Monster Traktoren hoch wie ein Doppeldecker

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.03.24 00:30
eröffnet am: 15.01.24 19:32 von: Klappmesser Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 06.03.24 00:30 von: antoninkafaa. Leser gesamt: 1812
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

15.01.24 19:32
1

10215 Postings, 5931 Tage KlappmesserMonster Traktoren hoch wie ein Doppeldecker

Die Bauern in Berlin hatten heute offenbar  starke Argumente. Heute Nachmittag sehe ich auf der Potsdamer Chaussee in Zehlendorf zwei Monstertrecker mit 2 Meter Durchmesser Reifen . Da waren ja halbe Panzer.  Wenn die in die Siegessäule brettern , wird aus dem Bau der schiefe Turm von Pisa.
Wozu braucht ein Bauer so einen Traktor außer im Krieg ? Möhren ernten oder Spargel stechen
kann es nicht sein.
-----------
Mario Barth ist peinlich, Männer manchmal auch.

15.01.24 20:07
2

15063 Postings, 5762 Tage Karlchen_VNa ja. Ganz früher hatte man ein Pferd, ein Seil

und einen einen den Bedürfnissen entsprechend dicken Ast mit einem spitzen Teil davon, der in den Boden gesteckt wurde.  Dieser teil wurde im Laufe der Geschichte dann durch einen Pflug aus Metall ersetzt. Und es gab dann mehr Pferde und mehr Pflüge hinter ihnen, auf die sich der Bauer dann auch draufsetzen konnte. Die Pferde wurden dann durch Traktoren ersetzt - und die Zahl der dahinter gespannten Pflugelemente wurde immer mehr. Deren Zahl hängt von der Leistungsfähigkeit der Traktoren ab. Je größer die Traktoren, desto größer die Zahl der Pflüge und je breiter die Eggen etc. - und je weniger Zeit brauchen die Bauern. Nennt sich technischer Fortschritt.

Und mehr Zeit brauchen sie auch, weil sie mit bürokratischen Anforderungen mehr und mehr überschüttet werden. Und nun kommen dann auch noch irgendwelche Typen, die ihnen die Preise für das Treckerbenzin hochtreiben wollen, weil das Treckerfahren ja so ziemlich klimaschädlich sei. Dumm nur, dass es überhaupt keine Alternative zum Dieseltrecker gibt. E-Trecker hat noch niemand erfunden. Und natürlich geht es den meist ziemlich hart arbeitenden Leuten mächtig gegen den Strich, wenn irgendwelche Leute aus Politik, Wissenschaft, Medien oder sonstwo meinen, sie mit irgendwelchem Unsinn belehren zu können.

Wer es noch noch nicht kapiert hat: In Deutschland eskaliert gerade ein Klassenkampf - und zwar der Kampf zwischen der arbeitenden und der schwätzenden Klasse.  

06.03.24 00:30

14 Postings, 173 Tage pavloviktoist

Meine Erfahrung mit https://wirschreiben.at/masterarbeit-schreiben-lassen/ für meine Masterarbeit war tadellos. Sie lieferten mir qualitativ hochwertiges Material, das alle meine Anforderungen und die meiner Universität erfüllte. Ihr Team von Fachleuten hat mich in jeder Phase des Schreibprozesses unterstützt und begleitet. Ich würde wirschreiben.at jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem effektiven Partner für seine Masterarbeit ist.  

   Antwort einfügen - nach oben