2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 10 von 618
neuester Beitrag: 12.01.23 10:12
eröffnet am: 29.12.21 19:34 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 15431
neuester Beitrag: 12.01.23 10:12 von: DickerBert Leser gesamt: 3873767
davon Heute: 246
bewertet mit 95 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 618  Weiter  

06.01.22 08:29
2

21949 Postings, 2557 Tage Potter21EUR/USD-Tagesausblick H. Philippson 06.01.2022

"Tendenz: Abwärts

Intraday Widerstände: 1,1320+1,1340+1,1350

Intraday Unterstützungen: 1,1280+1,1270+1,1250 

Rückblick:

Nach einem gescheiterten Ausbruchsversuch über den Widerstand im Bereich 1,1370/80 USD, kam das Paar deutlich unter Druck, konnte sich dann aber gestern zunächst erneut in den Bereich um 1,1340 USD erholen. Erst nach den Sitzungsprotokollen des jüngsten Fed-Meetings bekam der Greenback wieder Rückenwind und bewegte sich in Richtung der Tagestiefs.


Charttechnischer Ausblick:

Für den heutigen Handelstag ist zunächst mit Erholungsversuchen der Käuferseite zu rechnen, die allerdings nicht über den Bereich 1,1320 USD hinausgehen sollten. Erst oberhalb dieser Zone bekämen die Bullen wieder Oberwasser: Mit dem SMA100 und dem SMA200 im Stundenchart befindet sich dort eine wichtige Widerstandszone. Unterhalb dieses Levels ist der Weg des geringsten Widerstands heute tendenziell weiter südwärts in den Bereich 1,1270/80 USD. Morgen rücken dann die US-Arbeitsmarktdaten in den Fokus der Händler."

EUR/USD Chartanalyse (Stundenchart)

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick: Greenback mit Rückenwind nach Fed-Protokollen

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:   EUR/USD-Tagesausblick: Greenback mit Rückenwind nach Fed-Protokollen | GodmodeTrader

 

06.01.22 09:07
1

21949 Postings, 2557 Tage Potter21Schon 4 Trades in einer Stunde, das hat man

auch nicht alle Tage. Geile Vola!  

06.01.22 09:09

21949 Postings, 2557 Tage Potter21Hoffentlich bleibt das ein Aktion-Donnerstag

06.01.22 09:26
2

21949 Postings, 2557 Tage Potter21Heidelberger Druckmaschinen ist Trading-Flummi

Lufthansa nach Rücklauf erstmal wieder stark unterwegs. Him und Hers Health A musste bislang ganz schön Federn lassen. Aufgrund meiner mangenden Geduld im Nachkauf liege ich da nun etwas hinten. Aber diese Aktie  ist ja ohnehin als Langzeitinvest gedacht. Für diesen "Rohdiamanten"-Tipp schon mal einen herzlichen Dank bei TuorT!  

06.01.22 10:22
13

24261 Postings, 5169 Tage WahnSeeMoinsen,....

....im 60er (untergeordneter?) Shortrend intakt; Rücklauf theoretisch bis zur Abrisskante bei 23x mgl., wäre dann auch das 78er der letzten Bewegung. Bei 12x das 50er, sodass Daxine sich nun entscheiden muss, da in der EK Zone. Ich warte da aber noch ab (ggf. wissen wir um 10:50 mehr).

240er steht auf Short, Trendbestätigung steht abba noch aus.

Im Daily unter Berücksichtigung Futuremofa Bruch unten - da hängt es abba wohl davon ab, ob die heutige Tageskerze rot bleibt - dann wäre es die Bestätigung eines Shortumkehrstabes.

TPs unten zunächst die Region 92x/3x und dann die 82x ggf. mit unterschiessen bis zur 78x.

Die hier geposteten Daxine shorts allesamt bei 590 in den TP gelaufen incl. der aus der gestern geposteten Short EK Zone.

Daui: Geposteter 800er gestern abend bei 420 (ema 200 60er) in den TP gelaufen.

Desnächtens darüber hinaus ein Japanshort auddomaddisch eingestoppt und auddomaddisch in den TP gelaufen. Irgendwie sind solche trades eigentlich die besten, wenn man die damit verbundene selbsttrügerische "Sicherheit" irgendiwe in den Griff bekommt...:-).

@ router: Magst du meine Frage nicht beantworten? Mir scheint, da gibts womöglich nen déjà vu vom letzten Jahr...- wäre doch schön, wenn du dem ganz einfach vorbeugst.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

06.01.22 12:07
5

21949 Postings, 2557 Tage Potter21Zur Info:

"Der Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe Deutschlands ist nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes im November gegenüber Oktober saison- und kalenderbereinigt um 3,7 Prozent gestiegen. Das war eine deutliche Erholung nach dem starken Rückgang um revidiert 5,8 Prozent (zuvor 6,9 Prozent) im Vormonat. Analysten wurden von der Stärke des Anstiegs überrascht. Sie hatten nur einen Zuwachs um 2,3 Prozent erwartet. Im November sind wieder deutlich mehr Aufträge aus dem Ausland gekommen. Das Bundesamt meldeten in diesem Bereich einen Anstieg im Monatsvergleich um 8,0 Prozent.

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat bei der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz einen starken Anstieg gemeldet. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Donnerstagmorgen mit 285,9 an. Am Vortag hatte der Wert bei 258,6 gelegen. Vor einer Woche lag die Inzidenz bei 207,4. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 64.340 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es 42.770 Ansteckungen.

Der hohe Preisdruck spricht nach Einschätzung der US-Notenbank Fed für einen rascheren Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik. Wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung im Dezember hervorgeht, waren die FOMC-Mitglieder mehrheitlich der Ansicht, dass es möglicherweise gerechtfertigt ist, die Zinsen früher oder in einem schnelleren Tempo als bislang angemacht anzuheben. Aus Sicht mancher Währungshüter könnte es demnach zielorientiert sein, nach dem Start der Zinserhöhungen auch über eine Reduzierung des Anleiheportfolios der Fed nachzudenken."

Quelle:  Deutschland: Industrieaufträge erholen sich - Fed-Protokoll: Raschere Zinsanhebung im Gespräch | GodmodeTrader

 

06.01.22 13:00
1

21949 Postings, 2557 Tage Potter21Fear & Greed Index: Mit 51 auf neutral

06.01.22 13:01
2

18389 Postings, 4167 Tage lueleydaxine

Shorts bei 590 in den tp gelaufen, finde den Fehler. Sogar 950 kanns nicht sein da nie dort gewesen. Glaub der wahni war da noch schlaftrunken.  

06.01.22 13:04

21949 Postings, 2557 Tage Potter21Aktueller VDAX-NEW: 18,02 +0,32 (+1,81%)

Stuttgart mit - 15,03 leicht shortlastig.  

06.01.22 13:15
1

21949 Postings, 2557 Tage Potter21@Lueley, zu # 233: Oder Wahni hat für einen kurzen

Moment in die Glaskugel gucken dürfen.  :o))
Hast Du Dich weiterhin mit der Heidelberger Druckmaschinen-Aktie beschäftigt? Hatte gestern mal auf Anregung von WahnSee 50% verkauft und heute knapp bei TT wieder zurückgekauft.
Falls Du Deine Chartaktualisierung von HDM reinstellen könntest, wäre das super.
Habe übrigens einen Freund von mir auf Deine Webseite hingewiesen, da er ordentlich in Bitcoins und Ethereum investiert ist. Deine Einschätzungen helfen ihm ziemlich gut weiter!  

06.01.22 13:27
2

24261 Postings, 5169 Tage WahnSeeIn der Tat,....

...das ist was durcheinander geschwurbelt - wohl zwischen den ganzen Analysezahlen und abgeschlossen TP Betrachtungen ducheinander gekommen. Abba schön, wenn es der Revision auffällt. Sind ja nicht bei wirecard hier.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

06.01.22 13:30
2

24261 Postings, 5169 Tage WahnSeeFür die Revision....

...nennt sich Ausbruchshandel. Nicht, dass ich mich da auch noch vertue...:-).  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
Angehängte Grafik:
daxine_60.png
daxine_60.png

06.01.22 13:37
1

24261 Postings, 5169 Tage WahnSeeGerne auch den Abschluss,....

...sind ja immer so zwischen 30-50 Quickie-Punkte zu erwarten. Hier waren es 42,36 duch manuelles Schliessen.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
Angehängte Grafik:
daxine_60.png (verkleinert auf 67%) vergrößern
daxine_60.png

06.01.22 13:46
5

21949 Postings, 2557 Tage Potter21@Wahni, wir wissen doch alle , dass bei Dir nichts

Schall und Rauch ist und Du Deine Marken auch gewissenhaft und für uns immer alle nachvollziebar tradest. Wenn wir doch bloß mehr Trader von Deinem Format in diesem Thread hätten, die so glaubwürdig sind.  

06.01.22 14:00
24

5466 Postings, 5736 Tage xoxosTag 4 - Der FED-Tag

Ich weise hier ja immer wieder auf die Zinsen hin. Da gibt es viele jüngere Anleger, die das nicht verstehenund immer wieder auf tolle Unternehmensaussichten hinweisen. Ich möchte das jetzt mal versuchen zu erklären.
Was macht die FED? Zunächst kauft sie weniger Papiere am Markt. Die Nachfrage wird geringer, prinzipiell nicht so schlimm. Dann kauft sie gar nichts mehr und dann erhöht sie die Zinsen. Das ist schon viel schlimmer. Momentan können sich viele Unternehmen nur finanzieren weil die FED auch Unternehmensanleihen kauft. Wir kehren hier dann zur Marktwirtschaft zurück und manche - schlechtere- Unternehmen müssen deutlich höhere Zinsen zahlen - schon allein wegen der fehlenden FED-Käufe. Dann erhöht die FED die Zinsen. Das trifft alle. Und seit gestern spricht man davon, dass die FED die Bilanz verkleinern möchte, d.h. sie verkaufen Anleihen im Bestand. Es gibt dann also sogar noch ein höheres Angebot.
Indirekt wird auch die Nachfrage nach Aktien geringer werden. Aktienrückkäufe auf Kredit werden teurer. Wir müssen davon ausgehen, dass das Volumen hier deutlich zurückgehen wird. Im  letzten Jahr waren die Unternehmen selbst in der USA der größte Käufer von Aktien.
Wir sehen bereits seit Dezember Umschichtungen aus dem Wachstumsbereich in den Valuebereich. Das ist logisch. Wachstumsunternehmen werden von Zinserhöhungen richtig getroffen. Da die Cash-Flows meistens weit in der Zukunft liegen, müssen die jetzt mit höheren Zinssätzen auf den heutigen Zeitpunkt abgezinst werden. Zudem brauchen solche Unternehmen häufig Kapital und das wird teurer. Es fallen also perspektivisch auch die Erträge.
Deshalb ist es momentan auch sehr wichtig zu schauen wann ein Unternehmen profitabel wird. Je weiter dieser Zeitpunkt in der Zkunft liegt umso schlechter. Das trifft auch Zukunftsbranchen stark. Mir fallen da Lithium-Unternehmen ein, aber auch Wasserstoff wird es schwer haben wenn der Staat da nicht hilft. Und es trifft natürlich umso stärker umso mehr Wachstum erwartet wird. Insofern muss man Aktien wie Nvidia und Tesla genau beobachten. Phantasien wie Autonomes Fahren oder Metaverse bringen heute noch keine Umsätze, sind aber eingepreist.
Ebenfalls wichtig ist es auf die Bilanz zu schauen. Wie hoch ist die Verschuldung? Kann ein Unternehmen die  Kredite auch bei höherem Zinsniveau bedienen. Kann man die Dividende halten? Können weiter Aktien zurückgekauft werden? Mir fällt hier z.B. Netflix ein. Hier ist das ARP höher als der Cash Flow. Das wird in der Zukunft nicht mehr haltbar sein.
Vermeintliche Valuewerte könen aber auch riskant sein . Es gibt Versorger, Ölkonzern und Telekomfirmen mit extrem hoher Verschuldung. Das muss man sich genau anschauen. Wobei Telcos relativ stabile Cash Flows haben und Ölkonzern nicht immer.
Auf der anderen Seite muss ein Tech-Unternehmen nicht grundsätzlich schlecht sein in einer solchen Situation. Mir fällt da Apple ein, die auf einer Cashposition sitzen und von höheren Zinsen weniger betroffen sein werden. Hier wird momentan vielleicht nur das Wachstum zu stark eingepreist und da muss man ein wenig korrigieren.  Was jetzt keine Kaufempfehlung darstellt.
Man muss sich einfach die Charakteristika jedes Unternehmens anschauen. Die Quants werden das sicher tun.
Wir stehen m.E. gerade erst am Beginn einer Neubewertung. Es heisst also alles zu meiden, wo es zu viele der aufgezeigten Risiken gibt und das zu kaufen wo diese Risiken eine untergeordnete Rolle spielen.

 

06.01.22 14:00
1

925 Postings, 547 Tage Forrest.GumpNk nasi Long

15690
Bis morgen Mittag sollte long was zu holen sein  

06.01.22 14:14
1

24261 Postings, 5169 Tage WahnSee@ xoxos....

...ist wie mit den Zinsen bei der Immobliienfinazierung. Steigt der zB. bei einer Prolongation von 4 auf 5% erhöht sich der Zinsaufwand um 25% und nicht um 1%.....
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

06.01.22 14:15
3

21949 Postings, 2557 Tage Potter21Zur Info:

"In der Eurozone sind die Erzeugerpreise im November zum Vorjahresmonat um 23,7 Prozent gestiegen, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag mitteilte. Das ist die stärkste Rate seit der Einführung des Euro im Jahr 1999. Im Oktober hatte die Rate 21,9 Prozent betragen. Besonders deutlich verteuerte sich abermals Energie, die 66,0 Prozent teurer war als ein Jahr zuvor. Ohne Energie stiegen die gesamten Erzeugerpreise um 9,8 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Erzeugerpreise im November um 1,8 Prozent.

Kryptowährungen erleben einen Boom. Nicht nur in der Beliebtheit, sondern laut einer Studie leider auch im Zusammenhang mit kriminellen Machenschaften. Laut Angaben der Marktforschungsfirma Chainalysis vom Donnerstag wurden 2021 Kryptowährungen im Wert von 14 Milliarden Dollar veruntreut, wie Reuters berichtet. Das sind 80 Prozent mehr als im Jahr davor und so viel wie noch nie. Allerdings erhöhte sich auch das gesamte gehandelte Volumen von Digitalwährungen massiv. Das Gesamtvolumen im Krypto-Handel verfünffachte sich demnach auf 15,8 Bio. Dollar."

Quelle:  Deutschland: Industrieaufträge erholen sich - Fed-Protokoll: Raschere Zinsanhebung im Gespräch | GodmodeTrader

 

06.01.22 14:25
3

5466 Postings, 5736 Tage xoxosVerbraucherpreise auch wieder höher

...als erwartet. Die EZB wird nicht umhin kommen der FED zu folgen. Mit einem gewissen Abstand.  

06.01.22 14:26
7

21949 Postings, 2557 Tage Potter21@Xoxos: Für Deine Eräuterungen in # 240

sollten wir hier alle von unserem ertradeten Geld einen Anteil für Deine hervorragenden Posts spenden oder in einen kleinen Goldbarren für Dich investieren. Denn Dein scharfer Verstand und Dein genialer Durchblick sind Gold wert. Wenn ich solch einen Durchblick von der Finanz- und Börsenwelt hätte, wäre ich wahrscheinlich noch erfolgreicher an der Börse. Also mal wieder herzlichen Dank für Deine Einschätzung zur momentanen Lage.  

06.01.22 14:28
2

24261 Postings, 5169 Tage WahnSee@ Potter,...

..so ist es. Mir auch unverständlich, wie man so etwas mit "witzig" bewerten kann....
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

06.01.22 14:34
3

5466 Postings, 5736 Tage xoxosStaatsanleihenrenditen steigen

...auch in Deutschland. Höchster Stand seit 2019. Der Bund hat heute eine Anleihe rausgegeben mit einem positiven Zinssatz sowie einem Inflationslink. Ca. 900 Mio. Auch der Staat muss sich überlegen wie er mit der Situation umgeht. Neue Hilfsprogramme werden teuer. Ich sehe da aber noch mehr Probleme in den USA mit dem Billionenprogramm.  

06.01.22 14:37

21949 Postings, 2557 Tage Potter21Aktueller VDAX-NEW: 18,01 +0,31 (+1,75%)

Stuttgart mit + 6,82 noch geringfügig longlastig.  

06.01.22 14:52
4

21949 Postings, 2557 Tage Potter21Im 240er hat der Dax bis zum mBB korrigiert,

hier sind allerdings alle Bollinger Bänder nach oben hin ausgerichtet. Der Kampf des Daxes findet nun um das mBB herum statt. Geht es nachhaltig drüber, dann ist Platz bis zum oBB bei ca. 16.145. Im 30er drücken das oBB und mBB den Dax allerdings nach unten. Im 60er zeigt das uBB nach unten. Im Daily zeigen das oBB und mBB nach oben, aber das uBB ist etwas abgesenkt. Weiter Korrekturraum wäre im Daily dann bis zum mBB bei ca. 15.750/15.740. Das wäre m.E. auch sehr gesund für ggf. weitere Anstiege, die jedoch schwierig werden könnten, wenn die Aktien nicht mehr so attraktiv sein sollten (siehe Post
# 240 von Xoxos).  

06.01.22 14:58
3

21949 Postings, 2557 Tage Potter21Alle Lufthansa-Aktien heute zu 7,10 Euro verkauft

Was man hat, das hat man. Die 7,45 Euro hatte ich zwar im Blick, aber nun werde ich sie traden und sie tiefer wieder einkaufen (hoffentlich!).  

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 618  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben