Daimler und andere Aktien und Finanz-Produkte

Seite 1 von 882
neuester Beitrag: 02.02.23 22:55
eröffnet am: 06.06.21 21:15 von: pfaelzer777 Anzahl Beiträge: 22035
neuester Beitrag: 02.02.23 22:55 von: niesel Leser gesamt: 3590275
davon Heute: 7927
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
880 | 881 | 882 | 882  Weiter  

06.06.21 21:15
14

4544 Postings, 1073 Tage pfaelzer777Daimler und andere Aktien und Finanz-Produkte

Ausflüge  in andere Aktien und Finanzmarkt-Produkte
ausdrücklich erlaubt.
Sowie Themen , deie auch indirekt dazu gehören,
Zentralbanken,  Politik , usw

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
880 | 881 | 882 | 882  Weiter  
22009 Postings ausgeblendet.

02.02.23 15:37

524 Postings, 209 Tage millionenwegHaha Die Deutsche Banken

kacken alle ab, hat mademoiselle was böses gesagt , hmmm. Banco Santander mit 5% plus.
Wie gesagt aussitzen und Thee trinken. Dafür geht das Pfandamt wieder ab.  

02.02.23 15:53
1

974 Postings, 3098 Tage ZGrahamErnährung in Zukunft als Investition

Ein sehr interessanter Artikel über Proteine aus der Luft. Das Thema kann durch die Decke gehen.

https://www.welt.de/wissenschaft/article243568563/...tedbanner.free.2

 

02.02.23 16:40

866 Postings, 342 Tage RaxelSL die Zweite

Hi zusammen nun komme ich die die doofe/gute Situation das meine VW/MBG heute echt gut laufen. Beide +7 % im Gewinn und die grössten Posis sind. Wie würdet Ihr da einen SL setzen? Die guten Gewinne möchte ich nicht her geben - wäre schade drum. Aber es kann ja auch noch besser laufen.
Macht Ihr dann einen Trailing Stop mit Limit? Abstand 1-2%? Denn ich kann mir nicht vorstellen das bei den Steigerungen nicht bald Gewinnmitnahmen einsetzen.  :-)  

02.02.23 16:44

866 Postings, 342 Tage RaxelMBG würde ich ggf. auch aufstocken

Problem ist nur den Rücksetzer abwarten. Da kann ich sie mE auch gleich verkaufen und dann im Rücksetzer mit grösserer Posi wieder einsteigen. Wie macht ihr dies immer?  

02.02.23 17:21

3360 Postings, 965 Tage Micha01komplette Depot grün...

so darf es weiter gehen und ich glaube da tut es erstmal an größere Rücksetzer glaube ich nicht.

- US+EU drücken MRD Subventionen in die Energiewirtschaft oder Infrastrukturprojekte
- China ist Covid bald mit ner Durchseuchung durchgestanden
- Zinsvorgehen der EZB/FED sind bekannt
- Rezession wird nicht mehr erwartet

man kommt ja aus einem Kurstal, der DAX/SDAX/MDAX sind sicherlich nicht überbewertet.

Staatsanleihen ziehen nicht wirklich an https://www.cnbc.com/quotes/US10Y
Versicherungen dürfen aufgrund der neuen Zinsen vermehrt Kundengelder in Aktien anlegen.

Mal sehen wenn FED und EZB im Sommer durch sind mit den Zinserhöhungen - das ist dann doch ne Menge und die Wirtschaft hängt immer etwas nach, möglich dass es dann zu geringeren Investitionen kommt. Aber EU + US befeuern ja mit ihren Subventionen Investitionen...

externe Einflüsse wie ein Putin klammere ich aus.
 

02.02.23 17:38

136 Postings, 1323 Tage Grandland 2Arriva Account

So ich spreche hier mit meinem Arriva Account.
Momentan funktioniert bei mir der Zugang über Finanzen Net nicht.
Kann sein, dass der Pfälzer und andere von Finanzen.net auch davon betroffen sind. Keine Ahnung ob die die Kooperation beendet haben.

Raxel: Ich kann dir sagen: Du bist Null Lernfähig, Wieder versuchst du mit einem knappen SL deine Kohle zu retten. Am Ende wird es so wie bei anderen Gelegenheiten.
Mach dir mal klar was du willst: Langfristig in MBG und VW bleiben, oder schnell Kohle mitnehmen?
Fragen die du dir stellen solltest:
Wie ist dein Mischkurs in MBG und wie bei VW? Wie hoch ist das persönliche Plus in % im jetzigen Marktgeschehen?
Ich finde der MBG Kurs ist relativ höher am gefühlten Maximum, während VW noch deutlich mehr Potential als der MBG. Ist aber meine persönliche Meinung. Hier kann man auch den Durchschnitt der Analysten nehmen (der neueren Analysen)
Ich würde einfach überlegen ob du 1/3 oder 50% der MBG einfach zu jetzigen Kursen verkaufst. Den Rest halten und akzeptieren. Ganz ohne SL Eintrag. Deinen SL kannst du ja auch im Kopf halten ohne es auf der Website umzusetzen. Dann den Anteil Manuell verkaufen.
Mit der Kohle abwarten was ein anderes Investment wäre, es sei denn du hast was mit mehr Potential.
So wäre mein Vorgehen.
 

02.02.23 17:54

866 Postings, 342 Tage RaxelGrandi :-)

Vielen Dank. Ich habe ihn doch gar nicht gesetzt. Ich wollte Eure Meinung hören. Aber stimmt. Ich kann ihn Gedanklich setzen und einen Teilverkauf machen und den Rest ohne SL laufen lassen.  

02.02.23 17:59
1

83 Postings, 89 Tage nieselRaxel

Ein SL mit 1-2% ist zu wenig. SL sollte SL bleiben und das heißt Stopp Loss.

Bei MBG oder anderen value Werten würde ich normal gar kein SL setzen. Nur im Urlaub oder Krankheit ein Training Stopp Loss signifikant unter dem aktuellen Kurs.

Dann aber wenn möglich mit Ausführungslimit nach unten. Also ein definierter "Verkaufskanal". Beispiel: SL bei 100, aber keine Ausführung wenn unter 95.

SLs setze ich, wenn überhaupt, nur bei Zockerwerten, Start-ups etc. Aber eigentlich habe ich meine Austiegspunkte im Kopf. Gucke meist ja sowieso jeden Tag rein.  

02.02.23 18:02

524 Postings, 209 Tage millionenwegRaxel Grandi hat da leider

Recht.  Entweder hast du zuviel Vermögen in Aktien investiert welches du eigentlich brauchst oder dein Nervenkostum ist zu dünn.  Wir setzen keinen SL, MBG ist gut gelaufen und es kann auch mal wieder ein Dip geben. Dafür kommt dann was anderes hoch. Investiere doch nur den Betrag in Aktien wobei du bei 50% Verlust noch lachend sagen kannst: dumm gelaufen.  

02.02.23 18:03

83 Postings, 89 Tage nieselKorrektur der Autokorrektur

kein = keinen
Training = Trailing  

02.02.23 18:25

524 Postings, 209 Tage millionenwegFischbrötchen

Na da die sich nochmal versluckt und der Händler hat die Klappe schon runter.  

02.02.23 18:32

369 Postings, 37 Tage Pfaelzer_joRaxel

mach mal  2 Stunden Yoga ,  das beruhigt,
nicht das du mir  alle  2 minuten auf neue Ideen kommst )))

Wir haben divi-saison, so ne Art Oktoberfest im Markt, und das ist der einzige Grund , warum der DAX
nicht dem Dow nach unten  folgt.
Das endet  aber spätestens Mai.  

Bis Mitte März sehe  ich diese Ausnahme-Situation.
es gibt ja auch viele Amis ,  die kennen  das gar nicht mit ''Jahresdivi"
die kaufen  auch.

Auf jeden Fall sehe ich jetzt noch nicht das Ende der Fahnenstange,
also kein Grund  hektisch  zu reagieren.

@SL , klar,  mache ich aber nie, wenn ich sowieso  am PC sitze
 

02.02.23 18:40

136 Postings, 1323 Tage Grandland 2Stopp und Trailing Stopp

Also ich verfolge ja manchmal was der Aktionär macht.
Die empfehlen einen Wert, definieren ein Ziel und setzen einen Stopp.
Je nachdem wie spekulativ der Wert ist sitzt der Stopp 20-40% unter dem Einstieg.
Bei Derivaten sind es meistens 50%.
Wenn der Wert Erfolg hat, dann wird der Stopp nachgezogen, idealerweise wenn es gut lief auf den Einstandskurs, dann Sukzessive höher. Ab einem bestimmten Plus Wert werden Teilverkäufe durchgeführt. Aber ein Stopp ist anfangs immer mindestens unter 20%.
Bei Raxels 7% Plus für MBG und VW wäre ein Stopp vielleicht auf Einstand ratsam. Es sei denn man realisiert einfach mal die 7% mit 30-50% des Volumens.
Im Urlaub (mit sehr eingeschränkter Erreichbarkeit) ein Trailing Stopp mit 5% Minus, eventuell auch zwei mit unterschiedlichem Minus.
Einen Trailing Stopp würde ich immer mal wieder Cancelln und neu aufsetzen. Man verliert gerne den Überblick, denn nicht immer ist beim Trailing klar wo der aktuelle Stopp ist.
 

02.02.23 19:32

866 Postings, 342 Tage RaxelSchreiber noch eine Frage

Du hast mal in unserem Forum gepostet - sinngemäss - wenn Richtung Schlusskurs Xetra der Kurs nicht "gross" absackt und der Wert auf Tageshöchstkurs oder "darum herum" schliest der Wert regelmässig am Nächsten Tag "weiterläuft".
Wann sind den deine Erfahrungswerte dazu bzw. Was heist für Dich "gross absackt" Richtung Xetra Schluss (1-2% unter Tageshoch?). ?
Ist für Dich die Nachbörse dann auch relevant?
Deine Einschätzung und Erfahrungen hierzu helfen mir immer weiter mein Trading zu verbessern. Vielen Dank Dir vorab :-)  

02.02.23 19:32

6236 Postings, 1420 Tage GrandlandFinanzen Net geht wiedre

Finanzen Net geht wieer bei mir  

02.02.23 20:07

369 Postings, 37 Tage Pfaelzer_joich bin ja selber Gewinner , als auch Opfer.

Wenn halt nix groß mehr passiert. (Endstand)

Nachbörse  aberr auch noch,  weil  der Tag  ist ja  dann gelaufen ,  alle kommentare raus.
Trend-Änderung unwahrscheinlich

-------
vorbörse wird sehr oft auf falschen Fuß erwischt.
Da sollte man nicht kaufen. höchstens verkaufen.

 

02.02.23 20:11

866 Postings, 342 Tage RaxelSchreiber

Vielen Dank Dir für deine Sichtweise :-).  

02.02.23 20:16

369 Postings, 37 Tage Pfaelzer_joAusserdem

gibt es kein starres Verhaltenskonzept
denn jede Situation ist anders.

ich  bin ja auch schon in Fallen getappt.
Mich schützt  da aber  die summe , die ich investiere , so  wie ich die aktie  einordne,
(Für ne BASF gibts das  3-fache Kapital , wie für Infineon)
von der Gefährlichkeit , und das ich eben  nachlegen kann.

Das hat  aber alles seinen Preis.
wenn ich  mitm Pfandamt mit  25% ders Gesamt-Kapitals 50% Gewinn einfahre.
Dan macht das eben nur 12,5% auf das Gesamt-Kapital  aus.

Auf der anderen Seite  gehe ich nicht Baden ,  wenns den Markt erwischt.

 

02.02.23 20:24

369 Postings, 37 Tage Pfaelzer_joBanken

Ich kanns  nciht oft genug schreiben !
Gerade die MÜSSEN eine gute Divi  liefern, denn  das Risiko als Aktionär
Geld zu verlieren ist ungleich höher als bei andern Aktien ,  Wenns dumm läuft, kann man es nicht aussitzen

Es kann passieren , durch die neue Gesetzgebung nach 2008,
Wenn z.B eine  Bank pleite geht , dann  werden deine Aktien eingefroren  und zwangs verkauft.
Da durch die neuen Gesetze die Eigentümer  vor dem Staat haften.
------------------------

Banken in Schieflage können ab dem kommenden Jahr nicht mehr eine Rettung auf Steuerzahlerkosten erzwingen. Erst müssen Aktionäre, Gläubiger und Großsparer zur Kasse. https://www.stern.de/wirtschaft/geld/...n-ab-2015-haften-3957606.html

 

02.02.23 20:31

369 Postings, 37 Tage Pfaelzer_jo..und

dann getraut  sich diese Bank heute morgen mit 30 Cent  divi  zu kommen,
mit dem erhöhten  Risiko als Aktionär

Das ist übrigens auch ein grund jegliche Bank  eben nicht ewig long  zu halten,
Wenn du das Amt ewig im Depot hast,  dann  sind doch deine Chancen
in eine Bankrott-falle  zu geraten  durch immo-Turbulenzen  
viel höher, als wenn ich sie nur 2 monate halte  

02.02.23 21:09

106 Postings, 6618 Tage marknDBK und CBK...

auf diesem Stand jetzt würde ich nicht kaufen...
Ob der Turnaround gelingt ist völlig offen,
Risiko ist groß und wie Pfälzer schon geschrieben hat
bei niedrigster Dividende oder Totalausfall.
Wenn die richtig runterkrachen kann man einen
Zock wagen, mehr nicht...

Pfandbriefbank ist dagegen grundsolide und die
jährliche Dividende beachtlich. Da die
Vorgängerbank Hypo Real Estate Pleite ging,
werden sie hoffentlich was daraus gelernt haben ;-)  

02.02.23 21:21

524 Postings, 209 Tage millionenwegSchreiber mit Verlaub

sehe ich nicht daß das Risiko ggü 2021/22 gestiegen ist, vielmehr sind die Einnahmen erhöht durch höhere soll Zinsen während Guthaben keine Zinsen erhalten.

Deswegen sehe ich einen Ausstieg mit Verlust als die weniger bevorzugter Option.

Die Quartalshaltenummer stimmt natürlich völlig, obwohl es auch in die andere Ricthung gehen kann, was für weniger Vermögenden dann schon ein Dilemma sein kann.

Ich sehe für dieses Jahr keine Zinssenkung, 4% meine ich wird es sein und auch bleiben mit 0,5% Abweichungen in beide Richtungen.

Euroland ist nicht berechenbar also kann ich voll daneben liegen, da stehe ich dann auch dazu  

02.02.23 21:45
2

369 Postings, 37 Tage Pfaelzer_joVerlaub lasse ich in diesem Falle

nicht gelten !
Das muss ja kein Fehler der Bank selbst sein !
Das kann ein ganz anderes größeres Institut sein,  in deren Kettenreaktion  auch die Bank
stark betroffen ist , wo du aktien besitzt.

wie wars denn 2008?
Lehmann fiel um und  G+S , sowie die Bank of Amerika mussten durch buffet geretet werden.
In EU die halbe priv. Bankenlandschaft  vor der Pleite , Coba , Griechenland,  usw
Inzwischen  haben wir in USA einen Schuldenstand  von 33 bil.

Diese Dinge hat man nicht in der Hand.
Ich sage nur: BASF kann man aussitzen , wenn aberr DBK zahlungsunfähig wäre,, würden deine Aktien zwngs-verkauft,
so isses.
Deswegen liegt mein Geld auch nicht auf einer priv. Bank, niemals

Jetzt wolln wir aber den Teufel nicht an die wand malen
Berufsrisiko der aktionäre eben ,  wollte nur mal dran erinnern


 

02.02.23 22:06

524 Postings, 209 Tage millionenwegIst völlig ok

mal an die Wand zu malen. Du hast ja fundierte  Ansichten womit du gut fährst. Aber ich bin überzeugt das eine Diskussion jeder hilft, entweder in Bestätigung seiner Überzeugung oder als Horizonterweiterung um vlt seine Strategie anzupassen.

Worüber ich mich am meisten gefreut habe ist daß meine letzten Jahr gepflanze Estragon wieder austreibt. Kostet im Laden ein paar Euro, die eigene bereitet mehr Glücksgefühle als jemals ein Euro kann.

So jetzt gehe ich ins Körbchen und gucke Death in Paradise, da möchte ich auch mal vor der Küste liegen.

Wünsche alle ein gutes Nächtlle

Milli  

02.02.23 22:55

83 Postings, 89 Tage nieselEstragon

Französischer oder deutscher Estragon?

Der deutsche schmeckt mir nicht.

Und Zinsen werden bis 6-7% steigen. Das die Zinsen dieses oder nächstes Jahr zurückgehen ist hanebuechener Unsinn.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
880 | 881 | 882 | 882  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben