Ab heute (fast) alles neu bei AT1

Seite 1 von 170
neuester Beitrag: 27.02.24 10:09
eröffnet am: 14.09.17 15:15 von: broker-france Anzahl Beiträge: 4236
neuester Beitrag: 27.02.24 10:09 von: roebi Leser gesamt: 1167953
davon Heute: 50
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  

14.09.17 15:15
5

130 Postings, 3907 Tage broker-franceAb heute (fast) alles neu bei AT1

Neue WKN
Neuer ISIN code
Neuer juristischer Sitz in Luxemburg
Also: beste Voraussetzungen für den M-Dax Aufstieg!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  
4210 Postings ausgeblendet.

13.02.24 14:32

1552 Postings, 1654 Tage Vania1973ohh

schlechte ZAhlen für Immowerte  

13.02.24 14:33

1552 Postings, 1654 Tage Vania1973Aroundtown

wieder Richtung 200 TAge LInie ??? Euro  1,70 ???  

13.02.24 14:43

1552 Postings, 1654 Tage Vania1973nur

Algorithmen  - was ein Müll  

13.02.24 15:00

1552 Postings, 1654 Tage Vania1973bestimmt

morgen Test 200 TAge Linie 1,704  

13.02.24 17:21

288 Postings, 692 Tage ed23nix algos

nix algos sondern zinserwartung us / inflationsdaten von heute 14:30  

14.02.24 11:17

905 Postings, 3828 Tage GosAthorAT1 meldet erfolgreiche Vermietung

https://www.mynewsdesk.com/de/aroundtown/...120-now-fully-let-3303721
[...]
...Erfolgreiche Umwandlung in ein Multi-Tenant-Bürogebäude in Rotterdam
Die Lichtenauerlaan 102-120 von Aroundtown ist jetzt vollständig vermietet
Für das Bürogebäude Lichtenauerlaan 102-120 in Rotterdam konnten mehrere neue Mieter für insgesamt 1.800 m² erfolgreich gewonnen werden: Der IT-Dienstleister Arcus IT, der Recruiter Maandag, der Immobilienentwickler NovaForm sowie die Versicherungsgesellschaft VMD Koster unterzeichneten langfristige Mietverträge für Büroräume....[...]

Läuft. :)

 

15.02.24 10:52

4679 Postings, 3712 Tage centsucherIch glaube

meine 1.68 kann ich mir für immer abschminken.  

15.02.24 14:10
1

2814 Postings, 1394 Tage koeln2999@centsucher

Nur die Ruhe. Ich gehe davon aus dass der Kurs noch mal auf kurz über 1 Euro zurückgeht, bevor es nachhaltig aufwärts geht.


Der Kurs war ja schon klar unter 1 Euro.
Meine Prognose, keine Verkaufsempfehlung.  

15.02.24 14:36
4

463 Postings, 974 Tage eisbaer1Trendumkehr

Langfristig setzen sich Fundamentaldaten immer durch. Gegen die fundamentale Unternehmensentwicklung laufende kurzfristige spekulative Trends sollten in einem funktionierenden Kapitalmarkt stets eher kurze Beine haben.

Wenn sich die gesamte weltweite Zockergemeinde dem Ziel des Erreichens der SMA200 verschworen hat, ist es zumindest kurzfristig möglich, ein Unternehmen komplett losgelöst von der tatsächlichen Unternehmensentwicklung - ohne erkennbare Gegenwehr - von 2,50 € nonstop auf 1,70 € zu shorten.

Mit Erreichen des Idealziels haben die noch einigermaßen vernunftbegabten Exemplare unter den Shortzockern ihre Positionen sofort glattgestellt, wissend, dass ihnen vor Glück die Sonne aus dem A... scheinen sollte, weil es ihnen gelungen ist, die Aroundtown Aktie - einer extremen Unterbewertung zum Trotz - ein weiteres Mal in Grund und Boden zu shorten und das gesetzte Kursziel SMA200 millimetergenau zu erreichen.

Es gibt freilich auch einige Exemplare wie hier im Forum nachlesbar, die das Ausmaß dieses Glücksumstands für ihre Shortposition nicht verstehen und glauben, den Kurs nun auch noch mit Gewalt unter die letzte Verteidigungslinie der Longies, namens SMA 200 drücken zu wollen.
Bar jedweder Bewertungskennziffern werden dazu im Forum beinahe täglich neue Kursziele prognostiziert, um die Shortsau ein weiteres Mal durchs Dorf zu treiben, nicht bemerkend, dass die Sau bereits seit Tagen tot ist.

Und wer strategische Abstauberlimits immer leicht unterhalb statt oberhalb des jeweiligen Kursziel setzt, geht halt ab und an leer aus und kauft dann entweder teurer oder schaut dem nach einem 32% Nonstop Kurssturz und klar überverkauftem RSI14 überfälligen Rebound einfach zu.

Langfristig orientierte Anleger, die aus Überzeugung für das fundamentale Kurspotenzial der Aktie bei 2,50 € nicht verkauft haben (was, sofern man den Wiedereinstieg zu tieferen Kursen nicht verpasst, im Nachhinein betrachtet natürlich ein riesiger Fehler war) werden beim aktuellen Kursniveau sicher auch nicht verkaufen, solange sie ihren Investmentcase (Zinssenkungen + steigende Mieten + Immobilienpreise) nicht in Gefahr sehen.

Ich selbst gehöre auch zu all jenen, die auf einen sofortigen Durchmarsch bis mindestens zum Vor-Crash-Niveau bei 2,75 € gehofft und daher eine hohe Summe möglicher Tradinggewinne liegen gelassen haben und den Shortern mithin voll ins Messer gelaufen sind.

Da sich an meiner fundamental positiven Überzeugung für die mittel- und langfristige Entwicklung der Aroundtown Aktie nichts geändert hat, habe ich den Kurssturz genutzt, um meine Position zu verdreifachen. Freilich habe ich im Nachhinein betrachtet bereits viel zu früh angefangen, ins fallende Messer zu greifen, weil sich in mir tatsächlich alles dagegen sträubte, den Shortsellern einen erfolgreichen Abverkauf bis zur SMA200 zuzugestehen, aber ich habe dann eben für mich das beste daraus gemacht und jeden weiteren 10%-Rücksetzer zum Aufstocken zu nutzen.

Ich hielt Aroundtown im Umfeld stark steigender Leitzinsen bei 1 € im Mai 2023 für einen Nobrainer und tue dies in Erwartung zeitnah sinkender Leitzinsen und zur Jahresmitte allmählich wieder steigender Immobilienpreise heute mehr denn je.

Wer sich davon überzeugen möchte, dass Aroundtown nicht Däumchen dreht und insbesondere im von Analysten permanent als unfassbar schwierig bezeichneten Büroimmobilienmarkt in jüngster Vergangenheit zahlreiche und auch qualitativ durchaus beachtliche (Neu-) Vermietungserfolge aufzuweisen hat, kann das hier tun:

https://www.mynewsdesk.com/de/aroundtown

Es ist erstaunlich, dass bisher kein einziger Analyst auf den zuletzt stark positiven Newsflow in Sachen Büroimmobilien-Vermietung angesprungen ist. Insbesondere US-Analysten scheinen sich gedanklich nicht von der wahnsinnigen Überbewertung des US-Gewerbeimmobilienmarkts lösen zu können, den es in Deutschland niemals gegeben hat und unverändert Preiskorrekturen, Leerstandsquoten und Probleme mit Anschluss- und Neuvermietungen zu unterstellen, die zumindest für das qualitativ hochwertige Büro-Immobilienportfolio von Aroundtown nicht im Ansatz zutreffen.

Es spricht leider nicht für die Effizienz des deutschen Kapitalmarkts, dass er augenscheinlich nicht in der Lage ist, sich von den für Deutschland in keinster Weise exemplarischen US-Problemen zu lösen. Die EZB wird ihr 2% Inflationsziel aller Voraussicht nach bereits Ende März erreichen und zur April-Sitzung hohem politischen Druck zur Durchführung einer ersten Zinssenkung ausgesetzt sein, egal wie sehr sich Frau Lagarde auch gegen zeitnahe Zinssenkungen sträuben mag, weil sie allzu gern weiter als unselbständiger Wurmfortsatz im Windschatten der FED agieren würde.

Indes sprechen die zur US-Wirtschaft konträren Rezessions- und Deflationstendenzen dafür, die Gefolgschaft der FED aufzukündigen und eine eigenständige Zinspolitik in Euroland zu etablieren.  

15.02.24 16:21

1394 Postings, 3926 Tage PuhmuckelDas ist gut beschrieben bullischer Bär.

15.02.24 16:51
1

2814 Postings, 1394 Tage koeln2999@eisbaer1

Sehr gut und überzeugend geschrieben. Wenn Du auch noch Recht hast - die Realität wird zeigen wer von uns beiden Recht hat - dann ist es noch besser.

Ich habe an der Börse aber schon "Pferde kotzen sehen" und bleibe bei meiner Prognose. Langfristig stimme ich Dir aber vollkommen zu.

Langfristig setzen sich Fundamentaldaten immer durch.


Man muss immer nur die Nerven behalten. Sage ich auch immer den mit mir in China investierten  

15.02.24 17:36

1394 Postings, 3926 Tage PuhmuckelDenke eisbaer1 hat recht. Eindeutig!

15.02.24 18:05
1

2814 Postings, 1394 Tage koeln2999@Puhmukel

Wenn Du Dir da sicher bist würde ich jetzt einsteigen oder nachkaufen  

16.02.24 01:55

4679 Postings, 3712 Tage centsucher@koeln2999

Nur die Ruhe. Ich gehe davon aus dass der Kurs noch mal auf kurz über 1 Euro zurückgeht, bevor es nachhaltig aufwärts geht.


Da mag ich nicht so ganz daran glauben.

Klar, FY am 27.3. wird nicht gerade berauschend aussehen. Die Berichte AT, TAG (12.3) und Vonovia (15.3) bergen Risiken die den Markt momentan verunsichern. Aber bis kurz vor 1€? 

Charttechnisch, mit diesen Fundamentaldaten, sehe ich jetzt eher eine Trendumkehr  mit einer Seitwärtsbewegung bis Juli. Ein schönes auf und ab, mit jeweils + oder -10%, bei 2,20€ Schnitt.

Die 1,68 ATs habe ich 2023 nicht bekommen und dieses Jahr glaube ich auch nicht mehr daran.

Meine Nachkaufpositionen der letzten Wochen haben momentan einen Schnitt von 1,85€. Früher oder später werden die sich bezahlt machen. Ich habe Zeit!



 

16.02.24 09:31

1552 Postings, 1654 Tage Vania1973schaut

euch das an  . Nur Charttrading der MAschinen . Jetzt schon 2 mal Bereich 200 TAge Linie abgeprallt .  Nur Maschinen    

16.02.24 09:44

1552 Postings, 1654 Tage Vania1973kam

gerade die Meldung . dpa/AFX Broker : Stabilisierung von Aroundtown an 200 TAge Linie geht weiter ........  

19.02.24 17:29

174 Postings, 1647 Tage JVXenImmos bei AT

Wieso läuft eig AT so schlecht im Vergleich zu Vonovia  

19.02.24 18:17

174 Postings, 1647 Tage JVXenKack Gewerbeimmos

Aktuell ist das ein sehr schwieriges Umfeld. Wenn ich mir das so anschaue und sehe, dass Vonovia, LEG und auch TAG jeden Tag etwas steigt und AT immer von 1.83 runtergehauen wird. Schwierig  

22.02.24 09:56

1552 Postings, 1654 Tage Vania1973JVXEN

Aktie hängt ständig an 200 TAge Linie ; wenn die fällt gehts erstmal auf € 1,644 - 1,668  

22.02.24 21:23
3

463 Postings, 974 Tage eisbaer1@Vania1973

Gib mal Butter bei die Fische. Bist du aktuell long oder short?
All deine Kommentare lassen darauf schließen, dass du hier permanent auf fallende Kurse spekulierst.

Wenn die SMA200 nachhaltig bricht, dürfte der Kurs zum letzten Ausbruchsniveau um 1,50 € fallen, weil Charttrader relativ einfach gestrickt sind und den 6-Monatschart wie ein Kleinkind bis zum "Boden" weiterzeichnen wollen... Definitionsgemäß käme der Kurs auf diesem Wege auch bei 1,65 € vorbei, aber das wäre der "Optik" im 6-Monatschart wegen aus Charttrader-Sicht noch immer kein tragfähiger "Boden".

Wer auch heute wieder die nachbörslichen Trades an der "Privatanlegerbörse" Tradegate beobachtet, sieht, dass hier einige Shorter mit aller Macht versuchen, einen nachhaltigen Bruch der 1,80er Kursmarke zu verhindern und den Kurs stets in Reichweite der mittlerweile auf 1,727 EUR gestiegenen SMA200 zu halten, um an einem schwachen Markttag erneut ein Trommelfeuer auf die SMA200 niedergehen zu lassen.

Mit der realen Unternehmensentwicklung hat diese rein Kurzfristzock-orientierte Kursentwicklung rein gar nichts mehr zu tun. Auch der dümmste Shortie weiß genau, dass am 29.02.2024 frische Inflationsdaten für Deutschland kommen werden, die sich dem 2%-Ziel der EZB bereits sehr stark annähern dürften (meine Schätzung: 2,3 - 2,4% im Februar nach 2,9% im Januar) . Der ganze Hype rund um "heiße" US-Inflationsdaten und fehlende Zinssenkungsoptionen der FED ist für den deutschen Immobilienmarkt komplett irrelevant. Und dennoch blasen sämtliche Analysten permanent in dasselbe Horn bezüglich US-Inflation, wissend, dass sich die europäische Wirtschafts- und Inflationsentwicklung komplett von der US-Entwicklung entkoppelt hat. Glaubt hier irgendjemand ernsthaft, die EZB könnte es auch nur wenige Monate durchhalten, die Zinsen in Euroland nach Erreichen der 2%-Inflationsmarke - trotz Rezession - unverändert zu lassen, weil die FED ihren Leitzins für eine aktuell bärenstarke US-Wirtschaft nicht senkt?

Ich bleibe dabei... die Shorter haben realistisch betrachtet noch 4 Handelstage Zeit für ihre Spielchen, ehe der fundamentale Irrsinn ihrer Taten mit Publikation der Feb-Inflationsdaten vor allen Augen auffliegt. Ob sich eine mittlerweile den Fakten völlig entrückt erscheinende Short-Lemmingbande durch erwartungsgemäß ausfallende Feb-Inflationsdaten tatsächlich einfangen lässt, wird sich zeigen. Mit jedem weiteren Tag, da die Shorties sich den Fakten der deutschen / europäischen Inflationsentwicklung weiter entgegenstellen, steigt das Risiko für eine starke Gegenreaktion und einen Shortsqueeze. Spätestens Ende März / Anfang April dürfte auch der letzte EZB-Banker erkennen, dass das 2%-Inflationsziel erreicht wurde und ein weiteres Festhalten am aktuellen Leitzinsniveau den Verlust der Wettbewerbsfähigkeit der EU gegenüber USA und Asien immer weiter zementiert.  

24.02.24 09:44

41 Postings, 111 Tage cal45eisbaer1: absolut top !!

Hätte es nicht besser zusammenfassen können.

Man sieht doch eindeutig, dass es ein Spielchen zwischen 1,70-1,80 ist !

Der Ausbruch wird kommen !!.......und ich bin mir zu 80-90 % sicher, dass es nach oben sein wird -
Ohne Shorty Dreckpack wären wir wohl nie unter 1,80-2,00 gefallen.

Wie gesagt, bin ich der festen Überzeugung das Aroundt. in spätestens 2-3 Jahren zwischen 4-6€ steht .  

25.02.24 21:23

4679 Postings, 3712 Tage centsucherDie lassen sich Zeit

EZB-Zinssenkungen ab Juni - trotz 2%-Ziel in Sicht: Stournaras

--Die Europäische Zentralbank wird laut Ratsmitglied Yannis Stournaras bis Juni nicht über genügend Informationen verfügen, um über Zinssenkungen zu entscheiden — auch wenn die Inflation auf dem besten Weg zu sein scheint, das 2%-Ziel in diesem Jahr zu erreichen.

--Ein Zinsschritt bereits im April sei nur dann eine Option, wenn die Daten überraschen,.........

-- Im Wesentlichen konzentriert sich die Debatte auf die Frage, ob die erste Zinssenkung im April oder im Juni erfolgen soll — obwohl einige auch eine frühere oder spätere Maßnahme befürworten.

--„Es wird Zeit brauchen, sich in Richtung Neutral zu bewegen“, sagte er. “Es gibt zu viel Unsicherheit im System, um sich in größeren Schritten als 25 Basispunkten zu bewegen. Ich gehe davon aus, dass wir gegen Ende des nächsten Jahres ein neutrales Niveau — etwa 2% — erreichen werden.”
 

27.02.24 09:49

1552 Postings, 1654 Tage Vania1973200

Tage Linie gefallen !!! Es droht 1,636 - 1,662  

27.02.24 10:09
1

177 Postings, 3922 Tage roebiLeichtes Spiel

voraus für Leerverkäufer! Es kann ja nur noch nach unten gehn!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben