SMI 11?762 -1.5%  SPI 15?256 -1.4%  Dow 33?970 -1.8%  DAX 15?132 -2.3%  Euro 1.0879 -0.4%  EStoxx50 4?044 -2.1%  Gold 1?764 0.6%  Bitcoin 40?448 -8.2%  Dollar 0.9274 -0.5%  Öl 74.1 -1.9% 

Der Rubel kommt über die Schiene

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 12.09.21 21:46
eröffnet am: 13.02.13 23:52 von: insect Anzahl Beiträge: 107
neuester Beitrag: 12.09.21 21:46 von: Platschquats. Leser gesamt: 21601
davon Heute: 8
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

13.02.13 23:52
3

194 Postings, 3153 Tage insectDer Rubel kommt über die Schiene

Nach Wien ohne Umladen
http://russland-heute.de/wirtschaft/2013/02/13/..._umladen_21925.html
Der Transport über die Eisenbahn wird in Russland im Gegensatz zu Deutschland enorm zu nehmen.

Eine strategische Langfristinvestition.
LKW`s ohne Rußfilter sind eine größere Belastung als PKW´s ohne.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
81 Postings ausgeblendet.

09.06.21 20:08

2749 Postings, 5696 Tage PlatschquatschContainerverkehr auf dem russischen Eisenbahnnetz

Der Containerverkehr auf dem russischen Eisenbahnnetz stieg von Januar bis Mai um 16%

Von Januar bis Mai 2021 wurden 2,6 Millionen beladene und leere TEU-Container in allen Verkehrsarten über das russische Eisenbahnnetz transportiert, das sind 15,9 % mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2020, ........

Die Zahl der versendeten beladenen Container in allen Verkehrsarten stieg um 23,1 % und betrug über 1,8 Mio. TEU-Container (25,8 Mio. Tonnen Fracht wurden transportiert, + 18,4 %).
https://www.finam.ru/analysis/newsitem/...ya-gazprom-20210609-150717/



 

24.06.21 11:53
1

2749 Postings, 5696 Tage PlatschquatschMietwagenpreise gehen bergauf

Die Mietwagenpreise gehen bergauf
Die Nachfrage nach Güterwagen steigt durch den Anstieg des Kohle- und Schotterverkehrs

Die Betreiberpreise für Gondelwagen überschritten im Juni die Grenze von 1200 Rubel pro Tag. Der im April begonnene Preisanstieg für Gondelwagen und Spezialflotten hat sich im Mai und Juni stark beschleunigt. Wachstumstreiber der Raten war vor allem ein Anstieg der Verladung von Kohle und inerten Baustoffen. Auch die Inflation spielte eine Rolle. Diese Dynamik wird nach Prognosen der Betreiber bis in den Herbst andauern, über einen langfristigen Trend muss aber noch nicht gesprochen werden.

Die größten Ratenzuwächse werden im Bereich der Gondelwagen beobachtet. Im Mai erreichte ihr Niveau 795 Rubel, was zu diesem Zeitpunkt das Maximum in den letzten neun Monaten war. Im Juni setzte sich das Wachstum fort: Der Tarif für Gondelwagen stieg auf 1200 Rubel. pro Tag.

Der Tarifanstieg bei Gondelwagen wird durch eine steigende Nachfrage nach diesem Rollmaterial aufgrund der Intensivierung des Transports von Schotter und Kohle verursacht........
https://www.gudok.ru/content/freighttrans/1568694/
 

24.06.21 16:16
1

790 Postings, 1779 Tage Nudossi73@Platschquatsc.

Wollte einfach mal Danke sagen für Deine regelmäßigen Kommentare.
Mach weiter so....
Viele Grüße
 

07.07.21 20:58
1

2749 Postings, 5696 Tage PlatschquatschUpdate Juli Gondelwagenpreise

Zukünftig kann  sich dann jeder selbst die Infos hier holen:
https://railcommerce.com/

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2021-07-07_at_20-49-....png (verkleinert auf 45%) vergrößern
screenshot_2021-07-07_at_20-49-....png

20.07.21 18:18
1

2749 Postings, 5696 Tage PlatschquatschWette auf die Erholung des Gondelwagenmarktes

Globaltrans ist eine gute langfristige Wette auf die Erholung des Gondelwagenmarktes

.......
In den letzten Monaten gab es im Bereich der Gondelwagen mehrere positive Entwicklungen, darunter eine Erhöhung der Spotmietpreise für Gondelwagen und eine Verbesserung der Branchenleistung. Aufgrund des weiteren Wachstums im Güterverkehr erwarten wir weitere Verbesserungen in der Branche.
......
Die Erholung der Mietpreise am Markt wird sich, wenn auch schrittweise, fortsetzen. Wir prognostizieren für dieses Jahr ein jährliches Wachstum der Gondelwagenbeladung von 4,0 %, danach wird es von 2022 bis 2025 um durchschnittlich 1,8 % jährlich zunehmen. Dafür werden rund 60.000 zusätzliche Gondelwagen benötigt. Der Bedarf an neuem Rollmaterial wird nach 2025 noch dringender, wenn in Russland eine Phase der umfangreichen Abschreibung von Wagons beginnt, etwa 26.000 pro Jahr. Die Wagonhersteller sind in der Lage, solche Bedürfnisse zu befriedigen, dennoch sind Investitionen in neue Wagons unserer Meinung nach nur bei höheren Mietpreisen von ungefähr 1.500 bis 1.550 Rubel pro Tag wirtschaftlich gerechtfertigt. Daher erwarten wir einen schrittweisen Anstieg der Mietpreise auf das angegebene Niveau, das im Jahr 2025 erreicht werden kann.

Globaltrans ist eine gute langfristige Wette auf die Erholung des Gondelwagenmarktes mit einer Dividendenrendite von über 10 %. Da der Anstieg der Preise für Transportdienstleistungen von Globaltrans hinter der Dynamik der Spotpreise zurückbleibt, wird sich der Effekt höherer Mietpreise im Jahr 2021 in Grenzen halten. Dennoch wird eine weitere Erhöhung der Mietpreise dem Unternehmen eine Gewinnsteigerung von mehr als 10 % bescheren, was unter Berücksichtigung der aktuellen Marktnotierungen mit einer Dividendenrendite von 13-20 % auf Basis der Ergebnisse von 2022-2025.

Wir wiederholen unsere Kaufempfehlung für die Aktie. Wir haben unser Kursziel für Globaltrans um 12 Monate auf 9,46 US-Dollar je DDR an der Londoner Börse und 677 RUB je DDR  für an der Moskauer Börse notierte DDR angehoben, was ein Aufwärtspotenzial von mehr als 30 % gegenüber dem aktuellen Niveau bedeutet.

Ivanin Georgy
Analyst bei Sberbank CIB

https://www.finam.ru/analysis/marketnews/...chem-v-10-20210714-15000/



 
Angehängte Grafik:
annt.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
annt.jpg

21.07.21 20:19

790 Postings, 1779 Tage Nudossi73Danke für die Info

Das ist ja mal eine Ansage....und die Sberbank kann man den Aussagen auch glauben schenken.
Ich werde hier nochmals aufstocken. Auch 2020 hatte Globaltrans eine Dividende von ca. 18 % gezahlt zum heutigen Kurs.
Das der Aktienkurs daher dümpelt kann einen nur recht sein. Infrastruktur -Logistik und Rohstoffaktien
kaufe ich und lass die liegen und freu mich und mein Konto auf die reichlichen Dividenden.
Globaltrans ist nach wie vor ein Kauf-Kandidat.  

15.08.21 08:25

2749 Postings, 5696 Tage PlatschquatschBis zum Herbst werden die Preise steigen. Kennzahl

Bis zum Herbst werden die Preise steigen. Kennzahlen und Prognosen für den Markt

Von Gudkom befragte Experten prognostizieren wichtige Trends auf dem Markt für Schienenfahrzeugvermietung

Die Betreiber verzeichnen eine Verdoppelung der Mietpreise für Gondelwagen im Vergleich zum Vorjahr. Bei dem Briefing sagte der stellvertretende Generaldirektor der Russischen Eisenbahnen - Leiter des Zentrums für Unternehmenstransportdienste, Alexei Shilo, dass einer der Faktoren, die zu der Erhöhung der Tarife geführt haben, die Erhöhung der Reparaturpreise war. Nach den Prognosen der Holding wird der Mietpreis für Gondelwagen im dritten Quartal 2021 weiter steigen und 1,25 Tausend bis 1,3 Tausend Rubel betragen. pro Wagen pro Tag.
.......
Eine Folge der Verknappung der Arbeitsflotte auf dem Markt war ein natürlicher Anstieg der Raten im Segment der Tankvermietung, sagte Rahman Khalilov, Vorstandsvorsitzender von RAILGO. ?Die wachsende Nachfrage nach dem Transport von Ölfracht und die Verknappung von Ersatzteilen auf dem Wagonreparaturmarkt ? diese Faktoren führten zu einem Mangel an funktionierendem Rollmaterial, was wiederum den Mietpreis beeinflusste. Das Wachstum im zweiten Quartal betrug im Durchschnitt 15-20%?, kommentierte der Experte ?Gudku?.

Der Pressedienst des STLC berichtete, dass die Kosten für die Anmietung von Wagen auf dem Markt seit Anfang 2021 im Durchschnitt um 10 % gestiegen sind. Wachstumstreiber waren unter anderem gestiegene Metallpreise, die die Preise für Triebwagen bestimmen.

Laut Andrey Tsyganov, Leiter der analytischen Abteilung von PJSC TransFin-M, spiegelte sich der Anstieg der Mietwagenpreise unter anderem in der gestiegenen Nachfrage nach Kohletransporten wider, die wiederum durch das wachsende Interesse an diesem Produkt verursacht wurde auf dem Weltmarkt.
.......
In Bezug auf Prognosen stellte Alexey Shilo fest, dass die Mietrate für Gondelwagen im dritten Quartal 2021 weiter steigen wird, aber höchstwahrscheinlich nicht kritisch sein wird. Irgendwo 1,25 Tausend -1,3 Tausend Rubel pro Wagen und Tag am Ende des Jahres. ?Im Zeitraum vom vierten Quartal 2021 bis zum ersten Quartal 2022 wird eine gewisse Korrektur erwartet?, sagte Alexey Shilo bei einem Briefing.

Laut Artur Nurmukhamedov ist in naher Zukunft mit einem für die Sommer-Herbst-Periode traditionellen Nachfragewachstum und dementsprechend mit einer Erhöhung der Raten für Hopper-Getreidetransporter zu rechnen.

https://www.gudok.ru/content/freighttrans/1575271/
 

20.08.21 12:24
1

2749 Postings, 5696 Tage PlatschquatschChina baut Güterbahnverbindungen mit Europa aus

Im Juli 2021 erreichte die Gesamtzahl der Züge auf den Strecken der internationalen Güterbahn China-Europa 1.352, das sind 8 % mehr als beim gleichen Indikator des Vorjahres. Das belegen die Daten der China State Railway Corporation (CPLC ), auf die sich die Nachrichtenagentur Xinhua bezieht.

?Die Zahl der Güterzüge, die zwischen China und Europa verkehren, hat den 15. Monat in Folge die 1.000- Marke überschritten ?, berichtete die KGZhK.

Allein im Juli lieferten diese Züge 131.000 TEU (20-Fuß-Containeräquivalent) verschiedener Fracht, das sind 15 % mehr als im gleichen Zeitraum im Jahr 2020.

Ministerium für Industrie
https://www.minprom.ua/news/272442.html

Am 31. AUGUST 2021 ist Bekanrgabe der IFRS H1 bzw. Q2 2021 Egebnisse.
https://globaltrans.com/ru/investoram/kalendar-sobytii



 

20.08.21 14:24
1

68 Postings, 943 Tage aoliver84Danke

Deine Infos sind klasse, vielen Dank dafür. Bist du selber auch investiert? Habe derzeit einige Aktien von Globaltrans im Depot  

20.08.21 17:50
2

2749 Postings, 5696 Tage Platschquatsch@aoliver

Ja bin ich.

Was die Infos anbelangt muss man aber unterscheiden, nicht alles betrifft Globaltrans direkt.
Aber durch den allgemein zunehmenden Schienverkehr steigt natürlich die Auslastung / Nachfrage  und damit der Preis für Gondelwagen.





 
Angehängte Grafik:
screenshot_2021-08-20_at_17-49-....png (verkleinert auf 43%) vergrößern
screenshot_2021-08-20_at_17-49-....png

20.08.21 19:56
1

73 Postings, 770 Tage Voyager_1@ Platschquatsc

Auch von mir auf diesem Weg verbal danke für die immer aufschlussreichen Informationen. Meine Sterne für Deine Beiträge werden leider nicht mehr akzeptiert :-(

Viele Grüße und ein schönes Wochenende.
 

25.08.21 19:19

2866 Postings, 3840 Tage erfgN'Abend zusammen

Ich bin seit 20.08.21 hier auch investiert.
Ich habe gesehen, das in der Vergangenheit in der Regel 2x im Jahr, um den 20.04. und um die 1. Septemberwoche herum, Dividende gezahlt wurde.
Dies müsste dann in Kürze auch wieder der Fall sein.
Kommen dann nur die Anleger in den Genuss der Dividende, die zum Zeitpunkt der HV schon im Besitz der Aktien waren, oder gibt es da einen zweiten Stichtag.
Übrigens heute ein neues 52-Wochenhoch mit 8,15 US$ in London!
So kann es weitergehen!  

25.08.21 20:12
1

790 Postings, 1779 Tage Nudossi73Dividende die 2 te

Nun am 31.08. werden die Halbjahresergebnisse mitgeteilt. Wenn es eine Dividende gibt wird das dann an dem Tage veröffentlicht. Wenn Du diese seit dem 20.08. besitzt bekommst Du die 2 Dividende auch.
Wie hoch diese allerdings ausfällt ist noch unsicher.
Wichtiger sind eher Preisentwicklungen und Wirtschaftslage. Da die Sberbank sich gegenüber Globaltrans positiv geäußert hat und gewisse Eckpunkte andeutete, können wir mit positiven News was Dividenden betrifft ausgehen zumindest im Halbjahr 2022. Ich denke aber das es  für dieses Jahr auch positive News geben wird.  

25.08.21 20:16

73 Postings, 770 Tage Voyager_1@ erfg

letztes Jahr gab es - wie Du richtig erwähnt hast - 2 x Dividende und das mit unterschiedlichen Stichtagen(2020 waren das der 29.04. und der 04.09. laut Dividendenabrechnung).  Also solltest Du mit Deinen Stücken vom 20.08.21 jetzt im September in den Genuss kommen.

Nudossi73 war ein wenig schneller ... :-)

Viele Grüße.  

25.08.21 20:42
1

790 Postings, 1779 Tage Nudossi73@Voyager

Tja...habe ich dann wohl eher Feierabend gemacht als Du :-)
Schönen Abend und viele Grüße aus dem Schwarzen Wald.  

26.08.21 00:03

2866 Postings, 3840 Tage erfgHallo ihr beiden,

danke für die schnelle Auskunft! Das ist natürlich sehr erfreulich!
Wie sieht es mit der steuerlichen Behandlung aus? Gibt es da Besonderheiten?
Ich hatte zuvor noch nie eine russische Aktie im Depot.  

26.08.21 10:19
1

73 Postings, 770 Tage Voyager_1@ erfg

miergerne geschehen :-).

Ich kann Dir nur von meinen Abrechnungen berichten - ob das dann bei allen Brokern gleich ist, kann ich Dir nicht sagen.  
Die Dividende wird in US Dollar bezahlt, der Umrechnungskurs zum Euro spielt also eine Rolle.
Es fällt keine Quellensteuer an, für jede Aktie wird eine Gebühr erhoben (das hängt mit dem "GDR" zusammen). Die ist bei mir mit "Fremde Spesen" ausgewiesen und das sind bisher immer etwas mehr als 0,023 $ pro Aktie bisher gewesen (also 2,3 US-Cent).
Dazu käme/kommt noch die übliche deutsche Kapitalertragssteuer.

Wenn Du gezielt auf Dividenden schaust und Dich etwas informierst, wirst Du noch auf andere interessante russische Aktien stoßen.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.

Viele Grüße  

26.08.21 10:43
1

2866 Postings, 3840 Tage erfg@Voyager

danke für die aufschlussreiche Auskunft!
Ich denke, damit kann man leben!
Russische Aktien fand ich immer sehr riskant, da zu instransparent. Dazu kommt das Währungsrisiko.
Der Rubel hat ja vor ein paar Jahren einen üblen Absturz erlebt (ca. 50%).
Da hilft auch keine stolze Dividendenrendite.
Ich habe mir natürlich auch die Webseite angeschaut. Macht alles einen sehr soliden und transparenten Eindruck.
Wenn die jetzt noch ihre Frachtraten in Dollar kassieren, muss man sich wohl wenig Sorgen machen.  

26.08.21 11:47

73 Postings, 770 Tage Voyager_1@ erfg

Immer wieder gern :-).
Mit dem Währungsrisiko hast Du natürlich recht. Man kann das aber auch andersherum denken:
Wie hoch wären die Renditen bei stärkerem Rubel, wenn Unternehmen jetzt schon Bruttodividenden > 10% zahlen, wo der Rubelkurs (wie Du richtig bemerkt hast) 50% eingebrochen ist?

Die Intransparenz der russichen Aktien hat sich auch teilweise schon enorm verbessert, wie Du ja selbst bei der Studie der Website von Globaltrans feststellen konntest.

Man sollte aber nicht außer acht lassen, dass sich Russland in den letzten Jahren nach den Sanktionen in allen Bereichen neu positionieren musste und auf jeden Fall ein interessanter Markt in einem ansonsten doch recht ausgereizten Umfeld sein könnte. Die "gängigen" Aktienwerte sind so ziemlich alle auf Allzeit-Hochs.

Die Frachtraten sind ja in den Bilanzen Rubel angegeben - das Währungsrisiko ist also bei diesen Aktien allgegenwärtig.

Nur meine Meinung.

Viele Grüße  

31.08.21 09:45
1

2866 Postings, 3840 Tage erfgHalbjahresergebnis bis 30.Juni 21:

Above-target interim dividends and strong final dividend target

   Improving dividend capacity compared to the outlook at the beginning of the year due to a substantial recovery in gondola market pricing, solid Free Cash Flow generation and robust financial profile.
   Interim 2021 regular and special dividends above the previously announced target were approved - RUB 4.0 billion (RUB 22.50 per share/GDR) in total, equating to 123% of Attributable Free Cash Flow for the first six months of 2021. The GDRs will be marked as ex-dividend on 3 September 2021 (as set by London Stock Exchange)[2].
   A strong final 2021 dividend target has been established, representing a 25% increase on the approved interim dividends, of RUB 5.0 billion (about RUB 27.97 per share/GDR) subject to no significant adverse changes. Payment is expected in April-May 2022.

 

31.08.21 09:55
1

2866 Postings, 3840 Tage erfgWichtigste Highlights:

Starke Dynamik des Massenmarktes, solider Free Cash Flow und robustes Finanzprofil unterstützen Dividendenfähigkeit

   Die Finanzergebnisse blieben wie erwartet unter Druck, da die Gondelpreise im ersten Halbjahr 2021 schwach waren.
   Der Gesamtumsatz im russischen Schienengüterverkehr stieg im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 5,2 % und nähert sich dem Niveau von 2019.
   Die Preise auf dem Gondelmarkt haben sich Ende des zweiten Quartals und im Juli-August aufgrund der anhaltenden Erholung des Massengutmarktes deutlich verbessert.
   Drei wichtige Serviceverträge wurden verlängert, darunter ein 5-Jahres-Vertrag mit Rosneft.
   Der Free Cash Flow blieb mit 4,2 Mrd. RUB solide, unterstützt durch geringe Expansionsinvestitionen.
   Die Nettoverschuldung blieb relativ stabil mit einem Verhältnis von Nettoverschuldung zu bereinigtem LTM-EBITDA[1] von 1,2x im ersten Halbjahr gegenüber 1,0x Ende 2020.
   Verkauf der 60%igen Beteiligung der Gruppe an SyntezRail für 1,1 Mrd. RUB in bar vereinbart, was einer Kapitalrendite für die Gruppe von etwa 3,8x entspricht.
   Aufgrund der Stärkung der Dividendenkapazität wurde eine über dem Ziel liegende Zwischendividende in Höhe von 4,0 Mrd. RUB (22,50 RUB pro Aktie/GDR) genehmigt und das Ziel für die Schlussdividende auf 5,0 Mrd. RUB (ca. 27,97 RUB pro Aktie/GDR) festgelegt, was einer Erhöhung um 25 % gegenüber der Zwischendividende entspricht, sofern keine wesentlichen negativen Veränderungen eintreten.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

31.08.21 10:10
1

2866 Postings, 3840 Tage erfgMarktübersicht und Ausblick:

Bessere Gondelpreise, gewisser Kostendruck verstärkt sich

   Die Nachfrage erholte sich im Juli 2021 weiter, wobei der Gesamtumsatz im russischen Schienengüterverkehr um 3,6 % gegenüber dem Vorjahr stieg (+1,9 % gegenüber Juli 2019).
   Verbesserung der Gesamtmarktpreise im Gondelsegment; die Preise von Globaltrans sind aufgrund des hohen Anteils an großen Serviceverträgen weniger volatil.
   Weiterer Ausbau der angemieteten Gondelflotte von Globaltrans in Abhängigkeit von der Nachfrage nach den Dienstleistungen der Gruppe.
   Anhaltend solide Betreiberraten im Kesselwagensegment, wobei die Erholung des Gesamtmarktvolumens noch hinterherhinkt.
   Der Kostendruck nimmt zu, insbesondere bei Ersatzteilen und Reparaturen aufgrund höherer Stahlpreise. Das jährliche CAPEX-Ziel von Globaltrans bleibt jedoch unverändert.

Solide Fundamentaldaten der Branche stützen die langfristigen Aussichten

   Die Schiene ist nach wie vor eine der umweltfreundlichsten Formen des Gütertransports und der wichtigste strategische Verkehrsträger, der Russland mit den globalen Märkten verbindet und im ersten Halbjahr 2021 rund 88 % des gesamten russischen Frachtumsatzes ohne Pipelines ausmachte.
   Die starke Exportnachfrage nach wichtigen Massengütern und die sich erholende Binnennachfrage treiben das Bahnvolumen an.
   Die Regierung und die Russische Eisenbahn ("RZD") konzentrieren sich vor allem darauf, die überlastete Eisenbahninfrastruktur im Fernen Osten zu verbessern, indem sie die Umschlagskapazität im Zeitraum 2018-2020 um etwa 17 % erhöhen und bis Ende 2024 einen weiteren Ausbau von etwa 26 % anstreben.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

31.08.21 10:48

2749 Postings, 5696 Tage PlatschquatschErgänzung Zahltag Divi

GDRs werden am 3. September 2021 als Ex-Dividende gekennzeichnet (wie von der London Stock Exchange festgelegt). Der Nachweisstichtag für die Aktionärsdividende ist der 7. September 2021. Die Dividende wird in US-Dollar in Höhe von insgesamt rund 30,46692 US-Cent pro Aktie/DDR spätestens am 10. September 2021 ausgezahlt......

https://globaltrans.com/investors/news/detail/2277
 

12.09.21 21:30

2749 Postings, 5696 Tage PlatschquatschGlobaltrans erwartet, dass die Nachfrage nach sein

Globaltrans erwartet, dass die Nachfrage nach seinen Dienstleistungen das Angebot in 2H . übersteigt

09.09.2021 16:06   Unternehmensnachrichten
Positive Indikatoren sieht Globaltrans bei den Flüssigfrachtmengen. Dies liege daran, dass sich die Wirtschaft nach der Coronavirus-Krise erhole und dadurch die Nachfrage nach Gütern und Rohstoffen steige, sagte der CEO des Unternehmens Valery Shpakov.

Laut ihm ist der Trend jetzt so - vor allem wachsen die Mengen an Kohle, Düngemitteln, Eisenerz und Schrott. "Die zweite Jahreshälfte wird im gleichen Trend verlaufen", sagte ein Teilnehmer des Webinars mit Globaltrans, das von der Moskauer Börse organisiert wird.

Er fügte hinzu, dass das Unternehmen jetzt nicht alle Anfragen seiner Kunden erfüllen kann. Um sie zufrieden zu stellen, vermietet Globaltrans Waggons - im ersten Halbjahr betrug das Leasingvolumen 3%, im zweiten Halbjahr wird die gleiche Zahl erwartet, sagte Shpakov. Gleichzeitig sprach er nicht über Trends für 2022 und erklärte, es sei zu früh, um eine Prognose abzugeben. Aber er fügte hinzu, dass mit steigenden Volumina auch die Preise steigen......
https://www.finam.ru/analysis/newsitem/...ews_to_finamb=new_compaigns
 

12.09.21 21:46
1

2749 Postings, 5696 Tage PlatschquatschDer Exportverkehr auf dem russischen Eisenbahnnetz

Fracht / 09.09.21 01:46

Ladungen gehen aufs Meer. Der Exportverkehr auf dem russischen Eisenbahnnetz hat zugenommen

Nach 8 Monaten des Jahres 2021 bleibt Kohle der Hauptwachstumstreiber bei der Verladung in russische Häfen und weiter für den Export.

Die Beladung des russischen Eisenbahnnetzes in die russischen Seehäfen für 8 Monate des Jahres 2021 belief sich auf 234 Millionen Tonnen, das sind 8,9 % mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Auch diese Zahl übertraf das Niveau der Vorpandemie 2019, als mehr als 203 Millionen Tonnen transportiert wurden. Das größte Wachstum im Januar-August dieses Jahres wurde bei Eisenerz, Kohle und Düngemitteln beobachtet. Für die kommenden Monate erwarten die Betreiber eine Fortsetzung der positiven Dynamik.

Nach den neuesten Informationen auf der offiziellen Website der Russischen Eisenbahn wird der größte Anstieg der Exportsendungen - um 19,2% - in den Häfen im Süden Russlands beobachtet. Nach den Ergebnissen von Januar-August wurden 60,1 Millionen Tonnen Fracht an ihre Adresse transportiert. Auch in andere Richtungen war eine Zunahme des Güterverkehrs zu verzeichnen. Das Exportvolumen in die Häfen des Nordwestens ist seit Jahresbeginn 96,4 Millionen Tonnen, ein Anstieg von 12,2 % gegenüber 2020, und für die Häfen des Fernen Ostens - 77,3 Millionen Tonnen (ein Anstieg von 5,8 % gegenüber dem Vorjahr). Nach Angaben der Holding entfällt der Großteil der Verladungen in Häfen auf Kohle (52,4%) und Ölladungen (21,9%).

Die beste Dynamik seit Jahresbeginn zeigten die Transporte von Eisenerz (+ 19,7%), Düngemitteln (+ 10,4%) und Eisenmetallen (+ 7,2%). Dieser Trend ist insbesondere bei der Oktoberbahn zu beobachten.

......

Kohle bleibt einer der Haupttreiber des Exportwachstums über Häfen: Im Januar-August stieg das Transportvolumen gegenüber 2020 um 14 % auf über 122,5 Millionen Tonnen. Laut Vladimir Prokofjew, Berater des Generaldirektors von BaltTransService LLC, ist das Wachstum in diesem Segment mit der Vorbereitung auf die Heizsaison in der Welt verbunden.

?Die Gaspreise steigen, während die Ölpreise konstant hoch bleiben. Folglich ist Kohle am stärksten gefragt, um Häuser zu heizen ?, erklärte er Gudku. - Ein großes Exportvolumen geht nach Osten. Russland liefert insbesondere 15 % des gesamten Kohleverbrauchs Chinas. Noch vor 1,5 bis 2 Jahren schwankte dieser Indikator von 3 bis 4% ?.

Die Nordkaukasische Eisenbahn berichtete, dass in den letzten Jahren der Güterverkehr zu den Südhäfen stetig zugenommen habe. In diese Richtung steigern Exporteure ihre Kohlelieferungen in die Türkei, nach China und nach Südkorea. Die Hauptzunahme, so der Leiter des Logistikzentrums der Nordkaukasischen Direktion für Verkehrsmanagement, Alexander Popov, wird von der Station Wyshesteblievskaya gegeben, wo für
In den 8 Monaten des Jahres 2021 hat sich die Entladung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. ?Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Arbeitsvolumen der OTEKO-Hafenservice GmbH mit Kohle und Koks um das 1,7-fache im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen ist?, stellt er fest.

In naher Zukunft wird sich nach Ansicht von Marktexperten die Tendenz fortsetzen, den Export von Kohle für den Export über Häfen zu erhöhen. Russian Railways prognostiziert, dass in diesem Jahr der absolute Rekord für den Kohletransport (Export und Inlandstransport) von 2018 gebrochen wird.......

Zur Erinnerung, auch die Gesamtbelastung des russischen Eisenbahnnetzes für 8 Monate des Jahres 2021 übertraf die Ergebnisse des Vorjahres: Sie betrug 849,8 Millionen Tonnen, das sind 4% mehr als im gleichen Zeitraum im Jahr 2020. .....
Ignat Wyugin
https://www.gudok.ru/content/freighttrans/1578442/
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben