SMI 11'149 -0.2%  SPI 14'444 -0.2%  Dow 32'833 0.1%  DAX 13'640 -0.3%  Euro 0.9750 0.1%  EStoxx50 3'750 -0.2%  Gold 1'792 0.2%  Bitcoin 22'670 -0.3%  Dollar 0.9520 -0.4%  Öl 95.5 -1.1% 

BASF

Seite 1 von 373
neuester Beitrag: 09.08.22 16:07
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 9324
neuester Beitrag: 09.08.22 16:07 von: Eisbergorder Leser gesamt: 3122216
davon Heute: 353
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
371 | 372 | 373 | 373  Weiter  

20.11.06 13:17
48

Clubmitglied, 4493 Postings, 5766 Tage Georg_BüchnerBASF

BASF: Shortpositionen aufbauen?
--------------------------------
Auch wenn die Aktie von BASF jüngst über das bisherige Verlaufshoch bei 68,45 Euro ausgebrochen ist, kann die Gesamtlage des Aktienkurses nicht rundweg als bullish bezeichnet werden.


 


 - Doppeltop oder Aufbruch zu neuen Ufern, lautete die Devise. ( mic )


Also ACHTUNG aufpassen was kommt !

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
371 | 372 | 373 | 373  Weiter  
9298 Postings ausgeblendet.

06.08.22 16:08
1

2791 Postings, 540 Tage ST2021RRR 3000

Habe ich schon vor einem Jahr geschrieben als es um NST 2 ging der Ami wollte es nicht das wir sie genehmigen haben uns mit Sanktionen gedroht. Ich habe zu der Zeit noch E-On Aktien gehabt und darum sehr viel davon mitbekommen sie hatten sich an NST2 beteiligt. Der Ami wollte nur sein Fracking Gas verkaufen und das war für uns zu Teuer, Jetzt hat er uns richtig verascht. Aber hoch lebe die Grüne Politik A.B und Harbeck haben doch alles getan damit NST2 nicht aufgemacht wird. Ich sage nur Dreckspolitik und wir Zahlen die Zeche und es werden noch einige Arbeitsplätze weckfallen. Und ganz zu schweigen wir Aktionäre verlieren auch reichlich. Das interessiert die ja gar nicht.  

07.08.22 09:25
2

1151 Postings, 933 Tage poet83EU und Moral

Anders als den Rest der Welt hat die EU Moral bzw. zumindest versucht es und möchte nicht vom Leid anderer profitieren. Dass die Europäer viele hundert Jahre Afrika und teils Asien ausgebeutet hat wird nun versucht etwas zu relativieren. Jedenfalls ist Putin nun der böse und der deutsche darf nun den dreifachen Preis bei Gas und Strom und Öl zahlen.

Aber es soll hier nicht um Politik gehen und das oben gesagte ist etwas zugespitzt. Die EU will Vorreiter sein und scheint wahren. Die Zeiten haben sich aber geändert. Die Welt geht zu Krieg unf Konflikten zurück, Globalisierung ist damit fast zum scheitern verurteilt. Da bedarf es neuer Strategien. Die EU muss unabhängiger werden. Es nützt nichts nun Gas in Katar zu kaufen.


Für Firmen wie BASF ist das nichts neues aber da werden viele Jahrzehnte an Erfolg und Gewinn und Ausbau riskiert oder vernichtet. Wie will BASF weltweit Spitze sein wenn es in D mal Beispielsweise das 10fache in der Produktion wie in China zahlt. Das kann man doch auch sagen ? Es ist super schwierig.

Ich bin weiterhin Fan von der EU und sehe kaum Fehler in der Regierung, aber der Wohlstand in Deutschland ist durch die Veränderungen derzeit gefährdet.

BASF wird das überstehen, aber muss auf Dauer Prozesse auslagern. Ansonsten sind sie kein marktführendes Unternehmen mehr.

Aber gerade da lese ich zu wenig ehrliche Strategie Papers und Konzepte.  

07.08.22 10:05

4969 Postings, 7944 Tage Nobody IIWomit Globalisierung wieder die Lösung ist.

-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

08.08.22 08:29

3019 Postings, 4514 Tage AckZieDeutschlands Wirtschaft

Für mich war die BASF immer der Gradmesser unserer Industrie. Was wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt erleben, ist das Resultat einer komplett fehlgeleiteten Politik. Früher sagte ich immer: "BASF kann man immer kaufen. Wenn es der mal schlecht geht, hat Deutschland ganz andere Probleme!" - und viele in meinem Umfeld stimmen mir zu. Und jetzt haben wir tatsächlich diese Probleme.

BASF war ein super Investment. Eigentlich eines meiner liebsten, aber ich sehe nun auch langsam ein, dass es nichts mehr bringt, auf deutsche Aktien zu setzen. Das hier riecht alles nach Deindustralisierung in Deutschland. Die utopisch hohen Lohn- und Energiekosten sind schon mal ein Faktor. Aber die Abhängigkeit vom Gas ist ein Sargnagel.  

08.08.22 08:47
2

737 Postings, 7699 Tage TrendlinerMoin AckZie!

Dann doch lieber Frustenius kaufen?!?

:-)  :-)  :-)  

08.08.22 09:46

383 Postings, 4340 Tage schalkman@ackzie. Erkäre mir bitte astronomisch

hohe Lohnkosten. Bist du selbstständig ?  

08.08.22 10:18
1

374 Postings, 322 Tage PhoenixKASeltsam

Wer utopisch hohe Lohnkosten bemängelt befördert die Deindustralisierung. Wo soll die Innovation herkommen, wenn man bei dieser Steuerlast Löhne drückt?  

08.08.22 11:03

333 Postings, 1476 Tage jeckedijees geht langsam los,

erste Tankstellen in Bayern haben keinen Sprit mehr wegen niedriger Pegel. Kohlekraftwerke fahren ihre Halden runter um Strom produzieren zu können, obwohl sie ihre Halden für den Winter voll machen müssten.
Flächendeckender Regen ist nicht in Sicht, so dass sich die Probleme in den nächsten Wochen akut verschärfen werden.
Ob die Spezialschiffe (mit niedrigem Tiefgang) die BASF aus der Problematik raushalten können kann ich nicht einschätzen, wird aber ganz sicher eng, denn die Frequenz der Schiffe muss sich bei niedrigem Pegel deutlich erhöhen um die Güter in Summe übern Rhein zu bekommen und da war es schon bei normalem Pegel knapp.

Grüsse vom Aniliner a.D.  

08.08.22 11:25
2

2436 Postings, 3239 Tage Bilderberglangsam, langsam

denke ein großer Teil der Schwarzmalerei ist bereits im Kurs enthalten, denn der Kurs ist der aktuellen Entwicklung immer einige Zeit voraus.
Interessanter Weise werden aktuell positive Meldungen ignoriert.
Für mich ein Zeichen noch mal zu verdoppeln.
Dazu der Erwerb eigener Aktien.
Das sieht gar nicht so schlecht aus, meine Meinung.  

08.08.22 13:54

48 Postings, 569 Tage wokriKohle und Gasversorgung

1. Aktuell wird mindestens ein Kohlelager im Hafen von Antwerpen reaktiviert, welches eigentlich fast geleert war, und für andere Zwecke genutzt werden sollte. Ich kann mir vorstellen daß das woanders auch geschieht. Der Transport von da, zu verschiedenen deutschen Kraftwerken ist relativ gut möglich, weil Transport bis Raum Duisburg noch einigermaßen funktioniert.

2. Mit der Gasversorgung nach Lu-hafen wird es da jetzt schon schwieriger. Momentan befinden sich die meisten Gasschiffe unterhalb Duisburg. Die Pegel lassen derzeit kaum noch Schifffahrt bis Ludwigshafen zu (ca. 1,60m Tiefgang). Auch die neuen "Flachwasserschiffe" dürften da kaum was dran ändern, weil das Eigengewicht aufgrund der starken Tankwände irgendwann nicht mehr reduziert werden kann.  

08.08.22 16:35

103 Postings, 3783 Tage franz_viennaAufgrund dieser Tatsachen- Reverse Bonus BASF

Danke für die tollen sachlichen Inputs in diesem Forum!  Meine Entscheidung ist, mit einem Reverse Bonus auf BASF (hoffentlich) richtig zu liegen.. jetzo jubeln mal  alle, aber viele Probleme sind nicht vom Tisch... -keine Kaufempfehlung!
Gut Kurs und bleibts Xund!  

08.08.22 16:59
1

2436 Postings, 3239 Tage Bilderbergmein tipp

ehe das Jahr endet ist northstream 2 in Betrieb.
Dann haben wir hier wieder ein halbwegs normales Kursniveau, meine Meinung  

08.08.22 18:04
1

112 Postings, 4962 Tage wernzi71ne, NS2 ist Geschichte

08.08.22 19:41

383 Postings, 4340 Tage schalkman@ wokri hat bis jetzt ein einziges

Gasschiff in Lu angelegt ? Nicht das ich wüsste. Esi ist
einfacher auch mit LNG eine Pipeline zu benutzen.

@franz. Als Aniliner wünsche ich mir Kurse über 50-  Ist realistisch. Deinem Zertifikat
würde das natürlich nicht gut tun.  

08.08.22 21:29

1014 Postings, 111 Tage EisbergorderWarum soll Europa mit Deutschland solidarisch sein

Warum soll Europa mit Deutschland solidarisch sein? Brüssel und seine absurden Ideen
Europa soll Gas sparen, weil Deutschland eine falsche Energiepolitik betrieben hat. Früher war jeder für seine Fehler selbst verantwortlich. Aber in der EU ist schon lange nichts mehr so, wie es sein sollte.
https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/...olidaritaet-ld.1696458  

08.08.22 21:33

48 Postings, 569 Tage wokri@anniliner: Ich habe ja schon geschrieben,

dass es unrealistisch ist, die Gasversorgung mit Schiffen aufrechterhalten zu wollen, bei den benötigten Mengen. Im moment sowieso. Ich kanns beurteilen, denn ich fahre so ein Ding, und hebe auch schon verschiedentlich dort gelöscht. Ist aber schon 2-3 Jahre her, dass ich dort war.  

09.08.22 07:29

383 Postings, 4340 Tage schalkmanFalls du mich meinst

Es heisst  Aniliner.  Du meinst Methan bzw. Erdgas mit dem Schiff ??  

09.08.22 07:54
2

37 Postings, 132 Tage CedicoAbsurdistan Hauptstadt Brüssel

was von da kommt möchte ich lieber nicht weiter beschreiben. Die wollen den Pflanzenschutz in Europa um 50% halbieren bis 2030 ,was dann die gesamte Chemische Industrie betrifft. Ich verwende auch Pflanzenschutzmittel auch von BASF, Bayer und so weiter. Wenn es hier dann bald keine Landwirte mehr gibt, können wir ja in Zukunft unser Getreide aus der Ukraine importieren. Weniger Pflanzenschutz bedeutet : weniger Ernte  mit steigenden Preisen genau was wir in Zukunft brauchen. allen noch gute Kurse  

09.08.22 08:28

25006 Postings, 3173 Tage GalearisHauptstadt der EUdSSR

09.08.22 10:02

1014 Postings, 111 Tage EisbergorderIfo: Chemieindustrie leidet besonders stark

Ifo: Chemieindustrie leidet besonders stark unter Gaspreisanstieg;  Die Geschäftserwartungen fielen im Juli auf einen Tiefstand von minus 44,4 Punkten
https://www.finanznachrichten.de/...ark-unter-gaspreisanstieg-015.htm  

09.08.22 10:51

2436 Postings, 3239 Tage Bilderbergdas schafft entlastung

evonik will gas ersetzen.
https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...-ersetzen-20311907.html

gut für BASF, weiter so.  

09.08.22 11:24
1

1 Posting, 1 Tag load changebsfdher

die Chinesen werden neue Grossanlagen basteln, mit der Basf unter ihren Bedingungen , sie können es aber auch ohne die Annnilllinnner .... und das ist auch gut so ...  

09.08.22 11:51

383 Postings, 4340 Tage schalkmanWieso ist das gut so ?

09.08.22 12:07

2436 Postings, 3239 Tage Bilderbergno panic on titanic

sieht doch gut aus.
https://agsi.gie.eu/#/  

09.08.22 16:07

1014 Postings, 111 Tage EisbergorderNicht mehr wettbewerbsfähig

Es ist ja nicht nur ein Frage, ob man  noch Gas hat, sondern auch zu welchem Preis. Ohne günstige, bezahlbare Energie ist die deutsche Exportwirtschaft einfach nicht mehr wettbewerbsfähig und geht damit zwangsweise zu Grunde.

German chemicals fear additional costs as Berlin imposes ‘gas levy’
Germany’s government has decided to impose a temporary gas levy (“Gasumlage”) on natural gas consumption to cope with costs caused by the reductions in Russian gas supplies – but chemical producers warn of additional burdens that will hurt their international competitiveness.
https://www.icis.com/explore/resources/news/2022/...imposes-gas-levy/  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
371 | 372 | 373 | 373  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben