Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 423 von 428
neuester Beitrag: 03.02.23 08:32
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 10685
neuester Beitrag: 03.02.23 08:32 von: boersenhan Leser gesamt: 2498394
davon Heute: 758
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 421 | 422 |
| 424 | 425 | ... | 428  Weiter  

04.11.22 13:14

707 Postings, 1869 Tage Grish.

Und was Kursfantasie angeht: eine allgemeine Zulassung von BioNTech würde bei 1 Mrd potenzieller Kunden Kursfantasie auslösen, nur nicht bei Valneva. Aber man kann natürlich auch weiter auf seinem Narrativ beharren, dass mRNA “Suppe” ist und weiter fleißig in Valnevas Pipeline investieren  

04.11.22 15:19

2322 Postings, 1762 Tage crossoverone@Grish

Danke, für Deine Bemühungen, aber Deine Posts, haben
keinen Nährwert.
 

04.11.22 15:32

707 Postings, 1869 Tage Grish.

Heute schon nachgekauft?! ;-)  

05.11.22 08:59
1
Die letzte erfolgreiche Werbetour einer deutschen Bundesregierung nach China ist gerade mal drei Jahre her. Da wurde auch mächtig Werbung für eine sehr erfolgreiche und aufstrebende deutsche AG gemacht. Auch da war der brave Herr Scholz maßgeblich beteiligt. Der Rest ist Geschichte. Vielleicht ein Omen für die Mainzer Suppenküche. Wundern tät es mich nicht, ärgern erst recht nicht. Mal schauen was all die unterdrückten Ermittlungen noch zu Tage bringen. Danach darf Trump gerne mit Pfizer aufräumen. Und dann schauen wir welche Firmen als seriöse Pharmaunternehmen noch übrig bleiben werden. Schönes Wochenende!  

05.11.22 23:27
1

707 Postings, 1869 Tage Grish.

Hmm, ok ich merk schon, die menschliche Geisterbahn fährt ungebremst weiter. Von daher ist jede Freude an diesem Investment bei den meisten wohl verdient. Immer schön die (Verschwörungs-)Spur halten und bloß nicht nach rechts und links schauen. Sonst könnte es ja möglicherweise sogar das eigene verquere Weltbild beschädigen. Das sollte man nicht riskieren, sonst erkennt man am Ende vielleicht sogar noch die Realität mit der man eigentlich gar nicht klar kommt…  

09.11.22 14:29
3

2322 Postings, 1762 Tage crossoveroneValneva - der sicherste Impfstoff

Tja, wenn das nur realisiert würde! Man greift lieber zu mRNA, was auch unser Bester, in China
feil angeboten hat. Erkennbar ist dabei: Das Geld, die Welt regiert und unsere Politik, mit im Zug sitzt.

https://www.heise.de/tp/features/...ss.red.tp.tp.atom.beitrag.beitrag  

09.11.22 15:54
2

480 Postings, 301 Tage Niko22Bericht über Valneva

Hier mal einer der seltenen Berichte zu Valneva, falls noch nicht bekannt. Ist so mittelprächtig, was die Wirkung betrifft, meine ich:

https://www.heise.de/tp/features/...off-jetzt-verfuegbar-7332374.html  

09.11.22 18:57

2322 Postings, 1762 Tage crossoverone@Nico22

Habe gemerkt: Das Du den gleichen Link wie ich, eingestellt hast.  

10.11.22 00:49

480 Postings, 301 Tage Niko22sorry

Sorry, habe ich irgendwie übersehen, dass das im letzten Beitrag vor mir schon verlinkt wurde, ich Depp.  

10.11.22 07:09
3

3155 Postings, 1844 Tage iudexnoncalculatNine-Month 2022 Results

Gesamtumsatz in den ersten neun Monaten von 249,9 Millionen Euro, ein Anstieg um das 3,5-fache im Vergleich zu 2021

Produktumsätze in Höhe von 74,4 Millionen Euro (gegenüber 45,5 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2021), angetrieben von einer anhaltenden Erholung der Umsätze mit Reiseimpfstoffen und den COVID-19-Impfstoffen in Europa. Die Produktumsätze außerhalb von COVID-19 wuchsen zweistellig (11,2%) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
175,5 Millionen Euro sonstige Umsatzerlöse (im Vergleich zu 24,4 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2021), hauptsächlich aufgrund der Umsatzrealisierung im Zusammenhang mit früheren COVID-19-Impfstofflieferverträgen
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von 261,0 Millionen Euro Ende September 2022

Ohne 102,9 Millionen Euro Bruttoerlöse, die im Oktober 2022 im Rahmen einer erweiterten globalen Emission1 erzielt wurden
Beinhaltet die Inanspruchnahme der letzten Tranche (20 Millionen US-Dollar) aus der Darlehensvereinbarung zwischen Deerfield und Orbimed2
Kontinuierliche Weiterentwicklung der klinischen Programme im Spätstadium nach Plan

Lyme-Borreliose-Impfstoffkandidat VLA15

Rekrutierung für Phase-3-Studie läuft; Abschluss der Rekrutierung voraussichtlich im zweiten Quartal 2023
Chikungunya-Impfstoffkandidat VLA1553 (Einmalimpfung)

Laufende Einreichung der Biologics License Application (BLA) bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA); Abschluss der Einreichung bis Ende 2022 erwartet

Fortschritte in der präklinischen Entwicklung und Konzentration auf die Stärkung der klinischen Pipeline des Unternehmens

VLA1554 (humanes Metapneumovirus) und VLA2112 (Epstein-Barr-Virus) haben derzeit Priorität

Aktualisierte Finanzprognose für das Geschäftsjahr 2022

Valneva bekräftigt die Erwartung eines Gesamtumsatzes von 340 bis 360 Millionen Euro und verweist dabei auf die anhaltende Erholung der Reiseimpfstoffverkäufe, die weitere Umsatzrealisierung im Zusammenhang mit den Zahlungen im Rahmen des Advance Purchase Agreement (APA) mit der Europäischen Kommission (EC) und dem Vereinigten Königreich (UK) sowie die erwarteten Umsätze aus dem überarbeiteten EC APA.
Die Produktverkäufe der Reiseimpfstoffe des Unternehmens werden trotz der Lieferschwierigkeiten voraussichtlich weiterhin 70 bis 80 Millionen Euro erreichen, die Produktverkäufe von COVID-19 werden voraussichtlich 30 bis 40 Millionen Euro erreichen.
Die sonstigen Umsatzerlöse werden voraussichtlich etwa 240 Millionen Euro erreichen. Sie stehen hauptsächlich im Zusammenhang mit der Umsatzrealisierung von COVID-19 in Verbindung mit den APAs für Großbritannien und die EU und werden keine Auswirkungen auf die Liquidität haben. Die sonstigen Umsatzerlöse, die nicht im Zusammenhang mit COVID-19 stehen, werden im Jahr 2022 aufgrund der erhöhten Erstattungspflicht infolge der Änderung der VLA15-Kooperations- und Lizenzvereinbarung mit Pfizer negativ sein.
In Anbetracht der schrittweisen Reduzierung der Ausgaben für klinische Studien und der beschleunigten Beendigung der Aktivitäten im Zusammenhang mit VLA2001 rechnet Valneva nun mit niedrigeren F&E-Ausgaben in Höhe von 95 bis 110 Millionen Euro, verglichen mit den zuvor kommunizierten 120 bis 135 Millionen Euro. Das Unternehmen ist weiterhin bestrebt, seine Impfstoffkandidaten im Spätstadium der Entwicklung voranzutreiben und seine F&E-Pipeline weiter auszubauen, unter anderem durch die Weiterentwicklung einiger präklinischer Kandidaten in Richtung der klinischen Phase.
Als Teil der kommunizierten Umstrukturierungsstrategie ist Valneva dabei, seine Geschäftsbereiche zu verkleinern, was voraussichtlich zu einem Abbau von ca. 20% bis 25% der bestehenden Belegschaft führen wird. Nach der Umstrukturierung wird die Gesamtbelegschaft des Unternehmens voraussichtlich etwa 25 % über dem Niveau vor dem COVID liegen, was es dem Unternehmen ermöglicht, wichtige Talente und zusätzliches Fachwissen zu behalten, um seine Strategie erfolgreich umzusetzen. Es wird erwartet, dass diese Verkleinerung und Neuausrichtung zu jährlichen Einsparungen von etwa 12 Millionen Euro führen wird.

https://www.globenewswire.com/news-release/2022/...orate-Updates.html  

10.11.22 10:39
3

7745 Postings, 548 Tage Highländer49Valneva

10.11.22 10:40
3

1512 Postings, 1339 Tage Gizmo123Man braucht hier

Etwas Geduld.
Jetzt wird interassant,die Zahlen sind sehr solide und die positive nachrichten werden folgen mMn.  

10.11.22 15:07
1

2070 Postings, 506 Tage MDinvestCovid kein Thema mehr

scheint es, so wird die mögliche Entwicklung eines angepassten Impfstoffs auf Basis von VLA 2001 nicht mehr erwähnt.
Ich sehe das eher positiv, gegen die festgefahrene Situation im Covid-Impfstoffmarkt anzukämpfen macht kommerziell ohnehin eher wenig Sinn.
Wie man am möglichen China-Deal bei BT gesehen hat soll mRNA wohl die einzige Art der Covid-Impfung sein…
Selbstverständlich würde mich ein angepasster Impfstoff von Valneva freuen, aber bei der geringen Marktmacht relativ zu Pfizer/BT wäre das aber ein Kampf gegen Windmühlen, den sich Valneva nicht leisten kann.  

10.11.22 19:21
1

2322 Postings, 1762 Tage crossoverone@MDinvest

Mit dem China-Deal, muss ich Dir voll zustimmen und manifestiert
die mRNA-Impftoffe, wohl auch der weiteren Zukunft, sodass valneva
VLA2001, wohl nur noch marginale Verwendung findet, was zugegebenermaßen,
für den ganzen unnötigen Stress und der Kosten wirklich bedauerlich ist.  

10.11.22 20:03
2

2070 Postings, 506 Tage MDinvest@crossoverone

Es ist aus medizinischer und moralischer Sicht ein absolutes Trauerspiel.
Es könnte einen wahnsinnig vor Zorn auf die Entscheider bei der EMA,EK und UK machen, aber man muss es leider akzeptieren…
Ich habe bei meiner Entscheidung für Valneva als Invest zum Glück nicht nur auf Covid gewettet sondern immer VLA 15 und 1553 im Kopf gehabt!  

10.11.22 22:48
1

242 Postings, 428 Tage Trade Lord 66Hier ist immer noch Hoffnung :-)

MD, ich versteh dich echt nicht.
Vor knapp zwei Monaten hast du doch selbst geschrieben, dass das Thema Covid/Valneva Geschichte ist.
Und seit dem 22.09. kamen keine neuen Bestellungen geschweige denn sonstige News, die erahnen lassen könnten, dass eventuell doch noch in dem Bereich was geschehen wird. Wieso machst du dir dann knappe zwei Monate darüber noch Gedanken und postest entsprechend?

Ist ja in Ordnung, dass du auf die weitere Pipeline gesetzt hast. Jedoch gebe ich hier mal ganz klar zu bedenken, dass hier eine ganz andere Menge bzw. Personengruppen zum tragen kommen. Was erschwerend noch hinzu kommen wird, ist das Branding/Marketing für die weitere Pipeline. Durch Covid war jedem Hinterhofinfizierten Investor Valneva ein Begriff. Viele Kleinanleger dachten, hier kann man gut Kasse machen. Vergangenheit hat halt gezeigt, wie die Börse funktionieren kann. Ob diese Menge auch bei der weitere Pipeline vorhanden ist, wage ich zu bezweifeln. Aktienkurs wird nicht nur durch die paar Formeln die du nanntest berechnet. Da greifen viele Faktoren ineinander.

Aber warten wir mal ab. Sind ja noch locker zwei Jahre, bis sich da was in der Richtung tun wird.
Natürlich wünsche ich allen Investierten gute Kurse (Zumindest +-0). Aber das wird wenn überhaupt lange lange dauern. Da ist Geduld gefragt.

Kleiner Quellennachweis wegen Posting:
MDInvest vom 22.09.22 10:24
Ich stimme voll zu, egal welche neue Variante daherkommt, das Covid-Programm von Valneva liegt erst mal auf Eis.
Erst neue Bestellungen könnten das ändern, was nach der bisherigen Behandlung von Valneva durch UK und EU aber äußerst unwahrscheinlich ist…
Ich erwarte deshalb auch bei einer guten 2ten Boosterstudie im Q4 keine Besserung der Situation!

Erst mit Erfolgen bei der weiteren Pipeline wird Valneva Anleger wieder zum Kauf motivieren können.    

11.11.22 10:45
2

6 Postings, 139 Tage MOunddieMilchSanofi/GSK

wenn die zugelassen werden, ist das blamabel für die deutsche Pharmalobby/Valneva.

ich denke öfters mal darüber nach, ob Valneva's Covid-19 Impfstoff wohl zugelassen worden wäre, hätte es keinen garantierten Abnahmevertrag mit der EU -bei Zulassung- gegeben.

Das ist großer Sport (Politik), leider habe ich zu wenig Ahnung davon. GSK hingegen hat die Ahnung, hätte sich Valneva mal besser einen bif player als Partner ins Boot geholt.

Na ja, ist gelaufen, ist Geschichte.  

11.11.22 11:27

2070 Postings, 506 Tage MDinvest@Milch

Das sehe ich auch so, mit mehr „Vitamin B“ hätte Valneva viel bessere Chancen bei ihrem Covid-Impfstoff gehabt…  

14.11.22 14:24
1

472 Postings, 1045 Tage EscalonaZulassung

Man sollte nicht ausschließlich die Pharmalobby, EMA etc. für die späte Zulassung des Impfstoffs verantwortlich machen.

Valneva hat am 18.05.22 eine bedingte Zulassung des Impfstoffs beantragt bei der EMA, Biontech hat den Antrag am 30.11.20 gestellt.

Valneva hat einfach 1,5 Jahre länger gebraucht, um den Antrag zu stellen.

Meines Erachtens sollte Valneva das Thema Corona nicht weiter verfolgen und sich voll und ganz auf die anderen Produkte konzentrieren. Aus den Fehlern beim Antrag bzgl. Coronaimpfstoff kann hoffentlich gelernt werden, damit es bei den weiteren Produkten besser läuft.  

14.11.22 17:39

242 Postings, 428 Tage Trade Lord 66Stimme ich voll und ganz zu.

Die Schuld immer bei anderen suchen ist halt sehr einfach.

Lustiger FunFact am Rande. Heute hat Moderna den doppelten Wert von Valneva plus gemacht (14,16EUR).

Warten wir mal ab, was übermorgen so rauskommen wird ;-)
 

14.11.22 18:58
2

2070 Postings, 506 Tage MDinvest@Escalona

Da bringst Du manches durcheinander, BT hat nicht in derselben Form um Zulassung angesucht wird Valneva sondern hat eine reine Notfallzulassung erhalten.
Ich sehe die „Schuld“ für den Misserfolg von VLA 2001 sehr wohl in zwielichtigen Vorgängen bei EMA/UK/EK, oder wie erklärst Du Dir die Monopolstellung der 2 mRNA-Produzenten?
Konkurrenten wurden rasch teils ungerechtfertigt ausgebootet inklusive VLA 2001!  

14.11.22 18:59

2070 Postings, 506 Tage MDinvestKorrektur

Ich meinte natürlich „wie Valneva“!  

14.11.22 21:34
2

242 Postings, 428 Tage Trade Lord 66Nichssagende Antwort, wie so oft.

BT hat nur eine Notfallzulassung, ja. Zu dem Zeitpunkt der Zulassung war es auch eine Phase der Not, wo es gerechtfertigt war, so eine Art der Zulassung zu erteilen. Was bringt es, wenn ein anderer Hersteller nach 15+ Monaten eine komplette Marktzulassung erhält, diese aber Aufgrund mangelder Resonanz nicht vermarkten kann?

Wenn Du Behauptungen dieser Art aufstellst, hier hätte EMA/UK/etc. betrogen oder der Meinung bist, sonstige Vorwürfe zu machen, so empfehle ich eine Strafanzeige bei der entsprechenden Behörde in deinem Land. Hier einfach solche Behauptungen bzw. Unterstellungen zu posten bringt nicht so viel.

Der Punkt ist doch ganz einfach. Das Unternehmen ist doch nicht neu auf dem Markt. Die Angestellten inkl. dem CEO kennen sich doch laut VITA in dem Segment aus. Dennoch sind sie nicht in der Lage, diese Art der Vorgehensweise vorauszusehen oder in Betracht zu ziehen? Wie naiv muss man den sein, wenn man jahrelang in diesem Bereich arbeitet? Die wissen also nicht, wie der Hase läuft? Es sind sehr wohl Fehlentscheidungen seitens Valneva getroffen worden. Auch sehe ich hier eine gewaltige Lücke was das Marketing und die Informationsverbreitung betrifft. Hat die Vergangenheit mehrfach gezeigt.

Könnte jetzt noch locker zehn weitere Punkte auflisten aber hierfür fehlt mir die Lust und die Zeit. Man sollte jedenfalls nicht immer nur die Schuld bei den anderen suchen und auch mal die Fehler und Vorgehensweisen beim Unternehmen in Betracht ziehen. Wer das nicht mag, soll es lassen und weiter an den bösen Dritten glauben - mir egal ;-)  

15.11.22 07:31
3

2070 Postings, 506 Tage MDinvest@Tradelord

Ich möchte dich ja nicht beleidigen, aber glaubst Du wirklich, dass es bei der Zulassung von Medikamenten immer mit rechten Dingen zugeht oder man auch als erfahrenes Unternehmen jede Hürde in der Entwicklung zu 100% umschiffen kann??
Wenn ja, dann musst Du Dir überlegen ob nicht Du hier etwas naiv bist…
Ich sagte ja bereits, dass man über das Thema VLA 2001 nicht mehr weitergrübeln sollte, das ist jetzt Vergangenheit…

Noch dieses Jahr soll die Einreichung für VLA 1553 komplettiert sein, dann sagt die FDA in welchem Zeitraum man mit einer Zulassungsentscheidung rechnen kann. Ich selbst würde hier mit dem Q3 2023 rechnen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 421 | 422 |
| 424 | 425 | ... | 428  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben