SMI 12?191 0.2%  SPI 15?669 0.3%  Dow 35?116 0.8%  DAX 15?667 0.7%  Euro 1.0727 0.0%  EStoxx50 4?144 0.6%  Gold 1?814 0.2%  Bitcoin 34?183 -0.9%  Dollar 0.9049 0.1%  Öl 72.3 0.0% 

Bayer AG

Seite 1 von 629
neuester Beitrag: 04.08.21 11:52
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 15717
neuester Beitrag: 04.08.21 11:52 von: KaktusJones Leser gesamt: 2947637
davon Heute: 3732
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
627 | 628 | 629 | 629  Weiter  

17.10.08 12:35
14

1932 Postings, 4779 Tage toni.maccaroniBayer AG

Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
627 | 628 | 629 | 629  Weiter  
15691 Postings ausgeblendet.

03.08.21 15:18

59 Postings, 64 Tage LeverkusenSüdBaumann war ein...

absolut mittelmäßiger Zahlenmensch. Das Zeug zum CEO hatte er zu keiner Zeit. Er ist vielleicht ein guter Bereichsleiter, mehr auch nicht. Ein sehr teurer Fehler.  

03.08.21 15:53

59 Postings, 64 Tage LeverkusenSüdDa verkaufen doch Leute...,

die die Zahlen von übermorgen schon kennen. Das ist wirklich unseriös.  

03.08.21 19:34
2

1536 Postings, 4597 Tage Orakel99Bayer ist eine Aschlochfirma. Wo habe ich das

gehört. Kann mir jemand helfen? Was ist der Grund? Zerstückelung? Unkraut? Stockcrash?
Ich hoffe, ich kann hier diese Frage stellen? Ich bin so Alsheimerhaft (56 oje) unterwegs!!!!! :-(((((
Wenn ich bei Google "Bayer Aschlochfirma" kommt nur Müll.

Ich komme kann mich nicht erinnern.  Ich glaube ich muss in Rente......  

03.08.21 23:13

1536 Postings, 4597 Tage Orakel99Heureka, ich habe es gefunden. Es war nicht Bayer

gemeint. Ein Glück. Bayer ist gut. Die gemeinte Firma hat glaube ich nichts mit der heutigen Bayer am Hut.  Bayer schafft das mit den nicht verantwortlichen Klagen.

https://www.ntv-forum.de/forum2/index.php?thread/...end/&pageNo=4

Es kann nicht sein, was nicht sein kann.

g8  

04.08.21 08:15
3

2858 Postings, 5708 Tage KaktusJonesBei Biontech und Moderna

sieht man, was möglich ist, wenn man den Durchbruch in einer interessanten neuen Technik schafft.

Die Frage ist natürlich, warum Bayer, aber auch viele andere große Pharma-Riesen es  trotz all der Mittel, die man zur Verfügung hat, nicht geschafft hat in diesem Bereich eine große Rolle zu spielen. Ich meine jetzt nicht nur bei der Impfstoffherstellung, sondern allgemein bei der mRNA-Technik. Warum hat hier nicht mehr oder weniger jede große Pharmafirme seine mehr oder weniger große Forschungsabteilung. Oder ist das so, aber man hört nichts, weil man einfach  noch keien Ergebnisse erreicht hat?

Hier haben es relativ kleine Firmen, die schon seit Jahren an dem Thema dran sind, nun geschafft, in kurzer Zeit Firmenwerte zu schaffen, die bei 70 Mrd. Euro (Biontech) oder gar 130 Mrd. Euro (Moderna) liegen. Also mittlerweile eine deutlich höhere Bewertung haben, als z.B. das alteingesessene Unternehmen Bayer.
Da sieht man mal, wie es aussehen könnte mit "Wir schaffen Werte für unsere Aktionäre"!

Selbst wenn Bayer jetzt nicht das Problem mit Glyphosat hätte, läge die MK des Unternehmens vermutlich nicht über dem von Moderna. Und das, obwohl man eine deutlich breitere Aufstellung hat, war die Medikamente und die Pipeline angeht. Aber wenn Bayer von einem Blockbuster spricht, dann reden wir von 1 Mrd. Umsatz - vielleicht auch 2 oder 4 Mrd. Aber nicht von 10 oder 20 Mrd. Umsatz wie bei Biontech. Sicher ist der Corona-Impfstoff für Moderna und Biontech ein Glücksfall. Aber es ist schon erstaunlich, dass weltweit überall plötzlich mehr oder weniger erfolgreiche Impfstoffe auf mRNA-Basis aufpoppen und die großen Pharma-Riesen sind nicht dabei. So ein Wunderwerk scheint das ganze ja nicht zu sein. Unterschätzt man die Technik bei den ehemals großen der Branche? Hat man das Potential einfach zu spät erkannt? Oder ist das alles eine einmalige Situation?  

04.08.21 09:11

4526 Postings, 1896 Tage Trader-123DAX weiter stark

Bayer schwach wie jeden Tag.
Echter Shareholder Value?.  

04.08.21 09:21

2231 Postings, 3779 Tage Redbulli200Ja, sehr geil, Bayer hat wieder den

Stammplatz am DAX Ende eingenommen. Hahahahaha
Wo sind die Träumer und ihre Vorfreude auf morgen? Hahahaha  

04.08.21 10:08

4526 Postings, 1896 Tage Trader-123Der Kampf um 50 geht weiter

Ohne wirklich positive News morgen wird es wohl sehr schwer bleiben auch nir minimal zu steigen?
Die Telko letzte Woche hat sich wirklich gelohnt.  

04.08.21 10:11

2231 Postings, 3779 Tage Redbulli200Tja, das werden dir Träumer aber

anders erklären, und die Analysten liegen ja auch seit Jahren total daneben. Hahahahaha  

04.08.21 10:17

6109 Postings, 7112 Tage BossmenDie 50 überlebt wohl nur durch

Stützungskäufe, bereits investierten Fonds. Die wollen auch nicht, dass Ihre Position noch mehr Wert verliert...  

04.08.21 10:38

5122 Postings, 2878 Tage ForeverlongDa geht sie dahin, die 50

Ich glaube aber, das Niveau um die 50 wird halten.  

04.08.21 10:44

2231 Postings, 3779 Tage Redbulli200Baumann wollte liefern, und er hat

Wort gehalten, sehr guter Mann, und der Short von letzter Woche hat sich gelohnt. Läuft hahahaha  

04.08.21 10:47

6109 Postings, 7112 Tage BossmenWird Zeit, dass einer den Laden kauft

Und filetiert. Vielleicht bleibt was zukunftsorientiertes über.  

04.08.21 10:52

320 Postings, 603 Tage MBauer79LOL Bulli

Du bist ne Knalltüte. Freut sich bei 3% Short wenn überhaupt und dann vielleicht mit nem 3er Hebel? Spiel nur weiter im Kindergarten.

Da macht mein Short im BTC mit nem 30er Hebel aber mehr Spass ;)  

04.08.21 11:01
4

2858 Postings, 5708 Tage KaktusJones@Foreeverlong

Baumann hat doch gesagt, dass er verstanden hat. Dass er nun liefern will. Und es hat ja auch nicht lange gedauert, bis er geliefert hat.
Was wir nicht wissen oder nicht verstanden haben - für wen er liefern will und was er verstanden hat.

Hier meine Interpretation der Lage und wie es weitergeht:
Ganz offensichtlich geht es hier nicht um die "normalen" Aktionäre wie uns oder irgendwelche Fond-Manager. Für die will er auch keine Werte schaffen. Er ist vermutlich dabei, die nächste Gigaübernahme vorzubereiten. Nur ist es diesmal Bayer, das übernommen werden soll.
Um das alles in trockene Tücher zu bringen hat er uns ja auch einen Zeithorizont mitgegeben - er wollte schließlich nicht mehr die volle Zeit der Vertragsverlängerung erhalten, sondern nur noch 3 Jahre. Danach wollte er sich ja etwas "Neuem" widmen. Das ist aus diesem Blickwinkel durchaus verständlich - denn in drei Jahren hat er sein Ziel erreicht - Bayer wurde übernommen und zerschlagen. Es existiert nicht mehr. Daher muss Baumann sich dann etwas anders suchen.

Aber so deutlich konnte er das dann wohl doch nicht sagen. Und da die Kurse vor der HV gestiegen sind, hat ihm sein Auftraggeber unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass die Kurse zu hoch sind. Er hat daraufhin auf der HV gesagt, dass er verstanden habe und nun handeln wolle. Gesagt getan - wenige Wochen danach scheiterten die Vergleichsverhandlungen vollständig und er kam mit dem tollen 5-Punkte-Plan um die Ecke. Und letzte Woche dann die neuen Rückstellungen. Damit hat er den Kurs von 55 Euro und höher erfolgreich wieder unter die 50 Euro-Marke gedrückt. Morgen kommen die Zahlen - mal sehen welche tollen Nachrichten er dort noch verpackt hat. Ganz sicher keine Anhebung der Prognosen. Es gibt ja genug Möglichkeiten, Gründe für eine unerwatrtet schlechte fundamentale Entwicklung zu liefern. Da wären z.B. die Covid mit der Delta-Variante, gestiegene Rohstoffpreise, fehlende Materialien, vielleicht ja auch die Cooperation mit CureVac, bei der nun unerwartete Kosten angefallen sind und dafür Umsätze wegfallen ....
Es gibt reichlich Potential, den normalen Anlegern mal wieder vor den Kopf zu hauen.
Mal sehen was kommt. Seine echten Auftraggeber werden sicher zufrieden sein und weiter zu günstigen Kursen zukaufen. Und in spätestens drei Jahren haben Sie dann Bayer und Monsanto zu einem Schnäppchenpreis gekauft. Und dann ist das Thema Glyphosat auch durch. Alles perfekt gelaufen.  :)  

04.08.21 11:07

5122 Postings, 2878 Tage ForeverlongWarten wir mal ab

Vielleicht überrascht er ja auch positiv morgen. Und da heute alle Kaufzurückhaltung üben, können die Zockerbuden schön mit dem Kurs rumspielen. Wäre nicht das erste mal ein Tag vor den Zahlen.    

04.08.21 11:10

5122 Postings, 2878 Tage ForeverlongIch hab ein wenig den Überblick verloren

Kommen die 3 Mrd. Rückstellung noch auf die 10 Mrd. alte Vergleichssumme obendrauf, oder sind die Teil davon ?    

04.08.21 11:12

320 Postings, 603 Tage MBauer79oben druff

04.08.21 11:25

362 Postings, 363 Tage Orbiter1@KaktusJones Bayer = Klagerisiko

Und zwar ein vollkommen unkalkulierbares Klagerisiko. So bescheuert wird niemand sein und sich diesen Klotz ans Bein binden. So tief kann der Kurs gar nicht sinken um ein Übernahmeziel zu sein.  

04.08.21 11:28

2231 Postings, 3779 Tage Redbulli200Bauer: Ich mach wenigstens Gewinn,

und die ganzen Träumer hier reden sich täglich die Bayer Aktie schön und hoffen auf Besserung.
Baumann wurde auf der HV entlastet, also sind alle zufrieden und er hat angekündigt zu liefern.
Seit der HV bis heute -15% und hier glauben die Träumer und Hausfrauen immer noch an Kurse jenseits der 60?!
Fakt ist, Bayer schafft nichtmal 50?.  

04.08.21 11:31

2393 Postings, 2701 Tage kohlelangKönnen die Amis die EU-Studienlage zu Glyphosat

auf Dauer ignorieren?

Meiner Meinung nach nicht.

Ergo erscheint ein ordentlicher rebound möglich.

 

04.08.21 11:35
1

74 Postings, 2364 Tage jake001@Kaktus

Wer sich mit einem mRNA-Impfstoff impfen lässt gegen eine potentiell aber nicht sicher tödliche Krankheit, kann auch nicht mehr gegen Gentechnik in der Landwirtschaft wettern. Ist nämlich im Grunde fast das selbe. Soll heissen: Das Verbraucherinteresse (jenseits der schwer Krebskranken) ist ausgesprochen gering. Und deshalb hatten die Zulassungsbehörden auch über 10 Jahre keine Eile, Produkte auf Basis einer neuen Technologie zuzulassen.  
Und wenn die Aussicht so gering ist, dass ein Produkt zugelassen wird (selbst wenn es in 50% der Fälle  funktioniert), dann ist das ein Risiko. Ist imho nicht zu vergleichen mit Elektro-Autos. Dass das irgendwann kommt, war naheliegend. Da kann man schon mal in Vorleistung gehen und die Papiere in der Schublade lassen, bis die Marktdisruption kommt. Bei mRNA hat sich das nicht angedeutet.
Ich glaub kaum, dass die Aktionäre einen jährlichen Forschungsetat von mehreren Millionen für das Thema durchgewunken hätten. Da braucht es Wagniskapital und die nötigen Start-ups, die auch flexibler agieren können ohne Personalabteilung. Stell dir vor, du stampfst die Abteilung ein, weil es nichts wurde. Die Mitarbeiter hast da in Dtl trotzdem weiter an der Backe und damit auch einen grossen Teil der Kosten.
Und man hat auch die letzten 20 Jahre gesehen, wie viel bei Biotech-Firmen schiefgeht. Da sind so viele in die Asche gegangen. Man muss nicht jeden Trend mitmachen ...  

04.08.21 11:35

320 Postings, 603 Tage MBauer79Bulli

Ja, natürlich ist der Gewinn die Hauptsache. Aber übertreib doch niche so. Ca. 10% seit der HV. Das hört sich bzgl. Short schon besser an, kann man machen.  

04.08.21 11:52

2858 Postings, 5708 Tage KaktusJones@Foreeverlong

Die 4 Mrd. USD kommen auf die 10 rd. USD und die 2 Mrd. USD. Also 16 Mrd. USD. Damit sollte das Teil aber durch sein.

@Orbiter1

Gehen wir mal davon aus, dass man auf den Pharma-Teil und eventuell Human Health aus ist.
Dann gäbe es doch folgendes Szenario:

So unkalkulierbar ist das Thema doch gar nicht mehr.
Die alten Klagen sind doch mehr oder weniger durch - 10 Mrd. USD.
Bleibt noch die Sache mit den zukünftigen Klagen. Nach der Übernahme wird die Roudup-Produktion und -Verkauf einfach eingestellt. Wenn man den Pharma-Teil haben will interessiert einen das ganze nicht mehr. Danach hat man Kosten von vermutlich maximal nochmal 10 Mrd - warum sollten in den nächsten 10 Jahren mehr Klagen anfallen als in den letzten 40 Jahren. Damit ist es dann durch. Die ersten 10 Mrd. hat Bayer ja schon - man hat ja auch schon mit den Auszahlungen begonnen. D.h. auf den Kurs von jetzt kommen max. noch 15 Mrd. Euro und man hat Bayer und Monsanto  für insgesamt 65 Mrd. Übernommen - ohne Altlasten mit den aktuellen Klagen. Klar, wird man mehr als 50 Euro zahlen müssen - dann kommt halt noch etwas drauf, aber die Aktionäre sind mürbe, so viel wird es nicht mehr sein.
Dann schnappt man sich die Filetstücke für das eigene Unternehmen und verkauft den Rest.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
627 | 628 | 629 | 629  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben