Nanorepro startet durch

Seite 1 von 279
neuester Beitrag: 11.06.24 16:32
eröffnet am: 16.01.12 11:47 von: anmelden76 Anzahl Beiträge: 6960
neuester Beitrag: 11.06.24 16:32 von: xoxos Leser gesamt: 2156353
davon Heute: 461
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
277 | 278 | 279 | 279  Weiter  

16.01.12 11:47
24

500 Postings, 4588 Tage anmelden76Nanorepro startet durch

 Hier ist was am köcheln denke ich.

Aktie ist unter neidrigem Volumen die letzten Monate gefallen ABER seit Tagen legt der Wert enorm stark zu.

Die Aktienblöcke die teilweise gehandelt werden sprechen nicht für Kleinanleger.Letzte Woche sind teilweise Blöcke größer 10.000 Stück gekauft worden ja sogar ein 20000er Blöck wurde aus dem ASK gekauft.

 

Stehen hier NEWS an und Insider decken sich vorher ein?

 

Zumindest hat die Aktie ungeheures Momentum zur Zeit was für weiter steigende Kurse spricht.

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
277 | 278 | 279 | 279  Weiter  
6934 Postings ausgeblendet.

25.04.24 11:59

6350 Postings, 6246 Tage xoxosDividende?

Habe keine Aussage dazu gesehen oder habe ich es überlesen?  

25.04.24 14:04

178 Postings, 7462 Tage manni08divi

"NanoRepro (NN6.F) hat eine Dividende von €0.15 mit einem Ex-Datum von Juni 16, 2024 und einem Zahlungsdatum von Juni 20, 2024 angekündigt."

https://stockevents.app/de/event/dividends/37938769  

25.04.24 15:09

55 Postings, 1094 Tage term1975Dividende

ist nur geschätzt. Für mich persönlich nicht Aussagekräftig.  

29.04.24 11:47
also wenn ich das richtig lese, versucht man es mal wieder schön zu reden. "man darf nicht vergleichen mit Corona Jahren" bla bla. Natürlich nicht. Fakt ist, der aktuelle Kurs ist aber auch mehr als doppelt so hoch wie vor Corona. Da nützt die Umsatzverdopplung im Vergleich zu 2019 auch nichts. Auf welcher Fundamentalanalyse soll denn bitte der Kurs jetzt noch steigen-?!?!  

30.04.24 07:36
1

1599 Postings, 5398 Tage HandbuchNaja

Erst mal die GB lesen, wenn er  da ist. Ohne die Ertragszahlen ist ist eine Bewertung nicht sehr zielführend.

"Fakt ist, der aktuelle Kurs ist aber auch mehr als doppelt so hoch wie vor Corona. Da nützt die Umsatzverdopplung im Vergleich zu 2019 auch nichts."

Bei der Bewertung sollte man jedoch auch den Cash nicht vergessen, den Corona in die Firma gespült hat. Das ist schon ein sehr deutlicher Unterschied....  

22.05.24 12:24

760 Postings, 6249 Tage Charly77#6937

Dividendenzahlung vor der Hauptversammlung am 25.07.2024?
Wo soll denn NanoRepro das veröffentlicht haben?  

27.05.24 11:35

1599 Postings, 5398 Tage Handbuch4investros 05.05.2024

Ist zwar inzwischen schon ein paar Tage alt, aber trotzdem eine schönen Zusammenfassung des status quo:

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=176632

"Mitte 2020 stand die Aktie von Nanorepro bei rund einem Euro. Die Corona-Schnelltests der Gesellschaft haben dann Umsatz und Kurs der Aktie nach oben katapultiert. Im März 2021 notierte das Papier bei 15,70 Euro, im März 2022 waren es noch 3,60 Euro. Inzwischen hat sich das Papier halbiert, der aktuelle Kurs liegt um die 1,80 Euro. Daraus resultiert eine Marktkapitalisierung von rund 23,2 Millionen Euro.

Mit dem Ende der Pandemie und dem nachlassenden Interesse an entsprechenden Schnelltests ging es auch mit dem Umsatz von Nanorepro nach unten. Wurden 2021 fast 163 Millionen Euro erwirtschaftet, waren es 2022 noch 38,5 Millionen Euro. Für 2023 wurden 3,2 Millionen Euro gemeldet. Das erste Quartal 2024 sorgt für einen Umsatz von rund 1,1 Millionen Euro. Dabei wird nur noch eine verschwindend geringe Summe mit Corona-Schnelltests umgesetzt.

Die seit 2013 amtierende Vorständin Lisa Jüngst, deren Vertrag gerade um drei Jahre verlängert wurde, will den Umsatz von Nanorepro in den kommenden Jahren wieder nach oben bringen. Eine Prognose für 2024 gibt es bisher aber noch nicht.

Man hat eine Reihe von Schnelltests zur Eigenanwendung im Angebot. Das reicht von Schwangerschaftstests über Eisenmangel-Tests bis hin zu Glutenunverträglichkeits-Tests. Zum Portfolio gehören aber auch Nahrungsergänzungsmittel und Schnelltests für den professionellen Gebrauch. Insgesamt umfasst das Portfolio nach Angaben der Gesellschaft 30 unterschiedliche Produkte.

Neben den Angeboten bei Amazon und dem eigenen Online-Shop können Verbraucher einige Tests in Drogeriemärkten kaufen. Dieser Vertriebsweg könnte künftig ausgeweitet werden, ist auf der Münchner Kapitalmarkt Konferenz (MKK) von GBC zu hören. Darauf setzen die Verantwortlichen große Hoffnung. Die Zahl der in Drogerien zu erwerbenden Tests soll demnach zulegen.

Aufsichtsratschef Olaf Stiller betonte vor wenigen Tagen die Strategie von Nanorepro: „Neben dem organischen Wachstum werden wir das Unternehmen auch anorganisch ausbauen.“ Das dafür notwendige Kleingeld ist vorhanden. Auf der MKK spricht CFO Stefan Pieh davon, dass man 34 Millionen Euro zur Verfügung habe. Diese resultieren aus 20 Millionen Euro in cash sowie Forderungen gegenüber dem Finanzamt und Lieferanten.


Bestätigt wird in München, dass man sich in diversen Gesprächen befindet. Ob und wann daraus eine Erfolgsmeldung resultiert, ist aber unklar. Jüngst und Pieh betonen jedoch unisono, dass man einer sehr guten Zukunft entgegensehe.

Um die Umsätze wieder nach oben zu bringen, investiert Nanorepro hohe Summen in das Marketing. 2023 hat man für einen siebenstelligen Betrag Werbung geschaltet. Verzichtet wird inzwischen auf TV-Werbung. Man setzt mehr auf Social Media, Influencer aber auch auf Werbung an Raststätten sowie auf Plakatwerbung und auf Printanzeigen. Wie hoch das Werbebudget im laufenden Jahr ist, wird in München nicht mitgeteilt.

Vorteilhaft für Nanorepro ist, dass man dank der erfolgreichen Corona-Jahre über ein hohes Cashpolster verfügt. Man sollte aber einige zündende Ideen haben oder erfolgreiche Akquisitionen vorweisen können, damit dieser Cashbestand in den kommenden Jahren nicht dahinschmilzt. Die kommenden Monate sollten dazu Hinweise geben.

Die Aktien der im m:access notierten Nanorepro (WKN: 657710, ISIN: DE0006577109, ChartNews) haben in den vergangenen sechs Monaten rund 21 Prozent nachgegeben. Aktuell notieren sie bei 1,825 Euro."

 

27.05.24 11:38

1599 Postings, 5398 Tage HandbuchFinanzkalender & Termine

Laut Finanzkalender soll der Bericht 2023 "Mai 2024" veröffentlicht werden. Noch haben sie 4 1/2 Tage Zeit. Schau mer mal...  

27.05.24 12:22

1801 Postings, 2748 Tage DölauerBericht 2023

Es gab im April 2024 vorläufige Zahlen zu 2023.
Insofern sollte es keine großen Überraschungen geben. Ausblick 2024 und 2025 wäre interessant.
Vielleicht news auf der HV.  

27.05.24 16:16

1599 Postings, 5398 Tage Handbuch@Döllauer

Naja. Bei den vorläufigen Zahlen fehlten die Angaben zum Ertrag. Der ist aber sicher auch zweitrangig, da es massive Werbekosten zum Ankurbeln des Umsatz gab.

Von daher kommt es wohl mehr auf den Ausblick an und wie werthaltig die Forderungen waren bzw. sind.

"Auf der MKK spricht CFO Stefan Pieh davon, dass man 34 Millionen Euro zur Verfügung habe. Diese resultieren aus 20 Millionen Euro in cash sowie Forderungen gegenüber dem Finanzamt und Lieferanten."  

28.05.24 12:55

1599 Postings, 5398 Tage HandbuchKurs

Vor den finalen Zahlen reichlich Druck auf der Aktie. Da wurde wohl nix Gutes erwartet...  

28.05.24 14:57

257 Postings, 2610 Tage Schniposana ja -

viel gehandelt wird ja nicht.
Bei dem Umsatz würde ich da nichts reininterpretieren.
Kurs bröckelt, da kein Vertrauen in die Zukunft da ist...  

28.05.24 17:52

1599 Postings, 5398 Tage HandbuchJo

Es ist auch nicht nachvollziehbar, warum man nach dem Auslauf des ARP nicht gleich das nächste hinterher gleich geschoben hat, obwohl der Kurs inzwischen deutlich tiefer steht...  

29.05.24 07:38

257 Postings, 2610 Tage SchniposaDas ARP

hat den Kurs nicht wirklich gestützt.
Man darf nicht vergessen, dass Nano nur 13 Mitarbeiter hat und keine IR-Abteilung.
Man bekommt leider fast keine Antworten auf Anfragen.
 

29.05.24 14:57

1599 Postings, 5398 Tage HandbuchWerde wohl

mal zur HV fahren und mir dort einen Eindruck verschaffen.  

30.05.24 08:48

55 Postings, 1094 Tage term1975GB 2023

KW 23/2024
Veröffentlichung Geschäftsbericht 2023

zuerst war Mai jetzt Juni.

Für mich ist diese Aktie abgeschrieben.
von 10€ /Aktie kann man nur träumen.  

30.05.24 22:41

1599 Postings, 5398 Tage HandbuchNaja

Mit den 14 Tagen kann ich persönlich leben. Ist halt ein echt kleines Team.  

06.06.24 13:38
1

22 Postings, 326 Tage WehaKaliGB 2023

06.06.24 14:00

22 Postings, 326 Tage WehaKaliist heute da!


Im Geschäftsjahr 2023 ergab sich ein Bilanzgewinn in Höhe von 5.216 TEUR. Vorstand und Aufsichts-
rat schlagen vor, den Bilanzgewinn auf neue Rechnung vorzutragen.

Hört sich zunächst gut an, heißt aber in 2023 wurde der Bilanzgewinn von 2022 von 12.083 TEUR auf 5.216 TEUR abgebaut!
Jahresfehlbetrag 4..685 TEUR und Aausschüttung (Dividende 2022) 1.934 TEUR.
Zur Sicherheit: Dividende fällt somit aus!
Und der Ausblick: ab 2025 wird es vielleicht besser???  

07.06.24 09:41
3

6350 Postings, 6246 Tage xoxosZahlen wie erwartet schlecht

Insbesondere hohe Marketingkosten bescherten einen ordentlichen Verlust. Die Marketingkosten waren höher als die daraus erzielten Umsätze. Die Covid-Umsätze sind kaum noch existent. Folgerichtig wurden die Warenvorräte komplett abgeschrieben. Damit ist die Bilanz in dieser Hinsicht jetzt sauber. Die reine Cash-Position fiel von 31,2 Mio. auf 16,6 Mio. zurück. Ausschüttung und Aktienrückkäufe kosteten 2,3 Mio., der Kauf der Kosmetiksparte schlug mit 2,7 Mio. zu Buche.
Für die Berechnung der Cashposition kommt es darauf an ob andere Positionen werthaltig sind. Die Forderungsposition verringerte sich ein wenig; es exisrtierte zum 31.12.23 immer noch die Forderung gegenüber einem Großkunden i.H.v. 5,3 Mio. Davon sollen inzwischen große Teile zurückgeflossen sein.  Als sicher gilt eine Forderung von 4,0 Mio. gegenüber dem Finanzamt. Zudem wird im laufenden Jahr ein mir unbekanntes Darlehen zurückgezahlt, sodass wir wohl von einer ziemlich gesicherten Cash-Position von rd. 33 Mio. ausgehen können, wenn es normal läuft. Macht knapp 2,60 je Aktie. Bei ähnlichem Geschäftsverlauf in 2024 sollten davon bis jetzt 2 Mio. abhanden gekommen sein. Also dürften wir jetzt bei mindestens  rd. 2,40 Euro je Aktie liegen. Momentan handelt die Aktie also unter Cash. Die Börse zweifelt wohl die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells an. Bei den Beteiligungen mache ich mir auch Sorgen um die Vertriebslizenz für das Diabetis-Produkt. Müsste hier nicht schon eine Abschreibung für die massive Verspätung erfolgen? Weniger Sorgen mache ich mir um die Kosmetikbeteiligung. Die geben da gerade richtig Gas. Eine massive Marketingkampagne begleitet das Grand-Slam-Tennisturnier in Paris. Die Erfolge von Zwerev und auch Laura Sigemund dürften für gute Einschaltquoten bei Eurosport führen und damit der Werbekampagne helfen.
Die investierten 2,5 Mio. kann man also als werthaltig ansehen. Vom ursprünglichen Kerngeschäft sehe ich das Testgeschäft als wackelig und wenig werthaltig an; die Nahrungsergänzungslinie erscheint interessanter. Das Kerngeschäft liegt umsatzmäßig wohl inzwischen auf einem Niveau, das oberhalb von dem liegt was man vor Corona gesehen hat. Auch die Personalkosten wurden wieder reduziert und liegen in etwa auf dem alten Niveau. Vor Corona notierte NanoRepro im Bereich von 1 Euro. Diesen Euro könnte man eventuell zur Cash-Position addieren nebst der Beteiligung an  NewKee. Fair Value demnach im Bereich von 3,50. Small Cap Abschlag 30%. Selbst dann lande ich bei ca. 2,50.
Leider gibt´s keine Dividende mehr; war für einige ja doch ein Kaufargument. Auf dem Niveau ist jedenfalls von Verkäufen abzuraten.
 

08.06.24 10:35

1599 Postings, 5398 Tage Handbuch@xoxos

Bist Du auf der HV? Ich überlege hinzufahren...  

08.06.24 16:23

257 Postings, 2610 Tage SchniposaHV

Wäre cool, wenn einer hingeht und dann kurz berichten könnte.  

10.06.24 17:56
1

939 Postings, 1896 Tage Anderbruegge97%ige Eigenkapitalquote findet man auch

nicht so häufig. Marktkapitalisierung liegt, wenn ich das richtig überflogen habe, unter den zur Verfügung stehenden liquiden Mitteln. Findet man noch seltener  

10.06.24 19:02

1599 Postings, 5398 Tage HandbuchNaja

Ist halt die Frage, ob man dem Management zutraut, mit den Sondererträgen aus Corona-Zeiten zukünftig Mehrwerte zu schaffen. Aktuell wird extrem viel in Marketing investiert. Wie erfolgreich das Ganze ist, wird man leider erst  später sehen.

Auch das Invest in Eyesense war ja bisher nicht so sonderlich erfolgreich. Hoffen wir mal, dass es wirklich nur ne Verschiebung ist.

Von außen nur ganz schwer zu beurteilen.  

11.06.24 16:32

6350 Postings, 6246 Tage xoxos#6956 HV

Nee, die haben die HV genau in die Ferien von NRW gelegt. Da ist sichergestellt, dass nicht so viele kommen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
277 | 278 | 279 | 279  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben