Serviceware SE

Seite 1 von 24
neuester Beitrag: 24.11.22 12:19
eröffnet am: 11.04.18 09:47 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 582
neuester Beitrag: 24.11.22 12:19 von: Scansoft Leser gesamt: 147127
davon Heute: 56
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  

11.04.18 09:47
7

32908 Postings, 6477 Tage BackhandSmashServiceware SE

Serviceware ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen zur Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen, mit denen Unternehmen ihre Servicequalität steigern und ihre Servicekosten effizient managen können. Die einzigartige integrierte und modulare ESM-Plattform besteht aus den proprietären Softwarelösungen helpLine (Service Management), anafee (Financial Management) und Careware (Field und Customer Service Management). Serviceware hat mehr als 500 Kunden aus verschiedensten Branchen, darunter 9 DAX-Unternehmen sowie 4 der 7 größten deutschen Unternehmen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Bad Camberg, Deutschland. Ende des Geschäftsjahres 2016/17 beschäftigte Serviceware 285 Mitarbeiter.
Quelle: Serviceware SE


Preisspanne für den Börsengang wurde auf  22,50 - 27,50 EUR festgelegt...
mal sehen was das gibt....

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
556 Postings ausgeblendet.

12.09.22 18:08

1627 Postings, 8048 Tage BörsenmonsterHauptsache fürs Management läufts

12.09.22 18:11

1627 Postings, 8048 Tage Börsenmonster...siehe Vergütungsbericht

13.09.22 09:34

16076 Postings, 6303 Tage ScansoftMal schauen, bislang

war man bei Übernahmen sehr diszipliniert. Mit den sinkenden Preisen hat man wieder Möglichkeiten neue Module für die Plattform zu kaufen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

22.09.22 21:18

1627 Postings, 8048 Tage Börsenmonsterauch so eine Witzfirma ala Cegedim

22.09.22 21:20

1627 Postings, 8048 Tage Börsenmonsterrichtig schlecht

PTA-Adhoc: Serviceware SE: Serviceware SE passt Prognose für Geschäftsjahr 2021/2022 an
Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR

Idstein (pta035/22.09.2022/20:15) - Idstein, 22. September 2022Die Serviceware SE ("Serviceware", ISIN DE000A2G8X31) passt ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2021/2022 (bis 30. November) an. Grund hierfür ist die Eintrübung der wirtschaftlichen Lage in Deutschland sowie weiteren Ländermärkten einhergehend mit einer hohen Inflationsrate. Viele Unternehmen halten sich derzeit mit Investitionen zurück beziehungsweise haben Investitionsentscheidungen verschoben. Aufgrund dessen geht Serviceware nunmehr von einem Umsatz auf Vorjahresniveau und einem EBITDA, das von hohen Investitionen in die Transformation des Geschäftsmodells von Serviceware von einmaligen Lizenzabrechnungen zu einem SaaS-Geschäftsmodell mit monatlich wiederkehrenden Erlösen geprägt ist, zwischen -2,5 Mio. Euro und +0,5 Mio. Euro aus. Bislang wurde ein Umsatzanstieg von rund 10 Prozent sowie ein weiter verbessertes EBITDA erwartet. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

22.09.22 21:25

1627 Postings, 8048 Tage Börsenmonsterauf den letzten Drücker mal

(Geschäftsjahr bis November) eben die Gesamtjahresprognose bzgl. Umsatz um 10% nach unten revidiert und das bei nennenswerten SaaS.

Das verheißt für 2023 nichts Gutes. Zum Glück ist noch Cash da und noch nicht alles beim Management gelandet und in überteuerte Übernehmen gegangen.  

22.09.22 22:42

755 Postings, 1352 Tage Pleitegeier 99Jo war zu befürchten

Nach dem schwachen ersten Halbjahr jetzt also gar kein Wachstum mehr bzw leichter Rückgang in der zweiten Hälfte.

Montega hat das vor nem Monat sehenden Auges mit Buy und 24€ Kursziel empfohlen. Ich frag mich wirklich wie solche Leute zu ihrem Beruf gekommen sind.

https://www.finanznachrichten.de/...-se-von-montega-ag-kaufen-016.htm  

23.09.22 09:12

740 Postings, 5107 Tage anon99Warum stagniert der Umsatz trotz der Großaufträge?

Wurden die storniert oder verschoben?  

23.09.22 10:28
1

6486 Postings, 479 Tage Highländer49Serviceware

26.09.22 18:51

755 Postings, 1352 Tage Pleitegeier 99Montega bleibt bullish

Immerhin die Analysten halten dem Laden die Treue:

https://www.finanznachrichten.de/...-se-von-montega-ag-kaufen-016.htm

Der Rest sieht wahrscheinlich eher 1,80€ als 18€

 

26.09.22 20:46

1627 Postings, 8048 Tage BörsenmonsterSind wahrscheinlich Auftragsanalysen

Man kann nur hoffen, dass die mit dem Rest vom Cash vernünftig umgehen. Bei 6 Euro braucht man nun auch nicht mehr geben. Letzten Endes komplette Fehlanalyse. Vergütungsbericht auch äußerst fragwürdig, hab ich vorher auch nicht gesehen. Chancen standen im Fokus.  

26.09.22 22:52

1627 Postings, 8048 Tage Börsenmonsterhier mal ein Auszug aus dem Bericht

wohlgemerkt bei einem Unternehmen mit 80 Mio. Umsatz...


E. Festlegung der Maximalvergütung
Die Maximalvergütung wird für alle geschäftsführenden Direktoren zusammen auf
einen Betrag von bis zu 5,5 Mio. Euro p.a. festgelegt und orientiert sich an den
maximal möglichen erfolgsabhängigen Vergütungskomponenten, einschließlich der
Aktienoptionen.
Bei Zugrundelegung des für den Maximalbetrag maßgeblichen Börsenkurses von
EUR 49,80, anteilig auf die vierjährige Laufzeit verteilt, teilt sich die
Maximalvergütung pro Jahr für alle geschäftsführenden Direktoren zusammen in
folgende Vergütungskomponenten auf: Die Festvergütung beträgt TEUR 1.368, die
kurzfristige variable Komponente (STI) beträgt TEUR 610, die langfristige variable
Komponente (LTI-ohne Aktienoptionen) beträgt TEUR 1.220. Der Maximalbetrag
der pro Jahr aus den Aktienoptionen entstehen kann, beträgt für alle
geschäftsführenden Direktoren zusammen TEUR 2.300. Insgesamt ergibt sich
daraus in Summe ein Maximalbetrag in Höhe von TEUR 5.500  

26.09.22 23:05

1627 Postings, 8048 Tage Börsenmonster...zum Vergleich

Der Gesamtvorstand liegt in Summe bei der größeren  USU Software bei rd. 1Mio. EUR...  

27.09.22 08:17

740 Postings, 5107 Tage anon99Ich sag mal so

Es ist die Maximalvergütung. Wenn die die Aktienoptionen nicht gerade in Form von Puts bekommen, dann dürfte sich die Vergütung hoffentlich eher am unteren Ende bewegen.  

27.09.22 08:23

16076 Postings, 6303 Tage ScansoftBei 50 EUR Aktienkurs

Hätten Sie auch die Maximalvergütung  verdient. Jetzt sieht es eher nur nach dem Fixgehalt aus.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

27.09.22 12:38

1627 Postings, 8048 Tage BörsenmonsterSchon klar dass das eine Maximalvergütung ist

In 2021 war die Vergütung 1,6 Mio. zzgl. Optionen.  

28.09.22 12:15

755 Postings, 1352 Tage Pleitegeier 99Wobei die Vergütung ja nur noch Peanuts sind

im Vergleich dazu wie die beiden abkassiert haben beim Börsengang als man neben der KE eigene Aktien verkauft hat und in einem Zug 30 mio verdient hat. Das war wirklich der Deal des Lebens im Nachhinein.

https://serviceware-se.com/de/ir-news/...2400-eur-je-aktie-festgelegt  

14.10.22 20:30

76 Postings, 3175 Tage HayooFrage

Hat jemand eine Erklärung für die Price Action auf Tradegate bzw. L&S Anfang der Woche (scheinbarer Sprung auf 12-14€)?  

15.10.22 01:29

584 Postings, 4808 Tage mbu01Das waren, wenn ich es richtig

gesehen habe, 17 oder 18 Aktien, die meisten auf Tradegate und, glaube, eine bei Quotrix.
Vielleicht eine unlimitierte Kauforder, die bei 16EUR ausgeführt wurde?  

31.10.22 11:26

755 Postings, 1352 Tage Pleitegeier 99Nächstes schwaches Quartal

Umsatz in Q3 nun rückläufig, war aber auch zu erwarten nach der Gewinnwarnung.

Was enttäuschend ist, dass man nicht aufzeigt, wie und wann man in Zukunft Margen einfahren will.

https://serviceware-se.com/fileadmin/user_upload/...sbericht_2022.pdf  

31.10.22 12:03

16076 Postings, 6303 Tage ScansoftGanz einfach, Personalabbau

andere Kostenblöcke gibt es ja auch nicht bei einem Softwareunternehmen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

31.10.22 13:49

97 Postings, 4929 Tage hugohebelVon wegen

inhabergeführte Unternehmen werden besser gemanaged. Hier wäre es am besten die Inhaber hochkant rauszuwerfen. Jeder Clown könnte wahrscheinlich bessere Ergebnisse erzielen. Als Aktionär hat man in der jetzigen Struktur nichts zu melden. 15-20 % EBITDA-Marge wären bei der Größe und Umsatz das mindeste, was die heute schon erzielen müssten. Vertrieb und neue Kunden bringen nur Verluste. Warum dann nicht lieber die Kuh melken die man hat.  

03.11.22 22:19

755 Postings, 1352 Tage Pleitegeier 99Personalabbau

Es findet ja bereits jetzt schon fast keine Softwareentwicklung statt, welche Leute sollen sie denn entlassen? Alle 5 Bestandteile des ESM-Pakets wurden durch Übernahmen akquiriert. Im Gegenteil wird weiterhin eingestellt hier:

https://serviceware-se.com/de/karriere/...amp;hss_channel=lcp-3073125

Auch wenn die Gesellschaft am Kapitalmarkt nichts verloren hat ist sie wohl ein guter Arbeitgeber:

https://de.linkedin.com/posts/...24-Ouot?trk=public_profile_like_view  

24.11.22 12:19

16076 Postings, 6303 Tage ScansoftUSU spielt

in einer anderen Liga. Ursprünglich wollte Serviceware USU mal herausfordern. Am besten wäre es, wenn man den Laden verkauft.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben