AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

Seite 1 von 18
neuester Beitrag: 30.10.20 12:39
eröffnet am: 28.03.20 07:27 von: cicero33 Anzahl Beiträge: 444
neuester Beitrag: 30.10.20 12:39 von: AktienFred Leser gesamt: 71652
davon Heute: 92
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  

28.03.20 07:27
4

967 Postings, 1751 Tage cicero33AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

Ich habe mich dazu entschlossen einen neuen AT&S - Thread zu eröffnen, weil das Unternehmen im Rahmen der dem Leitsatz "More than AT&S" untergeordneten Strategie eine bedeutende Veränderung erfährt, die dazu führen wird, dass AT&S auch an der Börse neu bewertet werden wird. 

Ich möchte damit auch das Kursziel 80 Euro für das Geschäftsjahr 2024/25 ausgeben und habe entsprechend auch den Thread-Titel angepasst.

Die Grundlage für dieses Kursziel bilden die unternehmenseigenen Prognosen, wonach mittelfristig, also in 5 Jahren (GJ 2024/25), ein Umsatz von 2 Mrd Euro und eine EBITDA-Marge von 25-30% erreicht werden soll. 

Was steht also hinter dem Leitsatz bzw. der Strategie "More than AT&S":?

* Die Hauptsäule ist definitiv der massive Ausbau der IC-Substrate - Produktion, welche die Kapazitäten bis zum GJ 2024/25 stufenweise verfünffachen lässt und AT&S unter die TOP 3 - Hersteller (weltweit) vorstoßen lassen soll. 

* Daneben steigt AT&S verstärkt in die Modulproduktion ein. Es wurden bereits Investitionen in Produktionsanlagen (Werk Chongqing II) vorgenommen. Die Umsätze sollen in den nächsten 2 Jahren
5-10% des Konzernumsatzes erreichen. 

* Zusätzlich zur "Produktion" von Modulen wird AT&S auch Dienstleistungen in diesem Bereich anbieten. Das geht von der Planung mit dem Kunden, über die Produktion und den Tests. Die Wertschöpfung wird also gesteigert und weitere Umsätze erzielt.

In den letzten Jahren ist es gelungen weltweit die Nr. 1 bei der Produktion von technologisch hochwertigen Leiterplatten zu werden. Die Margen stiegen stetig an. Die Pläne unter "More than AT&S" werden eine weitere Margenverbesserung nach sich ziehen.
Die Projekte sind nicht nur bereits geplant und großteils finanziert, sondern es wurde bereits mit der Umsetzung begonnen. Nach zuletzt getätigten Investitionen wird sich die Kapazität für die Produktion von IC-Substraten bereits im GJ 2020/21 nahezu verdoppeln. 

Anhand der angeführten Parameter (Umsatzverdoppelung und Margenverbesserung) lässt sich somit für das Geschäftsjahr 2024/25 ein EBITDA von 500-600 Mio bzw. ein Nettogewinn zwischen 205 und 280 Mio errechnen (Selbstverständlich wurden dabei auch erhöhte Abschreibungen und Zinskosten bzw. Steuern berücksichtigt).
Unterstellt man nun bei gleichbleibender Aktienanzahl einen Aktienkurs von 80 Euro käme man auf einen Marktwert von 3,1 Mrd Euro. Bei der erwarteten Gewinnspanne würde das ein KGV von 11-15 bedeuten. Die Kosten für den Ausbau sollen aus dem CashFlow, den bestehenden liquiden Mittel und neuen Krediten, bestritten werden. Es ist also keine Kapitalerhöhung geplant.

Ich freue mich auf Eure Meinungen zum Thema...  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
418 Postings ausgeblendet.

19.10.20 05:07

967 Postings, 1751 Tage cicero33Auftragsverteilung bei neuen I-Phones

In einer neuen Meldung beziffert "Digitimes" den Anteil der drei taiwanesichen PCB Hersteller "Zhen Ding, Unimicron und Compeq" an der Herstellellung der substratähnlichen Leiterplatten für die neuen I-Phone 12 Modelle mit 60%.
AT&S wird dabei nicht erwähnt.

https://www.digitimes.com/news/a20201015VL202.html


In alten Meldungen war noch die Rede davon, dass sich Zhen Ding und AT&S 60% der Lieferungen teilen.

Das klingt jetzt erst einmal nicht gut, heißt im Grunde aber eigentlich nichts. Wenn sich die obigen Hersteller 60% teilen, bliebe für AT&S ja auch noch ein 40% - Anteil.  

19.10.20 05:14

967 Postings, 1751 Tage cicero33stksat

Ich behaupte nicht, dass Du Unrecht hast. Rein theoretisch ist vieles möglich.
Ich sehe, dass der Handelskonflikt bei Dir eine große Rolle spielt.
Wenn Du aber eine so große Gefahr in dem Konflikt siehst, warum investierst Du überhaupt in AT&S? Es gibt doch so unzählig viele andere Aktien.
Übrigens hoffe ich auch auf einen Sieg Biden`s und dies nicht nur wegen einer möglichen Verschärfung des Handelskonfliktes.
 

19.10.20 16:03

967 Postings, 1751 Tage cicero33Exportkontrollen

Hinsichtlich des neuen Gesetzes, welches die Exportkontrollen erweitern lässt, gibt es einen recht ausführlichen Artikel:

https://twittersmash.com/report/...-kampf-gegen-die-usa-abzuschirmen/


Hier ein für mich wichtiger Absatz daraus:

China ist das größte Exportland der Welt, und Verkäufe in Übersee bieten Millionen von Menschen Arbeitsplätze. Daher wird darauf geachtet, das Gesetz nicht zu missbrauchen, sagte Mei Xinyu, ein Forscher einer Forschungsgruppe des chinesischen Handelsministeriums. ?Wir schätzen Chinas Image als zuverlässiger Lieferant auf dem internationalen Markt sehr?, sagte Mei. ?Wir würden den Umfang der Exportkontrolle also nicht nach Belieben erweitern.?



 

19.10.20 20:38
1

9 Postings, 133 Tage hzenger2020AT&S

Zu Trump/Biden: man wird abwarten müssen, wie Biden sich hier aufstellt. Die Demokraten sind nicht notwendigerweise weniger aggressiv, was China angeht.

Ich denke auch, dass das der Hauptgrund für die Kursschwäche ist. Worum es hier ja geht ist der Chinesische Versuch, in den nächsten Jahren #1 im Chipbereich zu werden. Da gibt China extrem viel Geld für aus. Die USA versuchen das zu verhindern und wollen die chinesischen Produzenten von notwendigen Inputs abschneiden. AT&S steht da mittendrin in diesem Geschacher.

Ich denke nicht, dass die USA gezielt AT&S schwächen werden, da Intel ja AT&S als Lieferant dringend braucht. Auch China wird das nicht erzwingen wollen, weil man ja von AT&S profitiert und High-Tech Wissen mit AT&S im Land hat. Wenn es hier ein Risiko gibt, dann in meinen Augen eher als Kollateralschaden. Z.B. weil die USA es westlichen Firmen pauschal verbieten, notwendige Inputs an die chinesische Halbleiterindustrie zu liefern, woraufhin China dann Revanche nehmen muss oder ähnliches.

Ich hoffe wie ihr, dass sich mit Biden ein wenig die Wogen glätten. Aber ein Risiko bleibt, dass sich bei Chips über das nächste Jahrzehnt zwei getrennte Universen bilden: Produktion für China in China. Produktion für den Westen in anderen asiatischen Ländern und USA.

Zur iPhone Meldung von Digitimes: Ich sehe die nicht als widersprüchlich zur vorigen Meldung, die Zheng Ding und AT&S als größte Supplier und TTM, Compeq und Unimicron als etwas kleinere Supplier sieht. Nehmen wir an AT&S und Zheng Ding machen je 25% und die anderen drei je 17%. Dann kommen die drei Firmen aus Taiwan auf knapp 60%, wie in dem neuen Artikel beschrieben.

Denn es sind ja 5 Supplier insgesamt. Bei knapp 60% für Taiwan bleiben also >40% für AT&S und TTM (wobei AT&S einen größeren Anteil erhalten soll).  

20.10.20 05:40

967 Postings, 1751 Tage cicero33hzenger

Danke für Deinen Beitrag, ich denke das trifft es gut!

Ja, das stimmt schon, ein Biden wird jetzt nicht die Kehrtwende bei China machen und sämtliche Maßnahmen die im Zusammenhang mit Huawei stehen, aufheben. Er wird aber einen anderen Umgangston wählen und die Diplomatie wird wieder eher in den Vordergrund rücken.  Damit kann man sich auch leichter an einen Tisch setzen und die jeweiligen Interessen in Verträge gießen.

Schwierig wird es natürlich in jenen Bereichen, wo Vormachtstellungen das Ziel sind.
Die USA wird damit leben müssen, dass China immer mehr bestrebt sein wird, in vielen Bereichen die Nr. 1 zu werden. Damit ergeben sich Spannungen zwangsläufig.
Wie Du richtig schreibst, ergeben sich dazu wohl keine direkten Auswirkungen auf AT&S aber es bleibt  wohl weiterhin die Unsicherheit vorhanden.

Ob das jetzt wirklich für die Kursschwäche verantwortlich ist, vermag ich nicht zu sagen. Ich denke, man wird da mehr nach den Zahlen wissen. Die kommen ja genau am Tag der US-Wahl. Ich gehe davon aus, dass die Zahlen besser sind, als die Prognosen, die ja nur eine Umsatzstagnation gegenüber dem Vorjahr beinhalten.
Sollten also am 03. November die Zahlen sehr gut sein und Biden Präsident werden, sollte das auch im Kurs ankommen.
 

20.10.20 06:13

967 Postings, 1751 Tage cicero33Neuer CFO

AT&S hat nun auch wieder einen neuen Finanzvorstand:

https://www.ots.at/presseaussendung/...-neue-cfo-in-den-vorstand-bild


 

20.10.20 06:27

967 Postings, 1751 Tage cicero33IC-Substrate

Dieser Artikel von Digitimes sieht erst 2024/25 eine Entspannung am IC - (ABF) Substrate Markt:

https://www.digitimes.com/news/a20201015VL202.html

Die ABF-Substratknappheit wird sich in den nächsten Jahren sehr wahrscheinlich auf 15 bis 20% ausweiten und möglicherweise erst 2024 bis 2015 nachlassen, so die Quellen.

 

20.10.20 10:20

9 Postings, 133 Tage hzenger2020AT & S

Vielen Dank, cicero, aber der Link ist nochmal der alte zu iPhones nicht IC Substrate. Wäre nett, wenn du nochmal den korrekten Link posten könntest!  

20.10.20 13:42
2

967 Postings, 1751 Tage cicero33hzenger

20.10.20 13:46

1237 Postings, 369 Tage Michael_1980Gedanken

Gott sei Dank setzt unsere AT&S schon lange darauf.
I.f. dürften wir führend sein  

23.10.20 16:43

2063 Postings, 5876 Tage soyus1In 5! Werktagen sind wir schlauer:

https://ats.net/events/category/ir-event/

Vor 6-7 Monaten hat cicero33 mit der Perskeptive GJ 2024/2025 diesen Thread erstellt.

Im Moment spricht nichts gegen dieses Kursziel 80? und wir befinden uns in etwa auf Plan und haben schon mehr als 10% des Weges zurück gelegt, wenn auch nur von der Zeit- und Projektachse ;)

Man sollte seine Ziele nie aus den Augen verlieren, auch wenn teilweise Trading bei AT&S verlockend war... erinnere mich, dass es oft sehr schnell gehen kann bei AT&S!

Mit diesem kleinen Zahlenspiel wünsche ich allen ein schönes Wochenende und Danke allen die hier gute Beiträge lieferten :)
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

23.10.20 17:15

2063 Postings, 5876 Tage soyus1Noch eine lustige Rechnerei zum Wochenende:

Nicht ganz ernst gemeint, aber doch zum kurzen Nachdenken, weil aus heutiger Sicht spricht nichts gegen die Überlegungen der Threaderöffnung und der Vorstand hat auch seine langfristige Prognose nicht widerrufen!

Bei Threadstart lag der Kurs bei ca. 13,3?. Ziel war in 5 Jahren 80?. Somit müsste der Kurs bei linearer Interpolation jeden Monat um 1,11 Euro steigen. Somit müsste der Kurs heute (nach 7 Monaten) bei ca. 21? stehen.

Wenn Börse nur so einfach wäre... ;)))

Geduld wird sich m. E. aber auszahlen, weil das Management UND das Produkt sehr gut und technologieführend sind :)  
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

24.10.20 07:53

967 Postings, 1751 Tage cicero33soyus

Danke soyus für Deinen Beitrag in  der Sache.  Es freut mich, dass Du einer von denen bist, die das Kursziel als Realistisch betrachten. Schöne Berechnung!

Hinsichtlich der von Dir erwähnten Bestätigung der Mittelfristguidance des CEO gibt es wieder ein aktuelles Update. Herr Gerstenmayer hat sich bei der Gewinn-Messe zum Unternehmen geäußert. Hier ist ein Artikel dazu:

https://www.boerse-express.com/news/articles/...werk-aufgeholt-259066

Neben den Umsatzzielen von 2 Mrd wurde nun auch wieder das jährliche Wachstum von 15% pro Jahr erwähnt. Erschrocken war ich im ersten Moment, als ich gelesen hatte, dass der "Gewinn" pro Jahr um 15% wachsen soll. Gemeint kann hier natürlich nur der Umsatz sein. Beim Gewinn ist ein wesentlich höheres Wachstum zu erwarten, vor allem wenn man als Basis das schwache letzte Jahr heranzieht.
 

24.10.20 12:37
1

2063 Postings, 5876 Tage soyus1AT&S im Austria Börsebrief

Lange hat es ja gedauert, aber vielleicht denken ein paar über das Wochenende über einen Einstieg bzw. eine Aufstockung von AT&S Aktien nach (oder über einen Börsewechsel)... wie auch immer, historisch gesehen, sollten starke Monate vor uns liegen:

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...-thread-wie-gewuenscht
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

25.10.20 06:36
1

967 Postings, 1751 Tage cicero33soyus

Danke für den Link, der zum Austria Börsebrief - Artikel führt.

Ich halte sehr viel vom Austria Börsebrief. Das ist einer der wenigen seriösen Börsenbriefe, der seinen Followern noch dazu eine gute Performance bietet.  Anlageentscheidungen werden nach fundamentalen Gesichtspunkten getroffen.

Zum Analyseupdate selbst:

Der AB schreibt, dass die Erste Group im GJ 2022/23 einen Gewinn/Aktie von 2,96 Euro sieht. Das überrascht mich jetzt. Dieses Gewinnziel ist mir neu.
Ich habe dazu jetzt nachgeblättert:

In dieser aktuellen "Empfehlungsliste Österreich" file:///C:/Users/Manfred%20Diethardt/Downloads/196319.pdf
sieht die Erste Bank tatsächlich den genannten Gewinn/Aktie.
Wie in diesem Papier angegeben basiert diese Schätzung auf  "Konsensus-Schätzungen".
Mich würde dazu interessieren, welche Analysten diesen "Konsensus" bilden.
Bislang dachte ich, dass Daniel Lion der "Erste Group" jener Analyst ist, der AT&S für die Erste Group analysiert. Herr Lion wird im Papier auch als Analyst geführt. Die Analyse stammt auch vom 31.07.2020.  
Aber gerade in dieser Analyse vom 31.07.2020 wurden von Herrn Lion völlig andere Gewinnschätzungen präsentiert - zumindest werden sie in diesem Artikel von "Finanzen.at"  völlig anders dargestellt:
https://www.finanzen.at/analyse/ats-at&s-kaufen-724420

Wo liegt also der (vermeintliche) Fehler? Liegen die Schätzungen des Herrn Lion dort, wie "finanzen.at" sie gesehen hat oder liegen sie dort, wie sie in der "Empfehlungsliste Österreich" der Erste Bank genannt sind? Was ist mit "Konsensus" in dem Papier gemeint?

Ich denke, dass die Aufklärung schon ganz wichtig wäre, einfach auch deswegen weil die Gewinnprognosen so stark differieren.
 

25.10.20 07:11

967 Postings, 1751 Tage cicero33Empfehlungsliste

Hier ist der richtige Link - der zur  "Empfehlungsliste Österreich" der Erste Bank führt:

https://produkte.erstegroup.com/CorporateClients/...l?ID_ENTRY=162701

 

25.10.20 16:27

967 Postings, 1751 Tage cicero33AT&S Coverage der Erste Bank

Ich habe gerade gesehen, dass das wieder der falsche Link ist. Ich hoffe, dass das nun passt. "Empfehlungsliste Österreich" vom 19.10.2020!

https://produkte.erstegroup.com/Retail/de/...enter/Equity/index.phtml


 

27.10.20 11:31

967 Postings, 1751 Tage cicero33Konsensus Schätzungen

Ich habe mich jetzt bei der Erste Bank erkundigt. Wenn in den Analysen von Konsensus-Schätzungen geschrieben wird, dann meint man damit Schätzungen von Analysten die das Unternehmen analysieren, damit also auch von anderen Häusern. Die Schätzung von Herrn Lion fließt dann zwar mit ein, hat aber natürlich nur einen ?Fünftel Anteil? am Ergebnis.

 

27.10.20 17:29

967 Postings, 1751 Tage cicero33Neue interessante Meldung...

...auf Börse Social Networks. Kann sie leider mit dem Smartphone nicht verlinken.

Zusammenarbeit mit LG bei der Herstellung des kleinsten Bluetooth Modules weltweit.  

27.10.20 18:31
1

59 Postings, 1507 Tage AktienFredweltweit kleinstes Bluetooth-Modul mit LG Innotek

 

https://www.boerse-social.com/2020/10/27/...luetooth-moduls_beteiligt

 

AT&S an Entwicklung des weltweit kleinsten Bluetooth-Moduls beteiligt

27.10.2020  Das südkoreanische Hightech-Unternehmen LG Innotek hat kürzlich die  Entwicklung des weltweit kleinsten Bluetooth-Moduls für Kommunikations-  und Internet-of-Things-Anwendungen angekündigt. Das Herzstück dieses  Moduls besteht aus einem hauchdünnen Leiterplatten-Substrat (250 μm),  das von AT&S am Standort in Chongqing, China, entwickelt und  hergestellt wird. Durch Anwendung der ausgeklügelten  Anylayer-Technologie mit gestapelten Mikro-Vias (die Verbindungen  zwischen den Schichten einer Leiterplatte bzw. eines Substrates) von  oben nach unten konnten die LG-Anforderungen hinsichtlich der  Packaging-Dichte für dieses Bluetooth-Modul erfüllt werden.

„Eine der größten Herausforderungen im Projekt ist das Handling von  solchen hauchdünnen und kleinen Substraten über den gesamten  Herstellungsprozess“, erklärt Wolfgang Brandl, Director Sales bei  AT&S. „Es erfordert die modernsten Geräte zur Herstellung von  Leiterplatten, die in unserem brandneuen Werk in Chongqing, China,  installiert sind“, so Brandl. Darüber hinaus erfordern solche Module die  Entwicklung und den Einsatz neuer Materialien mit einem extrem  niedrigen Wärmeausdehnungskoeffizienten ähnlich wie Silizium, um eine  erstklassige Zuverlässigkeit und problemlose Serienfertigung des Moduls  zu gewährleisten. „All dies zeigt die hervorragende technologische  Entwicklungsarbeit von AT&S in Bezug auf Miniaturisierung und  Modularisierung und gibt uns das Vertrauen, dass wir für zukünftige  Anforderungen gut vorbereitet sind“, sagt Brandl.

Das gesamte Bluetooth-Modul hat die Größe eines Reiskorns und enthält  mehr als 20 Einzelkomponenten wie Widerstände, Induktoren und einen  Kommunikationschip. Das Modul kann beispielsweise für drahtlose  Kopfhörer, intelligente Beleuchtungslösungen, Hörgeräte oder die  kontinuierliche Glukoseüberwachung verwendet werden.

 

 

27.10.20 18:45
1

59 Postings, 1507 Tage AktienFred... jetzt auch offizielle PM auf AT&S HP:

28.10.20 07:04

967 Postings, 1751 Tage cicero33AktienFred

Wenn ich die Meldung jetzt einordnen soll, dann würde ich sagen, dass das eine Hammer-Meldung ist.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass es am Markt einige Aufmerksamkeit nach sich zieht, wenn man uneingeschränkt behaupten kann, dass man das kleinste Bauelement weltweit hergestellt hat. Bluetooth-Anwendungen braucht man praktisch überall und immer mehr.
Gratulation an AT&S.  

28.10.20 08:51
2

59 Postings, 1507 Tage AktienFredLG I Press Release schon am 14.7.2020

 

LG Innotek hat das "smallest Bluetooth Module" selbst schon am 14.7.2020 gemeldet, ohne AT&S Nennung, aber gibt Auskunft über hervorragende Marktposition vom BLE u.Ä... 

http://www.lginnotek.com/en/itk_news/lg-innotek-develops-the-worlds-smallest-bluetooth-low-energy-module/

 

 

LG Innotek gehört zu 41% LG Electronics, Korea:

Goal: To become world's leading cutting-edge material and components Company.(2000 - Present)

http://www.lginnotek.com/en/company/intro/overview/

LG Innotek, Korea's first electronic components company founded in 1970,  has grown into a leading global materials and components company by  diversifying business areas and focusing on creating world-class  products through constant technological development and process  innovation. We supply global customers with key materials and components  in the fields of mobile, display, semiconductor, automobile, and IoT  that are developed and produced in our facilities at home and abroad.  Our globally leading products include smartphone camera modules,  substrates and photomasks for displays, and semiconductor substrates for  communications. LG Innotek will continue to expand new products and  businesses through differentiated technological development and  convergence of technologies to achieve our vision of becoming the “Global No.1 Material and Component Company.”

 

 

LG Innotek develops the world’s  smallest ‘Bluetooth low energy module’ 2020. 07. 14.

LG Innotek (CEO Cheol-Dong Jeong) announced on  July 14 that it has developed the world’s smallest Bluetooth module.  With this development, LG Innotek is gearing up to advance further into  the communication module market for Internet of Things (IoT).

LG Innotek’s “Bluetooth low energy (BLE) module for IoT” is a key  component that enables data communications for IoT devices such as  glucose measuring patches, smart lighting, outlets, switches, wireless  earphones, and hearing aids. Thanks to its low power consumption  feature, the module is mainly used for IoT devices that require limited  power supply, such as small wearable devices.

By linking various IoT devices to the smartphone, users can  conveniently track blood glucose levels, remotely control lighting,  outlets, switches, and operate wireless earphones or hearing aids at a  short distance.

Notably, the IoT products featuring LG Innotek’s BLE module are small  and slim but boast of excellent communication performance. With  differentiated radio frequency (RF) signal design and antenna  technology, and ultra-precision circuit technology, component space is  reduced while the data transmission distance is increased.

As IoT devices become smaller and higher, the market has higher  expectations for the size and performance of communication modules. This  is why the industry is paying close attention to LG Innotek’s BLE  module.

 

? Improved communication performance with IoT product’s design freedom

By applying LG Innotek’s BLE module, IoT device manufacturers can  freely design products in various shapes and sizes. This is possible  because LG Innotek minimized the module size and mounting space.

LG Innotek’s module is the smallest in the world. This module is 6mm  (width) x 4mm (height), which is 75% of the previous model. With  ultra-precision, high-density, and ultra-fine processing technologies,  more than 20 components including ICs (communications chips), resistors,  and inductors, are housed in a single grain-sized product. LG Innotek’s  differentiated RF signal design technology minimized component space to  eliminate signal interference.

LG Innotek’s BLE module also enables device control and real-time  data inquiry even if there is an obstacle between the user’s smartphone  and the IoT device. This is because the communication performance of the  module is increased by 30% compared to existing products.

For example, even when there is a single obstacle, such as a wall,  between the user’s smartphone and the IoT device, other modules may lose  communications, but LG Innotek’s module can transmit data smoothly even  if there are multiple obstacles.

To make this happen, LG Innotek applied its proprietary “integrated  antenna” technology. With the integrated antenna technology, an antenna  that used to be installed separately outside the module is mounted  inside the module. In particular, the antenna was designed to cover the  entire module, maximizing the antenna area and improving communication  performance.

 

? Stepping up the foray into the global IoT communication module market

LG Innotek plans to accelerate its foray into the global IoT  communication module market on the back of the development of the BLE  module for IoT.

To this end, LG Innotek is actively planning promotional activities  in Europe, the United States, Japan, China and Taiwan for manufacturers  of lighting, healthcare, smart home and audio products.

LG Innotek plans to quickly dominate the IoT communication module  market based on its technology and business capabilities that have been  accumulated in the area of communication modules for vehicles and home  appliances, such as developing the world’s first 5G communication module  for automobiles and producing Wi-Fi/Bluetooth modules for home  appliances.

According to Techno System Research (TSR), a global market research  company, the global BLE demand is expected to grow from 980 million  units in 2020 to 1.749 billion units. By sales, it is an increase from  about USD 1.8 billion in 2020 (KRW 2.1483 trillion) to about USD 3.3  billion in 2024 (KRW 3.9385 trillion).

 

 

29.10.20 06:27
1

967 Postings, 1751 Tage cicero33Panik macht sich offenbar wieder breit

Und wieder ist die Aktie nur ein Spielball im Feld der Unsicherheit.
Es spielt an der Börse keine Rolle, dass das Unternehmen eigentlich in einer Branche arbeitet, die zu den Krisengewinnern gehört. Es spielt auch keine Rolle, dass die Produktionsstätten Großteils in China liegen und damit zumindest seitens der Aufrechterhaltung der Produktion kaum eine Gefahr droht.

Diese Panikverkäufe sind mir schleierhaft. Eine ohnehin niedrig bewertete und schon in den Monaten zuvor nur seitwärts gelaufene Aktie (niemand sitzt hier auf größeren Gewinnen) nochmals so abwärts gleiten zu lassen, ist ein Unding und hat mit Logik nichts mehr zu tun.

Die Nasdaq ist gerade einmal 10% von ihrem Höchststand entfernt und die Wiener Börse geht mit Riesenschritten auf die Corona-Tiefststände zu.
Dass es angesichts der neuen verschärften Corona-Situation in Europa  zu Kursrückgängen kommen könnte, das  lag schon in der Luft. Die Situation vom Frühjahr war aber dennoch von weitaus mehr Unsicherheit geprägt bzw. war es klar, dass ein völliges Herunterfahren der Wirtschaft teilweise große Auswirkungen auf die Betriebe haben wird.
Im Grund müssten wir jetzt weitaus entspannter mit der Situation umgehen. Wir sollten daraus gelernt haben und wissen, was auf uns zukommt.
* Wir wissen mittlerweile, dass Corona nicht so gefährlich ist, wie damals angenommen.
* Wir stehen aktuell teilweise zwar neuerlich vor Lockdowns. Diese sind Großteils aber weitaus weniger umfassend, wie im Frühjahr, womit der wirtschaftliche Schaden auch weitaus geringer sein wird.
* Wir wissen auch - und das ist das Wichtigste - die Regierungen mit aller Kraft die Ausfälle weitestgehend kompensieren werden. Weitere Konjunkturprogramme werden wohl aufgelegt werden.  

30.10.20 12:39

59 Postings, 1507 Tage AktienFredAT&S im Teardown IPHONE 12 Pro von IFIXIT...

 

Was wir eh ifix vermuten, aber dennoch schön zu sehen ...

 

IFIXIT hat im teardown (Schritt 12) vom IPHONE 12 Pro ein AT&S Board ausgebuddelt ;-)

(IFIXIT: Vergleich iPhone 12 zu 12 Pro)

 

https://de.ifixit.com/Teardown/iPhone+12+und+12+Pro+Teardown/137669

 

 

https://d3nevzfk7ii3be.cloudfront.net/igi/VC2EIMTYPUdYIacu.huge

Apple von Nachfrage nach iPhone 12 Pro überrascht

https://www.computerwoche.de/a/apple-von-nachfrage-nach-iphone-12-pro-ueberrascht,3550039?utm_source=Nach-Artikeltyp_1,30,119,124,125&utm_medium=RSS&utm_campaign=RSS-Feeds

 

Der erste Ansturm auf den Apple Store ist vorbei, aber auch jetzt muss man gut zwei Wochen auf das iPhone 12 Pro warten.

 

Eine aktuelle Stichprobe im deutschen Apple Store zeigt: Auf das iPhone  12 ohne Pro muss man knapp eine Woche bis zu Lieferung warten, außer  man hat das blaue Modell bestellt – dann muss man sich knapp zwei Wochen  gedulden. Beim iPhone 12 Pro sind vor allem die Modelle in Silber und  Gold beliebt: Bei einigen Modifikationen dauert die Zustellung bis 23.  November, drei Wochen also (Redaktionsschluss 17:00 am 29. Oktober  2020).

 

Anscheinend ist das teurere Modell unter Kunden beliebter. Dies bestätigt auch 9to5mac: Laut Berichten aus Zuliefererkreisen ist Apple selbst ob der Nachfrage nach dem iPhone  12 Pro überrascht. Ursprünglich haben die Macher in Cupertino  prognostiziert, dass das Einstiegsmodell beliebter sein wird, doch die  frühen Anzeichen deuten darauf hin, dass das Pro-iPhone genauso oft  bestellt wird wie das iPhone ohne Pro.

Auf diese Nachfrage reagiert nun Apple laut Digitimes  mit den neuen Bestellungen von Lidar-Modulen, vor allem in den USA  werden verstärkt iPhones 12 Pro verkauft. Ming-Chi Kuo prognostiziert  nun, dass Apple rund 30 bis 35 Prozent vom iPhone  12 sowie iPhone 12 Pro verkauf, das iPhone 12 Pro Max wird für 15 bis  20 Prozent der Bestellungen aufkommen, das Mini-Modell – für 10 bis 15  Prozent.


Dass Apple von der Nachfrage nach iPhones 12 Pro  überrascht wurde, ist kein Wunder, weisen doch die beiden Modelle  minimale Unterschiede bei der Hardware und Software vor. Der Teardown bei iFixit zeigt, dass iPhone  12 und iPhone 12 Pro praktisch identisch sind, bis auf die Kamera.  Offenbar reicht aber das bessere Kamerasystem als ein Kaufgrund für die  meisten Nutzer, der Preisunterschied beim gleichen Speicher (128 GB)  beträgt knapp 200 Euro (iPhone 12 Pro 128 GB kostet 1120 Euro, iPhone 12  128 GB – 925 Euro), offenbar ist den meisten Kunden die bessere Kamera  dieses Geld wert. (Macwelt)

 

 
Angehängte Grafik:
vc2eimtypudyiacu.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
vc2eimtypudyiacu.jpg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben