SMI 11'116 -0.1%  SPI 14'435 -0.1%  Dow 33'761 1.3%  DAX 13'741 -0.4%  Euro 0.9632 -0.3%  EStoxx50 3'764 -0.4%  Gold 1'780 -1.3%  Bitcoin 22'649 -1.2%  Dollar 0.9440 0.3%  Öl 92.8 -5.3% 

Gazprom ADR 2022 - Wie geht's weiter?

Seite 1 von 109
neuester Beitrag: 15.08.22 15:38
eröffnet am: 08.04.22 21:10 von: EarlMobileh Anzahl Beiträge: 2723
neuester Beitrag: 15.08.22 15:38 von: ADRbesitzer Leser gesamt: 1019087
davon Heute: 11031
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
107 | 108 | 109 | 109  Weiter  

08.04.22 21:10
11

9 Postings, 374 Tage EarlMobilehGazprom ADR 2022 - Wie geht's weiter?

Liebe Mitinvestoren,

da der "normale" Gazprom-Thread mittlerweile fast unleserlich geworden ist, hier neuer Vesuch, um sich zu der Gazprom-ADR-Sanktions-Problematik auszutauschen.

Mein bisheriger Wissensstand zum Thema (OHNE GEWÄHR!):

1.: Jeder/s ADR verbrieft das Recht auf 2 Original-Gazprom-Aktien. Die ADR werden von der Bank of New York Mellon (BNY, nicht gerade eine kleine "Zockerbude"...) herausgegeben.

2.: Das Recht auf Übertrag der jeweils 2 "Original-Aktien" pro ADR kann bei BNY beantragt werden, ist mit einer gewissen (eher sehr geringen) Gebühr verbunden und kann aber offenbar aktuell wegen Sanktionen nicht ausgeübt werden.

3.a): Bewohnern eines von RUS so benannten "unfreundlichen Staates" (womit u. a. die gesamte EU + CH + USA gemeint sind), sind Aktienverkäufe (+käufe?) russischer Aktien derzeit untersagt.

3.b)...auf der anderen Seite wickeln die Clearing-Stellen in der EU (Clearstream in LUX) gerade wegen EU-Sanktionen keinen Umtausch von ADR in russische Aktien ab.

4.: BNY hat das ADR-Programm Ende März 2022 gecancelt

5.: Die Depotbanken (z. B. Consors, DiBa, Sparkasse...) haben keinen Durchblick oder/und wenig Interesse, ihre Kunden mit sachdienlichen Informationen zu dem Thema zu versorgen.

6. Der "rein mathematische" Kurs eines Gazprom-ADRs liegt aktuell bei knapp 5,50 € pro ADR. (2 x MOEX-Rubelkurs in Euro).

7.: Manche Forenteilnehmer berichten neuerdings von "Horrorabfindungen" im Gegenzug für ausgebuchte Anteile an Gazprom-ADRs, obwohl dies niemals von ihnen autorisiert wurde.


Jetzt stellt sich die Frage - was tun?
Diverse Szenarien wurden schon vorgeschlagen:


A: Gar nichts tun und warten, bis sich die Depotbank meldet oder irgendwas macht.

B: Nichts machen außer der Depotbank mitzuteilen, dass man in der Sache "Gazprom ADR" nichts ohne eine/n klare Einwilligung/Auftrag/Weisung akzeptieren wird.

C: Einen Broker nutzen (oder dort ein neues Depot-Konto eröffnen), der den Handel an der MOEX für Nicht-Russen "in Friedenszeiten" ermöglicht und versuchen, die ADR dorthin zu transferieren (was offenbar gerade auch nicht möglich ist). Als Beispiel kursiert immer wieder "InteractiveBrokers",  wobei auch dieser Broker angeblich gerade keine ADR in russ. Aktien tauscht bzw.  tauschen kann.

D: Ausübungsantrag an die BNY stellen und sich die "Originalaktien" auf sein eigenes russisches Depotkonto (wenn man (auch) russischer Staatsbürger ist) oder die eines russischen Freundes buchen lassen. Hielte ich für eine interessante Option, geht aber wschl. auch nicht.

Also, was tun? Ich schwanke zwischen den von mir genannten Optionen A + B.  Ich glaube, bis jetzt, hat niemand einen Plan, was gerade vor sich gilt in dieser Sache und vielleicht ist "Abwarten" wirklich die beste Option. Einen Vorteil durch einen Broker, "der auch MOEX kann", sehe ich nicht. Denn augenscheinlich sind die ADR gerade "nirgendwohin wandelbar" und (aus russischer Sicht) "Ausländer bleibt Ausländer" - egal bei welchem Broker.

Ich selber werde mich jetzt weiter informieren über die Rolle der Clearing-Stellen bei der ganzen Thematik, denn hier scheint mir der bisher juristisch fragwürdigste Punkt bei der ganzen Geschichte zu liegen.

Würde mich freuen, wenn die nächsten paar Beiträge zum Thema beitrügen.

Danke und viel Glück allen!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
107 | 108 | 109 | 109  Weiter  
2697 Postings ausgeblendet.

14.08.22 20:49
1

1058 Postings, 116 Tage Eisbergorder#2697: Handelsblatt

Handelsblatt: "Profitieren könnten ausgerechnet russische Anleger und der russische Staat sowie Profiinvestoren."

Ja, ich erinnere mich, dass uns dies der THE Accountant auch schon mitgeteilt hatte. Gut für den, der diese einmalige Change zu nutzen wusste. Saudi-Arabiens Kingdom Holding investiert mehr als 500 Millionen US-Dollar  in russische Energieunternehmen wie Gazprom ADR.
https://www.sabcnews.com/sabcnews/...sts-in-russian-energy-companies/  

14.08.22 21:43

1928 Postings, 1273 Tage Fredo75ADR Umtausch NEWS

ob es noch schlimmer geht ??  

14.08.22 23:05

32 Postings, 12 Tage Cheri#2700

@Fredo75 die Links lassen sich nicht öffnen  

15.08.22 00:34

494 Postings, 102 Tage winnner1Konvertierung beginnt jetzt.

Die Zentralbank wird mit der automatischen Konvertierung von Hinterlegungsscheinen beginnen , die in russischen Hinterlegungsstellen verbucht werden.  

15.08.22 08:13

1200 Postings, 160 Tage immo2022ok nun mal für ganz Dumme

wer hat eine Schritt für Schritt Anleitung wie man nun vorgehen sollte

muss ich nun bei der Gazprombank ein Depot eröffnen?
 

15.08.22 10:22

1928 Postings, 1273 Tage Fredo75charly 503

15.08.22 10:25

1928 Postings, 1273 Tage Fredo75cheri

im Yahoo link bei "Aquarius" gucken  

15.08.22 10:26
1

1928 Postings, 1273 Tage Fredo75immo

ohne C-Konto geht GAR nix  

15.08.22 10:27
1

1928 Postings, 1273 Tage Fredo75immo

und dann guck den Yahoo link  

15.08.22 10:32

1928 Postings, 1273 Tage Fredo75rrr3000

sehe ich auch so ,weil wir zu den unfreundlichen gehören.. aber es war ja mal die Diskussion ,dass Gebietsfremde auch mal  handeln  könnten.. später ?  

15.08.22 10:34

1200 Postings, 160 Tage immo2022habs das fORMULAR SO verstanden

das Gazprom ein C-Konto für dich erstellt wenn man noch keines hat

bei der Zwangskonverison  

15.08.22 10:48

1928 Postings, 1273 Tage Fredo75immo

hast du denn den Link  wegen Zwankskonversion gelesen ,?da wird einem ja ganz schlecht...  

15.08.22 11:02
1

47 Postings, 311 Tage SambaforIch habe die Beiträge seit 4 Wochen nicht

verfolgt.

Gibt es mittlerweile jemanden, dem es gelungen ist, seine ADR's zu übertragen und in Originalaktien umzutauschen?

Ich habe schon vor Monaten geschrieben, als der rechnerische Kurs der ADR's bei 10 € liegt, dass noch einige ein böses Erwachen erleben werden, die sich auf fette Dividenden und hohe Kurse gefreut haben.

Meine Bank hatte mich 3 Tage vor Umtauschfrist angeschrieben, um dann die Frist um 10 Tage zu verlängern. Da ich aber eh nie die Aktien umgetauscht hätte - warum auch, da ja die Dividende auf unbestimmte Zeit gestrichen wird, warte ich bis nächstes Jahr ab, ob die Mellon Bank ihre ADR's verkaufen kann und wir dann Cash sehen. Bis dahin habe ich mein Investment voll abgeschrieben.  

15.08.22 11:25
1

32 Postings, 12 Tage CheriZwangskonvertierung

@Fredo75 und alle die es interessiret. Bei mir sind die ADRs bereits am 02.08.22 ausgebucht. Für die Einbuchung muss ich mich erst verifizieren. Da ich aber weder Zeit noch Lust habe mich darum zu kümmern habe ich das ganze an die RA Olga Kylina ( https://lex-temperi.de/kontakt) übergeben. Ihre Vollmacht beinhaltet auch eine Passage über Zwangskonvertierung (falls mit der Einbuchung was schief gehen sollte,oder.....). Beglaubigte Vollmacht und die Kopie meines RP habe ich heute bereits zu Langericht gebracht um darauf Apostillen zu bekommen. Danach werde ich den ganzen kram zu ihr nach Passau schicken. Um absolut alles weitere kümmert sie sich. Sie antwortet wirklich schnell, spricht beide sprachen fließend. Kann ich nur empfehlen. Sie nimmt für Ihre Arbeit 500,-€ und natürlich die Kosten, die in Russland entstehen (die sind aber um die 100€). Sie schreibt allerding in Ihrer Antwortmail alles haargenau, mit absolut allen Kosten. Kann ich wirklich nur jedem empfehlen.  

15.08.22 12:01
1

1928 Postings, 1273 Tage Fredo75cheri

ja ,ich stehe mit Olga schon seit Wochen in Kontakt,hab aber noch nichts weiter unternommen ,weil ich auf diese "Zwangskonvertierung gewartet habe, denn ich kenne keinen Fall ausser deinen ,wo der Umtausch  erfolgreich war,weil sich die Banken so dämlich anstellen. Da ja nun noch  etwas Zeit  ist ,werde ich die Sache erst noch etwas verfolgen..  

15.08.22 12:09
1

32 Postings, 12 Tage CheriFredo75

, ich habe mich ja mit Olga ausführlich über diese geschichte unterhalten. Und sie hat ganz deutlich gesagt, dass die automatische Konvertierung nur für russen sind. Hier ist alles klar. Für uns kommt nur die Zwangskonvertierung in frage. Und mit der ist nun überhaupt noch nichts klar. Fakt ist (so oder so), Verifizierung muss sein, übersetzungen vor Ort müssen auch sein. Von A nach B laufen wird auch nötig sein. Und genau das wollte ich für mich vermeiden. Die Zwangskonvertierung für Ausländer wird auf gar keinen Fall einfach.  

15.08.22 12:17
1

1928 Postings, 1273 Tage Fredo75cheri

genauso sehe ich das auch mit der Zwankskonvertierung Dagegen ist ja die Zertifizierung bei Olga ein Kinderspiel. Beim Überfliegen der Formulare  dazu wurde mir ja fast schlech,.was die da wollen..  

15.08.22 13:17

494 Postings, 102 Tage winnner1Es geht los

Die automatische Umwandlung von Hinterlegungsscheinen beginnt am 15. August, erinnerte die Zentralbank. Russische Emittenten sind verpflichtet, die Verwahrstelle, bei der die Aktien ausgestellt werden, bis spätestens 19. August 2022 über die Einleitung eines solchen Verfahrens zu informieren.

Im April 2022 verpflichtete das Gesetz russische Emittenten, Depositary Receipt-Programme abzuwickeln und in Aktien umzuwandeln. Aufgrund von Sanktionsbeschränkungen traten jedoch Schwierigkeiten bei der Durchführung solcher Verfahren auf. Die automatische Konvertierung ermöglicht es Anlegern, Aktien anstelle von Quittungen zu erhalten, wobei die ausländische Buchhaltungsinfrastruktur umgangen wird.

Russische Emittenten, die zuvor das Recht erhalten haben, Depotbankprogramme zu führen, sind berechtigt, bei der Regierungskommission für Auslandsinvestitionen die Erlaubnis zu beantragen, entweder keine automatische Umwandlung durchzuführen oder ihre Bedingungen zu verschieben. Dies muss bis spätestens 17. August dieses Jahres erfolgen.

Die Bank von Russland hat den Unternehmen empfohlen, Informationen über den Beginn der Umwandlung oder über die Beantragung bei der Regierungskommission in Form einer wesentlichen Tatsache offenzulegen.

Während des automatischen Konvertierungsprozesses werden alle russischen Verwahrstellen, die derzeit Belege verbuchen, diese stattdessen von den Konten der Inhaber abschreiben und Anteile russischer Emittenten kreditieren. Seitens der Quittungsinhaber sind keine Maßnahmen erforderlich, unabhängig davon, ob sie Gebietsansässige oder Gebietsfremde sind. Der gesamte Umstellungsprozess dauert ca. 2,5-3 Wochen.

Die Bank von Russland erinnert auch daran, dass Inhaber von Quittungen, deren Rechte von ausländischen Verwahrern erfasst werden, ab dem 14. Juli 2022 das Recht haben, ihre Zwangsumwandlung zu beantragen. Dazu müssen sie bis spätestens 11. Oktober 2022 einen formlosen Antrag bei der russischen Hinterlegungsstelle stellen, bei der die Aktien, für die die Quittungen ausgestellt werden, aufbewahrt werden. Es ist auch erforderlich, alle verfügbaren Dokumente zum Nachweis des Besitzes von Quittungen beizufügen.

Innerhalb von 10 Werktagen nach Annahmeschluss für Anträge – also spätestens am 25. Oktober – werden die Depotstellen die Aktien der russischen Gesellschaft aus dem Depot der Depotprogramme ausbuchen und dem Depotkonto des Inhabers gutschreiben den Antrag gestellt. Der Verwahrer hat das Recht, vom Eigentümer zusätzliche Unterlagen anzufordern, und kann die Durchführung des Vorgangs auch ablehnen, wenn er begründete Zweifel hat. Die Verwahrstelle ist verpflichtet, die Zwangsumwandlung aller beantragten Inhaber abzulehnen, wenn aus den Anträgen eine größere Anzahl von Aktien des russischen Emittenten hervorgeht, als auf dem Depot von Verwahrprogrammen vorhanden ist.

Jetzt werden die Verwahrstellenprogramme russischer Emittenten von fünf Verwahrstellen bedient: Raiffeisenbank, Citibank, J.P. Morgan Bank, GPB Bank, Sberbank.
Und der Westen hat in dieser Angelegenheit NIX zu bestellen und ist nur ein Statist der zusieht.
 

15.08.22 13:32

494 Postings, 102 Tage winnner1@Anonym123

Du liegst wahrscheinlich auch schief bei deiner meinung es wären zu viele ADRs im Umlauf weil die West Bangster gemogelt haben um sich noch mehr zu bereichern was ja nicht neu ist.!
Fakt ist dass Russland das vermeidet.

Die Verwahrstelle ist verpflichtet, die Zwangsumwandlung aller beantragten Inhaber abzulehnen, wenn aus den Anträgen eine größere Anzahl von Aktien des russischen Emittenten hervorgeht, als auf dem Depot von Verwahrprogrammen vorhanden ist.

Genauso geschehen es bei der DM, denn immer noch schwirren 20 Mrd Mark in der gegend rum trotzdem bleibt der Wert bestehen für immer.  

15.08.22 13:46

9 Postings, 12 Tage LederhoseÜbertrag an russischen Broke

Hallo in die Runde!
Kennt jemand einen deutschen Broker, der den Übertrag (nicht Umwandlung!) russischer ARDs an eine nicht sanktionierte russische Bank ermöglicht?
Danke
 

15.08.22 13:52

9 Postings, 12 Tage LederhoseÜbertrag an russischen Broker

selbstverständlich waren ADRs bzw. GDRs gemeint  

15.08.22 15:11

1058 Postings, 116 Tage EisbergorderUmtausch der ADRs

Die gemeldeten institutionellen ADR Investoren nehmen weiter ab
https://images.fintel.io/gb-ogzd-so.png
und andere große Portfolioinvestoren melden die Übernahme der ADR Portfolios
https://pbs.twimg.com/media/FaIJd7fXoAAFgCO?format=jpg&name=large
https://www.zerohedge.com/markets/...illion-russia-just-days-invasion
Handelsblatt: Das Problem der Russland-Investoren ist für viel mehr Kleinanleger relevant, als es scheint
https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/...eint/28599786.html  

15.08.22 15:36

1 Posting, 0 Tage fbo|229412956Umwandlung ADRs

Ich habe ein Depot bei Maxblue eröffnet und alle ADRs dorthin Übertragen.

Die sind dort zwar noch nicht eingebucht, aber Consors, INGDiba und auch Comdirekt haben nach einigen Zicken die Übertragung zu Maxblue angenommen.

Ich denke die Deutsche Bank hat entspechende Beziehungen um die ADRs in Originale umzuwandeln.

 

15.08.22 15:38

174 Postings, 120 Tage ADRbesitzerDeadline 12 oktober

Was bedeutet das? Sie sprechen von ein deadline von 12 oktober.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
107 | 108 | 109 | 109  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben