"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 11526
neuester Beitrag: 27.09.20 00:37
eröffnet am: 23.02.17 10:54 von: Olivenpresse Anzahl Beiträge: 288130
neuester Beitrag: 27.09.20 00:37 von: Symba Leser gesamt: 21442722
davon Heute: 3735
bewertet mit 354 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11524 | 11525 | 11526 | 11526  Weiter  

02.12.08 19:00
354

5866 Postings, 4701 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11524 | 11525 | 11526 | 11526  Weiter  
288104 Postings ausgeblendet.

26.09.20 21:45
2

99744 Postings, 7502 Tage Katjuscha288104, ihr glaubt aber auch jeden Scheiß, den

euch irgendwer auf Youtube erzählt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.09.20 21:47
1

14319 Postings, 2906 Tage silverfreakySöder ist dümmer wie ich dachte.

Bei uns sagt man dazu falscher Fuffziger.  

26.09.20 21:50

99744 Postings, 7502 Tage Katjuschaals ich dachte

sonst würdest du dich ja auch für dumm halten.
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.09.20 21:51
1

23681 Postings, 3586 Tage charly503nun Katjuscha, wenn Du schon das Video

über Deinem Beitrag soeben nicht findest, solltest Du mal ganz still sein, könnte helfen, Deine Gedanken zu ordnen.  

26.09.20 21:54
1

14319 Postings, 2906 Tage silverfreakyDu weisst genau wie es gemeint war.

26.09.20 21:55
1

23681 Postings, 3586 Tage charly503unser Kater hatte früher auch in allen

Revieren, eine Duftmarke hinterlassen um seine alten Liegeplätze wiederzufinden, LOL.  

26.09.20 22:00
5

14319 Postings, 2906 Tage silverfreakyÜberhaupt bin ich überrrascht über Bayern.

Wer dort mal hinreisst, wird feststellen, dass dort die größten Zeugen Coronas leben.
Ich kann natürlich nicht für ganz Bayern sprechen, aber was mir Bekannte erzählt haben, ist schon erstaunlich.
Hoffe das waren Ausrutscher.War im Raum Chiemsee.  

26.09.20 22:02
4

14319 Postings, 2906 Tage silverfreakyAuf jeden Fall kann man generell

youtube mehr glauben, wie unserer Staatspresse, weil mehr wie immer gelogen, geht nicht.  

26.09.20 22:02
2

105 Postings, 31 Tage Coronaane Katjuscha,

ich glaube alles was bei den öffentlichen erzählt wird und das ist noch viel schlimmer.
Wieviel Millionen wurden durch Maut verbrannt ?  
Welche Konsequenzen ?
 

26.09.20 22:07

99744 Postings, 7502 Tage Katjuschacharly, das Problem ist, ich hab das Video

gefunden. Das ist ja das Problem.

Seit Jahrzehnten tragen in Asien die Menschen (auch die Kinder) Masken, und das wesentlich länger am Tag als das wir derzeit müssen. Und da gab es nie angebliche irreberable Schäden.

Alle weltweiten Virologen derzeit sagen, dass nur dann schwere Erkrankungen durch Masken auftreten können, wenn mehrere sehr unwahrscheinliche Dinge zusammen kommen. Erstens Vorerkrankungen, zweitens das Tragen von Masken über viele Tage hinweg, die zwischendrin nicht gereinigt werden. Man müsste schon Tage und Wochen eine völlig verkeimte Maske tragen, wenn die dich schädigen soll.
Und hiesige Kinder tragen die Masken ja nicht stundenlang hintereinander hinweg. Meines Wissens gibt es außer in NRW keine Maskenpflicht im Unterricht, sondern nur auf dem Weg dorthin.

Ich hab ja nun auch genug mit Kindern zu tun, und ich kenne kein einziges, das sich nicht mittlerweile dran gewöhnt hat. Und ja, es ist ätzend sie zu tragen, was die Kinder auch sagen, aber ich hab noch nie gehört, dass sie dadurch nicht atmen können.
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.09.20 22:11
2

105 Postings, 31 Tage Coronaawieviel wurde durch Uschi

bei der Bundeswehr verbrannt, wieviel durch die Flüchtlingshilfe.
Aber die Aktienmärkte steigen, toll gell.  Ich sehe bei uns nur eine Spezies die sich ständig rechtfertigen
muss. Das sind alle jene, die Abseits des links-grünen Fluss der Genderverseuchten Staatsverschuldung
stehen.  Du bist dabei Katjuscha , herzlichen Glückwunsch !  

26.09.20 22:15
2

105 Postings, 31 Tage CoronaaIch trage meine Maske seit einem

viertel Jahr ungereinigt in der Hosentasche. Genauso wie 70% anderer Personen.
Wird Zeit für eine Reinigungspflicht.
Neues Geschäftsmodell Mietmaskenwaschmaschinen !  

26.09.20 22:15
1

99744 Postings, 7502 Tage Katjuscharein grundsätzlich stelle ich mir die Frage, wieso

Ihr eigentlich solchen Videobeiträgen im Internet blind glaubt.

Ihr seid doch sonst immer so kritisch, alles zu hinterfragen, was in Medien von Virologen gepostet wird. Aber sobald irgendein Youtuber erzählt, er hätte eine Info erhalten, es wäre ein zweites Kind an Maskenpflicht gestorben, glaubt ihr es als wäre das die ultimative Wahrheit.
Und es muss sich nur irgendeine Frau mit Doktortitel zu neurologischen Schäden äußern, und schon glaubt ihr es.

Haben die denn irgendwie bessere Beweise geliefert?
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.09.20 22:16
4

14319 Postings, 2906 Tage silverfreakyEin Wort zu Krall!

Krall hat in einigen Punkten recht bei der Analyse bzgl. des Finnazsystems.Wo er falsch liegt, ist generell  anzunehmen das es einen fairen Markt gibt.
Das ist natürlich Quatsch.Es geht ja quasi kein Tag rum, wo nicht irgend ein Finanzbetrug aufgedeckt wird.Zudem gibt es keine Waffengleichheit im Finanzsystem.Dazu sind die Geldmengen zu inhomogen verteilt.
Er sagt auch das Aktionäre kein Mitspracherecht in Unternehmen haben(was stimmt) und von den Geldgebern oder anderem Gesocks regiert werden.
Auch sagt er, Banken haben  kein Geschäftsmodell mehr.Das ist richtig.Richtig ist aber auch, dass wir viel zu viele Banken haben.Und zwar immer noch.
Die Wahrheit bildet man nicht ab, wenn Dinge weggelassen werden.Da sollte er in manchen Punkten genauer und ohne seine ideologische Brille draufschauen.
Allerding lobhudeln genau die Altparteien die EZB und sorgen mit dieser Gesinnung genau dafür, dass diese ganzen Finanzjongleure und Betrüger immer wieder rausgehauen werden.
Da weisst Krall explizit darauf hin.Das nennt er dann Umverteilung von der Mitte nach ganz oben.  

26.09.20 22:21
1

23681 Postings, 3586 Tage charly503hast schon mal nachgedacht, Katjuscha,

warum genau Du Dir die Frage stellst???  

26.09.20 22:23
4

105 Postings, 31 Tage Coronaasilverfreaky,

wenn der Markt wirklich Markt wäre und das Geld knapp wäre, würde es solche Sachen wie bei
Nikola und Wirecard nicht geben. Die Marktteilnehmer würden einfach aufmerksamer sein.
Unser Probleme liegen eindeutig am risikolosen Geldnachschub der Notenbanken.
Das es bitter enden wird ist jedem wohl klar, einzig der Termin steht noch nicht fest.  

26.09.20 22:24
1

23681 Postings, 3586 Tage charly503beweise doch bitteschön, Katjuscha,

das es nicht wahr ist! Kannst Du? Also bitte! Herr RA.Dr.Fuelmich hat doch auch den Coronatest angezweifelt. Möchtest Du dem auch widersprechen??  

26.09.20 22:28

23681 Postings, 3586 Tage charly503und ausserdem Katjuscha,

es war nicht irgendein youtuber, es war immerhin ein Dr. Glaubst Du denn in medizinischen Fragen Bill Gätes? Na dann weiß ich wohin ich Dich stecken muß.  

26.09.20 22:31
1

99744 Postings, 7502 Tage Katjuschalol - ist ja ne geile Argumentation

Jetzt soll ich beweisen, dass es nicht wahr ist?

Ich lach mir nen Ast.


Zunächst muss jemand erstmal Beweise dafür bringen, dass es tote Kinder gab. So schwer kann das nicht sein. Eine einfache Behauptung in einem Video aufzustellen, ist erstmal nichts anderes als eine Behauptung.

Und wissenschaftliche Dinge sollten wie immer von möglichst vielen Wissenschaftlern in diversen Studien bewiesen werden. Dafür bin nicht ich zuständig, sondern diejenigen, die sowas behaupten.

Oder würdest du ein Medikament einnehmen, das noch nicht mal die Phase 1 überstanden hat?
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.09.20 22:36

934 Postings, 238 Tage ScheinwerfererAber halo

?klopft die Währungsreform an die Kellertür, wollte der Horni da unten mit dem Virus seine Prophezeiung durchsetzen. <  

26.09.20 22:39
4

105 Postings, 31 Tage CoronaaKatjuscha,

schämst Du Dich nicht bezüglich dieser Aussage ?

"Und wissenschaftliche Dinge sollten wie immer von möglichst vielen Wissenschaftlern in diversen Studien bewiesen werden. Dafür bin nicht ich zuständig, sondern diejenigen, die sowas behaupten"

Vermutlich kritisierst Du mit diesem Spruch unsere Regierung, welche sich auf wenige bis einen Wissenschaftler zu Beginn der Cronakrise berufen hat.

Du bist so lustig - entschuldige !  

26.09.20 22:40
2

23681 Postings, 3586 Tage charly503zu #8115 Katjuscha

es gab ein Video, welches den Beweis geführt ein Messgerät dabei welches den Durchlüftungsgrad und den Rückhalt von Kohlendioxyd gemessen haben. Ohne davor gehalten war gut aber den Schnorchel unter die Maske war schrecklich und übertraf die Normal Werte um zunächst erst 50% bis nahezu unverträgliche Werte.
War sicher nen Trick dabei, aber warum? Solch Gerät ist mir zu teuer aber, um es der werten Leserschaft oder gar in der Familie zu beweisen denke ich drüber nochmal nach. Es geht um den Sauerstoff der, wenn fehlt ein Kindesgehirn immens schädigen kann. Siehe Kinder, welche bei Geburt eventuell nicht früh genug an die Luft kommen!  

26.09.20 22:45
1

23681 Postings, 3586 Tage charly503irgendwoher kenne ich die Argumentationsweise

kann aber noch nicht so richtig einordnen. Deine Denkweise Katjuscha ist falsch. Du möchtest etwas widerlegen, gelingt Dir aber nur mit vorbedachten Phrasen.  

26.09.20 23:35
2

8291 Postings, 3546 Tage farfarawayJa die lieben Fallzahlen

bringen Söder in Höchstform. Warum nehmen diesem Oberfranken die Bayern alles ab?

Die Nachrichten in den GEZ Medien sind voll von diesem Gefasel, keiner klärt aber richtig auf. Mal wäre es gut in die Breite zu testen, dann wieder nicht, ein Hin und Her. Nein, mir würden schon Zahlen genügen wie; wie viele Testungen gemacht und wie viele sind davon positiv, wie viele davon wirklich infiziert, und vor allem wie viele sind im Krankenhaus deswegen und wie viele sterben wirklich daran.

Die NZT hat Zweifel an der Zahl der Corona Infizierten angemeldet, ein Mediziner von Harvard relativiert diese. Liest man dessen Antworten auf kritische Fragen, kann man das nicht validierte PCR Verfgahren besser einordnen. Mängel weist es genügend, aber die Umsetzung der Tests in verlässliche Zahlen ist faktisch nur möglich, wenn man bestimmte Personen mehrmals testet, und das beste wäre, man würde den getesteten Personen auch das "quantitative" Ergebnis auch mitteilen würde.

https://www.corodok.de/nyt-pcr-test-falsch/

Die New York Times äußert am 29.8. Zweifel an der Zahl der Corona-Infizierten in den USA. Dr. Michael Mina, Epidemiologe an der Harvard T.H. Chan School of Public Health, begründet dort, warum die PCR-Tests extrem fehlerhafte Ergebnisse liefern.

Zum Verfahren: wird jemand positiv getestet wurde durch das Verfahren ein Schwellwert unterschritten, dieser ist in den Staaten 37 oder 40 je nach Bundesstaat. In Deutschland bekommt man diese Zahl, die die Anzahl der Verdoppelung der in der Probe befindlichen Gensequenzen angibt, nicht mitgeteilt. Liegt diese Zahl weit unter 37 oder 40, also zum Beispiel bei 20, hat der Proband eine Menge an Genmaterial in seinem Speichelprobe, denn es haben relativ wenige Verdoppelungen genügt, eine genügend hohe Anzahl von Duplikaten zu erreichen, bei der der Schwellwert erreicht wurde. Also positiv.

Die Diskrepanz beim Verfahren: hat der Proband einen Wert um die 37, kann es sein, dass er am Beginn einer Infektion steht, oder aber am Ende. Ist er bereits schon länger positiv, was aber niemand weiß, ist er eigentlich nicht mehr gefährlich, denn es gibt Probanden, die nach Wochen oder Monaten noch mit den PCR als positiv gemessen werden. Theoretisch können also Menschen mehrfach in Quarantäne kommen, ohne dass sie jemanden anstecken könnten. Man müsste als mindestens zweimal messen; ist der Wert beim zweiten Test deutlich niedriger /am nächsten Tag oder Übernächsten, stände das für eine hohe Zahl an einer Viruslast; Quarantäne angesagt. Würde der Wert stagnieren oder höher werden (gleiche oder geringere Viruslast) würde dass eine abgeklungene Infektion stehen. Keine Quarantäne.

Eine detaillierte Abhandlung

hier aus https://www.hsph.harvard.edu/news/features/...-michael-mina-09-04-20/

..But one way to deal with this, I would say, is if you’re doing PCR, one of the suggestions that I don’t think came through properly in that in that article is not to change the threshold. That was a complete misunderstanding. Not to change the threshold for what is a positive, but to use the data that is embedded in the PCR results to come up with different types of thresholds for actions. What do you do next after somebody gets a positive result? They’re all positives but how do you act on it? And one way is if you get somebody who’s very high viral load, well, then, you know, it’s a done deal. Isolate them. Get them out of the population. And contact trace their contacts over the last few days. But if you have somebody at a very low viral load and you don’t know anything else about when they might have got exposed or infected, then there is a different way to do it. On the one hand, to make sure that they’re not at this little piece going up, you can bring them back or get them tested a second time, the next day. If they’re actually at the beginning of their infection and then they are going to go from, say, a C.T. value 38 to maybe 28, so you’ll see a huge increase over a 24 hour period if you happen to catch them in this little window of time. But if they go from a C.T. value of 37 to a C.T. value the next day of 37 again, you have pretty good confidence, very good confidence that probably that person is post-infectious and maybe they don’t need to be quarantined or isolated for 10 days because they’ve just shown you that their RNA is stable at an extremely low number. And we know that that indicates that somebody is likely on the post-infectious stage of just being RNA positive and the machine is just picking up remnant RNA molecules.

So again, I want to make it really clear that I was not suggesting these are false positives in any way, shape or form. I am suggesting we need to do more frequent testing, because right now, if we’re doing infrequent testing randomly, then, say, five-sixths of the time that we’re actually detecting somebody through random, asymptomatic testing we’re getting them, if they have a low viral load, they’re going to be on the tail end of their infection. And we can use that information to then decide, OK, instead of telling them they have to isolate for 10 days, we can maybe say, offer them a second test, that they can either choose to isolate for 10 days or they can get a second test the next day and the public health departments would have to figure out how to make that happen safely. So I hope that that helps clarify some of the really large misunderstandings that happened from that piece. But I’m willing to take any more questions that are around it.  

27.09.20 00:37
1

321 Postings, 92 Tage SymbaMasken-Irrsinn

Tja, das ist halt so in unserer heutigen Massenmedienlandschaft.

Wenn man eine Maske trägt und stirb, dann soll es nicht daran gelegen haben.
Wenn man aber ein Virus trägt und stirbt, dann muss es unbedingt daran gelegen haben.

https://www.globaltimes.cn/content/1187434.shtml
https://www.wochenblick.at/...in-in-deutschland-wegen-masken-pflicht/

https://www.marktaliano.net/...cy-by-denis-rancourt-phd-11-june-2020/

Und in allen Fällen geht's bloß darum, dass die Bürger nicht mehr Herr über den eigenen Körper sein sollen.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11524 | 11525 | 11526 | 11526  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben