SMI 10'268 1.4%  SPI 13'166 1.5%  Dow 28'726 -1.7%  DAX 12'114 1.2%  Euro 0.9672 1.0%  EStoxx50 3'318 1.2%  Gold 1'662 0.1%  Bitcoin 19'216 0.8%  Dollar 0.9862 1.1%  Öl 87.9 -1.1% 

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 6750
neuester Beitrag: 01.10.22 10:38
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 168728
neuester Beitrag: 01.10.22 10:38 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 24115870
davon Heute: 11283
bewertet mit 108 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6748 | 6749 | 6750 | 6750  Weiter  

04.11.12 14:16
108

20752 Postings, 6887 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6748 | 6749 | 6750 | 6750  Weiter  
168702 Postings ausgeblendet.

30.09.22 23:54
1

2514 Postings, 765 Tage Coronaafws

die gleichen Bilder wie bei Lipp.
Mal Gehirn einschalten !
Welchen Sinn macht es für die Russen
Heimkehrer oder auch zivile Besucher der besetzten Gebiete zu vernichten.
Oder macht es nicht viel mehr Sinn, dass die Ukrainer auf abtrünnige Zivilisten schießen.
Unfassbar wie man euch den Sinn einer Logik durch blinden Gehorsam angewöhnt hat.
Mit solchen Menschen kann man alles anstellen, dazu braucht's nicht mal Geld.  

01.10.22 00:11
1

368 Postings, 5741 Tage russki#700 fws

fws: „… und die betroffenen ukrainischen Überlebenden wissen ganz genau, wohin sie wollten!“

wenn du aufmerksam gelesen (steht im Link was du gepostet hast):
„… Die Menschen wollten in vorübergehend besetzte Gebiete zu ihren Verwandten einreisen…“
also in russische Gebiet.

Und das schreiben russische Medien:
„Es wird berichtet, dass ukrainische Paramilitärs heute auf einen Konvoi von Zivilfahrzeugen geschossen haben, die versuchten, Zaporozhye in Richtung des von Russland kontrollierten Territoriums dieser Region zu verlassen.
Laut Volodymyr Rogov, einem Vertreter der regionalen staatlichen Verwaltung von Zaporozhye, versammelten sich Dutzende von Zivilfahrzeugen am Ausgang des von der Ukraine kontrollierten Teils der Region. Dort schlugen die ukrainischen Kämpfer zu.“

https://topwar-ru.translate.goog/...&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc





 

01.10.22 00:21

2514 Postings, 765 Tage Coronaaviel Spass

01.10.22 00:26

2514 Postings, 765 Tage CoronaaJa fws

ich meine die Alina Lipp, welche sich bei den Grünen angestrengt hatte und die diese Heuchelei nicht mehr ertragen konnte.  

01.10.22 00:28

5034 Postings, 8283 Tage fwsAufnahme von Schweden + Finnland in die NATO

Nur die Ratifizierung der üblichen Verdächtigen - der Türkei und von Ungarn - fehlen noch für die Aufnahme Schweden's und Finnland's in die NATO. Schweden liefert der Türkei für eine Zustimmung  wieder Militärmaterial - der türkische Basar läßt einmal mehr grüßen.

https://www.spiegel.de/ausland/...54be9b3-6440-4396-9d8f-3d0b434aad69

 

01.10.22 00:33

2514 Postings, 765 Tage Coronaafrag doch nach ob

auch Einzelpersonen in die NATO aufgenommen werden. Meinen Segen hättest du. Man könnte sich dann das Geld für Gehirnwäsche sparen und stattdessen  Bestechungsversuche diverse Art weiter ausbauen.  

01.10.22 00:36

5034 Postings, 8283 Tage fws#705: Habe ich gelesen und ich habe ...

... auch Interviews von Betroffenen gehört. Klang nicht danach, daß sie im russisch besetzten Teil länger bleiben wollten, sondern, daß sie nur Güter liefern und einige Verwandte aus der russischen Besatzungszone rausholen wollten.

 

01.10.22 00:44

5034 Postings, 8283 Tage fws#710: Die russischen Militärs bombardieren ...

... und ermorden seit Monaten ukrainische Zivilisten, um den Widerstand der Ukraine zu brechen.  Eine Bombardierung von Zivilisten ohne jeglichen militärischen Sinn, wäre also auch in diesem Fall absolut nicht ungewöhnlich.

 

01.10.22 00:47

2514 Postings, 765 Tage Coronaaja, so wie in Butscha ?

was ist eigentlich aus dem französischen Journalist geworden der in Butscha Augenzeuge war ?  

01.10.22 08:05
1

14289 Postings, 1862 Tage Shlomo SilbersteinVErurteilung der annexion im Sicherheitsrat gesche

gecheitert, am Veto der Russen. Indien, China und Brasilien enthielten sich. Soviel zum Thema "Seitenwechsel"  

01.10.22 09:00
1

61878 Postings, 5229 Tage Fillorkillist die Frage, wer von beiden mehr riskieren wird

'Wie bei jedem Chickengame ist die Frage, wer von beiden mehr riskieren wird...Weder einen konventionellen Angriff noch erst recht einen Atomkrieg wird die NATO für dieen Landstrich miteskalieren. Never ever.'

Es gibt 3 Parteien. Russland, Ukraine und die Nato. Putin bedroht direkt bislang die Ukraine und nicht die Nato mit taktischen Nuklearwaffen. Diese Drohung ist mittlerweile glaubwürdig genug um die Ukraine in die Lage zu versetzen, nuklear gehebelt zurückzuschlagen. Vermutlich ist man bereits dabei oder hat es schon getan. Etwas anderes können die Amis gar nicht gemeint haben mit den 'katastrophalen Konsequenzen', die auf einen taktischen russischen Angriff folgen werden. Dann ist das aber immer noch kein Krieg zwischen Russland und Nato. Die Wahrscheinlichkeit für dieses Szenario ist hoch, denn Putin hat ja nur noch die Wahl zwischen Kapitulation in der Ukraine und atomarer Eskalatation. Alle anderen denkbaren Optionen bedingen seine rechtzeitige Entfernung von der Macht. Darauf sollten alle die noch bei Trost sind hoffen.  
-----------
all things are

01.10.22 09:35
2

6322 Postings, 4448 Tage Murmeltierchenhoffen??

putin hat klar gewarnt...seit vielen jahren....wenn es zum atomschlag kommt ist der westen mind. zu 50% mitverursacher. m.m. 99% geht auf das konto der u.s.. die diesen konflikt heraufbeschworen haben und zum mitmischen in diesem konflikt gepushed haben.
zahlen wird europa - weil es von idixten geführt wird.
 

01.10.22 09:38
1

14289 Postings, 1862 Tage Shlomo Silbersteinnuklear gehebelt zurückzuschlagen

Aufgrund der Tatsache, dass UA keine Nuke hat, die Nuke also von USA eingesetzt würde, wäre ein Nuke-Einsatz "von Seli" natürlich eine Kriegserklärung der NATO an Russland. De Facto ist die NATO ja schon Kriegspartei, de jure ist das allenfalls umstritten.

die Frage wird letztlich sein: Wird der Nukeeinsatz auf UA beschränkt bleiben oder auf die EU übergreifen. Das wäre der Fall, wenn Russisches Kernland (Pre 30.Sept) getroffen würde.

"Etwas anderes können die Amis gar nicht gemeint haben mit den 'katastrophalen Konsequenzen', die auf einen taktischen russischen Angriff folgen werden."

Doch, sie meinen vermutlich einen konventionellen Schlag in den besetzten Gebieten. Ein Nuke-Einsatz verbietet sich aus oben genannten Gründen. Die Eskaltionsspirale könnte sich binnen Stunden nach oben drehen, wenn RUS etwa Nachschubzentren der Ukrainerin Polen mit Nukes angreifen sollte

" denn Putin hat ja nur noch die Wahl zwischen Kapitulation in der Ukraine und atomarer Eskalatation"

Er hat zurnächst noch die Option, 300k Mann oben drauf einzusetzen. Das dürfte die Wende bringen. Zudem kann er UA zivil in die Stienzeit zurückbomben, indem er den Strom ausknipst und das Gas abdreht - im Winter. Da geht noch viel für Putin. Kapitulieren wird er nicht, am Ende steht also der nukeeinsatz. Seli täte gut dran, Verhandlungen aufzunehmen. Es sei denn, er will nach den Winter Präsi eines bitterarmen Argrar-Rumpfstaates sein.

 

01.10.22 09:46
1

14289 Postings, 1862 Tage Shlomo Silbersteinwenn es zum atomschlag kommt ist der westen mind

Wenn nach dem Winter UA entweder ein atomar versuchtes Schlachtfeld oder eine bitterkalte, dunkel Mondlandschaft ist mit Millionen Hunger- und Frosttoten, dann wird Seli oder sein Nachfolger dem Westen die Schuld geben.

Immerhin hat die Unterstützung des Westen den Seli dazu verführt zu glauben, er könne einen Krieg gegen eine Atommacht gewinnen, und den Krieg irre verlängert. Gewinnbar ist und war der Krieg für UA nie, und ganz Unrecht hat der Seli dann nicht, denn die Ukrainer sind nur Kannonenfutter für den westen. Allerdings hat die Münze zwei Seiten, den die Ukrainer wollten ja auch ausgenutzt werden. Sie wollten es aus ganzem Herzen.

Undank ist nun mal der Welt Lohn, ihr Mainstreamer werde sehen und euch verwundert die Augen reiben.  

01.10.22 09:57

2887 Postings, 382 Tage isostar100ach, wegen den pipelines..

gazpromchef zu vizechef: das wird nix mehr mit den northstreams. dabei haben wir doch milliarden investiert. haben sie eine idee, vize?
gazpromvize vorsichtig: sind die nicht versichert? denen könnte doch was passieren und wir wenigstens unsere ursprüngliche investition zurückbekommen....

 

01.10.22 09:58
1

2887 Postings, 382 Tage isostar100@shlomi

die ständige atomdrohungen sind ein zeichen der schwäche. das kennt man sonst nur von nordkorea...  

01.10.22 10:02
2

75776 Postings, 6722 Tage Anti LemmingWeiterer Abschnitt aus Kickys Artikel in # 702

(Hervorhebungen von mir, aufschlussreich ist insbesondere der fett-unterstrichene Satz)

Die Hypothese konzentriert sich auf die polnische Marine und die Spezialeinheiten als physische Täter (ziemlich plausibel; der Bericht bietet sehr gute interne Details), die amerikanische Planung und technische Unterstützung (besonders plausibel) und die Hilfe des dänischen und schwedischen Militärs (unvermeidlich, da die Tat in der Nähe ihrer Hoheitsgewässer stattfand, auch wenn sie in internationalen Gewässern stattfand).

Diese Hypothese passt perfekt zu einem Gespräch mit einer hochrangigen deutschen Geheimdienstquelle, die gegenüber The Cradle erklärte, der Bundesnachrichtendienst (BND) sei "wütend", weil "er nicht eingeweiht war".

Kein Wunder. Wenn die Hypothese stimmt, handelte es sich um eine eindeutig antideutsche Operation, die das Potenzial hat, sich zu einem NATO-internen Krieg auszuweiten.

Der viel zitierte NATO-Artikel 5 - "ein Angriff auf einen von uns ist ein Angriff auf uns alle" - sagt offensichtlich nichts über einen Angriff der NATO auf die NATO aus. Nach dem Durchlöchern der Pipeline gab die NATO eine dürftige Erklärung ab, in der sie davon ausging, dass es sich um Sabotage handelte, und dass sie auf jeden vorsätzlichen Angriff auf ihre kritische Infrastruktur "reagieren" werde. NS und NS2 gehören übrigens nicht zur Infrastruktur der NATO.

Die gesamte Operation musste von den Amerikanern genehmigt werden und wurde unter ihrem Markenzeichen "Teile und herrsche" durchgeführt. Mit "Amerikanern" sind in diesem Fall die Neokonservativen und Neoliberalen gemeint, die den Regierungsapparat in Washington hinter dem senilen Teleprompterleser leiten.

Dies ist eine Kriegserklärung an Deutschland und an die Unternehmen und Bürger der EU - nicht an den kafkaesken Eurokratenapparat in Brüssel.Lassen Sie sich nicht täuschen: Die NATO hat in Brüssel das Sagen, nicht die Chefin der Europäischen Kommission (EK) und rabiate Russenhasserin Ursula von der Leyen, die nur eine niedere Handlangerin des Finanzkapitalismus ist.

Es ist kein Wunder, dass die Deutschen absolut still sind; niemand aus der deutschen Regierung hat bisher etwas Substanzielles gesagt...

(übersetzt mit deepL)
 

01.10.22 10:10
1

14289 Postings, 1862 Tage Shlomo SilbersteinProf. Rieck "Cui Bono"

Ab Minute 20. Interessant, er bringt die "Russische Opposition" ins Spiel. Er wiederlegt auch die Narative schlüssig, dass Putin ein Interesse an der Sprengungen hätte.

https://www.youtube.com/watch?v=FYKdhYBrvcE  
Angehängte Grafik:
prof.png
prof.png

01.10.22 10:12
1

75776 Postings, 6722 Tage Anti LemmingBiden hat es selber (indirekt) angekündigt

 
Angehängte Grafik:
2022-10-....jpg (verkleinert auf 91%) vergrößern
2022-10-....jpg

01.10.22 10:12
2

2887 Postings, 382 Tage isostar100weiter denken

Kremlkritiker Alexej Nawalny fordert den Westen in einem »FAS«-Gastbeitrag auf, über ein Nachkriegsrussland nachzudenken. Das politische System müsse sich ändern – das könne auch für Gruppen in Putins Umfeld erstrebenswert sein.


Kremlkritiker Alexej Nawalny fordert den Westen in einem »FAS«-Gastbeitrag auf, über ein Nachkriegsrussland nachzudenken. Das politische System müsse sich ändern – das könne auch für Gruppen in Putins Umfeld erstrebenswert sein.
 

01.10.22 10:13
1

14289 Postings, 1862 Tage Shlomo Silbersteindas kennt man sonst nur von nordkorea...

Und von USA. Und von Israel, und und und.

Putin hat übrigens nicht offen mit Nukes gedroht. Das ist bislang nur Interpretation des Westens.  

01.10.22 10:18

14289 Postings, 1862 Tage Shlomo SilbersteinKremlkritiker Alexej Nawalny

ist ein Clown, der durch serielle Einzelhaft schon benebelt im Kopf ist.

Isostar sollte sich mal die Frage stellen, warum Putin dem Mann ein Handy lässt, obwohl Kontakt nach außen in Russenknästen verboten ist.

Der soll die Rolle des Hofnarren spielen, der die Existenz einer Opposition vortäuscht. Oder glaubt jemand ernsthaft, Nawalnys Stimme ist in Russland selbst von irgendeinem Belang?  

01.10.22 10:20
1

2887 Postings, 382 Tage isostar100das cui-bono-narrativ..

ist schon auffällig, wie breitgestreut und gleichzeitig all die cui bono fragerei kam, fast wie bestellt. ;-)

gegenfrage: wer profitiert von einem versicherungsbetrug? die pipelines waren investitonsruinen, die wären sowieso nie mehr in betrieb gegangen.  

01.10.22 10:23
1

14289 Postings, 1862 Tage Shlomo Silbersteindie pipelines waren investitonsruinen

Das stimmt nicht, wenn Putin aufgedreht hätte, hätte D das Gas wieder mit Kusshand genommen. Es gibt da keine Sanktionen.

Zudem ist der Krieg bald vorbei und die Sanktionen werden fallen. Prof Rieck hat Recht, Putin hat kein Interesse, sich die Geldquelle der Zukunft wegzusprengen.

Video gucken, nicht schwafeln.  

01.10.22 10:38

75776 Postings, 6722 Tage Anti LemmingAuffallend sind auch die u. a. in Spon

lancierten Sprüche deutscher Beamter, dass NS und NS2 "irreparabel" beschädigt seien, weil Meerwasser eindringt und die Rohre verrosten.

Da ist wohl der Wunsch (bzw. Bidens Wunsch, # 722) Vater des Gedankens. Russland hält die Schäden durchaus für reparierbar, aber in diesem Winter wird das sicher nichts mehr.

Auch technisch ist die Behauptung der deutschen Beamten unplausibel: Da die Leitungen in 80 Meter Wassertiefe liegen, drückt das Wasser mit 8 Atmosphären Überdruck (durch die Löcher) auf das Gas. Deshalb sollte auch innen im Rohr noch ein Gasdruck von 8 ATÜ herrschen (actio = reactio, Issaac Newton)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6748 | 6749 | 6750 | 6750  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben