BASF

Seite 1 von 409
neuester Beitrag: 07.02.23 20:25
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 10221
neuester Beitrag: 07.02.23 20:25 von: rrr 3000 Leser gesamt: 3615474
davon Heute: 2028
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
407 | 408 | 409 | 409  Weiter  

20.11.06 13:17
48

Clubmitglied, 4687 Postings, 5947 Tage Georg_BüchnerBASF

BASF: Shortpositionen aufbauen?
--------------------------------
Auch wenn die Aktie von BASF jüngst über das bisherige Verlaufshoch bei 68,45 Euro ausgebrochen ist, kann die Gesamtlage des Aktienkurses nicht rundweg als bullish bezeichnet werden.


 


 - Doppeltop oder Aufbruch zu neuen Ufern, lautete die Devise. ( mic )


Also ACHTUNG aufpassen was kommt !

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
407 | 408 | 409 | 409  Weiter  
10195 Postings ausgeblendet.

27.01.23 17:55

403 Postings, 1657 Tage jeckedijetechnisch sind alle Widerstände

geknackt, der Weg ist frei bis 69.
Die negativen Sachen sind eingepreist.

Durch die sinkenden Preise für Strom und Gas, Naphtha ist in etwa stabil steigen die Margen.
Negativ ist der steigende Euro, geht aktuell aber noch. Das schmälert die Marge bei der Fakturierung $/€.

Die Wirtschaft wird im 2.HJ wieder deutlich anziehen auch und besonders in China weil dann dort die Corona Pandemie nicht mehr zu Stilllegungen ganzer Millionenregionen führen wird wie in der Vergangenheit. Das wird sich auch bei BASF-China positiv auswirken.

Wie der Markt die Sache mit WintershallDea bewerten wird (siehe o) kann man heute schlecht abschätzen. Da wäre es gut wenn die Chefetagen hierzu ein Statement abgeben würden.

Aktuell läuft die alte Anili mit dem Markt, auf Monatssicht etwas besser.

Die Divi dürfte wohl sicher sein (3,40) da reichlich cash vorhanden.

Aus meiner Sicht überwiegen die Kaufargumente klar vrs den Verkaufsargumenten.

Grüsse vom Aniliner a.D.  

30.01.23 18:51

1345 Postings, 6429 Tage HerrmannFazit: Die DAX-Aktie bahnt sich weiter ihren Weg

nach oben
Der Analyst, " Der Privatinvestor" schreibt: „BASF schließt das Jar 2022 mit einem Verlust von 1,38 Mrd. Euro. 2022 war alles andere als leicht für die BASF. An der Stelle, wo der Chemiekonzern nun einen Milliarden- Verlust ausweisen muss, stand ein Jahr zuvor noch ein Gewinn von 5,5 Mrd. Hauptursache für den Ergebniseinbruch: Abschrei- bungen auf Wintershall Dea von 7,3 Mrd. Euro. Ein Großteil davon (5,4 Mrd.) fiel wegen des Rückzugs von Wintershall Dea aus Russland im Q4 an. Der Umsatz des Chemieriesen entwickelte sich gut. Um 11% auf 87,3 Mrd. Euro stiegen die Erlöse, dank erhöhter Verkaufspreise und positiver Währungseffekte. Das EBIT liegt bei 6,9 Mrd. Sofern BASF aufgrund des jetzigen Nettoergeb- nisses keine Dividendenkürzung vornimmt, bietet die Aktie zum jetzigen Kurs eine Dividendenrendite von fast 7%. Fazit: " Kaufen.“  

30.01.23 19:54

38 Postings, 259 Tage AnamarijaBASF Dividende

Ein stabiler Wert.
Stabile Dividende.
Weltweit tätig.

Ob das Geschäft in Russland für immer verloren ist, ist auch nicht in Stein gemeißelt.

Für BASF wird alles gut.  

31.01.23 21:04

273 Postings, 3030 Tage leines 66mhm

Wer hat denn seit Wochen den Kurs festgetackert?  

31.01.23 21:43
1

128 Postings, 151 Tage LongPosition2022Gute Frage

Könnte gerne mal kräftig hoch- oder runtergehen... das sind mMn weder Nach- noch Verkaufskurse.  

05.02.23 18:03
2

82 Postings, 82 Tage Hustensaftschmugg.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 06.02.23 09:21
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 

06.02.23 06:54
3

34 Postings, 1118 Tage Barenwuffet@ Hustensaftschm

mein Gott, hör doch auf so einen unbelegten Mist von dir zu geben und hau ab aus diesem Forum..  

06.02.23 08:40
1

82 Postings, 82 Tage Hustensaftschmugg.Barenbuffet

So wie die BASF ihr Rußland Geschäft verloren hat durch Druck von Sanktionen.... wird es mit China noch katastrophaler enden... die USA zerstören gezielt unsere Chemieindustrie... die Sprengung der Pipelines waren bestimmt die Russen...  

06.02.23 09:07

676 Postings, 2916 Tage jake001@leines 66, #10200

"It's the market, stupid." (keine Beleidigung, nur ein Zitat!)  

06.02.23 13:32

174 Postings, 2804 Tage rrr 3000Hustensaftschmugg wie Recht

Die USa werben Firmen ab. Aber China ist ein riesiges Risiko. Da verstehe ich BASf nicht.

https://finanzmarktwelt.de/...ort-deutschland-schafft-sich-ab-260203/

BASF muss aus Deutschalnd weg aber das wird teuer.
Energie wird bei uns dauerhaft teuer bleiben mit schlimmen Folgen. Wolkenkukusheim der erneuerbaren. MAn müsst eda viel mehr in die Forschung und Speichermedien invstieren.   Aber wir kappen erst mal alles um dann Braunkohle zu verstromen. Die Netze sind zu schwach usw.  

06.02.23 13:57

82 Postings, 82 Tage Hustensaftschmugg.rrr3000

Kann mir auch nicht vorstellen das BASF dieses Jahr die Di idende hält.... da ist bei Bayer zur Zeit mehr Phantasie drin....meine Hoffnung ist... das Rußland und es wird wohl nicht mehr lange dauern... den ganzen Donbass besetzt hat... und dann wird verhandelt... und man wieder billiges Gas bekommt...  

06.02.23 14:04
1

3381 Postings, 970 Tage Micha01BASF hat weltweit Produktionsstätten

In US wie China und Europa und anderswo...

Chinarisiko ist kein explizites BASF Risiko sondern ein Risiko für ALLE weltweit vernetzten und global agierenden Firmen.

Ein "wirtschaftliches Embargo" wie im Falle Rußland wird nicht eintreten - dafür sind alle zu sehr vernetzt.
RU ist ein unbedeutender Zwerg, China nicht.  

06.02.23 15:12
1

82 Postings, 82 Tage Hustensaftschmugg.Micha01

Wer,s glaubt wird seelig... Ifo Geschäftsklimaindex für Chemie in Deutschland auch wieder gesunken....  

06.02.23 17:30

82 Postings, 82 Tage Hustensaftschmugg.Ist der BASF

Kurs am Gaspreis gekoppelt... fällt beides...  

06.02.23 21:01
1

174 Postings, 2804 Tage rrr 3000Hustensaftschmugg Alle sind verrückt

an verhandeln glaube ich nicht solange immer mehr Waffen geliefert werden. Wenn sich der Kreisel immer schneller dreht bricht er irgendwann aus.
Keiner hat Interesse an verhandeln die USa machen ihr Geschäft -Fracking und Waffenverkauf ( USA meist auf Kredit nur EU schenkt alles), anlocken gebeutelter EU-Firmen, China gewinnt endlich Energievasallen RU, RU+ Ukraine Beide glauben zu gewinnen, und die EU mittendrin im Sturm.
Es wird auf einen langen Krieg hinauslaufen und wenn wir Pech haben eskaliert es. Energie wird auf Dauer nie wieder so billig werden wie pipline Energie. Ansonsten haben wir wettbewerbsseitig mittlerweile Platz 18 von 20 hinter Rumänien und Italien lt. ZEW. Mein Berater meint wenn die USA so weitermachen werden sie die Sieger werden. Trotz deren hoher Schulden soll man dort investiert sein.  

07.02.23 08:02

454 Postings, 4521 Tage schalkmanWieso sollte ein fallender Gaspreis schlecht sein

Erkläre mir das mal...  

07.02.23 08:46
1

82 Postings, 82 Tage Hustensaftschmugg.rrr3000

Die hohen Energiepreise sind vorübergehend... es wird sich wieder beruhigen... die Spezial Operation im Donbass ist für die UA verloren... die ganzen Verluste die der Schauspieler in die Welt posaunt und von den sogenannten Qualimedien aufgenommen und  Stimmen hinten und vorne nicht.. das Problem von Deutschland ist... wir sind ein besetztes Land ohne Stolz... was der Ami hier mit seinen installierten Marionetten abzieht... würde in Japan oder Südkorea nie funktionieren... Gas hat Deutschland über 2 Billionen Kubikmeter... wir kaufen aber auf Befehl der USA ihr Fracking Gas... weil selber fördern umweltschädlich ist... lassen Angriffe auf unsere Infrastruktur zu....die Amis kämpfen gerade wie ein Ertrinkender... die Macht des Petrodollar schwindet und ohne den wird es düster in den USA... deshalb versuchen die und das ist auch verständlich
ihre Wirtschaft zu stärken... die ganzen woken Idioten in dem was Deutschland einmal war begreifen diese Zusammenhänge nicht... sollte China Taiwan sich einverleiben... die USA wären konventionell nur Statisten in einer Auseinandersetzung aber sie werden wieder die Welt mit Sanktionen belegen... die Firmen die  weiter in China produzieren und nicht nach ihrer Pfeiffe tanzen... deshalb sind BASF... und generell deutsche Firmen recht aussichtslos... weil bei der Ampel mit den grünen Marionetten wird es weiter so gehen... keine Atomkraft... Kein Fracking... aber viel Utopia... vllt. oder ganz bestimmt wird die PLÄBOCK auch China den Krieg erklären und die grün gewaschene Medielandschaft das wieder relativieren... und Wirtschaft ist in diesem Land ja auch zweitrangig... wichtiger ist es die Welt bei uns zu beherbergen... alles geplant...  

07.02.23 08:58

442 Postings, 503 Tage PhoenixKAFacepalme

Wäre Deutschland nicht vom Ami "besetzt", wären wir schon längst platt gemacht. Da kannste 50 Jahre wirtschaftlichen Boom vergessen... Man man man, manche Leute hier..  

07.02.23 09:31
3

138 Postings, 1149 Tage MichaelaGrünBASF und USA

Wäre BASF nicht in den USA könnte sich jeder Investierte die Dividende ohne wenn und aber sofort abschminken. BASF generiert gut 1/4 seines Umsatzes in Nordamerika.

Der geistige, verschwurbelte Dünnschiss der hier von einigen im Forum abgegeben wird ist schon außerordentlich bemerkenswert und ist für mich ein Zeichen, dass man nicht ernsthaft daran interessiert sich objektiv über BASF auszutauschen, bzw. überhaupt investiert ist.
Da kommen nie Fakten oder Argumente sondern einfach nur jede Menge frustrierte heiße Luft und Gejammer.... Aber hey, so ist das halt,  wenn man geistig von Russland besetzt ist und keinen Stolz hat.

hier auch noch mal die letzte Quartalsmitteilung von BASF. Am 24.02. werden wir schlauer sein, dann kommt der Jahresbericht '22, am 27.04. dann die Q1 '23 Zahlen.

Quelle: https://www.basf.com/global/de/investors/...2467b6740-item-70768a3514


 
Angehängte Grafik:
basf.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
basf.jpg

07.02.23 15:41

82 Postings, 82 Tage Hustensaftschmugg.Michaela grün

Chemie Branche ist nur zu 74 % ausgelastet... sehr große Unsicherheit in Bezug auf China... eine Dividendenkürzung könnte auch noch kommen...  

07.02.23 16:21

138 Postings, 1149 Tage MichaelaGrünChina, Dividende, Auslastung

China:
Zu BASF und China hatte ich mich hier im Forum am 18.01. im Post #10167 geäußert und auch das Interview vom BASF CFO aus der SZ mit angefügt:
https://www.ariva.de/forum/basf-275268?page=406#jump31446001

Darüber hinaus sehe ich das wie andere hier: China ist ein globales Risiko für alle international tätigen Unternehmen. Wenn du die China Abhängigkeit von BASF bemängelst, solltest du dir besser nicht VW angucken....

Dividende:
Was denkst du denn, wie viel der Dividende zusammengestrichen wird? Ernstgemeinte Frage.

Selbst wenn die Dividende um 50% zusammengestrichen wird, also von 3,40 in '21 auf 1,70 wäre das bei dem momentanen Kurs von (großzügig) 53€ immer noch 3,2% Rendite, wenn's bei 3,40€ bleibt sind's 6,4%.

BASF zahlt seit 1996 durchgehend jedes Jahr Dividende (https://www.ariva.de/basf-aktie/dividende-split/), selbst 2020 als die einen Jahresfehlbetrag von -1Mrd€ ausgewiesen haben.

Auslastung:
Ja, im Moment keine Vollauslastung, laut IFO gibt es aber auch Lichtblicke in der Branche. Immer mehr Firmen wollen Produktion steigern, der Indikator dafür war im Januar bei +10 Punkten.

Quelle: https://www.ifo.de/pressemitteilung/2023-02-06/...-wieder-eingetruebt

 
Angehängte Grafik:
ifo.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
ifo.jpg

07.02.23 18:40

74 Postings, 750 Tage wokriallgemeine Frage

Wenn ich bei Onvista bei einer Aktie die "Fundamentalen Kennzahlen" ansehe, stehen da erwartete Gewinne pro Aktie in der Zukunft. Worauf beruhen diese Daten, und wie zuverlässig sind sie?  

07.02.23 19:52

174 Postings, 2804 Tage rrr 3000hustensaftmischung sehe ich nicht so

der Gaspreis wird nicht für uns sinken. Immer Basis günstiges Russengas
Die USA haben sich einen Vertrag über die Lieferung von jährlich 50 Milliarden Kubikmeter an die EU gesichert. Laufzeit meist 20 Jahre. Die Russen haben 168 Mrd in 2020 geliefert.
Auch über China , Indien usw.   macht es nicht günstiger:
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...saufschlag-nach-Europa
https://www.sueddeutsche.de/politik/...d-sanktionen-oel-gas-1.5740639

Entweder die Regierung nimmt die hohen Abgaben von der Energie oder D. ist in weiten Teilen insbesondere in der Chemie nicht mehr wettbewerbsfähig.
Aber die hohen Abgaben bracuht der Staatshaushalt.
Die Katze beißt sich in den Schwanz. Ich denke BASF wird das richtig langfristig tun.  

07.02.23 20:24

128 Postings, 151 Tage LongPosition2022@wokri

Normalerweise Analystenschätzungen, gerne auch Hochrechnungen aus Vorjahren oder pauschale Abschläge je nach aktueller Konjunktur. Die Zuverlässigkeit ist dementsprechend hoch...
Beim aktuellen Jahr (es sind ja schon Informationen bis Q3/22 bekannt) geht es meistens noch, aber woher sollen die wissen, welche Gewinne z.B. in 2025 gemacht werden? Aus meiner Sicht bringen solche Prognosen gar nichts und sind nur eine Spielerei.  

07.02.23 20:25

174 Postings, 2804 Tage rrr 3000was wird aus den Lieferkettenproblem?

denn durch die "Inflation Reduction Act" müssen auch bestimmte Vorprodukte in den USA hergestellt werden.
Was setzen wir in Europa dem entgegen? Bisher nur 3mal so hohe Energiepreise wie ind den USA. Das kann nicht gut gehen.  BASF produziert bisher einen Großen Teil in Deutschland.Den anderen Teil meist in USA und China.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...treffen-Europa-article23897535.html
https://www.capital.de/wirtschaft-politik/...m-der-basf-32843756.html

Ich habe trotz der rauen Zeiten  Vertraue in BASF  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
407 | 408 | 409 | 409  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben