, 5660 Tage DerLaie@ BE.W.

"...Ihr seid die beiden User mit der größten Ahnung, so finde ich." (Anm.: Bezog sich auf Brauerei66 und Mickymiranda)

Was wollen Sie uns damit sagen BE.W.?
So richtig ernst können Sie ihr posting ja nicht gemeint haben, wenn doch, würde ich ausschl. auf die Informationen der IR hören!


"...Wo soll da ein Absatzloch entstehen? ...  ....So viel NEUES was für den Dino  K+S spricht und Du trauerst der Vergangenheit nach."
(Quelle: Brauerei66 - # 58.682 vom 04.02.2022)

Fakt:
Absatz 2021: 7,62 Mio Tonnen
Absatz 2022: 7,11 Mio Tonnen
    bv            ./. 6,7 %
(Quelle: GB K+S)


"..Alleine Kanada mit Hafenanlagen und Gleisen sollte 8-10 Milliarden Euro bringen , mindestens ..."
(Quelle: Brauerei66 - # 58.720)

"...Bethune vielleicht 5 Mrd, wert..."
(Quelle: Mickymiranda - 26.05.2023)

Ja, BE.W. bei soviel Sachkompetenz kann einem schon schwindelig werden.

Sie haben TimTom noch nicht zitiert:
Körbchen aufstellen, weil
1.) gibt es an der Börse ausschl. nur K+S Aktien die man kaufen kann und
2, kommt nächsten Jahr der ganz große Druchbruch und wenn nicht 2024 dann ganz bestimmt 2025, weil allein das Projekt Wera ist 2060 allein schon über 7 Euro je Aktie wert.




 

28.05.23 16:56
1

22 Postings, 1011 Tage Trader2030Endlich mal gute

Kommentare,
Und dann der letzte Kommentar  Wiederholung vom März durch H. Laie
Meine Antwort dazu von damals:

Ich finde es immer wieder sehr interessant wie Fakten, durch weglassen anderer Fakten eine total andere Bedeutung bekommen.
Hier wird geschrieben und auch von anderer Seite veröffentlicht, Absatzmenge dramatisch gefallen!
Jetzt mal zu den Daten:
Absatzmenge 2021 7,62 Mio t
Absatzmenge 2022 7,11 Mio t
Dramatisch, finde ich nicht. Wenn der Preis sich verdoppelt wird es einen Rückgang geben.
Nun zu KuS
was bedeutet dass für das Unternehmen.
Umsatz 2021 2272,1 Mio €
Umsatz 2022 4456,6 Mio €

Wie sieht es eigentlich mit der Erklärung zu der roten Linie aus?
Gibt‘s auch etwas substanzielles von Ihnen?
Außer auf den Vorstand zu schimpfen.

Meiner Meinung nach wird gerade der Kurs nicht vom wirtschaftlichen Gesichtspunkten getrieben (Positiv oder negativ), eher von Akteuren die den Kurs bewegen möchten.
Hat einer eine Info zu Shortsellern? (Ausser Bundesanzeiger)

Gibt‘s vergleichbare Unternehmen die durch Leerverkäufe gedrückt werden oder wurden und gleichzeitig ein Aktien Rückkaufprogramm gestartet wurde,
Wie verhielt sich den der Kurs dabei?

Ehm ich bin kein Nick für einen anderen , Ich bin ich , und schaue mir gerne Formationen an.
Zur Zeit halte ich einen Einstieg bei KuS für sehr hochspekulativ, aber es könnte auch der Anfang eines Bodens sein.
Schauen wir mal was Morgen passiert;-)




 

28.05.23 16:58

1705 Postings, 1372 Tage Brauerei 66Laie Absatz/Menge ist nicht alles

Stelle doch mal den Gewinn aus dem Kali Geschäft von 2021 und 2022 gegenüber. ( nicht den Gewinn  pro Aktie mit dem Verkauf des Salzgeschäftes )Masse ist nicht alles , sagte der „angebissene Apfel“ . Alles zu seiner Zeit, nach dem 04.02.2022 hob die Aktie ab , nur Deine Gier war Dir scheinbar wieder im Weg . Oder auf was hast Du gewartet . Nach über einem Jahr sind viele schlauer , nur du brauchst teilweise 10-15 Jahre.

       Glück der Ukraine und allen Investierten
 

28.05.23 17:05

73 Postings, 222 Tage Be.W.DerLaie

Man sollte zumindest schon wissen, wie sich der Fluss Werra schreibt, wenn man derart den Oberlehrer raushängen lässt.  

28.05.23 17:12

73 Postings, 222 Tage Be.W.Bethune

Ganz gleich, ob ein User Bethune mit 8 bis 10 und ein anderer mit 5 Milliarden Euro bewertet, alle Zahlen liegen deutlich höher als die aktuelle Marktkapitalisierung von K+S mit knapp über 3 Milliarden Euro und da kommt noch das Europageschäft Salz dazu und die Kaliproduktion in Deutschland. Kann daher gut damit leben.  

28.05.23 17:39

73 Postings, 222 Tage Be.W.und das Kassenbestand

Ist auch noch nicht mit eingerechnet  

28.05.23 18:14

73 Postings, 222 Tage Be.W.der Kassenbestand

....bzw. das ganze Geld in der Kasse  

28.05.23 18:27

73 Postings, 222 Tage Be.W.Shortquote sinkt auf 3,5 Prozent

28.05.23 18:28

73 Postings, 222 Tage Be.W.bzw. 4,01 Prozent auf der Detailseite.

28.05.23 18:42

73 Postings, 222 Tage Be.W.Nebenforum

Im Nebenforum habe ich gelesen, dass es nächstes Jahr um die 0,80 Euro Dividende geben könnte und die gleiche Summe als Rückkauf. Bei dann 180 Mio. Aktien wären es 144 Mio. Euro als Dividende und 144 Mio. Euro als Rückkauf. Das entpräche dann 5 Prozent Divi plus 5 Prozent Rückkauf.  

28.05.23 18:45

73 Postings, 222 Tage Be.W.Realistisch

Denn dieses jahr hat man über 40 Prozent des free cash flow ausgeschüttet. Macht man das 2024 wieder und liegt der free cash flow bei 700 Mio. Euro, dann kommt man auf die Beträge.

Prognose free cash flow ist 650 bis 850 mio. Euro.

700 Mio. Euro sind also recht realistisch finde ich und die Ausschüttung dann auch.  

28.05.23 18:53

73 Postings, 222 Tage Be.W.10 Prozent Ausschüttung 2024

5 Prozent Divi mit 0,80 Euro mit 144 Mio. Euro.
5 Prozent Aktienrückkauf bei 180 Mio. Aktien mit 144 Mio. Euro.

Macht 288 Mio. Euro Ausschüttung nacht 391 Mio. Euro in 2023.

Mit 5 Prozent kauft man dann 9 Mio. weitere Aktien und das Grundkapital sinkt von 180 auf 171 Mio. Aktien. Aktuell noch 191 Mio.

Jedes weitere Jahr, so im Nebenforum, erhöht Dividende und Aktienrückkaufprogramm prozentual noch mehr. Interessante Perspektive.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2686 | 2687 | 2688 | 2688  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben