Wirecard 2014 - 2025

Seite 1 von 6890
neuester Beitrag: 12.07.20 11:12
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 172242
neuester Beitrag: 12.07.20 11:12 von: Frank Andre. Leser gesamt: 27021967
davon Heute: 8716
bewertet mit 182 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6888 | 6889 | 6890 | 6890  Weiter  

21.03.14 18:17
182

6673 Postings, 7316 Tage ByblosWirecard 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6888 | 6889 | 6890 | 6890  Weiter  
172216 Postings ausgeblendet.

11.07.20 15:56
1

9 Postings, 21 Tage Blubibum@Timchen

Falsch, man muss nicht nur die Fehler beweisen die EY begangen hat, sondern auch, dass diese mit einem sogenannten Eventualvorsatz begangen worden sind.

Beispiele zu Fehlern:

- in Vorjahren keinen direkten Bankbestätigungen eingeholt. Laut Vorschrift muss das unter Kontrolle des Prüfers erfolgen. Die EY Leute haben sich mit Screenshots des Treuhänders abgefunden.
- Prüfung Internes Kontrollsystem Rechnungswesen. Nicht umsonst Basis für die risikoorientierte Prüfung: scheinbar wurden die Fremdumsätze per Excel-Tabelle (!) gemeldet. Prüfer Alarmglocken, erhöhtes Prüferrisiko. Wie kann ich die bestätigen? Erweiterte Prüfungshandlung? Trotzdem keine Prüfungssicherheit bei wesentlichem Posten? Kein Testat. Bis 2018 scheinbar trotzdem erteilt..  

11.07.20 15:58
3

2038 Postings, 408 Tage immo2019wircecard hatte BUchhaltung aug Photoshop Basis

damit kommt man ohne Probleme in den DAX lol
 

11.07.20 15:59
3

1 Posting, 1 Tag HerrjemineRatten

Ich erwarte nichts an finanzieller Entschädigung, aber für meine persönliche Genugtuung wünsche ich mir, dass diese dreckige Ratte Marsalek bald von irgendwem gefasst wird (meintwegen von irgeneinem beauftragten Kopfgeldjäger) und alle gefassten und verurteilten Betrüger bis auf den letzten Euro bluten.  

11.07.20 16:13
1

1181 Postings, 2790 Tage katzenbeissserBekommen die ehemaligen abgesegelten

CEO´s der Coba jetzt nichtauch langsam Fracksausen?  

11.07.20 16:14
1

12885 Postings, 7436 Tage Timchen@blubibum

diese Fehler hat EY, vormals Arthur Anderson, schon vor 20 Jahren bei Enron gemacht.
Das gab auch keine Entschädigung, die Bude wurde einfach aufgelöst.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

11.07.20 16:18
1

369 Postings, 2864 Tage orpheus27@Napalmopa

Solange Schadenersatzforderungen behängen, wird gar nichts verteilt. Deshalb dauern Insolvenzverfahren ja regelmäßig so lange. Der Insolvenzverwalter wäre ansonsten selbst haftbar.

Ob die Masse tatsächlich so gering ist, das ist noch völlig offen.
Wir haben es hier mit einem internationalen Kriminalfall beispielloser Dimension zu tun. Da haften auch die Komplizen in Singapur, auf den Philippinen usw.

Und dann ist noch zu sehen, ob es hier auch eine politische Verantwortung gibt. Da ist bislang wohl nicht einmal die Spitze des Eisberger offen gelegt.

Siehe bspw. nur die hochrangigen Verwicklungen, die die österreichische Presse andeutet:

https://www.diepresse.com/5838115/...e-wirecard-operette-dem-standort

Dieser Fall ist wohl nur auf politischer Ebene zu lösen.  

11.07.20 16:56

57 Postings, 285 Tage Tyrion LannisterWirecard Betrug

Ihr seid immer noch am jammern.
Ihr seid alle selber schuld
Es gab genug Warnungen
Ihr habt alles ignoriert als gebe kein andere Aktie außer Wirecard
Nach dem Bericht von KPMG war klar das Wirecard betrügt .
Keiner soll mittleid mit euch haben
Gier Frist Hirn  

11.07.20 17:11
2

2301 Postings, 3810 Tage ZeitungsleserSie ticken doch nicht mehr ganz richtig

Schuld sind die Täter und nicht die Opfer.

 

11.07.20 17:28

8661 Postings, 4093 Tage Multiculti#....2220

Ja also son Rächer der Enterbten schwebt Dir vor Cool.:-))))  

11.07.20 17:33
4

119 Postings, 239 Tage EdibleTäter Opfer

Die Opfer werden auf ihren Verlusten sitzen bleiben und die Täter sitzen in 2 Jahren neben Maschmeyer auf dem Sessel und moderieren Höhle der Löwen oder arbeiten beim Aktionär oder geben ihren eigenen Börsenbrief heraus.  

11.07.20 17:44
2

50 Postings, 6 Tage Meimsteph. Steuerbehörden finden das Geld

11.07.20 18:12
2

28 Postings, 50 Tage Puterich1Thema

EierCard ist langsam bisschen ausgeleiert, aber was ich mich immer noch frage ist ob die 5.800 Mitarbeiter wirklich echt waren? Gibts dazu neue Erkenntnisse in der "Fangemeinde"? M.E. ebenso erlogen wie der Rest. Arbeitstechnisch gabs da ja nich viel zu tun, außer Luftbuchungen und ggf. Leerverkäufe, wer clever war, oder?  

11.07.20 19:19
1

158 Postings, 1066 Tage GoldwalzeAktienbörsen: Ein Tummelplatz für Psychopathen?

Helmut Schmidt wird gelegentlich mit den Worten zitiert: ?Normale Menschen legen Ihr Geld nicht in Aktien an.? Und: ?Die Aktienbörsen werden im Wesentlichen von Psychopathen bevölkert.? Die erste Aussage scheinen die deutschen Anleger zu beherzigen, denn die Aktienquote deutscher Sparer liegt weit unter dem internationalen Durchschnitt. In der Regel wird dieser Zustand als beklagenswert empfunden und gefordert, durch Verbesserung der ?Aktienkultur? die Quote deutlich und nachhaltig zu erhöhen. Hierzu tragen die Worte des Altbundeskanzlers sicherlich nicht bei. Was die zweite Aussage betrifft, so könnte man geneigt sein, ihr vorbehaltlos zuzustimmen. Seit dem weltweiten Börsencrash 1987 hat es weitere dramatische Börsenzusammenbrüche gegeben, z.B. in den Jahren 2000 und 2008. Nicht der Absturz der Kurse an sich, sondern deren Maßlosigkeit, ist ein Indiz für psychopathisches Treiben. Negative Kursexzesse sind beim jüngsten Börsenkollaps unverkennbar. Die Erklärungsversuche sind unbefriedigend, auch wenn Medien stets wohlfeile Erklärungen für jedwede Börsenbewegung parat haben nach dem Motto: ?Nicht die Fakten machen die Kurse, sondern die Kurse machen die Fakten.?

https://www.wirtschaftsdienst.eu/inhalt/jahr/2011/...sychopathen.html  

11.07.20 23:45
1

158 Postings, 1066 Tage GoldwalzeMarsaleks dubiose Libyen-Pläne

Die Fahndung nach Ex-Wirecard Vorstand Jan Marsalek gestaltet sich nicht nur als äußerst schwierig, sie involviert auch immer mehr die nationale wie internationale Politik. Neben Russland soll sich der Österreicher auch in Libyen engagiert haben. Der ?Financial Times? (?FT?) zufolge wollte er dort 15.000 Milizsoldaten anheuern ? offenbar, um die Migration in Richtung Europa zu kontrollieren. Als Marsalek seine Vision zu Beginn 2018 in München kundgetan haben soll, hatte er ein halbes Jahr später einen Termin im Innenministerium.

https://orf.at/stories/3173179/  

12.07.20 07:12
2

3362 Postings, 498 Tage KornblumeFreunde, ihr sollt nicht glauben,

dass das WC-Konstrukt nicht maßgeblichen Akteuren in Wirtschaft und Politik bekannt gewesen wäre. Ein solch riesiger Betrug über so viele Jahre konnte ohne deren Deckung nicht geschehen. Man kann davon ausgehen, dass Geheimdienste wie der BND, aber auch die Amerikanischen, der Russische, der Britische und der Israelische Kenntnis von den Vorgängen hatten. Ein libyscher Geheimdienstchef wurde ja gar von WC engagiert worden, um Leerverkäufer und die einschlägige Presse auszuspionieren. Die Geheimdienste weltweit stehen in engem Kontakt zueinander und tauschen Informationen aus.

Das bedeutet auch, dass sehr viele Spitzenpolitiker von der Sache gewusst haben müssen.

Offensichtlich hatte niemand ein Interesse daran, die Sache auffliegen zu lassen.

Marsalek und seine Kumpanen wollten  offensichtlich auch am Schleppergeschäft mit afrikanischen  Migranten  ordentlich  mitschneiden.

Sehr schön ist in diesem Zusammenhang die Formulierung:  Der ?Financial Times? (?FT?) zufolge wollte er dort 15.000 Milizsoldaten anheuern ? offenbar, um die Migration in Richtung Europa zu kontrollieren.

Die Mafia kontrolliert ja auch die Transportwege von Drogen weltweit.

Heutzutage kann man jedoch besseres Geld mit dem Menschenschmuggel machen.

In diesem Zusammenhang muss man auch die Geldströme kontrollieren können, was ja über WC wunderbar geklappt haben dürfte.

Die Fahndung nach Ex-Wirecard Vorstand Jan Marsalek gestaltet sich nicht nur als äußerst schwierig, sie involviert auch immer mehr die nationale wie internationale Politik. Neben Russland soll sich der Österreicher auch in Libyen engagiert haben. Der ?Financial Times? (?FT?) zufolge wollte er dort 15 ...
 

12.07.20 07:33

3362 Postings, 498 Tage KornblumeIn diesem Zusammenhang sollte man sich

das verlinkte Video anschauen, was aufzeigt, wie internationale Großkonzerne und Banken dafür sorgen, dass Milliarden Menschen weltweit ins Elend getrieben werden, was eine der wesentlichen Fluchtursachen aus den betroffenen Regionen darstellt.

Allerdings braucht man dazu einen guten Magen, also Vorsicht vor der Konsumation solcher Informationen.

Es könnte einem die Augen öffnen.


 

12.07.20 07:35

3362 Postings, 498 Tage KornblumeDer direkte Link funktioniert nicht,

da Ariva diesen zensiert.  

12.07.20 07:45
1

3362 Postings, 498 Tage KornblumeIhr sollte nicht die Illusion haben,

in einem freien Land zu leben , in dem Meinungsfreiheit herrscht, wenn an allen Ecken und Enden wild drauflos zensiert wird.

Wobei ich natürlich der Meinung bin, dass wirkliche Hassrede ,Aufrufe zu Straftaten  und  echte Volksverhetzung aus allen Plattformen entfernt werden sollen und müssen.  

12.07.20 08:24
3

10283 Postings, 4319 Tage kalleari@Kornblume

Warum soll man Hassrede zensieren. Der Begriff ist doch rein willkürlich gesetzt. Genauso wie der Begriff Hassmails, welche unsere angeblich so beliebten (beliebt wie in der roten STASI DDR ?)  Politiker erhalten. Liebesrede wird ja auch nicht zensiert. Als Hassrede(Gegenrede) kann doch alles bezeichnet werden, was nicht in den Kram passt, das nennt sich dann heute Demokratie.  

12.07.20 08:28
1

349 Postings, 327 Tage 229206391aRotenstein und Co

Mal was grundsätzliches an die ganzen Deppen und Trolle hier:

Nein, dass WC ein Scam ist war durch die FT oder KPMG Berichte nicht bekannt. Beweis: Der Aktienkurs am 17.6. war 100€.  

12.07.20 08:37

371 Postings, 4459 Tage solleWC

Wenn diese Bande das in den USA gemacht hätten, wären die auf Lebenszeit in den Knast gewandert. Aber Egal, alle die hier Geld verloren haben, den Verlust auch im Kopf endlich realisieren und abhaken. Alles andere bringt nichts, und nicht auf Entschädigung hoffen. Und keiner Klage anschliessen, die auch noch Geld kostet. Weil das ist dann auch noch weg.
Also , das Leben geht weiter, und den Blick nach vorne.  ICH kaufe keine Einzelaktien mehr , sondern nur Fonds. Ausser mal etwas Zockergeld, zum Spaß, was ich aber auch notfalls abschreiben kann, ohne das es mirt weh tut.    

12.07.20 09:36

2038 Postings, 408 Tage immo2019WC war Scam und es war auch bekannt

wer sagt "Ich habe 1 Mrd auf dem Konto" kann es aber nicht belegen oder wie das Geld aufs Konto kommt
ist klar was Sachlage ist oder?
 

12.07.20 10:41

10283 Postings, 4319 Tage kalleariVerlustvortrag

um den zu sichern sollte man einmal verkaufen und  wieder kaufen. Sonst hat man am Ende eine Depotleiche und kann nicht einmal mehr einen Verlustvortrag geltend machen. Falls man Schadenersatzansprüche stellen will Depotauszüge machen.  

12.07.20 10:46

Clubmitglied, 23072 Postings, 5221 Tage minicooperSolle, wer als privatanleger hier haus und hof

Investiert hat legt das mal nicht einfach mal so ab.
Wer hier 100 oder 200k und mehr über nacht verloren hat, ist sowas von abgezockt worden.
Das war die altersvorsoge vieler gutgläubiger anleger die hier in rauch aufgegangen ist.
Ich habe mit wc 1,6k mit ko scheinen  verloren.
Selbst dieser minivrlust nervt.Aber du hst recht, entschädugt werden am ende nurvwenige mit minibeträgen. Richtig kasse machen am ende hier nur die rechtverdreher....

Fonds, etf halte ich für die bessere analgestrategie. Das mache ich auch.
Habe mehrere am laufen mit derzeit top performence, trotz corona.
-----------
Schlauer durch Aua

12.07.20 11:12

2 Postings, 3 Tage Frank AndreasWas ist wahrscheinlicher

Das dieser Marsalek ein möchtegern James Bond ist der teilweise in seiner eigenen verdrehten Welt gelebt hat oder das das alles eine weltumfassende Verschwörung ist um kleinaktionäre abzuzocken bzw andere wirren Ziele zu verfolgen.

Zu WC name ist program. Wir wurden betrogen, der eine mehr der andere weniger ändern kann man nichts dagegen. Ob jetzt einer früher reagiert hätte oder man die Berichte der Ft bzw KPMG hätte besser ernst nehmen sollen ist irrelevant Verlust ist Verlust... Die Schuld liegt beim Betrüger. Ändern tut es nichts daran das das Geld weg ist. Das Leben geht weiter, man sollte nach vorne schauen...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6888 | 6889 | 6890 | 6890  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bigtwin, geierwalli, HUSSI, Lord Tourette, potti, raider7, S3300, zaster