SMI 12?046 0.2%  SPI 15?471 0.1%  Dow 35?059 -0.2%  DAX 15?547 0.2%  Euro 1.0797 -0.1%  EStoxx50 4?087 0.6%  Gold 1?800 0.0%  Bitcoin 36?610 1.8%  Dollar 0.9146 0.0%  Öl 74.6 -0.1% 

MOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Seite 1 von 397
neuester Beitrag: 28.07.21 11:46
eröffnet am: 02.01.13 02:57 von: ecki Anzahl Beiträge: 9912
neuester Beitrag: 28.07.21 11:46 von: Gizmo123 Leser gesamt: 2503217
davon Heute: 3311
bewertet mit 44 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
395 | 396 | 397 | 397  Weiter  

02.01.13 02:57
44

51341 Postings, 7707 Tage eckiMOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Allen Morphosys-Fans wünsche ich ein schönes neues Jahr, Gesundheit und natürlich weiterhin viel Spaß und Erfolg.
Mögen sich die Projekte der Pipeline entfalten, so wie aus Raupen die faszinierenden blue Morphos werden:

Ein kurzer Rückblick auf die Überschriften der Threadgeschichte:
2003/2004 Morphosys: Technologieführer mit break even in 2004 oder früher
2005/2006 Morphosys: Outperfomer im TecDax
2007/2008 Morphosys: Substanz beginnt sich durchzusetzen
2009/2010 Morphosys: Sichere Gewinne und Milliardenpotential in der Pipeline
2011/2012 Morphosys: Die breite Pipeline lässt sich nicht länger ignorieren
Seit nunmehr 10 Jahren habe ich mit immer wieder neuen Threads die Entwicklung Morphosys begleitet. Auch wenn manches länger dauert als früher erhofft, stimmte die Einschätzung der Chancen des Geschäftsmodells, basierend auf der finanziellen Solidität durch Auftragsforschung, seit einigen Jahren ergänzt auch um eine mit Augenmaß finanzierte eigene Pipeline.

Der neue Threadtitel
<b>Morphosys: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen</b>
ist vielleicht etwas nüchtern, aber gigantische Umsätze und Zulassungen stehen halt die nächsten 2 Jahre noch nicht an. Aber die Pipeline bietet die Chance auf weitere Neubewertungen.

Was also ist die letzten 2 Jahre passiert, wo könnten die Schwerpunkte in den nächsten 2 Jahre liegen?
Wie der Threadtitel ausdrücken soll: Primär dürften die Pipelinefortschritte sein. Vor 2 Jahren bestand die Pipelinespitze noch vor allem aus einigen jungen P2-Projekten. Mittlerweile kamen einige dazu und auch die Bestandsprojekte wurden auf weitere Indikationen ausgeweitet und sind teilweise abgeschlossen und könnten in der nächsten Zeit in P3-Studien überführt werden. Weit über 3000 Patienten sind aktuell in MOR-Studien involviert, und laufend werden es mehr. Der Übergang von P2 zu P3-Studien ist für die Bewertung sehr entscheidend: Die Frist bis zu einer möglichen Markteinführung wird immer kürzer. Pharmas nehmen die hohen Kosten nur auf sich, wenn sie sich wenigstens im Bereich um 50% oder mehr eine Zulassungschance versprechen. Und für Fundamentalanalysten und ihre Bewertungsmodelle verschwindet spätestens mit dem P3-Start die Option ein Projekt „der Einfachheit halber“ pauschal mit 0 einzustufen, wie das bei Morphosys bis vor kurzem vielfach noch üblich war.

Was steht nun zu erwarten?
Ein führendes Partnerprojekt ist Gantenerumab von Roche gegen Alzheimer. Bei positiver Zwischenauswertung kann alleine dieses Programm weitere satte Kurssprünge auslösen. Weitere fortgeschrittene Projekte mit Chancen auf P3-Studien in den nächsten 2 Jahren sind vor allem BPS804, BYM338 und LFG316 von Novartis sowie CNTO1959 von Johnson&Johnson. Die Chancen hier einzeln zu besprechen würde den Rahmen bei weitem sprengen, aber klar ist eines: Aus diesen und vielen weiteren Programmen ist in den nächsten 2 Jahren eine Menge an klinischen Daten und Entscheidungen zu erwarten, mit entsprechendem Einfluss auf den Morphosys-Kurs.

Die Bewertung der eigenen Pipeline hängt aktuell natürlich extrem ab von MOR103, das nach einer abgeschlossenen P2a-Studie in rheumatoider Arthritis verpartnert werden soll. Weitere Indikationen werden vermutlich per Option mit verhandelt. Ein erfolgreicher und attraktiver Deal mit satt zweistelligem Millionen-Upfront und potentiell dreistelligen Meilensteinen würde auch die zweite Säule des aktuellen Geschäftsmodells validieren und wäre der Beweis der Qualität der eigenen Entwicklungsabteilung. Dies würde auch auf die anderen eigenen Pipelineprojekte ausstraheln, zu denen sich der Schwerpunkt zwangsläufig verschieben wird.

MOR202 ist in einer lang angelegten P2a-Studie bei multiplem Myelom  mit mehreren Armen aktiv. Bei MOR208 werden aktuell gerade 2 P2-Studien gestartet, nachdem kürzlich in einer anderen Indikation eine P2a-Zwischenauswertung sehr interessante Daten lieferte.

Im Bereich eigener Pipeline dürfte es zusammen mit Absynth und Galapagos Meldungen zu frühen Programmen geben und Morphosys zeigte sich auch offen beim hohen cashbestand bei Gelegenheit auch wieder eine aussichtsreiche Einlizenzierung zu tätigen.

Für alles obige ist eine führende Technologie die Basis und Partner, denen diese Programme auch das entsprechende Geld wert ist. Mit HuCal und dem Hauptpartner Novartis ging es in den letzten 2 Jahren in der frühen Entwicklung anscheinend nicht mehr so reibungslos und enthusiastisch voran wie 2017 beim großen Deal erhofft. Die Neuentwicklung Ylanthia soll der Erfolgsgeschichte HuCAL nun nachfolgen. Dem Partner Novartis wurde der upgrade zu Ylanthia verkauft und im Gegenzug ist Morphosys nun wieder frei weitere Partnerschaften mit Dritten einzugehen. Auch in diesem Bereich soll es fortgschrittene Gespräche geben, so das Morphosys in Zukunft auch wieder ab und an einen neuen Partnerschaftsvertrag mit laufenden Grundumsätzen und neuen Projekten melden könnte.  Dies wäre sehr wichtig, denn Tantiemen aus zugelassenen Medikamenten gibt es in den nächsten Jahren noch nicht, somit sind möglichst steigende Gewinne im operativen Partner-Geschäft die Voraussetzung um wieder mehr in die eigenen Pipelineprojekte zu investieren und gleichzeitig laufende Gewinne zu schreiben.

Rückblickend bemerkenswert und wichtig ist natürlich noch der Verkauf der Foschungs- und Diagnostikantikörpersparte ABD Serotec. Hier konnte in all den Jahren kein dynamisches Umsatzwachstum erzielt werden, wobei die Aussichten auf Tantiemen in der Diagnostiksparte offensichtlich doch ganz gut sind, denn sonst hätte sich der realisierte Verkaufspreis nicht erzielen lassen. Jedenfalls hat Morphosys den Cashbestand erhöht, seine unabhängigkeit von Kapitalspritzen untermauert und kann sich konzentriert ums Kerngeschäft kümmern: Eine technologische Führungsrolle bei  Antikörpern und angrenzden Märkten, sowie eine breite und wachsende Pipeline. Hier ist noch enormes und dynamisches Wachstum für Morphosys drin.

Und jetzt noch zum Kurs und seiner Entwicklung:
Jahresendkurs 2004 war 12,70€, 2006 dann 18,1233, 2008 endete mit 18,75, 2010 dann 18,53, 2012 endlich wieder satt aufwärts mit Endkurs 29,30!

Was hat der Kurs aus dieser Fundamentalentwicklung gemacht?
Jahresendkurs 2008 war 18,75, Endkurs 2010 jetzt 18,53. Im Rückblick kann man also feststellen, das Morphosys heute extrem viel billiger zu haben ist als vor 2 Jahren, denn der komplette fundamentale Fortschritt wurde im Kurs ausgeblendet.

Nun noch eine kurze Nachbetrachtung im chart. Der chart von Anfang 2012 mit 2 optionalen Szenarien:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76
Es ging im Juni herunter bis 16,05. Der blaue Trendkanal wurde damit nicht nach unten ausgereizt. Der Rückgang reichte nur bis knapp an die lila Aufwärtsline heran, die damit Bestätigung erfahren hat.
Im 2. Halbjahr und bis Jahresende ging es dafür bis an die Oberkante des blauen Kanals, ja sogar leicht darüber hinaus.

Und was könnte 2013 passieren?
Der komplette Überblick:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Mit dem Blick auf die Details:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Im negativen, roten Szenario schliesst sich an die hervorragenden Kursgewinne des letzten Halbjahres eine ausgedehnte Konsolidierung an, die durchaus das ganze Jahr dauern könnte.

Im positiven Fall kann die Neubewertungsrallye natürlich noch weitergehen. Damit ein Kurs bis 50 zum Jahresende erreicht wird, müssten aber sicher eine ganze Reihe von positiven News gemeldet werden.
Aus der Welt ist das aber sicher nicht. Erst letzte Woche meinte Chef Moroney im Unternehmenswert auf 2 bis 3 Milliarden wachsen zu können, was einem Kurs von 80 bis 120 Euro entsprechen würde.

Und wenn Moroney das sagt, dann stehen uns sicher spannende Jahre voraus. :-)

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
395 | 396 | 397 | 397  Weiter  
9886 Postings ausgeblendet.

27.07.21 21:14
1

307 Postings, 2646 Tage FastpanzerKaufen! Nicht kaputtschreiben!

Ich bin ja auch neu hier. Sowohl im Thread als auch bei der Aktie.

Morphosys ist super! Und der Übernahme-Deal auch!

Habe heute den halben Tag zum Thema Morphosys gelesen. Verkauft ruhig. Bedient die Leerverkäufer. Ich kauf die Aktien.
Aber nur wenn es noch billiger wird -___-

Es gibt andere Foren in denen wird ganz anders über Morphosys geschrieben. Dort wird positiv geschrieben. Sehr positiv sogar!

Ich gehe mit gutem Gefühl heute in's Bett. Morgen ist Weihnachten! Entweder Kursrakete oder es gibt ne super aussichtsreiche Bio-HighTech-Firma zum kleinen Preis zu kaufen! MM (jaja, 3. Option: Ewiges Seitwärtsgeschiebe ;(  )

Danke für all die guten Kommentare hier im Forum!
(Dank auch an die, die den Kurs viel weiter unten sehen und nicht meiner Meinung sind. Das brauchts ja auch!)

 

27.07.21 21:16
1

1708 Postings, 4572 Tage butschiMor muss jetzt die Pelabresib-Story

mit hoffentlich guten Daten und als potentieller Blockbuster, der einem 100% gehört offensiv verkaufen. Eventuell aber auch nicht zu früh, da einem noch 11% fehlen, da bin ich mir nicht sicher, ob die dann schon "nachgereicht" wurden.

Optimal wäre natürlich noch was positives aus der eigenen Pipeline oder ein Deal für Constellation
"CPI-482 is a potent and selective inhibitor of the LSD1 demethylase enzyme", damit man das nicht selbst in die P1 bringen muss.

Das würde dann auch die Forschung/Research von Constellation validieren. Natürlich muss man jetzt auch schauen, daß das wichtiges Personal bei Constellation bleibt und man muss hier sicher noch ein fettes Mitarbeiterbindungsprogramm auflegen, da vermutlich die Personen durch den Verkauf auch teilweise Kasse gemacht haben, da ja meistens bei einen Change Of Control die Mitarbeiter-Shares/Optionen vesten.  

27.07.21 21:24
1

1708 Postings, 4572 Tage butschiStory

"CPI-482 is a potent and selective inhibitor of the LSD1 demethylase enzyme",

hier ein 50:50 Deal mit Incyte oder anderem und man bekommt 100 Mio + wäre sicher nicht verkehrt. Eventuell kann man es aber natürlich erst nach ersten Wirksamkeitsdaten aus P1 oder P2 machen.

MOR hat die Story gewechselt / verloren und hat das Risikoprofil geändert, damit wird man Investoren verlieren (hat man ja schon), waren ja auch größere Verkäufe und man muss neue Investoren gewinnen.

OnTop performt Monjuvi nicht über, sondern unter den Erwartungen.

Wenn ich Kress im Call höre, fällt mir da aber leider die Hoffnung schwer, das man US-Investoren oder London-Boys cachen kann. Da wäre mal heftiger Englisch-Kurs angesagt, das hört sich leider nach arrogant französisch mit einem üblen Akzent an. Das hätte mir eine Warnung sein sollen, auch das Optionsprogramm was durchgefallen ist, spricht leider nicht für das Management.  

27.07.21 21:33

338 Postings, 356 Tage Orbiter1@butschi pelabresib gehört zu 100% MOR?

3% des Umsatzes hat man doch bereits an Royalty Pharma abgetreten, falls es tatsächlich mal Umsätze damit geben sollte. Mal sehen ob da noch weitere Prozente dazukommen. Durchaus möglich wenn es Verzögerungen im Zulassungsprozess gibt.  

27.07.21 21:35
2

1708 Postings, 4572 Tage butschiBesser wäre es ntürlich gewesen man

hätte bei Constellation nur 50% oder 55% draufgepackt, 70% hört sich schon happig an, etwas nach einem Notkauf, gekoppelt mit den Monjuvi-Zahlen vermittelt es halt leider keine Stärke, sondern das Gegenteil. Eventuell konnte man Pelabresib natürlich auch nicht komplett hochjauchzen, solange man nicht die Aktien im Sack hatte.

Ich denke mal MOR ist, wenn nicht noch was übles passiert, doch eher sehr günstig bewertet.

Es fehlt halt das Vertrauen und der Glauben an Monjuvi sowie an die MOR-Story.

Kann sich schnell wieder ändern, aber dafür braucht es sicher einen Katalysator ( wieder steigende Monjuvi-Sales, Deals, Meilensteine, Zulassungen, ...).

Das dürfte dann eher noch 3-9 Monate dauern, bis es gute News gibt.

Natürlich kann es auch schlechte geben ( Gante, Einstellungen, ...), aber wenn man das Cash nicht komplett in 2022/2023 plätten muss, sollte es doch am Ende wieder Hoffnung geben ;)  

27.07.21 21:40
2

1708 Postings, 4572 Tage butschi97%

> 3% des Umsatzes hat man doch bereits an Royalty Pharma abgetreten,

Ja, nicht mehr ganz 100%.  Aber bis jetzt sind noch keine Lizenzen/Regionen etc. abgetreten.

3% sind für mich aber eher Rundungsfehler ;) Analog zu Tremfya, wo es am Ende auch keine 5% von den vermeldeten Top-Line-Sales sind, aber auch Geld gab ;)

Man muss wohl bis zu $25 Mio. an die Leukämie-Association zahlen, da diese wohl Constellation am Anfang unterstützt hat. Das sollte aber bei einem Blockbuster verschmerzbar sein.

Gute wäre sicher ein Deal für China oder Japan bei Pelabresib, das wird man wahrscheinlich nicht selbst machen wollen. Vielleicht biete sich hier ja iMab an.
 

27.07.21 22:04

7539 Postings, 1505 Tage hardyleinWieviel Uhr morgen?

Quartalszahlen?  

28.07.21 02:54

420 Postings, 597 Tage LNEXP@Dampflok: Incyte

"Incyte wird Morphosys für einen guten Preis übernehmen"

Etwas Dämlicheres ist Dir wohl nicht eingefallen. Was für ein Brüller  

28.07.21 06:11

338 Postings, 356 Tage Orbiter1@hardylein Q2-Zahlen 22 Uhr, Telco morgen 14 Uhr

28.07.21 06:54
1

338 Postings, 356 Tage Orbiter1@butschi "Besser wäre es natürlich gewesen man

hätte bei Constellation nur 50% oder 55% draufgepackt, 70% hört sich schon happig an"

Streng genommen waren es zunächst nur 45% die draufgepackt wurden. Am 23. Oktober 2020 lag der Aktienkurs von Constellation Pharmaceuticals bei 24,2 USD. Zitat aus SEC File:

"On October 23, 2020, Dr. Kress and Jigar Raythatha, Chief Executive Officer of the Company met to discuss Parent?s interest in a transaction between Parent and the Company, During their meeting, Dr. Kress verbally proposed a transaction involving the acquisition of all of the outstanding stock of the Company at $35.00 per share in cash."

Erwartungsgemäß auch die Reaktion auf das Angebot über 35 USD,  drei Tage später.

"On October, 26, 2020, Mr. Raythatha called Dr. Kress to provide feedback regarding the October 23 Proposal. Mr. Raythatha informed Dr. Kress that Parent?s offer as set forth in the October 23, 2020 proposal was insufficient for the Company to consider engaging with Parent." Quelle: https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1340243/...148393dex99a1a.htm

Der Kursverfall von Constellation Pharmaceuticals hat dann daraus ein Angebot über 34 USD und ein Uplift von 70% gemacht.  

28.07.21 08:20

1704 Postings, 2806 Tage GurkenheiniUhrzeit

Um wieviel Uhr sind die Halbjahres Zahlen heute?  

28.07.21 08:30
1

7539 Postings, 1505 Tage hardylein22uhr. Telco 14 Uhr

28.07.21 08:36

1704 Postings, 2806 Tage GurkenheiniHabe heute

170 Stuck für 45,60  gekauft.  

28.07.21 08:53

1704 Postings, 2806 Tage GurkenheiniKurs

geht Morgen richtig ab.  

28.07.21 09:26

1048 Postings, 3117 Tage HypoquanteGurkenheini

...in welche Richtung ???????  

28.07.21 09:54

1704 Postings, 2806 Tage GurkenheiniHypoquante

Denke mal das Morgen wieder im Laufe des Tages die 50 Euro Marke in Visier genommen wird,alles negative ist schon eingepriesen,wen bei den Halbjahreszahlen alles was eingepriesen bestätigt wird,steigt es wieder auf jeden Fall.
No panic time to load up.  

28.07.21 10:01
4

80 Postings, 3987 Tage HubertussAusgeliehen von User "Dampflok 1" von W.O anders!

Top Beitrag darf hier nicht fehlen:


Pipeline Einschätzung Morphosys 07/2021
Und wenn ich sage es passt, dann passt es, man muss ja nur in diesen Situationen den Überblick bewahren und ruhig bleiben "können". Auch wenn zwei so 10er Tage auch für mich nicht einfach sind. Nachdem ich mir die Lizenzvereinbarung Incy/Mor durchlas, und bisschen was zu Constellation Pharmaceuticals, und Pelabresib samt Jakafi muss ich sagen der Deal wird Morphosys das Leben retten, das Management wird unterbewertet! Außerdem hat die ganze Gemeinschaft bis auf awsx (den ich manchmal doch verfluche - jaja der neid) ein Projekt in der Pipeline vergessen!

Ich weis ihr zeigt jetzt mit dem Finger auf mich, aber überlegt mal wirklich weshalb Leerverkäufer hier sind, die sind nicht dämlich und kamen vor der Übernahme, die mussten die Kanonen auspacken, hätte die ganze Welt den Deal noch für gut erklärt.

Ich frage mich eher, was bleibt von Monjuvi übrig?

In den USA wird ja Umsatzseitig alles bei Morphosys verbucht, Gewinn/Verlust 50/50 geteilt, die klinischen Studien für USA werden auch 45/55% (MOR/INCY) geteilt und außerhalb der USA bekommt Incyte exklusive Vertriebsrechte und zahlt Lizenzgebühren an Morphosys. Dafür trägt Incyte alle Entwicklungskosten außerhalb der USA - was auch nicht billig ist. Morphosys gewinnt umsonst an Bekanntheit...

https://www.morphosys.de/medien-investoren/mediencenter/morp?

Sieht so aus als hätte Morphosys Incyte wirklich gebraucht um Monjuvi schneller zu vermarkten, um an schnelles Geld zu kommen, und um erste Schritte zu machen.

Nur wenn man davon ausgeht das ein großer Teil des Umsatzes bei Incyte bleibt, ein Teil an Xencor geht, dann frage ich mich, wenn ein Umsatz von 700 Mio. Dollar in 2025 erreicht wird, was bleibt unterm Strich, wo wird wie viel verdient? In den USA ist es ganz anders als außerhalb. Wie hoch sind die Lizenzgebühren, was käme an MS-Zahlung?

200 Mio. Dollar Umsatz in den USA wären beim Gewinn 50/50 - 100 Mio. Dollar grob gesagt (exkl. Ausgaben). Außerhalb der USA weis keiner den Lizenzgebührensatz, 500 Mio. Doller dort könnten auch 125 Mio. für Morphosys sein. Macht dann 225 Mio. Dollar Gewinn durch Monjuvi / Minjuvi, (Tafasitamab) etc... ein Teil davon geht an Xencor.

Jetzt bleiben dann von 700 Mio. nur 200 Mio. Dollar übrig, wie will man da die Ausgaben decken, wenn die jetzt bei 400 Mio. liegen?

Bis der Rest der Pipeline fertig wäre, vergeht auch Zeit, das kostet Geld, und die Tantiemen sind gering. Siehe Tremfya - aber besser als nichts.

Die Übernahme kam nach den Daten zu Pelabresib, man hat also gewartet.

Abgesehen von den sofortigen 1,425 Mrd. Dollar hat Morphosys Anspruch auf Entwicklungsfinanzierungsanleihen in Höhe von bis zu 350 Mio. US-Dollar über einen Zeitraum von einem Jahr. Darüber hinaus wird Royalty Pharma zusätzliche Zahlungen von bis zu 150 Mio. US-Dollar an MorphoSys leisten, wenn klinische, regulatorische und kommerzielle Meilensteine für Otilimab, Gantenerumab und Pelabresib erreicht werden.

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/morphosys-schliesst-?

Von Pelabresib gehören 97% Morphosys. Das wird höchstwahrscheinlich in Kombination mit Jakafi verabreicht werden (da es die Wirksamkeit nachweislich deutlich erhöht). Man müsste irgendwie den Marktwert ausrechnen um irgendeine Schätzung abgeben zu können. Der Umsatz von Jakafi betrug 2020 1,94 Mrd. Dollar. Für 2021 sollen es 2,125 Mrd. Dollar sein. Der Markt ist schon da für Pelabresib. Wenn man als Zugabe zu Jakafi nur die hälfte nimmt, wären es 1 Mrd. Dollar. Das mit der Vermarktung sollte auch kein großes Problem werden.

https://investor.incyte.com/press-releases/press-releases/20?

So gesehen war die Übernahme, wenn auch teuer, gar keine Verzweiflungstat sondern eher strategisch um die Wahrscheinlichkeit profitabel zu werden zu erhöhen, wie viel wäre durch Oti, Gante, usw... an Tantiemen rein gekommen?

Das kein Ausblick in Q1/2021 im März gegeben wurde könnte wohl die Leerverkäufer angelockt haben, der Vorstand kaufte nach dem Q1 Bericht, später kam dann die Übernahme dazu, was die Gleichung der LV irgendwie veränderte. Wenn alle den Deal gut heißen würden, hätten viele Leerverkäufer ein Problem bekommen. Also mussten die drücken um den Deal schlecht aussehen zu lassen, damit der Markt das auch glaubt, alle Angst und Panik bekommen und ohne nachzudenken fliehen, wer will schon das sein Geld weniger wird, wird es dann schnell mehr - wollen alle ohne nachzudenken rein.

Denn niemand wusste davon, und keiner weis wie profitabel Pelabresib wirklich wird. Es kann ja sein: Monjuvi in 2028 (noch 7 lange Jahre!) mit einem Umsatz von 700 Mio. Dollar -> unterm Strich 200 Mio. Dollar und Pelabresib kommt mit 600 - 1.000 Mio. Dollar daher - was Jahre vorher schon im Markt eingepreist werden dürfte (2023-2026).

Im übrigen sollte man auf gar keinen Fall Felzartamab (MOR202) vergessen, denn im Moment denken daran nur die wenigsten, ich hab es mir vorhin eine Stunde lang angesehen und bin durchaus überrascht - da ist ja Morphosys ein Schnäppchen im Moment, wenn´s was wird!

MEMBRANÖSE NEPHROPATHIE (MN)

Derzeit gibt es keine zugelassene Standardtherapie für Membranöse Nephropathie. Die KDIGO-Leitlinien ? eine globale gemeinnützige Organisation, die evidenzbasierte Leitlinien für die klinische Praxis zur Behandlung von Nierenerkrankungen entwickelt und umsetzt ? empfehlen die Verwendung von Kriterien wie Anti-PLA2R-Antikörpertiter und Proteinurie, um Patienten nach Risiko zu gruppieren und den Behandlungsablauf festzulegen. Das derzeitige Behandlungsschema umfasst im Wesentlichen verschiedene nicht-immunsuppressive Medikamente (z. B. ACE-Hemmer oder Angiotensin-Rezeptorblocker, Statine und Diuretika), konventionelle immunsuppressive Medikamente (z. B. Cyclophosphamid in Kombination mit Steroiden, Calcineurin-Hemmer, Mycophenolat-Mofetil) und den Off-Label-Einsatz von B-Zell reduzierenden, depletierenden oder gerichteten Wirkstoffen (z. B. Anti-CD20-Antikörper) (KDIGO 2020; Ronco, 2021).

Phase 1 & 2 Daten kommen im Herbst 2021!

Multiples Myelom (MM)

Das Multiple Myelom (MM) ist eine Blutkrebsart, die in Plasmazellen entsteht. Die malignen Zellen reichern sich im Knochenmark an, wo sie gesunde, für die Hämatopoese verantwortliche Zellen verdrängen und unterdrücken (Kyle, 2009; Rawstron, 1998). Darüber hinaus kommt es beim Multiplen Myelom zu lytischen Knochenläsionen (abgerundete, ausgestanzte Knochenbereiche), diffuser Osteoporose, Knochenschmerzen und zur Produktion abnormaler Proteine, die sich im Urin ansammeln (Dispenzieri, 2005; Kyle, 2003). Bei den meisten Patienten mit Multiplem Myelom tritt zum Zeitpunkt der Diagnose und während der Nachsorge auch Anämie auf. Die Anämie beim Multiplen Myelom ist multifaktoriell und tritt sekundär zu Knochenmarkersatz durch bösartige Plasmazellen, chronischen Entzündungen, relativem Erythropoetinmangel und Vitaminmangel auf (Baz, 2004; Bouchnita, 2016).

Die multizentrische, einarmige Phase 2-Studie zur Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit von MOR202/TJ202 in Kombination mit Dexamethason bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Multiplem Myelom wird von I-Mab Biopharma durchgeführt. Die Studie ist als zulassungsrelevante Studie konzipiert, die bei Erfolg zu einem Zulassungsantrag, einer sogenannten Biologics License Application (BLA), für den Großraum China führen könnte. Estimated Primary Completion Date: 31.12.2021

Die randomisierte, offene, Placebo-kontrollierte multizentrische Phase 3-Studie wird von I-Mab auf dem chinesischen Festland und Taiwan durchgeführt. Die Studie untersucht die Wirksamkeit und Sicherheit der Kombination von MOR202/TJ202 mit Lenalidomid (LEN) und Dexamethason (DEX) im Vergleich zur Kombination von LEN und DEX bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Multiplem Myelom, die zuvor mindestens eine andere Behandlung erhalten haben. Der primäre Endpunkt ist die Bewertung des progressionsfreien Überlebens (PFS), wobei die Wirksamkeit von MOR202/TJ202 in Kombination mit LEN/DEX im Vergleich zu LEN/DEX allein untersucht wird. Die Studie ist als zulassungsrelevante Studie konzipiert, die bei Erfolg zu einem Zulassungsantrag, einer sogenannten Biologics License Application (BLA), für den Großraum China führen könnte. Estimated Primary Completion Date: 31.07.2022

https://www.morphosys.de/pipeline/felzartamab-mor202

MorphoSys hat Anspruch auf erfolgsabhängige klinische und kommerzielle Meilensteinzahlungen von I-Mab in Höhe von bis zu 100 Mio. US-Dollar. Zudem hat MorphoSys Anspruch auf gestaffelte Tantiemen (Umsatzbeteiligungen) im zweistelligen Prozentbereich auf die mit MOR202 in den vereinbarten Regionen erzielten Nettoumsätze.

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/ad-hoc-morphosys-erhoeht?

Platz 2 belegt, wie ebenfalls schon 2017, das Blutkrebs-Medikament Lenalidomid (Revlimid®, Celgene) mit einem Umsatz von 9,7 Milliarden US-Dollar (2018) (2017: 8,2 Milliarden Dollar).

https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4907760

Fazit:
Für aktuell 1,6 Mrd. Euro Marktwert würde ich das ganze gar nicht mehr verkaufen, auch wenn es ein intakter Abwärtstrend - ausgelöst durch eine SKS ist.

Wenn man bedenkt das es keine Standardtherapie für MN gibt wäre MOR-202 in diesem Bereich ein Alleinstellungsmerkmal. In den nächsten 18 Monaten könnte der Zulassungsantrag in China für MOR202 im Bereich MM durch I-Mab gestellt werden - dann wird das eine neue Einnahmequelle für Morphosys hervorrufen. Sagen wir mal der Umsatz könnte min. 10% von Lenalidomid betragen wären es 850 Mio. bei 10% wären es 85 Mio. Dollar für Morphosys was doch ein Patzen Geld ist, rechnet man es auf 2 Mrd. hoch wären es 200 Mio. Dollar!

Um jetzt das von oben aufzugreifen: Es kann ja bis 2028 soweit sein: Monjuvi Umsatz von 700 Mio. (mit Abzüge = 200 Mio.), Pelabresib kommt auf 600 - 1.000 Mio. Dollar (Eigentum von Morphosys - 97%), MOR-202 auf 200 Mio. Dollar (10% Lizenzeinnahmen!) und dann könnte man meinen, das sind ja 1.000 bis 1.400 Mio. Dollar an Umsatz, wenn man jetzt Betriebskosten von sagen wir mal weil´s ja so schön ist 600 Mio. Dollar nimmt blieben 400 Mio. Dollar übrig. Das wäre ein KGV von aktuell 4 und wäre gar nicht mal so weit hergeholt. Besser ich geh jetzt schlafen. :D




Gruß und mein Dank an User Dampflok1 von W.O anders!
Hubertuss

 

28.07.21 10:02
1

28 Postings, 1923 Tage Pipo86Niemand will kaufen, nicht mal zu diesen Kursen

28.07.21 10:59

7539 Postings, 1505 Tage hardylein@gurkenheini

Gratulation!  

28.07.21 11:02

1201 Postings, 874 Tage DampflokHubertuss

ich glaube den Beitrag sollte ich Lokal abspeichern, damit ich den bei der nächsten Korrektur dann wieder finde, sonst bekomme ich dasselbe Problem wie bei VARTA @ 60? - den Beitrag finde ich nimmer so schnell. Danke für´s teilen. Ich bin da drei Stunden dran gesessen, und um Mitternacht schaltete ich dann die Tröpfchenbewässerung im Garten nach 4 Stunden ab. :)  

28.07.21 11:05

667 Postings, 1434 Tage fcubHubertuss

Danke...genau so sehe ich den Deal auch, hatte ich schon mal gepostet. MOR wäre die nächsten Jahre nicht in die Gewinnzone gekommen und wrsl. wäre der Cashbetrag geschmolzen und geschmolzen ohne nennenswerte Umsätze. Dann wäre das Investment auf Dauer "tot". MOR musste die Strategie ändern, sonst wäre hier iwann Feierabend, Übernahme mit dem F&E-Anhang auch nahezu ausgeschlossen.  

28.07.21 11:21

27864 Postings, 4257 Tage WeltenbummlerHeute werden die Zahlen präsentiert

Wo bleiben die?  

28.07.21 11:35

1107 Postings, 784 Tage Gizmo123Orbiter1

Was sagst du zu dem Beitrag von Dampflok 1bzw.Hubertus?

Weil du immer gerne kontrovers diskutierst.
Persönlich finde ich mega informativ

Vielen herzlichen Dank an beiden.
 

28.07.21 11:38

1107 Postings, 784 Tage Gizmo123Welti

Die kommen um 22 Uhr.
Morgen 14 Uhr tel.konf.  

28.07.21 11:46

1107 Postings, 784 Tage Gizmo123Ich sage nur

Die Amis stecken gerne in die Zukunft
Suchen Innovationen die sich nach Jahren richtig lohnt.und dafür bezahlen auch viel.
Hierzulande wollen wir eher kurzfristige Geschäfte und schnell reich.....
Wieso Deutschland bis vor kurzem weltweit Nr 1war?? Jetzt nicht mehr.....  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
395 | 396 | 397 | 397  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben