Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4543
neuester Beitrag: 12.07.20 12:48
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 113564
neuester Beitrag: 12.07.20 12:48 von: ibri Leser gesamt: 14710855
davon Heute: 1365
bewertet mit 103 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4541 | 4542 | 4543 | 4543  Weiter  

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 6076 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4541 | 4542 | 4543 | 4543  Weiter  
113538 Postings ausgeblendet.

11.07.20 14:11

13856 Postings, 2515 Tage deuteronomiumWikipedia 2018 im August

habe darüber schon mal berichtet.

Als in Chemnitz der Mord war durch einen Asylbewerber, war die Stimmung aufgeheizt.

OBM Ludwig von Chemnitz ist bei Wikipedia präsent. Um Dampf aus dem Kessel zu nehmen, wurde im August schnell der Absatz "Unfallfahrt"
entfernt/gelöscht.
90 Tagessätze / Fußgängerzone / Rollstuhlfahrer, diese Begriffe findest du nirgend wo mehr bei Wikipedia.
Ich vergesse nichts. Man muss wissen bei 91 Tagessätzen Strafe hätte Ludwig kein Amt mehr ausführen dürfen. So viel zu den unabhängigen Gerichten.
Der Rollstuhlfahrer starb im Krankenhaus, tot. Wie schnell fährt man in einer Fußgängerzone ? Das war im Jahre 2002.

Das ist Wikipedia, dem System alles Recht machen. (grrrrrrrrrr)  

11.07.20 14:20
1

12597 Postings, 4257 Tage daiphongDas ist für manche Ossis halt alles völlig neu

in historischer Hinsicht kommst du halt immer noch vom Mond, aus der geistigen Kraterwüste der sowjetischen Besatzungszone und Sowjetunion, davor Nazi.  In Westdeutschland kennt man die deutsche Geschichte und Regionalgeschichte allerdings meist sehr viel besser.
Jetzt behauptet so mancher exSBZler, oder erlebt es sogar auch so, sein geistiger Krater läge an der BRD und deren Medien. Anders kann er sich nämlich gar nicht erklären, warum er bisher so eine hohle historische Birne hat  ;-o)
 

11.07.20 14:24

13856 Postings, 2515 Tage deuteronomiumTürkei wollte mal in die EU

""Hagia Sophia: Ehemals größte christliche Kirche der Welt ...

Hagia Sophia: Ehemals größte christliche Kirche der Welt wird zur Moschee Das UNESCO-Weltkulturerbe Hagia Sophia darf einem Pressebericht zur Folge als Moschee genutzt werden. Das oberste Verwaltungsgericht der Türkei hat den Status als Museum annulliert.""

so sicherlich nicht mehr.  

11.07.20 14:27
1

13856 Postings, 2515 Tage deuteronomiumLiebe Leser

wünsche Euch allen noch ein schönes WE. Bleibt kritisch + glaubt nicht alles.  

11.07.20 14:41

2453 Postings, 2121 Tage ibrianstatt sich falsche Propheten zu suchen

also nochmal wieviel macht das in PROZENT aus? kann doch nicht so schwer sein...  ;-)


"Und bei den Coronazahlen wären einzig  Prozentahlen der jeweiligen Population informativ, die immer genannten absoluten Zahlen schüren nur diffuse Ängste."

nur darum ging es...  tja 0,011123 % Coronatote  von 83 Mio. davon 90% über 70, davon 93% mit etlichen  tödlichen Vorerkrankungen, ist halt was ganz anderes als die 9130 Tote in Zahlen zu presänteren.... und stündlich  die ominöse zweite Welle an die Wand malen.

@
Das sind für mich Zahlen um die man sich  eigentlich sorgen sollte !!!

https://www.worldometers.info/de/

aber von solchen Zahlen können ja unsere "Entscheider"  in keinsterweise profitieren...  Die Dinge sprechen für sich selbst. Und nirgends ist Rettung in Sicht.
 

11.07.20 15:03

63079 Postings, 5911 Tage Anti LemmingLiebe Leser,

ich wünsche Ihnen ein ruhiges, gesundes und vor allem erfolgreiches Wochenende, egal was Sie sich vorgenommen haben.

Bleiben Sie tapfer und dran!  

11.07.20 15:04

12597 Postings, 4257 Tage daiphonganstatt sich falsche Propheten zu suchen

Steht doch alles da auf worldometer - Deaths/1 Mill pop.  

Deutschland findest du weit unten auf Position 33, weil sich hier aufgrund des frühen Lockdowns und der Vorsichtsmaßnehmen bisher kaum jemand infiziert hat. Die deutschen Entscheider haben hier alles in allem sehr richtig entschieden.
Das passt nur so gar nicht ins verquere  Weltbild von Leuten, die sich immer und überall und grundsätzlich nur verarscht sehen. Denn solche können nicht mehr unterscheiden, wo Dinge prinzipiell schief laufen, und wo sie prinzipiell gut laufen.
Die äußerst niedrige Infektionsrate in Deutschland ist die entscheidende Größe - wohl über 98% haben sich noch gar nicht infiziert und stehen theoretisch noch aus! - wovon falsche Propheten aber nichts wissen wollen.

 

11.07.20 15:06
1

1516 Postings, 422 Tage SEEE21Ist doch Wumpe Deute, was die Türken

mit ihren historischen Gebäuden machen und wenn man dann auch noch dem Erdogan auf seinen populistischen Leim geht sollte man sich fragen lassen wie kritisch man wirklich ist!
Erdogan weiß ganz genau wie er seine emotionalisierte Gefolgschaft hinter sich scharen kann. Er ist halt ein guter Populist! Genauso weiß er wie er seine emotionalisierten Gegner auf die Palme bringen kann.
Alles gut gewählte Mittel zum Machterhalt.
Die Deppen fragen dann nicht mehr nach der Rezession, oder nach dem aus dem Ruder gelaufenen Abenteuern in fremden Ländern, oder nach abertausenden Toten Kurden, oder, oder...........  

11.07.20 15:37
2

12597 Postings, 4257 Tage daiphongWir leben mit vielen Millionen Türken und Kurden

zusammen, für relativ viele (auch mit deutscher Staatsbürgerschaft) ist Erdogan der Präsident. Der Großosmanische Terror im eigenen Land und das Militär in anderen Ländern und die Provokationen Europas wie jetzt auch "ihr historisches Gebäude" sind für viele Grund für Nationalstolz. Andere wiederum sind darüber empört.

Du kannst nicht gleichzeitig international sein, und dazu auch noch eine so große internationale Bevölkerung haben, und dann behaupten, das ginge dich alles nichts an, das wäre eben die nationale Autarkie eines fernen Landes.  Das ist auch in der EU nicht so, oder durch die Identifikation von Millionen mit ihrer Heimat in Russland, Polen, Italien, Syrien.

Diese geistige Bequemlichkeit ist in Deutschland -eigentlich- vorbei. So viel Ignoranz können sich nur noch reiche Leute im Speckgürtel und in ihrem Medienleben, durch Separation der Wohnviertel und der Arbeitsbereiche erkaufen.
Wer nicht in der deutschen Apartheid lebt, hat damit aber laufend zu tun.  

11.07.20 16:12
1

12597 Postings, 4257 Tage daiphongZuwanderung und dt. Immobilienvermögen 13,9 Billio

Die große Arbeiter-Zuwanderung aus (Süd-Ost-) Europa ist in Wirtschaft und Politik sehr begehrt, aus Übersee umstritten, weil es einem erheblichen Teil der Deutschen großen Reichtum bringt. Einem anderen Teil zwar primär Konkurrenz, Lohndruck, Auseinandersetzung, hohe Mieten, kaum Familien, aber dieser Teil in Ost wie West zählt aus den gleichem Grund systematisch nicht.

"Das deutsche Nettoanlagevermögen in Wohn- und Nichtwohnbauten betrug 2018 rund 8,9 Billionen Euro. Davon entfielen 62 % auf Wohnbauten und 38 % auf Gewerbe- und Infrastrukturbauten. Zusammen mit den Grundstückswerten (4,4 Billionen Euro), summiert sich das gesamte Immobilienvermögen der Deutschen auf knapp 13,3 Billionen Euro. Zum Vergleich: Das Bruttoinlandsprodukt Deutschlands belief sich im Jahr 2018 auf knapp 3,3 Billionen Euro."  https://www.zia-deutschland.de/marktdaten/...g-der-immobilienbranche/

Wir haben ohne Privat-Immobilien gerechnet 1,5 Millionen Millionäre, mit ihren Immos sogar mehrere Millionen Millionäre in Westdeutschland, die anders ticken. Die sich zudem noch allesamt relativ arm und "vom Sozialismus", der EZB oder den Ausländern verarscht fühlen. Auch Reichtum kann ein gesellschaftliches, kulturelles, geistiges Problem sein.  

11.07.20 16:36
1

1516 Postings, 422 Tage SEEE21Geistige Bequemlichkeit ist es

Populisten auf den Leim zu gehen und deren Spiel auf den von ihnen gewählten Schauplätzen zu spielen. So wurde auch die AfD in Deutschland relativ groß.
Insofern gibt es geistige Bequemlichkeit nicht nur in den Speckgürteln. Oder ist es intellektuelles Unvermögen?
Leider ist es ein Phänomen in jeder Kultur, dass sich Eliten uder Mittelschichten separieren und je länger diese Schichten die Geschicke eines Landes oder Kultur lenken, desto starrer die Strukturen, die echten Austausch verhindern.
Dass dieser Fakt in Staaten mit hohen Migrantenanteil zu größeren Problemen führt, als in jenen mit weniger Migrantenanteil ist zwangsläufig.
Ist das ein Problem der Migranten oder der Bio's? Wenn beide Parteien nicht offen für echten Austausch sind ist das für alle ein Problem. Das Zusammenleben ist nicht Optimal und Diktatoren wie Erdogan freuen sich darüber in fremden Ländern Einfluss zu haben und spielen ihr populistisches Spiel.
Wir gegen die! Ganz banal, klappt aber schon seit Jahrtausenden.  

11.07.20 16:40
1

301 Postings, 100 Tage tschaikowskyErdogan

Tja, ich kenne da eine Kanzlerin, die schon mal zu ihm fliegt...Warum nur?  

11.07.20 20:14
1

63079 Postings, 5911 Tage Anti LemmingWarum nur?

Merkel steht auf Döner und hat noch Entzug aus der SBZ-Zeit.  

12.07.20 09:18
2

1516 Postings, 422 Tage SEEE21Ich erinnere mich noch gut an

den Glaubenskrieg hier bezüglich der unterschiedlichen Vorgehensweise der Staaten in der Corona Krise.
Schweden wurde sehr stark kritisiert und jeder, der versuchte etwas Positives darunter zu sehen wurde nieder gemacht.
Heute ist die Erkenntnislage weiter gekommen und man sollte es differenzierter sehen:
"Man sieht: Schweden in die gute oder böse Ecke zu stellen, ist weder sinnvoll noch nützlich. Es hat weder alles richtig noch alles falsch gemacht. Aber es versucht, aus seinen Fehlern zu lernen, um künftig so gut wie möglich zu handeln. Und das sollten auch Deutschland und andere Länder tun. Denn die Krise ist noch lange nicht vorbei und es gilt sich vorzubereiten. Egal, was kommt, denn das kann niemand wirklich wissen."
https://www.google.com/...QIChAB&usg=AOvVaw3ExC2Dam32A6AKP0gH2XvV  

12.07.20 09:29
3

6228 Postings, 1051 Tage Shlomo SilbersteinSchweden hat

trotz fehlendem Lockdown einen Wirtschaftseinbruch exakt wie alle anderen Länder, aber wesentlich mehr Tote.

Wo war jetzt nochmal der Pluspunkt für Schweden? Keine Maskenpflicht? Schulen offen?  War's das wert, dass viele Kinder jetzt keine Oma und keinen Opa mehr haben?  

12.07.20 10:09
1

2453 Postings, 2121 Tage ibriin ganz Afrika wachsen

die Kinder ohne Oma und Opa auf....

https://www.laenderdaten.de/bevoelkerung/altersstruktur.aspx

aber die Rettung bzw. Ersatz ist schon seit Jahren im Gange... mit hilfe neuen Omas und Tanten und FfF-Mädchen ach und fast hätte ich Mama M. vergessen.

https://www.welt.de/politik/ausland/...durchschnittlich-gebildet.html  

12.07.20 10:10
2

19358 Postings, 5108 Tage Malko07Schweden ist eben ein abschreckendes Beispiel

der Regierungsunfähigkeit bestimmter Sozialdemokraten in Krisen. Man kann erst handeln wenn man alles weiß und solange tagen die Arbeitskreise und gibt es viel Geschwafel wie z.B. bezüglich der Herdenimmunität die von der eigenen Unfähigkeit ablenken soll. Gibt es auch in anderen politischen Lagern, hat dort aber meistens kurzsichtige pekuniäre Hintergründe (NRW-CDU, FDP). Gilt bei weitem nicht für alle Sozialdemokraten aber besonders für die Schwedischen. Hätte Helmut Schmidt ein derartiges Zögern während der Sturmflut an den Tag gelegt wäre die menschliche Katastrophe in Hamburg wesentlich größer geworden. Er war eben kein Schwede und konnte Entscheidungen treffen.

Dass in einer Pandemie , auch noch im Angesicht fehlender Vorbereitung (Schutzkleidung, etc.) nicht bis ins Kleinste spezifisch gehandelt werden kann ist für viele geistig zu hoch. Man kann dann nur brutal runter schrauben (bei uns noch relativ harmlos) und dann wenn man etwas Luft hat sukzessive öffnen und Einzelfälle berücksichtigen. Der "schwedische Weg" bestand jedoch darin dass der Staat weise Sprüche von sich gab und seine Alten, Kranken und Behinderten krepieren ließ und lassen wird. Ja im Volksheim ist die Volksgesundheit besonders wichtig. Nicht grundlos waren die Schweden die größte ausländische Gruppe in der rassischen Vorkriegsforschung bei uns und in Schweden wurden nach dem Krieg immer noch geistig behinderte Kinder umgebracht. Ist alles bis heute nicht aufgearbeitet und wirkt bis heute nach.  

12.07.20 10:13
2

12597 Postings, 4257 Tage daiphong"Glaubensfragen" - die übliche Frechheit

um unhaltbare, gescheiterte Positionen wieder gleichberechtigt in den öffentlichen Diskurs zu bringen.

Nein, es ist keine "Glaubensfrage",
bisher hat Schweden 500%* der Toten, Behinderten, Schwerverletzten, Kranken Deutschlands auf 1 Million. Und nein, diese Menschen waren auch keine "staatliche Investition" in eine bessere Zukunft, wie in Schweden und anderswo erzählt wird - es hat sie alle nur vermeidbar und insofern unnötig erwischt.



*eigentlich über 600%, denn Schweden hatte im März und April so viele offenkundige Covid-19 Tote zu testen "vergessen", wie Deutschland bisher insgesamt hatte.
 
Angehängte Grafik:
swpp.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
swpp.jpg

12.07.20 10:25

12597 Postings, 4257 Tage daiphong#56 falsch, Malko

es geht auch in der Covid-Krise in Schweden um einen außer Kontrolle geratenen LIBERALISMUS. Der für (eingebildete, versprochene) wirtschaftliche Gewinne auch über Leichen geht.
("in ganz Afrika wachsen die Kinder ohne Oma und Opa auf....")

nicht um Sozialdemokratie, wie du bei allen großen Problemen auf der Welt vollautomatisch falsch vermutest ;-o)

 

12.07.20 11:00

12597 Postings, 4257 Tage daiphongin ganz Afrika wachsen die Kinder ohne Oma und Opa

Völliger Unsinn, ganz im Gegenteil.
ihr erstes Kind bekommen de Frauen in Deutschland durchschnittlich mit 30, im Schnitt wird man mit 60 Oma.
In afrikanischen Ländern bekommen Frauen durchschnittlich mit 18, 19 oder 20 ihre Kinder, Oma wird man mit 38 Jahren.  

12.07.20 12:07
2

19358 Postings, 5108 Tage Malko07#113558: Wer regiert in Schweden und

wer hat die längste Zeit im 20. Jahrhundert bis heute in Schweden regiert und so die dortige Kultur geprägt?

Die Regierung Löfven II ist die schwedische Regierung seit Januar 2019. Es ist eine Koalition, die aus zwei Parteien besteht, den Sozialdemokraten und den Grünen. Das Kabinett wurde am 21. Januar 2019 nach den Parlamentswahlen 2018 und der am 18. Januar 2019 erfolgten Wiederwahl von Stefan Löfven als Ministerpräsident installiert.

Ich wies speziell darauf hin, dass die schwedischen Sozialdemokraten nicht typisch für diese Bewegung sind. Aber Liberale sind sie wirklich nicht und in Schweden herrscht kaum Liberalismus. Es herrscht ein großer sozialer Druck sich konform zu verhalten und nicht mit eigenständiger Meinung aufzufallen. Das gesunde Volksheim hat eindeutig rassistische Hintergründe. So haben die Schweden zwar viele sogenannte Flüchtlinge aufgenommen, diese aber sofort in runter gekommene Vorstädte abgeschoben und kaum Betreuung für eine Eingliederung geboten. In Schweden ist man zwar offiziell moralisch hochstehend hat aber mit Ausländern, Kranken und Schwachen nichts am Hut.

Sie nennen sich selbst Sozialdemokraten. Wenn du meinst sie sind keine, wie kann ich sie dann noch erkennen? Immerhin waren und sind sie zum Teil immer noch Vorbild für die Sozialdemokratie und andere Linke in Europa.
 

12.07.20 12:12

12597 Postings, 4257 Tage daiphong60 : 30 gegen freie Flüchtlingsmigration in die EU

statt dessen ggf. eine Abholung aus der Krisenregion.
Gaaanz langsam setzt sich die Position durch, die ich - zusammen mit weitaus größeren und besseren Hilfen vor Ort und einer besseren Durchsetzung der Rückkehr von Flüchtlingen in ihre Heimat - seit 2015 vertreten habe.

repräsentative Umfrage von Infratest-Dimap https://www.welt.de/politik/deutschland/...enregionen-einfliegen.html

"Die Frage bezüglich der Neuausrichtung der Asylpolitik lautete, ob im Zuge der angestrebten Neuregelung des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems ?die unerlaubte Einreise von Asylsuchenden in die EU künftig weitgehend verhindert, dafür im Gegenzug aber mehr Schutzbedürftige direkt aus Krisenregionen in die EU eingeflogen? werden sollten.

Nur für 30 Prozent der Befragten geht dieser Vorschlag ?in die falsche Richtung?, für 59 Prozent ?in die richtige Richtung?. Die übrigen elf Prozent waren unschlüssig."

 

12.07.20 12:32
1

13856 Postings, 2515 Tage deuteronomiumSee21

in der Türkei gab es mal 20% Christen und Heute ? sind es unter 1% glaube 0,3 müsst mal selber nach lesen.

Im Moment läuft der Presseclub auf ARD - nicht auszuhalten. Da krempelt sich das Mageninnere nach außen. Alle Kritiker sind bei denen Rechte
und schlimmeres. AfD wird nieder gemacht.

Vergessen ist HH/G20 da war nicht ein Hooligan bzw. Rechter dabei.
Stuttgart überwiegend Ausländer waren an der Zerstörung beteiligt. System spielt es runter > "Partyscene" ja die waren alle besoffen . . .
Arabische Clans werden ausgeblendet in der Diskussion.

Politikversagen sollte man lesen. So friedlich ist es in DE nicht.

Jetzt ziehen sie über die Polizei her, unfassbar. GEZ muss abgeschafft werden.  

12.07.20 12:41

12597 Postings, 4257 Tage daiphongMalko, Trump ist kein Sozialdemokrat

so wenig wieJohnson, Bolsonaro. Nicht nur Schweden, auch UK, USA, Brasilien, Niederlande und andere verfolgten diese Politik: dass sie Vermögen und Wirtschaft über Leben und Gesundheit der Bevölkerung stellten. Der gemeinsame Nenner dieser Regierungen ist ihr blinder (Wirtschafts-) Liberalismus.

Allerdings vergeblich - denn die Bevölkerung selbst spielte dabei ganz praktisch nicht mit, große Teile der Wirtschaft liegen daher dort genauso am Boden, nur gibt es eben viel mehr Kranke und Tote, und womöglich auch noch eine schlechtere Wirtschaftserholung.

In der Flüchtlingskrise verhielt sich Schweden ähnlich wie Deutschland - der gemeinsame Nenner war ihr blinder Wirtschafts-Liberalismus, der Vermögen und Wirtschaft und offene Grenzen für den Export über die Interessen der eigenen Bevölkerung stellte.

Interessanterweise hat die deutsche Regierung das in der Corona-Krise nicht mehr gewagt, und beispielsweise alle nationalen und europäischen Grenzen geschlossen - was vor und in der Flüchtlingskrise angeblich noch völlig unmöglich war.

In beiden Fällen spielte in Schweden das "Volksheim" keinerlei Rolle - außer im ausgebauten Dachgeschoss.  

12.07.20 12:48

2453 Postings, 2121 Tage ibriRépublique du Niger

Medianalter 15,20 Jahre ... ??!!
ich glaube dort haben die Omas mit 38 selbst noch mit dem eigenen halben Dutzend zu tun.... also bitte nicht schönrechnen-schreiben.... Fakten sind halt Fakten.

https://www.fonto.xyz/pp/2020/NG_popgraph2020.jpg

und da gibt es noch gaaanz viele Länder mit dem gleichen Problem, Mann könnte sich mit ein paar Klicks ja informieren...  ;-) und nicht einfach die 60 Jährige deutsche Oma, mit ihren zwei Enkelkinder,  mit der 38 jährigen und XX Enkelkinder

https://www.laenderdaten.de/bevoelkerung/altersstruktur.aspx

Lebenserwartung                    §
 insgesamt§   49,07 Jahre
    Männer§  47,95 Jahre
    Frauen§      50,22 Jahre

https://www.lexas.de/afrika/tschad/index.aspx

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4541 | 4542 | 4543 | 4543  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben