SMI 10'283 0.2%  SPI 13'186 0.2%  Dow 29'491 2.7%  DAX 12'209 0.8%  Euro 0.9760 1.0%  EStoxx50 3'342 0.7%  Gold 1'700 2.4%  Bitcoin 19'395 3.3%  Dollar 0.9932 0.6%  Öl 88.7 0.9% 

CORESTATE Capital Holding S.A

Seite 1 von 319
neuester Beitrag: 26.09.22 22:55
eröffnet am: 26.10.15 15:15 von: Zuckerberg Anzahl Beiträge: 7952
neuester Beitrag: 26.09.22 22:55 von: Scooby78 Leser gesamt: 2258690
davon Heute: 15
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
317 | 318 | 319 | 319  Weiter  

26.10.15 15:15
18

1781 Postings, 3612 Tage ZuckerbergCORESTATE Capital Holding S.A

CORESTATE Capital Holding S.A.: Corestate legt Preisspanne auf 23,50 Euro bis 28,50 Euro je Aktie fest, so schreibt http://www.finanznachrichten.de

Angebotsphase beginnt voraussichtlich am 23. Oktober 2015 und endet voraussichtlich am 3. November 2015 - Aktie wird voraussichtlich am 4. November 2015 erstmalig im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt

und wie sieht es aus  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
317 | 318 | 319 | 319  Weiter  
7926 Postings ausgeblendet.

19.07.22 14:24

3964 Postings, 1288 Tage Roothom@zero

"Hatte eigentlich gedacht, dass die bei einer drohenden Insolvenz glatt stellen."

Warum sollten die shorties dann glattstellen?

Bei Insolvenz werden die Aktien wertlos.  

19.07.22 14:42

1658 Postings, 1792 Tage mcbaingut moeglich

dass der Bounce gestern und heute durchaus mit Shorteindeckungen zu tun hat. Aber das werden wir ja in ein paar Tagen wissen, ob entsprechendes gemeldet wird... oder ob die Ursache woanders liegt.  

19.07.22 16:37
2

12816 Postings, 4205 Tage crunch timeVielleicht im Windschatten von Singulus?

jofelicio: #7924 heutiger kurs bin uberrascht uber den heutigen kurssprung....
========================
Also sieht für mich danach aus , als ob hier vielleicht Singulus  und die dortige  jünste News / Kursreaktion dann auch Corestate in das  Schlepptau genommen hat bzw. Hoffnungen schürt.

Singulus: Gläubiger verschaffen dem Unternehmen Luft 18.07.2022 https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=163801

Bei Singulus ist ja ebenfalls die Problematik mit Anleihen/Schuldentilgung ähnlich und auch dort haben viele Leute  von drohender Insolvenz gesprochen. Bei Singulus gibt es nun eine  (temporäre) Lösung, die aber auch noch auf dünnem Eis steht. Bei Corestate gibt es noch keine Meldung. Aber die Hoffnung ist ja, daß man vielleicht auch einer Inso bei Corestate entgehend kann durch Kompromiss mit den Gläubigern. Die Frage wäre dann, ob es z.T. durch große Kapitalmaßnahmen (KE?) i.V.m. Kapitalschnitt geschieht, wo dann  die Gläubiger durch Ausgabe großer Mengen an neuer Aktien zum Miteigentümer werden ( z.B. wie bei Gerry Weber damals) , oder ob man eine Lösung findet im Zuge eine Prolongation mit vermutlich höheren Zinssätzen (ähnlich wie bei Paragon damals => https://www.anleihen-finder.de/...besserten-konditionen-00055751.html )  

 
Angehängte Grafik:
chart_free_singulustechnologies.png (verkleinert auf 74%) vergrößern
chart_free_singulustechnologies.png

20.07.22 13:01

4981 Postings, 7999 Tage Nobody IIAn allen Börsenplätzen

"größere" ASKs
Irgendwas passiert hier gerade.
-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

20.07.22 18:24

2 Postings, 88 Tage Marco1970CORESTATE wer weiß was?

was ist los bei CORESTATE steigt nun den 3. Tag, kann keine Meldung finden. Was da wohl los ist  

20.07.22 18:33

4981 Postings, 7999 Tage Nobody IIAnleihe zieht auch an

Sieht nach Shortsquezze aus, dann sollte es sich bald wieder ins Elend begeben oder jemand weiss mehr...  
-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

25.07.22 12:03

4981 Postings, 7999 Tage Nobody IISpread der Anleihe immer größer

Und keine Verkäufer da. Bleibt spannend.  
-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

26.07.22 12:57

3715 Postings, 1754 Tage Claudimalfällt weiter wie ein stein...

was kann hier noch kommen.die anleihe können die nie bedienen und eine refinanzierung sieht schlecht aus in der aktuellen lage.die bude wird kann in insolvenz gehn.  

26.07.22 17:14
1

4981 Postings, 7999 Tage Nobody IIDie Anleihe hat doch schon

Einen Börsenwert um die 30% des Nennwertes. Hier ist ein Schuldenschnitt doch schon eingepreist.

Am Ende ex oder hopp. Schuldner verzichten oder bekommen fast nix, weil Eigenkapital reicht nach den jüngsten Abschreibungen auch nicht um schadfrei rauszukommen.

Efremidis bleibt jetzt nur operativ schwarze Zahlen samt positiven Cashflow und Konzept für die Schuldner mit Stundung und Umwandlung mit Eigenkapitalbeteiligung oder so.
Kapitalerhöhung ist bei dem Kurs Unsinn, wer soll den 500 Mio € in 600 Mio Aktien zeichnen.

Aktionäre haben eh verloren, die Frage ist nur, gibt es noch mal eine Story auf niedrigerem Niveau,weil die Schuldner kein Interesse an einem Totalverlust haben.

Irgendwann sollte aber mal vom Unternehmen was kommen. Konzepterstellung wurde ja vor Wochen beauftragt. Nächster Pflichttermin wäre die Zinszahlungen im Oktober. Solange sollte man aber nicht auf Toten Fisch machen, sondern vorher sich mal erklären.

-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

27.07.22 10:40

34 Postings, 421 Tage xssarrr2Geschäftsentwicklung

Operativ läuft es bei Corestate auch nicht gut. In den letzten Monaten habe ich zwei Artikel gelesen, aus denen hervorging, dass von Corestate aufgelegte und verwaltete Immobilienprojekte mit Verlust bzw. Totalverlust liquidiert werden mussten. (Ich selber habe meine Corestate Aktien bei 9,36 € mit rd. 60% Verlust verkauft.)  

09.08.22 08:23
3

626 Postings, 1385 Tage TurbocharlotteSteigerung

schlecht, schlechter, Corestate

https://corestate-capital.com/de/2022/08/09/...n-belasten-ergebnisse/

... EK nun bei 102,9 Mio EUR
... bereinigtes HJ- Ergebnis: - 150,5 Mio EUR
... MA- Exodus
... usw.

m.E. klassisches Beispiel für stupid german money bezogen auf Kleinaktionäre

VG  

09.08.22 09:38
6

12816 Postings, 4205 Tage crunch time#7938

#7938 "....m.E. klassisches Beispiel für stupid german money bezogen auf Kleinaktionäre..."
==========================================
Wieso nur Kleinaktionäre? Und was ist z.B.  mit Großaktionären wie dem CEO  Efremidis und dem schon mit stark verbrannten Fingern aus dem Notausgang gerannten Ehlerding? Die sind ja mit größerem Geld noch in das brennende Haus gerannt Ende 2021, als die Kurse irgendwo im Bereich 8-10€ lagen. Von daher gibt/gab es hier Gewinner und Verlierer in allen Investitionsgrößen. Wer sich hier die Dinge nicht konstant schön geredet hat (oder sogar ständig weiter ins fallende Meser gegriffen hat, um seinen Durchschnitts-EK zu senken) und stattdessen sich ganz objektive  erträgliche "Schmerzgrenzen"  beim Kauf der Aktie strikt setzte, der ist hier (wie bei jeder anderen Aktie wo man Money&Risc Management betreibt) auch noch mit überschaubaren "Schmerzen" / Verlusten rausgekommen. Wichtig ist stets schlechte Investments früh genug zu beenden. Ein Fehler den viele unerfahrene Kleinanleger machen ist, daß man glaubt eine Aktie wäre alleine deswegen günstig, weil sie bereits tief gefallen ist und optisch niedrig notiert.  

Hier muß man sich bei Corestate weiter bewußt sein, daß am Ende auch mit garnicht so geringer Wahrscheinlichkeit die Insolvenz stehen kann, wenn es nicht bis November zu einer Einigung mit den Gläubigern kommt. Und selbst wenn die kommt, dann werden die Gläubiger den Laden bis zum Maximum über die nächste Zeit weiter ausquetschen, weil die eben sonst nicht einer Einigung zustimmen. Von daher kann jeder gerne hier weiter zocken, darf aber später nicht den kleinsten Ton des Ärgers dann abgeben, falls die Kiste implodiert und die Kohle weg ist. Für Hasardeure mit "Spielgeld" was man verschmerzen könnte noch vielleicht ein Zock. Leute die  mögliche Total-Verluste nicht so einfach ertragen können oder nach ernsthaften Investments Ausschau halten => besser andere Werte/Branchen suchen.

 

09.08.22 11:45

3498 Postings, 5691 Tage tausendprozentAlso,...

..ich kann mir jetzt nicht vorstellen, wer noch in so ein defizitäre Unternehmen investieren würde. Man muss nur mal den Umsatz den fälligen Anleihen gegenüber stellen. Was haben die nur mit dem Anleihegeld gemacht, zur nachhaltigen Umsatz/Gewinnerhöhung wurde es anscheinend nicht verwendet.  

09.08.22 14:01

626 Postings, 1385 Tage Turbocharlotte@tausendprozent

... viel ging an NK für HFS rüber, ich glaube ca. 240 Mio EUR in cash

VG  

11.08.22 19:28
1

626 Postings, 1385 Tage Turbocharlotteso sieht

... Vermögensverwaltung im Immobilienbereich in der Variante solide aus, wenn der Gründer an Bord ist und eigenes Interesse am Unternehmenserfolg hat:

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...mp;ID_NOTATION=14498089

VG  

12.08.22 12:42

109 Postings, 2254 Tage highjumper214@Turbo

Die Aktienkurs-Entwicklung ist dort aber auch grauenhaft.  

12.08.22 13:11
1

626 Postings, 1385 Tage Turbocharlottehighjumper214

... stimmt, das ist aber kein Unternehmens- sondern Branchenproblem, siehe Kursentwicklung der Immoaktien generell (Vonovia, Deutsche Wohnen, DIC, usw.)

... der Vergleich, jeweils ohne Dividenden, zu Corestate (nur davon rede ich):
5- Jahres Aktien Perfomance Patrizia: ca. minus 28% (aus 10.000 wurden 7.200)
5- Jahres Aktien Perfomance Corestate: ca. minus 97% (aus 10.000 wurden 300)

VG  

12.08.22 14:31

626 Postings, 1385 Tage TurbocharlotteNachtrag

... damit die Performance gleich wird, müsste sich die Corestate- Aktie erstmal im Wert um 2.300% erhöhen

VG  

12.08.22 23:02
1

12816 Postings, 4205 Tage crunch time#7943

highjumper214: #7943 Die Aktienkurs-Entwicklung ist dort aber auch grauenhaft.
=====================
Stimmt.  Beides deutliche Underperformer gemessen am Verlauf des  Gesamtmarktes. Mit Patrizia hätte man seit Anfang 2021 ca  50% seiner Posi bislang verloren und mit Corestate 90%.  Wäre also in beiden Fällen nicht schön sowas im Depot zu haben. Der DAX steht heute ungefähr an der gleichen Stelle wie damals.  Die ganzen Immo-Aktien sind seit geraumer Zeit kollektiv Depotgift und so gut wie jede andere Branche attraktiver. Und da ist nicht erkennbar, daß sich dieser Zustand schnell wieder ändern wird.  Der Unterschied von Corestate zu Patrizia ist, daß man  durch das unseriöse und ständig wechselndem Management von Corestate  noch utopischere Preise bei den unsäglichen Zukäufen getätigt hat und dabei noch verantwortungsloser die  Verschuldung ( und die Bewertungen in der Bilanz ) hochzauberte (was einem dann in so Phasen wie gegenwärtig mit noch mehr Donner auf die Füße fällt, bis zur deutlich drohenden Inso-Gefahr). Von daher wäre sicherlich Patrizia aus gegenwärtiger Sicht deutlich überlebensfähiger. So schlecht wie Corestate geführt wurde über die letzten Jahre, kann man so gut wie jede andere  Aktie mit Corestate vergleichen und sagen sie ist besser( bzw. weniger schlecht)  gelaufen wie Corestate. Macht aber wie gesagt diese andere Aktie dann aber auch nicht gleich zur Perle, sondern zeigt nur auf wie faul das ganze Spiel war was man bei Corestate getrieben hat.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_patrizia.png (verkleinert auf 34%) vergrößern
chart_free_patrizia.png

23.09.22 21:20
1

12816 Postings, 4205 Tage crunch timeTafelsilber nurnoch zu Bleipreisen veräußerbar?

Scheint als wäre Corestate angesichts der extremen Liquiditätsknappheit inzwischen bereit Tafelsilber zu verschleudern, um wenigstens etwas Cash in die Kasse zu bekommen. Die Problematik um die auslaufenden Anleihen ist auch weiter ungeklärt. Und es wandert auch weiter Personal ab, weil man offenbar bei Corestate keine glaubhafte Zukunft mehr sieht ( 5 Wohnimmobilien-Spezialisten wechseln von Corestate zu Silvertip 20.09.2022 https://www.cash-online.de/...seln-von-corestate-zu-silvertip/629837/ ). Habe das ungute Gefühl der Herbst wird bei Corestate noch sehr stürmisch werden. Kurs auch schon wieder kurz vor dem Pennystockbereich. Mal abwarten, ob als das bisherige ATL bei 1,02 bald unterboten wird. Bei dem unschönen Gesamtbörsenumfeld wäre es nicht wirklich überraschend.

21.09.2022 - Immobilienmarkt Corestate stößt Apartments zum Kurzzeitmieten mit hohen Verlusten ab - https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/...-ab/28685644.html "...Der Projektentwickler verkauft eine Immobilie in Düsseldorf mit hohem Abschlag auf die Gesamtkosten. Corestate und externe Investoren bleiben auf Millionenverlusten sitzen. Der krisengeplagte Projektentwickler Corestateschafft es nur mit millionenschweren Verlusten, Immobilien am Markt zu platzieren. Wie am Freitag bekannt wurde, hat das Unternehmen einen unter der Marke „Joyn“ betriebenen Apartment-Komplex fürs Kurzzeitmieten in Düsseldorf verkauft. Käufer ist der Frankfurter Immobilienmanager Imaxxam, der das Objekt für einen Fonds von Union Investment erwirbt. Als Makler hatte Corestate JLL engagiert. Zuerst hatte der Branchendienst Thomas Daily über den Abschluss des Deals berichtet. Zu den Details der Transaktion wollten sich Corestate und Imaxxam nicht äußern. Imaxxam hatte im Mai 2022 rund 17 Millionen Euro für das Objekt geboten, wie aus einer als „geheim“ eingestuften Präsentation von Corestate für externe Investoren hervorgeht, die dem Handelsblatt vorliegt. Demnach hatte Corestate Gebote zwischen zehn und maximal 17 Millionen Euro erhalten.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_corestatecapitalholding.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
chart_free_corestatecapitalholding.png

26.09.22 12:41
1

12816 Postings, 4205 Tage crunch timePennystock

Das alte Allzeittief ist gefallen und es ist weiterhin kein Boden zu sehen. Ist die Frage, ob hier nur alleine die allgemeine Ausverkaufstimmung bei allen Aktien die mit Immos zu tun haben so treibt oder ob man hier zusätzlich ( Insider?) schon jetzt versucht hier noch irgendwie rauszukommen, weil es eventuell einen radikalen Kapitalschnitt gibt, wo Altaktionäre so gut wie alles verlieren und die Gläubiger der Anleihe hier mit neuen Aktien via KE dann bedient werden. Wenn man sieht wie niedrig die wirklich zu erzielenden Werte sind beim Verkauf vom Tafelsilber, dann ist das hier schon eine trostlose Veranstaltung, wo die Frage ist, ob die Gläubiger lieber die Insolvenz dann wollen mit sofortiger Verwertung oder ob die sich kapitalmäßig lieber beteiligen wollen, in der Hoffnung es gibt nochmal bessere Verwertungspreise, aber mit dem Risiko, daß Corestate stattdessen den Karren noch tiefer in den Verlust-Graben fährt und man noch weniger bekommt als Gläubiger.  
Angehängte Grafik:
chart_free_corestatecapitalholding.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
chart_free_corestatecapitalholding.png

26.09.22 13:31
1

6046 Postings, 5573 Tage ObeliskWas hier an Geld versenkt wird,

ist sagenhaft. Es geht hier nicht nur um die Aktionäre von corestate. Die Anleger des milliardenschweren stratos Fonds werden auch hohe Summen verlieren.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/...-hohem-verlust/28425186.html

Die Kettterers und der Vorstand, die das ganze Desaster zu verantworten haben, haben ihre Schäfchen im Trockenen.......  

26.09.22 14:43
1

1419 Postings, 3106 Tage OGfoxich will jetzt nicht böse sein

aber von Turbo und mir wurde hier seit Mitte 2020 gewarnt, dass eine rote Flagge nach der anderen kommt.

Das es zu KE´s kommen wird, die Schulden zu hoch sind für eine Refinanzierung etc etc.

Damals stand die Aktie beim 16-18 € und man hätte Aussteigen können oder auf Besserung hoffen und nachkaufen/halten setzen.

Aber wer hier im Forum mitliest ist seitdem mehr als gewarnt und hätte a.) seine Schäfchen ins trockene bringen können oder b.) mit deutlich kleinerem Verlust raus. Warum man das nicht gemacht hat muss sich jeder selbst beantworten.

ich zocke auch ab und an gerne (aktuell bei Carnival) aber dann bin ich mir des Risikos bewusst und schimpfe am Ende nicht auf andere.

Ich will auch gar nicht abstreiten dass Corestate vllt überlebt und wieder auf x € steigt, aber man sollte sich zumindest die mühe machen und sich mit den zahlen beschäftigen, dass sieht man was dafür alles eintreten muss. Da gibt es aus meiner Sicht viele Werte mit einem Besseren CRV.  

26.09.22 14:52

3498 Postings, 5691 Tage tausendprozentWenn man...

...den Kurs so betrachtet, dann ist eine kommende Pleite nicht mehr auszuschließen. Der Termin für die erste Anleiherückzahlung rückt immer näher....

Da bin ich mal gespannt, ob der Kopf nochmal aus der Schlinge gezogen werden kann.  

26.09.22 22:55

1433 Postings, 3753 Tage Scooby78Das wäre der erste Fehlgriff

Von Herrn Efremidis. Bisher hat er immer gute Dinge entwickelt, jetzt scheint es insbesondere vom Timing (Zinsen, Ukraine)die Vollkatastrophe zu werden.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
317 | 318 | 319 | 319  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben