2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 570 von 618
neuester Beitrag: 12.01.23 10:12
eröffnet am: 29.12.21 19:34 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 15431
neuester Beitrag: 12.01.23 10:12 von: DickerBert Leser gesamt: 3881920
davon Heute: 124
bewertet mit 95 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 568 | 569 |
| 571 | 572 | ... | 618  Weiter  

01.12.22 09:33
5

6352 Postings, 1995 Tage CoshaDAX kommt zurück

und bietet Einstiegschance.
Na dann lasst die Korken knallen...

Long  DE000HG6TG28 8,51 €
Ziel DAX: 14,570
 

01.12.22 09:33
2

6352 Postings, 1995 Tage CoshaDAX kommt zurück

und bietet Einstiegschance.
Na dann lasst die Korken knallen...

Long  DE000HG6TG28 8,51 €
Ziel DAX: 14,570
 

01.12.22 09:34
5

21978 Postings, 2560 Tage Potter21EUR/USD-Tagesausblick von B. Senkowski Do.01.12.22

"Wichtige Termine


  • 09:55 – Deutschland: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November (endgültig)
  • 10:00 – Eurozone: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November (endgültig)
  • 14:30 – USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Vorwoche
  • 14:30 – USA: Konsumausgaben Oktober
  • 14:30 – USA: Persönliche Einkommen Oktober
  • 14:30 – USA: PCE-Kernrate Oktober
  • 15:45 – USA: S&P Global Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November (endgültig)
  • 16:00 – USA: ISM-Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
  • 16:00 – USA: Bauausgaben Oktober

Widerstände (Intraday): ): 1,047+1,050+1,055

Unterstützungen (Intraday): 1,040+1,038+1,030


Rückblick:

Gestern erfolgte u.a. wegen der Rede von Notenbankchef Powell ein wilder Ritt. Vor der Rede prallte das Währungspaar exakt an der 1,040-USD-Marke bärisch ab und erreichte das erste Korrekturziel bei 1,030 USD. Während und nach der Rede sprang das Währungspaar jedoch deutlich nach oben und aktivierte das prozyklische Kaufsignal bei 1,040 USD.


Charttechnischer Ausblick:

In der Nacht marschierte das Währungspaar EUR/USD weiter nach oben und notiert aktuell bei rund 1,045 USD. Kleinere Rücksetzer bis zum Ausbruchslevel bei 1,040 USD sind jederzeit möglich. Einen Stundenschlusskurs unter 1,038 USD zu erreichen, wird vermutlich für die Bären heute ein schwieriges Unterfangen. Oberhalb dieser Marke wird mit einem Anstieg bis 1,050 USD bzw. 1,055 USD gerechnet. Dort angekommen dürfte keine Konsolidierung erfolgen."


Stundenchart


EUR/USD

Statischer Chart

Live-Chart

  • EUR/USD1,04185 $0,00095(0,09 %)

    FOREX09:33:09


    Tageschart


    EUR/USD

    Statischer Chart

    Live-Chart


    Quelle:  EUR/USD - Der wilde Ritt nach der Powell-Rede | stock3

     

    01.12.22 09:37
    2

    21978 Postings, 2560 Tage Potter21Gold-Tagesausblick von T. May Do. 01.12.2022

    "Goldpreis Widerstände: 1.807 + 1.848 + 1.875

    Goldpreis Unterstützungen: 1.760 + 1.735 + 1.720

    Rückblick: Nach der Verteidigung der Unterstützung bei 1.615 USD und dem dynamischen Ausbruch aus einem Konsolidierungsdreieck zog der Goldpreis bis 1.786 USD an. Diese Aufwärtswelle wurde seit Mitte November mit einem Rücksetzer an den Support bei 1.735 USD korrigiert und dort direkt der nächste Anstieg gestartet. Im gestrigen Handel wurde die kleinere Hürde bei 1.760 USD genommen und jetzt im frühen Handel bereits der Widerstand bei 1.780 USD erreicht.

    Charttechnischer Ausblick: Bei einem Ausbruch über 1.780 USD könnte der Goldpreis direkt über 1.786 und 1.795 USD steigen und die zentrale Kursbarriere bei 1.807 USD erreichen. Am Hoch vom August könnte eine weitere Gegenbewegung starten. Ihr Bruch dürfte dagegen eine Kaufwelle bis 1.848 USD nach sich ziehen.

    Sollte der Goldpreis jetzt allerdings an der Zone um 1.780 USD nach Süden drehen, könnte ausgehend von 1.760 USD der nächste Ausbruchsversuch starten. Darunter wäre allerdings ein Abverkauf bis 1.735 und 1.720 USD zu erwarten, der die Rallyphase zunächst beenden dürfte."

    Gold Chartanalyse (Tageschart)

    Statischer Chart

    Live-Chart

    Quelle: GOLD - Die Bullen haben es fast geschafft | stock3

     

    01.12.22 09:40
    5

    21978 Postings, 2560 Tage Potter21Dax-Tagesausblick J. Scherer Donnerstag 01.12.22:

    "USA schieben an

    Im bisherigen Verlauf des 4. Quartals läuft eine dynamische Erholungsbewegung. Die beschriebene Gegenbewegung schlägt sich beim DAX® auf Wochenbasis in einer Erfolgssträhne von acht positiven Wochenkerzen in Folge nieder. Eine längere Schönwetterperiode gelang dem Aktienbarometer in der gesamten Historie seit 1988 nur fünf Mal! Zu mehr als 10 positiven Wochen in Serie kam es dabei nie. Das zeigt wie außergewöhnlich die aktuelle Erfolgsserie ist. Und doch könnte eine weitere positive Wochenkerze folgen, denn die Vorgaben dürften den DAX® fester in den zweitletzten Handelstag der Woche starten lassen. Dabei rückt das bisherige Verlaufshoch bei 14.572 Punkten wieder in den Fokus. Verschiedene Indikatoren stellen allerdings einen Bremsklotz dar. So hat der RSI gerade ein neues Ausstiegssignal generiert. Zuvor verharrte der Oszillator über mehrere Wochen in seiner oberen Extremzone - hat aber inzwischen eine Topbildung ausgeprägt. Diesem Beispiel ist jüngst der MACD gefolgt, indem der Trendfolger auf historisch hohem Level ein negatives Schnittmuster lieferte. Das „swing low“ vom 29. November bei 14.327 Punkten definiert dabei einen Signalgeber in Sachen Konsolidierung, denn ein Rutsch darunter würde eine kurzfristige Topbildung vervollständigen."

    DAX® (Daily)

    Chart DAX®

    Quelle: Refinitiv, tradesignal² / 5-Jahreschart im Anhang

     

    5-Jahreschart DAX®

    Chart DAX®

    Quelle: Refinitiv, tradesignal²

    Quelle:  Börsentäglich kostenloser Technische- /Chart-Analysen zu DAX® & Co. - HSBC Zertifikate

     

    01.12.22 09:46
    17

    5470 Postings, 5739 Tage xoxosDie Gier kehrt zurück

    Was ist gestern passiert? Herr Powell hat genau das bestätigt was der Markt in den letzten Wochen eingepreist hat. Die nächste Zinserhöhung fällt mit 50bp geringer aus als zuletzt. Danach hat der Aktienmarkt nicht mehr hingehört, aber die Aussagen waren auch klar: Es gibt weitere Zinserhöhungen und es kann noch länger dauern. Und damit werden wir länger über Rezession, Gewinne und Zinsen sprechen. Es wird also noch keine langgezogene Einbahnstrassenbörse geben.
    Natürlich hilft die Saisonalität, eine scheinbare Beruhigung an der Coronafront in China, vielleicht eine Kriegspause in der Ukraine wegen des Winters (die man hoffentlich für Verhandlungen nutzt). Aber letztendlich ist immer die Notenbank der entscheidende Faktor und die bleibt nunmal restriktiv. Die Zinsstrukturkurve ist invers was in der Vergangenheit immer einer Rezession vorausgegangen ist. Damit sind die Gewinnschätzungen zu hoch und ich kann mir nicht vorstellen, dass man das auf Dauer ignorieren kann. Die FED verkauft zudem immer noch regelmäßig Anleihen und entzieht dem Markt Liquidität. Liquidität wird den Menschen auch durch die Inflation entzogen. In diesem Jahr gab es einen der höchsten Reallohnverluste die ich je gesehen habe. Man achte demnächst auf die Sparquote, in Amerika wahrscheinlich auf den Anstieg der überteuerten Kurzfristkredite. Das Spiel ist also m.E. noch nicht beendet; mit Geduld wird man im nächsten Jahr oder vielleicht erst in 2024 günstigere Einsptiege finden.
    Kurzfristig kann der Markt natürlich noch ein wenig steigen. Der erste Handelstag im Dezember ist in den USA übrigens mit Vorsicht zu geniessen. Die Santa Claus Rallye startet i.d.R. erst kurz vor Weihnachten.
    Ich selbst stehe an der Seitenlinie. Glück gehabt gestern weil ich eigentlich mit einer anderen Richtung gerechnet habe, aber nichts drauf gemacht habe. Es war gestern dann auch ganz klar ein Risk-On-Trade. Techs wie Infineon sind gestiegen während defensive Aktien nichts gemacht haben. Freude hat nur mein größtes Asset - Gold - gemacht. Und Fresenius. Hier kommen wir jetzt in einen wichtigen Widerstandsbereich. Ich liege hier dank meiner Nachkäufe insgesamt erstmals in der Pluszone. Wer hätte das gedacht.
    Was auch nicht passt: Gold ist kräftig gestiegen während der Dollar doch nicht so stark gefallen ist. Die 1,05 halten bisher als Widerstand. Wir müssen hier genau draufschauen. Entweder fällt Gold zurück oder Der Dollar wird verlieren. Für mich momentan Roulette. Erst oberhalb von 1,05 würde ich den Dollar gegen den Euro shorten. Warte also auch hier lieber auf ein Signal.
     

    01.12.22 09:48
    10

    21978 Postings, 2560 Tage Potter21Wichtige Termine am Donnerstag 01.12.2022:

    • "Quartalszahlen Deutschland: Deutsche Beteiligung (endgültig)
    • Quartalszahlen USA (vorbörslich): Big Lots, Dollar General, Kroger
    • Quartalszahlen USA (nachbörslich): Ulta Beauty, Zscaler
    • Sonstige Unternehmenstermine: Kfz-Absatzzahlen USA November (zahlreiche Hersteller), Rational (Kapitalmarkttag), Heineken (Kapitalmarkttag)
    • 01:30 – Japan: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November (endgültig)
    • 02:45 – China: Caixin Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
    • 08:00 – Deutschland: Einzelhandelsumsatz November (real)
    • 09:15 – Spanien: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
    • 09:30 – Schweiz: Einkaufsmanagerindex November
    • 09:45 – Italien: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
    • 09:50 – Frankreich: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November (endgültig)
    • 09:55 – Deutschland: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November (endgültig)
    • 10:00 – Eurozone: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November (endgültig)
    • 10:00 – Italien: Arbeitslosenquote Oktober
    • 10:30 – Großbritannien: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
    • 11:00 – Eurozone: Arbeitslosenquote Oktober
    • 12:30 – OPEC Ölmarkt-Treffen
    • 14:30 – USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Vorwoche
    • 14:30 – USA: Konsumausgaben Oktober
    • 14:30 – USA: Persönliche Einkommen Oktober
    • 14:30 – USA: PCE-Kernrate Oktober
    • 15:45 – USA: S&P Global Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November (endgültig)
    • 16:00 – USA: ISM-Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
    • 16:00 – USA: Bauausgaben Oktober "
    • Quelle:  Was heute wichtig ist: Termine für Donnerstag, 1. Dezember 2022 | stock3
     

    01.12.22 10:15
    11

    21978 Postings, 2560 Tage Potter21Würde auf der Longseite nun vorsichtig sein

    Gestern unten Gapclose , nachbörslich dann gestern sogar noch oben Gapclose. Heute regulär im Xetra oben Gapclose. Es könnte nämlich auch eine Bullenfalle sein, bevor die "Großen" langsam schon ihre Bücher schließen. Uffpasse!
    Vielleicht ist ja noch eine kleine Ralley bis Nikolaus drin, überzeugt bin ich jedoch momentan noch nicht davon, da der Dax nämlich die 14.600 nicht mal ganz kurz angekratzt hat. 22 Punkte zuvor hat er gen Süden gedreht.  

    01.12.22 10:26
    17

    24265 Postings, 5172 Tage WahnSeeMoinsen,.....

    ...es wird zuviel analysiert. Auch über Makrosituationen - und daten. Den USA - als den Wall Street Jüngern - geht es gut. Als geht es dem Land gut. Also geht es der Welt gut. Nicht? Doch. Powell sagt zweimal das gleiche und beides Mal ist das für knapp 1k Punkte up gut. In einem Kommenatr stand, "dass man aktuell Powell halt so gerne zuhört...". Eindimensionalität des Denkens? Sischa datt - ändert aber am Ergebnis nichts.

    Das einzig wahre, wirkliche Thema was die Börse vor dem Hintergrund runter kriegt wäre, wenn die Zockerboys merken, dass ihr neues IPhone zu Weihnachten nicht geliefert wird. Das wäre eine Katastrophe. Alles andere ist - also das, worüber man sich hier so Gedanken macht - Kinderkram und sind aus US Sicht rein regionale Probleme, die insbesondere die USA und ihre Absatzmärkte nicht tangieren. Ausser für die Zukunft. Dank der Hilfsmittel für die UKR stehen dann beim Wiederaufbau den US Firmen goldene Zeiten ins Haus. Bis dahin sammeln ein paar US Truppen halt Auslandserfahrung abseits des normalen Übungsprocedere, die Rüstungsindustrie wird weiter gepimpert. Deutschland hat ein Problem? Prima, ist doch gut fürs Geschäft. Wo ist jetzt aus US Sicht das Problem? Warum D zunkünftig Gas aus Katar bezieht, die Lieferungen aber über ein US Unternehmen (dazwischengeschaltet) abgewickelt werden scheint nicht wirklich logisch. Denke mal, die Amis werden uns das Gas mit nem Preisnachlass liefern, da die noch nie eigennützig waren....

    Also, rosige Zeiten für die US Indices - und dann auch für alle anderen. Weil das so sein muss und die anderen auch nicht wirklich interessieren. Daui steht keine 10% unterm ATH. Also,sollte man sich mal langsam mit neuen derselben anfreunden...Und dabei nicht vergessen: Die DAX Unternehmen sind nicht der deutsche Mittelstand. Den Daxkisten geht es doch dank KAG sehr gut. Und die Internationalität hilft da auch. Und wenn dann die Steuergelder via Divis ins Ausland transferiert wurden hoffen wir einmal, dass davon ein paar Prozent wieder hier in Daxunternehmen investiert werden. Alles andere interessiert nicht und ist ein rein deutsches und damit regionales Problem, indem man im Zweifel Geld verdienen kann. Überall winwin Situationen wohin man schaut. Also aus Sicht der Zockerboys.

    Also, up and away - Ikarus hat sich auch nicht sofort die Flügel verbrannt. Und die Titanic ist auch nicht in einer Stunde untergegangen. Musik (Kurs-) wünsche werden noch angenommen...

    Halte heute wohl erst mal die Füsse still und lass die sich ausdaddeln. Mal zur US Eröffnung dann schauen - die ham ja neues Kraut.
    -----------
    Hier ist Werbepartner freie Zone

    01.12.22 10:46
    8

    24265 Postings, 5172 Tage WahnSeeDaui...60er..

    ...RL bis in die Gegend ums 38er. Das dann Resistzone heisst dort dann mal schauen. Sofern short, je näher es da dann ranläuft in den kleineren ZEs SL dichter ranziehen.  
    -----------
    Hier ist Werbepartner freie Zone
    Angehängte Grafik:
    daui.jpg (verkleinert auf 32%) vergrößern
    daui.jpg

    01.12.22 10:57
    3

    1213 Postings, 6592 Tage DickerBertWTI

    Sieht short aus... @Wahnsee hatte da gestern ein super Bildchen zu...  

    01.12.22 10:59
    6

    24265 Postings, 5172 Tage WahnSeeNasie...60er....

    ..ähnliches Bildchen; RL Potential nicht ganz so groß. Hier spielt das Zinsthema die größere Rolle. Und die Hoffnung, dass die Sadomasobörse (Verlängerung des Steigerungszeitraumes durch reduzierte Zinsschritte) ) dann doch nicht so kommt, weil man vorher damit aufhört. Unser wichtigster weltweiter Indikator: (Zins-) Hoffnung. Nicht Unternehmenleistung, Ergebnis oder Geschäftsmodell. Und das gute an dem Indikator ist ja, dass er der einzige ist, der nicht nachläuft....
    -----------
    Hier ist Werbepartner freie Zone
    Angehängte Grafik:
    nasie.jpg (verkleinert auf 30%) vergrößern
    nasie.jpg

    01.12.22 11:00
    2

    24265 Postings, 5172 Tage WahnSeeHab mal meine Anfangsposie....

    ...dringelassen - falls wer nachfragt.  
    -----------
    Hier ist Werbepartner freie Zone

    01.12.22 11:05
    8

    24265 Postings, 5172 Tage WahnSeeDaxine - 60er....

    ...zum Schluss. Das solls dann auch erstmal gewesen sein. Potters Kommentar w/ Long oben beachten.  
    -----------
    Hier ist Werbepartner freie Zone
    Angehängte Grafik:
    daxine_60er.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
    daxine_60er.jpg

    01.12.22 11:16
    4

    1864 Postings, 1078 Tage Schatteneminenzder zynische wahnsee

    is der beste :D

    aber jo, von den wiederaufprogrammen für die ukraine,
    werden ukrainische unternehmen kaum nen cent sehen.
    es sei denn sie wurden aus reiner nächstenliebe bereits vom
    westen aufgekauft  

    01.12.22 11:26
    5

    1304 Postings, 4374 Tage Dididaktiker@Schatten

    Das ist kein Zynismus sondern eher sarkastischer Realismus !  ;-)  

    01.12.22 11:31
    5

    24265 Postings, 5172 Tage WahnSee@trout....Gold....

    ...nur als kleiner Hinweis: Luft nach oben könnte dünner werden - asia range oben bremst und ne resistzone voraus. Würde den SL noch näher ran ziehen...- so um die 73/74 rum....Würde auch zum setup passen, weil gehts da drunter wäre long negiert...

    Mein Longeinstieg gestern war prima, rauschte prompt nach oben as expected, TP nicht erreicht und dann runna in den SL. Keine Ahnung wer das jetzt genau lustisch fand, ich wars aber nicht. Nächstes Mal wieder Alarme legen, dann vergisst man sonne Posie auch nicht.  
    -----------
    Hier ist Werbepartner freie Zone
    Angehängte Grafik:
    gold.jpg (verkleinert auf 35%) vergrößern
    gold.jpg

    01.12.22 11:48
    5

    190 Postings, 4885 Tage biefzur Info

    wer im Öl unterwegs ist., es wird gemunkelt das der Öl- Output gekürzt werden soll um die Preise zu stabilisieren,

         12:30Österreich§OPEC Ölmarkt-Treffen

    https://stock3.com/wirtschaftskalender  

    01.12.22 11:54
    4

    1213 Postings, 6592 Tage DickerBert@bief

    OK. Danke für die Info...Der heutige Spike nach unten bei WTI wurde sofort wieder aufgekauft...  

    01.12.22 11:54
    4

    9315 Postings, 6234 Tage Hardstylister2bief - wer munkelt das denn?

    Soweit ich gelesen habe wurde das Treffen zu einem emeeting geändert was eher auf alles bleibt wie es ist deuten würde.  

    01.12.22 12:01
    5

    190 Postings, 4885 Tage biefsorry

    hab ich bei M.Koch gestern gesehen und nein er ist nicht Dr. allwissend  

    01.12.22 12:08
    1

    9315 Postings, 6234 Tage Hardstylister2Kein Grund zur Entschuldigung

    ich wollte nur gern wissen aus welcher Richtung das Gemunkel kam, kann ja durchaus interessant sein  

    01.12.22 12:16
    4

    190 Postings, 4885 Tage biefHardstylister

    wollte auch nur darauf hinweisen das es zu mehr Vola kommen könnte.
    vor 2 Stunden: investing.com
    https://de.investing.com/news/commodities-news/...opectreffen-2335820  

    01.12.22 12:24
    6

    24265 Postings, 5172 Tage WahnSeewti...

    ..im 60er mal aktualisiert. Bisher gerade Rangedaddel, wobei m.M. nach das Potentail nach oben zunächst begrenzt ist. Muss erst einmal nen Bruch her. Und dann wohl eher oben nen shorteinstieg suchen. Abba, issich Öl, da kommt es oft anders als man denkt....
    -----------
    Hier ist Werbepartner freie Zone
    Angehängte Grafik:
    wti.jpg (verkleinert auf 27%) vergrößern
    wti.jpg

    01.12.22 12:57
    7

    24265 Postings, 5172 Tage WahnSeeEinen geb ich noch zum....

    ...Besten.

    usd/jpy - Daily: Mal nen Alarm gelegt für nen möglichen Korrektur Long. Widerstandszone range passt mit ema/sma 200 zusammen. Spekualtion auf Abprall - auf jeden Fall gut und eng abzusichern.

    Bin da leider viel zu früh viel weiter oben rausgegangen weil da diese Ankündigung der BoJ mal kam - die dann aber mal einfach verpuffte...:-(.  
    -----------
    Hier ist Werbepartner freie Zone
    Angehängte Grafik:
    usd_jpy.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
    usd_jpy.jpg

    Seite: Zurück 1 | ... | 568 | 569 |
    | 571 | 572 | ... | 618  Weiter  
       Antwort einfügen - nach oben

      9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Black Pope, bradetti, Galearis, halbgottt, Libuda, Lionell, macbrokersteve, telev1, zockerlilly