Antares Vision

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 30.05.24 16:14
eröffnet am: 01.10.23 12:58 von: karma6 Anzahl Beiträge: 294
neuester Beitrag: 30.05.24 16:14 von: Handbuch Leser gesamt: 54255
davon Heute: 60
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  

01.10.23 12:58
3

152 Postings, 1541 Tage karma6Antares Vision

von Simon Weishar | Szew aus Wikifolio

Antares ist vor allem in drei Bereichen tätig:

Inspektion (47% Umsatz - Umsatz in H1 +24,9%)

Track & Trace (36% Umsatz - Umsatz in H1 +0,5%)

Smart Data (16% Umsatz - Umsatz in H1 +83,6%)

Diese Dienste bietet Antares bislang vor allem für zwei Branchen an: Life Sciences (Pharmaunternehmen) (56% Umsatzanteil) und der Lebensmittelindustrie (44% Umsatzanteil). Über alle Bereiche kommt Antares dabei auf eine Rohmarge von 80,7%. Man erweitert seinen Markt nun und steigt in viele weitere Bereiche ein wie Kosmetik, Medizinprodukte, Tabak und Luxusgüter.

Bei Antares halten immer noch die Gründer die Mehrheit der Anteile.

Die Umsätze aus dem Inspektionsbereich bestehen vor allem aus dem Verkauf von Maschinen (65% der Inspektionsumsätze), welche die Produktqualität sicherstellen sollen. Hier gibt es eine Vielzahl von Maschinen für unterschiedliche Anwendungsfälle. Zusätzlich bietet man den Unternehmen, welche Inspektionsmaschinen gekauft haben, diverse Serviceleistungen an.

Der für mich spannende Teil ist der Track & Trace Bereich, denn viele Branchen werden regulatorisch gezwungen ihre Lieferketten nachzuverfolgen. Das betrifft vor allem die Pharmaindustrie, welche in der Mehrheit der Länder reguliert ist. Antares bietet hier sowohl die Maschinen an, um die Produktschritte nachverfolgbar zu machen und auf der anderen Seite haben sie die Softwareplattform, mit der man diese Schritte steuern kann. Die T&T Plattform bietet die lückenlose Rückverfolgbarkeit: vom Rohstoff bis zur Produktion und vom Vertrieb bis zum Verbraucher. Im Pharma T&T Bereich ist Antares weltmarktführer und hat mehr als die Hälfte der größten 20 Pharmaunternehmen als Kunden. Spannend ist, dass der T&T Bereich nun auch in vielen weiteren Bereichen reguliert werden soll wie Medizinprodukte, Nahrungsmittel, Getränke, Kosmetika und Tabak. Neben den regulierten Bereichen, gibt es aber auch weitere Branchen, welche dies freiwillig durchführen wollen, vor allem die Luxusindustrie, da es ihnen eine einfache Möglichkeit bietet die Echtheit und Herkunft der Produkte den Kunden zur Verfügung zu stellen.



Der spannendste Bereich ist aber wohl der Bereich der Smart Data, die man den Kunden über SaaS Verträge zur Verfügung stellt. Antares verfügt über seine Inspektions- und T&T Geräte, welche mit den Plattformen verbunden sind, über eine Vielzahl an Daten, welche für die Unternehmen Gold wert sind, denn diese können die Unternehmen dabei unterstützen, ihre Prozesse zu optimieren. Der Bereich wird bislang extrem gut angenommen und wächst am stärksten.

Antares gehört zu den weltweit führenden Unternehmen im Track&Trace Bereich. Der Bereich unterliegt einem strukturellen Wachstum und soll noch für viele Jahre zweistellig wachsen. Antares profitiert hier einerseits durch seine marktführende Stellung im Pharmabereich und zusätzlich durch den Einstieg in weitere Branchen.

Normalerweise meide ich Hardwarehersteller eher, doch für Antares fungiert der Equipment Bereich eher als ein trojanisches Pferd, denn wenn man erstmal das Equipment nutzt, wird man auch die Services, Daten und Software von Antares benötigen und bringt damit langfristig hochmargige Umsätze.



Antares plant daher längerfristig zweistellig organisches Wachstum und hat bis 2025 konkret das Ziel organisch um 13% beim Umsatz zu wachsen, eine aEBITDA Marge von 26% zu erzielen und ein Nettocash von €65 Mio zu haben.

Damit läge das EV/S in 2025 bei 0,8 und das EV/aEBITDA von 3.

Bei den am Montag veröffentlichten Halbjahreszahlen musste man allerdings erstmal zurückrudern und will in diesem Jahr nun einen Umsatz von €247,5 Mio anstatt der bisherigen €255 Mio erzielen. Anstatt einer Verbesserung der EBITDA Marge soll es nun einen Rückgang von 18% auf 15,5% geben. Ein wichtiger Grund dafür ist die russische Tochter, über die man bislang den osteuropäischen Markt bedient hat und aufgrund des Krieges Probleme hat. Daher plant man die russische Tochter bis zum Ende des Jahres verkauft zu haben. Weitere Probleme liegen in den Kostensteigerungen für die in den Maschinen verbaute Technologie, welche sie bislang nicht direkt weitergeben konnten und man gleichzeitig noch Gehaltssteigerungen verdauen musste. Aufgrund dieser schwachen Nachrichten hatte ich Antares nach den Zahlen am Dienstag zunächst verkauft für rund 5,70€ je Aktie, da ich mit weiteren Kursverlusten gerechnet habe. Am Mittwoch konnte ich den Wert dann zu 4,70€ je Aktie also fast 18% günstiger zurückkaufen.

Nach dem guten ersten Halbjahr zeigt die Guidance auf, dass das zweite Halbjahr schwieriger werden könnte, was für mich aber nun mehr als eingepreist ist. Die aktuellen Herausforderungen lassen sich aber auch in den Griff bekommen. Ein Lichtblick war, dass man vor allem den Auftragseingang im zweiten Quartal schon wieder deutlich steigern konnte und dieser im ersten Halbjahr mit +22% sogar etwas stärker zugelegt hat als der Umsatz mit +20%.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
268 Postings ausgeblendet.

16.01.24 10:31
2

2775 Postings, 8992 Tage NetfoxNa super. Ein weitere Depotleiche, die in meiner

Tiefkühlhalle auf zukünftige Technologien wartet, um eine erfolgreiche Reanimation zu ermöglichen.
Hauptsache ich kann mir noch den Strom für den Betrieb der Kühlkammer leisten...  

16.01.24 10:33

110304 Postings, 8893 Tage Katjuschamax29 ?

Läuft ja dann auf etwa 15 Mio EBIT und 2-3 Mio EBT hinaus.

Die müssen schnellstens von den Schulden runter. Kapitalerhöhung auf dem Kursniveau aber wahrscheinlich wenig sinnvoll. Muss man wohl den langen Weg gehen, über Kostenkontrolle und wenig Investitionsvolumen jährlich 10-12 Mio FCF zu erwirtschaften.


tja, manchmal sind solche extremen Kursverfälle wie im Spätsommer halt doch ein Vorbote noch schlechterer News. Hätte damals auf mein Bauchgefühl hören sollen.

Bin gespannt wo sich der Kurs einpendelt. Wenn ich noch investiert wäre, würde ich wahrscheinlich zu 1,3 oder tiefer auch nicht mehr verkaufen. Aber allzu viel Kursfantasie seh ich da jetzt auch nicht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.01.24 10:54

17523 Postings, 6904 Tage ScansoftDas ist das Problem, hier

muss tatsächlich der lange Weg beschritten werden, aber gleichwohl sind die Chancen bei einer Restrukturierung und höherer Effizienz beachtlich. Quasi eine italienische Cegedim:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

16.01.24 11:22
3

2775 Postings, 8992 Tage NetfoxIch habe die Original Cegedim, die portugiesische

Cegedim, jetzt die italienische Cegedim.
Es fehlen noch die spanische, niederländische,  belgische, österreichische, englische, ein paar skandinavische und osteuropäische Cegedims.
Hat einer Vorschläge...?  

16.01.24 13:07

47 Postings, 2370 Tage ProfoundiEuer Galgenhumor

In allen Ehren . Aber die aktienkursentiwcklung ist geradezu katastrophal  

16.01.24 13:29

152 Postings, 1541 Tage karma6Nachkauf zu 1.38

Meiner Meinung nach müsste der Kurs steigen. Die schlimmsten Befürchtungen sind nicht eingetreten. Der Lösungsansatz scheint vernünftig und umsetzbar. Auch wenn es nicht kurzfristig zu grossen Kursanstiegen kommt, langfristig ist jetzt der Zeitpunkt für einen billigen Einstieg.
Ich verfolge Antares seit nun längerer Zeit auf verschiedenen Kanälen, auch z.b. LinkedIn, die Firma ist mir trotz allem sympathisch und die Branche ist sehr vielversprechend. Sie werden auch die Probleme bei der amerikanischen Tochter in den Griff bekommen. Wird ein Langfrist-Investment, ja wie auch Cegedim :-)  

16.01.24 14:01
2

110304 Postings, 8893 Tage Katjuschaist halt immer die Frage, an welchem (Zeit)Punkt

wir uns befinden.

Wenn ich nur auf die Kennzahlen schaue, nehme ich der besseren Vergleichbarkeit mal EV/Ebit, dann kommt Antares aktuell etwa auf EV/Ebit von 11,5 und Cegedim auf 8,0 fürs Jahr 2024.

Jetzt könnte man trotzdem pro Antares argumentieren, weil die Hebel vielleicht noch höher sind als bei Cegedim, wenn alle Probleme beseitigt sind. Aber jetzt stellt sich halt die Frage des Timings, also wo befinden sich beide Unternehmen in der Phase der Restrukturierung bzw. auch des Wachstums.
Rein psychologisch wird Cegedim dieses Jahr vermutlich mehr positive Quartals- und Halbjahreszahlen melden, also Gewinnanstiege. Bei Antares ist es wahrscheinlich erst mit 6-12 Monaten Verzögerung soweit. Insofern würde Cegedim fürs laufende Jahr präferieren, aber Antares auf die Watchlist setzen und gegebenfalls später oder tiefer einsteigen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.01.24 14:24

17523 Postings, 6904 Tage ScansoftMit Antares wird man

sicherlich noch viel Geld verdienen werden, nur in der aktuellen Situation nicht. Wenn die Restrukturierung abgeschlossen ist und die Firma effizient arbeitet hat man Tenbagger Potential. Aber dies hatte Cegedim vor 6 Jahren auch und es kamen Jahre der Restrukturierung. Jetzt ist man größtentiels durch und der Gewinn wird die kommenden Jahre kontinuierlich ansteigen. in 12-15 Monaten könnte auch Antares in der Situation sein, dann würde ich hier wieder ordentlich aufstocken
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

16.01.24 19:45

342 Postings, 1463 Tage PinnebergInvestDass der CEO abtritt, ist nur richtig.

Schließlich fehlte es bei der rfxcel Akquistion ganz klar an unternehmerischer Sorgfalt.

Aber gut, Antares ging 2019 für 12€ je Aktie an die Börse.

Jetzt heißt es Finanzierung sichern und dann schnellstmöglich wieder zur alten Ertragskraft. Das jetzige Kursniveau spiegelt auf jeden Fall nicht das Ertragspotential dar.

Leider ist das wohl auch ein Grund für den Bewertungsabschlag bei italienischen Small- und Midcaps. Compliance und unternehmerische Sorgfalt haben leider oftmals eine andere Qualität als z.B. in Deutschland.  

16.01.24 19:51

110304 Postings, 8893 Tage Katjuschaaber ganz im ernst

Wenn ihr zum ersten Mal nur auf die aktuellen Kennzahlen schaut, also was für 2024 prognostiziert wird, würdet ihr als interessierter Anleger hier dann von einer Unterbewertung sprechen?

Man hat eine hohe Verschuldung, fast gar keinen Überschuss und FreeCashflow. Schon aus Gründen der Vorsicht dürften viele Anleger zunächst mal die Finger von der Aktie lassen, gerade in dem konjunkturellen und gesellschaftspolitischen Umfeld.

Antares muss erstmal beweisen, dass man die Verschuldung nennenswert reduzieren kann. Dann kommt auch wieder Zuversicht auf. Aber die Risiken dürfte der Markt auch sehen. Wie gesagt, mittelfristig hat man hier bestimmt ein gutes CRV, aber für 2024 dürfte es viele bessere und sicherere Aktien geben.
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.01.24 12:48

342 Postings, 1463 Tage PinnebergInvestUnterbewertung ist ja sehr relativ.

Wenn der Chart wie hier - seit fast 3 Jahren - nur gegen Süden zeigt, braucht man nicht auf niedrige Multiples alleine schauen.

Das was hier interessant ist, ist die Ertragskraft vom Geschäftsmodell. Selbst schlecht geführte Unternehmen erreichen in Antares' Geschäftsfeldern zweistellige EBIT Margen.

Top-Line dürfte bis auf rfxcel relativ resilient sein. Jetzt heißt es den Laden Lean aufzustellen. Ohne so viel Bad News, bekommt man vergleichbare Geschäftsmodelle nicht zu so geringen Umsatz-Multiples.  

19.01.24 13:13

110304 Postings, 8893 Tage KatjuschaDie Ertragskraft vom Geschäftsmodell ist für mich

eher relativ.

Ist ja nicht so, dass jedes Unternehmen mit gleichem Geschäftsmodell die Ertragskraft auch auf die Straße bekommt. Das kann unterschiedliche, manchmal temporäre, manchmal dauerhafte Ursachen haben. Fängt beim (un)fähigen Management an, hört beim finanziellen und konjunkurellem Umfeld auf.

Gibt Unternehmen wie Cegedim, die vom Geschäftsmodell her eigentlich 12-15% Marge schaffen müssten, aber aus unterschiedlichen, hier im Forum bekannten Gründen seit etlichen Jahren bei 5-7% rumkrebsen. Und da wird es auch noch unterschiedliche Meinungen der Anleger geben, ob das temporäre oder dauerhafte Gründe/Ursachen hat.

Bei Antares bezweifelt sicher keiner die Chancen, aber müssen sie dann halt auch beweisen. Bis dahin sollte man auch die Risiken nicht unterschätzen. Ist ja aktuell nicht so, dass der FreeCashflow im Vergleich zu den Schulden wahnsinnig überzeugt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.01.24 16:03

155 Postings, 5678 Tage go2dynamiteWeiterer Kursanstieg wahrscheinlich

Nach all den schlechten Meldungen, sollten nur noch die hartgesottenen in der Aktie investiert sein, somit die Basis für weiteren Kursanstieg, vorausgesetzt es gibt keine richtige Horrormeldung mehr ...  

09.02.24 15:06

2775 Postings, 8992 Tage NetfoxDie Handelsaussetzungen bei Antares

setzen einen richtig unter Stress. Was ist den nun wieder los?  

09.02.24 15:10

17523 Postings, 6904 Tage Scansoftich sehe keine

Aussetzung. Jedenfalls nicht bei Euronext
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

09.02.24 15:15

342 Postings, 1463 Tage PinnebergInvestGibt keine Aussetzung

13.02.24 18:13

2330 Postings, 2523 Tage Kursverlauf_Klassische inverse SKS

höhere rechte Nackenlinie positiv zu bewerten.
Fundamental keine News zu entdecken...  

14.02.24 14:33

15792 Postings, 8962 Tage Lalapound

Szew hämmert momentan wohl ständig mit dem Kopf gegen die Wand ...
Selten den so nervös gesehen ... Trading nur um was zu machen mE ohne Sinn/ Verstand .
Schade ...da fehlt die ruhige Hand und eine Linie ...das kann er viel besser !!  

14.02.24 14:58

6 Postings, 200 Tage MilbenkeksSzew

...ich finde seine Analysen nachvollziehbar und hilfreich. Was er daraus macht wirft aber auch bei mir mehr und mehr Fragen auf.  

21.03.24 09:21

6 Postings, 200 Tage Milbenkeksback in the green

21.03.24 20:24

232 Postings, 6760 Tage Boarder66Was

Ist hier im Busch? Gibt es irgendwelche Neuigkeiten?  

10.05.24 12:54

2330 Postings, 2523 Tage Kursverlauf_Hier bietet Ariva Kurse vom 03.05.

Großartig!  

17.05.24 11:15

342 Postings, 1463 Tage PinnebergInvest@Scansoft

Ich bin ein ziemlicher Fanboy deiner Beiträge, doch diesen hier muss ich dir nochmal unter die Nase reiben ;-)

Mein Antares Engagement ist hiermit auch vorbei. Habe mich entschlossen meine Cashposition auf 20% zu erhöhen und mit 4,5% verzinsen zu lassen.  

19.05.24 18:55

1640 Postings, 5426 Tage HandbuchHoffnungsschimmer

Antares Vision läuft nach dem Quartalsbericht auf der Piazza Affari. Equita und Intermonte erhöhen ihr Kursziel

https://www.milanofinanza.it/news/...-202405141621174441?refresh_cens

Der neue CEO Mazzantini scheint einen guten Job zu machen und das Anlegervertrauen kommt wohl langsam zurück. Am 27. Mai gibt es die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2023 und bis zur ersten Junihälfte den neuen Strategierplan bis 2026. Vielleicht geht hier ja die Restrukturierung schneller als bei Cegedim. 

Sicherlich - alles noch ein weiter Weg, aber im Gegenzug zu Pinneberginvest werde ich Halten und die Gewinne laufen lassen.

 

30.05.24 16:14

1640 Postings, 5426 Tage HandbuchChart

Sieht inzwischen auch besser aus....

 
Angehängte Grafik:
antares.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
antares.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben