SMI 11'108 -0.6%  SPI 14'382 -0.8%  Dow 33'912 0.5%  DAX 13'832 0.1%  Euro 0.9644 0.3%  EStoxx50 3'790 0.0%  Gold 1'773 -0.4%  Bitcoin 22'766 -0.3%  Dollar 0.9506 0.5%  Öl 94.9 1.6% 

. NIBE INDUSTRIER B (WKN: 912970)

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 11.08.22 12:10
eröffnet am: 13.09.07 10:41 von: Ökobub Anzahl Beiträge: 63
neuester Beitrag: 11.08.22 12:10 von: Kicky Leser gesamt: 21377
davon Heute: 13
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

13.09.07 10:41
2

549 Postings, 5634 Tage Ökobub. NIBE INDUSTRIER B (WKN: 912970)

Habe früher viel in Schweden zu tun gehabt, und Nibe ist mit seinen Produkten mit sehr guten Referenzen sehr stark vertreten. In Herstellung und Vertrieb von Wärmepumpen gehört Nibe zu den Großen der Branche. Deshalb investierte ich in Nibe.
Ich bin jetzt nicht mehr so häufig in Schweden und bekomme dementsprechend wenig Infos.
Hat hier jemand andere Infomöglichkeiten die den Grund für das doch sehr rapide Abfallen des Aktienkurses erklären können?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
37 Postings ausgeblendet.

19.03.22 16:52

50 Postings, 1595 Tage raimondoTsafos: 100 Millionen Wärmepumpen bauen?

20.03.22 22:28

50 Postings, 1595 Tage raimondoHabeck:Wärmepumpen Strom 4,5 Cents günstiger

30.03.22 09:04

2474 Postings, 3246 Tage Bilderberges geht los

Es steht nur unter den allgemeinen News. Nicht aber verlinkt bei den News zu diesem Unternehmen.
Deshalb habe ich es hier reingestellt.

Die Gesamtversorgung aller deutschen Gasverbraucher sei aktuell weiter gewährleistet, so das Ministerium. "Dennoch ist ab sofort jeder Gasverbraucher - von der Wirtschaft bis zu Privathaushalten - auch gehalten, seinen Verbrauch so gut wie möglich zu reduzieren."

Die Frühwarnstufe bedeutet laut Ministerium, dass ein Krisenstab beim Wirtschaftsministerium zusammentritt, der aus Behörden und den Energieversorgern besteht. Die Gasversorger und die Betreiber der Gasleitungen werden verpflichtet, regelmäßig die Lage für die Bundesregierung einzuschätzen. Noch greife der Staat nicht ein. Gashändler und -lieferanten, Fernleitungs- und Verteilnetzbetreiber ergreifen "marktbasierte" Maßnahmen, um die Gasversorgung aufrechtzuerhalten: Dazu gehören laut Ministerium etwa die Nutzung von Flexibilitäten auf der Beschaffungsseite, der Rückgriff auf Gasspeicher und die Optimierung von Lastflüssen.

Hintergrund für die Ausrufung der Frühwarnstufe: Russland bleibt bei seiner Forderung nach Bezahlung russischer Gaslieferungen nach Westeuropa in Rubel unnachgiebig. Bis Donnerstag (31. März) würden auf Anordnung von Präsident Wladimir Putin die Modalitäten ausgearbeitet, damit das System "einfach, verständlich, transparent und umsetzbar" für die europäischen und internationalen Gasbezieher sei, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Dienstag nach Angaben der Agentur Interfax. "Keiner wird Gas umsonst liefern, und bezahlt werden kann es nur in Rubel", betonte er einmal mehr.

Putin hatte vergangene Woche verkündet, dass Russland Gas an Deutschland und weitere "unfreundliche Staaten" nur noch gegen Zahlung in Rubel liefern werde. Dies würde die unter Druck geratene russische Währung stützen. Die Gruppe der G7-Wirtschaftsmächte, darunter Deutschland, sowie die Europäische Union insgesamt lehnen Zahlungen in Rubel für Gas jedoch ab.

Habeck bekräftigte am Mittwoch, falls Russland eine Bezahlung der Gasimporte nur noch in Rubel akzeptiere, stelle dies einen Bruch der privaten Lieferverträge dar. Um auf mögliche Liefereinschränkungen oder -ausfälle vorbereitet zu sein, habe das Ministerium deshalb die Frühwarnstufe ausgerufen. Die aktuelle Situation im Gasnetz werde engmaschig beobachtet und bewertet.

Nach dem Notfallplan gibt es drei Krisenstufen. Die Frühwarnstufe bedeutet, dass "konkrete, ernstzunehmende und zuverlässige Hinweise" darauf vorliegen, dass ein Ereignis eintreten kann, welches wahrscheinlich zu einer erheblichen Verschlechterung der Gasversorgungslage führt - sowie wahrscheinlich zur Auslösung der Alarm- beziehungsweise Notfallstufe führt.

Bei der Notfallstufe läge eine "erhebliche Störung" der Gasversorgung vor. Der Staat müsste einschreiten, um insbesondere die Gasversorgung der "geschützten Kunden" sicherzustellen - das sind etwa private Haushalte, aber auch Krankenhäuser, Feuerwehr und Polizei./hoe/DP/ngu

 

07.04.22 17:51

2474 Postings, 3246 Tage Bilderbergwahnsinn dteigt gegen den trend

man kann es kaum glauben.
alles sonst gut abgerutscht und diese Aktie sowas von stabil.
Respekt  

11.04.22 10:15

2474 Postings, 3246 Tage Bilderbergstatistik in der tageszeitung

in 2021 wurden in Deutschland allein 154000 Wärmepumpen an den Kunden gebracht.
Durchschnittliche kosten 25.000€ bis zu 3/4 davon Fördergelder.
Tendenz steigend da ab 2024 bis zu 65% aus regenerativer Energie stammen soll und der Einbau neuer fossiler Heizungen angeschafft werden soll.
https://www.energie-experten.org/news/...-haben-waermepumpen-vorfahrt  

22.04.22 07:47

2474 Postings, 3246 Tage Bilderbergdie lieferketten bereiten sorgen

was nützen volle Auftragsbücher wenn der Nachschub fehlt.
So bin ich erstmal gestern über 10 noch raus. Nel hat gute News geliefert und kann liefern.
Dazu kommt, dass Wärmepumpen nicht für jedes Haus geeignet sind.
Der Kurs wird aktuell keine neuen Höhen erreichen, meine Meinung.  

18.05.22 13:47

2474 Postings, 3246 Tage Bilderberghammer dividende

heute ex Dividende Tag es wird 0,048€ gezahlt und der Kurs rauscht um 0,59€ runter.
perfekt auf die Dividende zu verzichten und lieber zuvor aussteigen war richtig.
Auf dem Niveau bietet sich schon wieder langsam ein Einstieg an, meine Meinung  

27.05.22 20:37

308 Postings, 2773 Tage Buggi62Eines der interessantesten Werte

in Europa. Raus aus Öl und Gas wird ohne Nibe nicht machbar sein.  

16.06.22 11:51

2474 Postings, 3246 Tage Bilderberghammer

seit verkauf letzten Monat ist die Aktie um über 35 Prozent gefallen.
Dabei ist das die Zukunft.
Hier könnte man langsam rein wenn es auf der anderen seite etwas gebe, was man aktuell mit Gewinn verkaufen könnte.
So bleibt leider nur die Seitenlinie, echt schade.  

16.06.22 12:17

2455 Postings, 7790 Tage Poelsi7Erster Kauf

Bin gestern zu 6,85 rein, vielleicht ein wenig früh, kann aber ja noch nachlegen (gut wer für solche Zeiten ausreichend im Cash ist). Gutes Forum hier mit wenig Spam, danke für die Infos.
Alkem habe ich gestern auch eine erste Posi gekauft.  

20.06.22 15:02
1

2474 Postings, 3246 Tage Bilderbergauch wieder dabei

der aktuelle Kurs hat mich überzeugt wieder einzusteigen.
Profitieren vielleicht auch davon, dass in China das Geschäft wieder anzieht und so die Konkurrenz hier abnimmt. Siehe Meldung heute zu vestas und RWE.
 

24.06.22 08:19

2474 Postings, 3246 Tage Bilderbergdie lage ist aussichtsreich

nach neusten Zahlen läuft das Geschäft gut. 28% plus beim Umsatz in den letzten drei Monaten auf 8,7 Mrd schwedische Kronen. Machen nicht nur in Wärmepumpen sondern auch el. Heizkomponenten Holzöfen für heimische Wohnzimmer.
Dazu die aktuelle Lage mit der Gaswarnstufe.
Das Unternehmen ist trotz der Lieferschwierigkeiten sehr gut aufgestellt.
Bücher voll wie nie.
Dividende soll um 29% angehoben werden. Hebt seit neun Jahren die Dividende an.
https://aktienfinder.net/dividenden-profil/...dustrier%20AB-Dividende
 

24.06.22 16:24

308 Postings, 2773 Tage Buggi62Sehe ich auch so

Daher McCormick mit Gewinn verkauft und Nibe weiter verbilligt. Riesen Backlog bei den Bestellungen und aus für Öl und Gasheizungen sollten dem Kurs wieder Schwung geben.  

29.06.22 14:15

5078 Postings, 4606 Tage JulietteHabeck sieht "unfassbare" Dynamik bei Nachfrage

29.06.22 16:30
2

2474 Postings, 3246 Tage Bilderberghabeck irrt

ich sehe Lieferengpässe und Fachkräfte Mangel.
Es wird Zeit, dass sich Robert die Ärmel hochkrempelt, mit anpackt und dafür sorgt, dass die Logistik ans laufen kommt.
Davon ab, ich würde mir nie eine Wärmepumpe kaufen, viel zu teuer im Betrieb. Setze aber auf die Dummheit der Mehrheit und bin investiert.
Für die Erstellung kann ich 20 Jahre meine alte Therme betreiben. Danach ist es mir egal was passiert. Werden dann eh alle im Regen stehen.  

06.07.22 16:54

74235 Postings, 8329 Tage KickyNibe kauft Holzofenhersteller in Kanada

20.07.22 13:50
2

308 Postings, 2773 Tage Buggi62Still und heimlich

klettert unsere Nibe nach oben. Wenn irgendwann die Lieferketten wieder funktionieren sind einstellige Kurse Vergangenheit . Wer rein will sollte es bald tun.  

21.07.22 10:24

74235 Postings, 8329 Tage KickyLieferschwierigkeiten bei Wärmepumpen

meldet heute ARD gegen 10 Uhr, verzweifelte Händler klagen, sie hätten bestellt und nichts kommt..
„Wir sind mit Aufträgen in diesem Jahr komplett ausgebucht“, sagt Kinga Salewski, die für den kaufmännischen Bereich im Unternehmen zuständig ist, „nicht nur bei PV-Anlagen, sondern auch bei Wärmepumpen. Wir haben aktuell noch etwa 30 Anlagen in der Pipeline, die installiert werden müssen.“
schrieb die WA vor kurzem
Heizungsbauer verzeichnen Rekordnachfrage:
https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/...as-waermepumpe-100.html  

21.07.22 14:23

2660 Postings, 3527 Tage Kasa.dammDas ist ja das Problem

......... Wir sind mit Aufträgen in diesem Jahr komplett ausgebucht“, sagt Kinga Salewski, die für den kaufmännischen Bereich im Unternehmen zuständig ist, „nicht nur bei PV-Anlagen, sondern auch bei Wärmepumpen. Wir haben aktuell noch etwa 30 Anlagen in der Pipeline, die installiert werden müssen.“

Wie sollen Unternehmen Umsatz machen, wenn a) das Personal fehlt und b) das Material.
Dafür steht der Kurs recht hoch bzw. das Kgv.  

22.07.22 08:14

74235 Postings, 8329 Tage KickyLieferschwierigkeiten wurden gemeldet

aber du hast recht
https://www.globenewswire.com/news-release/2022/...t-to-the-year.html
“,,,In terms of raw materials and components, the supply side has continued to be characterised by a state of near chaos. Due to semi-conductor shortages, labour shortages,  complex and vulnerable supply chains and a freight market marked by major uncertainty and undercapacity, our sub-suppliers have unfortunately not been able to cope with the very large increase in demand. This in turn has damaged our delivery capacity to all our customers, which is very regrettable. In anticipation of an improvement, which we still assess will gradually take place during the rest of the year, we are doing everything in our power to help our customers through maximum flexibility in production, increased buffer inventories and redesign where possible. The sharp price rises introduced by sub-suppliers have also forced us to introduce our own substantial price increases...  

25.07.22 09:42

2474 Postings, 3246 Tage Bilderbergdas wird noch nix

bin wieder raus.
https://www.heise.de/news/...-zum-Problem-werden-koennen-7187797.html

fernauslesen der smart Meter klappt nach ca. 10 Jahren immer noch nicht und die Versorger bangen beim Gedanken an Wärmepumpen Betrieb und E-autoladungen.  

28.07.22 18:28

118 Postings, 1706 Tage berliner1980Nibe

Weiß jemand,cwas hier los ist ?  Hätte beinahe bei    8,80 verkauft. Jetzt bin ich gierig ;)
 

29.07.22 11:28

74235 Postings, 8329 Tage Kickyvermute Anstieg wegen Klimapaket in USA

konnte auch sonst nix finden ausser Holzöfenübernahme  

09.08.22 11:08

2474 Postings, 3246 Tage Bilderbergunverständlicher hype

Wärmepumpen sind Klima Splitgeräte. Ausser Monoblock von Panasonic.
Gerade für die Nachrüstung in Altbauten ist es sinnvoll lieber ein Klimasplittgerät in die entsprechenden Räume einzubauen.
Wärmepumpen werden so eingebaut, dass sie vom Versorger im Bedarfsfall abgeschaltet werden können.
Entsprechende Infos dazu im Netz.
Deshalb muss die Anlage auch beim Versorger angezeigt werden.
Viele Glück ich bin hier raus.  

11.08.22 12:10

74235 Postings, 8329 Tage KickyNibe Buys Another 41% of Pacific Energy Fireplace

und wird Mehrheitseigentümer
https://www.finanznachrichten.de/...ts-becomes-majority-owner-436.htm

Wärmepumpenheizung: Gas-Krise lässt Nachfrage explodieren.
Innerhalb eines Jahres hat sich die Nachfrage nach den klimafreundlichen Heizungen verzehnfacht. ...Die Anträge auf Förderungen in der BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) stiegen stetig an. Der bisherige Spitzenwert an Förderanträgen wurde im Juni erreicht. ..Im Juli 2022 fand auf höchster politischer Ebene der Wärmepumpen-Gipfel statt. Ein Ergebnis des Treffens: Bis zum Jahr 2030 sollen in Deutschland sechs Millionen Wärmepumpen installiert sein. Die Umsetzung könnte eine Herausforderung werden  – auch aufgrund von Fachkräftemangel.
https://www.infranken.de/ratgeber/wohnen/...jetzt-art-5499545#:~:text  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben