mic AG: Ende der Leidenszeit ?

Seite 1 von 162
neuester Beitrag: 11.11.22 18:02
eröffnet am: 20.03.14 20:14 von: Raymond_Ja. Anzahl Beiträge: 4028
neuester Beitrag: 11.11.22 18:02 von: JuPePo Leser gesamt: 881077
davon Heute: 285
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
160 | 161 | 162 | 162  Weiter  

20.03.14 20:14
9

11405 Postings, 4839 Tage Raymond_Jamesmic AG: Ende der Leidenszeit ?

mic AG heute +9,17% in Frankfurt - die aktie hat die 3 € zurückerobert und einen dreifachboden herausgebildet, der sicherheit geben dürfte; käme es zu einem lukrativen exit, bekäme der kurs flügel !
 
Angehängte Grafik:
micag_3fach-tief.jpg
micag_3fach-tief.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
160 | 161 | 162 | 162  Weiter  
4002 Postings ausgeblendet.

02.08.22 12:09
1

173 Postings, 754 Tage Cheops-PyramidAn dummemücke

Ich hätte auch die Vorstände vertraute wenn  Empl seine Aktien   bei 3  € nicht verkauft  hätte...

Oder mindestens bei solchen Kursen Symbolisch welche gekauft hätte.

MFG
CHEOPS-PYRAMID  

02.08.22 21:10

415 Postings, 4764 Tage birraIch befürchte

das wird heute nichts mehr.......mit den Halbjahreszahlen...  

02.08.22 22:20
1

33 Postings, 722 Tage freu_mich_noch me.Vorstände

Die Vorstände dürfen jetzt vor den Zahlen gar keine Aktien kaufen.
Wer das nicht weiss, hat hier nichts verloren.  

02.08.22 23:32

130 Postings, 1675 Tage dummemückeNews News

Starke Zahlen bei der Pyramid AG!

http://mobile.dgap.de/dgap/News/adhoc/...eftsfuehrung/?newsID=1625763

Pyramid AG: Halbjahresergebnis bei EUR 6,4 Mio. und damit erheblich über Vorjahreszeitraum

Peter Trosien kommt, um die Integration von faytech und Pyramid besser umsetzen zu können. Da müssen die Zahlen von faytech ja mega sein meiner  Meinung.

Top!  

03.08.22 01:11

1454 Postings, 1752 Tage JuPePoDegradierung von Vorstand Josef Schneider

beim wichtigsten Tochterunternehmen Pyramid Computer GmbH. Das ist für mich die eigentliche Schlagzeile der gestern Nacht veröffentlichten Unternehmensmeldung zu den Halbjahreszahlen der Pyramid AG, die m.E. ohne die Zahlen am 16.9. der beiden großen Tochterunternehmen wenig Aussagekraft haben.
Die Geschäftsführung der Pyramid Computer GmbH übernimmt mit sofortiger Wirkung Peter Trosien, der auch Vorstand der faytech AG ist.
Auch im Vorstand der Pyramid AG ist Trosien künftig operativ zusätzlich für die Pyramid Computer GmbH zuständig.
Schneider bleibt zwar im Vorstand der Pyramid AG, hat jedoch künftig keine operativen Funktionen mehr.  Man wird sehen, welche Funktion man ihm zugedacht hat.
 

03.08.22 06:54
1

130 Postings, 1675 Tage dummemückeAn JuPePo

Was heißt denn hier wenig Aussagekraft?

Pyramid AG - und darauf kommt es für uns Aktionäre an, hat im ersten Halbjahr ein Ergebnis (!) von sage und schreibe ca. 6,4 Mio EUR!

DAS ist die eigentliche Überraschung.

Im Zuge der geplanten operativen Zusammenführung der Pyramid Computer GmbH und der faytech AG wurde Peter Trosien heute als Nachfolger von Josef Schneider, der heute mit sofortiger Wirkung abberufen wurde, zum Geschäftsführer der Pyramid Computer GmbH benannt. Peter Trosien ist bereits Vorstand der operativen Gesellschaft faytech AG und kann über 20 Jahren Erfahrung im IT-Hardwaregeschäft, insbesondere bei POS- und Touchscreen-basierten Lösungen, aufweisen.

Trosien war laut Vorstand vom letzten Call zuvor seit über 20 Jahre bei Pyramid Computer GmbH. Also der perfekte Mann um beide Unternehmen zusammenzuführen.

Josef Schneider ist nicht "degradiert" sondern abberufen worden.

Mich interessiert nun, ob die Planung für 2022 aufrechterhalten bleibt. Ich schreibe dem Vorstand.  

03.08.22 08:49

33 Postings, 377 Tage MirunPeter Trosien

Im ersten Moment dachte ich kurz "was ist da los?", allerding war mir der Name Peter Trosien schon geläufig und wenn man mal 2 Minuten seine Vita, seinen Track Record sowie seine Position innerhalb des Firmengeflechtes (zum Beispiel hier https://www.northdata.de/Trosien,+Peter,+Malterdingen/u68 ) ansieht, dann bestärkt mich der Wechsel sogar in meiner Einschätzung in die richtige Firma investiert zu sein. Es wurde ja auch bereits in der Vergangenheit angekündigt das Faytech und die Pyramid GmbH voll konsolidiert werden sollen bevor es neue Aquisitionen gibt. Das Managment setzt das halt in aller Konsequenz um. Ich finde es ist eine gute Entwicklung.  

03.08.22 09:06

1454 Postings, 1752 Tage JuPePoEs ist einleuchtend,

die Geschäftsfelder der beiden größten Tochterunternehmer operativ unter einer Führung zu vereinen, weil das offenbar Sinn macht und auch personell gewisse Synergieeffekte zur Folge hat.

Natürlich ist es höflicher und gesichtswahrender, wenn man die „Degradierung“ eines Josef Schneider als „Abberufung“ tituliert. Das ist ja in einer Unternehmensmeldung auch gar nicht anders möglich. Im Ergebnis läuft es aber auf das Gleiche hinaus.
Wäre mal interessant, wie Herr Schneider selbst darüber denkt. Schließlich hat er die Pyramid Computer GmbH doch eine lange Strecke als Geschäftsführer geleitet und ohne seine und die Qualitäten des Unternehmens wäre A. Empl als Alleinvorstand der mic AG wohl kaum auf die Idee gekommen, die GmbH zu übernehmen.    
 

03.08.22 14:17

33 Postings, 722 Tage freu_mich_noch me.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 04.08.22 11:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Namensverunglimpfung

 

 

05.08.22 12:15

1454 Postings, 1752 Tage JuPePoGenaueres erst Ende September

Was ich  zur Aussagekraft der Zahlen anlässlich der Adhoc-Meldung von DGAP vom 2. August zu den HJ-Zahlen der Pyramid AG  spontan am 3. August um 1 Uhr morgens gepostet hatte, bestätigt sich in der darauffolgenden ausführlichen Unternehmensmitteilung vom 3. August.
Darin wird u.a. vermeldet, dass die Veröffentlichung der Pro-forma-Halbjahreszahlen 2022 der Pyramid AG erst zum Ende September geplant und dann die Halbjahreszahlen der operativen Töchter Pyramid GmbH und faytech AG mit einbezieht.
Ob dazu vorab auf der virtuellen oHV am 30. August schon etwas Konkretes verlautbart wird, halte ich eher für unwahrscheinlich.
Wie es um die Pyramid AG wirklich genau bestellt ist, wird höchstwahrscheinlich erst der konsolidierte Jahresabschluss zum 31. Dezember offenbaren.
Darin werden dann auch der endgültig durch den Wirtschaftsprüfer festgelegte Kaufpreis für den Erwerb der faytech AG sowie die damit verbundenen Modalitäten (z.B. die Ausgabe der neuen Aktien) berücksichtigt sein.
Der Kaufpreis für die faytech AG wird - ebenfalls erst im September - durch den Abschlussprüfer geprüft sein. Ich hatte diese Fertigstellung ja schon etwas früher erwartet. Aber wie heißt das Sprichwort: „Gut Ding braucht Weile“.
Und im „sich in Geduld üben“ haben die Anleger ja mittlerweile große Erfahrung.

 

05.08.22 22:37

1454 Postings, 1752 Tage JuPePoVorstand A. Empl

setzt ein Zeichen - wenn auch nur ein kleines - und kauft heute für 2,26 Euro pro Stück 2.500 Aktien der Pyramid AG.  Vermutlich geht er davon aus, dass man günstiger nicht mehr zur Zug kommen wird. Ist das die Trendwende ?  

06.08.22 07:51

173 Postings, 754 Tage Cheops-PyramidEmpl kauft Aktien

Zwei mal hat Empl zugeschlagen...

1000 Stk  zu 2,25 €

2500 Stk zu 2,26 €

Es ist auf jeden Fall eine gute Zeichen.. Es bleibt abzuwarten wie der Markt die nächsten Tage  reagiert...

Ich werde Montag  kleine Position wieder kaufen..!

MFG
CHEOPS-PYRAMID  

10.08.22 15:32

173 Postings, 754 Tage Cheops-PyramidHier ist Null Interesse

Kaum interessiert jemand für die Aktie..

Ich Denke für die nächsten Monate passiert hier nichts..

MFG
CHEOPS-PYRAMID  

11.08.22 08:50

173 Postings, 754 Tage Cheops-PyramidCa 381.500 mehr Aktien

381.500  mehr Aktien für Sachkapitalerhöhung ( Übernahme der faytech AG) müssen ausgegeben werden. Da der Kurs der Aktie eine bestimmte Durchschnittskurs unterschreitet hat....
Warum der Kurs hier permanent gegen Süden  gelaufen ist   hat nicht  nur mit den Krieg zu tun..

Bis wann   hätte der Kurs  diese durchschnittliche Preis nicht unterschreiten müssen ?  Würde hier eine feste Datum vereinbarten? Warum ist uns nicht bekannt?

Was hat Empl  dafür gemacht?

Warum werden keine  news von Pyramid und faytech veröffentlicht?
Haben die beiden Beteiligungen keine relevanten Daten geliefert oder gab es keine?

Wenn hier so läuft es ist kein Wunder dass niemand für die Aktie interessiert....

MFG
CHEOPS-PYRAMID



 

12.08.22 12:14

130 Postings, 1675 Tage dummemückeAch Cheops

Das steht doch alles längst fest.
faytech AG braucht Ihren testierten Jahresabschluss 2021, dann steht Kaufpreis fest.

Empl hat doch super Deal gemacht. Kurs steht bei 2,10 und der Kaufpreis wird mit Aktien zu 2,97 bezahlt.

Ich bin gespannt auf die Zahlen von faytech für das Jahr 2022. Denn dann stellt sich heraus, ob es tatsächlich klasse war.

Wir müssen uns also gedulden.  

12.08.22 15:35

173 Postings, 754 Tage Cheops-PyramidAn dummemücke

Was mich wirklich interessiert ist...
Wer verkauft permanent bei diese Preise,  vermutlich keine kleine Aktionäre  es muss jemand sein der viele Aktien in seinem Besitz hat und für Kursen um die 2 € bekommen hat..

MFG
CHEOPS-PYRAMID  

12.08.22 15:47

173 Postings, 754 Tage Cheops-PyramidIn meinem Kopf spielt

Auch eine andere Szenario...

Faytech Aktionäre werden die nächsten Aktien zu 2,97 € bekommen mit eine Verkauf sperre von 2 Jahren. Entweder gibt's die Möglichkeit diese Aktionäre  welche über der Markt zu kaufen und dann lässt der Kurs laufen oder  für die nächsten 2 Jahren ist hier Tote Hose....

Ich weiß nicht ob Herr Schneider  damit einverstanden ist..?

MFG
CHEOPS-PYRAMID  

31.08.22 16:24
1

1454 Postings, 1752 Tage JuPePoDen Beschlussvorschlägen

zu den insgesamt 10 Tagesordnungspunkten zugestimmt haben mit großer Mehrheit – bei nur relativ wenigen Nein-Stimmen – die Aktionäre auf der gestrigen, virtuellen Hauptversammlung (siehe Homepage).
Durch die damit verbundenen Optionen ist der Weg frei in eine erfolgreiche Zukunft des Unternehmens.

In  den in vielerlei Hinsicht schweren Zeiten wie diesen wäre jegliche Prognose über den Zeitraum vermessen und unrealistisch, in dem unternehmerische Erfolge (signifikante Umsatz- bzw. Gewinnzuwächse) kurz- und mittelfristig erzielbar sind. Dazu sind die Unwägbarkeiten und Risiken einfach zu vielfältig bzw. zu hoch.  Insofern sind m.E. auch die Prognosen der einschlägigen Analystenhäuser zum Aktienkurs weiterhin nur mit gehöriger Skepsis und Vorsicht zur Kenntnis zu nehmen.
Davon abgesehen habe ich jedoch keine Zweifel daran, dass das Management alles dafür tun wird, den Aktienkurs wieder auf ein Niveau zu bringen, das dem Anleger das bringt, was er erwartet: eine vernünftige Rendite. Was es dazu braucht, ist die schon oft zitierte Geduld.
Wem der Geduldsfaden bereits gerissen ist, wird sich wahrscheinlich schon gefragt haben, ob es denn wirklich klug war, alternativ zu investieren, denn mit den derzeitigen Risiken am Aktienmarkt sind schließlich alle Unternehmen konfrontiert. Niemand kann mir weismachen, ausgerechnet jetzt  d e n  alleinigen Gewinnbringer gefunden zu haben.
 

04.09.22 13:40

1454 Postings, 1752 Tage JuPePoNicht für sich selbst

sondern im Namen und auf Rechnung der RHODO capital & consulting GmbH, deren Geschäftsführer er ist, erwarb Andreas Empl am 3.8. + 4.8.22 insges. 2.500 Aktien der PYRAMID AG.
Das geringe Kaufvolumen gibt nun nicht gerade Anlass zu Freudenschreien. Doch immerhin: Ein für die Aktie positives Zeichen ist damit wohl gesetzt.

Im übrigen bleibt natürlich abzuwarten, ob und wann aus dem Kreis des Führungspersonals weitere zeichensetzende Aktienkäufe erfolgen, von denen man ja leicht erfahren kann, weil sie meldepflichtig sind.  

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...aeften-gemeldet-11613499  

28.09.22 20:00
1

1454 Postings, 1752 Tage JuPePoSchneider ist komplett raus

und die Gründe dafür traten so nach und nach ans Licht. So berichtete Johannes Stoffels von 4investors am 21.9., dass als Reaktion auf die Probleme bei der Pyramid Computer GmbH (Reduzierung der Umsatzprognose auf  50 Millionen Euro bis 55 Millionen Euro statt vorher erwarteten 68 Millionen Euro bis 72 Millionen Euro – und Rückgang bei der EBIT-Prognose  von 6,0 Millionen Euro bis 6,4 Millionen Euro auf 2,0 Millionen Euro bis 3,4 Millionen Euro) deren Geschäftsführer – also Josef Schneider – ausgewechselt bzw. durch Peter Trosien ersetzt wird, der die GmbH wieder auf Kurs bringen soll.

Nachdem noch darüber gerätselt wurde, welche Funktion Schneider wohl im Vorstand der Pyramid AG, in dem er ja noch vertreten war, künftig ausüben sollte, hatte am 16.9. die Pyramid AG über DGAP vermelden lassen, dass per Ende August 2022 auch die Bestellung von Josef Schneider als Vorstand der Pyramid AG beendet sei. Schneider wird sich also wohl extern völlig neu orientieren müssen. Ein Verbleiben auf der mittleren Führungsebene ist kaum vorstellbar.  
Wie man sieht, kennt die Führungsspitze der Pyramid AG keine Gnade, wenn es um die Ausmerzung vermeintlich falsch besetzter Posten geht. Fehler bzw. Unfähigkeiten werden konsequent sanktioniert. Das ist ja schon mal nicht schlecht.
Im Vorstand der Pyramid AG sind also aktuell nur noch 3 Vorstände vertreten – davon können 2 wegen ihres Bezugs zur faytech AG als stark China-affin bezeichnet werden. Ob das angesichts der politischen Probleme mit der dortigen autoritären Staatsführung eine gute Zukunftsperspektive hat, wird sich noch herausstellen müssen. Über diesen Aspekt wird man jedoch erst mal den Mantel des Schweigens legen, weil die Faytech AG wegen der erheblich über den Erwartungen liegenden Umsatzprognosen momentan den „Umsatzbringer“ gibt – zum Glück für alle Beteiligten.

 

29.09.22 12:48

1454 Postings, 1752 Tage JuPePoUmsatz in der Summe ausgeglichen

Zunächst sei meinen Kritikern gesagt, dass es sich als richtig erwiesen hat, doch erst mal die Vermeldung der Zahlen der Tochterunternehmen Pyramid Computer GmbH und faytech AG abzuwarten, und erst dann zu beurteilen, was die HJ-Zahlen der Pyramid AG wert sind. Denn die Zahlen der Töchter in Sachen Umsatzprognosen können ja unterschiedlicher kaum sein.
Allerdings ist es so, dass die stark reduzierten Umsatzprognosen bei der Pyramid Computer GmbH durch die stark gestiegenen Umsatzprognosen bei der faytech AG praktisch ausgeglichen werden.
Es wurde ausführlich berichtet, dass sich auf Grund aktualisierter Prognosen für die genannten Tochtergesellschaften die Bandbreite der Umsatzprognose für 2022 für den Pyramid-Gesamtkonzern von bisher 98 bis 102 Millionen Euro auf 95 bis 105 Millionen Euro  erweitert und sich die EBIT-Prognose für 2022 von bisher 7,7 bis 8,1 Millionen Euro auf 4,7 bis 7,4 Millionen Euro reduziert.  
Wohlwollend könnte man das – vielleicht abgesehen von der EBIT-Prognose – noch als positiv bezeichnen. So haben die Analystenhäuser SMC Research und Alster Research ihre Kursprognosen auch nur in relativ geringfügigem Umfang zurückgenommen  (SMC Research von 5,70 Euro auf
5,00 Euro und Alster Research von 5,40 Euro auf 4,60 Euro).

Den Aktienkurs hat das offensichtlich nicht beflügeln können. Im Gegenteil. Man möchte sich lieber das Kursdesaster nicht vorstellen, wenn die faytech AG ihre Umsatzprognose nicht erhöht hätte, sondern gleichermaßen hätte reduzieren müssen. So aber scheint die Pyramid AG zunächst noch mal mit einem blauen Auge davongekommen zu sein.

Es bleibt also alles beim alten. Will heißen, es gilt weiter das Prinzip Hoffnung und das sehr strapazierte Zauberwort  G e d u l d . Zunächst bis ins Jahr 2023, in dem ja angeblich einige Großkunden der Pyramid Computer GmbH ihre zuvor gecancelten Aufträge wieder aktivieren wollen.
Und es gilt natürlich weiter zu beachten: Umsatz- und Kursprognosen sind eine Sache – Fakten und Realitäten eine ganz andere.  

26.10.22 14:22

1454 Postings, 1752 Tage JuPePoStützungskäufe

nennt man das wohl, wenn wie vorliegend vermehrt die sogen. Spitzenmanager aus dem Vorstand und dem Aufsichtsrat ( bzw. Personen aus deren Umfeld) Aktienpakete der Pyramid AG erwerben.  
Sieht man das positiv, könnte man argumentieren, dass diese Leute mit ihrer Investition auf gute Zukunftsperspektiven des Unternehmens - und dann auch bessere Aktienkurse - setzen und vertrauen. Wann diese Zeit gekommen sein wird, kann allerdings angesichts der wahrscheinlich langwierigen Kriegswirren in der Ukraine und deren Folgen für uns alle  und das Wirtschaftsleben niemand wissen.  
Und im Hinblick auf das stark china-lastige Tochterunternehmen faytech AG darf man natürlich auch nicht außer acht lassen die derzeit heftig geführten Debatten zum Thema „ politische Erpressbarkeit infolge wirtschaftlicher Abhängigkeiten von China“.
Zwar drehen sich diese Debatten zur Zeit noch primär um die sogen. kritische Infrastruktur (siehe Anteile der chinesischen Staatsreederei Cosco am Hamburger Hafen-Terminal). Dabei wird es aber nicht bleiben. Denn es dürfte ausgesprochen naiv sein, zu glauben, dass das autokratisch geführte Riesenreich China unter ihrem Einheitsführer Xi Jinping nicht  längst auch auf alle anderen Wirtschaftsbereiche mit eigenen Beteiligungen Einfluss nimmt – sowohl im Ausland, als natürlich auch im eigenen Land.  
Die Hauptproduktionsstätten der faytech AG befinden sich bekanntlich in China. Damit ist schon alles gesagt.
Im Hinblick darauf dürfte es sich als vorteilhaft oder gar notwendig erweisen, dass das Tochterunternehmen Pyramid Computer GmbH durch möglichst hohe Umsätze einen Gegenpol zur faytech AG bildet. Das könnte ja möglicherweise auch die Intuition der Unternehmensführung bei der Pyramid AG sein, die ja mit der Berufung  von Peter Trosien auf den Geschäftsführerposten der Pyramid Computer GmbH als Ziel ausgerufen hat, die GmbH nach deren prognostiziertem Umsatzeinbruch „wieder auf Kurs zu bringen“.
Wobei ich natürlich nicht weiß, ob die Komponenten für die Produkte der GmbH primär nicht auch bereits in China gefertigt werden, was ja irgendwie naheliegend wäre. Dann wäre mein Argument des Gegenpols allerdings obsolet.  

05.11.22 18:09

1454 Postings, 1752 Tage JuPePoDie alte Look-up-Frist von 2 Jahren

für rund 6,7 Millionen Pyramid-Aktien ist vorgestern auf Grund einer neuen Vereinbarung mit dem Großaktionär PVB Beteiligungs-GmbH & Co. KG bis zum 28.1.2024 verlängert worden.
Diese Verlängerung verkaufte gestern Vorstand Andreas Empl unter 4investors als „deutliches Signal unseres Großaktionärs, den weiteren Wachstumskurs der neu aufgestellten Pyramid AG strategisch zu unterstützen“. Das scheint mir jedoch eine ziemliche Augenwischerei zu sein. Denn sieht man die Vereinbarung weniger euphorisch und dafür realistischer, kann man sie auch anders interpretieren. Nämlich z.B. so, dass die PVB ohnehin nicht damit gerechnet hat, ihre Aktien nach Ablauf der ursprünglichen Look-up-Frist verlustfrei verkaufen zu können, wenn sie denn einen Verkauf erwogen hätte.
Zur Erinnerung: Am 26.5.2021 vermeldete das Magazin NEBENWERTE u.a., dass im Zuge der Übernahme der Pyramid Computer GmbH durch die mic AG an die Pyramid-Gründer und -Gesellschafter Niko Hensler und Frieder Hansen 6.841.290 neue Aktien der mic AG zu einem Ausgabepreis von 3,00 Euro ausgegeben wurden.
Der derzeitige Kurs steht bei 1,845 Euro (Schlusskurs gestern auf Tradegate). Das heißt, dass es einer Steigerung um saftige 62,6 % bedarf, um allein nur das Niveau des Ausgabepreises zu erreichen.
Um eine solche Steigerung – bestenfalls noch mehr - zu bewirken, müsste bei der Pyramid AG operativ und überhaupt schon sehr viel Positives passieren.
Wie realistisch das bis zunächst mal Ende 2023 ist, mag jeder nach der kürzlich erfolgten Korrektur der Umsatz- bzw. EBIT-Prognosen bei der Pyramid Computer GmbH für sich selbst entscheiden.

https://investors.wiki/de/lockup

 

05.11.22 21:47

415 Postings, 4764 Tage birraJuPePo

hör dir mal das BRN Network AG vom 13.9.22 ab etwa Minute 05:00 an...da spricht Empl davon das man mal schaut ob sich nicht in 2023 auch ein anderer, , also andersherum, größerer Player (aus Amerika/Asien) für sie (Pyramid) interessiert....
vielleicht soll ja PVB im ganzen Jahr 2023 die kompletten Stücke halten "müssen", ..für eine gute Ausgangsposition halt (beim Verkauf)...ist halt reine Spekulation.  

11.11.22 18:02

1454 Postings, 1752 Tage JuPePobirra # 4027

" Vielleicht können wir uns im nächsten Jahr an einen amerikanischen oder asiatischen Hersteller wenden, der auch bei uns einsteigt ..." - ließ Vorstand A. Empl am 13.9.  auf der IR-Fahrt von Rüttnauer Research verlauten.  Das ist glaube ich das , was Du gemeint hast.

Na ja – Empl ist natürlich ständig bemüht, sein Lebenswerk – also die jetzige Pyramid AG mit ihren Tochterunternehmen -  in möglichst bestem Licht erscheinen zu lassen und dadurch im Fokus möglicher Investoren zu halten. Das ist in seiner ihm zugedachten Rolle im Vorstand ja auch seine Aufgabe.
Dass Empl in dieser Phase das angestrebte Interesse auch eines US-amerikanischen Investors – also nicht nur eines asiatischen Investors - an einem Einstieg bei der Pyramid AG ins Spiel bringt, könnte man auch als Versuch sehen, mögliche Bedenken hinsichtlich einer zu großen China-Lastigkeit bzw. -Abhängigkeit zu zerstreuen.
Obwohl natürlich die kürzlich vermeldete Akquirierung eines chinesischen Großauftrages durch die Tochter faytech AG  genau in diese Richtung geht.  
Deshalb denke ich (denken kann man viel): Sollte es je zu einer Beteiligung oder gar Übernahme kommen, dann tendenziell am ehesten durch einen chinesischen Investor. Dem Shareholder wird’s letztlich egal sein, ob Ami´s oder Chinesen. Hauptsache, es hilft dem Aktienkurs endlich auf die Sprünge.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
160 | 161 | 162 | 162  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben