KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Seite 1 von 213
neuester Beitrag: 12.08.20 20:23
eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 5318
neuester Beitrag: 12.08.20 20:23 von: nahpets Leser gesamt: 963378
davon Heute: 50
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
211 | 212 | 213 | 213  Weiter  

28.09.06 09:38
45

402 Postings, 5301 Tage TriadeKGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 ? 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 ?2.928.000 Euro
(wohlgemerkt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Aktie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhaften 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekanntes Unternehmen. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfehlungen der Börsenbriefe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentscheidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic


DGAP-News: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG: Erstnotiz im Geregelten Markt voraussichtlich am 28. September 2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG im
Geregelten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse
erfolgt voraussichtlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) jeweils
mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und
mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE0006459324, Börsenkürzel: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionsscheine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und mit voller
Gewinnanteilberechtigung ab dem der Ausübung der Optionsrechte folgenden
Geschäftsjahr zugelassen werden.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG unter www.ls-d.de
veröffentlicht.

Der Börsengang wird von der M.M.Warburg & CO begleitet, die im Nachgang
auch als Designated Sponsor fungiert. Der M.M.Warburg Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten strategischen
Partner. Es sei daher im Zusammenhang mit dem Börsengang keine Reduzierung
der Beteiligung geplant.

Allgemeine Informationen zur Gesellschaft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapierhandelsbank das
klassische Börsenmaklergeschäft, das Emissionsgeschäft, das außerbörsliche
Market-Making, sowie das Begeben von eigenen derivativen Produkten.

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang der 10tacle studios AG als
Leadmanager und sole bookrunner erfolgreich begleitet.

Im Bereich der derivativen Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehenden Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurter
Wertpapierbörse, zusätzlich bis zum Jahresende die Notierungsaufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart. Die Gesellschaft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung des Geschäftsumfangs und damit einhergehend eine
Erhöhung der Ertragsmöglichkeiten.

Die Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG hat nach dem Rekordergebnis des
letzten Geschäftsjahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahresgewinn pro Aktie
(unverwässert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Duesseldorf



Ansprechpartner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-relations@ls-d.de



(c)DGAP 27.09.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-90
E-mail: andre.buetow@ls-d.de
WWW: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Hier noch ein Interview von boerse.ard

27.09.2006 16:57
"Der Konkurrenz Mandate abjagen"
Vorstandsmitglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated Sponsoring und mit Zertifikaten soll das Unternehmen wachsen.

boerse.ARD.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privataktionäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpersonen. Hätten wir einen Börsengang über eine Kapitalerhöhung durchgeführt, hätten wir deren Anteile verwässert. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerhöhung aufgrund der guten Geschäftslage.

boerse.ARD.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positioniert und reif für die Börse.
boerse.ARD.de: Ihr Unternehmen steht und fällt mit der Börsenstimmung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Krisen abgesichert?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheidend. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisionen. Eine umsatzlose Zeit selbst bei steigenden Börsenkursen bringt uns nichts.

boerse.ARD.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurter Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated Sponsoren. Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz. Hier liegt noch ein großes Potenzial.

boerse.ARD.de: Ihr Kernbereich bleibt aber das TradeCenter. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affine Kunden. Außerbörslich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschland (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörslicher Handel statt. Um neues Wachstumspotenzial zu erschließen, erweitern wir nun unsere Produktpalette und bieten Zertifikate an. Diese sollen aber nicht zu kompliziert sein, sondern leicht überschaubar bleiben.

boerse.ARD.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengänge. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitigen IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermarkt. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge. Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerhöhung spekuliert. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließen will ich es nicht. Wenn irgendwann die Bewertung für Small Caps attraktiver wird, müssten wir vielleicht doch noch eines Tages eine Kapitalerhöhung vornehmen.

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_188486
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
211 | 212 | 213 | 213  Weiter  
5292 Postings ausgeblendet.

07.08.20 09:25
1

606 Postings, 3964 Tage Carter#5291 katjuscha,

möchtest Du dich von der Consorsbank tatsächlich verabschieden?  

07.08.20 09:29
3

99343 Postings, 7457 Tage KatjuschaNein, sicher nicht

Consors bleibt zu 80-90% des Vermögens Hauptdepot.

Aber bisschen Spielgeld bei Trade Republic kann ja nicht schaden, zumal ich einfach als LUS-Aktionär mal eigene Erfahrungen mit TR machen will.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.08.20 09:34
1

18 Postings, 934 Tage ProfoundiBin auch bei der Consorsbank

Sehr aber nur Nachteile ggü. anderen Banken/Brokern insb wegen den Gebühren. Wollte aus Faulheit bisher nicht wechseln.

Gibt es Vorteile die mir noch nicht aufgefallen sind ?  

07.08.20 09:49
3

99343 Postings, 7457 Tage KatjuschaJede Menge

- super Service
- Layout und Bedienung bei Website, activeTrader und App sind top
- Gebühren sind im Mittelfeld, fürs Ausland (gerade Euronext) sogar gut
- keine versteckten Gebühren
- top Sparpläne
- langjähriger Broker ohne technische Mängel, bei dem ich einfach eine gewisse Sicherheit verspüre

Fazit: ich kenne ComDirect, SBroker und ING, und da ist Consors klar das beste. Die neueren Broker wie Flatex, smartbroker oder TR bieten vor allem Gebührenvorteile, aber dürften sicherlich bei Service und manchen Angeboten schlechter sein. Mal davon abgesehen verwalte ich bei Consors auch für andere Leute die Depots. Das würde ich noch nicht bei TR oder Flatex tun, jedenfalls nicht ohne 6-12 Monate Erfahrung damit.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.08.20 16:56
4

252 Postings, 1737 Tage schrmp1978Wikifolio Comeback ??

Die größeren Wikifolio's haben sich in letzter Zeit recht positiv entwickelt.
Intelligent Matrix Trend hat AUM 37 Mio +
ForInc Trendinvest hat AUM 20 Mio+
69 Wikifolio's haben AUM > 1 Mio

ICh habe in letzter Zeit die TRades der größeren Wikifolios etwas verfolgt. Da wird mehr gehandelt als ich erwartet hatte. Gerade bei ForInc Tradeinvest wird oft mal Daytrading mit Barrick Gold oder HelloFresh getrieben.

Nachdem Zeit LS-X den push gebracht hat, den ich mir von Wikifolio vor 1 Jahr erhofft hatte, scheint es bei Wikifolio ein kleines "Comeback" zu geben.

Mal abwarten, ob in 2-3 JAhren ein Wikifolio über 100 Mio AUM hat ...  

07.08.20 17:01
3

99343 Postings, 7457 Tage Katjuschaja, ist mir auch aufgefallen

Da gibt es die letzten Monate einige richtige neue Stars, die ich vor einem Jahr gar nicht auf der Rechnung hatte. Die haben über 5 Mio AUM und handelt ziemlich rege.

Läuft auch alles irgendwie ruhiger ab, ohne diese fragwürdigen Wikifolios der ersten 3-4 Jahre, die dann nach dem Hype dann abstürzten. Bei den neuen Top-Wikifolios habe ich das Gefühl, dass die Trader relativ verantwortungsbewusst investieren und eine klare Strategie haben. Wobei man Abstürze natürlich auch zukünftig nicht ausschließen kann, wenn entweder der Gesamtmarkt stark korrigiert oder ein paar dieser Trader mit dem Erfolg übermütig werden.

Dennoch dürfte der AUM doch stark in den letzten 12-18 Monaten gestiegen sein. Der Hype im Tec-Sektor die letzten 3 Monate hat das noch verschärft.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.08.20 17:11
1

252 Postings, 1737 Tage schrmp1978...

Einen Tag habe ich mir mal die Umsätze von ForInc im Tradecenter angeschaut. Er hatte an einem Tag 3x Barrick Gold oder HelloFresh gekauft und verkauft. Jedes mal ca 30 - 40 TEuro. Das war ca 25 % des Handelsumsatzes an dem Tag.

Wikifolio könnte am Ende noch zu einem Faktor werden. Schließlich werden nicht nur die Wikifolio's selbst über L&S gehandelt, sondern auch der "Eigenhandel" der Wikifolios über L&S abgewickelt.  

08.08.20 22:35
1

28 Postings, 32 Tage Myst101Smyl

Ich finde es sehr amüsant, wie analytisch du hier seine trades wiedergibst, während er selber ja regelmäßig hier und bei IVU und HF mal postet - also selber aktiver forenteilnehmer ist ;-)

Wenn noch fragen da sind .. einfach mal raus damit :D  

09.08.20 11:37
2

252 Postings, 1737 Tage schrmp1978@myst101

Ich habe mir L&S in der letzten Woche mal etwas genauer (Marktanteil Tradecenter +LSX vs Tradegate & Was macht Wikifolio ?) angeschaut, um zu sehen, wie viel Potential noch in der Aktie steht.

Wikifolio war dabei besser als erwartet.  Ich habe allerdings keine Ahnung ob und wenn wieviel L&S von der ZErtifikategebühr oder der PErformance-Gebühr abbekommt. Wikifolio ist für mich eher eine BlackBox.

 

09.08.20 14:55

28 Postings, 32 Tage Myst101L&S

Kann man da die IR anhauen oder zählt sowas zum Geschäftsgeheimnis? Wäre ja schon interessant diese Provision einfach mit ja oder nein (unabhängig von der Höhe) beantwortet zu bekommen.  

10.08.20 09:48
1

9050 Postings, 5333 Tage Hardstylister2Schrmp

https://www.wikifolio.com/de/de/hilfe/...er-verguetung/erfolgspraemie

Du kannst Dir bei Wikifolio in den FAQ angucken, was der Trader abbekommt von der Erfolgsprämie. Der Rest wird bei Wikifolio verbleiben und entsprechen teilweise zu L&S durchsickern.  

10.08.20 10:25

252 Postings, 1737 Tage schrmp1978...

Ja das kenne ich.
Ich weiß trotzdem nicht wie viel von der Zertifikategebühr und der Performancegebühr bei L&S landet.  

10.08.20 11:35
4

80 Postings, 1123 Tage VerlustExperteZahlen

für Monat Juli von der EUWAX:

Umsatz in Knock Outs mit 47,6 Mio EUR ist ein neuer Rekord und liegt noch über dem Wert von März - für mich eine positive Überraschung und möglicherweise der Rallye in den Edelmetallen geschuldet  

11.08.20 10:03
1

337 Postings, 714 Tage Hermann08KGV 3,5

Ich frage mich wie die Leute von Boerse-online zu den Zahlen kommen, die Ihnen die Berechnung des KGV von 3,5 ermöglichen.

Nach derzeitigem Stand der Information durch LuS wird es für 2019 keine Dividende geben.

Aber wenn die 3,5 realisiert werden, dann wird der Kurs wohl weiter steigen müssen.

 

11.08.20 10:36
2

99343 Postings, 7457 Tage KatjuschaKGV von 3,5 entspricht einem EPS von

7,9?.

Ist ja durchaus denkbar, aber die wichtige Frage ist, ob der Markt das als nachhaltig ansehen würde.

Aber selbst wenn es dieses Jahr ?nur? 6,5? und nächstes Jahr ?nur? 5,5? werden, müsste man zumindest mal bei 50? Aktienkurs stehen.

Noch zweifelt der Markt. Gut so!
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.08.20 13:58
1

331 Postings, 3678 Tage HollidayCRV auf jeden Fall nicht schlecht

Ich denke mal der Markt wird dies "erst als nachhaltig oder nachhaltiger" ansehen, wenn man ein Ergebnis a lá Q1-2020 über drei oder vier Quartale hinlegt und die Gewinne von unten dermaßen "stark" nachdrücken, dass der Kurs dann irgendwann gar nicht mehr anders kann. Die Marktteilnehmer werden dann neben einer gewissen Nachhaltigkeit und veränderter Marktstellung auch direkt höhere KGV´s zugestehen und dann kann es durchaus ziemlich schnell und rasant nach oben gehen. Auch wenn man jetzt nicht direkt die KGV´s von Tradegate (> 20) anlegt, wären KGV´s von zunächst 10 bis 14 ja jetzt nicht unrealistisch und je nach EPS sind dann Kurse sogar deutlich über 50,- Euro denkbar (vielleicht nach dem Q3-Ergebnis zum Jahresende).    

11.08.20 15:18

337 Postings, 714 Tage Hermann0840 EURO Wette

Einer von Euch wollte dann doch mit mir wetten. Aber keiner von den frechen daytradern, sondern einer von uns.

Klar die Wette läuft!  

11.08.20 16:14

5062 Postings, 3836 Tage mikkkiBin hier auch long

Aber irgendwie ist mir mittlerweile lang und schwarz als Handelspartner bei Trade Republic suspekt.
Die stellen grade bei tr andere Kurse als lang und schwarz bei Flatex bei nem Nebenwert wie Gesco.
Und lassen kurz bevor man etwas kaufen will den Verkaufskurs runtergeht. Wenn man dann weitere Anfragen stellt, bekommt Mansur direkt wieder den vorherigen höheren Kurs.
Schon n bisschen verarsche teilweise.  

11.08.20 19:18

48 Postings, 5111 Tage lerchengrundhabt ihr gesehen, was bei Baader Bank heut los war

da war heute Hauptversammlung - der Kurs ist gegen Mittag durch die Decke geschossen ......
Hat jemand aktuelle Infos von dort?  

11.08.20 20:25
1

252 Postings, 1737 Tage schrmp1978...

Die Flüsterschätzung von Börse Online mit 3,20 EPS scheint mir etwas zu hoch zu sein.
Wenn ich mich recht erinnere sollte der Verkauf des Trade Republic Anteils ca 30 Cent einbringen.
Da wären im Q2 2,50 + 0,30 = 2,80 meine Obergrenze der Erwartungen.

Das Q3 könnte eine viel bessere Benchmark für die zukünftigen nachhaltigen Ertragsaussichten von L&S  sein. VIX etwas über dem langfristigen Durchschnitt + Umsätze wegen Sommerflaute eher geringer als im üblichen JAhresschnitt.
-> 4 x Q3-Ergebnis = nachhaltiges JAhresergebnis  

11.08.20 21:14
2

80 Postings, 1123 Tage VerlustExperte@lerchengrund

Baader hat eine gut aufgeräumte Website, dort findet sich u.a. die Rede des Vorstandsvorsitzenden von heute... da manche erst durch die virtuelle Teilnahme an der HV darauf aufmerksam gemacht worden sind, dass es im Wertpapierhandel allgemein sehr gut läuft in 2020, haben wohl einige beim Stichwort "Dividende für 2020" nochmal hektisch auf den Kauf-Button gedrückt... ;)

vielleicht war es auch ganz anders, aber einen ähnlichen Anstieg erwarte ich für die LUS, wenn Börse Online beim Zuflüstern der Ergebnisse nicht Quartal und Halbjahr verwechselt hat...  :)



 

11.08.20 22:36

252 Postings, 1737 Tage schrmp1978...

Die Dividendenpolitik bei L&S in den kommenden JAhren wird sicherlich auch noch ein Thema werden ...  

12.08.20 17:39

337 Postings, 714 Tage Hermann08Sehr ruhiger Handelstag

Sehr ruhiger Handelstag

Wenige verkaufen (warum auch immer?). Wenige kaufen.

Etwa 3200 auf XETRA, 3100 auf tradegate und 300 in Frankfurt.
Kurs steigt  um knapp 3%,  bei etwa 6500 gehandelten Aktien.

Wenn dann erst die fintech-Fonds einsteigen, ab einer Marktkapitalisierung von 100 Millionen, also bei etwa 31,8 Euro/ Aktie, dann wird die Geschichte noch viel interessanter.

Lang und Schwarz hat einen hohen Streubesitz. Das könnte  Begehrlichkeiten wecken, wenn der KGV wirklich bei 3,5 wäre.


Also mein Ziel ist der Besitz von 2% LuS-Aktien und dann von den Dividenden leben!
 

12.08.20 20:23

88 Postings, 890 Tage nahpetsSorry Hermann...

also auf Grund deiner Ruhe und Gelassenheit schätze ich dich mal auf meine Altersklasse 50+.
2% von LUS wären nach Deiner Rechnung ca. 2 Mio. Das sollte ne Zeitlang reichen zum Leben...  Nun die Frage: Findest Du es richtig, dein ganzes Vermögen in LUS zu investieren... bzw., wenn es nicht dein ganzes Vermögen ist, dann ist die Reduzierung Deiner Einkünfte auf die Dividende von LUS ja nicht ganz korrekt.

Bitte nicht falsch verstehen. LUS ist auch meine größte Position im Depot. Aber unter Risikoaspekten, auch für den ?Nachwuchs? der hier mitliest, ist eine gewisse Streuung doch empfehlenswert, oder ?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
211 | 212 | 213 | 213  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben