Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 7633
neuester Beitrag: 03.03.24 22:06
eröffnet am: 14.07.17 09:47 von: delannoy17 Anzahl Beiträge: 190808
neuester Beitrag: 03.03.24 22:06 von: Fillorkill Leser gesamt: 32674614
davon Heute: 192
bewertet mit 116 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7631 | 7632 | 7633 | 7633  Weiter  

04.11.12 14:16
116

20752 Postings, 7407 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7631 | 7632 | 7633 | 7633  Weiter  
190782 Postings ausgeblendet.

01.03.24 11:04

12622 Postings, 4024 Tage Canis AureusEntsetzen nach Blutbad in Gaza

Bei der Verteilung von Lebensmittelhilfen im Gazastreifen haben israelische Soldaten offenbar auf Palästinenser geschossen und dabei ein Blutbad angerichtet. Der Hamas zufolge starben mehr als 100 Menschen, mehr als 700 weitere wurden verletzt. Das Entsetzen weltweit ist groß. In New York befasste sich der UN-Sicherheitsrat mit dem Vorfall.

Und dann beklagt man wachsenden Antisemitismus...

https://www.augsburger-allgemeine.de/video/...in-Gaza-id70003551.html  

01.03.24 11:26
1

4750 Postings, 2701 Tage Katzenpirat"Bloss den Russen nicht reizen"

Alleine die Ankündigung 2008 von Bush die Ukraine in die NATO aufzunehmen ist in Sachen Provokation kaum zu überbieten. Die Yankees haben am Schwarzen Meer überhaupt nichts verloren.

"Ami go home, NATO auflösen", das war und ist linker, antiimperialistischer Konsens. Du hast das linke Bewusstsein der 80iger leider weit hinter dir gelassen und dich auf die andere Seite der Barrikade geschlagen.

Die Yankees zerlegen sich jetzt selbst. Biden hat lange seine perfide Spielchen gespielt, jetzt spürt er sie mal am eigenen Leib.

https://www.srf.ch/news/international/...st-es-highnoon-an-der-grenze
 

01.03.24 11:59
1

6889 Postings, 8803 Tage fwsDas Verhalten israelischer Soldaten zeigt ...

... die Büchse der Pandora, die die rechtsreligiöse israelische Netanyahu-Regierung mit dem Wort "Auslöschung" der Hamas-Palästinenser am Anfang des Krieges geöffnet hat. Das gezeigte Verhalten erinnert ganz fatal an das Triumphgehäul der Hamas-Terroristen nach ihrem Massaker in Israel. Siehe dazu  im Arte-Journal im folgenden Link ab circa der 3. Minute - die dabei gezeigten Bilder kommen wohl u.a. von der Plattform Tik-Tok:

https://www.arte.tv/de/videos/117013-044-A/arte-journal/

Und dies soll dann laut ihrer wichtigsten Vertreter die moralischste Armee der Welt sein. Solche Aussagen kann man leider nur als Militärpropaganda a la Putin bezeichnen:

https://www.n-tv.de/politik/...Militaer-der-Welt-article24484641.html
https://www.morgenpost.de/politik/...moralischste-Armee-der-Welt.html

 

01.03.24 12:39

6889 Postings, 8803 Tage fwsRadikale Siedler wollen Gaza kolonialisieren

"Wollten Brettersiedlungen bauen
Siedler-Aktivisten durchbrechen Kontrollpunkt zum Gazastreifen
29.02.2024, 20:47 Uhr ..."

https://www.n-tv.de/politik/...-zum-Gazastreifen-article24774271.html

Die rechtsreligiösen- und radikalen Zionisten in der Regierung haben diese israelische Besiedlung des Gazastreifens auch schon mehrfach gefordert.

 

01.03.24 15:48
1

68823 Postings, 5749 Tage Fillorkillan alternative russia

01.03.24 17:10
1

68823 Postings, 5749 Tage Fillorkill'auf die andere Seite der Barrikade geschlagen'

'Ami go home, NATO auflösen, das war und ist linker, antiimperialistischer Konsens. Du hast das linke Bewusstsein der 80iger leider weit hinter dir gelassen und dich auf die andere Seite der Barrikade geschlagen.'

Entweder man ist anti-imperialistisch, dann opponiert man militanten Imperialismus wann, wo und durch wen auch immer er zur unseligen Tat schreitet. Oder man beschäftigt sich ausschliesslich mit den Schandtaten der US, während man die Gemetzel der imperialistischen Underdogs zur Notwehr verharmlost oder als Beitrag zur Weltrevolution glorifiziert. In dem Fall ist man einfach nur anti-amerikanisch.  
-----------
Nie Wieder ist Jetzt

01.03.24 19:07
2

4750 Postings, 2701 Tage KatzenpiratIch lebe im Westen,

Ich engagiere mich dort, wo ich etwas verändern kann. Nicht in China, nicht in Russland.
Das hat schon Che Jean Ziegler empfohlen...  

02.03.24 01:21

68823 Postings, 5749 Tage Fillorkill'Ich lebe im Westen'

'Ich engagiere mich dort, wo ich etwas verändern kann. Nicht in China, nicht in Russland.
Das hat schon Che Jean Ziegler empfohlen'

Du engagierst dich nicht für Russlands Imperialismus und trötest seine Propaganda nach ? Du beklatscht nicht jeden noch so barbarischen Nationalismus,  wenn du den nur irgendwie mit 'Yankee go home' verbinden kannst ? Du bist gar nicht die Katze, die in einer poststalinistischen Blase aus den 80'er Jahren festsitzt ?  
-----------
Nie Wieder ist Jetzt

02.03.24 01:53

4750 Postings, 2701 Tage KatzenpiratIch kann mich dafür einsetzen, dass

unser Westen keine Kriege provoziert und keine Kriege führt. Ich kann nicht beinflussen, was Russland oder China tut.

Du könntest dich dafür einsetzen, dass dein Land und die USA den jüdischen Klerikalfaschisten bzw. Neozionisten in Israel keine Waffen liefern um die Westbank zu plündern und im Gaza Zehntausende von Frauen und Kindern abzuschlachten.

Du lieferst den Asow und Bandera Nazibatallionen und den Neozionisten Waffen und nennst dich Antifaschist. Meinst du das eigentlich im Ernst?  

02.03.24 09:26
4

137 Postings, 120 Tage xiviSich einsetzen

Also du überschätzt wohl deinen Einfluss auf die Welt und auch den von anderen usern hier. Setz dich besser hin, ich könnte dich schockieren, ich will dir die Wahrheit sagen.

Dieser Einfluss ist gleich null Komma nullnullnull..........null.
Man kann sich selbst positionieren bei verschiedenen Themen und es formulieren, darüber nachdenken oder nachplappern, was auch immer.... Wer sich aber einbildet, das würde die Welt verändern, hat ev. einen leichten Grössenwahn.  Er ist als harmlos zu bezeichnen gegenüber dem von Akteuren welche tatsächlich Macht haben.

Man kann ev. sich selbst dabei verändern und seine Ansichten auch.

Die Welt macht was ihr gefällt, ihre Entwicklung war noch nie ideal und wird es auch nicht durch hier geschrieben Beiträge.
Zudem lebst du in einem Land, das nicht in der NATO ist, aber wohl auch von ihr profitiert, wenn man das mal ehrlich kalkuliert und in dem keine US-Truppen stationiert sind. Ami go home kannst du daher lange rufen, sie sind gar nicht hier, aber wenn man darüber nachdenkt, dann sollte einem klar werden, dass man ohne sie ev. heute unter einem Naziregime leben würde oder einem kommunistischen, absolutistischen System.  Da ziehe ich das Gegenwärtige eindeutig vor.

Du engagierst dich also nicht dort, wo du etwas verändern könntest, wie du oben für dich beanspruchst, sondern ausserhalb deiner Möglichkeiten und es kommt als konsumistisches Engagement daher, da es keinerlei Anstrengungen bedarf und keine Konsequenzen nach sich zieht und gratis ist.

Dass dir diese Welt so gar nicht zu gefallen scheint, wie sie nun mal ist, ist ev. nicht deren Problem? Wir werden in eine Welt geboren, die wir uns nicht aussuchen können und da kann man sich glücklich schätzen oder nicht, aber man kann sich auch damit versöhnen oder ewig motzen und unzufrieden sein. ...(gar russisch lernen...?)

Mit anderen Worten und auf den Punkt gebracht, deine Beiträge sagen mir nicht viel und sehr glaubwürdig kommen sie nicht daher.  Ich glaube dir deine Haltung nicht, nehm sie dir nicht ab und verstehe sie auch nicht, dein Engagement scheint mehr um Selbstdarstellung zu gehen, als um etwas anderes, wie bei uns allen wohl auch.....Niemand wird hier die Weltpolitik verändern.  

02.03.24 09:53
2

23016 Postings, 6439 Tage Malko07Diejenigen welche

eigentlich wollen dass Israel vernichtet wird kriechen jetzt laufend aus ihren Löchern. Anfänglich haben sie sich nicht so richtig getraut. Klar, wenn eine Terroristenarmee sich in der Zivilbevölkerung versteckt, es viele Tote Zivilisten bei deren Bekämpfung gibt. Und noch ein kleiner Hinweis. Weder ist die israelische Armee eine moralische Armee noch ist es irgend eine andere. Diese Unterstellung wird nur benützt um Israel anzuklagen. Die israelische Armee ist dazu da ihr Land zu beschützen und wenn es angegriffen wird den Angreifer zu zerschlagen. Und das ist die Hamas und einige andere islamistische Bewegungen welche durch die Zivilgesellschaft getragen und Deckung bekommen. Diese haben bis heute auch nicht die Geiseln raus gerückt. Also geht der Kampf auf jeden Fall weiter bis die Geiseln frei sind und die Hamas zerschlagen ist. Nur die Hamas hat es im Griff zu verhindern dass es weitere  "zivile" Opfer gibt. Egal welche Regierung in Jerusalem am Ruder ist, sie würde alles machen wie die jetzige und das wäre auch richtig. Und wenn sich keine Besatzer und Verwalter für den Gaza finden, weil die internationale Gemeinschaft primär aus schwadronierenden Feiglingen besteht,  wird Israel als Besatzer bleiben und um seine Aufgabe zu erleichtern wieder die Siedler in den Gaza lassen. Was soll es sonst schon tun? Notfalls, wenn die Zivilisten nicht umkehren, wird es eine Einstaatenlösung von der See bis zu Jordan geben aber nicht in der Form in der palästinensische Extremisten es wollen.

 

02.03.24 10:26
3

23016 Postings, 6439 Tage Malko07Das Scholz-Dilemma.

Scholz will dass die Ukraine nicht verliert, aber er will auch nicht dass Russland verliert. Will er also dass sich der Konflikt ewig hinzieht oder die Ukraine ausgeblutet ist? Letzteres hätte er auch billiger haben können.

Russland wird nur bereit sein sich zurückzuziehen wenn es verliert. Das würde zu Unruhen und einem Regime Change in Russland führen. Und darin liegen große Risiken begraben aber nicht nur darin. Gibt man Potentaten à la Putin nach, sichert man nicht den Frieden sondern nur dessen Hunger. Also liegt Frankreich richtig wenn es meint westliche Armeeangehörige müssten in der Ukraine aktiv werden. Oder wie sollen die F15, die demnächst zum Einsatz kommen sollen, gewartet werden? Fliegen in den Westen zur Wartung und dann wieder zurück? Wo ist der Unterschied zu einem Personaleinsatz Vorort? Wenn die Taurus nicht den Kreml angreifen soll und dies absolut verhindert werden soll, braucht es Bundeswehrpersonal Vorort welche das Programmieren der Ziele überwachen und freigeben. Denn entweder man traut der Ukraine oder man beteiligt sich. Oder sollen die Ziele hier bei uns programmiert werden? Wo wäre der Unterschied?

Es wird Zeit für die angekündigte Zeitenwende und nicht für einen Sprung zurück. Dazu zählt auch dass wir ukrainische Wehrpflichtigen nicht mehr bei uns durchfüttern und militärisch unseren Blick etwas weiter richten  wie unsere Schuhspitze reicht. Nicht Entscheidenes zu unternehmen kann man zwar in der Innenpolitik und damit die AfD fördern aber in einem Krieg ist so etwas extrem gefährlich. Ist ja auch beachtlich dass man nach 2 Jahren feststellt dass unser Munitionsproduktionskapazitäten vorne und hinten nicht reichen.

Sich zu beschweren dass unsere südlichen EU-Partner weniger wie wir tun ist auch eine Leistung die an Gedächtnisschwund leidet. Jahrzehntelang haben wir unseren südlichen EU-Partner in Afrika nicht geholfen und ihnen sogar Steine in den Weg gelegt. Und jetzt staunen wir dass z.B. Madrid meint es wäre wesentlich weiter von der Ukraine entfernt als Berlin.

Und wenn man in juristischen Ängsten ertrinkt kann man ja das notwendigen westliche Personal in einer Privatarmee unterbringen und wäre absolut kompatibel zu den Aktivitäten von Russland in Afrika. Aber Scholz glaubt er wäre kompatibel zum Wackelpudding in Washington und übersieht dabei dass die US-Interessen sich etwas von den europäischen Interessen unterscheiden und dass eine Wahl in den USA bevor steht. Egal wer gewinnt, anschließend wir der Pudding nicht mehr wackeln.    

02.03.24 12:43
1

268 Postings, 109 Tage laceyDieser Einfluss ist gleich null Komma nullnullnull


Rechenschaftspflicht Jetzt: Palästinenser:innen erstatten Strafanzeige gegen deutsche Regierungsmitglieder wegen Beihilfe zum Völkermord in Gaza
Berlin 23.02.2024

https://law4palestine.org/...r-wegen-beihilfe-zum-volkermord-in-gaza/

Krieg in Israel: Nicaragua verklagt Deutschland wegen Beihilfe zu Völkermord in Gaza
https://www.tagesspiegel.de/internationales/...inensern-11301253.html  

02.03.24 13:04
1

268 Postings, 109 Tage laceyForderung von 6 Milliarden Dollar

Die Anwälte, die eine 56 Milliarden Dollar schwere Vergütung von Tesla-Chef Elon Musk erfolgreich angefochten haben, berechnen dem Autobauer dafür 6 Milliarden Dollar.
...
„Wir sind uns darüber im Klaren, dass das geforderte Honorar in seiner absoluten Höhe beispiellos ist.“ Musk bezeichnete die Forderung auf X als „kriminell“.
.................................................................­.......
Die höchste Gebühr lag bislang bei den 2008 geforderten 688 Millionen Dollar für das Anwaltsteam,
das einen 7,2-Milliarden-Dollar-Vergleich nach dem Bilanzfälschungsskandal beim Energiekonzern Enron erwirkte.
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...arden-honorar-19559441.html  

02.03.24 13:31

268 Postings, 109 Tage laceyEnrons gigantischer Bilanzbetrug


'..  der Ex-McKinsey-Mann hat die Energiebranche aus der bequemen Zeit gerissen, als der Staat noch Produktion und Vertrieb beherrschte.
Sie machen Gas und Strom zu einem Produkt, das gehandelt werden kann wie Aktien.... '

https://www.capital.de/wirtschaft-politik/...er-bilanzbetrug-wirecard

 

02.03.24 14:58
3

68823 Postings, 5749 Tage Fillorkill'und die Hamas zerschlagen ist'

'Also geht der Kampf auf jeden Fall weiter bis die Geiseln frei sind und die Hamas zerschlagen ist. Nur die Hamas hat es im Griff zu verhindern dass es weitere  "zivile" Opfer gibt.'

Der der zivile Opfer aktiv produziert hat es im Griff diese zu verhindern. An dieser unabweisbaren Kausalität ändert sich auch nichts, wenn man wie Israel belastbare Rechtfertigungsgründe vorlegen kann.   Die IDF sind kein passiver Reiz-Reaktionsmechanismus und ihre Methoden Gaza zu demilitarisieren nicht zwangsläufig. Mit anderen Worten, es geht um das Wie. Die Mortality-Rate ist entschieden zu hoch, das geht so nicht.  
-----------
Nie Wieder ist Jetzt

02.03.24 15:57

4750 Postings, 2701 Tage KatzenpiratModeration erforderlich


Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

02.03.24 16:04
1

4750 Postings, 2701 Tage Katzenpirat"Ausserdem lebst du in einem Land,

dass nicht in der NATO ist."

Richtig, deshalb setze ich mich auf allen Ebenen dafür ein, dass das so bleibt. - Seit ich mit 20 in die PdA eintrat, sofern du weisst, was das ist. An der Urne, auf der Strasse, in Wort und Schrift.

Es sind nicht alle Fatalisten wie du. Ich rechne dir hoch an, dass du um Antworten ringst auf deine Fragen, aber man sieht, dass du noch eine Weile brauchst. Der dialektische Materialismus könnte dich auf deinem Weg unterstützen.  

02.03.24 16:29
1

4750 Postings, 2701 Tage KatzenpiratXivi, wenn die Strasse nicht das richtige

Umfeld ist, dich politisch zu engagieren, es gibt auch andere Möglichkeiten. Z. B. vom Initiativerecht Gebrauch zu machen. Aber wenn man nicht weiss, was man will, fällt einem auch das natürlich schwer.
https://neutralitaet-ja.ch/...-sagen-ja-zur-neutralitaets-initiative/

Aus unserem Argumentarium:

5) Der Verzicht auf den NATO-Beitritt ist unser wichtigster Beitrag zum Weltfrieden

Die NATO, einst ein Verteidigungsbündnis, ist längst zu einem aggressiven Verband geworden, der mit «Out of Area» Einsätzen weit über den Nordatlantik und Europa hinausgreift. Die NATO dient dazu, die Vormachtstellung des Westens zu erhalten und auszubauen. Völkerrechtswidrige NATO-Einsätze haben im Irak, in Afghanistan, in Libyen zum Zusammenbruch aller drei Staaten geführt. Während die USA jenseits des Atlantiks sich vorab um den Erhalt ihrer imperialen Machtposition kümmern, hat Europa gewaltige Flüchtlingsströme zu verkraften, denn in allen drei Ländern herrscht heute die nackte Not.

Diese Entwicklung geht noch weiter, indem ihre grössten Mitglieder sogar von einer «Wirtschafts-
NATO, die unseren Lebensstandard verteidigt» träumen («The West against the Rest», German Foreign Policy, 24. Juni, 2022). Dabei hat die eine Milliarde der NATO-Bevölkerung dank ihrem grenzenlosen Zugriff auf die globalen Ressourcen bislang jährlich zwischen drei bis fünf Planeten vernutzt und die Klimaerwärmung und die weltweit sinkende Biodiversität angestossen. Diese globalen Probleme lassen sich nur multilateral und mit einer sozial und ökologisch nachhaltigen Wirtschaft lösen (Sandrine Dixson-Declèv et all., Earth for All: A survival guide for humanity, Gabriola: New Society Publishers, 2022). Deshalb: Schluss mit Kriegen und Sanktionen. Der wirtschaftliche Ausgleich ist der wichtigste Beitrag für eine globalen Sicherheitspolitik!

 

02.03.24 16:49

4750 Postings, 2701 Tage KatzenpiratMalko, bist du eigentlich mit Kiesewetter

verwandt, der den Krieg auch nach Moskau tragen möchte?

Deutschland hat im letzten Jahrhundert 6 Mio. Juden umgebracht. Von daher ist die deutsche Zurückhaltung im Umgang mit Israel verständlich. Aus dem Schuldkomplex heraus, schaut man auch mal weg, wenn  Neozionisten die Westbank plündern oder Zehntausende Frauen und Kinder niedermetzeln im Gaza, denn "Wir sind ja alle Israelis!"

Deutschland hat aber auch über 20 Mio. Russen umgebracht, 27 Mio. Sovjets. Wo bleibt nun da die Zurückhaltung? Wieso drängst du dich mit deinen Politfreunden in die erste Reihe, wenn es darum geht Panzer und Raketen ans Schwarze Meer zu schicken, bis 200 km vor Stalingrad/Wolgograd?

Habt ihr ev. noch nicht verkraftet, dass die Rote Armee die Wehrmacht und die SS aus der Gegend warf?  

02.03.24 16:51

4750 Postings, 2701 Tage KatzenpiratMalko, bist du Revanchist?

03.03.24 09:36
2

137 Postings, 120 Tage xiviPdA

Natürlich weiss ich was die PdA ist, aber ev. andere hier nicht. Die kommunistische Partei der Partei der Schweiz, sie hat mittlerweile keinen einzigen Nationalratssitz mehr. Ist also nicht sonderlich erfolgreich, überzeugt kaum jemand mit ihrem Programm. Woran es wohl liegt?
Sie gleicht mMn. eher einer Sekte, als einer Partei.

Seit 20 bist du dort dabei. Nie darüber nachgedacht mal auszusteigen. Was man alles für Blödsinn mit 20 macht, muss man ja nicht sein Leben lang machen.  

Nun bist du wohl nicht Proletarier, oder gehst die Kanalisation reinigen??, aber denkst im Namen von ihnen, anderen die Welt zu erklären.

Und dass die USA für alles die Schuld haben, was für eine geniale Erkenntnis, so genial, dass man ein Leben lang davon zehren kann und alles damit erklären kann und auch nie darüber nachdenken muss.

Da brauch  ich  noch mehr als eine Weile so weit zu kommen.  

03.03.24 15:39

4750 Postings, 2701 Tage Katzenpirat"Mit 20 bin ich eingetreten",

sagte ich, wann das war und ob ich noch dabei bin, ist eine andere Frage.

Seit diesem Zeitpunkt egagiere ich mich gegen die NATO, weil sie das Instrument der Yankees ist, Europa zu kontrollieren und ihr globales Imperium zu zementieren.

Ihr werdet es nicht schaffen, die CH in die NATO zu führen...  

03.03.24 15:42

4750 Postings, 2701 Tage KatzenpiratUnd ich sage es gerne nochmal:

Die USA haben seit dem 2. Weltkrieg in 37 Ländern über 20 Mio. Menschen umgebracht. Dir mag das egal sein, mir nicht.

https://popularresistance.org/...20-million-in-37-nations-since-wwii/

 

03.03.24 22:06

68823 Postings, 5749 Tage Fillorkill'über 20 Mio. Menschen umgebracht'

'Die USA haben seit dem 2. Weltkrieg in 37 Ländern über 20 Mio. Menschen umgebracht. Dir mag das egal sein...'

Die Deutschen haben 6 Mio Juden umgebracht, die Russen haben unter Stalin 20 Mio Russen umgebracht, darunter nahezu alle KPdSU Mitglieder der Revolutionsjahre, die Khmer Rouge haben sogar einen Autogenozid zustandegebracht. 'Umbringen' ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für Ermorden, das ein absolut einseitiges Gewaltverhältnis sprich die absolute Wehrlosigkeit der Opfer voraussetzt. Der US-Imp hatte im Rahmen einer famosen Geostrategie in allen möglichen Gemetzeln auf dem Globus die schmutzigen Finger drin, die im Gesamtresultat unzähligen das Leben gekostet hat. Das darf man als maximal destruktive  Ordnungspolitik brandmarken,  nur sind die Opfer der dabei eskalierten Kampfhandlungen, an denen meist diverse Seiten und Fraktionen beteiligt waren, keine Mordopfer sondern Opfer eben von Kampfhandlungen.  
-----------
Nie Wieder ist Jetzt

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7631 | 7632 | 7633 | 7633  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben