Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 7231
neuester Beitrag: 27.01.23 14:18
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 180751
neuester Beitrag: 27.01.23 14:18 von: ZGraham Leser gesamt: 27246711
davon Heute: 15196
bewertet mit 112 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7229 | 7230 | 7231 | 7231  Weiter  

04.11.12 14:16
112

20752 Postings, 7005 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7229 | 7230 | 7231 | 7231  Weiter  
180725 Postings ausgeblendet.

27.01.23 10:34
3

76781 Postings, 8492 Tage KickyPaul Wolfowitz

Die Entwürfe von Paul Wolfowitz
https://www.berliner-zeitung.de/...e-amerikanischer-neocons-li.242093
Die Hauptbotschaft der Neocons lautet, dass die USA in jeder Region der Welt die militärische Vormachtstellung innehaben und den aufstrebenden regionalen Mächten entgegentreten müssen, die eines Tages die globale oder regionale Vorherrschaft der USA herausfordern könnten, vor allem Russland und China. Zu diesem Zweck sollte das US-Militär in Hunderten von Militärstützpunkten auf der ganzen Welt in Stellung gebracht werden, und die USA sollten darauf vorbereitet sein, bei Bedarf Kriege nach Wahl zu führen. Die Vereinten Nationen sollen von den USA nur dann genutzt werden, wenn dies für ihre Zwecke nützlich ist.

Dieser Ansatz wurde erstmals von Paul Wolfowitz in seinem Entwurf der „Defense Policy Guidance“ (DPG) für das Verteidigungsministerium im Jahr 2002 dargelegt. In diesem Entwurf wurde die Ausweitung des von den USA geführten Sicherheitsnetzes auf Mittel- und Osteuropa gefordert, obwohl der deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher 1990 ausdrücklich versprochen hatte, dass auf die deutsche Wiedervereinigung keine Nato-Osterweiterung folgen würde.

Wolfowitz plädierte auch für amerikanische Kriege nach eigenem Gutdünken und verteidigte das Recht Amerikas, bei Krisen, die für die USA von Belang sind, unabhängig und sogar allein zu handeln. General Wesley Clark zufolge machte Wolfowitz Clark bereits im Mai 1991 klar, dass die USA Operationen zum Regimewechsel im Irak, in Syrien und bei anderen ehemaligen sowjetischen Verbündeten anführen würden.  

27.01.23 10:35
5

78285 Postings, 6840 Tage Anti LemmingBaerbock = geistige Schlafwandlerin

meint "Der Freitag", und das find ich noch überaus wohlwollend formuliert. Passender wäre: Elefant-im-Porzellanladen-Chefdiplomatin.

https://www.freitag.de/autoren/russlandschneider/...-auswaertigen-amt

...Man kann es nur als geistiges Schlafwandeln bezeichnen, wenn die deutsche Chefdiplomatin just in diesem Moment auf einer öffentlichen Veranstaltung in ein Pressemikro von einem eigenen Krieg gegen Russland redet und damit zentralen Worten ihres Chefs Olaf Scholz widerspricht: „Wir müssen immer ganz klarstellen, dass wir das Nötige und das Mögliche machen, um die Ukraine zu unterstützen, dass wir aber gleichzeitig eine Eskalation des Krieges zu einem Krieg zwischen Nato und Russland verhindern, und dieses Prinzip werden wir weiter immer beachten.“

Nein, Annalena Baerbock hat es hier nicht beachtet und damit eine Eskalation des Krieges zu einem zwischen der NATO und Russland befördert.

Von einer Entschuldigung für diese gefährliche Äußerung durch die deutsche Außenministerin ist nirgends die Rede, auch die Kritik in großen deutschen Medien blieb ausgesprochen milde. Das ZDF spricht etwa von einem „verrutschten Statement“ und das Auswärtige Amt schreibt auf Nachfrage der Bild: „Das Völkerrecht ist eindeutig: Die Ukraine dabei zu unterstützen, ihr in der UN-Charta verbrieftes individuelles Selbstverteidigungsrecht gegen den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands auszuüben, macht Deutschland nicht zu einer Konfliktpartei.“

Schade, dass es für das Eskalationspotential alleine entscheidend ist, wie es in Moskau ankommt. Es bleibt zu hoffen, dass die Kriegsäußerung der Außenministerin nicht etwa ein freudscher Versprecher war und Annalena Baerbock im Inneren von „unserem Krieg gegen Russland“ bereits überzeugt ist.

[A.L.: "Der Freitag" nimmt unsere kriegsschäumende Außenpolitik-Schulsprecherin bzw. Diplomatengurke mMn noch viel zu sehr in in Schutz.]

Denn das würde sich unterschwellig auch in zukünftigen Statements zeigen, die nun einmal von einem Regierungsmitglied sehr wohl eskalieren, so sehr man es auch negieren mag. Schlafwandelnd und sich nicht über die Folgen des eigenen Handelns bewusst, ist Deutschland schon einmal in einen Weltkrieg gestolpert. Das sollte sich nie wiederholen....

[Auch das hätte man sehr viel pointierter formulieren können. Aber "Der Freitag" kommt halt aus dem Spiegel-Verlag, da kann man nichts wirklich Aufklärerisches jenseits der Berliner Wahnwelt erwarten...]  

27.01.23 10:36
6

76781 Postings, 8492 Tage KickyDie Rolle von Viktoria Nuland

Die Rolle von Victoria Nuland unter George W. Bush jr.
Kagan räumt ein, dass die Nato-Erweiterung verheerende Folgen hat. Er zitiert einen Experten mit den Worten: „Der Kreml bereitet sich allen Ernstes auf die ‚Schlacht um die Ukraine‘ vor.“ Die Neocons haben diese Schlacht gesucht. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion hätten sowohl die USA als auch Russland eine neutrale Ukraine anstreben sollen, als vorsichtigen Puffer und Sicherheitsventil. Stattdessen strebten die Neokonservativen die „Hegemonie“ der USA an, während die Russen den Kampf teils zur Verteidigung, teils aus eigenen imperialen Ambitionen heraus aufnahmen. Das erinnert an den Krimkrieg (1853–56), als Großbritannien und Frankreich versuchten, Russland im Schwarzen Meer zu schwächen, nachdem Russland Druck auf das Osmanische Reich ausgeübt hatte.

Kagan verfasste den Artikel als Privatmann, während seine Frau Victoria Nuland unter George W. Bush jr. als US-Botschafterin bei der Nato tätig war. Nuland war die neokonservative Agentin par excellence. Zusätzlich zu ihrer Tätigkeit als Bushs Botschafterin bei der Nato war Nuland von 2013 bis 2017 Barack Obamas stellvertretende Außenministerin für europäische und eurasische Angelegenheiten, wo sie am Sturz des prorussischen ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch beteiligt war, und ist jetzt Bidens Unterstaatssekretärin, die die US-Politik gegenüber dem Krieg in der Ukraine leitet.
https://www.ariva.de/forum/...ngsfrage-472111?new_pnr=31475564#bottom  

27.01.23 10:41
1

76781 Postings, 8492 Tage KickyHintergründe

Jeffrey David Sachs ist ein US-amerikanischer Ökonom und seit 2002 Sonderberater der Millennium Development Goals. Er ist Direktor des UN Sustainable Development Solutions Network sowie Direktor des Earth Institute an der Columbia University
https://www.berliner-zeitung.de/...e-amerikanischer-neocons-li.242093
Das Institute for the Study of War (ISW), ein neokonservativer Thinktank unter der Leitung von Kimberley Allen Kagan (und unterstützt von einem Who’s who der Rüstungsunternehmen wie General Dynamics und Raytheon), verspricht weiterhin einen ukrainischen Sieg. Zu den Vorstößen Russlands gab das ISW einen typischen Kommentar ab: „Unabhängig davon, welche Seite die Stadt [Sjewjerodonezk] hält, wird die russische Offensive auf operativer und strategischer Ebene wahrscheinlich ihren Höhepunkt erreicht haben, was der Ukraine die Möglichkeit gibt, ihre Gegenoffensiven auf operativer Ebene wiederaufzunehmen, um die russischen Kräfte zurückzudrängen.“
Die Fakten vor Ort deuten jedoch auf etwas anderes hin. Die Wirtschaftssanktionen des Westens haben sich auf Russland kaum negativ ausgewirkt, während ihr Bumerangeffekt auf den Rest der Welt groß war. Darüber hinaus ist die Fähigkeit der USA, die Ukraine mit Munition und Waffen zu versorgen, durch die begrenzten Produktionskapazitäten der USA und die unterbrochenen Lieferketten stark eingeschränkt. Die industrielle Kapazität Russlands übertrifft natürlich die der Ukraine um ein Vielfaches. Russlands BIP war vor dem Krieg etwa zehnmal so hoch wie das der Ukraine, und die Ukraine hat durch den Krieg einen Großteil ihrer industriellen Kapazitäten verloren.

Das wahrscheinlichste Ergebnis der gegenwärtigen Kämpfe ist, dass Russland einen großen Teil der Ukraine erobern wird, wodurch die Ukraine vielleicht zu einem Binnenstaat oder fast zu einem Binnenstaat wird. In Europa und den USA wird die Frustration über die militärischen Verluste und die stagflationären Folgen von Krieg und Sanktionen steigen. Die Auswirkungen könnten verheerend sein, wenn in den USA ein rechter Demagoge an die Macht kommt (oder im Fall von Trump an die Macht zurückkehrt), der verspricht, Amerikas verblichenen militärischen Ruhm durch gefährliche Eskalation wiederherzustellen.

Anstatt diese Katastrophe zu riskieren, besteht die wahre Lösung darin, die neokonservativen Fantasien der letzten 30 Jahre zu beenden und die Ukraine und Russland an den Verhandlungstisch zurückzuholen, wobei sich die Nato verpflichtet, ihr Engagement für die Osterweiterung um die Ukraine und Georgien im Gegenzug für einen tragfähigen Frieden zu beenden, der die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine respektiert und schützt."  

27.01.23 10:46
1

78285 Postings, 6840 Tage Anti LemmingVictoria Nuland

Unvergessen bleibt ihr Zitat aus einem Telefonmitschnitt: "F.U.C.K. the E.U."  

27.01.23 10:49
2

78285 Postings, 6840 Tage Anti LemmingDie Frage bleibt, wer hier eigentlich

wen "fackt".

Baerbock, Hofreiter und Co. operieren - da sie ohne Not Deutschlands Sicherheit verspielen - offenbar gemäß der Devise: Fack yourself.  

27.01.23 10:49
1

3122 Postings, 883 Tage Coronaamanche verhaspeln sich

und schreiben statt Gips, Grips. Dieser Gips liegt dann meist neben dem Dachlattenholz und wird täglich
produktiv verarbeitet. So muss der Deutsche, schaffe schaffe -  Mainstream konsumieren und keine Fragen stelllen.
Best Staatsbürger for ever.  

27.01.23 10:52
2

76781 Postings, 8492 Tage KickyWas können die Leopard bewirken in Ukraine?

https://www.berliner-zeitung.de/...was-koennen-sie-bewirken-li.311233
Die Entscheidung Deutschlands, Leopard-2-Panzer in die Ukraine zu liefern, löst nach Ansicht von Militärexperten das militärische Dilemma der Ukraine nicht auf. Zum einen ist die Zahl der geplanten Panzer zu gering: Der Oberkommandierende der Streitkräfte der Ukraine, General Waleri Saluschni hatte im Dezember in einem Interview mit dem Economist gesagt, die Ukraine brauche 300 Panzer, 600 bis 700 gepanzerte Kampffahrzeuge und 500 Haubitzen, um Russlands Gewinne auf dem Schlachtfeld rückgängig zu machen. Markus Reisner, Militärexperte und Oberst des österreichischen Bundesheers, sagte auf n-tv, Russland verfüge trotz der schweren Verluste in der Ukraine immer noch über mehrere Tausend Panzer, die instandgesetzt und zum Einsatz im Krieg gebracht werden könnten.

Franz-Stefan Gady vom International Institute for Strategic Studies, zeigt in einer Analyse für die Financial Times auf, dass der Einsatz der deutschen Panzer in einem entsprechenden Kontext erfolgen müsse. Er vergleicht die Frage, welche Waffe einer anderen überlegen sei, mit einem „tödlichen Schere-Stein-Papier-Spiel“. Panzer vom Typ Leopard 2 würden nach Gadys Einschätzung „idealerweise neben gepanzerten Infanterie-Kampffahrzeugen, selbstfahrender Artillerie, Luftverteidigungssystemen und elektronischer Kriegsführung eingesetzt“. Ein erfolgreicher Einsatz „könne nur durch umfangreiches Training, Änderungen in der Doktrin und den kontinuierlichen Fluss westlicher Waffen und Munition erreicht werden“, so Gady in der FT.
Die Ukraine setzt derzeit ihre Verbände von Kampfpanzern aus der Sowjetzeit eher in indirekten Feuerunterstützungsmissionen als in der Panzer-gegen-Panzer-Kriegsführung ein, schreibt Gady. Um den Leopard 2, der über eine überlegene Panzerung und eine genauere Kanone als russische Panzer verfügt, aber voll auszunutzen, müsste Kiew eine neue Strategie für seine Offensivoperationen entwickeln. Die Stärke dieser Panzer liege in ihrer bloßen Zahl: Die Ukraine muss in der Lage sein, mindestens eine Panzerbrigade bestehend aus bis zu 100 Leopard 2 zu betreiben und zu unterhalten,  um einen signifikanten Einfluss auf den Konflikt zu haben. Dies werde „extrem herausfordernd, aber nicht unmöglich“.
US-Generalstabschef Mark Milley hatte die Hoffnungen auf einen baldigen militärischen Sieg der Ukraine im von Russland begonnenen Krieg auf der Ukraine-Konferenz in Ramstein gedämpft. Aus militärischer Sicht sei es „sehr, sehr schwierig“ für die Ukraine, in diesem Jahr die russischen Streitkräfte aus jedem Zentimeter der Ukraine und russisch besetzten Gebieten zu vertreiben, hatte Milley gesagt. „Das heißt nicht, dass es nicht passieren kann“, sagte Milley, „aber es wäre sehr, sehr schwierig“. Er glaube, dass auch dieser Krieg wie viele zuvor am Verhandlungstisch enden werde.  
was Selensky natürlich völlig ablehnt, er hat es sogar gesetzlich verboten und wir lassen uns an der Nase herumführen, wenn jetzt sogar Kampfflieger diskutiert werden!
Der Präsidentenberater hat jetzt schon gefordert: Bomben auf Moskau und Petersburg!
was kommt dann als Nächstes ? Die Kriegserklärung von Baerbock ? Hyperschallraketen auf Berlin ?  

27.01.23 10:56
1

63667 Postings, 5347 Tage Fillorkill'Elefant-im-Porzellanladen-Chefdiplomatin'

Man sagt nicht umsonst 'Entscheidend ist auf'm Platz'. Und nicht die quakende Begleitung. Lawrow bspw hat direkt vor der Invadierung der Ukraine eben diese ausgeschlossen. Putin sagte, er wolle eine Demilitarisierung der Ukraine, während er unbeirrt das glatte Gegenteil provoziert. Mit anderen Worten: Es ändert sich nichts an der Realität, wenn sie verschieden oder auch bizarr interpretiert wird. Die Realität des russischen Invasionsversuchs ist hier der Skandal, weil es dessen praktische Konsequenzen sind die Leben und Lebensentwürfe vernichten und nicht die Worte.  
-----------
Misinformation is Censorship

27.01.23 11:10
5

76781 Postings, 8492 Tage KickyBabis will dass Tschechien aus Nato austritt

https://www.tagesspiegel.de/internationales/...g-infrage-9225687.html
Der tschechische Präsidentschaftskandidat und Ex-Regierungschef Andrej Babis hat die Beistandsverpflichtung der Nato infrage gestellt und damit empörte Reaktionen ausgelöst.

Auf die Frage, ob er als Präsident Soldaten nach Polen oder in die baltischen Staaten entsenden würde, falls diese angegriffen werden sollten, sagte er am Sonntagabend in einer Fernsehdebatte: „Nein, sicherlich nicht. Ich will Frieden, ich will keinen Krieg. Und in keinem Fall würde ich unsere Kinder und die Kinder unserer Frauen in einen Krieg schicken.“

interessante Entwicklung  

27.01.23 11:19
2

63667 Postings, 5347 Tage Fillorkill'damit Russland nicht richtig böse wird'

Ich würde es als glatte Verharmlosung bezeichnen, die 'Kriegsopposition' auf eine Sorge vor einer nuklearen Eskalation zurückzuführen. Die gibt es natürlich auch, aber massgeblich ist hier doch eine wirklich sehr breite, in gegensätzlichsten Milieus verankerten Querfront, deren kleinster gemeinsamer Nenner die Hoffnung ist, Russland möge der Vollstrecker ihres Abrechnungsbedürfnisses mit dem 'Wertewesten' sein. Nur deshalb opponiert man alle noch so zaghaften Versuche des Westens, auf die russische Kriegsführung einzuwirken. Man hat längst die Seite gewechselt und tickt dabei wie ein russischer Nationalist, der seine Legitimation allerdings nicht von der heiligen russischen Muttererde bezieht, sondern aus der gesammelten Phraseologie des linken Anti-Imperialismus.  
-----------
Misinformation is Censorship

27.01.23 11:51

3122 Postings, 883 Tage CoronaaAlternative zum mail schreiben

ich denke der Geduldsfaden vieler Bürger ist ohnehin sehr angespannt

ntv mobil: Entscheidung für Flüchtlingsunterkunft sorgt für Tumult  

27.01.23 12:54
2

6387 Postings, 4566 Tage Murmeltierchenhallöchen in die runde

..alles bei alten wie ich sehe...

abgesehen davon das fill einen neuen slogan im signum hat. genug waffen geliefert oder einfach mal was neues ??  

27.01.23 12:56

963 Postings, 3092 Tage ZGrahamAlles beim alten - Instanz noch anwesend?

27.01.23 13:05
3

4129 Postings, 2299 Tage KatzenpiratWie viele in meinem

privaten Umfeld begreifen Malko und fill nicht, dass die USA das schwarze Meer und das ukrainische Territorium nicht kontrollieren können. Sie negieren die geopolitische Prämisse, dass die eine Grossmacht der anderen nicht den Garten zertrampeln kann. Woher kommt diese Geschichtsvergessenheit und geopolitische Kurzsicht? Ich bin weiterhin der Hoffnung, dass es nicht eine Frage des IQ ist...  

27.01.23 13:10

63667 Postings, 5347 Tage Fillorkill'diesem Langhaarigen im 68-Kostüm, diesem Fascho-'

Wer mit Söldnerführern, Sträflingen und islamistischen Milizen in den antifaschistischen Kampf zieht und zur Bekriegung des US-Imp auch Atom für legitim hält, ganz so als würde dann der eigene Wohnsitz ausgespart, hat da natürlich gut reden.  
-----------
Misinformation is Censorship

27.01.23 13:13
1

78285 Postings, 6840 Tage Anti LemmingDoch doch, ist ist der fehlende IQ

trotz elitärer Hochsprache, die akademische Bildung suggeriert. Fill operiert dabei so ähnlich wie ein altgriechisch vorprogrammierter Bot.

Die wahre Intelligenz eines Bots offenbart sich, wenn man ihm den Stecker rauszieht.  

27.01.23 13:17
2

78285 Postings, 6840 Tage Anti Lemmingn.tv fällt ebenfalls durch den IQ-Test

- weil so ein Blödsinn gedruckt wurde:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...-3-1-Millionen-article23874212.html

Millionen nicht erwerbstätige Frauen und Männer in Deutschland würden gern eine Arbeit aufnehmen. Diese sogenannte "stille Reserve" bezifferte das Statistische Bundesamt für das Corona-Jahr 2021 auf gut 3,1 Millionen Personen im Alter von 15 bis 74 Jahren. Das entspricht rund 17 Prozent aller Nichterwerbspersonen. Zu dieser "stillen Reserve" gehören Personen ohne Arbeit, die zwar kurzfristig nicht für den Arbeitsmarkt verfügbar sind oder momentan nicht aktiv nach einem Job suchen, sich aber trotzdem eine berufliche Tätigkeit wünschen. Sie gelten deshalb nicht als erwerbslos. [ROFL, A.L.]

 

27.01.23 13:18
1

78285 Postings, 6840 Tage Anti LemmingIch wiederhole

Als "nicht erwerbslos" gilt, wer sich "eine berufliche Tätigkeit wünscht".

Geht's noch?  

27.01.23 13:29
2

963 Postings, 3092 Tage ZGrahamNTV

Das habe ich auch gelesen und musste lachen.
A.L. , auf diesem Niveau ist doch der Journalismus in D inzwischen angekommen - mich wundert hier fast nichts mehr.

Und das ist auch der Grund warum die Bevölkerung wählt, was sie wählt.  

27.01.23 13:36

78285 Postings, 6840 Tage Anti LemmingModeration erforderlich


Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

27.01.23 13:39
1

78285 Postings, 6840 Tage Anti LemmingOhne erhöhte Vorsicht geht gar nichts mehr

 
Angehängte Grafik:
2023-01-....jpg
2023-01-....jpg

27.01.23 13:44

78285 Postings, 6840 Tage Anti LemmingLebensqualität deutscher Rentner sinkt deutlich

www.n-tv.de/wirtschaft/...odelleisenbahn-article23874490.html

Wegen "erheblichen" Mehrkosten
Märklin erhöht Preise bei Modelleisenbahn

In der Corona-Pandemie boomt die Spielebranche, auch beim Marktführer für Modelleisenbahnen. Märklin muss nun jedoch der angespannten wirtschaftlichen Lage Tribut zollen. Am Ende trifft das auch die Kunden.

 

27.01.23 14:18

963 Postings, 3092 Tage ZGrahamMärklin

#750 -  Lego Star Wars Modelle haben so manche Aktie in den letzten Jahren outperformt!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7229 | 7230 | 7231 | 7231  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben