SMI 10’794 3.3%  SPI 13’946 3.4%  Dow 31’501 2.7%  DAX 13’118 1.6%  Euro 1.0116 0.0%  EStoxx50 3’533 2.8%  Gold 1’827 0.2%  Bitcoin 20’448 0.9%  Dollar 0.9593 -0.2%  Öl 113.2 3.1% 

2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 1 von 302
neuester Beitrag: 27.06.22 12:49
eröffnet am: 29.12.21 19:34 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 7542
neuester Beitrag: 27.06.22 12:49 von: Potter21 Leser gesamt: 1330086
davon Heute: 6799
bewertet mit 79 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
300 | 301 | 302 | 302  Weiter  

29.12.21 19:34
79

34799 Postings, 3911 Tage lo-sh2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Liebes Traderkollegium,
2022 - und Corona noch immer Beisitzer. Zum Thema: Die wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen werden in diesem Forum besprochen. Meinerseits stelle ich zu GDAXi (DAX Performance), DOW, Nikkei, EURUSD, USDJPY,  Gold, Öl, meine täglichen Trades ein.  
Darüber hinaus freue ich michauch dieses Jahr auf eure nachhaltigenTipps zu Indizes, Forex, Rohstoffe, Aktien und sonstige Renditen - Top-Tipps so hoffe ich,  die unser Forumsziel, nämlich Zuwachs in jedem Depot, unterstützen.

Meine bevorzugten Webseiten für die laufende Info sind, neben unserer Seite:

news.guidants.com/#!Ticker/Feed/?Ungefiltert
de.investing.com/economic-calendar/
de.investing.com/earnings-calendar/
www.dividendenchecker.de/
www.cnbc.com/world/?region=world
www.finanzen.net/

Die wichtigsten hier genannten Kurzbezeichnungen für den Handel sind:
LI = LongIn, LO = Longout, SI = ShortIn, SO = ShortOut, TP und SL sind sicher geläufig.

Gute Trades in 2022 !  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
300 | 301 | 302 | 302  Weiter  
7516 Postings ausgeblendet.

27.06.22 08:47
7

19600 Postings, 2342 Tage Potter21Rocco Gräfes Dax-Tagesausblick Montag 27.06.22

"Basiswert/ aktueller Kurs: DAX 13118 / DAX Vorbörse ~13206

aktuelle Widerstände: 13206/13225 + 13274(Gap) + 13444 + 13473/13482 (Gap+R3) / 13562/13600 + 13807

aktuelle Unterstützungen: 13118 + 13008 + 12945 + 12831 + 12705(S3) /+ 12439(Jahrestief)

DAX Prognose

  • Der graue BULLKEIL (im Chart 1) setzte sich durch, immerhin, der DAX hat noch "Leben" in sich.
    Der DAX ist auf dem Weg zu 13206/13225, das besagt die Lehre zum Auflösen von Keilen.
    Dieses Ziel 13206/13225 wurde vorbörslich erreicht.

  • Ab 13206/13225 ist heute mit einer Pullbackphase zu 13118 oder 13008 zu rechnen, das passiert bei dieser Konstellation der Bullkeilabarbeitung oft genug.

  • Eine echte DAX Stabilisierung leitet sich nur über 13444 ein. Dann wäre 13807 (Tageschart-Kijun) ein Ziel, heute aber nur 13444/13473(R3)/13482 die theoretische Tagesmaximalzielzone.

  • Bei Rückfall des DAX unter 13008 und erst recht unter 12945 würde die alte Schwäche zurückkehren. Dann wären 12831 und 12439 nennenswerte Ziele, wobei heute 12705 das untere Tagesmaximalziel gemäß Pivot S3 darstellt.


Allen Lesern wünsche ich viel Erfolg an einem sicheren Ort!
Ihr Rocco Gräfe"

Dax XETRA, Stundenkerzenchart

Chartanalyse zu DAX - Tagesausblick: DAX Vorbörse erreicht ein Formationsmindestziel bei...

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

DAX Tageskerzenchart, XETRA, vereinfachte Darstellung

Chartanalyse zu DAX - Tagesausblick: DAX Vorbörse erreicht ein Formationsmindestziel bei...

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:  DAX - Tagesausblick: DAX Vorbörse erreicht ein Formationsmindestziel bei... | GodmodeTrader

 

27.06.22 08:49
4

19600 Postings, 2342 Tage Potter21EUR/USD-Tagesausblick J. Büttner Mo. 27.06.2022:

"Wichtige Termine:

14:30 – US: Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter Mai


Intraday Widerstände: 1,0555 + 1,0565 + 1,0572 + 1,0579 + 1,0599 + 1,0607 + 1,0611 + 1,0638 + 1,0654

Intraday Unterstützungen:


Rückblick: Zum Wochenschluss folgten die Bullen dem Long-Plan und der Widerstandsbereich bei 1,0555 – 1,0578 USD wurde angelaufen. Auch zum Wochenbeginn bleiben die Verkäufer bisher fern.


Charttechnischer Ausblick: Um nun weiteres Aufwärtspotenzial für den Tagesverlauf freizuschalten, sollte in Kürze ein Anstieg über 1,0579 USD gelingen. Bei Erfolg würde die 1,06er-USD-Marke als direktes nächstes Aufwärtsziel gelten. Darüber hinaus wären bei einem Anstieg über 1,0611 USD eine weitere Aufwertung Richtung 1,0638 – 1,0654 USD denkbar. Kommen jedoch die Bären wieder zurück, so sollte im Sinne des gegenwärtigen Momentums möglichst ein Rückfall unter die beiden EMAs (EMA50+EMA200) verhindert werden. Treten jedoch stärkere Verluste ein, so gilt der Bereich bei 1,0484 – 1,0494 USD als entscheidender Support. Weitere Abgaben unter diese Unterstützung würde wieder Verkaufs-, statt Buy-Signale auslösen."

EUR/USD - Stundenchart

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick - Stück für Stück gen Norden

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

EUR/USD - Tageschart

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick - Stück für Stück gen Norden

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:   EUR/USD-Tagesausblick - Stück für Stück gen Norden | GodmodeTrader

 

27.06.22 08:51
8

536 Postings, 4288 Tage sternivoIch lese hier

Ich lese hier auch regelmäßig mit. Ich kenne keinen besseren Thread. Danke an alle Fachleute, die hier ihre Erkenntnisse veröffentlichen!  

27.06.22 08:54
6

19600 Postings, 2342 Tage Potter21Termine + Dax-Wochenausblick 27.06. - 01.0672022:

"Nike präsentiert diese Woche Zahlen zum abgelaufenen Quartal und könnte damit auch die Aktien von Adidas und Puma bewegen. Cancom, Grand City Properties, Hornbach, Nagarro, Scouot24 und Zeal Network laden zur Hauptversammlung. BioNTech, Deutsche Börse und Fuchs Petrolub laden jeweils zum Kapitalmarkttag.

Wichtige Termine

MONTAG, 27. Juni

  • Deutschland – Auftragseingang Langlebige Güter, Mai 2022
  • Europa –  Eröffnungsrede von EZB-Präsidentin Lagarde auf dem geldpolitischen Forum in Sintra, Portugal

DIENSTAG, 28. Juni

  • Deutschland – Gfk-Konsumklimaindex Deutschland, Juli
  • Frankreich – Verbrauchervertrauen, Juni
  • Frankreich – Arbeitsmarkt, Q2
  • USA – Verbrauchervertrauen, Juni
  • USA – FED-Präsidentin von San Francisco Daly nimmt an einem von LinkedIn veranstalteten virtuellen Kamingespräch teil

MITTWOCH, 29. Juni

  • Deutschland – Verbraucherpreisindex inklusive Harmonisierter Verbraucherpreisindex, Juni (vorläufig)
  • Deutschland – DIW Konjunkturbarometer
  • Europa – Wirtschaftsvertrauen, Geschäftsklima, Verbraucher-Vertrauen Euro-Zone, Juni (endgültig)
  • USA – BIP USA, Q1 (endgültig)

DONNERSTAG, 30. Juni

  • China – Offizielle Einkaufsmanagerindizes Industrie und Dienstleistungen für China, Juni
  • Deutschland – Monatliche Arbeitsmarktstatistik Deutschland (Erwerbstätige, Erwerbslose, Erwerbslosenquote), Mai
  • Deutschland – Einzelhandelsumsatz, Mai
  • Deutschland – Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für Deutschland, Juni
  • Europa – Arbeitsmarkt EU, Mai
  • Frankreich – Konsumausgaben, Juni
  • Frankreich – Verbraucherpreise, Juni (vorläufig)
  • USA – Persönliche Einkommen und Konsum in den USA, Mai
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA für die Woche bis zum 25. Juni
  • USA – Einkaufsmanagerindex Chicago, Juni

FREITAG, 1. Juli

  • Japan – Tankan-Bericht Japan, Q2
  • China Caixin PMI Industrie für China, Juni (endgültig)
  • Deutschland – S&P Global/BME Einkaufsmanagerindex Industrie Deutschland, Juni (detailliert)
  • Europa – S&P Global Einkaufsmanagerindex Industrie für die Euro-Zone, Juni (detailliert)
  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, Juni (vorläufig)
  • USA – US-Autoabsatz, Juni
  • USA – Bauausgaben USA, Mai
  • USA – ISM-Einkaufsmanagerindex Industrie, Juni

      Chart: DAX®

      Widerstandsmarken: 13.430/13.570/13.760 Punkte

      Unterstützungsmarken: 12.620/13.030 Punkte

      Zum Wochenschluss konnte der DAX® die Kreuzunterstützung wieder überschreiten. Zum Start in die neue Woche dürfte die Zone rund um 13.030 Punkte entscheidend sein. Solange diese Unterstützung hält besteht die Chance auf eine Erholung bis 13.430/13.570 Punkte. Kippt der Leitindex unter das Level droht eine Abwärtswelle bis 12.620 Punkte."

      DAX®in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

      Betrachtungszeitraum: 19.10.2020 – 24.06.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

      DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

      Betrachtungszeitraum: 25.06.2014– 24.06.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

      Quelle:  Wochenausblick: DAX - Schlusssprint reicht nicht für Wochengewinn. Banken, Blockchain und Biotech im Fokus! - onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG)

       

      27.06.22 09:09

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21Korrektur in # 7417: ...trauen und nicht trauern.

      27.06.22 09:10

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21Ich brauce Kaffee: Korrektur in # 7517!

      27.06.22 09:11
      3

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21Ich brauche Kaffee und eine Sekretärin :o)

      27.06.22 09:16
      3

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21Carnival Corporation WKN: 120100 hatte ich

      dann doch gekauft und einige Euros werden hoffentlich drin sein.

      CARNIVAL - Aktie mit heftigem Kursrutsch! | GodmodeTrader

       

      27.06.22 09:16
      3

      47 Postings, 472 Tage DovesSI 13273

      SL 13310
      TP 13118 (Gapclose 24.06.)

      Idee: bei mir im 60er am EMA200 und Gapclose bei 13274  

      27.06.22 09:22
      3

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21Zur Info:

      "Die Stimmung unter den deutschen Exporteuren hat sich leicht eingetrübt. Die ifo Exporterwartungen sind im Juni auf plus 3,7 Punkte gefallen, von plus 4,4 Punkten im Mai. „Logistikprobleme und hohe Unsicherheit drücken den Ausblick der deutschen Exportwirtschaft“, kommentierte das ifo Institut laut Mitteilung. In der Automobilindustrie seien die optimistischen Erwartungen jedoch zurückgekehrt. Die Branche erwarte erstmals seit Februar wieder Zuwächse beim Auslandsgeschäft. Auch der Maschinenbau, die Getränke- sowie die Bekleidungshersteller rechneten damit, mehr zu exportieren. Einen deutlichen Dämpfer hätten die Hersteller von elektrischen Ausrüstungen zu verkraften, ihre Erwartungen seien auf den niedrigsten Wert seit Juni 2020 gefallen. Von Zuwächsen werde nur noch selten gesprochen."

      Quelle: DAX: Weitere Gewinne zu Wochenbeginn - Nordex: Großaktionär Acciona stützt erneut | GodmodeTrader

       

      27.06.22 09:42
      10

      4898 Postings, 5521 Tage xoxosWitzige Brokerempfehlungen

      Goldman Sachs nimmt Zalando von der Conviction Buy - List. Nach 80% Kursverlust. Wollen die uns etwas vor den  letzten 2% Risiko  bewahren?
      Noch witziger: Jeffries nimmt FMC von Sell auf Buy hoch. Erhöhen gleichzeitig das Kursziel von 53 auf 64. Warum eigentlich? Der witzige Teil kommt aber jetzt. Jeffries senkt das Kursziel der Mutter Fresenius von 40 auf 30. Sehr logisch alles. Es gibt kaum ein Aktienpaar , das eine höhere Korrelation ausweist.
      Solche Empfehlungen, die dann von Plattformen wie Guidance kommentarlos übernommen werden, zeigen, dass man sich nur auf sich selbst verlassen sollte. Meine Meinung zu Goldman ist eh bekannt. Besser macht man mittelfristig besser das Gegenteil.  

      27.06.22 09:57

      112 Postings, 773 Tage MVPT@all

      Wo haben die Profis unter uns Ihren TP für heute?  

      27.06.22 10:04
      3

      47 Postings, 472 Tage Doves@MVPT

      mein amateurhafter TP wäre jetzt mal um 13440 rum. R2 bei mir und letztes Hoch vom 21.06.
      Gehts da substantiell drüber dann wird neu gewürfelt.  

      27.06.22 10:54
      4

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21@MVPT: Als "ewig Zulernender" war mein TP auf der

      Longseite bereits bei 13.350 (händisch ausgelöst). Das war aber auch etwas mit Glück verbunden, da mein SL per Kombi-Limit um 1,5 Punkte zwischendurch nicht ausgelöst wurde. Seit 13.368 bin ich short unterwegs und mein TP1 liegt bei 13.270 und TP2 bei 13.220.
      Fakt ist beim Trading ist immer : Den TP kann man nur wirklich erreichen, wenn das Stopp-Loss-Mangement hinhaut oder man den Luxus hat, bei kleinen Positionen keinen setzen zu müssen.  

      27.06.22 11:25
      1

      112 Postings, 773 Tage MVPT@Potter21

      TP bei 13.350 hast Du gut getroffen. Respekt ... auch wenn etwas Glück dabei war.  

      27.06.22 11:32

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21@MVPT: Eigentlicher TP war bei 13.325, die

      Bollinger Bänder hatten dabei geholfen, TP dann herausgenommen und händisch vor den PCs verkauft. Aber der Dax ist ja dann nochmals höher gelaufen! Man muss mit dem Tortenstück beim Dax zufrieden sein, welches man sich abschneiden kann. Besser geht immer, schlechter aber auch.
      Annähernd perfekt ist hier häufig unser WahnSee mit seinem Tradingstil. Manchmal schon erschreckend genaue TPs, dass man selbst mal ins Zweifeln kommt, warum man das nicht auch so hinbekommt.  :o)  

      27.06.22 11:40
      1

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21@MVPT: Als "ewig Zulernender" muss man sich auf

      jeden Tradingtag neu einstellen. Man wird immer mal einen Tradingfehler machen, aber man muss ihn erkennen können und versuchen, ihn zukünftig zu vermeiden. Diese Selbsterkenntnis sollte einem beim Trading Freude bereiten, denn nur dann kann man kontinuierlich besser werden. Manchmal lache ich auch über mich selbst, wenn die Daxzicke mich ausgetrickst hat und ich es eigentlich hätte früher erkennen können. Genau an diesen neuralgischen Situationen lernt man am meisten und mir macht das nach all den Jahren immer noch Spass.  

      27.06.22 11:42
      1

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21Aktueller VDAX-NEW: 27,66 +0,44 (+1,62%)

      Stuttgart mit - 3,08 annähernd neutral.  

      27.06.22 11:51
      1

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21Info zur Nordex-Aktie von B. Galuschka:

      "Die Spatzen pfiffen es schon von den Dächern, nun ist es bestätigt. Der Windkraftanlagenbauer Nordex benötigt neues Kapital. Wie das Unternehmen gestern Abend mitteilte, hat es im Zuge einer Privatplatzierung beim Ankeraktionär Acciona (hielt bislang 33,6 % der Aktien) 139,2 Mio. EUR brutto erlöst. Die Verwässerung beträgt rund 10 %, es wurden gut 16 Mio. Aktien zu einem Kurs von 8,70 EUR ausgegeben.

      "Kurzfristige Risiken"

      Die Kapitalerhöhung sei Teil der Strategie, die Liquidität des Unternehmens zu erhöhen und die Bilanz zu stärken und dieses abzusichern gegen die kurzfristigen Risiken, denen der Sektor ausgesetzt ist, heißt es in der Meldung. Dass dies in einem Stadium passiert, in dem sich der Kurs innerhalb weniger Wochen halbiert hat, spricht nicht wirklich für das Management. Im Zuge des Green-Energy-Hypes im Februar/März hätte Nordex für die gleiche Summe nur halb so viele Aktien ausgeben müssen.

      Je nachdem, welchem Lager Marktteilnehmer bei Nordex angehören, wird die Meldung auch unterschiedlich interpretiert werden. Die Skeptiker, zu denen ich gehöre, werden den andauernden Kapitalbedarf und die mangelnde Profitabilität als Kritikpunkte anführen. Die Optimisten werden das Bekenntnis des Großaktionärs zum Unternehmen als Pluspunkt anführen. In der Erstreaktion legt die Aktie heute zu. Das Unternehmen selbst bleibt in jedem Fall optimistisch. Nordex sei gut positioniert, mittelfristig eine verbesserte Profitabilität mit dem strategischen Ziel einer Konzern-EBITDA-Marge von 8 Prozent zu erzielen, sobald sich das Marktumfeld stabilisiert habe und sich die aktualisierten Preis-Systeme bei den neuen Aufträgen auswirkten.

      Analystenmeinungen gehen weit auseinander

      Die Analysten bleiben zum Großteil optimistisch bei der Aktie, passen die Kursziele aber stetig mit dem sinkenden Kurs an. Metzler und Jefferies vergeben ein "Buy" und sehen einen fairen Wert von 16 EUR je Aktie. Interessant ist ein Statement der Citi. Die Analysten bezeichnen die Kapitalerhöhung als "relativ gering". Angesichts eines erwarteten Mittelabflusses von rund 400 Mio. EUR im Jahr 2022 und einer fälligen Anleihe in einer Höhe von rund 275 Mio. EUR im Februar 2023 erscheint diese Meinung durchaus plausibel. Weitere Kapitalerhöhungen könnten folgen. Das Rating der Citi lautet "Neutral", das Kursziel 10 EUR.

      Fazit: Die Probleme bei Nordex sind nicht neu und wurden an dieser Stelle mehrfach thematisiert. Der Sektor der Windkraftanlagenbauer bleibt aufgrund des hohen Kapitalbedarfs und niedriger Margen für Investoren schwierig. Nordex ist zudem ein kleiner Player, die Konkurrenz wie Vestas hat hier Vorteile. Weitere Verwässerungen sollten nicht überraschen."

      Jahr20212022*2023e*
      Umsatz in Mrd. EUR5,445,405,71
      Ergebnis je Aktie in EUR-1,56-1,79-0,19
      Gewinnwachstum
      --
      KGV---
      KUV0,30,30,3
      PEG
      neg.0,6
      *e = erwartet, Berechnungen basieren bei
      US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten



      Nordex-Aktie (Wochenchart)

      Chartanalyse zu NORDEX - Kapitalerhöhung zu 8,70 EUR je Aktie

      Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

      Quelle:  NORDEX - Kapitalerhöhung zu 8,70 EUR je Aktie | GodmodeTrader

       

      27.06.22 12:15
      2

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21Dax-Analyse von J. Scherer Montag 27.06.2022

      "Bedeutende Unterstützungen wurden behauptet

      Eine Woche, in welcher der DAX® ein neues Drei-Monats-Tief bei 12.904 Punkten markierte, ging einigermaßen versöhnlich zu Ende. Der Wochenschlusskurs lag nur unwesentlich unter dem vorherigen und das Wichtigste: das zyklische Tief auf Wochenschlusskursbasis vom Februar bei 13.094 Zählern blieb intakt. Das gilt ebenso für das Jahrestief auf Schlusskursbasis, das am 8. März bei 12.831 Punkten markiert wurde. Letzte Woche drehte der Index 71 Zähler darüber wieder nach oben. Werden die angesprochenen Werte durchbrochen, wäre ein frisches Verkaufssignal generiert, bei dem dann zumindest das 19-Monats-Tief bei 12.438 Punkten einem Test unterzogen werden würde. Zusammen mit einem kleinen Gap von November 2020 und vor allem einem bedeutenden Fibonacci-Retracement ergibt sich eine bis etwa 12.300 Zähler hinabreichende massive Unterstützungszone. Zunächst aber könnte eine gewisse Erholung ins Haus stehen. Dabei würde sich die Lage etwas entspannen, wenn ein horizontaler Widerstand um 13.380/13.440 Punkte überwunden werden könnte. Dort liegen eine ehemalige Haltezone vom Mai sowie das Zwischenhoch der vergangenen Woche. Darüber wäre das Gap um 13.648/13.749 Zähler von Bedeutung."

      DAX® (Daily)

      Chart DAX®

      Quelle: Guidants² / 5-Jahreschart im Anhang

       

      5-Jahreschart DAX®

      Chart DAX®

      Quelle: Refinitiv, tradesignal²

      Quelle:  Börsentäglich kostenloser Technische- /Chart-Analysen zu DAX® & Co. - HSBC Zertifikate

       

      27.06.22 12:21
      1

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21Aktueller VDAX-NEW: 27,46 +0,24 (+0,88%)

      Stuttgart mit + 9,22 dezent longlastig.  

      27.06.22 12:28
      2

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21MorphoSys Aktie WKN: 663200 läuft schön gen

      Norden. Hatte sie ja zu 17,99 Euro gekauft. und hier auch gepostet.  

      27.06.22 12:31
      4

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21Info zur Fresenius-Aktie:

      "Der deutsche Dividendenaristokrat, der seit mehr als 25 Jahren regelmäßig die Dividende erhöht, kommt einfach nicht wirklich vom Fleck. Meine persönliche Hoffnung, dass nach einem Abklingen der Pandemie die Krankenhäuser wieder im Normalbetrieb laufen und auch der Absatz der Medizinprodukte wieder in Schwung kommt, hat sich bislang jedenfalls nicht bewahrheitet. Was spricht gegen die Fresenius Aktie?

      Probleme über Probleme

      Erst jüngst musste der Krankenhausbetreiber und führende Hersteller von Infusionen, künstlicher Nahrung und Arzneimitteln einen weiteren Rückschlag verkraften, als ein Gerichtsurteil gegen DaVita auch die Dialyse-Tochter Fresenius Medical Care (FMC) in Mitleidenschaft zog. Analysten und das Unternehmen selbst gaben hier aber tendenziell schnelle Entwarnung. Es wurde übertrieben und so negativ wie zunächst vermutet ist das Urteil gar nicht. Die UBS sieht beispielsweise kaum negative Auswirkungen für FMC. Auch Barclays und Berenberg sehen die Entscheidung gegen DaVita nicht als Gamechanger für FMC im US-Dialysemarkt.

      Jeffries sieht die Papiere von FMC sogar als klar unterbewertet an und vollzieht am heutigen Morgen einen deutlichen Meinungsumschwung. Die Aktie wird von „Underperform“ auf „Buy“ aufgestuft. Fresenius hält aktuell 32 % der FMC Aktien im Bestand.

      Weniger positiv sieht der Analyst James Vane-Tempest von Jeffries allerdings die Papiere von Fresenius selbst. Fresenius Kabi weise laut jüngsten US-Analysen immer noch einen schwierigen Geschäftsverlauf aus. Fresenius werde für Anleger wohl bis auf Weiteres eine Wertfalle bleiben und Bedenken hinsichtlich der Verschuldung dürften aktuell nicht helfen, so der Analyst. Die Umsetzungsrisiken für die weitere Konzernstrategie steigen und so senke man das Kursziel der Aktie von 40 EUR auf nur noch 30 EUR ab. Das Urteil bleibe bei „Hold“.

      Fazit: Fresenius ist ohne Frage in schwerem Fahrwasser unterwegs. Die hohe Verschuldung wiegt im aktuellen Umfeld steigender Zinsen doppelt schwer. Rund 25 Mrd. EUR Schulden schleppt der Konzern mit sich herum. Das entspricht etwa dem 3,6x fachen des EBITDA. Zu viel für die aktuellen Zeiten! Ein erster großer Block von rund 2,3 Mrd. EUR wird aber auch erst 2024 fällig. Genug Zeit also, um den Konzern umzubauen. Die Werte sind ja trotz allem vorhanden. KGV, Kurs-Umsatzverhältnis usw. befinden sich auf dem tiefsten Stand seit über 20 Jahren. Der Konzern ist aber zunächst in der Bringschuld! "

      Jahr20212022*2023e*
      Umsatz in Mrd. EUR37,5240,1442,26
      Ergebnis je Aktie in EUR3,353,463,85
      Gewinnwachstum
      3,28 %11,27 %
      KGV988
      KUV0,40,40,4
      PEG
      2,60,7
      *e = erwartet, Berechnungen basieren bei
      US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten



      Fresenius SE & Co. KGaA

      Chartanalyse zu FRESENIUS – Ist die Aktie eine Wertfalle?

      Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

      Quelle:  FRESENIUS – Ist die Aktie eine Wertfalle? | GodmodeTrader

       

      27.06.22 12:37
      3

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21TP2 von meinem Daxshort wurde bei 13.220 erreicht

      Mein Pflichtprogramm ist zum Wochenanfang damit mehr als erfüllt (trade am Montag eigentlich nicht so gerne, sondern warte Impulse ab). Danke Dax. Werde aber heute mal den Dow gut beaobachten und ggf. dann auch traden. Jetzt wird erstmal frischer leckerer Kaffee gekocht und dann weiterhin nach Aktien geschaut.  

      27.06.22 12:49

      19600 Postings, 2342 Tage Potter21Info zur PNE-Aktie WKN: A0JBPG

      "Viele Jahre lang fristete der kleine Nebenwert ein unscheinbares Dasein. Insgesamt 13 Jahre dauerte die träge Seitwärtsbewegung, wobei die Kursausschläge auch noch abgenommen haben. Erst im Jahr 2019 legten die Bullen den Schalter um und starteten eine Aufwärtsbewegung. Das Kursmomentum ist dabei enorm, seit 2019 geht es stark beschleunigt gen Norden. Beachtlich ist dabei auch die relative Stärke innerhalb des Sektors der erneuerbaren Energien, wo das Papier bei der Performance die meisten anderen Aktie weit hinter sich lässt. Den Wert war im aktuell schwierigen Marktumfeld zuletzt ein echter Jackpot im Depot.

      Langfristiger Linienchart seit November 2005:

      PNE-Der-Jackpot-fürs-Depot-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1

      Neues Kaufsignal mit neuem Ausbruch?

      Heute startet die Aktie mit einem Kurssprung in die neue Handelswoche. Unter erhöhten Umsätzen wird die Seitwärtsbewegung der vergangenen Wochen nach oben hin aufgelöst. Damit entsteht ein Kaufsignal.

      Ein weiterer Anstieg bis zunächst 14,90 - 15,10 EUR wäre jetzt möglich. Dort liegt eine Pullbacklinie (grün gestrichelt), von wo aus es wieder zu Rücksetzern kommen könnte. Wird auch diese Trendlinie nach oben hin geknackt, wäre sofort Platz bis rund 17 EUR.

      Ein Rückfall unter 13,60 EUR würde den Ausbruch hingegen abwürgen. Dann wäre ein Test des Supports bei 12,58 - 12,76 EUR denkbar. Erst wenn es nachhaltig unter 12,50 EUR geht, entstehen kleine Verkaufssignale. Dann müsste eine Abwärtskorrektur bis 11,50 oder ggf. 10,80 - 10,90 EUR eingeplant werden.

      Fazit: Auch wenn die Rally bereits weit fortgeschritten ist, besitzt die PNE-Aktie zumindest kurzfristig noch Aufwärtspotenzial. Auch mittel- bis langfristig kann es durchaus noch deutlich höher gehen, allerdings werden nach der steilen Rally seit 2019 auch längere Zwischenkorrekturen auf hohem Niveau in den kommenden Monaten denkbar."

      PNE Aktie

      Chartanalyse zu PNE - Der Jackpot fürs Depot

      Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

      Quelle:  PNE - Der Jackpot fürs Depot | GodmodeTrader

       

      Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
      300 | 301 | 302 | 302  Weiter  
         Antwort einfügen - nach oben

        8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Absaufklausel, don alfonso, Forrest.Gump, oInvest, Björkshire Haddaway, stbu0482, Stockpicker2022, SzeneAlternativ