Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1665 von 1670
neuester Beitrag: 03.02.23 10:52
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 41728
neuester Beitrag: 03.02.23 10:52 von: Pälzer2 Leser gesamt: 11624418
davon Heute: 1705
bewertet mit 98 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1663 | 1664 |
| 1666 | 1667 | ... | 1670  Weiter  

14.11.22 19:24

7750 Postings, 548 Tage Highländer49Nordex

14.11.22 20:15

46 Postings, 386 Tage WoodyXXL@Alter Schwede

Also ich denke nicht das das Kapital reichen wird - eine weitere KE wird m.M. kommen. Bereits jetzt hat Nordex eine geringere Eigenkapitalquote als Ende letzten Jahres. Netto-Cash-Position, Cashflow etc. ebenso nicht prickelnd

Auf den ersten raschen Blick sind die 9M Zahlen besser als bei Vestas und Siemens Gamesa. - Leider wird die Börse wie immer bei Nordex nicht nur die schlechten Vestas Zahlen einpreisen, sondern zusätzlich dann die eigenen tlw. schwachen Zahlen - oder vielleicht diesmal nicht, da Umsatz, Auftragseingang, +32% höherer VK eigentlich relativ gut sind.

Die ersten Kurse waren bis 9,756 mit -8,7% - wird morgen lustig werden. Die Shorties mit verbliebenen 2,44% werden ein kleines Fest feiern und endlich wieder in die Gewinnzone kommen.

Datenquelle:
https://beta-www.onvista.de/news/2022/...-auftragseingang-37-26064894
 

14.11.22 20:37

471 Postings, 1393 Tage MoneyboxerAuftragseingang

Auftragseingang und die höheren Verkaufspreise waren aber mit der letzten Meldung schon bekannt. Das kann also keine good news sein.
Die Prognose von 0 - -4% adj EBITDA Marge wurde auf -4% konkretisiert, also eher schwach.
Darauf reagiert der Markt erstmal enttäuscht. An der grundsätzlichen Story ändert dies aber erst mal nichts, außer eine potentielle zeitliche Verzögerung. Aber Nordex sollte die nächsten Quartale von den gestiegenen Verkaufspreisen profitieren, den gesunkenen Rohstoff- und Logistikkosten sowie einem höheren Servicegeschäftanteil.
Wie der Kurs morgen reagiert? Schau' mer mal. Ich glaube aber nicht, dass es den großen Ausverkauf gibt.  

14.11.22 20:43

441 Postings, 3539 Tage Andinity....

Alles wie erwartet aber letzten Endes eben doch wieder enttäuschend. Kurs jetzt nachbörslich erstmal am abrutschen, aber bei geringen Volumen sagt das meist auch nichts aus.

Mal sehen ob Nordex morgen um 14.00 Uhr beim  Conference Call 15.11.2022 (Webcast) den Kurs stabilisieren kann.


 

14.11.22 20:44

76917 Postings, 8499 Tage KickyNordex wird pessimistischer

14.11.22 23:32
1

226 Postings, 1115 Tage Wind29bin auch heute raus

bei 10,40. Kann aber sein, dass ich Morgen wieder reingeh! Mal schauen wie sich der Kurs Morgen entwickelt.  

15.11.22 07:45
1

226 Postings, 1115 Tage Wind29bin auch raus

Der Hauptgrund war aber, weil bei ca. 11€ die 200Tagelinie liegt und gleichzeitig die obere  2jährige Abwärtstrend Kanallinie , und da Nordex die letzten Wochen so gut gelaufen ist,hatte ich Bedenken dass jetzt noch nicht die beiden Wiederstände gebrochen werden. Das wird wohl erst nächstes Jahr passieren. So ist meine Einschätzung.  

15.11.22 08:45
2

481 Postings, 6847 Tage harrys39Nordex

wird früher oder später verschwinden. Man kann nicht auf ewig leben wenn man nicht in der Lage ist auch mal Gewinne zu machen, und wenn man das in diesen Zeiten nicht schafft, wann dann?  

15.11.22 09:18
1

31 Postings, 5551 Tage alter_Schwede@WOODYXXL

Danke für den kritischen Blick, laߒ mal rechnen.

In Q3 1.4GW Neuauftäge zu 0.91M€/Mw.
Oder 1,274 Mrd. € Umsatz für diese Projekte. Da sollten hoffentlich schwarze Zahlen drin sein.

Bleiben die Altaufträge. Aufträge in Q1-Q3 2022 sind 4.4GW mit Wert 3,6 Mrd. €. Ziehe ich das Q3 ab, haben die Aufträge aus Q1/Q2 einen Umfang von 3.0GW und Wert 2,326 Mrd. €.
Das entspricht 0.775M€/Mw, noch deutlich weniger als in Q3.
Und dann der Ballast aus vor 2022. Beim Gesamtauftragsbestand Projekte von 6,5GW sind das noch 2,1 GW von vor 2022 zum Durchschnittspreis von 0.69M€/Mw.

Wenn die Projekte ab 0.8M€/Mw schwarze Zahlen schreiben, laufen für den Altbestand noch 306 Mio. € Verluste auf.
Bei 0.9M€/Mw wären es schon 816 Mio. € Verlust, bei 0.74M€/Mw gäbe es eine schwarze Null bei den Altaufträgen.

Bislang in 2022 wurden 3.6Gw installiert und der Konzernverlust in diesem Zeitraum war 371 Mio. €. Wenn das alles Aufträge zu durchschnittlich 0.69M€/Mw waren, hätte Nordex Durchschnittspreise von etwa 0.8M€/Mw gebraucht, um eine schwarze Null zu erreichen.

Sollten die Kosten zukünftig gleich bleiben, liefen dann für den Altbestand noch etwa 300 Mio. € Miese auf.

Fallende Rohstoffpreise, bessere Lieferketten, keine Betriebsschließungen, weniger Vertragsstrafen — eine bessere Entwicklung ist denkbar. Umgekehrt finden sich mit Inflation, Krieg, neue Hackerangriffe etc. genauso viele Argumente für eine schlechtere Entwicklung. Alles Glakugel.

Aber braucht es bei nochmals 300 Mio. € Verlust auf dem Weg zu schwarzen Zahlen noch eine Kapitalerhöhung oder reicht das EK für solch eine Durststrecke?
 

15.11.22 10:38
2

7750 Postings, 548 Tage Highländer49Nordex

15.11.22 10:46
1

748 Postings, 1269 Tage peter lichtSieht heute

nicht nach Keller aus ; )  

15.11.22 11:00
4

102 Postings, 1078 Tage q132Aufwärtstrend intakt!

Jetzt ärgern sich alle, die gestern hingeschmissen haben.
..
Seit 12.Okt. hat sich der Trend gedreht, und es geht fast konstant nach oben, schon ~30%. Den chart unbedingt anschauen und nicht in Untergangsszenarien verfallen!
.
Die Inflation ist - vor allem in den USA - am "peak" und spätestens seit den CPI-Zahlen letzt Woche von 8.2 auf 7.7% deutlich rückläufig. Das bedeutet, die FED kündigt schon langsam eine entspanntere Zinspolitik für die Zukunft an, nichts ist wichtiger für solche green techs wie Nordex.
.
Es ist jetzt wohl der schlechteste Zeitpunkt, um auszusteigen.  

15.11.22 11:11

102 Postings, 1078 Tage q132Aufwärtstrend intakt!

hier ein Zitat von investing.com
.
Global equity markets have been boosted over the last week by hopes that the Federal Reserve will shortly slow its aggressive monetary tightening campaign as U.S. inflation showed signs of slowing.
.
Back in Europe, there was also positive inflation news Tuesday, with Spanish consumer prices rising 7.3% year-on-year in October, down from 8.9% in the period through September.
French CPI rose 6.2% on the year in October, substantially below the 7.1% expected.
.
https://www.investing.com/news/stock-market-news/...-in-focus-2944282  

15.11.22 11:19
1

3072 Postings, 2334 Tage 2much4u...

Eigenartig - sehr schlechte Zahlen - von 100 Mio. Euro Gewinn im Vorjahres-Quartal auf nun 200 Mio. Euro Verlust. Wieso der Aktienkurs steigt, ist mir ein Rätsel - ich bleibe an der Seitenlinie.  

15.11.22 12:09
1

226 Postings, 1115 Tage Wind29Aufwärtstrend intakt

Ja, der kurzfristige Aufwärtstrend ist intakt,aber der 2Jahres Abwärtstrend ebenso. Und ich ärgere mich nicht dass ich gestern verkauft habe, habe meine Gewinne erstmal gesichert, und jez bin ich gespannt wie die Aktie heute schließt. Bin leider erstmal bei 9,50 nicht zum Zug  gekommen. Aber man kann nicht immer Glück haben.  

15.11.22 14:03

276 Postings, 6069 Tage CoolhawkWas eine Wundertüte...

..gestern Abend noch -8% und der Abgesang, heute fast 5% im Plus??? Wieso, Warum???

Börse ist manchmal nicht mehr logisch...  

15.11.22 14:18

226 Postings, 1115 Tage Wind29Wundertüte

ja ich wundere mich auch etwas, bin gespannt auf die nächsten Tage.  

15.11.22 14:24

210 Postings, 994 Tage Crash08Da blickt man nicht mehr durch

Also, bei Nordex blicke ich nicht mehr durch.

Neuer Auftrag, Jahrzehnte langer Servicevertrag? Aktie fällt ins scheinbar Bodenlose.
Schlechte Zahlen, Umsatzrückgang, schlechtes Ergebnis? Akte steigt wie irre.
Blickt da noch einer durch?

Mir kann's ja eigentlich egal sein. Ich hab die Nordes nach der letzten KE mit einen Durchschnittskurs von um die 8 Euro satt im Plus. Sah aber nach dem letzten Auftragseingang auch schon mal ganz anders aus. Da war ich kurze Zeit sogar in die Miesen.
Mein Rat: Abwarten. SL nicht vergessen!  

15.11.22 14:53

31 Postings, 5551 Tage alter_SchwedeZukunft

An der Börse wird die Zukunft gehandelt.

Ich lese die Marktreaktion so, daß die Sorge vor einer weiteren Kapitalerhöhing schwindet.
Und ohne KE, wenn Nordex sich zu schwarzen Zahlen aufmacht, kann man ganz andere Bewertungen begründen.

Das Minus gestern Abend hatte mich überrascht. Mal schauen, ob der Aufschwung heute von Dauer ist.  

15.11.22 16:12

964 Postings, 3448 Tage ArmasarDas ist ein Shortsqueeze

... nicht mehr und nicht weniger. Nordex hat eine Shortquote von knapp 7%. Am oberen Ende der Spanne können Anschlusskäufe zum Eindecken zwingen und genau das passiert gerade. Wer sie hat - prima Gelegenheit zur Gewinnmitnahme. Wer sie nicht hat - bloß nicht hinterher springen. Ich werd mir morgen nach Aktualisierung vom Bundesanzeiger wohl ein paar Puts holen.    

15.11.22 19:19

90 Postings, 1424 Tage Pälzer2Cuxport-Terminal

Das von der Nordex Gruppe langfristig eingecharterte Schiff liefert nun regelmäßig im Ausland gefertigte Windkraftkomponenten für Onshore-Windparks.

https://www.windkraft-journal.de/2022/11/15/...-levante-bereit/181637

 

15.11.22 19:50
2

15 Postings, 849 Tage Michael_S88Im Wendepunkt zu verkaufen ist falsch

Auf mittelfristige bis langfristige Sicht 1-2 Jahre) wird Nordex im mittleren Zwanziger ankommen, wenn sich die Lieferketten weiter entspannen und gewinnbringende Verträge aushandeln lassen. Demnach ist meine meine Meinung, dass jetzt der falsche Zeitpunkt ist, um abzuspringen.
Nordex hat ein sehr gutes Portfolio und Servicekonzept.
 

15.11.22 21:24
3

441 Postings, 3539 Tage Andinity...

Wieder die typische Nordex Achterbahnfahrt.

Jetzt könnte aber wieder die gleiche Rallye starten die wird nach der Wahl von Biden 2020 gesehen haben. Da lief es von 12/20 - 04/21 von  ~10€ bis auf 29€ in der Hoffnung das Nordex endlich profitabel wird und in die Gewinnzone kommt.  Jetzt stehen die Anzeichen abermals gut, dass Nordex ab  Q2 2023 endlich wirklich mal den Wendepunkt schafft.

Der Kurs preist ja immer die Zukunft ein.

Hier spielen so viele Variablen mit rein, sollte der unsinnige Krieg doch früher enden würden die Märkte ohnehin haussieren, was die Notenbank treiben kann man besten falls auswürfeln. In der Ukraine wurden z.b. nahezu alle Windanlagen zerstört, da gibt es auch viel Potenzial besonders wenn die Ukraine mit Milliarden gefördert wird. Der gestärkte Biden wird in den USA auch weiter die EE vorantreiben.  Anderseits könnte Mitte nächsten Jahres wenn sich am Weltgeschehen nichts ändert auch eine Rezession allem einen Strich durch die Rechnung machen.  Als Investierter lässt man die Gewinne natürlich erstmal laufen, aber heftige Rücksetzer sind immer zu erwarten.

 

15.11.22 23:16
2

5526 Postings, 7259 Tage KleiNordex - endlich die Wende!

ich hoffe, dass wir auch diesmal wieder von 10 auf mindestens 29 oder höher laufen.

Immerhin sind nun schon zwei weitere Jahre vergangen und es konnten endlich gravierende Preiserhöhungen durchgesetzt werden.

Zugleich sind die Kosten pro MW gesunken, was beides ein zukünftig positives Betriebsergebnis begünstigt.

Wurde auch höchste Zeit, dass wir das Tief gesehen haben und der Wendpunkt erreicht wurde.

Lange genug hat es ja gedauert!  

Seite: Zurück 1 | ... | 1663 | 1664 |
| 1666 | 1667 | ... | 1670  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Anti Lemming, Ciriaco, claudia, Claudimal, Edible, Floretta, hulkier