2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 11 von 618
neuester Beitrag: 12.01.23 10:12
eröffnet am: 29.12.21 19:34 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 15431
neuester Beitrag: 12.01.23 10:12 von: DickerBert Leser gesamt: 3904285
davon Heute: 516
bewertet mit 95 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 618  Weiter  

06.01.22 15:03
1

22076 Postings, 2568 Tage Potter21Beim Dax nun das mBB im 30er gut beobachten

Schauen, ob er drüber läuft oder dort nach unten hin abprallt.  

06.01.22 15:15
3

24281 Postings, 5180 Tage WahnSeeLufthansa....

...werde da wohl nachziehen @ Potter. Liege aktuell ca. 23,xx % vorne. Für innerhalnb von ca. 6 Wochen für ne Aktie bei der auf reinen Kursgewinn spekuliert wurde auch nicht übel...
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

06.01.22 15:27
2

22076 Postings, 2568 Tage Potter21@WahnSee, zu # 253: Denke genauso wie Du

Habe mir für 2022 vorgenommen, schneller Gewinne zu realisieren und die Aktien auch mal häufiger zu traden. Ferner motiviert es auch zur Suche nach neuen Aktien-Perlen für mein Depot, wenn man sich mal von einer Aktie erstmal getrennt hat. Wo halt ein Türchen erstmal zugeht, geht woanders eine neues Türchen auf.   :o)  

06.01.22 15:36
1

22076 Postings, 2568 Tage Potter21Dax ist im 30er erstmal wieder am mBB abgeprallt,

konnte es aber ggf. immer noch überwinden. Muss man halt weitehin gut beobachten.  

06.01.22 15:40
4

22076 Postings, 2568 Tage Potter21Analyse zur Lufthansa-Aktie vom 05.01.22:

" Lufthansa - Befreiungsschlag?

Diese Analyse wurde am  05.01.2022  um  08:42  Uhr erstellt.

Datum: 04.01.2022; Quelle: Guidants; Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung

Die Aktie der Lufthansa AG (WKN: 823212) bewegt sich ausgehend vom im Januar 2018 bei 22,31 EUR markierten Rekordhoch in einem intakten langfristigen Abwärtstrend. Dabei versucht sich das Papier an einer Bodenbildung oberhalb der im Jahr 2020 verzeichneten Tiefpunkte bei 4,89/5,01 EUR. Nach einer Rally bis auf 9,25 EUR orientierte es sich seit März 2021 wieder südwärts. Zuletzt zeigte der Wert eine schwungvolle Rally vom November-Tief bei 5,24 EUR. Mit dem gestrigen starken Anstieg steht eine mehrmonatige Bodenbildung vor einem möglichen Abschluss. Die Aktie überwand das Widerstandscluster, bestehend aus der Abwärtstrendlinie vom März-Hoch und der 200-Tage-Linie. Das Handelsvolumen unterstützt eine bullishe Sichtweise. Preislich ist für eine Bodenbildung jedoch noch die nachhaltige Überwindung des November-Hochs bei 7,14 EUR per Tagesschluss erforderlich. Im Erfolgsfall würden mittelfristig weitere Kursavancen in Richtung 8,00-8,39 EUR möglich. Darüber würde die nun ultralangfristig kritische Hürde bei 9,25 EUR erneut in den Fokus rücken. Unterstützt ist der Anteilsschein aktuell bei 6,65-6,73 EUR. Kann er sich auf Tagesschlusskursbasis darüber halten, bleiben die Bullen in einer starken Position. Unmittelbar bearish würde es erst wieder unter der Supportzone bei 6,06-6,15 EUR."

Quelle:   Lufthansa - Befreiungsschlag? | ideas daily

 

06.01.22 15:45
1

24281 Postings, 5180 Tage WahnSeeNa sowas...

...Von Ihnen kommen bereits 7 der letzten 20 (oder weniger) LH Befreiunsschläge für Potter21..."
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

06.01.22 15:48
1

22076 Postings, 2568 Tage Potter21Dax erneut im 30er am mBB abgeprallt, nun darf er

sich gerne mal zum uBB hin orientieren. Irgendwann muss das Gezappel ja auch mal ein Ende haben.  

06.01.22 15:50
1

22076 Postings, 2568 Tage Potter21Klappt doch! Danke Daxilein

06.01.22 16:02
2

24281 Postings, 5180 Tage WahnSeeDaui....

....mit nem neuen Tief und im 240er gleich ausm uBB raus. Mal langsam nach nem ersten Korrekturlong Ausschau halten...
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

06.01.22 16:07
1

18389 Postings, 4178 Tage lueley@potter nein

Analyse hab ich nicht, freut mich das dein bekannter es nutzen kann, ansonsten nix, nur ruhe angesagt. Seit gestern Hörsturz aufm linken Ohr. Vorhin beim HNO gewesen, nehme nun hochdosiertes Cortison... Total super wenn man aufm rechten Ohr sowieso schon nen Tinitus hat und nun das andere Ohr auch noch permanent fiebt. Unglaublich anstrengend das ganze.. Ich brauch Ruhe sagt die Ärztin, super hab ich ja auch Zeit für...  

06.01.22 16:33
6

22076 Postings, 2568 Tage Potter21@Lueley: Gute Besserung für Dich!!

Einen Hörsturz hatte ich 2004 und 2005, nachdem ich ein Depot geschrottet hatte und immer KO-Scheine über Nacht oder über das lange Wochenende mit rüber nahm. Börse ist Stress, wenn man auf zu vielen Hochzeiten tanzt. Gönne Dir bloß eine Auszeit und schaue für Dich, wo Du Stress vermeiden kannst.
Die Vola der Kryptowährungen würden mich persönlich sehr belasten.
Erhole Dich gut. Außerdem vermissen wir hier den "alten" Lueley mit all seinen schönen Evas und seinen wertvollen Betrachtungen an der Börse.
PS: Es gab mal eine kleine Studie mit dem Wirkstoff "Caroverin" bei Hörsturz, muss aber selber nochmal nachlesen, ob dieser Wirkstoff überhaupt noch eingesetzt wird.  

06.01.22 16:35
5

5523 Postings, 5747 Tage xoxosDie Emittenten machen was sie wollen

Genau in die Tiefstkurse hinein stellen diese ... keine Kurse. Nachdem sich die Aktie 10 Dollars erholt hat, gibt´s wieder Kurse. Da fehlt jetzt ca. 1 Euro pro Schein. Das ist schon ärgerlich. Hatte meinen Schein gedreht. Gleiche Stückzahl mit weniger gebundenem Kapital, aber höherem Hebel. Ging zunächst schön auf. Aber dann kam der Emittent.
Wer weiss für was es gut ist. Der Short ist natürlich noch drin; der KO liegt bei 310 Dollar.  

06.01.22 16:52
1

22076 Postings, 2568 Tage Potter21@Xoxos, zu # 263: Wenn es im Direkthandel mit dem

Scheinverkauf nicht klappt, dann sofort in Frankfurt einen Verkaufskurs reinsetzen. Screenshot davon machen, falls der Verkauf auch dort zu normalen Börsenöffnungszeiten abgelehnt wird. Besser ist, wenn Du das 2 x nachweisen kannst!
Dann eine sofortige E-Mail mit den Screenshots an den Emittenten und an Deinen Broker und man muss Dir den Kurs auszahlen. Im  Direkthandel hat man in der Regel leider keinen Anspruch auf die zu taxenden Kurswerte, es sei denn, dass eine technische Störung beim Emittenten oder Broker vorlag. Auch da immer sofort einen Screenshot von machen. Würde jetzt noch eine E-Mail an den Emittenten und den Broker schreiben. Vielleicht hast Du ja Glück!

Man merke sich immer: Im Direkthandel muss der Emittent keine Kurse stellen!!

Wäre interessant zu wissen, welcher Emittent und wechen Schein Du hast. Danke

 

06.01.22 17:03
2

2427 Postings, 883 Tage AlNightLong78@Potter/all

Servus. Hast ja schön öfters hier das liebe GOLD analysiert... ich plane einen Trade "auf Sicht"  (EK Zeitnah, VK Ende Feb?)

KK: 1.775
TP: 1.850+

Komplett abwegig? Gibt es Meinungen/Analysen  zu diesem Ansatz?

Gruß
Al
 

06.01.22 17:07
2

22076 Postings, 2568 Tage Potter21@Xoxos, zu # 263: Ich arbeite ja schon seit vielen

Jahren mit Kombi-Limits, die ich zügig reinstelle und vom Stopp-Loss (SL) her dann angleiche. Wenn dann nicht ausgezahlt wird, bist Du im Vorteil. Ärger gibt es leider immer nur im Direkthandel. Auf Anwalt haben die Emittenten allerdings keine Lust, so dass man häufig eine Kulanzreglung seitens des Emittenten vorschlägt. Man muss es auch sehr hartnäckig in der E-Mail formulieren und sich nicht abschrecken lassen. Manche Formulierungen des Emittenten haben vor Gericht nämlich keinen Bestand, da sie viel zu schwammig formuliert sind. Da muss manchmal nur das Wort "ausdrücklich" oder "grundsätzlich"  fehlen.  

06.01.22 17:29
4

22076 Postings, 2568 Tage Potter21@AlNightLong78, zu # 265: Hätte mir gewünscht,

dass Gold nachhaltig die 1833 USD zurückerobert. Nun geht es aber schon wieder um die ehemalige Unterstützung bei 1789 USD, die ja "eigentlich" zurückerobert wurde. Zur Zeit sehe ich für mich keinen Handlungsbedarf. Bin mit meinen Longs UH3RTL gestern bei 1820 ausgestoppt worden und freue mich erstmal über den schönen Gewinn. Manchmal muss man abwarten können. Sollten die 1789 USD jedoch tatsächlich halten, wäre das CRV für einen Goldlong gerade super, vorausgesetzt, dass Gold wieder gen Norden dreht und zügig über die 1815 kommt. Vielleicht ist morgen ja so ein Tag, wo dieses Szenario eintrifft, denn Freitag ist bekannterweise meistens ein Longtag beim Gold.

Warnung: Gold hatte gestern die Chance, die 1833 USD zu knacken, machte aber vorher bei 1830 USD halt. Für mich ist das ein Schwächezeichen der Goldbullen. Aber ich mag mich da auch irren.
Vielleicht haben sie nur den Gewinn realisiert und greifen nochmals an, um die 1833 USD zu überrennen. Bin da morgen auch sehr gespannt.

 

06.01.22 18:54
6

925 Postings, 558 Tage Forrest.GumpRaus

Aus dem Long bei 15.890.
+200 Punkte. Schön.
Den anderen lasse ich noch laufen.

Heute wird hier aber ordentlich gespamt. Bin froh wenn ab Montag wieder jeder seiner Arbeit nachgehen muss. Oder soll :).  

06.01.22 19:03
6
Na die Beiträge als Spam zu bezeichnen könnte doch nach hinten losgehen..... da gibt es andere Abteilungen die zur Unterhaltung und allgemeinen Anregung der Lachmuskeln ein grösseres Potenzial bereit halten.

Stell mir mal Popcorn bereit... ^^  

06.01.22 19:23
1

22076 Postings, 2568 Tage Potter21Moment mal, ist das Traden denn keine Arbeit?

Man lernt ja nie aus. * Stirnbatsch*  

06.01.22 19:40
2

925 Postings, 558 Tage Forrest.GumpLong

Im nasi 15.790

Billig und willig  

06.01.22 19:42

925 Postings, 558 Tage Forrest.GumpBei

15.900 schmeiß ich ne Runde Grüntee  

06.01.22 19:50
3

22076 Postings, 2568 Tage Potter21@Forrest.Gump, zu # 268: Vielen Dank für die

Wertschätzung hier im Thread bezüglich Informationsfluss.  

06.01.22 19:54
3

22076 Postings, 2568 Tage Potter21@Lo-Sh: Walte bitte Deines Amtes,

bevor Du morgen die Skipiste wieder unsicher machst.  

06.01.22 19:59
1

22076 Postings, 2568 Tage Potter21Info zur Deutschen Bank-Aktie:

"Das am Mittwoch veröffentlichte Protokoll der US-Notenbank FED schickte die Aktienmärkte auf Talfahrt, die Deutsche Bank kann allerdings im heutigen Handelsverlauf profitieren und erklomm sogleich frische Jahreshochs. Damit rücken die Verlaufshochs aus 2021 in den unmittelbaren Fokus, eine Rallyefortsetzung könnte jetzt unmittelbar anstehen.

Übergeordnet läuft bereits seit Mitte 2019 ein größerer Trendwechsel bei der Aktie der Deutschen Bank ab, Anfang 2021 konnte dieser Bodenbildungsprozess mit dem Kurssprung über rund 10,00 Euro abgeschlossen werden und brachte erst Zugewinne in 2021 an 12,56 Euro hervor. Die zweite Jahreshälfte war von einer Konsolidierung geprägt, diese scheint sich mit den jüngsten Kursgewinnen aber schon wieder dem Ende zu nähern und könnte den mittelfristigen Trendwechsel nun weiter vorantreiben.

Bodenbildung abgeschlossen

Um fundierte Aussagen über den weiteren Verlauf der Deutschen Bank-Aktie treffen zu können, sollte mindestens ein Tagesschlusskurs oberhalb von 12,00 Euro abgewartet werden, Ziele lägen dann an den Hochs aus 2021 bei 12,56 Euro. Aber erst darüber dürfte eine Rallyefortsetzung in den Bereich von 14,27 und vielleicht sogar noch 15,23 Euro innerhalb der nächsten Kaufwelle gelingen. Solange der seit 2019 bestehende Aufwärtstrend intakt bleibt, bleiben die Bullen im Vorteil. Erst unterhalb von 9,76 Euro dürfte sich das Chartbild wieder eintrüben und Abschläge zunächst an 8,85 und darunter glatt 8,00 Euro hervorrufen. Ein derartiges Szenario deutet sich derzeit allerdings nicht an!

  • Widerstände: 12,56; 12,92; 13,25; 13,49; 13,64; 13,82 Euro
  • Unterstützungen: 11,92; 11,74; 11,57; 11,33; 11,06; 10,77 Euro "

Deutsche Bank in Euro im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)


alt


Betrachtungszeitraum: 28.01.2021 – 06.01.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0005140008

Deutsche Bank in Euro im Wochenchart; 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)


alt


Betrachtungszeitraum: 02.01.2017 – 06.01.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0005140008

Quelle: Kolumnen - ARIVA.DE

 

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 618  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben