SMI 10'138 -1.6%  SPI 13'015 -1.5%  Dow 29'590 -1.6%  DAX 12'284 -2.0%  Euro 0.9510 -1.1%  EStoxx50 3'349 -2.3%  Gold 1'644 -1.6%  Bitcoin 18'518 -2.3%  Dollar 0.9815 0.4%  Öl 86.6 -4.1% 

2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 3 von 471
neuester Beitrag: 24.09.22 17:26
eröffnet am: 29.12.21 19:34 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 11763
neuester Beitrag: 24.09.22 17:26 von: 0815trader3. Leser gesamt: 2546602
davon Heute: 8164
bewertet mit 81 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 471  Weiter  

01.01.22 13:21
7

2442 Postings, 3473 Tage frauhembiauf ein Gutes Neues

bleibt negativ getestet und positiv gestimmt.  

01.01.22 20:46
4

463 Postings, 4524 Tage INK4a..

Frohes und gesundes neues Jahr.
Mögen die Tradingstrategien in diesem Jahr aufgehen.
Viel Erfolg uns allen.
 

02.01.22 08:30
18

6614 Postings, 3702 Tage tuorTMoin zum Renten Update am Sonntag+Dezember

Ein recht lukratives Jahr liegt hinter uns und ein ungewisses Jahr voller neuer Herausforderungen vor uns. Gemeinsam werden wir den Weg finden.....
Zur BM Frage "Wieviel oft handelst du jährlich im Rentendepot"
In 2021 hatte ich insgesamt 52 Trades

Dezember Update:
Durch die verschobenen Divi Abrechnungen kamen unterm Strich 7,3% weniger im Vergleich zum Vorjahr an.
Sabra Healthcare wurde neu aufgenommen.
Metro musste weichen.....dafür wurde AT&T und Antero Midstream aufgestockt.
Meine zuerst gekaufte Micro Focus Tranche (EK 9,60) habe ich verkauft, den Verlust steuerlich geltend gemacht und zu 4,54 wieder zurück gekauft.

Rückblick:
Ares Cap zahlte Divi Nr.121.....die anderen 3 fließen in den Januar mit ein
Gebert SI konnte am Freitag nicht realisiert werden.....Pieks macht Impfdement...;-)))
Eom Long läuft noch

Ausblick:
Gladstone Cap, Imp.Brands, Simon Prop. und Pennantpark Invest mit den Zahltagen Nr.1-4
Eom LO

Günstig, bzw prozyklisch Short
Nel.....das wars

Teuer, bzw prozyklisch Long
Altria
Ares Cap
BHP
BAT
ETFL07
E.ON
Imp.Brands
Micro Focus
Omega Healthcare
SSE

SRS Update kommt morgen.....da hatte ich wohl die Regeln nicht richtig im Investor21 gelesen und bin nun etwas angesäuert......

"Der Zinseszins schlägt alle anderen Investmentstrategien"
Wünsche noch einen schönen Sonntag aus dem düsteren Norddeutschland

Trout  

02.01.22 09:26
18

7462 Postings, 5102 Tage hollewutzMoin Tradergemeinde ein frohes neues Jahr

nun auch von meiner Seite und Grüße von der Insel.

Kurzfristig habe ich mich entschieden noch ein paar Tage auf "unserer Insel" zu verbringen um eben noch etwas zu entspannen und mit ein wenig Abstand die weiteren Schritte zu planen.

Rückblick in Zahlen zum abgelaufenen Jahr von meiner Seite:
Insgesamt bin ich über alle Assetklassen recht zufrieden. Meine Zielrendite nach Steuer liegt bei 15% was einer Verdoppelung alle 5 Jahre bedeuten würde .

Wie schon im alten Jahr geschrieben, konnte ich im Div Depot eine Netto Rendite der Dividenden von 4,42% erzielen, diese soll in 2022 auf rund 4,9% gesteigert werden. Mein Ansatz ist hier  aber anders als zb
bei tuorT. Ich handele hier in diesem Depot nur 1x im Jahr und zwar im Dezember. Hier entscheide ich, welche Positionen das Depot verlassen und welche neu dazu kommen. Die Kaufsumme pro Position, ich hatte es geschrieben, 1600€
Über das Jahr selber schaue ich nach attraktiven Werten beobachte diese und nehme sie dann letztendlich im Dezember auf, sobald sie meiner Strategie passen

Im Gesamtdepot Aktien konnte ich letztes Jahr eine Rendite von 15,75% erzielen.
Im spekulativen Trader Depot zb sogar rund 60%
Über alle Assetklassen beträgt die Rendite vor Steuer 14,07%

was eine Gesamtrendite nach Steuer von 12,75% bedeutet
Steuer und Verschuldungsgrad liegt bei 9,17% nach 8,84% im Vorjahr.

Man sieht eben auch hier, bei steigenden Werten, sitzt eben auch der Staat sehr schnell mit größeren Forderungen im Boot.

Also insgesamt bin ich zufrieden, wenn auch die Zielrendite von 15% nicht geschafft wurde. Letztlich kann der Betrachtungsansatz ja prozentual oder auch absolut betrachtet werden, am Ende ist die Sichtweise dann letztlich doch individuell .
Was aber immer das Ziel sein sollte, so zumindest mein Ansatz, die Wohnimmobilie muss bezahlt sein und es muss über alle Assets ein passives Einkommen ohne Kapitalverzehr rausspringen, was mich ohne einen Cent verdienen zu müssen, unabhängig macht. So ist dann das Tun und Handeln der Bonus oben drauf und man hat einen völlig anderen Arbeitsansatz ohne Stress im Hintergrund, Geld verdienen zu müssen.
Trotzdem kann ich an der Stelle nur schreiben, auch ein wenig Demut walten zu lassen, denn eine solche Lebenssituation ist sicher nicht selbstverständlich und für die Meisten auch unerreichlich. Aber mit Geduld  , Fleiß und Disziplin sehr wohl machbar.
Ich bin einer großer Freund der "sich selbst erfüllenden Prophezeiung" und kann rückblickend sagen, es funktioniert.

Soviel von mir. Mögen also die Spiele 2022 beginnen, ich denke es dürfte ein spannendes Jahr werden was aber wesentlich mehr Chancen als denn Risiken für uns bereit hält.....  

02.01.22 10:42
6

2639 Postings, 2186 Tage Chester3009Moin

Frohes neues Jahr @all !!!

Ansätze/Meinungen zum Markt kann man sich noch sparen und lediglich anmerken, das man vielleicht öfters mal bei trout ( alter Sack ..^^ ) und Hollewutz nachliest und deren Ansätze verinnerlicht.

Mal als Statement für Newbies und Nachwuchsarbeit wäre dann schonmal erledigt. Was man draus macht bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Ab nächste Woche mal gucken was die treiben, aber habe noch ne Woche Urlaub bevor die letzten Züge in der Firma gemacht werden.

Viel Erfolg und natürlich sexy bleiben :-)  
Angehängte Grafik:
fb_img_1641116052085.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
fb_img_1641116052085.jpg

02.01.22 12:07
3
... auch von mir allen ein gutes, gesundes, erfolgreiches neues Jahr ....

Danke an alle die hier  ihre Tipps, Meinungen und  Erfahrungen mit uns teilen....  

02.01.22 19:45
4

20703 Postings, 2431 Tage Potter21Allen einen schöne Sonntag

Hier ein kleiner Tipp zur Stabilisierung der Stromkosten oder zur Stromversorgung für TuorT`s Trader-Arbeitszimmer im Wald (endlich Licht im Bauwagen):

How to make 230V 5000W Free Energy - YouTube

Das ersparte Stromgeld sollte dann in Dividendenaktien investiert werden. Man muss der Inflation ja auch mal etwas entgegensetzen. Hihi

 

02.01.22 20:44
5

1400 Postings, 4196 Tage r3conTesla mit Auslieferungsrekord

Hi @all

Tesla hat trotz des schwierigen Marktumfeld in der Autombilbranche einen neuen Auslieferungsrekord für 2021 erreicht. War von Anfang an sehr skeptisch ob Musk es schafft… aber er hat doch wieder geliefert. Denke wir werden im Januar ein neues ATH bei Tesla und vielen anderen Techwerten sehen … sollte Omikron dann noch weiterhin milde verläufe haben werden in Q2/3 die reisebranche sich positiv entwickeln. Habe hier u.a Tui auf der Watch ….

We will see …. Allen einen schönen Sonntag Abend und morgen erfolgreiche Trades  

03.01.22 06:58
11

6614 Postings, 3702 Tage tuorTMoin zum Renten Update am Montag

Aussem Urlaub...von daher etwas später;-)))
Pennantpark Invest heute mit dem Zahltag
Enbridge kauft für 1,5Mrd CAD eigene Aktien zurück
Gebert SO....-175P

Good trades@all
Trout  

03.01.22 07:22
8

211 Postings, 3274 Tage halbwissenFrohe neues

auch von mir. Gleich mal ein cooler Spruch am Jahresanfang
An der Börse Geld zu verdienen ist keine Kunst,
es am ende auch zu behalten schon .  

03.01.22 08:08
10

669 Postings, 1842 Tage Hanswurst-DrölfMahlzeit im neuen Jahr

Bevor die Evergrande Geschichte anscheinend demnächst wieder aufbereitet wird und Flurona zum Jugendwort 2022 gekührt wird, wünsche ich euch erstmal n frohes neues Jahr.

Ist schon ein paar Wochen her, da kam Lueley hier aufgeregt um die Ecke und schmiss NFTs in die Runde. Ein paar Wochen sind ins Land gestrichen und das Internet hatte bereits seine helle Freude mit den Kinderkrankheiten dieses neuen Trends. Über langweilige, praktikable Umsetzungen wie digitale Krankenakten/Versicherungskarten mit Prüfsumme in der Blockchain reden wir jetzt mal nicht ;)

https://www.youtube.com/watch?v=MLHw1uSWdmA

Zwischen all den per Screenshot zum Eigentum erklärten Bildern von Affen in Szene und anderen Gestalten aus dem Wachskabinett, hat sich nebst der im Verborgenen schlummernden praktikablen Ansätze bereits die erste Big Corpo Branche auf die NFTs gestürzt - oder hat es vor. Diese Ankündigung hat es aber monetär in sich.

Das hohe Tier von Square Enix (ua. Final Fantasy 14) setzt sich in der Neujahrsansprache mit NFTs auseinander:

https://www.hd.square-enix.com/eng/news/2022/html/...president_2.html

kurz gesagt:
Square Enix strebt an, geistiges Eigentum in Form von Spielinhalten als NFTs anzubieten. Dass das geistige Eigentum von Square Enix auch immer genau dieses bleiben wird, das übersehen wir jetzt mal. Raus aus dem freien Markt, werden damit an ein Mikroversum gebundene NFTs in einen geschlossenen Markt gezwängt, dessen Regeln und Grundsätze  variieren können.

Es existiert die Idee, bestimmte Milestones in Spielen freizuschalten, wenn ein bestimmtes Dollaräquivalent an NFTs käuflich erworben wurde, um die Spieler intrinsisch zu motivieren den Schnökes auch wirklich zu kaufen.

Für mich klingt das aktuell wie braune Suppe in anderer Farbe. Bzw. Mikrotransaktionen neu verpackt, um den mittlerweile sehr schlechten Ruf selbiger Angebote zu umschiffen.

2022 könnte also das Jahr werden, in dem Square Enix Activision, EA, Embracer(THQ), Ubisoft und Konsorten auf die Blockchain aufspringen. Ob das ein Einmaleffekt wird oder der Trend Bestand hat wird sich zeigen. Dieses Jahr die Bücher der großen Publisher im Blick zu behalten könnte sich also lohnen.

Gute Trades und bleibt gesund  

03.01.22 08:52
4

20703 Postings, 2431 Tage Potter21Moin alle zusammen und erfolgreiche Trades

03.01.22 08:55
7

20703 Postings, 2431 Tage Potter21Rocco Gräfes Dax-Tagesausblick Montag 03.01.22

"XETRA DAX Vortagesschlusskurs: 15885
XDAX Vorbörse: 15885
VDAX NEW: 17,7 %


DAX Prognose

Link zur DAX Prognose vom 30.12.21 als Video

DAX Prognose - Kurzversion:
Nach wie liegt ein DAX Flaggenstatus vor.
Theoretisch fehlt ein Abschlusstief bei 15796-1, ggf. bei 15755/15750, um danach ein DAX Rally zu 16035 zu entfachen.


DAX Prognose - ausführlich:

DAX Widerstände: 15889/15926 + 16035 + 16290/16300
DAX Unterstützungen: 15803/15796 + 15755/15750

1

XETRA DAX Tageskerzenchart

  • Der DAX stieg während des "Feiertagshandels" von 15060 bis 15975. Durch die geringen Umsätze fehlt leider die untermauernde Aussagekraft des DAX Anstiegs. Am 29.12. gab es einen ersten Schwächemoment, der aber durchaus überfällig war und somit nicht überraschend kam.
  • Der DAX notiert nach wie vor innerhalb der Wolke (15932). Das heißt, dass erst über 15932 auch die allerletzte Chart-Parameter-Hürde überwunden wäre.
  • Der DAX notiert über dem "Kijun" (15495), der allerdings nicht über der Wolke (15932) verläuft, sondern in der Wolke (würde der "Kijun" über der Wolke verlaufen, wäre die Signallage bullischer).
  • Der DAX notiert über den beiden 200 Tage Linien, SMA200 bei 15537 und EMA200 bei 15294 und über dem Supertrendindikator, der auf "GRÜN", wie bullisch steht und sich bei 15253 wiederfindet.
  • Anmerkung: Der VDAX oszilliert seit Tagen im unteren Umkehrbereich bei 17 %. Tiefer als 17 % fällt der in Antikorrelation zum DAX laufende VDAX selten.
  • (Bewertung der Indizien siehe weiter unten)

2

DAX Stundenkerzenchart

  • Der DAX steckt seit 28.12. in einer Flagge nach überlangem Anstieg. Innerhalb der Flagge erreichte der DAX 15796 (indikativ). Bei 15803 wurde eine altbekannte, aktuell stützende Horizontale erreicht. Man kann auch sagen, dass 15803 die obere Begrenzung der Jahresrange 15800/15000 ist, die seit Ostern Bestand hat.
  • Der Trendindikator "ADX" ist stark gefallen und ist trendlos, was zum DAX Flaggenstatus in dieser Zeitebene passt.
  • Der Oszillator "RSI" ist nach Ermüdungserscheinungen beim oberen Wendepunkt 70 noch nicht ganz zum unteren Wendenpunkt 30 abgekühlt.
  • Der DAX notiert im Stundenkerzenchart am "Kijun" (15889), über der Wolke und auch über dem EMA200 (15668).
  • Der XETRA DAX "Supertrendindikator" (15926) steht wie schon am 30.12. auf "ROT", was unter 15926 DAX Abwärtsszenarien im Stundenkerzenchart begünstigt.
  • (Bewertung der Indizien siehe weiter unten)


Bewertung der DAX Chart-Indizien:

Ein nahezu unveränderter XETRA DAX Start ist um 9 Uhr wahrscheinlich (Vorbörse 15885).
Die DAX Flagge von 15975 sieht unfertig aus. Unter 15889/15926 stehen Fortsetzungen des Pullbacks ins Haus, wobei zumindest ein 2. DAX Tief bei ~15800 wünschenswert wäre, seltener unter 15750.
ABER: Der DAX kann heute wegen eines Sondereffektes aus allen Lagen steigen, unabhängig von Chartmustern.
Ab 15800 gibt es mehrstündige Rallychancen. Auch ab 15750 gibt es Anstiegschancen.

Es gibt über 15926 (ST/h1) auch direkte DAX Anstiegschancen. Dann könnte man dem DAX speziell heute gute Anstiegschancen für das obere Ziel bei 16035 einräumen.
Kritisch wäre nur ein Tagesschluss unter 15250 zu bewerten (<SMA200/<Kijun/d/ <EMA200/ <Supertrend). Jeder Rücksetzer der über 15250 endet, wäre nur ein Pullback vor weiteren Hochs oberhalb von 15975.


Viel Erfolg!
Rocco Gräfe "

Alles zum Jahr 2022 bezüglich DAX, DOW JONES & co
gibt es ausführlich in meinem Jahresausblick-Webinar am 5. Januar ab 18:30 Uhr!

Mehr dazu siehe weiter unten.


1b DAX Stundenkerzenchart, indikativ

DAX-Tagesausblick-Unveränderter-Jahresauftakt-Die-Tagesprognose-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

1b DAX Stundenkerzenchart, Xetra

Dax 60 Xetra

Chartanalyse zu DAX - Tagesausblick: Unveränderter Jahresauftakt! Die Tagesprognose...

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

2

XETRA DAX Tageskerzenchart

DAX-Tagesausblick-Unveränderter-Jahresauftakt-Die-Tagesprognose-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

XETRA DAX Tageskerzenchart

Chartanalyse zu DAX - Tagesausblick: Unveränderter Jahresauftakt! Die Tagesprognose...

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle: DAX - Tagesausblick: Unveränderter Jahresauftakt! Die Tagesprognose... | GodmodeTrader

 

03.01.22 08:58
2

20703 Postings, 2431 Tage Potter21EUR/USD-Tagesausblick B. Galuschka 03.01.2022:

"Intraday Widerstände: 1,1355 + 1,1360 + 1,1383

Intraday Unterstützungen: 1,1332 + 1,1320 + 1,1300 + 1,1290 + 1,1274 + 1,1264

Rückblick: EUR/USD drehte kurz vor dem Jahreswechsel noch einmal auf und erreichte im Tageschart das Zwischenhoch bei 1,1383 USD wie auch den EMA50. Doch diese Hürde war zunächst einmal zu viel des Guten. In den ersten Handelsstunden des neuen Jahres wird verkauft, der Ausbruch zur Oberseite ist damit zumindest im ersten Anlauf gescheitert.

Charttechnischer Ausblick: In einem sehr bärischen Szenario ist die Erholungsphase bei EUR/USD seit November 2021 nun beendet und das Währungspaar fällt wieder stark zurück. Etabliert es sich dagegen in den nächsten Tagen über 1,1383 USD, wäre ein erster deutlicherer Versuch einer Trendwende da. Sehr kurzfristig bemühen sich die Bullen um eine Stabilisierung bei 1,1343 USD. Gelingt diese, wären Erholungen in Richtung 1,1360 USD möglich. Ein Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends bei derzeit knapp 1,1320 USD könnte dagegen Abgaben in Richtung 1,1300 USD auslösen."

Kursverlauf vom 23.12.2021 bis 03.01.2022 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Stunde)

EUR/USD-Chartanalyse (Stundenchart)

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick - Dieser Widerstand im Tageschart hat es in sich

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen


Kursverlauf vom 15.10.2021 bis 03.01.2022 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

EUR/USD-Chartanalyse

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick - Dieser Widerstand im Tageschart hat es in sich

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:   EUR/USD-Tagesausblick - Dieser Widerstand im Tageschart hat es in sich | GodmodeTrader

 

03.01.22 09:40
4

20703 Postings, 2431 Tage Potter21UBS-KO-Scheine bei ING haben nun Ordergebühren

KO-Scheine von Goldman Sachs haben  bei ING keine Ordergebühren. Habe allerdings vor vielen Jahren auch keine guten Erfahrungen mit diesem Emittenten gemacht.
@Alle: Sind diese KO-Scheine  bis 22 Uhr im Direkthandel gut und sauber handelbar?  

03.01.22 09:43
6

936 Postings, 1991 Tage plusmacherpotter

Mit den Mini Futures hatte ich zumindest nie Probleme. Zu den direkten KO‘s kann ich leider nichts sagen, da würde ich aber davon ausgehen, dass es der Fall ist.  

03.01.22 09:48
4

20703 Postings, 2431 Tage Potter21@plusmacher: Danke für Rückkoppelung :o)

Habe mal den Shortschein:  GX3SS3 zu 11,10 Euro zum Ausprobieren gekauft.  

03.01.22 10:44
2

20703 Postings, 2431 Tage Potter21Hier die Handelszeiten für GS-Scheine:

Handelszeiten von Goldman Sachs

Derivate finden: Knock-Outs, Optionsscheine, Faktor-Zertifikate und andere Anlagezertifikate

Mein Shortschein GX3SS3 läuft bis jetzt sauber, mal schauen, wie es denn mit den GS-Scheinen nach 20 Uhr im Direkthandel läuft. Es ist immer doof, wenn man sich schon an einen anderen Emittenten gewöhnt hat und dann durch hohe Ordergebühren plötzlich gezwungen wird, wieder wechseln zu müssen. Aber beim Emittenten muss man halt flexibel bleiben. Für so einen Autisten wie mich ist das allerdings alles andere als leicht.

 

03.01.22 10:45
15

5124 Postings, 5610 Tage xoxos1.Handelstag

Die ersten Handelstage sind oft sehr wichtig für den weiteren Jahresverlauf. Die relative Stärke der ersten Tage setzt sich häufig im weiteren Jahresverlauf fort.
Was sehen wir heute bisher? Die Bewegung von Tech in Value setzt sich fort. Ausnahme Tesla. Hier gab´s einen Auslieferungsrekord. Bezweifele, dass es für ein neues ATH reicht. JP Morgan bleibt auf Sell mit Kursziel unter 300. Viele andere Nasdaq-Werte fallen heute morgen, auch Nvidia.
Schön sieht es bei einigen Valuewerten aus. BASF verlässt den kurzfristigen AWT, die Post knabbert dran; die Telekom knabbert am AWT seit dem Hoch im letzten Jahr.
Bei Chinaaktien gibt´s teilweise dynamische Aufwärtsbewegungen. Besonders stark Baidu und Tencent Music. Bahnt sich hier ein Favoritenwechsel an?
Auch einige Verlierer der letzten Wochen erholen sich heute. Zu nennen sind z.B. Teamviewer, Fuel Cell, Peloton, Home24, Cyan, NEL. Hier muss man abwarten ob es sich um mehr als eine technische Reaktion handelt. Es sind viele Small Caps, die starke Bewegungen zeigen. Saisonal ist das normal. Meine Rocktech Lithium gehört  auch zu dieser Gruppe und bereitet mir heute viel Freude.
Lufthansa erholt sich heute deutlich nach einem Upgrade der Citibank von Sell auf Buy und einem deutlich erhöhtem Kursziel. Ich bleibe da skeptisch auch wenn sich die Coronalage bessern sollte.
Volkswirtschaft: Es wurden heute morgen viele Einkaufmanagerindices reportet. Durchweg eher positiv. Das bedeutet, dass es der Wirtschaft ganz gut geht und die Inflation ein Thema bleibt.
Dollar schwach, Gold stark.Aber da sind noch keine neuen Trends erkennbar.
Bitcoin neigt weiter zur Schwäche. Korrelation zu Techs ist durchaus vorhanden.
Allen wünsche ich einen guten Start ins neue Jahr.



 

03.01.22 10:52
15

664 Postings, 1173 Tage BhweGuten Morgen und ein gutes neues 2022!

Liebe Tradergemeinde - auch von mir ein gesundes und gutes neues Jahr 2022. Nachdem ich untertags in den letzten Wochen/Monaten wenig Zeit hatte hier zu posten hab ich immerhin wie immer mitgelesen. Danke für die aktiven für euren Input!
Von mir ein kleiner Jahresausblick für 2022. Insgesamt dürfte es ein schwierigeres Investoren Jahr werden. Folgende Punkte sollten für jeden zur Beobachtung stehen:

Die Liquiditätsschwemme der FED nimmt erstmal ab - EZB läuft weiter ungehemmt. FED gibt jedoch den Ton an. Die kurzfristigen Zinsen spielen keine große Rolle - die langfristigen Zinsen sind im Blick zu halten. Die steigen nicht wirklich mit, was schon mal ein paar Fragezeichen stehen lässt: https://www.bloomberg.com/markets/rates-bonds/government-bonds/us
Eine flache Zinsstrukturkurve dürfte den Policy Error der FED anzeigen. Der letzte richtige war 2007 - was danach kam wissen wir alle.

Die Immoentwickler Geschichte in China ist noch nicht ausgestanden. Es ist genau hinzuschauen wie der chinesische Staat weiter damit umgehen wird. Verstaatlichung oder alles gegen die Wand. Gibts 2teres dann trifft das auch das globale Finanzsystem. Tendenzen zeigen aktuell die Verstaatlichung aber man weiß bei Ihnen ja nie was sie vorhaben.

Geopolitische Krise zwischen Russland und EU/USA. Klar das politische Börsen Thema. Muss jedoch in der Aufzählung vorhanden sein.

Aktuell ganz wichtig - die (EU) Energiekrise. Unternehmen sind aktuell gezwungen einen additiven Versorger Vertrag nach dem anderen zu unterschreiben da den Versorgern die Kalkulation um die Ohren fliegen. Das wird für einige Branchen massiven Margendruck aufbauen. Lösung ist ja hier erstmal unmittelbar nicht in Sicht. Das verarbeitende Gewerbe wird hier wohl etwas härter getroffen werden. Gleiches gilt hier auch für den BTC und Cryptos. Die Miner werden hier höheren Kostendruck bekommen und werden mehr verkaufen müssen anstelle zu akkumulieren. Das wird vermutlich auch der Trend aus dem Dezember sein.

Das Inflationsthema sollte sich in den nächsten 3 Monaten aufgrund der Basis Effekte entsprechend Runter kochen. Ein Abflachen auf unter 4% und im Jahresverlauf unter 3% sollte der Base Case sein. Was auch etwas Ruhe in die Notenbank Entscheidungen bringen sollte. Voraussetzung hierzu sind Rohstoffpreise auf aktuellem Niveau - gibt's hier nochmal 30 oder 40% oben drauf wird diese Aussage ungültig.

Hyperinflation in der Türkei - Der liebe Herr E aus I hat es geschafft das Land über die Klinge springen zu lassen. Heute gemeldete Inflation von 30% ist der Auftakt der Hyperinflation die dort kommen wird. Auslandsschulden sind nicht mehr rückführbar von türkischen Unternehmen. Hier wird es die den europäischen Bankensektor treffen. Es wurden massiv viele Kredite an die Türkei vergeben. Es wird in den nächsten Wochen dort drüben eskalieren wenn die Bevölkerung aufsteht.

Corona nur kurzer Ausflug. Basis Szenario ist das Ende der Pandemie durch Omikron. Hohe Ansteckung aber ohne den Supergau. Die Herdenimmunität sollte erreicht sein in 2022.

Für das investieren heißt es:
- Unternehmen mit niedrigen (oder noch nicht zu hohem) KGV und geringen Schuldenquoten
- Unternehmen mit hervorragendem Management
- meiden von Momentumwerten/-sektoren wie z.B. Wasserstoff und der ganze Mist der letztes Jahr gut lief
- Inflation hedges suchen/bevorzugen z.b. Zucker oder als Proxy Asset Südzucker (keine Kaufempfehlung sondern Ideengebung)

Für das Trading Screenshot/Auszug aus meiner Perspektive. Aktuell haben wir im Daily keinen Trendmarkt. Range ist oben das ATH unten die 14813. Geht's hier mit Bestätigung durch leuchten die 13600 - 13800 im Dax auf. Bei schweren Einschlägen aufgrund Eskalation von oben aufgezählten Punkten sind 13200 und 11600 starke Supports. Aktuell subindikatoren im Longmodus. Ich erwarte persönlich noch eine Dividendenjagd/-rally bis in den März, ggf. April mit einem gefolgten beschissenen Sommer. Es schadet also auch nicht etwas defensiver zu sein und mit höheren Cashquoten für dieses Jahr auf der Lauer zu liegen. Für ATH stände traue ich mir keine Prognose zu - zu viele variablen die hier Einfluss nehmen werden. In Q2 sind wir schlauer.

In dem Sinne jedem hier ein hervorragendes Tradingjahr und fette Gewinne, Lerneffekte und gute Entscheidungen!


 
Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
dax.png

03.01.22 11:00
5

20703 Postings, 2431 Tage Potter21@Xoxos, vielen herzlichen Dank mal wieder für

Deine Einschätzung in # 69. Ich liebe Deine Upgrades und sie zeigen immer wieder auf, dass es unheimlich wichtig ist, was die "Big Boys" bewegen oder noch bewegen wollen. Deine Einschätzungen und Aktien-Tipps sind hier im Thread von großem Wert.
Frage: Würdest Du bei der Tencent Music Entertaiment-Aktie jetzt noch zuschlagen?  

03.01.22 11:09
9

23439 Postings, 5043 Tage WahnSeeMoinsen....

...lasset die Spiele 2022 beginnen....- insofern einen guten Start und ein glückliches Händchen mit System.

Erster short des Jahres heute morgen automatisch eingestoppt.

Tesla: Wurde jetzt mehrfach auf den Auslieferungsrekord hingewiesen. Was nützt mir ein Rekord, wenn zwei Tage später das x-fache wieder auf dem Hof steht? Abba, es ist damit zu rechnen, dass das ausgeblendet wird. Business as usual. Nur, um auch die Kehrseite der Medaille zu zeigen.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...80-8005-cb818eb395c9

Ansonsten1: Anpassen der Quarantänezeiten - voll logisch. Lauti hat mit Sicherheit mit dem Virus telephoniert....



Ansonsten2: KfW-Kredit-Lindner mit Entlastungen in Milliardenhöhen - die erste Hälfte des Schattenhauhaltes damit wech. Und Augenwischerei: Denn das eigentlich Problem, - Einbindung der Beamten in die Rentenvericherung - ist damit erst einmal wieder vom Tisch; dafür holt man die Selbstständigen in die RV.....Da sach mal einer, unter der neuen Regierung funktioniert Lobbyarbeit nicht mehr.

-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

03.01.22 11:14
2

20703 Postings, 2431 Tage Potter21Folgende Termine stehen heute noch an:

15:45     US: Markit Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Dezember (endgültig)     
16:00     US: Bauausgaben November
Quelle:   www.godmode-trader.de

 

03.01.22 11:19
2

20703 Postings, 2431 Tage Potter21@Lo-Sh: Habe einen schönen Urlaub, Lufthansa

wird ihn Dir wohl finanzieren, so wie es gerade aussieht.  

03.01.22 11:27
3

59 Postings, 2438 Tage Giftstoff@ all

Zu dem Thema steuern auf cfd s ab 2022.
Ich handle bei der fxflat und da fallen ab heute pro trade steuern sofort an. Obwohl ich einen verlustvortrag habe.
Bei der Kundenhotline wurde mir erklärt das ich bis spätestens 15.12.2021 eine Verlustbescheinigung einreichen sollte damit ich meine Verluste bei der Steuer angeben kann. Denn eine automatische Verrechnung erfolgt bei den Broker ab diesem Jahr nicht mehr.
Ich konnte mit bestimmter Vordatierung die verlustbescheinigung trotzdem noch beantragen, weil mir meine auf dem Post weg verloren gegangen ist (wink mit dem Zaunpfahl). Hoffe ihr wart schlauer oder habt erst keine Verluste ;)  

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 471  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben