SMI 11?140 0.1%  SPI 14?339 0.3%  Dow 34?242 -0.3%  DAX 15?399 0.0%  Euro 1.0958 -0.1%  EStoxx50 4?009 0.0%  Gold 1?866 0.0%  Bitcoin 38?450 -2.1%  Dollar 0.8974 -0.6%  Öl 69.2 -0.6% 

MOWI Lachs für die Welt

Seite 1 von 24
neuester Beitrag: 25.04.21 10:27
eröffnet am: 09.07.19 16:12 von: Gonzoderers. Anzahl Beiträge: 576
neuester Beitrag: 25.04.21 10:27 von: Sabrinakxwia Leser gesamt: 148146
davon Heute: 151
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  

09.07.19 16:12
4

5750 Postings, 804 Tage GonzoderersteMOWI Lachs für die Welt

ich erlaube mir mal den Thread auf den aktuellen Stand zu bringen, Marine Harvest ist seit Anfang des Jahres 2019  Mowi.

Der grösste Lachshersteller der Welt, ein grundsolides Unternehmen mit Standorten und Farmen in vielen Ländern dieser Welt, breit gestreut, gute Zahlen, zukunftsträchtige Betriebsausrichtung, vernünftige Dividende, einziger Wermutstropfen, die norwegische Quellensteuer auf die Dividende.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
550 Postings ausgeblendet.

18.02.21 13:26

2073 Postings, 568 Tage Michael_1980gedanken

bei den ganzen short Angriffen wäre ich mit Stop Förder vorsichtig  

19.02.21 10:35
1

20 Postings, 490 Tage elkatzonesieht gut aus heute :)

22.02.21 09:48

408 Postings, 393 Tage dat wedig nich ist .Der Lachspreis zieht ja auch an

NASDAQ Salmon Index
NQSALMON (NOK/kg) 48.61
1 Week Change 3.96 +8.87%
4 Week Change 5.93 +13.91%
12 Week Change 3.72 +8.29%
NASDAQ Salmon Index - Prices Per Weight Class
Weight Class (kg) Price (NOK/kg) 1 Week Change Distribution % St.dev.
1-2 41.16 5.82 0.59 2.02
2-3 46.19 5.02 2.70 1.25
3-4 48.85 3.67 13.90 1.22
4-5 49.88 4.87 25.71 0.81
5-6 49.67 4.52 25.39 0.84
6-7 47.59 2.91 20.22 1.17
7-8 46.44 3.43 8.27 0.95
8-9 44.32 0.65 2.91 1.54
9+ 44.56 2.30 0.31 1.62
NQSALMON 48.61 3.96  

22.02.21 10:21

408 Postings, 393 Tage dat wedig nich ist .Salmonbusiness Autoübersetzt....Lachspreise


Preiserhöhung durch reduzierte Ernte ausgelöst
Nachrichten
Von
Aslak Berge -
19. Februar 2021

Nächste Woche in der Nähe von EUR 5/kg.

"Eine kleine Steigerung. Es sieht so aus", sagte ein Exporteur über den Lachspreis in der kommenden Woche. "Es gibt viele Verträge um fünf Euro auf dem Markt."
Fakten
Jeden Freitag nach dem Mittagessen meldet SalmonBusiness Spotpreise für Lachs. Das sind Fische, die in der darauffolgenden Woche geliefert werden sollen. Wir wenden uns an mehrere Glieder in der Wertschöpfungskette, darunter Landwirte, Exporteure und Importeure, und haben immer mindestens fünf unabhängige Quellen, obwohl nicht alle Quellen notwendigerweise angezeigt werden. Wir variieren die Quellen, die wir verwenden, und verwenden nicht jedes Mal die gleichen Quellen.

"Wir, kleine Exporteure, sind zum Verlieren verdammt. Die Großen haben genug Fisch, genug Fisch für den ganzen Markt", sagte er und verwies auf einen Pauschalpreis für Fisch über drei Kilogramm - bei NOK 50 (4,9 Euro).

Steigen
50 Kronen im Durchschnitt ist dann auch, was eine Reihe von Exporteuren zu SalmonBusiness nach dem Mittagessen am Freitag sagte.

Das bedeutet eine Steigerung um 0,4 EUR/kg gegenüber dem letzten Freitag. Saisonbedingt steigt der Lachspreis in der Regel gegen Ende Februar.

"Über 50 Kronen. Nicht mehr als 55 Kronen. 52 Kronen? Wir glauben daran, aber es ist noch ein wenig früh. Es gibt weniger Fisch zum Verkauf, so dass es höher gehen kann", sagte ein Händler.

Integrierte
"50 Kronen?" fragte ein Importeur, bevor er selbst antwortete: "Ich weiß es nicht. Das ist es, was sie sagen, aber es ist niedriger. Sie verkaufen viel Volumen nach Polen zu niedrigeren Preisen. Auf jeden Fall ist es nicht mehr als 50 Kronen. Der große Fisch ist niedriger."

"Das Besondere ist, dass die integrierten Unternehmen völlig dominieren. Das bedeutet, dass die Preise niedriger sind als die Exporteure. Das sind die gleichen Preise wie der vorherige Höchststand, den wir vor zwei Wochen hatten", fügte er hinzu.  

22.02.21 13:04

408 Postings, 393 Tage dat wedig nich ist .Gib dem Kind kein Fisch...

...das macht Schuppen!

Gilt nicht für MOWI :-)  

22.02.21 19:43

600 Postings, 720 Tage fiskerDas Szenario

daß der Absatzschwund unter Corona erst zu Sparmaßnahmen und abgebauten Kapazitaten bei den Lachszüchtern und dann später zu daraus resultierenden verringerten Angebot und deshalb steigenden Preisen führen wird habe ich hier schon am 12.11.2020 beschrieben. ;)

Fisch ist keine Produktionslinie beim Autobauer, die man mal abschaltet und wieder anknippst.  

22.02.21 19:45
1

600 Postings, 720 Tage fiskerIn ein paar Monaten

werden vom Lockdown ausgehungerte Gäste weltweit die Gastronomie stürmen und dann werden die Preise durch die Decke gehen bis die Produktion wieder hochgefahren ist.  

23.02.21 09:15

408 Postings, 393 Tage dat wedig nich ist .Dazu noch...

...und wehe, bei einem der Konkurrenten geht noch die Lachslaus durch den Bestand oder ein Sturm sorgt für Verluste...  

23.02.21 09:36

600 Postings, 720 Tage fiskerIch glaube fast

wenn die Lachslaus die Ernte verringert steigen die Preise noch mehr. haha

Heute übrigens Zahlen von Bakkafrost. Die haben die Gewinnerwartungen deutlich verfehlt. Divi zwar über Erwartungen, bei 50% nicht rückholbarer Quellensteuer auf den Faröer interessiert das die meist ausländischen Anleger aber nicht und der Kurs wird fett abgestraft.  

26.02.21 20:36
1

63 Postings, 539 Tage K999Dabei

Ich bin so froh dass ich mir und diesem unternehmen treu geblieben bin und auch noch im september oktober november massiv nachgekauft habe

Mowi 74% depotanteil
EK 14,86  

01.03.21 08:53
2

408 Postings, 393 Tage dat wedig nich ist .Salmonbusiness Autoübersetzt....Lachspreise


Lachspreis steigt auf den höchsten Stand seit acht Monaten
Nachrichten
Von
Aslak Berge -
26. Februar 2021

Sie ist innerhalb einer Woche um fast 20 Prozent gestiegen.

"Wir haben zwei Lastwagen für 60 Kronen (5,8 Euro), 3-6 kg verkauft. Und dann tickt hier eine neue Bestellung, während wir mit 59, 60 und 61 Kronen (5,7, 5,8 und 5,9) für 3-6 kg sprechen", sagte ein Fischzüchter zu SalmonBusiness.

"Bis zu acht Kronen (0,8 Euro) in einer Woche", sagte er über den Lachspreis.
Fakten
Jeden Freitag nach dem Mittagessen meldet SalmonBusiness Spotpreise für Lachs. Das sind Fische, die in der darauffolgenden Woche geliefert werden sollen. Wir wenden uns an mehrere Glieder in der Wertschöpfungskette, darunter Landwirte, Exporteure und Importeure, und haben immer mindestens fünf unabhängige Quellen, obwohl nicht alle Quellen notwendigerweise angezeigt werden. Wir variieren die Quellen, die wir verwenden, und verwenden nicht jedes Mal die gleichen Quellen.

"Es gibt nicht weniger Fisch. Die Nachfrage ist gut. Die Volumina sind relativ hoch. Wir sind glücklich", fügte er hinzu.

Stürme
Das leicht euphorische Preisbild wird von allen Quellen bestätigt, mit denen SalmonBusiness nach dem Mittagessen am Freitag gesprochen hat.

"Wenn es sich 60 Kronen (5,8 Euro) nähert, wird der Fokus vom Hersteller gesetzt. Es geht also mehr darum, was er haben sollte, als darum, was der Markt zu zahlen bereit ist. Aber es gab eine Preiserhöhung aufgrund des Sturms, der diese Woche gewesen ist. Sie kam am Montag, und deshalb sind die Preise in die Höhe gegart", sagte ein Exporteur.

"Ich habe nicht viel gekauft, aber höre 60 Kronen (5,8 Euro) für 3+ kg. Es geschah schnell. Ein Euro in einer Woche", sagte ein anderer.

Er kratzt sich am Kopf und gibt zu, dass er vom Preissprung überrascht wurde. Er hat den Tag damit verbracht, die Treiber hinter der neuen Entwicklung zu finden.

"Verzögerte Ernte, die Bauern wollen das Beste aus der maximal erlaubten Biomasse machen, die Läusesituation ist stabil und ruhig. Denken Sie daran, dass der Vorlauf zu Ostern in den Wochen neun und zehn beginnt. Es gibt definitiv weniger Fische. Der Monat März wird einen hohen Preis bekommen."

Mangel
"Wir haben es schon einmal gesehen, die Preise können stark schwanken. Wenn es einen Mangel gibt, gibt es einen Mangel", sagte der Exporteur.

"Der Preis ist für den Verbraucher ein wenig gesunken. Lachs ist ein beliebtes Produkt. Es fehlt an Luftfrachtkapazität. Die Nachfrage ist größer, als wir erfüllen können", argumentierte er.

Einige sehen noch höhere Preise als dies.

"62-65 Kronen (6,0-6,3 Euro), schrieb ein Händler in einer SMS an SalmonBusiness und erklärte, dass die Fischzüchter die Preise in die Höhe treiben und zurückfallen werden. "Am Mittwoch nächster Woche wird es zurückschrecken", fügte er hinzu.  

01.03.21 13:49

13 Postings, 403 Tage Roy797konkurrenz?

hallo zusammen,

habe mowi mit ca 4 Prozent mit im Schnitt 14 Euro und freue mich daher über die Entwicklung. wie steht ihr zu möglichen neuen Konkurrenten wie zB aquabounty? ark Invest ist hier investiert.  

20.03.21 08:57
1

600 Postings, 720 Tage fiskerAktuell setzt sich der Preisauftrieb nicht fort

sondern es kommt zu leichten Preisabschlägen. Ursache scheinen Zweifel zu sein, wann die globalen lockdowns wirklich beendet werden können. Der Optimismus der letzen Wochen unter Annahme zügiger Öffnungen scheint zu verfliegen. Wen wunderts, wenn man sich nur Mitteleuropa anschaut...

Mittelfristig bleibe ich optimistisch, denn aufgeschoben ist nicht aufgehoben!  

06.04.21 12:45
1

600 Postings, 720 Tage fiskerIn der Woche vor Ostern

stiegen die Lachspreise wieder zwischen 2,5-4% je nach Gewichtsklasse.  

06.04.21 12:54

595 Postings, 432 Tage LoonijaQuartalszahlen

am 19.05.2021
und HV am 09.06.2021. Ich hoffe da gibt es einen Ausblick für die dividende  

07.04.21 17:21
2

50 Postings, 4947 Tage fischkapaunMowi

Hab gerade mit einem Gastronomen gesprochen, er jammerte,dass der Lachspreis seit 2 Wochen zweimal a 2,- gestiegen sei, sein Lieferant meinte CHINA kauft im Moment alles auf.... Ob das stimmt weiß ich nicht, aber da Mowi seit geraumer Zeit gut läuft bin ich schon sehr zufrieden mit der Aktie , ich denke wenn die Gastonomie wieder öffnet sind neue Höchstkurse drinne, dann wird auch die Dividende wieder steigen. Es gibt wenige so sichere Investments im Moment, zudem
Ist in den Skandinavien Werten die teils südländische Finanzmafia a la Wirecard zum Glück nicht vorhanden. ALLEN Investierten viel Erfolg.  

08.04.21 09:59
1

600 Postings, 720 Tage fiskerMittlerweile kursieren im Lachsmarkt allgemein

die ersten Tradingzahlen für das Q1 2021. Vermutlich muss von ca. 8-10% weniger Schlachtvolumen bei den europäischen Züchtern gegen das Q1 2020 ausgegangen werden.

Woran das jetzt liegt ist noch nicht genau klar. Entweder gibt es ein geringeres Auftragsvolumen am Markt oder es ist nach den abgebauten Kapazitäten des letzten Jahres einfach nicht genug Erntemasse vorhanden. Die Antwort werden die Preise geben. Steigen sie weiter ist nicht genug erntefähiger Fisch vorhanden. Sinkt das Auftragsvolumen bei stagnierenden Preisen verschlechtert sich die Nachfrage.

Ich selbst habe ja hier mehrfach die Variante 1 prognostiziert was meinem Portfolio sehr gut getan hat ;)  

09.04.21 13:12
1

600 Postings, 720 Tage fiskerDer norwegische Fischereiminister

hat heute gemeldet, daß die Monate Januar und Februar 2021 für die Lachszüchter "enttäuschend" verliefen, im März zogen aber die Lachsexporte um satte 13,5% an. So wurde der März 2021 zum stärksten Exportmonat der Fischzüchter aller Zeiten. Natürlich sind da auch Nachholeffekte dabei, die Erholung des globalen Gastromarktes nimmt aber Fahrt auf.  

09.04.21 13:24

600 Postings, 720 Tage fiskerKleine Korrektur

um 13,5% wurde der Export aller Fischarten aus Norwegen gesteigert. Dabei stiegen Lachs und Kabeljau sehr überdurchschnittlich, der Forellenexport brach dagegen um 11% ein.  

20.04.21 09:42

408 Postings, 393 Tage dat wedig nich ist .Mowi erntet mehr...


Mowi erntete in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich mehr als geplant
Nachrichten
Von
Aslak Berge -
20. April 2021

Erzieltes betriebswirtes Ergebnis von 109 Mio. EUR.

An der Osloer Börse veröffentlichte Mowi sein vierteljährliches Handels- und Erntevolumen. Das Unternehmen habe 8,2 Prozent mehr Lachs geerntet als bisher im Quartal.

Die Erntemengen verteilten sich wie folgt:

Norwegen 75.000 Tonnen
Schottland 18.500 Tonnen
Kanada 10.500 Tonnen
Chile 19.500 Tonnen
Irland 1.000 Tonnen
Insgesamt 125.500 Tonnen

Im Zusammenhang mit der Vorlage der Ergebnisse des vierten Quartals 2020 führte Mowi für das erste Quartal 2021 ein Produktionsvolumen von 116.000 Tonnen an.


Das operative EBIT des Konzerns lag im ersten Quartal bei geschätzten 109 Mio. EUR und damit auf dem gleichen Quartal 2020. Die Produktionskosten pro Kilogramm beliefen sich auf 4,20 EUR.

Das operative EBIT in der gesamten Wertschöpfungskette betrug:

Norwegen EUR 1,00
Schottland EUR 1,45
Kanada EUR – 0,35
Chile EUR 0,40
Irland EUR 4,55
Färöer 0,50 EUR

Das operative EBIT in Konsumgütern lag bei 32 Mio. EUR und im ersten Quartal bei Feed -3 Mio. EUR.

Die ausgewiesenen netto verzinslichen Schulden beliefen sich zum Quartalsende auf rund 1,275 Mio. EUR.

Mowis vollständiger Bericht für das erste Quartal wird am 19. Mai veröffentlicht.  

20.04.21 09:44
1

408 Postings, 393 Tage dat wedig nich ist .Salmonbusiness Autoübersetzt....


Mit einem niedrigen Kontraktanteil erwartet Analyst, dass Mowi vom Anstieg der Spotpreise profitiert hat
Nachrichten
Von
Redaktion -
19. April 2021

Nach einem schwierigen Jahresauftakt kletterte der Lachspreis im ersten Quartal um mehr als 2 Euro. Analysten glauben, dass Mowi davon profitiert hat.

Das Erntevolumen bleibt hoch und soll im März um 22 Prozent steigen, nachdem es im Februar um 15 Prozent gestiegen ist, wie die Investmentbank Pareto Securities mitteilte, die ihre Angebotswachstumsschätzung von sieben Prozent unterstützt, berichtet TDN Direkt.

Bevor die Börse am Dienstag eröffnet, wird Mowi laut Pareto sein Ernte-Update für das erste Quartal vorlegen. Pareto erwartet für das Quartal ein operatives Ergebnis von 93 Mio. Euro bei einem Erntevolumen von 116.000 Tonnen.

"Wir erwarten die größte vierteljährliche Verbesserung in Amerika, mit einigen positiven Beiträgen aus Chile und Nullmargen in Kanada. In Norwegen erwarten wir eine All-inclusive-Marge von 1 Euro pro Kilogramm", schrieb die Investmentbank.

Sparebank 1 Markets erwartet ein operatives Ergebnis von 101 Mio. Euro, wies aber darauf hin, dass es Unsicherheiten darüber gebe, wie sich die Winterjahre auf die in Norwegen erzielten Preise ausgewirkt haben.

"Angesichts eines geringen Kontraktanteils in Norwegen gehen wir davon aus, dass Mowi gegen Ende des Quartals von dem deutlichen Anstieg der Spotpreise profitiert hat. Für das Segment Landwirtschaft erwarten wir ein operatives Ergebnis von 74 Mio. Euro", schrieb die Investmentbank.  

20.04.21 13:21

600 Postings, 720 Tage fiskerDer Lachspreis

fällt seit 2 Wochen, letzte Woche deutlich über -2%. Salmar hat schlechte Zahlen in Norwegen und Island gemeldet und in Chile gingen mehr als 5000to Lachs wegen giftiger Algen in die Entsorgung.

Ich würde sagen, am Markt zieht mit Auf und Ab wieder das Tagesgeschäft mit schwankenden Preisen und den bekannten diversen Bio-Risiken ein. Deshalb gings auch mit den Kursen nicht voran. Die schnellen Kursanstiege der letzten Monate dürften vorbei sein.

Die allgemeine Tendenz bleibt aber aufwärts. Wenn Mowi am Jahresende nur bei 23€ steht gibts auch nix zu meckern.  

24.04.21 01:51

10 Postings, 24 Tage SandradhygaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.04.21 23:44
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: -

 

 

25.04.21 03:22

10 Postings, 23 Tage MariagqgaaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 11:03
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

25.04.21 10:27

10 Postings, 23 Tage SabrinakxwiaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 11:09
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben