Meyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Seite 1 von 131
neuester Beitrag: 27.09.20 13:22
eröffnet am: 19.01.10 11:52 von: Palaimon Anzahl Beiträge: 3269
neuester Beitrag: 27.09.20 13:22 von: setb2609 Leser gesamt: 892230
davon Heute: 648
bewertet mit 29 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
129 | 130 | 131 | 131  Weiter  

19.01.10 11:52
29

5925 Postings, 4600 Tage PalaimonMeyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Da am 18. Januar 2010 die Fusion mit der 3S Industries und der damit einhergehende Aktiensplit 1:10 vollzogen und außerdem eine neue WKN zugeteilt wurde (WKN: A0YJZX ISIN: CH0108503795), muss ein neuer Thread her.

Nach 4 Jahren Anteilseigner der 3S, die gerade in der letzten Zeit große Freude bereitet hat, hoffe ich auf einen weiterhin so positiven Verlauf meiner neuen Aktie.

Kurs heute

Realtimekurs MEYER BURGER
Kurs ? Zeit Volumen
      Geld     18,76            11:46:04§250 Stk.
     Brief     19,14            11:46:04§250 Stk.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Angehängte Grafik:
meyer_burger.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
meyer_burger.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
129 | 130 | 131 | 131  Weiter  
3243 Postings ausgeblendet.

21.09.20 15:33

66 Postings, 74 Tage ShareStockDirektlink zum Video...

22.09.20 13:37

765 Postings, 581 Tage setb2609erst hongkong - dann taiwan

... es gibt da eine geopoltische kette - dürfte interessant werden :

https://www.spiegel.de/politik/ausland/...58b5-4599-b6a1-e2198093a28b

... fast alle solarzellenhersteller sind schon "repatrisiert" - hinsichtlich börsennotierung - jinko macht es defakto als eines der letzten unternehmen gerade ...



dann wäre die frage wirklich - wer hat noch lieferketten im westen, die -auch nur putativ (muss ja nicht mal matter of fact sein) - laufen.

bei solar müsste man nicht mal direkte sanktionen einführen - verbot von blei, antimon, ... würde ja reichen ...

mit norsun/nextwafe hätte man das thema wafer adressiert bei mbt - mit saint gobain, ... hätte man das thema solarglas adressiert - im übrige gibt es ja Interfloat um die Ecke - Aluminium-Strangprofile und Folien sind auch aus Europa (siehe Präsentation zu sourcen) ...

... der Witz ist nun : MBT wäre auf Kurze Sicht einer der wenigen Zellproduzenten - die in Stückzahlen unabhängig von China lieferfähig wären ...

... und : natürlich würden in so einem Szenario die Preise für die Wafer bspw. im Westen steigen ...
... gut wenn man dann durch eine Hoch-Effizienz-Technologie dort ein Mittel hat zu leveragen und ggf. mit dem einzigen ernst zu nehmenden Kokurrenten (First Solar im Uility Bereich) mitzuziehen ...

p.s.: dies soll kein alarmismus sein - es ist schlichtweg ein szenaio, dass die these stützt, dass es eine grundsätzliche unabhängigkeit in der Zellenproduktion und in der Modulproduktion in Europa / im Westen (was hier eigentlich Australien, Japan, Nord-/Südamerika und Europa heisst) geben sollte - wer solche strategischen Optionen nicht versteht - der endet am Ende so wie D in der Maskenfrage - es gibt mit Dräger  bspw. einen führenden Hersteller - aber man hat hier einfach darauf verzichtet, dass man die notwendigen Kapazitäten strategisch aufbaut - wohin der Alarmismus der dann aufgekommen ist geführt hat - wird sicher in den nächsten Monaten vermehrt durch die Presse gehen - und vielleicht ja Herrn Spahn das Amt kosten - falls die Open House Vergabe Probleme aufwirft ....






 

22.09.20 13:49

765 Postings, 581 Tage setb2609back to basics

guter und informativer Artikel :

https://www.pv-magazine-australia.com/2020/09/19/...e-is-now-for-hjt/

interessant dass Singulus im NAsschemie-Bereich (also den Teil den MBT inhouse nicht abdeckt) mittlerweile 12000wph auf M6 kann ...

nach adam riese wären das nur 5.2Wp pro M6 Wafern - gut es gibt noch yield und technische Verfügbarkeit - aber  80% yield/technische verfügbarkeit um auf die ca. 6.3Wp zukommen erscheint mir dann doch etwas hart - sprich MBT kann da wohl was ....

ansonsten ist es natürlich interessant dass man mit zwei solcher Anlagen im Endeffekt 1+GW abecken kann - das senkt das capex ...

Hinsichtlich Capex ist aus meiner Sicht die Info von 500 mio rmb also 65mio euro pro GW interessant - das ist ungefähr das was MBT für den eigentanteil (also PECVD, PVD, Tester) in 2023 nennt. dazu kommen dann nach meiner rechnung noch 25-35mio/GW) von dritten (45bis55mio - 20bis30mio (für modul)) - sprich mbt gibt da derzeit @arms length preise (!) an - die doch gut und gerne 50+% über denen im artikel liegen ....

oder anders formuliert - wenn man mit 65 mio ein GW errichten könnte - dann könnte man - selbst abzüglich facility ud working capital mit 150-180mio (letzteres bei 10% förderung) gut und gerne 2GW hinsetzen - das würde die skalierung auf 5GW natürlich deutlich einfacher machen ...

gut - die @arms length geschichte spielt dann natürlich eine rolle und wie man f&e für die anlagen ggf. auf anzahl an maschinen,f&e unterstützung durch die öffentliche hand und prozessentwicklungskostenumlage auf die zellproduktion und nicht auf die anlagenentwicklung umlegen kann ...

würde mir hier mal in einem call zum laufenden geschäftsjahr ein statement von häner und erfurt wünschen ...  

22.09.20 13:59

765 Postings, 581 Tage setb2609Unternehmenspräsentation von MBT aus Sept 2020

https://www.meyerburger.com/fileadmin/user_upload/...Sept-2020-DE.pdf

Kleiner Hinweis - falls ihr die Slides zum Projekt Indium aus diesem(!) Monat - wie ich auh ;) - bisher übersehen habt ...  

22.09.20 14:15

765 Postings, 581 Tage setb2609@Hinnerk

Ich sehe bzgl. Perc aufgrund der Aufträge in letzter Zeit nicht wirklich, dass MBT dort noch einen eklatanten Anteil haben wird.

Mir ist aufgefallen, dass RCT mit Meyer Burger in der Türkei kooperiert hat :

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...e-am-comeback-16933167.html

Wenn man sich die Solar Accelerator Projekte ansieht - dann sind das bis auf die OPV- Ausnahme imho im wesentlichen Projekte die direkt oder indirekt auf HJT abzielen oder auf die Supply-Chain dafür ...
Einzige Ausnahme ist RCT mit seinem 5GW Projekt.

https://www.solarpowereurope.org/wp-content/...7/5gw_green_fab_lr.pdf

Die dort angegebenen 400mio euro passen imho bei ca. 2us-cent/wp an spez. Investkosten für module und ca. 8 us-cent/Wp für Zelle.

Wenn MBT hier zuliefert und sie dann 15% Umsatzanteil haben würden (irgendwo stand mal sowas in den Slides von Brändle - check das selber bitte ...) - dann reden wir von 60 mio - für bspw. 4x5=20 FABIA- also um die 3mio pro Maschine ...
(das ist nur meine Milchmädchenrechnung)

Klar - damit könnte man sicher - wenn in den 40mio Lagerbestand noch einiges an Voprodukten für PERC ist das Lager gut räumen - und es ist anzunehmen, dass in den Auftragseingängen aus H1 neben Testequipment auch noch die eine oder andere PERC-Anlage ist - baseline (just my 2 cents) ist aber :

Selbst mit einem "Grossauftrag" über 20 Maschinen (man vergleiche das mal mit den 4 Helia Linien die da jetzt gerade für den Eigenbetrieb gebaut werden - ok - das  sind defakot 2x4 Helia ;)) würde man nur 60mio Umsatz machen - selbst bei 50% Rohmarge reicht das nicht mal um in Hohenstein die Personalkosten für ein Jahr zu decken ...
(muss man ja auch nicht ...)

Insofern - ja - Zusatzgeschäft sehe ich aus dem PERC-Geschäft und wenn es 5GW pro Jahr sein sollten - und man damit zumindest noch 20-30% Rohmarge macht um Deckungsbeiträge/Synergien und einen Erhalt der Mannschaftsstärke (mit den vielleicht 100Mann die man damit dann bei so einer Rohmarge durchfütten kann) in Hohenstein zu generieren - dann ist das gut - aber es würde mich positiv überaschen - wenn das jetzt in wesentlichen Teilen den Weg zu 5GW Produktion in Thalheim finanzieren würde ...

Eine Randbemerkung : Bisher ist die Caia (preisgekörnt in 2019 ;)) ja leider auch nicht als Serienmaschine irgendwo auf der Webseite von MBT erschienen - bleiben zwei mögliche Ableitungen :

MBT hat TOPCon aufgegeben - trotz preisgekrönter Maschine und Entwicklungskosten (gut die sind durch und nicht aktiviert worden - right ?)

MBT produziert die Maschine ggf. nur  für bestimmte -Kunden - deshalb keine öffentliche Präsentation - quasi ein captive Modell für verbliebene PERC-Kunden, die in China nict auf ALD abgefahren sind - wer das ist - sagt es mir ;)  

22.09.20 20:23

765 Postings, 581 Tage setb2609@Doc - danke !

23.09.20 01:37
1

8404 Postings, 7637 Tage bauwiEinblicke in den Produktionsprozess

https://www.youtube.com/watch?v=5bZ671QGCo0
Der Film stammt von 2014, hat aber nix von seiner Aktualität verloren.
Helena Humphrey hat als Journalistin zudem einen guten Job gemacht.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

23.09.20 11:49
1

567 Postings, 5151 Tage inok@ Bauwi

nice video, with a beautiful chick!  

23.09.20 12:42

765 Postings, 581 Tage setb2609zum glück dann doch nicht mehr ganz aktuell

3S ist verkauft
Waferherstellung auch
mit der Hand gelötet wird heute auch nicht mehr - mal abgesehen von Smartwire ...
...

das was da in Thalheim und auch in Freiberg entsteht dürfte vielleicht dann doch in Teilen anders aussehen ;)
 

23.09.20 20:27

765 Postings, 581 Tage setb2609Ausbauzeile PV EEG

https://www.youtube.com/watch?v=F0qMGGUwJ3U

... Richtung 5GW für PV ...

... müsste imho machbar für MBT sein hier min. 10-20% Marktanteil zu gewinnen ...

... und in 2021 kommt die Bundestagswahl und wenn es dann zu einer Regiuerungsbeteiligung der Grünen kommt - wonach es ja derzeit ausieht - dann werden die defintiv einen Schnaps drauflegen - ich denke sogar - dass die schnurstraks das Ziel auf 10+GW bei PV erhöhen ...

 

23.09.20 20:31

765 Postings, 581 Tage setb2609p.s.:

die Tabelle für dn Ausbau 2021-2030 findet sich an Stelle 0:36 ...

wichtig wohl auch die Bemerkung am Ende, das durch EU-Alignment hier noch mehr nachkommen kann ...

 

23.09.20 20:59

765 Postings, 581 Tage setb2609jinko

ich empfehle auch mal einen blick nach links und rechts - jinko hat gerade zahlen gemeldet - die reaktion ist entsprechend ...

... sprich : wenn mbt hier preislich auf der kostenseite einigermassen mitziehen kann ...  

24.09.20 14:08
3

152 Postings, 359 Tage Kubaner78Eindruck aus der Investora Zürich

Herr Gunter hat eine super Präsentation gezeigt. Für Gänsehautstimmung unter den Investoren wurde garantiert.  
Angehängte Grafik:
20200924_140149.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
20200924_140149.jpg

24.09.20 22:49

765 Postings, 581 Tage setb2609bonds

damit dürften die langfrisitgen schulden bei mbt nun nahe 0 sein :

https://www.marketscreener.com/quote/stock/...ond-completed-31354797/  

24.09.20 23:02

765 Postings, 581 Tage setb2609@tolggoe

hab deine kommentare auf cash.ch gelesen ...

war einer auf der messe mal so plietsch und hat gefragt wieviel fk sie ggf. für einen ausbau auf 800MW (-1GW)modul und zelle brauchen ? ;)

(der ausbau auf 1.4xGW zelle interessiert - mich zumindest - nämlich eher sekundär bzgl. capex fk aus meiner sicht - da das dann erstmal an drittanbieter geht und bis 2022 erstmal die zellfertigung auf die max-kapazität der bestehenden modulfertigung hochgezogen werden sollte)

 

24.09.20 23:14

3424 Postings, 876 Tage walter.euckenschade

bei allem verständnis für die spezielle situation von mbt, das ist hier ein aktienforum und kein socialmediakanal für unternehmens public relation.
schade, wenn das so weitergeht wird es wohl einen neuen werbefreien mbt thread brauchen, wo man sich informieren kann statt mit pr berieselt zu werden.

im schweizer cashforum von mbt genau das gleiche problem, von den selben leuten notabene.  

25.09.20 01:57
1

765 Postings, 581 Tage setb2609"PR"

PR gehört dazu - und was man durchaus aus dieser Art von "PR" (ich sehe das nicht zwingend als PR) lernen kann ist, dass MBT wohl 400MW jedes Jahr zubauen wird - und die FK-FInanzierung entsprechend gestaffelt kommt ...

... auch dass die Banken wohl danach "worst case" fragen, dass die 400MW linien in Thalheim erstmal anlaufen und ezeigt wird, dass die Zahlen auf dem vorletzten Slide sich entsprechend umsetzen und dann kann man über FK reden ....

nur - bzgl. FK kann man sich dann auch mal folgendes Fragen :

die Halle in Thalheim kann die komplette 1.4GW Zellproduktion aufnehmen und wird gerade komplett ausgestattet - und zwar ohne FK mit den Mitteln aus der KE - und da bleibt dann wohl noch genug workuing capital ...

... tja und nun haben die Jungs ja angegeben, was 1GW an intern kostet (at arms length 70-90mio - also rein Mat-Kosten wohl um die 40mio) - und extern 45mio (wobei hier dann wohl 20mio für modul abgehen - Richtung Mondragon) - sprich die brauchen eigentlich 60-70mio um insgsamt 1GW zuzubauen -  also für weitere 400-500MW chunks so 30+x mio an capex ...

... und das finde ich schon interessant - denn 25 mio an f&-ausgaben in diesem jahr gehen - aber für die 60-70mio an capex (wenn ich das richtig rechne) hätten sie gerne 180mio an fk aufgenommen ...

... das man den rest als umlaufkapital braucht - das kann ja mal jemand mir hier vorrechnen ...

das es machbar wäre -und man auch dann noch gut und gerne 60% ek-quote haben könnte glaube ich gerne - aber das sie es brauchen für den ausbau - seh ich nicht ...

... im Gegenteil - wenn man genauso forciert wie die f&e hier 30mio jedes jahr in den ausbau der produktion steckt - dann klappt das ggf. auch mit 80 mio fk sukzessive aufgenommen in 2021/22- und vielleicht sogar noch weniger - wenn sie in 2022 wirklich mit 800MW etwas geld verdienen ...

just my 2 cents - und walter : ned nölen - butter bei die fische wenn du das gerne hättest  ...  

25.09.20 07:32

3424 Postings, 876 Tage walter.euckengehört dazu

ja, in der speziellen situation von mbt, mit der neuausrichtung, gehört es dazu. dem stimme ich zu.
aber täglich damit bombardiert zu werden ist einfach zu viel. deutlich zu viel.  

25.09.20 08:58
2

152 Postings, 359 Tage Kubaner78betreffend PR

Nun vielleicht wird es etwas mühsamer zum lesen aber wenn dies Anstrengung mit einem belebten Ansprung des Depotwertes verknüpft ist, nehme ich das gerne so hin.  

25.09.20 09:01
1

152 Postings, 359 Tage Kubaner78@sept

Nein, diese Frage wurde nicht gestellt. Betreffend Leistung und Fläche gabs heute morgen ein Update im Cash.  

25.09.20 11:51
1

152 Postings, 359 Tage Kubaner78Technologievorsprung für den eigenen Erfolg nutzen

26.09.20 07:53

732 Postings, 158 Tage Schackelsternaus dem o.e. pv-magazin.de

Interview: Meyer Burger vertraut ganz auf seine Heterojunction/Smartwire-Technologie

Bei Hanwha Q-Cells wurde dieser Weg nicht weiter gegangen, weil er wohl nicht so ganz einfach zu beherrschen ist, war mal zu lesen, so glaube  ich mich zu erinnern.

Auch habe ich gestern gehört, daß Trump irgendwas zur freien Energie unterschrieben hat, daß kann natürlich Vieles plötzlich verändern im Energiesektor und INSGESAMT !
Glück auf  

27.09.20 13:22

765 Postings, 581 Tage setb2609stellenausschreibung für freiberg

https://work-for-a-vision.com/jobs/...-fuer-die-modulfertigung-m-w-x/

https://work-for-a-vision.com/jobs/gruppenleiter-qs-m-w-x/

https://work-for-a-vision.com/jobs/...-fuer-die-modulfertigung-m-w-x/

https://work-for-a-vision.com/jobs/...-fuer-die-modulfertigung-m-w-x/

https://work-for-a-vision.com/jobs/techniker-m-w-x/

-> zumindest für 3, 4 und 5 dürfte es bei entsprechender Bereitschaft den Standort zu wechseln (30km von Chemnitz entfernt - anstelle von von ca. 15km nach Hohenstein) ja ggf. ein paar Techniker, ... aus Hohenstein geben - vielleicht für 1 ud 2 ja auch - hoffe ich mal ;)

.... schön , dass sich da jetzt auch was bewegt ...

p.s.: wenn ich etwas definitv nicht als risiko sehe dann ist das "freie" energie ...
was q cells angeht - mbt hat 12 jahre r&d aufwendungen für hjt, die schon durch die p&l gerauscht sind, und was yield angeht kann man sich ansehen was bei rec geht ...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
129 | 130 | 131 | 131  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben